Wechsel von Elac auf B&W Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
Patmans
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Sep 2007, 11:03
Hallo ihr da draussen,
bin im Moment wieder am hören und umschauen.

Mein Problem ist das meine Elac FS 209.2 in Silver Shadow nicht mehr richtig zu meiner Einrichtung passen will.
Ein schöner Standlautsprecher in Ahorn oder Buche soll es werden.
Nun habe ich mir letzte Woche mal wieder ein paar Lautsprecher vorführen lassen.
Dabei waren die Vienna Mozart Grand, die Quadral Aurum 970 und die B&W 703.
Um es kurz zu machen, die B&W 703 klingt in dieser Auswahl am besten. Ist aber auch die teuerste mit 3150-€.
Welche Lautsprecher würdet ihr denn in dieser Preisklasse noch probehören?
Mein Amp ist ein Rotel RA 1062, und ich höre eigentlich jede Musikrichtung.

Danke euch im Voraus.


[Beitrag von Patmans am 24. Sep 2007, 11:21 bearbeitet]
schaffi1
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Sep 2007, 13:00
Viel fällt mir dazu auch nicht mehr ein, eventuell könntest du ein Nuline Modell (Nubert) probehören.
Wie würdest du klanglich die 703 zu 209.2 einschätzen, Stärken, Schwächen, usw.

mfg
schaffi
Patmans
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Sep 2007, 15:59
Zu deiner Frage,
aus meiner Erfahrung heraus spielen beide Lautsprecher auf ähnlich hohem klanglichen Niveau.
Die Elac schafft meines Erachtens geringfügig mehr Bassfundament, dafür ist die B&W im Mitteltonbereich etwas präsenter.
Letztendlich ist das geschmacksache, aber große klangliche Unterschiede konnte ich nicht heraushören.

Ja von den Nubert habe ich auch schon oft gehört, aber hier sollte man wirklich mal was am aussehen der Lautsprecher verändern.
Sind ja im Endeffekt auch Möbelstücke die man täglich im Auge hat, und für meinen Geschmack einfach zu schlicht.

Gruß
P
schaffi1
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Sep 2007, 16:20
Sehe das mit Optik ähnlich, ist aber so ziemlich das Einzige was mir noch eingefallen ist.
Klanglich kann ich das auch nachvollziehen, habe den Eindruck die Elac werden häufig unterschätzt.
Neben den Elac höre ich zuzeit mit Montan VII, in Ahorn Champagner, mir gefallen sie auch optisch, ist aber Geschmackssache.

mfg
schaffi
Patmans
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Sep 2007, 17:11
Übrigens stehen die beiden Elac FS 209.2 unter der Rubrik Biete zum Verkauf!

Hier die Internetseite um die beiden mal anzuschauen
http://www.pardesign.de/Elac/209.2.htm

Gruß
P
Horus
Inventar
#6 erstellt: 24. Sep 2007, 17:24
Hallo Patmans,

ich hab hier noch ein paar Vorschläge. Preislich um die 3000Euro, teils drunter, teils drüber:

http://www.audiophysic.de/tempo/index.html

http://www.kef-audio.de/products/XQ/xq5.php

http://www.spendoraudio.com/exp1024.htm

http://www.sonusfaber.com/index.html

http://www.cabasse.com/deutsch/altura/bahia.htm

http://www.dali.dk/de/page229.aspx?sub=230&prod=384

http://www.dynaudio.de/d/systems/lines/focus/focus220.php?
sid=46f7ef36cadf1

http://www.asw-lauts...precher.php?sprache=

http://www.me-geithain.de/index2.html

http://www.hgpaudio.homepage.t-online.de/40661/40822.html

http://www.odeon-audio.com/frameset_index.html

http://www.phonar.de/

Ist hoffentlich nicht zuviel, sicherlich aber alles lohnenswert.
Natürlich haben alle LS ihre Vor- und Nachteile, aber das müßte man im Einzelnen klären.
Die meisten sind jedoch sicher für alle Musikrichtungen zu gebrauchen!

Gruß

Ralf
Patmans
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Sep 2007, 06:46
WOW! Ich bin begeistert,

ich Danke dir für die Mühe die du dir gemacht hast.

