Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Boxen für ca. 200€

+A -A
Autor
Beitrag
Eriz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jan 2007, 19:26
Hi,

Ich bin auf der Suche nach LS um die 200€.
Mit meinem Budge wird es sicher etwas schwierig, gute bis sehr gute Boxen zu finden, aber vielleicht gibt es ja diverse "Geheimtipps" ^^

Der zu beschallende Raum ist etwa 15m² groß.
Es ist bereits ein Stereovollverstärker(für 2 Lautsprecherpaare) vorhanden (Sony F435R).
Ich höre größtenteils Hard-Rock, Crossover, Grunge, Metal, aber auch Regae, Ska, Soul usw. (meist sehr gitarrenlastige Musik, jedoch kein "Geschrammle" ^^)
Am Verstärker hängt ein CDP und mein PC.

Danke, schonmal im Vorraus für jeden (hilfreichen) Beitrag.

Gruß Er!Z =)
hifi-packman
Stammgast
#2 erstellt: 21. Jan 2007, 20:19
Hallo Er!Z

Was hattest du denn bisher an Boxen in Betrieb?

Sollen es Regallautsprecher oder sogar Standlautsprecher werden?

LG, Dominik

(300ster Beitrag *freu* )


[Beitrag von hifi-packman am 21. Jan 2007, 20:20 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2007, 20:22

hifi-packman schrieb:
Sollen es Regallautsprecher oder sogar Standlautsprecher werden?

Wir reden schon vom Gesamtpreis von 200 Euro, richtig? Denn für das Geld würde ich keine Standlautsprecher empfehlen.
hifi-packman
Stammgast
#4 erstellt: 21. Jan 2007, 20:29
Was ist mit Selbstbau? Wäre das auch eine Alternative?
Eriz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jan 2007, 20:34
Jo, ich suche ein Paar Boxen für insgesamt MAXIMAL 200€
Zur Zeit habe ich 2x 3-Wege Boxen "KS 160" --> scheint irgendwie noname zu sein ^^
Sie sind etwa 50cm hoch, sozusagen "Fast-Stand-Boxen" ;>

Standboxen zu 200€ wird wohl eher schwierig. Ich bin aber gegenüber Regalboxen eher misstrauisch , weil ich mir nicht vorstellen kann, wie 30cm Boxen guten bis sehr guten Sound produzieren sollen. Die Boxen sollten auch möglichst "fetten" Bass haben ^^
Ich hab hier im Forum schon öfter von älteren, teilweise Stand- Boxen gelesen, die richtig gut sein sollen und bei ebay sehr preiswert über'n Tisch gehen sollen. Kann dazu vielleicht jemand was sagen ?
Ich bin bei ebay auf die Magnat Motion 1000 gestoßen, die auch ziemlich preiswert raus gehen. Von den technischen Daten her, ein Traum, find ich...nur wie sie letzendlich klingen ist wieder eine ganz andere Sache.
Vielleicht hat jemand mit diesen Boxen schon Bekanntschaft gemacht ?

Gr33tz Er!Z =)
Eriz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Jan 2007, 20:36

hifi-packman schrieb:
Was ist mit Selbstbau? Wäre das auch eine Alternative?


Selbstbau...naja, ich trau mich da nicht wirklich ran...ich kann mir keine Fehlinvestition leisten.
Ihr könnt mir ja welche bauen ^^
Zweck0r
Moderator
#7 erstellt: 22. Jan 2007, 02:07
Hallo,

viel Klang für's Geld: Behringer Truth B2031P

Straßenpreis ist ca. 170 Euro/Paar.

Grüße,

Zweck
kadioram
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2007, 13:00
hi,
wie wär´s mit gebrauchten?

z.b. von jbl LX 2002 -> http://cgi.ebay.de/J...QQrdZ1QQcmdZViewItem

infos dazu: http://www.jbl.com/h.../230&CheckProduct=Y#

für den preis nich verkehrt (insg. 2 Paare), aber ob´s für deine bedürfnisse reicht?
und, nein, ich bin nicht der verkäufer.

aber zu deinen räumlichen gegebenheiten würden sie imho passen
gruß max


[Beitrag von kadioram am 22. Jan 2007, 13:13 bearbeitet]
Eriz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jan 2007, 14:58
Ich denke mal der Frequenzgang ist ausschlaggebend für die "Tiefe" des Basses und die Wiedergabe der Höhen. Wenn ich mir die beiden (Behringer; JBL) anschaue, steht da was von wegen 55-21.000 Hz. Ist das nicht ziemlich dürftig ?
neusüseler
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Jan 2007, 15:09
Viel Auswahl hast du bei 200€ nicht. Da wirst du irgendwo Abstriche machen müssen... Und lass dich nicht von den Frequenzangaben täuschen. Die sagen wenig über den Klang aus. Wenn ein LS tatsächlich 55-21000 Hz ohne dB Unterschiede widergibt, dann ist es ein Traumlautsprecher! Mal ganz davon abgesehen, hören wir Töne über 18000 Hz sowieso kaum oder gar nicht. Und unter ~25 Hz auch kaum oder gar nicht. Aus Überzeugung kann ich dir die Klipsch RB-25 empfehlen. Hab sie selbst seit einiger Zeit und bin absolut begeistert! Allerdings weiß ich nicht, wie sie zu deiner Musikrichtung und zu deinem Verstärker passen. Daher solltest du sie vorher lieber Probehören.
Insomniac
Stammgast
#11 erstellt: 22. Jan 2007, 15:16
Wieso?

