Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


S 900 hifi oder 1257 aufrüsten?

+A -A
Autor
Beitrag
phonoton
Neuling
#1 erstellt: 18. Jun 2009, 19:22
Guddn, liebe Hifi-Gemeinde!

Ich bin auf der Suche nach der Lösung zu meinem Problem auf euch und diese Seite gestoßen, und -schwupps- habt ihr ein neues Mitglied
Was Musik anbelangt, bin ich ein stark haptisch geprägter Mensch, weswegen ich nie etwas mit diesen klapprigen CD's anfangen konnte. So haben sich bei mir in den letzten Jahren gut 300 Lp's (ich weiß, für die meisten von euch lächerlich ) angesammelt, bei denen ich mir LEIDER anfangs aus Unwissenheit keinen Kopp darum machte, mit was ich die "runterhoble". Das war nämlich das Erstbeste, was ich als junger Bursche bekam: nen Zephonia Rubin vom Sperrmüll; und wenn man hier so stöbert, kann ich gar nicht glauben, was ich meinem Venyl damit angetan habe .
Und nun zur Sache: Auf meinen Hilfeschrei hin, wurden mir 2 "defekte" Geräte zugeschustert: Ein Dual 1257 im Telefunken studio center 5004 ind ein Telefunken S 900 hifi. Beide noch mit den originalen Tonabnehmern/ Nadeln (beide Magnetsystem mit Ortofon 15 O MK II). Beim Dual hab ich schon einiges wieder hinbekommen: Autamatik und Pitch gehen wieder; auch der Motor läuft. Nur der Antriebsriemen ist ausgeleiert und der Tonarmlift hinüber.
Der Telefunken läuft auch wieder, auch wenn ich mit dem Pitch an die Grenzen gehen muss; er macht mir auch den etwas wertigeren Eindruck (Tonarm, Plattenteller -direct drive, etc.).
Ein System würden beide neu von mir bekommen (welches für wen?), für den Telefunken würde aber noch ein Verstärker zu Buche schlagen, da die 5004 ja keinen Phonoeingang hat, oder?? oder könnte ich den S 900 einfach in das center "umkabeln", den Dual also rausnehmen?? Was bringt eurer Meinung nach am schnellsten und günstigsten ein brauchbares Ergebnis?

Anmerkung: Ich weiß durch die Suchfunktion (hab leider keinen direkten Vergleich gefunden), dass beide keine high-end-Geräte sind, muss aber gerade ein wenig auf die Kohle achten (ja, noch so einer!) und lasse mich deswegen nicht auf utopische Diskussionen ein; mir ist beim stöbern hier eh schon der Mund wässrig geworden, und irgendwann später werd' ich dann auch mal ein paar gute Dreher mit verschiedenen Systemen durchprobieren, aber momentan (Student, junger Vater) ist leider nicht mehr drin!

Vielen Dank im Voraus!; der phonoton


[Beitrag von phonoton am 18. Jun 2009, 19:28 bearbeitet]
Bendias
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jun 2009, 20:12
Hallo Phonoton,

auch mit kleinem Geldbeutel kommt man zum Ziel.

Für den Dual schau mal ins
http://dual-board.de/
Dort findest Du bestimmt jede Menge Infos für deinen Dreher.
Zusätzlich gibt es noch diese Seite hier:
http://dual.pytalhost.eu/1254s/
Es handelt sich zwar um den 1254, aber die sehen sich nicht nur ähnlich, sie sind zumindest so eng verwand, dass dir die Explosionszeichnung bestimmt bei deiner Überholung weiterhelfen kann. Vielleicht bekommst Du den Tonarmlift wieder funktionstüchtig.
http://wegavision.pytalhost.com/dual.html

Für Telefunken gibt es hier einen Liebhaber-Fred. Vielleicht findest Du dort etwas.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-8655.html

Ich kenne mich mit beiden Geräten nicht aus, aber vielleicht helfen die Links ja schon ein bisschen, bis mal einer der Experten hier reinschaut

By the way ... funktioniert Studio 5004 noch einwandfrei und hast Du passende Lautsprecher?
http://telefunken.te.funpic.de/report79/telefunken79-42.jpg