Ich habe gerade mal durchgeschaut,
und einige Interessante Lautsprecher gesehen die auch im Design sehr ansprechend wirken.
Da werde ich wohl bald meinen Hifi-Händler besuchen


Gruß
P
schaffi1
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Sep 2007, 09:49
An die Focus 220 habe ich garnichtmehr gedacht, habe ich vor 2 Jahren mal probegehört, hat mir damals sehr gut gefallen. Die Gründe für die Elac (208.2) waren damls 1. die Titanausführung und 2. der Preis.

mfg
schaffi
Horus
Inventar
#9 erstellt: 25. Sep 2007, 17:19
Hallo Patmans,

nochmals ein kleiner Anhaltspunkt.

Wenn Du Wert auf absolut authentische Klangfarben (Stimmen, Klavier etc.)legst, dann würde ich dir vor allem SonusFaber (eher weicher, seidig) und Spendor (etwas knackiger)ans Herz legen. Was nicht heißt, daß sie nur für kleine Orchester, Jazz oder Songwriter zu gebrauchen sind, aber das können sie besonders gut.
Der Rest dürfte vor allem als "Allrounder" durchgehen.

Gruß
vampirhamster
Inventar
#10 erstellt: 26. Sep 2007, 19:03
Hi,
wenn Dir die 703 als Standlautsprecher so gut gefallen haben,
hoer Dir mal die 805S auf den passenden Staendern an.
Weniger Bass, aber viel feiner in der Hoehenzeichnung als 703, Preislich kommst Du dabei unter 3000,- weg.
yooman
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Sep 2007, 19:15
Wenn Du mit den ELAC zufrieden warst, wirst Du mit den B&W nicht gluecklich.

Probier die SonusFaber
Patmans
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Sep 2007, 20:04
Welche Klangunterschiede sind das denn, mit denen ich bei der B&W 703 nicht glücklich werden würde?

Gruß
P
yooman
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Sep 2007, 20:28
m.E. voellig andere Charakteristik. ELAC nordisch schlicht, neutral und klare Hoehen. B&W eher ueberhoeher Mitten.

Ich bin kein "Klangbeschreiber", die Philosophie scheint aber komplett anders


[Beitrag von yooman am 27. Sep 2007, 20:28 bearbeitet]
Patmans
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Sep 2007, 20:38
So in etwa kann ich das auch bestätigen, die Elac spielt klar heraus ohne Kompromisse.
Die B&W spielt mittiger und dezenter im Hochtonbereich.
Wie spielt denn die Sonus Faber?
Patmans
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Sep 2007, 20:51
Sorry
die Sonus Faber wurde ja oben schon beschrieben
sm.ts
Inventar
#16 erstellt: 28. Sep 2007, 11:58
Hallo,

ich bin mit der 703 nicht klargekommen, mir hat der Hochtöner zu viele Details unterschlagen die ich vorher gehört habe. Für den Preis bekommst Du auch eine halbjährige 804 S von B&W. Meiner Meinung nach um einiges besser, sehr schöner farbiger Klang.
Am besten mal anhören , noch besser mal bei Dir zuhause anhören.
Horus
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2007, 15:36

Patmans schrieb:
So in etwa kann ich das auch bestätigen, die Elac spielt klar heraus ohne Kompromisse.
Die B&W spielt mittiger und dezenter im Hochtonbereich.
Wie spielt denn die Sonus Faber?


Hallo,

ich, für meinen Geschmack, könnte das noch etwas "spitzer" formulieren: die Elac spielt so klar heraus, daß es nach einiger Zeit schon nerven kann, nicht unbedingt langzeit tauglich....... aber wie immer Geschmacksache!

Die B&W im HT-Bereich eigentlich schon zu ungenau, unterschlägt zuweilen auch schon mal den einen oder anderen Ton...... wie sm.ts schon bemerkte.

Die SonusFaber liegt meines Erachtens genau "richtig". Gerade was die Höhen und Mitten angeht. Stimmen etc. klingen, für meinen Geschmack, sehr naturgetreu, nicht zu harsch, nicht zu weich. Aber das schrieb ich schon.....

Man muß es, wie immer, selber ausprobieren !!!

