Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Denon AVR-2311/3311/4311 - Spekulationen und Fakten

+A -A
Autor
Beitrag
Cupa
Inventar
#1 erstellt: 06. Mai 2010, 13:06
Hallo Zusammen,

es ist mal wieder so weit.
Denon stellt auf der High End in München den AVR2311 und den AVR-3311 vor.
Den AVR-4311 auch?! Ich kann es nicht sagen, da ich dieses Jahr nicht anwesend sein kann.

Erste Informationen zu den jeweiligen AVR's:




Weitere Informationen:
Denon AVR-4311CI, AVR-3311CI and AVR-2311CI Receivers:
http://news.ecoustics.com/bbs/messages/10381/631091.html

Videopreview des AVR-3311:
http://areadvd.de/hardware/2010/highend_denon3311.shtml

Das war dann der Startschuss.

Viel Spaß beim diskutieren, recherchieren, spekulieren und posten

Grüße

cupa


[Beitrag von Cupa am 06. Mai 2010, 13:09 bearbeitet]
wannaknow2005
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2010, 20:18
Juchu!

Gut das ich am Sonntag da bin :-)

Darf man da eigentlich fotografieren?
Andr0meda
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2010, 17:05
AreaDVD hat sogar Filme gedreht, daher würde ich aus dem Bauch heraus mal sagen: Ja.

Also, nimm bitte auf jeden Fall die Kamera mit, ich bin nämlich auch schon echt gespannt

Edit: @vstverstaerker: Stimmt, war mir gar nicht aufgefallen. Denons enttäuschende Sparpolitik scheint wohl immer größere Ausmaße anzunehmen. Dabei war zumindest der analoge Mehrkanaleingang zuvor schon beim 1910 vorhanden. Schade


[Beitrag von Andr0meda am 07. Mai 2010, 17:36 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#4 erstellt: 07. Mai 2010, 17:22
Wie bei den kleinen Modellen auch, so scheint es hier auch "Kürzungen" zu geben.
Der AVR-2310 hatte Pre-Outs und analogen Mehrkanaleingang.
Leider erkennt man es auf dem Bild vom AVR-2311 recht schlecht, aber es sieht so aus, als hätte man diese Anschlüsse weggelassen. Wer das braucht müsste hier also über 1000 € ausgeben
Rib-Eye
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Mai 2010, 15:21
ja stimmt jetzt wo es angesprochen wird es fehlen echt die analogen multikanal eingänge
wannaknow2005
Inventar
#6 erstellt: 09. Mai 2010, 22:21
Machen wir es kurz: Reinfall!

Denon stellt 2311, 3311 erst zur IFA vor...

Aussage des Mitarbeiter zu den abgespeckten Anschlussterminals bei 1611 und 1911 "So konnte der USB implementiert werden ohne den Preis anzuheben"

Naja, der Cara sah ganz gut aus. Ist von der Leistung zwischen 2311 und 3311 anzusiedeln und hat das Laufwerk vom 4010 drin. Fotos konnte ich da von den Anschlüssen nicht machen.
vstverstaerker
Moderator
#7 erstellt: 10. Mai 2010, 07:39
Aha USB ist schuld, ich dachte schon es würde am teuren HDMI 1.4 liegen

Zum Cara gibt es auch schon einen Thread, der ist ja schon auf dem Markt http://www.hifi-foru...m_id=46&thread=31674
outofsightdd
Inventar
#8 erstellt: 10. Mai 2010, 09:09

wannaknow2005 schrieb:
Aussage des Mitarbeiter zu den abgespeckten Anschlussterminals bei 1611 und 1911 "So konnte der USB implementiert werden ohne den Preis anzuheben"

Muss ja n ziemlicher HighEnd-USB sein! Also nicht so ein einfacher USB-Anschluss, wie an einem 60€-DVD-Player.

Aber im Ernst: Vielleicht sind Apples Lizenzgebühren für iPod-digital so hoch, dass man dafür tatsächlich an anderer Stelle sparen muss. Wundern würde es mich nicht.
Andr0meda
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Mai 2010, 10:18

outofsightdd schrieb:
Aber im Ernst: Vielleicht sind Apples Lizenzgebühren für iPod-digital so hoch, dass man dafür tatsächlich an anderer Stelle sparen muss. Wundern würde es mich nicht.
Naja, Apple verlangt sicherlich schon ziemliche Lizenzgebüren, wenn man auch Videos wiedergeben will (was der Denon ja hoffentlich kann, sonst ist die Sache ja nur sinnlos). Aber wenn ich dann schaue, dass man auch lizensierte iPod-Docks (mit Videowiedergabe!) ab 50 € findet, denke ich mal nicht, dass mehr als 20 € davon Lizenzgebühren sind. Und ob das wirklich den verlorenen Wert der Anschlussterminals rechtfertigt, sei mal dahingestellt.

