Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

gebrauchter Plattenspieler brauche Rundumbetreuung

+A -A
Autor
Beitrag
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2009, 18:54
So auf ein neues, hoffentlich muss ich meine Meinung nicht wieder 100mal ändern.

Also bin nun doch soweit einen gebrauchten Plattenspieler zu kaufen, sollte aber nicht so schlimm wie meine RFT Compact 1100 aussehen, sonst killen mich meine Eltern
(bin Student, damit Budget auch nicht riesig und jeder hunderter mehr schmerzt )

So also ein gebrauchter schlichter Plattenspieler, möglichst ohne Tonkopf... nehme ich an.
Brauche da dann aber echt Beratung, bis ich einen erworben oder ersteigert habe und er irgendwann läuft!

bei der spontanen Suche habe ich erstmal den gefunden.
recht schick und ein Thorens, von dem ihr immer redet.
kein Tonkopf und platte dreht zu langsam.
was ist denn bei den alten Geräten so viel besser, als bei neuen?

http://cgi.ebay.de/P...318#ebayphotohosting

So ich hoffe ihr könnt mich gut beraten und kauft mir nichts vor der Nase weg

Hören möchte ich Vinyl (Pop ala Oasis) und DvD (vom Pc)
(wollte eigentlich Ausgabe auf 4 Lautsprecher machen)

Also dann ich hoffe ihr lasst mich mit Betreuung nicht im Stich, denn die brauche ich wenns ein gebrauchter werden soll

vielen dank schonmal
Martin


P.s. klasse wäre es, wenn jemand hier einen soliden Unterbau für mich zu einem fairen Preis hätte.
Auf den ich gut aufbauen kann. Haben ja anscheinend einige von euch einige Plattenspieler zu Hause.
vielleicht hat jemand ja nach PS Wechsel noch was solides rumstehen *hofnungsvoll dreinschau*
und wenn dieser jemand sich von einem seiner Lieblinge trennen könnte, wäre der PS bei mir in liebevoller Obhut



EDIT: also gebraucht nun doch aus der Welt, aber bräuchte Tonkopfberatunf für den Technics!


[Beitrag von GrunertMartin am 24. Feb 2009, 21:00 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2009, 19:00
Hallo Martin,

dass Du noch einen Verstärker brauchst, ist Dir klar?

In deiner älteren RFT (Kompaktanlage?!) war ein (Phono-)Verstärker drinne.

Die "neueren" Dreher kannst Du nicht einfach so an die LS anschließen.

Die Boxen: Die KEF IQ5 sollten schon ein gutes Werk - abhängig von Raum - verrichten.

So einen Thorens 180, zumal defekt, erachte ich eher als weniger erstrebenswert.

Da gibt es durchaus Alternativen.


Aber schreibe bitte mal, ob Du einen Verstärker hast, und falls nicht, wie groß Dein Budget für Verstärker, Dreher und Tonabnehmer ist.

Uns fällt eine Beratung dann doch leichter.

Nur Mut!!

(Und was DIR gefällt, muss Deinen Eltern ja noch lange nicht gefallen, oder )

PS: Warum war der Thread vorhin wech
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Feb 2009, 19:30
thread hat moderator gelöscht, da dort auch Lautsprecher drin standen.

aber verstärker (wegen Phono) gehört meines Erachtens genauso hier zum Plattenspieler und deswegen auch gleich die Boxen damit es rund ist.

also der vollständigkeit halber (böse Mods nicht löschen!
da man mich nur rund beraten kann, wenn alles in einem Thread ist. Zumal Lautsprecher schon nahezu gesetzt sind!)


Ja denke auch die iQ5 gut zu mir passen würden, bin kein Klangfeti und Bass und Lautstärke brauche ich auch nur bedingt.
hauptsache es klingt ordentlich und kommt von allen Seiten (deswegen 4?!)

http://www.csmusiksy...ff978394e4db79b80df7
http://www.audioenz.co.nz/2007/kef_iq5.shtml

Verstärker brauche ich auch noch da bin ich bisher bei einem Denon PMA 700 (scheint auch Phon Anschlüsse zu haben, oder eben noch Phonovorverstärker, was auch immer

Budget wären nun mit allem rund
1300 Euro überschlagen
- 4*179 = - 716 (+Versand) = - 750 € für Lautsprecher

Kabel für PS
http://cgi.ebay.de/O...sidZp1713.m153.l1262

So wäre die Hälfte schonmal zusammen, wenn ihr das absegnet

DANKE ^^

p.s.

was ist denn bei den alten Geräten so viel besser, als bei neuen?


[Beitrag von GrunertMartin am 24. Feb 2009, 19:33 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#4 erstellt: 24. Feb 2009, 19:57
Hi Martin,

schön, dass der Thread wieder da ist.

AAAAAlso:

Die Kabel fpr den PS solltest Du Dir schon mal sparen können, da sie an jedem PS (einige Ausnahmen abgesehen) schon dran sind.

Was ist an alten Geräten (Plattenspielern) besser?
Sie stammen aus einer Zeit, da die LP das nonplusultra darstellte, also Plattenspieler im positivsten Sinne "Massenware" waren. Da wurden die Kosten für Entwicklung, Fertigung und nicht zu Letzt die (hochwertigen) Materialien für den Bau über entsprechende Absatzzahlen reingeholt.

Heute sind Plattenspieler eher Nischenprodukte.

Um Heute einen Spieler in der Perfektion von 800 DM-Spielern aus den ´70ern her zu stellen, reichen bestimmt keine 400€.

Der Denon PM 700 sollte erstmal seine Dienste recht gut verrichten, da sehe ich keinen Bedarf.


Du willst unbedingt 4 KEF? OK!

Dann bleiben Dir noch 550€ für einen Dreher inkl. System.

Vorschlagen würde ich hier:

A) einen Technics 1210 neu

plus TA, z.B. AT 120E. Dann kommst Du auf etwas 530€.

B) alternativ einen gebrauchten Kenwood KD 990 (scrollen), 7010, 8030.