Also ich denk die meisten LS hören "oben" so bei 20.000Hz auf. Da endet auch häufig der Übertragungsbereich des Verstärkers und alle höheren Frequenzen kann man eh nicht mehr hören.

Zu den Bässen...55Hz ist eigentlich in Ordnung. Ich hab mir sagen lassen (von einem Schlagzeuger) dass eine Bass Drum bis auf 50Hz runter geht...da wäre der Bass dann auch schon nicht mehr hörbar (dafür spürbar).
Ich denke in der Preisregion einen Kompakt LS zu finden der noch viel tiefer geht wird schwer.

Übrigens dürften bei deinem Musikgeschmack die hier noch ganz interessant sein. Ist ein tolles Angebot ich denk das gibts so nich mehr lang.

KLICK!
Sollte mal genannt werden.
@neusüseler: Hab deinen Beitrag erst später gesehen. Ich denke die Klipsch sind GERADE bei der Musikrichtung gut.

Gruß Chris


[Beitrag von Insomniac am 22. Jan 2007, 15:22 bearbeitet]
neusüseler
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Jan 2007, 15:32
Meine Bedenken beziehen sich auf Metal und Hard Rock. Aber das sind Musikrichtungen, die ich nie höre und deshalb auch nicht weiß, wie sie mit den RB-25 klingen. Der untere Hochtonbereich klingt durch das Horn ja schnell mal aufdringlich oder aggressiv. Aber das kann man ja evtl. durch eine andere Ausrichtung, oder Aufstellung ändern.
Habe gehört, daß sie durch den Dollarkurs so günstig sind. Stimmt das?
Aber ich hätte selbst die UVP von 540€ für den LS ausgegeben!!
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 22. Jan 2007, 16:05

Also ich denk die meisten LS hören "oben" so bei 20.000Hz auf. Da endet auch häufig der Übertragungsbereich des Verstärkers

Das stimmt nicht. Moderne Verstärker könnte spielend auch ein vielfaches davon wiedergeben (macht aber keinen Sinn).
Die Beschränkung liegt schon auf der CD selbst.

Die Klipsch sollte vorher gegen ein paar andere Lautsprecher hören. Sie haben doch ein recht eigenes Sounding und gefallen bestimmt nicht jedem.
Insomniac
Stammgast
#14 erstellt: 22. Jan 2007, 16:08
Der Preis kommt durch die Erneuerung der Reference Serie zustande. Wenn du auf der Klipsch Page mal nach Kompakt LS suchst dann wirst du sehen dass schon neuere Modelle im Programm sind. Der Preis ist nicht durch den Dollar bedingt.

Man sagt den Klipsch LS eigentlich eine gute Eignung für Rock und Metal nach. Das ist eigentlich auch meine Meinung ich hab ja das kleinere Modell plus SUB hier stehen und solche Musik geht damit eigentlich durchweg sehr gut. Ich würde sagen gerade wegen der Hörner.


Amperlite schrieb:

Also ich denk die meisten LS hören "oben" so bei 20.000Hz auf. Da endet auch häufig der Übertragungsbereich des Verstärkers

Das stimmt nicht. Moderne Verstärker könnte spielend auch ein vielfaches davon wiedergeben (macht aber keinen Sinn).
Die Beschränkung liegt schon auf der CD selbst.

Okay...lass mich gerne belehren. Meinst du normale moderne Verstärker oder diese tollen Verstärker die noch extra auf SACD und co. ausgelegt sind?

Gruß Chris


[Beitrag von Insomniac am 22. Jan 2007, 16:13 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#15 erstellt: 22. Jan 2007, 16:11
hi,
du kannst dir natürlich auch gebrauchte stand-ls kaufen, bloß wirst du dich ein deinen 15m² vor bass nicht mehr retten können. ich hab auch kompakte im wohnzimmer (ca. 25m²), die gehen lt. hersteller "nur" bis 41hz, allerdings mit nem 8" tmt., und die tun es voll, außer bei jurrasic park oder sonstigen filmischen subfrequenzen.

anders verhielt es sich bei meinen ls davor, 2 paar stand-ls, 1 paar davon mit 12" bässen, 1 paar mit je 2x6 1/2" bässen. hat alles zum wackeln gebracht, aber irgendwann kann man sowas nur noch beim filmschauen ertragen. oder bei orgelkonzerten.
deinen musikgeschmack teile ich teilweise, und, der ehrlichkeit halber, meine ls haben untenrum bei manchen reagge-bässen etws wenig an, fällt aber kaum auf.

klar, mit kompakten ist es schwieriger, die wände zittern zu lassen, aber dies wird auf dauer nervig.


es gibt auch mitteldinger aus kompakt und stand-ls.

gruß max

edit: die o.g. jbl´s sind weg, war´s einer von euch ?