Für manche könnte es aber doch ganz nützlich sein, FALLS die Übertragung des iPod digital erfolgt. Damit spart man sich nämlich das entsprechende Dock, das Denon kurioserweise gar nicht herstellt, sondern nur von Onkyo lieferbar ist Nur eines verstehe ich an der Sache nicht: Der 1611 hat doch gar keinen USB-Anschluss! Wie wollen die dort den Wegfall der Terminals rechtfertigen??

Insgesamt denke ich, dass bei der xx11-Serie einfach am falschen Ende gespart wird. HDMI 1.4 brauchen die meisten Menschen gar nicht und wenn doch, würde ein(!) Anschluss meist ausreichen. Ich meine, wer hat mehr als einen 3D-Player?? iPods haben zwar einen großen Marktanteil, aber garantiert nicht groß genug um die Leute davon zu überzeugen, dass sie jetzt im Zweifelsfall ihren CDP nicht mehr anschließen können. Für mich bleibt daher nur eine Wahl: Nicht kaufen und allen Bekannten davon abraten! Dann lernt Denon hoffentlich daraus und die xx12-Serie kann ich dann allen wieder empfehlen

Edit: Okay, das mit der digitalen Übertragung war eigentlich logisch. Hatte das USB-Ende vollkommen vergessen


[Beitrag von Andr0meda am 10. Mai 2010, 12:40 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#10 erstellt: 10. Mai 2010, 12:37

Andr0meda schrieb:
...Für manche könnte es aber doch ganz nützlich sein, FALLS die Übertragung des iPod digital erfolgt. Damit spart man sich nämlich das entsprechende Dock, das Denon kurioserweise gar nicht herstellt, sondern nur von Onkyo lieferbar ist...

Na wenn der iPod über USB rangeht, ist das auch zwangsweise digital.

Die herkömmlichen iPod-Docks zum analogen Anschluss waren bei Denon ASD-1 und ASD-11R, ASD-3N und ASD-51N (zusätzlich LAN + Internetradio) und ASD-3W und ASD-51W (zusätzlich WLAN). Das ASD-51N/W gibt den iPod-Ton zusätzlich auch digital aus.
Passat
Moderator
#11 erstellt: 10. Mai 2010, 13:13

Andr0meda schrieb:
HDMI 1.4 brauchen die meisten Menschen gar nicht und wenn doch, würde ein(!) Anschluss meist ausreichen.


Ist ist technisch nicht möglich.
Es ist ein! HDMI-Chip verbaut und zwischen den Eingängen und dem HDMI-Chip sitzt der Umschalter für die HDMI-Eingänge.

Wenn man nur einen HDMI-Anschluß mit HDMI 1.4 einbauen würde, bräuchte man 2 HDMI-Chips, nämlich einen HDMI 1.4-Chip für den einen Eingang und einen HDMI 1.3-Chip für die restlichen Eingänge.
Das ist also teurer und damit Blödsinn.

Im Übrigen ist die Argumentation von Denon auch Blödsinn.
Und es wird noch an anderer Stelle gespart:
Warum kann erst der 4310 DSD-Signale entgegennehmen?
Bei z.B. Yamaha kann es schon der kleinste Receiver RX-V367.

Und warum können der 4010 UD und A1 UD kein DSD ausgeben, sondern rechnen DSD auf PCM um?

Grüsse
Roman
outofsightdd
Inventar
#12 erstellt: 10. Mai 2010, 13:50

Passat schrieb:
Warum kann erst der 4310 DSD-Signale entgegennehmen?

Und warum können der 4010 UD und A1 UD kein DSD ausgeben, sondern rechnen DSD auf PCM um?

Direkte DSD-Übertragung soll bei Denon nur der DenonLink-Schnittstelle vorbehalten sein. Deswegen wurde die DSD-Verarbeitung zum Bsp. im AVR-2808 im nachfolgenden 2809 ganz schnell wieder weggelassen. Entsprechend gibt es einen DSD-Ausgabe via HDMI bei Denon-Playern grundsätzlich nicht. Man soll ja einen Denon-AVR dazu kaufen...