Kostet in 321 ca 350€. Ein TA hierfür wäre das AT 440 MLa, das passt ganz gut zum (schweren) Tonarm und zu den etwas dunkler aufspielenden Kef. Das AT kostet bei Willi Thakker neu 114€ oder so.
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Feb 2009, 20:08
ok, danke

der Technics ist mir heute schonmal empfohlen worden.
p.s. Verstärker habe ich auch noch nicht, dass zu noch 550 Euro im Budget übrig

Hmm wir hatten auch mal einen Kenwood aus den Mit 90ern
ist vielleicht noch bei meinem Bruder, soll ich da mal nachforschen was das für einer war?
Wobei es fraglich ist, ob mein Bruder den wieder rausrückt.
also erstmal so weitermachen


Hi, ich habe vor 3 Monaten auch den Debut III bestellt und ihn nach ein paar Tagen in Ebay zum Abschuss freigegeben.
Das Teil taugt nichts, es ist nur billig.Ich rate zum Kauf eines Technics MK 5, den bekommst du für unter 500 Euro und spielt in der ersten Liga, als Tonabnehmer noch ein Benz-Micro drauf für 149 Euro und du hast einen Sound vom Allerfeinsten !


die iQ 5 sollten doch für den preis gut passen??? und die 360€ für zwei weitere sollte den Sound sicher keinen Abbruch tun, vor allem da ich nicht nur Vinyl hören möchte.

Verstärker habe ich auch noch keinen, da muss man dann mal schauen, was je nach Plattenspieler.... sinnvoll wäre.

danke ^^


[Beitrag von GrunertMartin am 24. Feb 2009, 20:11 bearbeitet]
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Feb 2009, 20:19
ok denke mal sollte noch gehen vom Budget

http://www.thomann.de/de/technics_sl_1210.htm
fehlt auf den Bildern das Gewicht am Tonarm hinten? aber ist dabei?!
Tonkopf ist ja keiner dabei?!

Tonkopf? (bitte mit link)
wie sieht es mit Kabel, Phonoentzerrer... bei dem Technics aus?

dann noch Vorverstärker und ich hätte mein System


[Beitrag von GrunertMartin am 24. Feb 2009, 20:26 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2009, 20:21
Äh, gut.

Das mit dem Verstärker habe ich wohl falsch gelesen.

D.h. Du hast 550€ für Verstärker, Plattenspieler und System.

OK, lass mich mal rechnen

BSP: PS: Dual 701 , sollte in gutem Zustand für runde 150€ zu bekommen sein. Ist ein Vollautomat mit richtig toller Verarbeitung und DD aus den `70ern.

System : AT 120E oder alternativ (etwas "wärmer") Shure M97XE, ca. 90€.

Zum Verstärker: Schau Dich mal nach einem Kenwood KR 4060 (oder umgekehrt), Pioneer SX 525, 626 usw. um. Die sind auch aus den ´70er, haben einen guten Phono-Eingang, sind toll verarbeitet und haben noch ein Radio inklusive (*Receiver),

Sollten so um die 60 - 80€ zu haben sein.

Wäre Summasummarum roundabout 350€
fibbser
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2009, 20:23

GrunertMartin schrieb:
ok denke mal sollte noch gehen vom Budget

http://www.thomann.de/de/technics_sl_1210.htm

Tonkopf? (bitte mit link)
wie sieht es mit Kabel, Phonoentzerrer... bei dem Technics aus?

dann noch Vorverstärker und ich hätte mein System ;)


Ein System + Vorverstärker nützt Dir hier alleine nichts, Du brauchst entweder einen Verstärker mit Phono-Eingang oder einen Phono-Pre + Verstärker.

Beides zusammen mit den 4 KEFs wird teurer.
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Feb 2009, 20:31
Denon PM 700 hat glaube ich Phonoausgänge.
aber schlagt mir gerne auch andere vor!
habe ja gar keine Ahnung was ich dazu noch brauche, Kabel wird auch noch dazu benötigt?
(p.s. habe im Post davor noch 2 Fragen ergänzt)

danke für die Hilfe!!!

naja an den letzten paar 100€ solls dann auch nicht mehr scheitern.
Da ich aber genauso DvD... schaue, sollte der Plattenspieler eben nicht das teuerste sein,
da sind 4x179€ für iQ5 + Verstärker schon drin

Bzw. was meinst du zu meinem Vorhaben mit 4 iQ5?
Sinnvoll, OK oder Schwachsinn?

p.s. Budget kann ich noch etwas aufstocken, wenn ich will, danach heißt es aber sparen ^^


[Beitrag von GrunertMartin am 24. Feb 2009, 20:33 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#10 erstellt: 24. Feb 2009, 20:40
Hm, Martin,

lese mal meinen Post Nr. 7 durch.

Wenn Du viel DVDs sehen magst, solltest Du Dich nach einem AV-Receiver/Verstärker mit 5.1 oder 7.1 umschauen. Da kann ich Dich leider nicht beraten.

Sind 4 Lautsprecher sinnvoll? --> Geschmacksache.
Die Stereobühne geht verloren, dafür hast Du "überall" Musik.

Ich wechsele alle paar Wochen zwischen 2 und 4 LS-Betrieb; Beides hat seine Reize.

Hervorragende 2-Kanal-Receiver sind auch Saba 9260 und Saba 9240.

Der Dual 701 ist, guter Zustand vorrausgesetzt) ein wirklich guter Dreher.
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Feb 2009, 20:49
Hi Volker,
naja habe letztes Jahr recht viel Geld erwirtschatet und dann wird es eben keine neue Digitalkamera, dafür sollte das Soundsystem auch nicht so schnell veralten!

Zu 5.1.....

Habe ein solides 5.1 System von terratec mit sehr großen Subwoofer, aber recht günstig....

Dennoch 5.1 hat mich nicht überzeugt und Stereo brauche ich auch nicht voll und ganz

mir ist es egal ob es nun von rechts (vorne und hinten) oder nur von rechts vorne kommt.
Ehrlich gesagt ist mir ersteres sogar lieber.

habe zwar ein sehr gutes gehör, aber von welcher Richtung es kommt ist mir schnurz egal

in dem Sinne sollte das System passen.

nun bleibt es noch den passenden Verstärker und Tonkopf zu finden.

Vielen dank für deine Hilfe Volker!!!!

p.s. Vater ist gerade heim gekommen unser 15 Jahre altes Kenwoodsystem hat damals 150-200 DM gekostet, also nichts was ich nachtrauen müsste!

und soviele DvDs schaue ich nun auch nicht, zumindest nicht, dass sich 5.1 lohnt und Subwoofer kann ja am PC dran bleiben, nur Frontsignal zum verstärker legen


[Beitrag von GrunertMartin am 24. Feb 2009, 21:02 bearbeitet]
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Feb 2009, 22:18
so Technics 1210 MKII für 439€ inkl Versand bestellt
http://www.thomann.de/de/technics_sl_1210.htm

nun brauche ich noch Tonkopfberatung und Verstärkerberatung (mit Phono, oder was er auch noch braucht...)


