Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Lautsprecher ist der Richtige??? B&W, Elac, oder Infinity?

+A -A
Autor
Beitrag
DerOlli
Inventar
#1 erstellt: 02. Sep 2003, 22:54
Hey ihr Lieben!!

Wollte einfach nur mal eure Meinung zu den folgenden Boxen wissen... ------> B&W DM604 S und Elac FS 208.2!

Ich überlege mir eine von den beiden genannten Paaren zu holen. Weiss leider nur absolut nicht welche. Bin dauernd am hinundher überlegen.

Oder ganz allgemein gefragt, welche Lautsprecher könnt ihr mir so um den Bereich 1.200 - 1.500 € empfehlen!? Wie sieht es mit JM-Lab, Nubert, Canton, etc. aus!?
Oder vielleicht auch andere Hersteller. Ich weiss es leider nicht. Man wird ja so zugeworfen mit Produkten das man sich am Ende gar nicht mehr entscheiden kann.

Ich möchte einfach einen gute, präzisen, luftigen Lautsprecher, der auch vor hohen Pegelattacken nicht zurück schreckt und ein ordentliches Bassfundament hat!

Im übrigens find ich Quadral auch sehr interessant. Wüsste nur nicht welche....

Ahso, noch ein Punkt. Infinity Kappe 8.2 Series II oder die 9.2.... so was ich darüber so alles gelesen hab, etc. Hat mich dieser Wandler SEHR angesprochen. Allerdings wohl schwer zu bekommen, oder?? Und ich habe auch gelesen das sie Probleme mit den Sicken haben.

Wäre schön wenn ihr mir einiges dazu sagen könnte. Ich stehe einfach vor einem großen Wald voller ???

Danke im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen, euer Olli
MH
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2003, 10:17
hallo Olli,

von den von Dir angesprochenen Boxen kenne ich nur die Kappas. Allerdings liegen diese Lautsprecher gebraucht weit unter Deinem Preislimit. Meine 8.2i Neupreis in Deutschland zwischen 1.600 - 2.000 DM habe ich für 450 Euro verkauft.
Die 9.2i habe ich für ca. 3.000 DM gekauft und für EUR 700
weiterverkauft. Teurer waren die Lautsprecher in Deutschland nicht. Die Listenpreise sind ein Witz. Für
ca. 500 Euro machst Du mit den 8.2 nix falsch. Mit den Sicken hatte ich auch nie Probleme. Wenn Du Dir etwas besseres kaufen möchtest, dann die Kappa 9A oder 8A.

Gruß
MH
DerOlli
Inventar
#3 erstellt: 03. Sep 2003, 13:47
@MH

vielen Dank für deine Antwort! Die Kappa's sind wirklich
schon sehr interessant. Nur wo finde ich die!? Werd's hier
mal bei mir bei den Händlern versuchen oder einfach mal
den Hamburger Raum durchstöbern. Glaub nämlich nicht, dass ich bei mir im Marmeladen-Land (Bad Schwartau)
Erfolge haben werde bezüglich der Lautsprecher.

Gut, bei Ebay seh ich sie sehr sehr oft. Verfolge das dort nun schon seit ein paar Monaten und die sind eigentlich immer drin. Allerdings die Sicken, die beschäftigen mich...
Hab nun schon oft gelesen das dies eine große Schwachstelle
der Kappa's ist!?

Wie klingen die eigentlich? Mal ganz am Rande gefragt?!
Hab sie bisher leider kein Einziges mal hören können.
Mein Raum ist 20m2 groß und diese würden dann wohl an meiner neuen Rotel Vor- End-Kombi laufen (RB-1070 + RC-1070)
Sie sollen ja sehr Aufstellungskritisch sein und schwierig...
Aber die Rotel kommt damit doch wohl klar, oder!?

Freue mich auf Antworten.