Argumentation ist wohl die, dass man mit einem 500-€-AVR und passenden LS sowieso keinen Unterschied zwischen DSD von SACD und 44,1kHz-MPCM aus DSD von SACD hört.
Andr0meda
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Mai 2010, 14:09

Passat schrieb:
Wenn man nur einen HDMI-Anschluß mit HDMI 1.4 einbauen würde, bräuchte man 2 HDMI-Chips, nämlich einen HDMI 1.4-Chip für den einen Eingang und einen HDMI 1.3-Chip für die restlichen Eingänge. Das ist also teurer und damit Blödsinn.
Da haben wir wohl ziemlich aneinander vorbeigeredet. Ich wollte damit eigentlich deutlich machen, dass es aus meiner Sicht ziemlich sinnlos ist, so viele Anschlüsse zugunsten der HDMI-Ports wegzulassen. Dass diese HDMI 1.4 fähig sind, ist meiner Meinung nach dafür nur ein Vorwand, preislich werden sich die 1.4 Chips sicherlich nicht soo viel von den 1.3er unterscheiden. Der Trend der High-End BDPs geht eh eindeutig in Richtung zwei HDMI-Ausgänge, einer für Bild und einer für Ton. Insofern müssten die Eingänge am AVR mittlerweile nicht mal mehr zwingend HDMI 1.4-fähig sein. Ist zwar nett, aber dafür würde ich persönlich keinen anderen Anschluss opfern wollen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung, irgendwie bin ich immer mehr froh, dass bei mir noch ein 2807 rumsteht

outofsightdd schrieb:
Argumentation ist wohl die, dass man mit einem 500-€-AVR und passenden LS sowieso keinen Unterschied zwischen DSD von SACD und 44,1kHz-MPCM aus DSD von SACD hört.
Das Problem dabei ist nur, dass ein AVR-3310 / 3311 längst nicht mehr zur 500€-Klasse gehört. Insofern vertrete ich hier ganz klar die Meinung von Passat, dass das einfach dazu gehört, Denon-Link hin oder her. Und Yamaha wird bei den Herstellungs- und Lizenzkosten auch keinen gewaltigen Unterschied gegenüber Denon haben und die schaffen es ja wie gesagt.

Grüße, Andr0med4


[Beitrag von Andr0meda am 10. Mai 2010, 14:10 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#14 erstellt: 10. Mai 2010, 20:17
Deswegen habe ich auch einen Yamaha-AVR, der DSD verarbeitet, und einen Pioneer-DVD/SACD-Player, der DSD ausgibt.

Ja, ein AVR-3310/3311 sollte DSD verarbeiten können. Mindestens auch noch der AVR-2310/2311.
Cupa
Inventar
#15 erstellt: 11. Mai 2010, 06:29
Denon wollte doch auf der High-End eine neue Referenz-Serie vorstellen. Was ist eigentlich daraus geworden?
OldMansChild
Stammgast
#16 erstellt: 11. Mai 2010, 23:27
Muss ich jetzt wirklich zu einem 33er greifen wenn ich Preouts möchte? Das kann doch nicht wahr sein...
Passat
Moderator
#17 erstellt: 11. Mai 2010, 23:53
Doch, die Pre-Outs wurden beim 2311 gestrichen und auch der analoge Mehrkanaleingang. Den gibts sogar beim 3311 nicht mehr!

Grüsse
Roman
Cupa
Inventar
#18 erstellt: 12. Mai 2010, 07:13

OldMansChild schrieb:
Muss ich jetzt wirklich zu einem 33er greifen wenn ich Preouts möchte? Das kann doch nicht wahr sein...


Vielleicht solltest du allgemein den Hersteller wechseln?!
Wenn es dich so sehr stört, solltest du das den Hersteller "spüren" lassen. Wenn mehr Kunden so denken wie du, wird die nächste (kleine) Generation wieder Pre-Outs bekommen.
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 12. Mai 2010, 07:55
Also was Denon da macht versteh ich beim besten Willen nicht mehr. Seit der 09er Serie dachte ich, dass Denon aus den Fehlern der 08er Serie gelernt hat. (gerade bei den unteren Modellen, die ja auch klanglich eher ein REinfall waren)

Mit dem 1610 hat man dann ja ein fast konkurrenzloses Gerät gebaut, welches nach einigen Berichten hier im Forum auch Stereo einiges hermachte.