[Beitrag von kadioram am 22. Jan 2007, 16:13 bearbeitet]
Eriz
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Jan 2007, 16:17
Ok, schonmal ein großes Danke an euch ;>
Ich habe aber noch nicht ganz verstanden, wonach man beim Boxenkauf gehen soll: nach der Watt-Angabe solle man sicht nicht richten; Nach dem Frequenzgang auch nicht; nach dem Schalldurck vielleicht...
Das Problem ist, dass ich keine Möglichkeit habe, solche Boxen probe zu hören, da Media Markt und Konsorten kaum "Klipsch" oder "Behringer" im Angebot haben.
Mir erscheint es auch ziemlich paradox, für 75W Regalboxen (RB-25) 200€ auszugeben, wobei es Standboxen mit fast gleichem Schalldruck und 100W mehr (Magnat Motion 1000) für den selben Preis gibt.
Einige von euch werden jetzt warscheinlich kopfschüttelnd vor ihrem PC sitzen. Das Problem ist eben, dass ich kaum Ahnung von der Materie hab und es mir nicht leisten kann, die Katze im Sack zu kaufen.
Meint ihr denn die Klipsch RB-25 reichen für meinen Raum ?

Und wie würdet ihr solche Boxen mit einem Surroundsystem alá Teufel Concept E oder Logitech Z-5500 im 2.1 Betrieb vergleichen ? (Letzteres durfte ich schon zur Probe hören)

Ich würde mich auch noch über einen Erfahrungsbericht zu den Magnat Motion 1000 Boxen freuen, falls diese jemand hat oder gehabt hat.

Gr33tZ Er!Z =)
Eriz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Jan 2007, 16:23

kadioram schrieb:
hi,
du kannst dir natürlich auch gebrauchte stand-ls kaufen, bloß wirst du dich ein deinen 15m² vor bass nicht mehr retten können. ich hab auch kompakte im wohnzimmer (ca. 25m²), die gehen lt. hersteller "nur" bis 41hz, allerdings mit nem 8" tmt., und die tun es voll, außer bei jurrasic park oder sonstigen filmischen subfrequenzen.

anders verhielt es sich bei meinen ls davor, 2 paar stand-ls, 1 paar davon mit 12" bässen, 1 paar mit je 2x6 1/2" bässen. hat alles zum wackeln gebracht, aber irgendwann kann man sowas nur noch beim filmschauen ertragen. oder bei orgelkonzerten.
deinen musikgeschmack teile ich teilweise, und, der ehrlichkeit halber, meine ls haben untenrum bei manchen reagge-bässen etws wenig an, fällt aber kaum auf.

klar, mit kompakten ist es schwieriger, die wände zittern zu lassen, aber dies wird auf dauer nervig.


es gibt auch mitteldinger aus kompakt und stand-ls.

gruß max

edit: die o.g. jbl´s sind weg, war´s einer von euch ?


Ich habe ehrlichgesagt nichts gegen Bass, ganz im Gegenteil...und je mehr die Wände wackeln, desto besser ! ^^
Nur soll der Bass dabei auch gut klingen und nicht zur dröhnen. Außerdem kann ich am Verstärker die Bässe und Höhen regeln. Ich glaube, dass ich mich mit gebrauchten Standboxen eher zufrieden geben kann als mit kleinen teuren Regalboxen.

Gruß
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 22. Jan 2007, 16:25

Und wie würdet ihr solche Boxen mit einem Surroundsystem alá Teufel Concept E oder Logitech Z-5500 im 2.1 Betrieb vergleichen ?

Garnicht, da sind die empfohlenen Kisten deutlich besser.

Man könnte noch vorsortieren, ob du die Musik gerne so hörst wie sie auf der Platte ist oder ob du auf die Betonung bestimmter Bereiche stehst.

Die Klipsch zum Beispiel betont Oberbass und Hochton stark (nennt man dann "Badewanne"). Klingt mehr nach Disko oder Partylautsprecher.

Im Gegensatz zu Insomniac habe ich lieber lineare Lautsprecher und passe mir die (wenn es nötig ist) per Equalizer an die Musik an.
Wenn es noch im Budget wäre, hätte ich dir die Nubert nuBox 381 empfohlen.
Die ist gerade wieder von der Stereoplay als überragende Box ihrer Preisklasse bezeichnet worden. Ich finde, sie haben damit nicht so unrecht.
Insomniac
Stammgast
#19 erstellt: 22. Jan 2007, 16:31

Mir erscheint es auch ziemlich paradox, für 75W Regalboxen (RB-25) 200€ auszugeben, wobei es Standboxen mit fast gleichem Schalldruck und 100W mehr (Magnat Motion 1000) für den selben Preis gibt.