Gruß, Ralf
yooman
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Sep 2007, 21:04
Ich schliesse mich Horus vollumfaenglich an (auch wenn ich selbst die ELAC bevorzuge )

yooman
Mwf
Inventar
#19 erstellt: 28. Sep 2007, 23:23

Horus schrieb:
... die Elac spielt so klar heraus, daß es nach einiger Zeit schon nerven kann, nicht unbedingt langzeit tauglich.......

Hallo Ralf,

auf welche Elac Modelle beziehen sich Deine Erfahrungen konkret?


Gruß,
Michael
on_waves
Stammgast
#20 erstellt: 29. Sep 2007, 08:33
die B&W 703 ist ganz sicher kein schlechter Lautsprecher. Vor allem finde ich ihn formschön, so wie die 800 und 802 vom Design einfach traumhaft sind. Nur auf klangliche Werte reduziert gibt es in der 3k€ Klasse aber Alternativen die vielleicht sogar besser sind.Das ist wie immer Geschmackssache und hängt auch von der Musik ab die man hört. Ich selber und unter der Voraussetung, dass nicht nur Metal oder anderes sehr volumenreiches im Mittelbass Bereich gehört wird, gäbe auch einem Martin Logan Elektrostaten eine Chance. Auch vom Design ein schöner Lautsprecher.
Tipp: Man muss nicht immer neu kaufen. Mit ein bisschen Geduld findet man top gebrauchtes einer Klasse, die sonst weit aus dem Rahmen fiele.
Horus
Inventar
#21 erstellt: 29. Sep 2007, 16:06

Mwf schrieb:


auf welche Elac Modelle beziehen sich Deine Erfahrungen konkret?




Die genauen Bezeichnungen kann ich gar nicht mehr nennen. Es war so, daß ich mich vor ca. 2 Jahren intensiv um neue LS bemüht hatte. Ich war in einigen Hifi-Studios in D'dorf, eines in Duisburg und Krefeld. Die Hörtermine zogen sich unheimlich hin, teilweise bis zu 3 Std. Es waren alles LS die preislich von ca. 2500 - ca. 3500€ lagen. Dabei waren Audiophysic, B&W, Elac, T&A, Dynaudio, ein mir unbekannter französischer Hersteller, dessen Name ich gar nicht mehr erinnere, SonusFaber....
Aber ich kann mich nur wiederholen... ist alles Geschmacksache, man muß sich unbedingt selber die Arbeit machen und Hörtermine wahrnehmen!!!

Gruß, Ralf
sm.ts
Inventar
#22 erstellt: 30. Sep 2007, 17:15

Horus schrieb:

Aber ich kann mich nur wiederholen... ist alles Geschmacksache, man muß sich unbedingt selber die Arbeit machen und Hörtermine wahrnehmen!!!

Gruß, Ralf


Hallo,

dem kann ich mich nur anschließen, auch wenn es aufwändig ist, nur so kann man sich selbst vor einem Fehlkauf bewahren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher von B&W
hartmanng am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  14 Beiträge
Welche Lautsprecher? Eure Meinung zu B&W, Dynaudio, Elac
JupiterJones am 12.03.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2003  –  10 Beiträge
Welcher Lautsprecher ist der Richtige??? B&W, Elac, oder Infinity?
DerOlli am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  33 Beiträge
Vorschritt bei Wechsel von Diamond 8.4 auf B&W 604 S3?
BMWDaniel am 27.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  9 Beiträge
B&W CM10 S2
C50 am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  115 Beiträge
Wechsel Von ELAC FS209.2 auf Canton Chrono SL 586 sinnvoll ?
alex1971 am 27.07.2017  –  Letzte Antwort am 19.08.2017  –  6 Beiträge
B+W- Lautsprecher
sunup68 am 02.07.2003  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  18 Beiträge
B&W-Lautsprecher identifizieren?
dD1210 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  11 Beiträge
B&W Lautsprecher
Oliver am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  38 Beiträge
B&W Lautsprecher
AccuphaseP-3000 am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 27.10.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 159 )
  • Neuestes Mitglieddixi-
  • Gesamtzahl an Themen1.389.185
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.779