Aber wie sich Denon mit dem neuen Lineup gegen die Konkurrenz durchsetzen will ist mir ein Rätsel. Auch wenn die meisten potentiellen Käufer die Anschlussvielfalt kaum ausschöpfen, sie achten dennoch beim Kauf auf das, was sie fürs Geld bekommen. Dass sie selbst den 1610 abgespeckt haben wundert mich da doch schon extremst, wenn ich mal so vergleiche was Onkyo da mit dem 308 und 508 gemacht hat.....

WEnn ich mal die Anschlussplatine von 1611 und 1911 anschaue, dann steckt da fast das gleiche Gerät darunter, der 1911 hat nur zwei Endstufen mehr.

Entgegen dem haben sie beim 2311 und 3311 einen anderen Aufbau genommen.

Tja warum das Ganze? Ich gehe mal davon aus, dass man den 1911 stärker vom 2311 abgrenzen will, die 23XX Geräte haben sich aufgrund des starken 19XX kaum verkauft. Schaue ich mir mal auf den Preisvergleichs-Seiten die Verfügbarkeit an, so erhält man den 2310 noch von X Anbietern in beiden Farben. Der 1910 ist nur noch vereinzelt und noch in Schwarz bestellbar.

Logisch wäre demnach, den 1910 evtl auch in eine andere Preisklasse zu puschen, aber wenn ich mir die UVP anschaue, dann scheint das wohl nicht gewollt zu sein. Früher gabs ja mit der 15XX und 17XX noch zwei Geräte analog zu Onkyo/Yamaha Einsteiger.

WEnn ich mir das bisherige Lineup 2010 von Yamaha, Onkyo und Pioneer anschaue, dann sehe ich für Denon eher schwarz. Pioneer bietet nach dem Onkyo 807 auch im Bereich der 500.- jetzt AVR mit LAN an, die klanglichen Defizite der Vergangenheit (Hochtonlastigkeit) soll laut den ersten Tests wohl behoben sein.

Ich bin mal auf die ersten Klangberichte gespannt, wenn sie zugunsten des Klangs den Rest wegrationalisiert haben, dann kann ich damit leben.
OldMansChild
Stammgast
#20 erstellt: 12. Mai 2010, 08:11
Wobei gerade die kleinen AVR´s von einer externen Endstufe profitieren würden, auch wenn Otto-normal-User ihn nicht braucht oder gar nicht wissen für was die sind...

Multichannel-Eingänge sind für mich plausibler, da HDMI ihn eigentlich unnötig macht....
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 12. Mai 2010, 08:15

OldMansChild schrieb:
Wobei gerade die kleinen AVR´s von einer externen Endstufe profitieren würden, auch wenn Otto-normal-User ihn nicht braucht oder gar nicht wissen für was die sind...

Multichannel-Eingänge sind für mich plausibler, da HDMI ihn eigentlich unnötig macht....


Nun, mit dem SR 4003 hatte Marantz ja einen günstigen Einsteiger mit Pre-Outs im Angebot, aber offenbar hat man auf einen Nachfolger für dieses Gerät verzichtet.
Ich kann ja verstehen, dass man sich innerhalb der Holding nicht unbedingt die Käufer wegnehmen will, aber dann hätte man wenigstens einen kleinen Marantz mit Preouts bringen können.
Passat
Moderator
#22 erstellt: 12. Mai 2010, 10:02

Eminenz schrieb:
Tja warum das Ganze? Ich gehe mal davon aus, dass man den 1911 stärker vom 2311 abgrenzen will, die 23XX Geräte haben sich aufgrund des starken 19XX kaum verkauft.


Da wird eher der sehr große Preisabstand eine Rolle gespielt haben.

1910 = 499,- €, 2310 = 899,- €, das sind auch die Preise für den 1911 und 2311.

Der Preisabstand zwischen 1910/1911 und 2310/2311 ist einfach viel zu groß.
Den 2311 wird das gleiche Schicksal ereilen wie dem 2310.
Denon hätte beim 2311 den Preis auf 749,- € korrigieren müssen, dann stimmt auch die Relation zum 1911.

Grüsse
Roman
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 12. Mai 2010, 10:53
Wenn ich mir den 1911 anschaue sind 499.- da aber absolut nicht gerechtfertigt.
farawee
Stammgast
#24 erstellt: 18. Mai 2010, 17:26

vstverstaerker schrieb:
Aha USB ist schuld, ich dachte schon es würde am teuren HDMI 1.4 liegen


Ja sind die noch bei Sinnen? Was mache ich, wenn Dolbu Digital TrueHD+X rauskommt Kann ich dann nur noch über ProLogicX hören? Einen Bluray kann ich per analogen Ausgängen an meinen Billig-AVR anschliessen, wenn ich will, aber was soll das denn? Wenn ich USB will, kaufe ich mir einen entsprechenden Billig-DVD-Player oder sonstwas dazu.