Du bezahlst beim Boxenkauf ja nicht die Belastbarkeit der LS. In so fern kannst du den Vergleich nich bringen. Der Schalldruck ist eigentlich auch nich wirklich das Kriterium es sei denn du legst besonderen Wert drauf.
Was zählt ist schlicht und einfach der Klang.
Ich glaube zum Beispiel dass ein Paar Magnat Motion nicht wirklich besser klingen als die Klipsch. Die Magnat Quantum genießen hier einen guten Ruf (ich habe sie leider noch nicht gehört) aber die Magnat die ich bisher gehört hab (untere Preisregionen) fand ich nich wirklich berauschend um s mal schonend auszudrücken.
Ich weiss jetzt ja nicht wie s sich mit dem Schalldruck verhält...und ob da auch geschönt wird an den Angaben...aber meines Wissens sollten Klipsch LS generell so mit den höchsten haben den man so im HiFi Bereich finden kann.

Meint ihr denn die Klipsch RB-25 reichen für meinen Raum ?
Mit denen kannst du noch ganz andere Räume beschallen.

Aber is halt geschmackssache. Aber mir fiel halt bei der Musikrichtung Klipsch als erstes ein und wollte sie zumindest mal erwähnt haben.


[Beitrag von Insomniac am 22. Jan 2007, 16:35 bearbeitet]
Tebasile
Inventar
#20 erstellt: 22. Jan 2007, 16:48
Hallo,

falls die Behringer noch nicht gänzlich ausgeschlossen wurden, hätte ich hier einen Preistipp (inkl. Porto). In dem Laden kannst Du Dich eh mal umsehen, die haben öfter mal tolle Angebote.

Tebasile
Eriz
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Jan 2007, 16:54

Tebasile schrieb:
Hallo,

falls die Behringer noch nicht gänzlich ausgeschlossen wurden, hätte ich hier einen Preistipp (inkl. Porto). In dem Laden kannst Du Dich eh mal umsehen, die haben öfter mal tolle Angebote.

Tebasile


Was ist denn ein "Studiomonitor" bzw. wo besteht der Unterschied zu "normalen" Boxen, beispielsweise Klipsch RB-25 ^^
Zweck0r
Moderator
#22 erstellt: 22. Jan 2007, 20:19
Der Begriff an sich ist nicht geschützt, im Prinzip kann jeder seine Boxen 'Studiomonitor' nennen. Praktisch scheint es aber bei Hifi-Boxen häufiger vorzukommen als bei Monitoren, dass sie auf 'Effektklang' getrimmt werden, um bei manchen Musikrichtungen 'spektakulärer' zu wirken. Das kann aber nach hinten losgehen, wenn der Effekt zufällig nicht zum Musikstück passt.

Es lohnt sich übrigens, z.B. die genannten Boxenmodelle und Begriffe wie 'Studiomonitor' in die Forensuche einzugeben. Dazu ist schon viel geschrieben worden.

Versandhandel ist nicht unbedingt ein Nachteil, weil dir bei gewerblichen Händlern ein 14tägiges Rückgaberecht zusteht. Ladengeschäfte sind dazu m.W. nicht gesetzlich verpflichtet. Sollten die Boxen in deinem Raum also nicht mehr so gut klingen wie im Laden, kann es sein, dass du Pech gehabt hast.

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 22. Jan 2007, 20:20 bearbeitet]
YamahaDude
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jan 2007, 20:23
Hallo Eriz,

diese Jamo http://www.hirschill...448&products_id=3869 habe ich auch schon hören dürfen. Ich finde gerade für deine Musik sollten sie eigentlich gut geeignet sein. und der preis ist auch sehr verlockend.

Wie Jamo im Allgemeinen sind, weiss ich leider nicht.


gruss,
benny
kadioram
Inventar
#24 erstellt: 22. Jan 2007, 20:33
von einem foren-user:
http://www.hifi-foru...um_id=171&thread=176

nicht verkehrt
Eriz
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Jan 2007, 21:09

YamahaDude schrieb:
Hallo Eriz,

diese Jamo http://www.hirschill...448&products_id=3869 habe ich auch schon hören dürfen. Ich finde gerade für deine Musik sollten sie eigentlich gut geeignet sein. und der preis ist auch sehr verlockend.

Wie Jamo im Allgemeinen sind, weiss ich leider nicht.


gruss,
benny


Der Preis ist ja wirklich sehr verlockend ^^
Beschreib doch mal, wie sie klingen, wenn du das in Worte fassen kannst ^^

Ich hab da auch noch diverse Boxen von Quadral gefunden, wie zum Beispiel Quadral Rubin, Amun, Shogun, Taurin etc.
Was meint ihr denn zu denen ?

Vielleicht probier ich auch einfach mal die Jamo's oder die von dem einen Foren-User. Theoretisch kann ich sie ja wiederverkaufen, wenn sie mir nicht gefallen...

Gruß Eriz =)
Nightwish_222
Stammgast
#26 erstellt: 22. Jan 2007, 21:57
Hallo,

wenn gebrauchte in ordnung sind und du nichts gegen Canton hast, wie wärs denn mit Canton LE 109, die kann man bei ebay für ca. 200 Euro gebraucht bekommen. Hab ich auch ein halbes Jahr lang in nem 15 qm raum betrieben, da hat bei richtiger Aufstellung nichts gedröhnt, und um den Bass brauchst du dir in einem so kleinen Raum auf keinen Fall Gedanken machen.

Ich weiß, die Lautsprecher habe ich schon oft in diesem Forum empfohlen, aber ich finde einfach für 200 Euro kann man bei denen nicht viel falsch machen.(oder?)