[Beitrag von GrunertMartin am 24. Feb 2009, 22:19 bearbeitet]
Ludger
Inventar
#13 erstellt: 24. Feb 2009, 22:32
Hallo Martin,
Verstärker, die ich empfehlen kann mit gutem Phonoeingang:
Kenwood KA 660, KA 5010 und 5020, Akai AM 47 und AM 52.
Gut verarbeitet und mehr als ausreichende Leistung.
Auch gut, aber selten Dual PA 5060 (ein verkappter Rotel, nur besser verarbeitet und billiger).
Zum Technics wurde hier im Forum schon genug geschrieben, meine Empfehlung bei kleinem Budget Nagaoka MM 321 BE (40€) oder Denon DL 110 (ca. 90€).
Gruß
Ludger
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Feb 2009, 22:49
danke, gibt es die verstärker noch neu? bzw. wo kann ich die beziehen?
Oder bin ich nur zu doof die zu finden?
und möchte wie gesagt vier iQ5 anschließen
http://www.csmusiksy...ff978394e4db79b80df7

ansonsten, wenn empfehlenswert und nicht viel teurer, Phonoentzerrer und Verstärker separat

wegen dem Tonkopf.
Ist wohl das wichtigste am Plattenspieler, da werde ich dann auch nicht mehr geizig und 100€ sind da schon drin.

Der Tonkopf muss eben in den Arm vom technics passen und das ohne große Justierungen.

Wie gesagt möchte Pop (Oasis...) hören und das in normaler Lautstärke als nicht maximum

falls möglich bitte mit Shop, da ich nicht weiß wo ich schauen soll und die Preissuchmaschinen versagen

danke für die ganze Hilfe!
solangsam nimmt es doch Form an.

bin am Zimmer umgestalten, damit das neue System eine gute Umgebung bekommt.


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 00:42 bearbeitet]
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Feb 2009, 00:36
habe mal einen Thread wegen dem Verstärker in Kaufberatung aufgemacht, wie vom Moderator gefordert.

Aber einen PhonoVerstärker/Entzerrer und einen passenden Tonkopf samt Shop könnt ihr mir noch empfehlen.
wäre super nett.

bzw einen Verstärker mit Phono, der mit den 4 iQ5 klarkommt wäre mir noch lieber!

Und vor allem, ob der vorgeschlagene Tonkopf auf den Technics Headshell passt!

so vielen vielen Dank!!!
wenn ich das abgehakt habe kanns losgehen!!!!
also bitte um schnelle gute Hilfe

wie sieht es überhaupt mit dem Dorn in der mitte der scheibe aus.
ist ein Adapter mit dabei, damit man auch die Platten mit dem großen Loch spielen kann?


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 01:13 bearbeitet]
Ludger
Inventar
#16 erstellt: 25. Feb 2009, 09:15
Hallo Martin,
die von mir genannten Verstärker sind alle aus den 80ern bzw. 90ern, sind aber mit Sicherheit nicht schlechter als aktuelle Verstärker bis ca. 300-400€, die Phonoeingänge speziell beim 5010 und 5020 sind heutigen sicherlich überlegen.
Der Dual hat den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass er über Relais so gut gesichert ist, dass du ihn nicht überlasten kannst, auch wenn die Gesamtimpedanz zu niedrig sein sollte, passiert nichts.
Alle genannten Verstärker bekommst du für unter 150€, neu musst du mindestens 250€ für den Verstärker und 100€ für den Phonoverstärker rechnen, das gesparte Geld würde ich an deiner Stelle in ein gutes System stecken.
Die "Platten mit dem großen Loch" sind Singles, dafür brauchst du einen Single-Puck, gibt es von ganz billig bis ganz teuer, einfach mal googeln.
Gruß
Ludger
puschi20
Stammgast
#17 erstellt: 25. Feb 2009, 09:50
Hallo Martin,

Ich möchte dir deinen Plan, 4 Kefs zu kaufen nicht madig reden. Aber hast du eigentlcih schonmal ordentliche Stereo-Lautsprecher gehört? Oder kennst du Stereo nur von deinem Terratec-Brüllwürfelsystem?
Ich hatte früher auch ein Brüllwürfelsystem, mit dem ich immer über 4 Lautsprecher gehört habe (stereo auf Rears projiziert).
Seit dem ich ordentliche Stereo-Standboxen habe, erinnere ich mich nur noch mit Schaudern an meine "Quadrofonie"-Zeit zurück.
Ich würde dir empfehlen, einfach mal in den nächsten Saturn, mediamakrt, was auch immer zu gehen und dir ein paar ordentliche Stereo-Standboxen anzuhören.
Und letztendlich zu entscheiden, ob du dir die 350€ für das zweite Paar Kefs nicht lieber sparen kannst.

Gruß David
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Feb 2009, 11:16
Stereo kommt halt immer von vorne und hätte gerne Rundumklang.

Bin ich denn hier so auf dem Holzweg?
Klingen 4 im Stereobetrieb nicht besser, da man mitten drin sitzt, wenn es einem egal ist, ob nun von rechts oder links...????

meine Compact für 3000Mark ^^ und mein Vater (mittel gute Kenwood, also keine Billiglautsprecher) unten haben Stereoboxen.
und habe gerade nochmal probegehört.
Also mich stört dass die Musik nur von vorne kommt.
ich denke fast, dass mir quad mono besser als Stereo gefallen würde

abgesehen davon wenn ich nur zwei kaufe, sind die Lautsprecher deutlich billiger als der Plattenspieler samt Tonkopf und auch fast genauso teuer wie der Verstärker... ^^

da ich bei Thomann den Technics bestellt habe, habe ich auch gleich mal wegen dem Verstärkerr nachgefragt.

"Hallo Martin,

Ich kann dir den Denon DN-A200 empfehlen. Er hat eine Verstärkerleistung von 2x 50 Watt an 8 Ohm und verfügt auch über einen Phono Eingang!

http://www.thomann.de/de/denon_dna200_pro_stereo_verstaerker.htm

Kannst du jederzeit über unseren Online Shop ordern. Ist auch lagernd!

Wenn noch Fragen sind, kannst du mich gerne wieder kontaktieren."


für zwei Boxen reicht das sicher aber für 4?
je zwei Boxen je Anschluss?

@Ludger
ja da könnte ich Geld sparen und wenn ich Pech habe auch drauf legen


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 11:25 bearbeitet]
puschi20
Stammgast
#19 erstellt: 25. Feb 2009, 11:46

abgesehen davon wenn ich nur zwei kaufe, sind die Lautsprecher deutlich billiger als der Plattenspieler samt Tonkopf und auch fast genauso teuer wie der Verstärker... ^^


Wenn dich das stört, kannst du das gesparte Geld auch in bessere (Stereo)-Lautsprecher stecken.