Habe mich wegen HDMI 1.4 auf den 3311 gefreut, aber jetzt ist Denon bei mir mit einem Schlag recht unbeliebt geworden.
BogdanH
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Mai 2010, 18:00

farawee schrieb:
... Wenn ich USB will, kaufe ich mir einen entsprechenden Billig-DVD-Player oder sonstwas dazu.

..und Ich würde nie ein AVR kaufen der kein USB eingang hat. Es ist ja so praktisch ein kleines stick ins USB zu stecken, alles mit nur eine FB zu erledigen und schon los geht.
Obwohl Ich kein Denon besitzer bin, mus Ich den Denon (und Yamaha) ein grosses lob geben: die beide sind zu zeit die einzige (in mittl.preissegment), die per USB auch FLAC dateien erkennen -klasse!
Ich wünsche mir nur, das AVR's bald per USB auch 5.1 (DD/DTS) dateien abspielen werden. Und da AVR's alle nötige decoders sowieso beinhalten, frage Ich mich, warum noch nicht?

Grüsse
farawee
Stammgast
#26 erstellt: 18. Mai 2010, 19:17

BogdanH schrieb:

farawee schrieb:
... Wenn ich USB will, kaufe ich mir einen entsprechenden Billig-DVD-Player oder sonstwas dazu.

..und Ich würde nie ein AVR kaufen der kein USB eingang hat. Es ist ja so praktisch ein kleines stick ins USB zu stecken, alles mit nur eine FB zu erledigen und schon los geht.
Obwohl Ich kein Denon besitzer bin, mus Ich den Denon (und Yamaha) ein grosses lob geben: die beide sind zu zeit die einzige (in mittl.preissegment), die per USB auch FLAC dateien erkennen -klasse!
Ich wünsche mir nur, das AVR's bald per USB auch 5.1 (DD/DTS) dateien abspielen werden. Und da AVR's alle nötige decoders sowieso beinhalten, frage Ich mich, warum noch nicht?

Grüsse

drum sag ich ja: entweder der DVD-Player oder der Fernseher hat das, wenn der AVR dafür keine analogen Eingänge hat. Kommt ein neues Tonformat ist man mit analog einfach auf einer viel sichereren Seite, von daher ist der USB-^Port in dem Fall ein Schuss ins Knie. Wenn man USB noch DAZU hat, spricht nichts dagegen, aber so nicht.
farawee
Stammgast
#27 erstellt: 21. Mai 2010, 18:28
aber mal im Ernst: was ist denn am 3311 nennenswert besser im Vergleich zum 3310, wenn man von HDMI 1.4 und USB absieht?
Cupa
Inventar
#28 erstellt: 22. Mai 2010, 14:36

farawee schrieb:
aber mal im Ernst: was ist denn am 3311 nennenswert besser im Vergleich zum 3310, wenn man von HDMI 1.4 und USB absieht?


Genau diese Befürchtung habe ich... Aber nicht nur bei Denon.
Ich glaube dieses Jahr zur IFA stellen alle namenhaften Hersteller "neue" AVR's vor. Wirklich neu ist wahrscheinlich nur der HDMI-Chip aber der ganze AVR ist natürlich "besser".

Ich hoffe, ich täusche mich.

Grüße

cupa
farawee
Stammgast
#29 erstellt: 22. Mai 2010, 19:15
danke für die Bestätigung. Da kann man fast nur noch hoffen, dass man zum Erscheinen des 3311 den 3310 dann preislich gut drücken kann. Bisher habe ich keine Probleme mit meinem Subwoofer, weswegen ich m.E. keine zwei bräuchte.
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 23. Mai 2010, 05:48

Cupa schrieb:


Ich hoffe, ich täusche mich.


Bei Pioneer hat sich da mächtig was getan.
farawee
Stammgast
#31 erstellt: 23. Mai 2010, 10:43

Eminenz schrieb:

Cupa schrieb:


Ich hoffe, ich täusche mich.


Bei Pioneer hat sich da mächtig was getan. :prost

Was hat sich denn getan?
Eminenz
Inventar
#32 erstellt: 23. Mai 2010, 12:45

farawee schrieb:

Was hat sich denn getan? :)


Vergleiche die XX19er Geräten mit den XX20ern. Wenn dir da nichts auffällt, dann helfe ich dir etwas.....