Gruß

Nightwish_222
Eriz
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Jan 2007, 22:51
Hi,

Ja...an die LE109 hab ich auch schon gedacht, hab darüber eigentlich auch nur Gutes gehört. Nur sprengen diese mit ihren 400€ Neupreis mein Budget. Ich glaube nicht, dass diese für 200€ in der Bucht zu bekommen sind (ja, ich hab nachgeschaut^^)
Was meint ihr denn so zu richtig alten Boxen (Ende 70er-80er), wie z.B. von Heco (Superior) oder auch die besagten Quadral. (Hab da auch bei ebay einiges, preisgünstiges entdeckt...ihr könnt ja auch mal schauen)

Gruß Eriz =)
YamahaDude
Stammgast
#28 erstellt: 22. Jan 2007, 23:02

Eriz schrieb:

Der Preis ist ja wirklich sehr verlockend ^^
Beschreib doch mal, wie sie klingen, wenn du das in Worte fassen kannst ^^
Gruß Eriz =)


Ich konnte sie leider nur in einem Vorführraum hören. Sie klangen für mich sehr ausgewogen und neutral. Der Bass war voll, aber nicht vordergründig (also er hat sich nicht in den Vordergrund gespielt?!?!).

Ich habe sie ausgiebig mit Rock getestet. Das hat gut zu ihr gepasst.

Gruss,
Benny
eLw00d
Inventar
#29 erstellt: 22. Jan 2007, 23:36
Also ich hab hier grad noch die Magnat Altea 3 stehen.
Würden auch in dein budget passen.
Die gehen bis 32hz runter, aber naja... der Tiefbass fehlte halt immer noch.

Ich werd sie, nach nem 9-stündigen Vergleichstest mit Teufel M 120 F, wieder zurückschicken.
Die sind alles andere als linear, was sowohl gut, als auch schlecht sein kann.

Hören sich die Behringer LS "besser" an als die Teufel M 120 F?
neusüseler
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Jan 2007, 09:02
Wie ich herauslese, hast du Angst, daß Kompakte deinen Anforderungen nicht gerecht werden könnten. Ich hatte, bevor ich mir die Klipsch RB 25 gekauft habe Standlautsprecher von JBL (Ti 600). Die hatten 2x20cm Chassis, dazu einen Mitteltöner und einen Hochtöner. Die Wattangaben habe ich nicht mehr im Sinn. Aber es war eben ein richtiger Standlautsprecher der seinerzeit 2000 DM gekostet hat. Und ich kann ohne Übertreibung sagen, daß die kleinen Klipsch diesen Lautsprecher in Sachen Dynamik und Schalldruck wirklich alt aussehen lassen! Ich erreiche jetzt Lautstärkepegel, die ich vorher nie erreicht habe. Und das Beste ist, daß die kleinen dabei auch noch sauber klingen. Alles in allem sind die Klipsch Regallautsprecher in fast allen Disziplinen besser. Einziger Nachteil ist in meinen Augen, daß der Mittelton bei einigen schlechten Aufnahmen recht aufdringlich klingt.
Also größer heißt nicht besser und teurer heißt auch nicht besser. Gerade in einem kleinen Raum machen sich anständige Kompakte besser, als Standlautsprecher. Wie schon erwähnt werden Standlautsprecher in einem kleinen Raum eher zur Unsauberkeit neigen.
Eriz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Jan 2007, 12:24
Ja, da hast du Recht. Da ich ja schon Kompaktboxen an meiner anderen Anlage dran habe, und diese einfach kaum Bass bringen, hab ich schon etwas Angst, dass mir Regalboxen in Sachen Bass nicht gerecht werden !

Deshalb wollte ich auch nochmal 'ne Meinung zu alten Standboxen haben, sowas wie Quadral Rubin etc. Diese bekommt man bei Ebay schon teilweise für 'n Appel und 'n Ei ;>

Gruß Er!Z =)
neusüseler
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 23. Jan 2007, 14:46
Es gibt durchaus gute und günstige Standlautsprecher z.B. von Heco. Allerdings ändert das nichts an der Tatsache, daß dein Raum m.M. einfach zu klein für Standlautsprecher ist
Eriz
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Jan 2007, 14:51
Ich hab ja nicht gesagt, dass ich die Boxen voll aufdrehen möchte. Natürlich kann man mit Standboxen auch größere Räume beschallen.
Klingen Standboxen in kleinen Räumen schlecht ?
Insomniac
Stammgast
#34 erstellt: 23. Jan 2007, 15:16

Eriz schrieb:
Ich hab ja nicht gesagt, dass ich die Boxen voll aufdrehen möchte. Natürlich kann man mit Standboxen auch größere Räume beschallen.
Klingen Standboxen in kleinen Räumen schlecht ?

Nun ja es gibt durchaus Standboxen die eine wandnahe Aufstellung nicht gut vertragen und dann ziemlich bescheiden klingen.
Man muss ja auch immer gucken was wirklich Sinn macht. Auf 25qm kann man sich ja Standlautsprecher hinstellen aber bei 15 halte ich Standlautsprecher für absolut überdimensioniert, zumal sie in einem solchen Raum ihr Potenzial wahrscheinlich nie ganz ausschöpfen können werden. Bitte bedenke dies.