[Beitrag von Bendias am 18. Jun 2009, 20:34 bearbeitet]
phonoton
Neuling
#3 erstellt: 18. Jun 2009, 21:14
Hallo und Danke für die schnelle Antwort

Jetzt mal dumm gefragt: Was sind denn "passende" Boxen?? Gabs da mal Originalteile dafür *interessiertguck*-und wenn ja, was bringen die (mehr)? Hab meine alten Pioneer 3-Wege Boxen dran (die waren auch schon am RFT), und höre gerade das erste mal was RICHTIG aus denen rauskommen *grins*...-ja es geht alles...beim Tonarmlift muss wohl nur ne neue Feder unten angesetzt werden, die alte drückt das Blech nicht mehr hoch.
Bis auf die Explosionszeichnug - sehr hilfreich!- kannte ich die Links leider alle schon; die haben mich ja bis hier her gebracht!
Bleibt noch die Frage, welcher der beiden Dreher wie hergerichtet das zufriedenstellendere Ergebnis bringen wird.

Bin auf eure Antworten gespannt, der phonoton
Bendias
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jun 2009, 06:52
Ich glaube, die sind bis auf den Unterschied Direktantrieb / Riemen in den Werten recht ähnlich. Letztlich hängt die Qualität der Wiedergabe also vom System ab.
Ich würde zum Dual tendieren, weil er im Studio 5004 bereits integriert ist und wenn der Tonarmlift wieder hergestellt werden kann. Dann kannst Du deine 5004 so einsetzen, ohne das ein weiteres Gerät rumsteht. Riemen für den Dual gibt es in der Bucht und bei williamthakker.eu
http://www.williamth...c28-220_p3470_x2.htm


Auf dem Bild des Prospekts der Telefunken 5004 Anlage sieht es so aus, als wäre am Tonarm der Halbzolladapter dran, so dass Du bei Systemen eine große Auswahl hast. Das solltest Du aber nochmal genau prüfen, denn mit dem Ulm-Tonarm ohne Adapter kenne ich mich nicht aus. Da müsstet Du noch mal im Dual-Board nachlesen, welche Systeme dann passen.
http://wega.we.funpic.de/systeme/ulm45-02.jpg

Ist der Adapter tatsächlich dran, kannst Du jedes Halbzoll System mit einer Compliance (Nadelnachgiebigkeit) zwischen 15 und 25 nehmen. Die Tonarmmasse des Ulm-Arms ist, wenn ich mich nicht irre, etwa 9g.
Da Du dein Geld sparsam anlegen möchtest, schätze ich, willst Du auf jeden Fall unter 100 Euro für ein System bleiben? Hier eine Auswahl von Halbzoll-Tonabnehmern ab 30,-

Ortofon OM 10 / 32,50 Euro

AudioTechnica AT 95 E / 34,80

Ortofon F 15 E MKII / 49,90

Audio Technica AT 110 E / 49,50

Ortofon 2M Red / 68,-

Audio Technica AT 120 E / 86,50

Ortofon M 20 E Super / 99,-

Passen könnten auch dieses System, bin aber nicht ganz sicher:
Shure M 97 xE / 79,-


Wegen meiner Frage zu LS:
Pioneer passt doch und wenn die 5004 geht, kann man da den ein oder anderen schönen Ton rausquetschen.
Ich fragte nur, weil Telefunken auch eigene LS hatte. Ich kenne die aber nicht. Hätte mich einfach mal interessiert. Ich habe selbst auch zwei kleine Vintage-Anlagen und interessiere mich halt für den ollen Kram.


[Beitrag von Bendias am 19. Jun 2009, 06:55 bearbeitet]
Bendias
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jun 2009, 07:30
Und bevor ich es vergesse: deine abschliessende Frage, wenn dein Dreher wieder vollständig funktioniert und der neue Tonabnehmer (TA) eingetroffen ist, wird wahrscheinlich die Justage des TA betreffen. So geht es ja den meisten hier, so war es auch bei mir.