Aber ich will dir hier natürlich nicht reinreden. Wenn dir Quadro besser gefällt, dann ist das gut so. Geschmäcker unterscheiden sich schließlich.

Ich weiß nicht, ob man am Denon beide Boxenausgänge gleichzeitig aktivieren kann. Bei meinem alten Onkyo geht das.
Die Kefs haben meines Wissens 8 ohm. Sollte also passen.
Wenn nicht beide Ausgänge gleichzeitig aktivierbar sind, kannst du je zwei Boxen parallel an einen Kanal hängen. Der Denon verträgt ja auch 4 ohm.

Gruß David
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Feb 2009, 11:48

Wenn nicht beide Ausgänge gleichzeitig aktivierbar sind, kannst du je zwei Boxen parallel an einen Kanal hängen. Der Denon verträgt ja auch 4 ohm.


kann man das mal für Anfänger übersetzen? ^^

Wie sieht es mit der Leistungsaufnahme aus?
wenn ich sie normal also nicht Discomäßiug betreibe`?

so noch einen Tonkopf und dann war es dann schon?! ^^
danke für eure Hilfe, würde ich nie ohne euch schaffen!


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 11:54 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#21 erstellt: 25. Feb 2009, 11:55
Hallo,


Bin ich denn hier so auf dem Holzweg?
Klingen 4 im Stereobetrieb nicht besser, da man mitten drin sitzt, wenn es einem egal ist, ob nun von rechts oder links...????


Du musst Dir klar werden, was Du willst.

Grundsätzlich ist 2xStereo (von Vorne und von hinten) nicht Rundumklang. Bei der Auftellung kann es sogar Sein, daß die Bühne nicht mehr stimmt. M.E. klingt es dann nicht besser, es ist halt eine indifferente Musik von Überall her.

Sauber aufgestellte Boxen mit einer guten Stereobühne mit einer sauberen Lokalisation der einzelnen Elemente kling für mich besser als 4 Boxen im Stereobetrieb. Etwas anderes ist echtes 5.1, das hat schon seinen Reiz (habe ich allerding nicht zuhause), da brauch man aber entspechende Softwar (SACD, DVDA, DVD, Quadrophonie Schallplatten o.ä.).

Bei 1500 Euro Gesamtbudget mußt Du die Klar sein, daß damit ein Einstig in die Analogtechnik schwierig wird da:

1) Schallplattenspieler heute ein Nischenmarkt mit stark überhöhten Preisen ist. Der Markt besteht heute aus Einfachstspielern , für die Ende der 80 keiner mehr als 100 bis 200,- DM ausgegeben hätte, die heute für 250€ bis 500€ auf den Markt kommen, Dem Technics 1210, ein PS der seit nahezu 30 Jahren unverändert gebaut wird, und handgefertigten, durchaus brauchbaren aber völlig überteuerten Designobjekten.

2) heutige Verstärker entweder keinen oder keinen brauchbaren Phonoeingang haben, der Conrad Vivanco PA111 für 30€ wird bei vielen heutigen eingebauten Verstärkern bereits eine Verbesserung bringen.

Also wenn es Schallplatte denn sein muß (warum eigentlich), geht kaum ein Weg am Gebrauchtmarkt vorbei oder Du musst halt überproportional viel Geld in die analoge Quelle Stecken.

Gruß
Zwerg
puschi20
Stammgast
#22 erstellt: 25. Feb 2009, 12:02

kann man das mal für Anfänger übersetzen? ^^


An den Denon könne zwei paar Boxen angeschlossen werden (A und B)
Allerdings weiß ich nicht, ob beide Paare gleichzeitig vom Verstärker befeuert werden können, oder ob man nur zwischen A und B hin und her schalten kann.

Sollte es der Fall sein, das nur entweder A oder B geht und nicht beide gleichzeitig, musst du die vier Boxen an einen der Ausgäng (A) anschließen.
ein Ausgang besteht aus zwei Kanälen (links und rechts).
Also müssen 4 Boxen auf zwei Kanäle aufgeteilt werden.
Dazu werden je zwei Boxen parallel an einen Kanal angeschlossen (Ausgang + an Box1 + und an Box2 + /Ausgang - an Box1 - und an Box2 -)
Die Boxen haben eine Impedanz von 8 ohm.
Parallelschaltung von zwei gleich großen Widerständen --> 4 ohm.

Verstärker verträgt 4 ohm --> passt.

Leistung sollte für gehobene Zimmerlautstärke reichen.

Gruß David
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Feb 2009, 12:04
wenn ihr mir einen besseren Vorschlag aus Phonobox+ Verstärker machen könnte bitte her damit!

genau auf das von überall her lege ich eben wert
Und wenn ich die Aufstellung ordentlich hinbekomme sollte ein brauchbarer Klang bei rauskommen
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Feb 2009, 12:06

puschi20 schrieb:

kann man das mal für Anfänger übersetzen? ^^


Die Boxen haben eine Impedanz von 8 ohm.
Parallelschaltung von zwei gleich großen Widerständen --> 4 ohm.

Verstärker verträgt 4 ohm --> passt.

Leistung sollte für gehobene Zimmerlautstärke reichen.

Gruß David


soltle ich die dann nicht parallel an :

2 x 85 Watt (4 Ohm)

anschließen?
puschi20
Stammgast
#25 erstellt: 25. Feb 2009, 12:14

Hallo,


Bin ich denn hier so auf dem Holzweg?
Klingen 4 im Stereobetrieb nicht besser, da man mitten drin sitzt, wenn es einem egal ist, ob nun von rechts oder links...????


Du musst Dir klar werden, was Du willst.

Grundsätzlich ist 2xStereo (von Vorne und von hinten) nicht Rundumklang. Bei der Auftellung kann es sogar Sein, daß die Bühne nicht mehr stimmt. M.E. klingt es dann nicht besser, es ist halt eine indifferente Musik von Überall her.

Sauber aufgestellte Boxen mit einer guten Stereobühne mit einer sauberen Lokalisation der einzelnen Elemente kling für mich besser als 4 Boxen im Stereobetrieb. Etwas anderes ist echtes 5.1, das hat schon seinen Reiz (habe ich allerding nicht zuhause), da brauch man aber entspechende Softwar (SACD, DVDA, DVD, Quadrophonie Schallplatten o.ä.).