Gruß Chris


[Beitrag von Insomniac am 23. Jan 2007, 15:21 bearbeitet]
neusüseler
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 23. Jan 2007, 15:21
Was schlecht klingt oder nicht, entscheidest du allein. Große LS sind aber nicht immer angenehm anzuhören, wenn man relativ nah davor sitzt, was ja in einem kleinen Raum zwangsläufig der Fall ist. Und die große Schallwand wirkt sich u.U. negativ auf das Gesamtbild aus. Dann mußt du die Aufstellung bei einigen LS sehr genau nehmen, also bei Bassreflexöffnung hinten mind. 1m von den Wänden entfernt usw. je nach LS (muss nicht immer der Fall sein). Das kann bei Kompakten natürlich auch der Fall sein, aber ich denke, daß Standlautsprecher im allgemeinen schon Aufstellungskritischer sind, als Kompakte.
Und wie Insomniac sagt, können Standlautsprecher in kleinen Räumen ihr Potential wahrscheinlich nicht ausspielen und sind schlicht überdimensioniert. Weniger ist manchmal mehr.
Übrigens wirkt sich der Raum selbst mehr auf den Klang aus, als manche denken...


[Beitrag von neusüseler am 23. Jan 2007, 15:25 bearbeitet]
Nightwish_222
Stammgast
#36 erstellt: 23. Jan 2007, 15:30

Ja...an die LE109 hab ich auch schon gedacht, hab darüber eigentlich auch nur Gutes gehört. Nur sprengen diese mit ihren 400€ Neupreis mein Budget. Ich glaube nicht, dass diese für 200€ in der Bucht zu bekommen sind (ja, ich hab nachgeschaut^^)


Ja, bei sofort und neu kosten sie 400 Euro, aber manchmal gibt es auch neue zum Bieten, dann gehen sie für ca. 250 euro weg, wenn du gebrauchte nimmst, dann musst du mal nachschauen was sie gebraucht genau kosten, die hab ich schon ein paar mal für 190 Euro(ich glaub einmal 196 Euro) das paar ohne macken oder sonstige schäden bei Ebay weggehen sehen. Wenn du dann 220 Euro hast, solltest du sie auf jeden Fall gebraucht bekommen. Das war der erste wirkliche Lautsprecher den ich hatte, ich wollte auch nur 200 Euro ausgeben, und hab dann doch für 400 Euro LE 109 ( glaub ums genau zu nehmen warens 368 Euro + Versand) ausgegeban, und war dann so beeindruckt, das ich ein halbes Jahr später noch ein paar gekauft habe.

Solltest für 220 Euro wirklich gebrauchte bekommen, das weiß ich, weil ich mich dafür interessiert habe was sie jetzt noch gebraucht kosten, da ich vielleicht ein paar verkaufen wollte, aber da sie so günstig sind, behalte ich sie lieber ( wollte sie nicht verkaufen weil sie schlecht sind, sondern weil ich für 200 Euro ein paar Heco Ascada 770 von meinem Vater bekommen konnte )


Klingen Standboxen in kleinen Räumen schlecht ?


Wie gesagt, ich habe sie auch auf 15 qm betrieben , und fand den Klang super ( kein dröhnen usw.), kann die Lautsprecher nur empfehlen!!

Gruß

Nightwish_222
Eriz
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 24. Jan 2007, 15:52
Ich war gestern mal im MediaMarkt zum Boxen Probe-Hören. Zuerst hab ich ein Paar von Heco probiert (200€\Stück) --> war schon ganz ok, Höhen super, nur der Bass war grausam...ein einziges Dröhnen =\
Dann ein paar Canton LE 190. Schon besser, gute Tiefen aber leider nicht so toll in der Höhe wie die Heco.
Dann hab ich mir noch ein Paar 2200€ Boxen von Canton angehört (fragt mich nich welche das genau waren^^) Der Bass war ganz gut, nur alles andere was da raus kam war Matsch.
Zuletzt war noch ein Paar Regalboxen von Quadral (479€\Stück) an der Reihe. Von allen getesteten waren diese die Besten. Sehr gut in den Höhen, präziser druckvoller Bass, aber nicht so aufdringlich wie bei den Standboxen. Ich denke mal, das liegt daran, dass "nur" ein Tieftöner in solchen Kompaktboxen verbaut ist. Bei den Standboxen fiel mir auf, dass immer mindestens 2 TT verbaut waren und diese wohl das Klangbild, meiner Meinung nach, total zerstören.

Also werd ich mir warscheinlich ein Paar Kompaktboxen für mein Zimmer(chen) erwerben.

Gruß Eriz =)
Nightwish_222
Stammgast
#38 erstellt: 24. Jan 2007, 16:07

Ich war gestern mal im MediaMarkt zum Boxen Probe-Hören. Zuerst hab ich ein Paar von Heco probiert (200€\Stück) --> war schon ganz ok, Höhen super, nur der Bass war grausam...ein einziges Dröhnen =\
Dann ein paar Canton LE 190. Schon besser, gute Tiefen aber leider nicht so toll in der Höhe wie die Heco.