Viele Liebe Grüße, euer Olli.
tjobbe
Inventar
#4 erstellt: 03. Sep 2003, 14:11
Moin DerOlli,

Kenn die Kappa8.2 ganz gut (ist so die "ausgeglichenste" im Gegensatz zur 7.x die etwas zu stark im Bass überhöht (Fast eine BoomBox) ist und die 9er, naja ist halt mit etws extrem im Tief-Bass) und hab selber eine aus der Renaissance serie

Finden: ebay oder gebrauchtangebote von Händlern
Sicken: sollte mit den .1/.2 gegessen sein da seitdem Gummisicken genutzt wurden (betroffen waren die "alten" 9/9A Modelle und die IRS.) Allerdings können auch Gummisicken nicht ewig halten nur ist ihre Alterung nicht so dramatisch
Hören: solltest du in jedem Fall denn sie sind sicher alles andere als neutral
Aufstellung Wandabstand sollte groß genug sein und ggls penibel auf den Hörplatz ausrichten (Der EMIT hat eine starke Richtwirkung..)
AMP: solltest du keine Probleme haben

Zu den anderen Marken:

JM Lab...: im Vergleich zur Kappa, schneller aber auch schärfer und sehr viel genauer (Electra), finde ihn recht unkritisch hinsichtlich aufstellung und AMP.

Canton: nicht mein Geschmack, aber solide und gut verarbeitet

Nubert: was ich gehört habe war gut, aber mich stört halt der Vertriebsweg (was aber nicht über die LS Qualität aussagt).

Cheers, Tjobbe
MH
Inventar
#5 erstellt: 03. Sep 2003, 15:28
hallo Olli,

was die Sicken angeht kann ich Tjobbe nur beipflichten.
Ob eine kappa die richtige Box für Dich ist hängt sehr stark von Deinem Musikgeschmack ab. Die kappa klingt nicht neutral sondern gesoundet. Ist aber kein Nachteil weil auch schlecht aufgenommene CDs durchaus hörbar sind. Im Gegensatz zu vielen "Highendboxen".
Ob Dein Rotel mit den 9ern fertig wird hängt von der Lautstärke ab.

Gruß
MH
DerOlli
Inventar
#6 erstellt: 03. Sep 2003, 15:29
Hey Tjobbe,

auch hier vielen Dank für dein Beitrag.
Werde mich dann mal umhören hier bei mir und mal
gucken ob ich die Dinger irgendwo auftreiben kann.
Muss sie dann wohl wirklich mal hören.

Ansonsten muss ich mich weiter an B&W, Elac oder Nubert
orientieren (siehe auch oben geschriebener Eintrag)

Passt schon irgendwie.

Ciaoi, euer Olli
MH
Inventar
#7 erstellt: 03. Sep 2003, 15:30
hallo olli,

die Infinity Reference Standard 1980 ist jedenfalls gut dimensioniert für 20qm und eine herausforderung für Deinen Rotel.

Gruß
MH
DerOlli
Inventar
#8 erstellt: 03. Sep 2003, 15:34
@ MH

grüß dich, also mein Musikgeschmack ist sehr breit
gefächert. Höre soweit alles. Mit starker Vorliebe z.Zt.
Rock, Klassik, dann wieder ganz andere richtung House, Club, etc.

Deswegen ist ein guter, kerniger Bass bei mir nicht unerheblich!
Wenn ich Infinity Kappa nehmen sollte, dann eh die 8.2!
Ich denke mir die 9.2 ist eine Nummer zu Groß für meinen 20 m2 Raum. Wahrscheinlich schon die 8.2 Aber mal schauen.

Nur wieso sollte der Rotel nicht mit der 9.2 fertig werden!? Höre gerne Laut Musik, sehr laut sogar. Flatterten schon ein paar Beschwerden ein....

Liebe Grüße,

Olli.
MH
Inventar
#9 erstellt: 03. Sep 2003, 15:42
@olli,

.2i hält eine Menge aus und die Impedanz geht auch mächtig in den Keller. Der Rotel hat eine max. Leistungsaufnahme von 400W. Das ist OK aber nicht viel.

Gruß
MH
DerOlli
Inventar
#10 erstellt: 03. Sep 2003, 15:48
@MH
Klar halten die eine Menge aus, aber dann kann ich den Rotel wenigstens mal voll aufdrehen.