Im Grunde ists wie bei Denon, nur dass man bei Pio nicht danach suchen muss, was alles verschwunden ist, sondern was dazugekommen ist
Passat
Moderator
#33 erstellt: 24. Mai 2010, 21:26
Ist bei Yamaha auch so.
An Anschlüssen ist bei den x67 nichts weggefallen, HDMI wurde auf 1.4 aufgerüstet und es gibt einige neue Funktionen (z.B. HDMI-Quelle auch im Standby wechselbar, der 767 hat einen 2. HDMI-Ausgang, der kleine 367 kann jetzt auch den HDMI-Ton verarbeiten etc. etc.).
Und das natürlich zu den gleichen Preisen wie die Vorgänger x65.

Denon scheint z.Zt. der einzige Hersteller zu sein, der seine Geräte ausstattungsmäßig abspeckt.

Grüsse
Roman
Cupa
Inventar
#34 erstellt: 25. Mai 2010, 06:56

Eminenz schrieb:

farawee schrieb:

Was hat sich denn getan? :)


Vergleiche die XX19er Geräten mit den XX20ern. Wenn dir da nichts auffällt, dann helfe ich dir etwas.....

Im Grunde ists wie bei Denon, nur dass man bei Pio nicht danach suchen muss, was alles verschwunden ist, sondern was dazugekommen ist :D


Naja ich meinte nicht die Anschlussvielfalt sondern eventuelle Ton-Optimierungen. (Bessere Implementierung von Decodern, verbesserte Einmessverfahren etc.)
Aber Anschlüsse sollten natürlich nicht vollkommen vernachlässigt werden, da gebe ich dir Recht!

Grüße

cupa
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 25. Mai 2010, 17:19
Gemäß den ersten Testberichten die man so zu lesen bekommt, hat die Hochtonlastigkeit wohl abgenommen.
Cupa
Inventar
#36 erstellt: 26. Mai 2010, 06:46
Ich bin mal gespannt, was Denon sich für den 4811 überlegen wird. Ich hoffe auch hier nicht nur auf ein HDMI-Update.

Grüße

cupa
farawee
Stammgast
#37 erstellt: 26. Mai 2010, 19:21
a propos USB: habe mir heute einen BD60 (Bluray-Player) zugelegt -> USB enthalten und somit im AVR überflüssig.

Ich will damit nur sagen, dass USB für mich keine gute Ausrede ist, zumals es in den billigsten Geräten ist und kein Grund, analoge Eingänge einzusparen.
f7
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 29. Mai 2010, 14:20
http://www.usa.denon.com/ProductDetails/AVReceivers.asp

Denon usa hat den 3311 gelistet und einen niedrigeren uvp als für den 3310 angesetzt?
Von einer scalerbezeichnung (ABT-Chip) ist übrigends wenig zu lesen. Ist das der Grund ? wo hat er denn noch "Gewicht" verloren ?
Passat
Moderator
#39 erstellt: 29. Mai 2010, 14:36
Bei der Seite fehlt bei allen 2010er Geräten der "Compare Item" Marker.
Anscheinend, damit niemand merkt, das die xx11 gegenüber den xx10 stark abgespeckt wurden.

Grüsse
Roman
Eminenz
Inventar
#40 erstellt: 29. Mai 2010, 16:23
Als ob wir alle blind wären
farawee
Stammgast
#41 erstellt: 29. Mai 2010, 20:42
ich weiss, dass ich nerve aber.... die sollen halt eine Version ohne USB, dafür aber mit analogeingängen schaffen und zwar sofort, damit ich sie mir kaufen kann
wannaknow2005
Inventar
#42 erstellt: 30. Mai 2010, 00:50
das ist ja nicht das erste mal bei Denon....den 2500er (also der BDP) hatte "nur" einen HDMI out und sonst nix...

dazu gibts einen interessanten Artikel in der neuen Audio Vision mit kurzem Frage/Antwortspiel mit Achim Schulz (verantwortlicher Produktplaner bei Denon) ist echt interessant.
aiza
Stammgast
#43 erstellt: 30. Mai 2010, 09:52
Klar ist es ärgerlich, wenn für's gleiche Geld (oder sogar mehr), bestimmte Dinge wegfallen. (Kann man übrigens auch sehr schön im Automobilbau sehen, wenn beim Wechsel von einem Modelljahr auf das nächste beim ansonsten komplett gleichen Auto die eine oder andere Verkleidung vormals aus gebürstetem Alu nun plötzlich in Kunststoff serviert wird).