Ja, das ist ja mit den Höhen bekannt bei Canton, ist halt geschmackssache, ich finde es eigentlich ganz gut vom Klang, aber wie gesagt, geschmackssache.


Dann hab ich mir noch ein Paar 2200€ Boxen von Canton angehört (fragt mich nich welche das genau waren^^) Der Bass war ganz gut, nur alles andere was da raus kam war Matsch.


Das kann ich mir normal nicht vorstellen, bei 2200 Euro werden an den Klang normal schon relativ hohe anforderungen gestellt. Im geschäft ist das mit der Aufstellung schon ein problem denke ich, die stellen bestimmt nicht um bis es passt...


Zuletzt war noch ein Paar Regalboxen von Quadral (479€\Stück) an der Reihe. Von allen getesteten waren diese die Besten. Sehr gut in den Höhen, präziser druckvoller Bass, aber nicht so aufdringlich wie bei den Standboxen. Ich denke mal, das liegt daran, dass "nur" ein Tieftöner in solchen Kompaktboxen verbaut ist. Bei den Standboxen fiel mir auf, dass immer mindestens 2 TT verbaut waren und diese wohl das Klangbild, meiner Meinung nach, total zerstören.

Also werd ich mir warscheinlich ein Paar Kompaktboxen für mein Zimmer(chen) erwerben.

Gruß Eriz =)


Wenn dir die Kompakten am besten gefallen haben, dann kann es gut sein das für dich Kompakte am besten sind, aber wenn du 200 Euro ausgeben möchtest, solltest du nicht davon ausgehen, das sie sich anhören, wie die für fast 1000 Euro das paar. Bei Kompakten kenne ich mich nicht so gut aus . Ich werde mal suchen welche ich empfehlen kann, okay?

Gruß

Nightwish_222


[Beitrag von Nightwish_222 am 24. Jan 2007, 16:12 bearbeitet]
todie77
Stammgast
#39 erstellt: 24. Jan 2007, 18:13
Hi Eriz

Hier auch noch ein Tip in Deiner Preisklasse:

Tannoy Mercucy M 1

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Imho sind die ihr Geld absolut wert !

Grüße

Guido
Eriz
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 24. Jan 2007, 19:26
Kann schon sein, dass es bei den 2200€ Boxen an der Aufstellung lag.
Ja, das wär cool wenn du mir mal was raussuchen könntest.

@ todie77: Jo, die machen schon 'nen ganz soliden Eindruck. Ich schau erstmal was Nightwish mir raussucht ^^

Gruß Eriz =)
Amperlite
Inventar
#41 erstellt: 24. Jan 2007, 19:29

Eriz schrieb:
Ich war gestern mal im MediaMarkt zum Boxen Probe-Hören. Zuerst hab ich ein Paar von Heco probiert (200€\Stück) --> war schon ganz ok, Höhen super, nur der Bass war grausam...ein einziges Dröhnen =\

Dass die Hörräume in diesen Märkten ein einziges Desaster sind und damit keine sinnvollen Test möglich sind, hat dir noch keiner gesagt?
Eriz
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 24. Jan 2007, 19:42
Nein, das hat mir da keiner gesagt...da wären sie aber auch schön BLÖD das den Kunden zu sagen ^^

Der Raum war ca. 25m² groß.


[Beitrag von Eriz am 24. Jan 2007, 19:42 bearbeitet]
Nightwish_222
Stammgast
#43 erstellt: 24. Jan 2007, 21:21
Hi,

hab mal n bissel gestöbert und folgendes rausgesucht:

1.Behringer TRUTH B2030P für 139 Euro(Ebay), davon hab ich in diesem Forum hier schonmal was gelesen, und ich denke das man bei denen für den Preis nicht viel falsch machen kann.

2.Klipsch Synergy B 3 für 222 Euro(Ebay), haben einen sehr guten Wirkungsgrad, sollen super sein, aber es gibt auch beschwerden über die hochtonhörner.
und
3.MAGNAT ALTEA 3 für 168 Euro(Ebay), kenne ich nicht, aber sehen eigentlich aus als wären sie ganz gut, deshalb wollte ich sie mal erwähnen.

alle Preisangaben sind auf das paar bezogen. Das wäre halt die auswahl die ich hätte, wenns keine Cantons sein sollen. Ich habe mal Canton außen vor gelassen, da dir die Höhen nicht gefallen haben . Ich habe alle diese Lautsprecher noch NICHT gehört, ich stütze mich dabei auf Tests und Foren-berichte. Mein Favorit wären die Klipsch .

Hoffe das es hier im Forum meinungen zu diesen Lautsprechern gibt, beratet Eriz mal n bissel !!

Gruß

Nightwish_222
Insomniac
Stammgast
#44 erstellt: 24. Jan 2007, 21:33

Nightwish_222 schrieb:

...
2.Klipsch Synergy B 3 für 222 Euro(Ebay), haben einen sehr guten Wirkungsgrad, sollen super sein, aber es gibt auch beschwerden über die hochtonhörner.
...
Ich habe alle diese Lautsprecher noch NICHT gehört, ich stütze mich dabei auf Tests und Foren-berichte. Mein Favorit wären die Klipsch .