Ne, mal im Ernst.... sorry, aber da hörts bei mir auf, was haben die 400 Watt Leistungsaufnahme damit großartig zu tun!? Entscheident ist doch das, was die Endstufe leistet. Und da hat sie genug Leistung für die Lautsprecher denke ich, oder!? Gut, ist nicht die größte Rotel, aber ich find sie schon sehr Potent, sowieso find ich Rotel, NAD, etc. äußerst Potent. Dämpfungsfaktor sollte auch keine Rolle spielen, der ist auch ok.
Und Rotel pflichtet doch immer bei, dass sie mit jedem Lautsprecher fertig werden.
Also wen stört da die Impendanz!?!?

Ciaoi,

Olli
DerOlli
Inventar
#11 erstellt: 03. Sep 2003, 15:51
Aber wir kommen leicht von meiner eigentlichen Frage ab....... -----> Wollte einfach nur mal eure Meinung zu den folgenden Boxen wissen... ------> B&W DM604 S und Elac FS 208.2!

Die sind es nämlich, die z.Zt. in meiner engen Wahl stehen. Die Infinity Kappa 8.2 Series II ist eine Alternative, die ich noch unter die Lupe nehmen werde.
MH
Inventar
#12 erstellt: 03. Sep 2003, 15:55
hallo olli,

ich kann jetzt nur von der 9.2i sprechen weil das meine erste Kappa war. Ein HK 680 hats nicht gebracht, auch nicht zwei Denon poa2400 4x330 Watt, ein Accuphase 406 ist auch weggeklippt. Danach wurde es krellmäßig teuer und alle weiteren kappas inkl. 9A auch kein Problem mehr.

Gruß
MH
tjobbe
Inventar
#13 erstellt: 03. Sep 2003, 18:10
@MH: hattest du die "etwa" in Extended Mode betrieben... denn dann geht die Impedanz bei 40-50hz auf 0,8 Ohm runter und da ist bei den meisten AMP's schluß. In der normalen Stellung sollte so ein Rotel schon für genug Dampf sorgen....

Cheers, Tjobbe
MH
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2003, 18:51
hallo,

@tjobbe:

nicht an den Reglern gedreht, kein bass boost, einfach nur aufgedreht bis die Boxen verzerren. Ich hatte zeitweise einen Vitalizer im Einsatz.

Gruß
MH
tjobbe
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2003, 19:12
@MH: da ist (bei der 9.2 II zumindest) oberhalb des LS Terminals eine Plastikabdeckung unter der ein Schalter ist "Extended/Normal"....
DerOlli
Inventar
#16 erstellt: 03. Sep 2003, 20:41
Heyho!!

Also das mit den Infinity's find ich auch ein wenig merkwürdig, kann doch nicht sein, dass die Reihum die ganzen Amps so zum schmoren bringt...!?

Da ist mir übrigens noch was eingefallen, wie sind die
JBL Ti 5000!? Die haben mich damals schon total angesprochen... Allerdings hab ich da nicht nur gutes von gehört. Möchte gern eure Meinungen wissen!?

Schönen Abend eucht allen noch,

Euer Olli.
EWU
Inventar
#17 erstellt: 04. Sep 2003, 14:42
Die Ti5000 in der ersten Auflage war eine klasse Box.
Dann ließ JBL diese Ti5000 irgendwo im Osten fertigen und verschleuderte sie für ein drittel bis ein fünftel des ursprünglichen Preises.Klanglich liegen Welten zwischen beiden.Rein äußerlich ist kein Unterschied festzustellen, aber wenn man mal die Boxen öffnet(ich hatte einmal das Vergnügen in beide reinschauen zu dürfen) und den Inhalt und die Verarbeitung vergleicht, dann sieht man sofort, warum sie verschieden klingen und preislich so weit auseinander liegen.Sonderbarerweise hat die Neuauflage auch Gewicht verloren.
Wenn man jetzt eine Ti5000 Kauft, kann man leider nicht erkennen ob es sich um ein Original handelt oder um den Nachbau.
MH
Inventar
#18 erstellt: 04. Sep 2003, 21:50
hallo olli,
hallo tjobbe,

danke für die Beschreibung der Kappas.
Tu mir bitte den Gefallen und dreh Deinen N80 mal voll auf und bereichte olli und mir was passiert. Wenn die 90er nur halb so belastbar ist wie die 8.2i dürfte der Box nichts passieren und der Sony schaltet ab, jede Wette.