Bei 1500 Euro Gesamtbudget mußt Du die Klar sein, daß damit ein Einstig in die Analogtechnik schwierig wird da:

1) Schallplattenspieler heute ein Nischenmarkt mit stark überhöhten Preisen ist. Der Markt besteht heute aus Einfachstspielern , für die Ende der 80 keiner mehr als 100 bis 200,- DM ausgegeben hätte, die heute für 250€ bis 500€ auf den Markt kommen, Dem Technics 1210, ein PS der seit nahezu 30 Jahren unverändert gebaut wird, und handgefertigten, durchaus brauchbaren aber völlig überteuerten Designobjekten.

2) heutige Verstärker entweder keinen oder keinen brauchbaren Phonoeingang haben, der Conrad Vivanco PA111 für 30€ wird bei vielen heutigen eingebauten Verstärkern bereits eine Verbesserung bringen.

Also wenn es Schallplatte denn sein muß (warum eigentlich), geht kaum ein Weg am Gebrauchtmarkt vorbei oder Du musst halt überproportional viel Geld in die analoge Quelle Stecken.

Gruß
Zwerg


Volle Zustimmung.

Ich habe selbstgebaute Standboxen (dank dem DIY-Bereich des Forums Meine Puros) einen 20 Jahre alten Onkyo-Receiver + CD-Player und einen schönen alten Dual 604 aus den 70er Jahren.
Das ganze hat mich nich einmal die Hälfte des hier angesetzten Budgets gekostet (LS 450€, Receiver + CDP 100€, Dual 50€) und spielt klanglich in einer Liga, die man mit neu gekauften Komponenten nur mit einem Budget von mindestens 2500€ erreichen kann.

Das gesparte Geld kann man dann in schöne LPs und CDs invstieren

Gruß David


[Beitrag von puschi20 am 25. Feb 2009, 12:37 bearbeitet]
puschi20
Stammgast
#26 erstellt: 25. Feb 2009, 12:23

soltle ich die dann nicht parallel an :

2 x 85 Watt (4 Ohm)

anschließen?



Im Physikunterricht nicht aufgepasst

Vereinfacht:
P...Leistung
U...Spannung
I...Strom
R...Widerstand (Impedanz)

P=U*I
R=U/I

--> P=U²/R
heißt: hat die Box einen kleinen Widerstand, fließt ein größerer Strom, der Verstärker gibt mehr Leistung ab, wird aber auch stärker belastet.

Es gibt also keinen Ausgang für 2x85W an 4ohm, sondern der Verstärker leistet bei einer 4ohm Box 85W, bei einer 8ohm Box 50 Watt.
Die Anschlüsse sind immer die gleichen.

Gruß David
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Feb 2009, 12:36
ich hatte sogar Physik 5 Stündig ^^

auch wenn wir da nicht mit komplexe Wechselstromrechnung hatten

Also einen älteren Verstärker würde ich mir auch kaufen, solange er nochmal 20 Jahre mitmacht

Allerdings muss ich ihn irgendwo kaufen können.
Also ohne Link zum kaufen geht nichts

Phonoboxen könnt ihr mich auch schonmal empfehlen, falls es nicht der Denon DN A200 wird, oder der eingebaute mist ist.

danke


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 12:38 bearbeitet]
puschi20
Stammgast
#28 erstellt: 25. Feb 2009, 13:08

wenn ihr mir einen besseren Vorschlag aus Phonobox+ Verstärker machen könnte bitte her damit! genau auf das von überall her lege ich eben wert Und wenn ich die Aufstellung ordentlich hinbekomme sollte ein brauchbarer Klang bei rauskommen


der hier
zum Beispiel.
Der kann A+B zugleich bei 8ohm betreiben.

Such einfach mal ein wenig nach Vollverstärkern mit Phono-Eingang (am besten zwischen MM und MC umschaltbar), mit A+B Betrieb an 8 Ohm oder ohne A+B Betrieb dann aber möglichst bis 2 Ohm stabil.

Da gibt es massig Auswahl.

Gruß David
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Feb 2009, 13:22
ich will ja nicht unken, aber ihr seid besser, als die aus der Kaufberatung ^^

was meint ihr zu
http://cgi.ebay.de/Y...318#ebayphotohosting

http://cgi.ebay.de/Y...C39%3A1%7C240%3A1318

http://cgi.ebay.de/D...318#ebayphotohosting

ich kann hier nun tausende reinpiosten, habe aber doch keine ahnung was was wert ist und kosten darf......


danke!!!! denke ein gebrauchter Verstärker ist das beste!!!
eine Frage zu den kabeln.
welche soll ich nehmen? denn dann mache ich mal die überweisung für Thomann fertig.
bzw nicht eilig, da versandkostenfrei.

http://www.thomann.de/de/cordial_cls_240.htm
oder
http://www.thomann.de/de/cordial_cls_225.htm

10.000 Dank
mit einem gebrauchten Vollverstärker sollte das mit den 4xLautsprechern kein Problem sein?!
dann kann ich also mal die vier KEF heute auch bestellen?!


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 13:47 bearbeitet]
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Feb 2009, 13:35
habe jetzt mal den HifiShop angeschrieben, die haben momentan 20 Vollverstärker im Angebot.
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Feb 2009, 14:17
4 KEF iQ5 Apfel dunkel und Technics 1210 MKII bestellt.

Überweisung binge ich gleich zur Bank.

Fehlt noch Tonkopf, Verstärker, Kabel.
welchen VErstärker würdet ihr mir anraten?
auch wegen Phono...
und muss eben mit den vier iQ5 klarkommen ;)

http://stores.ebay.d...165015QQftidZ2QQtZkm

aber bei den gebrauchten sollte das ja kein Problem bei meinem Budget sein!

für den Tonabnehmer ist mir dieser Benz
http://www.stereopla...20-E-2-L_582565.html
http://www.hifi-regl...ddacc7a39cf7fefbcc0d

oder ein Denon DL 110 empfohlen worden.

oder einen ganz anderen?

welchen soll ich mir nun holen?
wichtig ist mir auch, dass sich der Tonkopf am Technics Headshell montieren lässt, ohne dass man viel einstellen muss....

Musikrichtung war Pop

was war MC? MM weiß ich nun ja.

schließe ich den lineIn für PC aufnahmen am TapeOut dann an?

so bald hab ich alles *freu* und danke nochmal!


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 15:13 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#32 erstellt: 25. Feb 2009, 15:08
Hallo,


welchen soll ich mir nun holen?
wichtig ist mir auch, dass sich der Tonkopf am Technics Headshell montieren lässt, ohne dass man viel einstellen muss....