Wenn Klipsch dann aber auch bitte die RB-25. Denn die Reference Serie soll sehr viel besser sein als die Synergie Serie. Hab hier im Forum schon öfters gelesen dass die Reference besser sein sollen. Hab allerdings auch schon gelesen dass diese Synergie ein nich so "aggressives" Horn haben sollen...weiss nicht...hab sie selber noch nich gehört...

Aber ich würde dann auf jeden Fall eher zur RB-25 greifen...


Gruß Chris
Nightwish_222
Stammgast
#45 erstellt: 24. Jan 2007, 21:59

Wenn Klipsch dann aber auch bitte die RB-25. Denn die Reference Serie soll sehr viel besser sein als die Synergie Serie. Hab hier im Forum schon öfters gelesen dass die Reference besser sein sollen. Hab allerdings auch schon gelesen dass diese Synergie ein nich so "aggressives" Horn haben sollen...weiss nicht...hab sie selber noch nich gehört...

Aber ich würde dann auf jeden Fall eher zur RB-25 greifen...


Die hab ich ja ganz vergessen, sorry. Das horn ist halt geschmackssache... ich habe sie auch noch nicht gehört, würde ich aber schon mal gerne .

Gruß

Nightwish_222
Insomniac
Stammgast
#46 erstellt: 24. Jan 2007, 22:16
Ich denk WENN Klipsch dann auch die volle Breitseite aus dem Reference Horn
neusüseler
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 24. Jan 2007, 22:21

Denn die Reference Serie soll sehr viel besser sein als die Synergie Serie.

Genau das habe ich auch schon gehört/gelesen. Das Horn ist etwas für Leute, die auf den spritzigen, aggressiven und lebendigen Charakter stehen. Und den liefert die RB-25 in vollen Zügen! Diese LS sind etwas für Freunde der lebendigen Musik mit einem Hang zum Live-Charakter. Du hättest ein 14-tägiges Rückgaberecht... Würde mich sehr wundern, wenn sie dir nicht gefallen! Manchmal gehen sie auch gebraucht für ca. 170€ weg. Aber ich möchte sie dir nicht aufschwatzen. Schließlich bin ich kein Klipsch-Verkäufer.
Insomniac
Stammgast
#48 erstellt: 24. Jan 2007, 22:35
Is halt n etwas anderer Lautsprecher. Ich hab ihn unter anderem auch weil er einfach anders ist.
In der Bucht gibts im Moment übrigens ein Paar RB-25 in Silber! Sieht für mein Gefühl echt stark aus...offiziell gabs die ja auch nie in silber...da hat sich jemand richtig Mühe gegeben...
Nightwish_222
Stammgast
#49 erstellt: 24. Jan 2007, 22:36

Ich denk WENN Klipsch dann auch die volle Breitseite aus dem Reference Horn


Eigentlich hast du ja recht !!


Genau das habe ich auch schon gehört/gelesen. Das Horn ist etwas für Leute, die auf den spritzigen, aggressiven und lebendigen Charakter stehen. Und den liefert die RB-25 in vollen Zügen! Diese LS sind etwas für Freunde der lebendigen Musik mit einem Hang zum Live-Charakter. Du hättest ein 14-tägiges Rückgaberecht... Würde mich sehr wundern, wenn sie dir nicht gefallen! Manchmal gehen sie auch gebraucht für ca. 170€ weg. Aber ich möchte sie dir nicht aufschwatzen. Schließlich bin ich kein Klipsch-Verkäufer.


Ich muss mal schauen was sich machen lässt . Falls ich sie mal bestellen sollte gebe ich bescheid.

Der Wirkungsgrad ist auch Traumhaft .

Gruß

Nightwish_222


[Beitrag von Nightwish_222 am 24. Jan 2007, 22:36 bearbeitet]
neusüseler
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 24. Jan 2007, 22:42

Der Wirkungsgrad ist auch Traumhaft

Zuerst war ich ein wenig skeptisch, was den Wirkungsgrad anbelangt. Aber als ich sie gehört habe, waren meine Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Wirkungsgradangabe wie "weggeblasen"...
Insomniac
Stammgast
#51 erstellt: 24. Jan 2007, 22:43
Jo damit lässt sich so einiges wegblasen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Boxen für 200?
ossi_jens am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  7 Beiträge
gebrauchte boxen für max 200?
BitTom am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  8 Beiträge
Boxen für ca. 300?
bäkz am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  53 Beiträge
boxen für zuhause
sammu am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  3 Beiträge
Boxen Set für ca. 1000?
Robbi1608 am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  6 Beiträge
Boxen für ca. 400?/Paar
heinerman am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  23 Beiträge
Centrum Oberon 200
Rose am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  3 Beiträge
Kufempfehlung Stereoboxen 200?
zumquadrat am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  8 Beiträge
Ls bis ca. 200?/Stück, neu oder gebraucht?
Vega am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  4 Beiträge
Suche neue Boxen; Budget 200?
DirtyTrix am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Magnat
  • Nubert
  • Logitech
  • Behringer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.516
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.117