Gruß
MH
tjobbe
Inventar
#19 erstellt: 05. Sep 2003, 15:47
Moin MH,

hab jetzt meine Frau ausquartiert (nicht wegen der folgenden Lärmorgie) und die Ren's mal (vorsichtig) aufgedreht....wobei ich ehrlich über eine gewisse Schmerzgrenze nicht hinausgegangen bin...(also der Pre-Amp war auf 60% Regler Stellung und der Var-in des Sony immer noch auf nur 40% Regler Stellung als die Tiere rundherum die Flucht ergriffen haben )

also der Sony schaltet nicht ab... (warum auch :D)...wärmer wird er auch nicht (denn die Verlustleistung bei Ruhestrom ist schon nicht unerheblich, zwar keine Class A Heizung aber mehr als Handwarm wird er immer.... meine kleine Musical Fidelity gibt unter Last mehr Abwärme frei)

Allerdings ist die Renaissance nicht ganz das Pegelmonster (halt geschlossene Bauweise) wie die 9er Kappa und auch die Impedanz ist nicht ganz so kritisch (1,2-1,6Ohm im Minimum meine ich auf Meßschrieben gesehen zuhaben)... und die Sony hat(nicht festnageln) eine mittlere Leistungsaufnahme von etwas über 700W und gibt auch an 2Ohm noch überproportional Leistung ab.

Cheers, Tjobbe

EDIT: eines noch.. die Ren's haben im Gegensatz zur Kappa noch einen großen Vorteil... den des höheren WAF's .... sie sehen einfach eleganter aus da schlanker und viel flacher


[Beitrag von tjobbe am 05. Sep 2003, 15:51 bearbeitet]
Yop
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Okt 2003, 11:57
Nachtrag zu den älteren, im Bassbereich niederohmigen (bis runter auf 1,8 Ohm) Infinity Kappas:

1.) Reparatur der Sicken ist nicht so teuer: Habe für meine beiden Kappa 8A gesamt 150 EUR gezahlt - dafür klingen sie jetzt wieder wie eh und je - juuuuhuuuuuhhh !!!
Info dazu unter http://www.infinity-forum.de/

2.) Verstärker: Mit den Rotels könntest Du im Bassbereich mit Kappa 8A und 9A ziemliche Probleme haben. Ich leiste mir jetzt den neuen Verstärker 400xi von Krell, der die Kappas endlich mal so richtig in Schwung bringt...

Gruß GH
HaPeWe
Stammgast
#21 erstellt: 14. Okt 2003, 12:16

EDIT: eines noch.. die Ren's haben im Gegensatz zur Kappa noch einen großen Vorteil... den des höheren WAF's .... sie sehen einfach eleganter aus da schlanker und viel flacher


Die Renaissance 90 und die Kappa 8.1i bzw. 8.2i haben nahezu identische Ausmaße. Eleganter find ich jedoch auch die Renaissance


[Beitrag von HaPeWe am 14. Okt 2003, 12:18 bearbeitet]
Seneca
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Okt 2003, 13:54
Habe selber beim Händler intensiv die DM 603 S3 gehört und war schockiert vom Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Bix sieht gut aus, ist aber schlecht verarbeitet. Klang : grausam, habe sie im Vergleich zu einer MS 908 gehört, die war aber auch nicht besser. Fand die B&W zu scharf, zu nervös und unruhig. Etwas aufdringliche Stimmen, vor allem war aber kein entspanntes Hören möglich. CDM 1 NT von derselben Firma war um ein vielfaches besser. Je nach Gusto fährst Du in dem Preisbereich auch mit Nubertboxen gut. Die will ich Dir nicht aufschwätzen, aber damit hatte ich meine Erleuchtung. Sehr durchhörbarer Klang, feinzeichnend, neutral. Aber nicht jedermanns Geschmackssache. Beispiele sind die Nuwave 85 oder Nuline 80. 4 Wochen Rückgaberecht inbegriffen