Um die Richtige justage kommst Du beim 1210 nicht herum, es sei denn Du verwendest ein sogenanntes "Concord" System. Dies würde dann ohne Headshell direkt an den Tonarm montiert und du müsstest nur Auflagegewicht und Antiskating einstellen. Allerdings sind dann optimale Ergebnisse nicht erreichbar. Ich würde ein 1/2 Zoll System empfehlen, der Justageauffwand ist da höher aber das zu erreichende Ergebnis besser.

1/2 Zoll Systeme sind fast alle die nicht Concord oder T4P heißen. Der Justageaufwand ist bei allen 1/2 Zollsystemen etwa gleich, Aber Systeme mit wenig oder keinen graden Kanten wie das Goldring 1012 oder Goldring 2200 sind etwas unhandlicher.

Einen guten Überblick mit groben Klangbschreibungen hast Du, wenn Du Dir den pdf Katalog von Phonophono.de ruterlädst. Achtung, das ist natürlich ein Verkaufskatalog und kein neutrales Werk, es steht auch so mancher Schwachsinn drin, aber bleibt gut für den ersten Überblick.

Zu fast allen Systemen gibt es hier im Forum viele Beschreibungen und Berichte, benutze mal die Suchfunktion. Zudem gibt es einen Thread "Plattenspieler Hörbeispiele".

Wenn Du einen neuen Vollverstärker mit MM Phonoeingang kaufst, kannst Du davon ausgehen, daß dieser eine recht hohe Abschlußkapazität hat, es könnte also günstig sein etwas zu kaufen, daß damit umgehen kann also ein sogenanntes HO MC (wie das Denon DL110) oder unkritische MM Syteme wie z. B. die Ortofon VM Serie (oder die baugleichen 510 MkII bis 540MkII)

Ein günstiger zuverlässiger Onlinehändler in Deutschland ist Willam Thakker.

Gruß
Zwerg
hifi-zwerg
Stammgast
#33 erstellt: 25. Feb 2009, 15:26
Hallo

Ich kenne den 1210 nicht "persönlich" vom Hören aber aus der Theorie und von den häufig gehörten empfehlungen sollten folgende gut passen:

Goldring 1012 (!Kapazitätszicke, geht nicht gut an modernen Phonoeingänden von Vollverstärkern), Ortofon Vinylmaster blue oder baugleich Ortofon 530 MkII, Shure M97xE Alle 3 MM

Denon 110 oder 160, Benz Micro20E2H2 (beide HOMC)

gerne empfohlen aber etwas umstritten Denon DL103, das ist ein LOMC und braucht einen guten MC Eingang.

Gruß
Zwerg
Ludger
Inventar
#34 erstellt: 25. Feb 2009, 16:12
Hallo Martin,
ich kann mich da nur wiederholen: Kenwood KA 5010 oder 5020 oder KA 660, letzterer geht für unter 80€ in der Bucht über den Tisch.
Akai AM 47 oder AM 52, wobei der 47er etwas jünger ist, maximal 150€. Beide klingen noch etwas besser als die Kenwood. Hier ein Link (ich hoffe, dieser ist dem Moderator genehm, ich kenne den Händler nicht) : http://hifi-leipzig....staerker-Bolide.html
Der Dual ist raus, er hat nur 2 Lautsprecheranschlüsse.

Ich hatte dir heute schon mal geantwortet, leider wurde mein Beitrag vom Moderator entfernt, da ich einen Gebrauchthändler genannt hatte, mit dem die Forenbetreiber schon Ärger gehabt haben.

Allein bei diesem Händler hätte ich dir mindestens 5 sehr gute Verstärker empfehlen können.
Bei den neuen Vollverstärkern stellt sich die Situation so dar, dass es kaum noch Angebote unter 400€ gibt, die Japaner setzen seit langer Zeit vor allem auf Mehrkanal.
Und die es noch gibt, sind nicht beseer als Verstärker vor 15 Jahren, eher schlechter, speziell die Phonoeingänge waren früher meistens aufwendiger.
Gebraucht sollte man Marken mit einem Nobelimage meiden, diese sind im Verhältnis teuer, aber nicht deutlich besser als andere Verstärker aus dieser Zeit.
Eigentlich die gleiche Situation wie bei Plattenspielern - Dual ist verhältnismäßig günstig, Direktriebler mit einem schlechten Image oder gar keinem sind sehr günstig zu bekommen.
Und das Design spielt in beiden Fällen eine sehr große Rolle.
Wenn du clever bist, bekommst du sehr gute Qualität für wenig Geld.
Ein Geheimtip sind ARTECH-Verstärker mit 90 am Ende, das sind Sansui-Verstärker, die für Blaupunkt gebaut worden sind.
Hier ein Link: http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-10438.html
Gruß
Ludger


[Beitrag von Ludger am 25. Feb 2009, 16:39 bearbeitet]
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Feb 2009, 17:28
ok vielen vielen Dank

Verstärker ist soweit dann auch abgehakt!





wie kann ich dann den Plattenspieler an den PC anschließen?

über Kopfhörer Ausgang (6,3mm Klinke???) an 3,5mmm Klinke Line In vom PC
oder über Tape Rec Out Cinch an 3,5mmm Klinke Line In vom PC

so ich lese mir dann mal alles über den Tonabnehmer durch

p.s. wie sieht es mit Erdungskabel aus, brauche ich das, und wo stöpsel ich das ein? zum Plattenspieler?


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 17:29 bearbeitet]
akirahinoshiro
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Feb 2009, 17:55
Also nochmal eine Zusammenfassung über MM und MC Systeme.
Im Grunde wird über die Nadel eine Rille angefahren, je nachdem wie sehr sich diese in der Höhe ändert, wird hier ein Strom in einer Spule induziert.
Dafür gibt es 2 Varianten, entweder man bewegt den Magneten in der Spule und ändert so das Magnetfeld über die Zeit (MM-Systeme)
oder man nimmt die Spule und verändert deren Position zum Magneten und ändert dadurch das Magnetfeld (MC-Systeme).
Dadurch wird eine Spannung induziert, die äquivalent zur Plattenoberfläche ist.
Da tiefe Frequenzen mehr Platz bräuchten (längere Wege, da Wellenlänge ~ 1/Frequenz) werden diese gedämpft auf der Platte gespeichert und müssen später stärker Verstärkt werden (Stichwort RIAA Kennlinie, bei der Anzahl der A bin ich mir nicht ganz sicher).
Da nun ein Magnet eine geringere Masse hat als eine Spule ist das Ausgangssignal bei MC-Systemen geringer als bei MM-Systemen. (Mehr bewegte Masse bedeutet mehr benötigte Energie)
Aus diesem Grund müssen MC Eingänge stärker Verstärken als MM Eingänge.
akirahinoshiro
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Feb 2009, 17:57
Das Erdungskabel muss vom Plattenspieler an GND angeschlossen werden, ist auf deinem Bild unter dem Phono in.
Wenn du das nicht machst brummt dein Plattenspieler.
hifi-zwerg
Stammgast
#38 erstellt: 25. Feb 2009, 20:55
Hallo,

schicker Verstarker, und der kann MM und MC, danit hast Du dann alle Möglichkeiten oder genauer, die volle Qual der Wahl...