Dennoch: Ich finde den Vorstoß zunächst mal gut. Wenn es der Kundschaft nicht gefällt, wird der Markt das schon regeln. (Habe mich aber "damals" selbst auch nie getraut, den DVD-2500BT zu kaufen mit nur einem HDMI-Anschluss). Heute bin ich da weiter. Genaugenommen benötige ich an meinem AVR
- zwei HDMI-In Kabel (von BD und Sat) und
- ein HDMI-Out Kabel an den TV (Samsung LED, an dem man ohnehin nichts anderes oschick anschließen kann - auch hier finde ich es völlig in Ordnung, dass die völlig veralteten Scart-Buchsen endlich verschwunden sind).
- einen optischen Eingang für den CD.
Alle anderen Buchsen sind zwar teilweise zum Spaß belegt, aber genutzt werden sie nie...
farawee
Stammgast
#44 erstellt: 30. Mai 2010, 12:17

aiza schrieb:
Klar ist es ärgerlich, wenn für's gleiche Geld (oder sogar mehr), bestimmte Dinge wegfallen. (Kann man übrigens auch sehr schön im Automobilbau sehen, wenn beim Wechsel von einem Modelljahr auf das nächste beim ansonsten komplett gleichen Auto die eine oder andere Verkleidung vormals aus gebürstetem Alu nun plötzlich in Kunststoff serviert wird).

Der Denon 3311 wird billiger, aber nicht mehr zukunftsfähig. Ist eindeutig ein "Einweg-AVR" im Gegensatz zum 3310.



Dennoch: Ich finde den Vorstoß zunächst mal gut. Wenn es der Kundschaft nicht gefällt, wird der Markt das schon regeln.

ja, für mich, der ich mir erhofft hatte, dass der Nachfolger des 3310 DAS Modell für mich wird, weil er nicht so heiss wird wie ein Onkyo, bedeutet das aber eine längere Wartezeit und ich muss mein Theater 8 endlich mal mit etwas antreiben, das mehr als 190€ gekostet hat, also neu studieren, was für mich in Frage kommt. Denn der Denon hat einige Optionen weniger, die der 3007 dagegen bietet.


(Habe mich aber "damals" selbst auch nie getraut, den DVD-2500BT zu kaufen mit nur einem HDMI-Anschluss). Heute bin ich da weiter. Genaugenommen benötige ich an meinem AVR
- zwei HDMI-In Kabel (von BD und Sat) und
- ein HDMI-Out Kabel an den TV (Samsung LED, an dem man ohnehin nichts anderes oschick anschließen kann - auch hier finde ich es völlig in Ordnung, dass die völlig veralteten Scart-Buchsen endlich verschwunden sind).
- einen optischen Eingang für den CD.
Alle anderen Buchsen sind zwar teilweise zum Spaß belegt, aber genutzt werden sie nie...

Bei HDMI ist die Abwärtskompatibilität gegeben, bei Tornformaten jedoch nicht. Wenn also irgendwann ein neues rauskommt, das nicht abwärtskompatibel ist, kann man den Bitstream vergessen. (z.B. kann Dolby True HD oder wie das heisst nicht auf DD umgerechnet werden).
outofsightdd
Inventar
#45 erstellt: 31. Mai 2010, 07:53

Passat schrieb:
Bei der Seite fehlt bei allen 2010er Geräten der "Compare Item" Marker.

Es gibt nix zu vergleichen, weil die "Detailed Specifications" noch nicht gelistet sind. Absicht oder nicht... wer weiß. Ist auch bei anderen Herstellern so, dass die neuen Geräte anfangs ohne genaue Infos eingestellt werden, man muss wohl erst prüfen, was in China eingebaut wurde

farawee schrieb:
...Bei HDMI ist die Abwärtskompatibilität gegeben, bei Tornformaten jedoch nicht. Wenn also irgendwann ein neues rauskommt, das nicht abwärtskompatibel ist, kann man den Bitstream vergessen...

Bitstream wird überbewertet und ist eine Krücke aus der Zeit, als mehrkanaliges PCM nicht durch ein Digitalkabel zu übertragen war. Daraus entstand der heutige Fetisch, unbedingt ein bestimmtes Tonformatlogo im Display sehen zu wollen. Im Prinzip reicht es, MPCM-Ton mit allen Kanälen per HDMI übertragen zu können, denn hinter dem Dolby/DTS-Dekoder arbeitet jeder AVR mit nichts anderem.