Hier also vorbeugend der Link zum Thema:
http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/index.html
phonoton
Neuling
#6 erstellt: 19. Jun 2009, 10:40
Danke Bendias!
Ein Halbzolladapter ist dran; sieht mit etwas Fantasie so wie das auf dem 5004'er Prospekt aus. Nadel ist ne Ortofon F 15 XE MK II; also theoretisch: war keine mehr in der Magnethülse. Hab jetzt vorsichtig mit ner Pinzette die des S 900 herausgezogen und dort "implantiert"-ja ich weiß, russisch, aber es geht erstmal; und nen neues System sollte eh her.
Zum Justagelink: Vielen Dank!! Den werde ich echt gebrauchen. Allerdings steht dort mit Ausrufezeichen "im Adobe ausdruchen". Nun bin ich aber Linuxer. Hat jemand Erfahrung mit den Skalierungen des Dokumentenbetrachters?? Dürfte ja egtl. nicht anders sein!?!
Was die TA's angeht, so hab ich schon über die AT#s nachgedacht, man liest hier so viel Unterschiedliches: "Die Veränderte Technik von 95 auf 110/120 macht einen Kauf erst ab den Letzteren lohnenswert!" Aber eben auch "für meinen Musikgeschmack klingt das 95 System sogar noch besser"(beide sinngemäß). Also ich bin jetzt ein wenig verwirrt. Hängt das gewünschte Ergebnis so stark vom Genre ab?? Ist bei mir leider nämlich relativ schwierig: bin zwar ein "alter Blueser", höre aber auch häufig Klassik, diverse O.S.T.'s, Garagenpunk, skandinavischen Pop, Liedermacher, Rocklassiker,.....und natürlich auch die ein oder ander Kinderplatte --> die volle Palette also.
Hat jemand nen Tipp?? Oder will vielleicht noch jemand ne Lanze für den S 900 hifi brechen??- Schrecke vor ein wenig Arbeit nicht zuück!


[Beitrag von phonoton am 19. Jun 2009, 10:45 bearbeitet]
Bendias
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jun 2009, 12:24

phonoton schrieb:
Oder will vielleicht noch jemand ne Lanze für den S 900 hifi brechen??- Schrecke vor ein wenig Arbeit nicht zuück!


Warum?

Wo nun klar ist, dass der Adapter dran ist und beim Tonarmlift nur 'ne Feder ausgetauscht werden muss, sparst Du dir ein weiteres Gerät neben dem Studioklotz und musst auch nicht mehr groß rumlöten.
Damit hast Du nun eine kompakte Allzweckwaffe gegen das Kindergeschrei...
germi1982
Moderator
#8 erstellt: 19. Jun 2009, 16:49
Wenn du den S900 umdrehst müssten unten zwei Löcher in dem Boden sein, da kann man mit einem Schraubendreher (Schlitz) rein. Da hat man Zugriff auf zwei kleine Potis die auf der Steuerplatine des Motors sitzen, über die stellt man die Nenndrehzahl ein. Der eine ist für 33 und der andere für 45 Upm.

Ist beim S800 so, und der ist im Endeffekt wie der S900, aber halt nur rein manuell ohne irgendwelche Automatikfunktionen.

Vom Tonarm bist du aber mit dem Dual besser bedient...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DUAL - aufrüsten oder Neukauf
cp_ffm am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 29.10.2005  –  6 Beiträge
Plattenspieler aufrüsten oder zum Schrott ?
OneOfThree am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  6 Beiträge
RegaP3 aufrüsten, aber wie?
chesky00 am 18.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  8 Beiträge
Yamaha TT-400 aufrüsten oder doch Neukauf?
Lion13 am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  3 Beiträge
Reloop RP-1020 aufrüsten oder anderen PS
Ases am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  9 Beiträge
Music Hall mmf 2.2 aufrüsten
atbfrog am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  12 Beiträge
Lenco aufrüsten?
los_marcos am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.12.2010  –  4 Beiträge
Beratung: Neuer Dreher + Vorverstärker oder 506 Belt Drive aufrüsten - 500?
Q_MaxPower_Q am 20.11.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  22 Beiträge
Neuer Plattenspieler oder bestehenden aufrüsten
IFeelCream am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  30 Beiträge
Kaufberatung: AT95 aufrüsten oder wechseln
Psyflo am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedDarino78
  • Gesamtzahl an Themen1.345.911
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.814