Frag mal hier im Forum in der Klassikerabteilung nach ob jemand die Daten des Phonoeingangs hat (Abschlußimpedanz sowohl des MM als auch des MC Eingangs beides Wiederstand in Ohm und Kapazität in pF), vieleicht kann man da ja schon mal etwas eingrenzen.

Zur Überbrückung der Wartezeit, hier noch ein paar links zur Justage (aber hier im Forum und im analogforum gibt es genug Freds zu diesem Thema um die Zeit bis Weihnachten zu überbücken):

Justage 1

Justage 2

Justageanleitung und Schablone zum Download
bei der Seite nach unten scollen bis Technics Arc Protractor erscheint, da ist dann der Link zum download der Schablone und eine Beschreibung (auf Englisch).

Fred zu Justage

Und dann gebe ich die Hofnung nicht auf Dich zum Stero zu bekehren, dazu brauchst Du natürlich eine optimale Aufstellung der Boxen, wie das geht findest Du z. B. hier. Auf der Audio Physic Seite auch die Links zu "Regeln..." und "Phänomene..." beachten.

Viel Spaß mit deiner neuen Anlage , berichte mal wies klingt.

Gruß
Zwerg
Ludger
Inventar
#39 erstellt: 25. Feb 2009, 21:12
Hallo,
die Eingangskapazität beträgt 130 pF, Abschlussimpedanz ist mir leider nicht bekannt.
@Martin: von Rec Out kannst du mit Cinch (Verstärkerausgang) auf 3,5 mm Klinke in den PC, entsprechende Kabel bietet der Handel zur Genüge.
Gruß
Ludger
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Feb 2009, 21:12
ok danke an alle, nun muss ich morgen alle Überweisungen fertig machen und hoffen, dass alles in der bestellten Menge ankommt
(vor allem meine geliebten KEFs (nicht dass die nur noch 2 haben ))

Stereo kann ich dann ja testen, da A und B einzeln schaltbar.


Sehr wichtig und gut ist auch noch, dass die Eingangskapazität des MM-Eingangs sehr niedrig ist, damit bist du auch hier auf der sicheren Seite.

hat mir Ludger geschrieben, ich hoffe mal in der Stereoplay von 1989 stehen die Kapazitäten drin, da keine Anleitung dabei ist.

http://cgi.ebay.de/K...sidZp1742.m153.l1262

So dann fehlt nur noch der Tonabnehmer, mal schauen ob ich die Eingangskapazitäten noch woher auftreiben kann.

vielen dank an das gesamte Forum!!!
ihr habt mir sehr geholfen

wenn Interesse besteht, schieße ich auch einige Bilder vom Zusammenbau meines Systems...

p.s. @Ludger
danke
hatte vorhin vergessen das Kabel noch zu bestellen und morgen wäre es zu spät gewesen, da 25€ Mindestbestellwert!!
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2060.htm

und das brauche ich ja auch, um DvD vom Pc zu schauen....


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 21:18 bearbeitet]
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 25. Feb 2009, 21:39
*grummel*
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2060.htm hat 6m ich brauche aber 10m um vom PC zum Kenwood zu kommen.

Thomann hat 400 Artikel, aber nichtmal 3,5mm Klinke male auf female....
(nur 6,3er)
hifi-zwerg
Stammgast
#42 erstellt: 25. Feb 2009, 21:39
Hallo,

die 130 pF sind ausreichend niedrig, mit Kabel und Tonarmverkabelung kommst Du so auf 220 bis 250 pFdamit laufen die meistem MMs gut lediglich für einige stadtbekannte Zicken (Goldring MMs) wirds langsam knapp, sollte aber auch gehen.

Gruß
Zwerg
Klee
Stammgast
#43 erstellt: 25. Feb 2009, 21:53
Ich frage mich immer noch, warum 4 LS?????????
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 25. Feb 2009, 21:59

GrunertMartin schrieb:
*grummel*
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2060.htm hat 6m ich brauche aber 10m um vom PC zum Kenwood zu kommen.

Thomann hat 400 Artikel, aber nichtmal 3,5mm Klinke male auf female....
(nur 6,3er)


so habe mal gestückelt, kommt da noch gute Stereo "Qual"ität vom PC durch?

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_1833_adapter.htm
dann
http://www.thomann.de/de/cordial_klinke_maleklinke_female_75m.htm
dann
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_ypr2050.htm
statt
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2060.htm

gefällt mir nicht wirklich

EDIT: hmmm das ist doch schöner?! ^^
http://www.pc-moddin...bel/000189945P.shtml


@Klee weil ich es brauche ^^


EDIT EDIT:

Lautsprecher: 4 Stück KEF iQ5 super glücklich, wenn noch 4 auf Lager sind ^^

Verstärker: Kenwood KA-5010 Phono MC/MM 130 pF ,auch super, wenn es läuft und stark genug ist

Zubehör: Puck, CarbonBürste, Kabel (bis auf PC->KA 5010) auch ok

Plattenspieler: Technics 1210 MKII nicht ganz ok
Tonabnehmer fehlt noch, da mich ich mich jetzt dran mit lesen... und ist da ein Erdungskabel bei dem Plattenspieler dabei??? und soll das dann an dem KA5010 geerdet werden und wird das KA5010 über den Stecker geerdet???


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 22:57 bearbeitet]
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 25. Feb 2009, 22:55
So fehlt nur noch der Tonkopf.
da muss ich euch blind vertrauen.

Benz MC-20 E2L und Denon DL 110 und Denon DL 160 sind noch im Rennen, wenn ich das richtig rausgefiltert habe.

da ich was das angeht gar nichts entscheiden kann.
außer welche mir besser gefallen und dann würde es ein Ortofon Concorde werden ^^
müsst ihr mir nun die Entscheidung abnehmen.

Musikrichtung war wie gesagt PoP (Oasis bis Genesis..)

Vielen Dank schonmal!!!
wenn das entschieden ist, habt ihr bis zur Justage Ruhe vor mir
und dafür habe ich ja auch schon ein paar Links bekommen


[Beitrag von GrunertMartin am 25. Feb 2009, 22:56 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#46 erstellt: 25. Feb 2009, 23:16
Hallo,

gibts Gründe für Deine Vorauswahl? Welche tonale Richtung möchtest Du einschlagen. Warum sind VM red 520/530 2Mblue rausgeflogen. Was hattest Du ssonst noch auf dem Radar? Hast Du mal in den Technics Stammtisch Fred geguckt, da ist viel diskutiert worden?