Das Sonderformat SACD mit dem DSD-Bitstream lässt noch am ehesten den Wunsch nach einer Bitstream-Übertragung aufkommen, spielt aber wegen der geringen Verbreitung keine Rolle mehr. Zudem dürfte auch hier ein Player mit hochgetakteter HDMI-MPCM-Ausgabe (idealerweise 176,4kHz, mit Denon-Playern leider nicht möglich) optimale Ergebnisse erzielen.


[Beitrag von outofsightdd am 31. Mai 2010, 08:04 bearbeitet]
Dierterle
Stammgast
#46 erstellt: 31. Mai 2010, 08:41
Der AVR-3311 hat einen ABT-2015. Nichts abgespeckt!
Und der AVR-2311 hat den gleichen. Lediglich der AVR-1911 muss wie schon der AVR-1910 mit dem kleinen ABT-1030 klarkommen.

Zum Thema Pre-Outs: Nach meinen Infos hat der europäische AVR-2311 einen 7.1 Preout.

Dieter


[Beitrag von Dierterle am 31. Mai 2010, 08:43 bearbeitet]
Cupa
Inventar
#47 erstellt: 31. Mai 2010, 09:31
Auch der 4311 wird den Anchor Bay VRS “ABT-2015” verpasst bekommen.

weitere Infos:
http://fr.cinenow.co...rtie-annoncee-aux-us

http://www.laptopdrv...-streaming-3d-ready/

Preise:
* AVR-3311 : 1199$
* AVR-4311 : 1999$

Grüße

cupa
Passat
Moderator
#48 erstellt: 31. Mai 2010, 09:38

outofsightdd schrieb:
Bitstream wird überbewertet und ist eine Krücke aus der Zeit, als mehrkanaliges PCM nicht durch ein Digitalkabel zu übertragen war. Daraus entstand der heutige Fetisch, unbedingt ein bestimmtes Tonformatlogo im Display sehen zu wollen. Im Prinzip reicht es, MPCM-Ton mit allen Kanälen per HDMI übertragen zu können, denn hinter dem Dolby/DTS-Dekoder arbeitet jeder AVR mit nichts anderem.


Stimmt.
Und die Bitstream-Übertragung der HD-Tonformate und HD-Tondekoder im Receiver waren ursprünglich gar nicht vorgesehen.
Die Dekodierung sollte immer der Player machen, weil nur da auch die Übertragung der Zusatztonkanäle (kommentare o.ä.) möglich ist.
Diese Tonkanäle gehen bei Bitstreamübertragung verloren, da es technisch nicht möglich ist, sie ins Bitstreamsignal zu mischen.

Grüsse
Roman
farawee
Stammgast
#49 erstellt: 31. Mai 2010, 20:40
ok, danke!

Noch ein Argument für analoge Eingänge!


[Beitrag von farawee am 31. Mai 2010, 20:40 bearbeitet]
Passat
Moderator
#50 erstellt: 31. Mai 2010, 21:07
Nö, das ist kein Argument für analoge Eingänge.
Der Player gibt das Signal dann fertig dekodiert als Mehrkanal-PCM über HDMI aus. Und so war es ursprünglich auch einmal geplant.

Und in absehbarer Zeit werden Player auch keine analogen Mehrkanalanschlüsse mehr haben. Das sieht die BR-Planung so vor.

Grüsse
Roman
farawee
Stammgast
#51 erstellt: 01. Jun 2010, 17:34
hmm... .... ich hatte zwar ab und zu erstaunlich gute Surroundeffekte über PCM im Fernseher (Anschluss über koaxial am Decoder), aber nie so gut wie digitale.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR-4310 vs. AVR-3311
coolcriz am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  4 Beiträge
DENON AVR 2311 Erfahrungen
HHF am 25.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  33 Beiträge
Denon AVR-2311
fanatic1909 am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  35 Beiträge
Denon AVR 2311
alfredossimo am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  2 Beiträge
Steuerung Denon AVR-3311 über Webbrowser
triaxisman am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  3 Beiträge
Denon avr 3311 problem
stanisa am 16.12.2016  –  Letzte Antwort am 22.12.2016  –  10 Beiträge
Denon AVR 3311 Airplay
Wudo999 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  38 Beiträge
Reset Denon AVR 3311
maverick_zi am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  2 Beiträge
Denon AVR 3311 / 3313
maverick_zi am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  2 Beiträge
Denon AVR 3311
Toddi1234 am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  23 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder857.943 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedsmoovi
  • Gesamtzahl an Themen1.430.017
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.210.666