Gruß

Elmar
China
Inventar
#23 erstellt: 19. Nov 2003, 14:08
@DerOlli.
Komisch fuer mich ist das ganz klar. Die B&W's sind die besten ... weil ich die auch habe ;).
Da Rotel und B&W dieselbe Firma ist, solltest du dir wegen der Abstimmung zwischen den Komponenten auch keine Gedanken machen muessen.
Hoer dir aber auf alle Faelle mal die neue 700er bzw. die CDM (siehe posting Seneca) auch an. Sind ja nicht soviel teuerer.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Nov 2003, 14:17


Da Rotel und B&W dieselbe Firma ist, solltest du dir wegen der Abstimmung zwischen den Komponenten auch keine Gedanken machen muessen.



Nicht die selbe Firma, "nur" der selbe Vertrieb. Es gibt aber Kombis mit dem RA01 oder RA02, welche mir deutlich besser gefallen....
buuti
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Nov 2003, 10:28
Hi Olli

Also falls Infinity für dich noch ein Thema ist könnte ich mit Kappa 8A weiterhelfen.

bei Interesse(Standort Hannover) einfach Mail an buuti@gmx.de oder ne PM.

cu buuti
DerOlli
Inventar
#26 erstellt: 20. Nov 2003, 10:30
Grüß dich buuti!

Hm... Infinity Kappa 8a... welche sind das denn nun genau!? Weiss nicht, ob ich die an meinem jetzigen Verstärker betreiben kann?

Moment, ich mach mich mal schlau über die Lautsprecher.

Liebe Grüße,

Olli.
buuti
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Nov 2003, 22:36

Grüß dich buuti!

Hm... Infinity Kappa 8a... welche sind das denn nun genau!? Weiss nicht, ob ich die an meinem jetzigen Verstärker betreiben kann?

Moment, ich mach mich mal schlau über die Lautsprecher.

Liebe Grüße,

Olli.


Hi Olli

Also da.. http://oellerer.net/infinity_classics/ bekommst du alle Infos über die Infinity 8A.

In meinem Ca:40 QM Wohnzimmer sind Amps wie HK 655,Denon Pma 1500 Gold,Vincent SV 233 gut klargekommen.

Ich habe nie über halb aufdrehen können da mir dann wahrscheinlich die Birne geplatzt wäre.:P

cu buuti
MH
Inventar
#28 erstellt: 23. Nov 2003, 01:01
hi olli,

lass die Finger von den Kappas. Wie ich Dich einschätze willst auch aufdrehen. Der arme HK. Dafür ist er nicht gemacht.

Gruß
MH
DerOlli
Inventar
#29 erstellt: 23. Nov 2003, 21:45
Hallo MH

Ich beneide dein Einschätzungsvermögen. Das trifft sehr gut zu! Ich möchte auch mal gerne aufdrehen und tue dies des öfteren auch.

Mal angenommen ich hätte so ein paar Kappa's an dem Hk 670!
Was würde dann passieren wenn ich mal lauter aufdrehe?

Liebe Grüße,

Olli.
MH
Inventar
#30 erstellt: 23. Nov 2003, 23:26
hi Olli,

wenn der HK 670 ähnlich kräftig (oder auch nicht) wie der HK 680 ist, wirst Du ab etwa 12Uhr-Stellung des Lautstärkereglers Aussetzer in den Höhen haben und kurz darauf wird der Verstärker wegclippen. Eine JBL L90 kannst Du mit dem HK voll befeuern. Sie wird dann auch deutlich lauter und hat einen viel satteren Bass. Wäre wahrscheinlich eine gute Box für Dich.
Die Kappa braucht schon recht ordentliche Verstärker.
Gruß
MH


[Beitrag von MH am 24. Nov 2003, 00:09 bearbeitet]
buuti
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Nov 2003, 23:35

Hallo MH

Ich beneide dein Einschätzungsvermögen. Das trifft sehr gut zu! Ich möchte auch mal gerne aufdrehen und tue dies des öfteren auch.