Fragen über Fragen, allerdings gehts hier um Geschmack, da werden Tipps richtig schwer.

Gruß
Zwerg
Ludger
Inventar
#47 erstellt: 25. Feb 2009, 23:17
Hall,
Dl 110 und 160 kenne ich, davon würde ich das 110er nehmen, es klingt etwas frischer.
Das Benz soll einen schweren Arm brauchen, frag mal Hörbert hier im Forum, der wird dir weiterhelfen können.
Das Nagaoka MM 321 würde aus meiner Sicht auch schon reichen, sehr viel Klang fürs Geld.
10 m Cinchkabel gibt es bei ebay genügend, ohne Klinke reicht auch ein Adapter von Cinch auf Klinke, es muss also nicht unbedingt direkt Cinch auf klinke sein.
Gruß
Ludger


[Beitrag von Ludger am 25. Feb 2009, 23:21 bearbeitet]
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 25. Feb 2009, 23:38

hifi-zwerg schrieb:
Hallo,

gibts Gründe für Deine Vorauswahl? Welche tonale Richtung möchtest Du einschlagen. Warum sind VM red 520/530 2Mblue rausgeflogen. Was hattest Du ssonst noch auf dem Radar? Hast Du mal in den Technics Stammtisch Fred geguckt, da ist viel diskutiert worden?

Fragen über Fragen, allerdings gehts hier um Geschmack, da werden Tipps richtig schwer.

Gruß
Zwerg


sind nicht rausgefallen ^^
thread ist extrem lang, muss auch irgendwann mal wieder für die Uni lernen

@ludger
danke für den Tipp
10€ gespart
http://cgi.ebay.de/1...ZphotoQQcmdZViewItem

und sind auch verfügbar ^^
hast mir super hier geholfen!!!!!
nun fehlen nur noch die scans und dann grinse ich tagelang von links nach rechts

werde mal Hörbert anschreiben.
ansonsten vielleicht reicht das Nagaoka wirklich, aber wie gesagt daran muss ich nun auch nicht sparen. (dennoch 100 Euro sind 100 Euro)
Vor allem muss ich mir bei dem Tonaufnehmer keine Sorgen um Ersatznadeln machen.
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 26. Feb 2009, 00:46
hörbert hat gesprochen


Hallo!

Das ist vor allem eine Frage der persönlichen Qualitätsvorstellung. Für Pop/Rock nehme ich persönlich gerne (im Technics SL-1300, der ist dem SL-1200 recht ähnlich, allerdings ist der Tonarm etwas schwerer) ein Benz-Micro MC-20E2. Das Nagaoka MM 321 BE ist allerdings nicht viel schlechter, nur im Tiefbaßbereich nicht ganz so präsent und in den Höhen etwas gedeckter. Das Nagaoka MM 321 BE ist m.E. so ziemlich das beste System unter 70 Euro das ich überhaupt kenne.

Natürlich geht es immer besser und du kannst von der Plattenspieler-Tonarmqualität her gesehen recht hochwertige Systeme in dem Technics verbauen. Einige User fahren ihn mit Benz-Micro ACE-L und auch mit Ortofon Rondo-bronze.

Aber ich denke mal daß dir das Nagaoka MM 321 BE für den Anfang reichen wird, ein besseres System ist bei Bedarf immer noch Nachrüstbar und mit dem Nagaoka kannst du so erstmal Erfahrungen sammeln.


und da Ludgers mir gleiches angeraten hat, wird es .... ^^
die KEFs sind zwar laut Test auch minmal Bassschwach, aber entweder gleicht sich das nun aus oder verschlimmert sich, aber auf jedenfall sollte es ok sein ^^
Ich hoffe mal, dass ich meine Freude dran haben werde!

würde hier bestellen
http://www.hifi-phon...nabnehmer--7619.html

wenn nicht aufschreie kommen, dass der Shop betrügt, werde ich morgen das letzte Puzzlestück bestellen und dann alles überweisen.

danke an alle!!!
werde wen Interesse besteht dann wenn alles da ist ein kleines Resumee zu meiner Zusammenstellung schreiben.
Ludger
Inventar
#50 erstellt: 26. Feb 2009, 08:31
Hallo Martin,
ich habe meins bei Thakker bestellt, es war dort meine 2. Bestellung und in beiden Fällen war ich sehr zufrieden.
HiFi-Phonohaouse kenne ich nicht, kann ich also auch nicht bewerten.
Das Nagaoka müsste sehr gut mit dem KA 5010 harmonieren, da dort der MM-Eingang als etwas schlank beschrieben wurde und das MM 321 eher grundtonstark ist, ohne im Bass aufzudicken.
Wenn du später dann (hoffentlich) vom Analog-Virus befallen worden bist, kannst du immer noch aufrüsten, idealerweise mit einem MC-System, denn der MC-Eingang wurde von der Stereoplay als der bessere bewertet.
Systeme hat Hörbert ja schon genannt.
Gruß
Ludger
GrunertMartin
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 26. Feb 2009, 09:03
Hi Ludger
danke nochmal.
Thakker habe ich nciht gefunden, aber dann kann ich mal den anderen shop testen
2% Skonto bieten die ^^

mit allen Kabeln.....
komme ich auf einen GESAMTPREIS von:

1434,37€

so nacher gleich zur Bank und dann heißt es warten

p.s. auf den artikel machst du mich immer neugieriger ^^


[Beitrag von GrunertMartin am 26. Feb 2009, 13:29 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler: gebrauchter Technics?
khaering am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  18 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler?
zyklopenbrille am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  5 Beiträge
Vinyl Einsteiger - gebrauchter Plattenspieler bei Ebay
hume am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  12 Beiträge
guter gebrauchter Plattenspieler
Schnagdus am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  13 Beiträge
Neuer (gebrauchter) Plattenspieler
Toby87 am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  65 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler für Einsteiger
Coffee&TV am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  3 Beiträge
Gebrauchter Technics Plattenspieler
Orion2k6 am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  6 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler bis 300 ? ?
kurvenjaeger am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung gebrauchter Plattenspieler
Basla91 am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  12 Beiträge
Guter! gebrauchter Plattenspieler gesucht
zwergi am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Dual
  • Yamaha
  • Quadral
  • KEF
  • Pro-Ject
  • Thorens
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.293