Mal angenommen ich hätte so ein paar Kappa's an dem Hk 670!
Was würde dann passieren wenn ich mal lauter aufdrehe?

Liebe Grüße,

Olli.


Hi nochmal Olli

So ganz war mir das beim Nächtlichem überfliegen des Threads nicht klar welche Elektronik da nu Dran soll.:-)

Hatte gedacht du hättest dir schon den Rotel gekauft.

Mit dem HK 670 wird das nix mit Kappas da bin ich mir sicher
dem würde schnell die Puste ausgehen.

Um eins klarzustellen für mich haben die Kappas einen sehr schönen Klang und wenn meine Olle nicht so gemosert hätte würde ich sie immernoch betreiben.

Unsere Wohnzimmertür ist bei einzig sinnvoller aufstellung der Ls so gebaut das mann immer um eine der Kappas rumlaufen muß.

Da meine holde Gattin sehr Temperamentvoll ist (Afrikanerin)
mußte ich mich leider geschlagen geben.

was solls meine jetzigen Ls Phonar P40S gefallen mir auch sehr gut.

PS: Den Bass der eingebauten Bratpfannen vermisse ich manchmal:-)

cu buuti
DerOlli
Inventar
#32 erstellt: 24. Nov 2003, 22:11
@MH:

Das kann sein, ich weiss nicht was der HK 680 für Leistungen hat!? Hast du die vielleicht im Kopf oder irgendwo stehen?? Wird wohl zutreffen was du sagst...
Übrigens wegen Lautsprecher, ich werde jetzt mal ne Umfrage starten, und mal gucken was so an Meinungen rankommt, welche Lautsprecher an den HK 670 ran "sollten"
Kannst ja mal reinschauen.

@buuti:

Ne, leider nicht, bei mir kamen unglücklicher Weise plötzlich größere, andere Ausgaben auf mich zu! Hinzu kommt das ich noch Schüler bin und dementsprechend nich das extrem flüssige Geld hab. Dafür fliesst so schon fast mein gesammtes Geld in Hifi.

Naja, wäre dies nicht gewesen, hätte ich jetzt entweder die Rotel Kombi oder den 1070er Vollverstärker. Da das nun nach hinten geschoben wurde und ich unbedingt schon einen recht vernünftigen Verstärker wollte kam mir der HK 670 ganz gelegen, da er auch noch günstig angeboten wurden.

Bin zufrieden soweit. Auch wenn es nicht an Rotel ran kommt..

Egal... kommt Zeit, kommt irgendwann was neues.

Liebe Grüße,

Olli.
DerOlli
Inventar
#33 erstellt: 24. Nov 2003, 22:14
Übrigens....MH, was hälst du vom PM 17 MK II!? Der kam nämlich auch noch in Frage! Ist nicht so stark, dass ich damit ne Kappa betreiben kann, oder!? Interessant finde ich hierbei, ihn später mit ner SM 17 aufzurüsten.

Ich denke das nächste, worauf ich jetzt schon hinspare und arbeite wird sich im Bereich Rotel, Arcam und Accuphase belaufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wechsel von Elac auf B&W Lautsprecher?
Patmans am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  22 Beiträge
Lautsprecher von B&W
hartmanng am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  14 Beiträge
Welche LS sind besser? T+A / B & W / Infinity?
TES am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  3 Beiträge
B&W 703, KEF XQ 5 oder Infinity Kappa 600
dwyer am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  25 Beiträge
Infinity kappa 600 oder b&w 802d?
agnosie am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  7 Beiträge
Welcher SUB zu B&W 604er ?
Paladin_1977 am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  4 Beiträge
B&W CDM 7SE / NT
Ruben80 am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  4 Beiträge
Vergleich B&W Lautsprecher
karif am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  3 Beiträge
B&W 703 - welcher Verstärker
Airedale am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  18 Beiträge
B&W Lautsprecher
yawara am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Harman-Kardon
  • Elac
  • Marantz
  • Rotel
  • JBL
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.820