Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W,Nubert,JM lab oder Elac?

+A -A
Autor
Beitrag
JOUST
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2003, 10:01
hallo alle zusammen

ich habe ja schon mal die frage gestellt welche boxen ein 14 qm zimmer gut beschallen würde.nur leider bin ich noch ncihts weiter.hatte letztes wochenende die B&W DM603 S3 hier.die geifeln mir ganz gut nur das mir da ein fach zu wenig bass war und sie an meinem yamaha (RX-V740 RDS) verstärker teilweise ziemlich "schrill" klangen in den höhen.KEF Q5 gefielen mir wohl nur die höhen waren mir nicht detailiert genug.nun stellt sich mir die frage wie es mit den nuwave 85 aussieht.hab überall im internet geschaut aber man findet kaum negative stimmen und genau das läßt mich stutzig werden.entweder sind diewirklich so gut oder kein traut sich negativ drüber zu schreiben.als letztes kämen noch JM lab chorus in frage oder Elac LS aus der 200 linie.letztere habe ich aber noch nicht gehört.für mich wichtig sind folgende kriterien:
-vorne standboxen
-5.1/6.1 system bis 3000EUR

ich höre viel rock,musik a la mike oldfield,jeanmichel jarre usw. ganz selten techno

vielen dank schon mal
yoshi005
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Dez 2003, 10:19
Tja, leider kann man Dir wieder nur die altbekannte Antwort geben: Nur selber hören macht klug.

Du hast ja anhand der B&W und KEF selbst schon die Erfahrung gemacht, dass Lautsprecher, die von sehr vielen hier im Forum sehr gelobt werden, Deinen Geschmack nicht treffen. Die von Dir genannten Lautsprecher sind sicherlich alle hochwertig, ob sie Dir gefallen, ist damit aber nocht nicht gesagt.

Also: Nimm Dir die JM Labs und Elacs mit nach Hause, bestell die die Nubert-Boxen dazu und entscheide dann nach Deinem Gehör. Einen anderen Tip wird Dir hier niemand geben können.

Gruß,
yoshi
Master_J
Inventar
#3 erstellt: 30. Dez 2003, 10:28

nuwave 85 ... kein traut sich negativ drüber zu schreiben.

Blöd an denen finde ich, dass sie zu niedrig sind.
Braucht man entweder Sockel oder muss sie leicht nach hinten kippen.

Sonst sind sie gut - sehr detaillierte Hochton-Auflösung.
Manchem sogar zuviel in Verbindung mit Yamaha-Verstärkern, aber niemals schrill.

Gruss
Jochen
Pianoforte
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Dez 2003, 10:32
Hallo Joust,

habe selber die Elac 207.2. Klingt sehr präzise, möglicherweise ein klein wenig hell gestimmt. Konnte einmal die Nuline 10 hören, allerdings nicht im direkten Vergleich. Beide Boxen gelten als linear, ich fand das Klangbild ähnlich, die Nuline 10 bringt natürlich durch die größeren Ausmaße im Vergleich zur Elac 207 etwas mehr Druck. Hör Dir doch mal die größere 208.2 an.
Die Elac erhält dieses präzise und klare Klangbild durch den Jet-Hochtöner. Ist nicht Jedermanns Geschmack, manche Forumsteilnehmer empfinden diesen als hart. B&W und JMlab kenne ich leider noch nicht so gut. Möchte mir gerne noch die neue 703 sowie die KEF XQ5 anhören.
anon123
Administrator
#5 erstellt: 30. Dez 2003, 11:26
Hallo JOUST,

Du hast ja schon damit angefangen, Probe zu hören, und nur das wird Dir letztlich helfen, die für Dich "idealen" Boxen zu finden. Dabei spielen die eigenen Anforderungen/Ansprüche sowie Raumakustik und die verwendete Elektronik wichtige Rollen.

Da nur Du den ersten Punkt einschätzen kannst, bleibe ich bei den zwei anderen. Aus vielerlei Gründen halte ich Stand-LS in einem sehr kleinen Zimmer für weniger angebracht. Hier:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=30&thread=2653&z=1#7
habe ich ein wenig dazu geschrieben. Bei Deinen Gegebenheiten sehe ich vor allem Probleme bei der Aufstellung und beim Hörabstand.

Auch wenn es einige gibt, die sagen, es gäbe keinen Verstärkerklang, halte ich die Kombination Verstärker-LS für bedeutsam. Receiver von Yamaha (nach welchen Kriterien hast Du den ausgewählt?) stehen gemeinhin in dem Ruf, relativ hell zu klingen, wie das bei denen im Bass aussieht, weiß ich nicht. Die Kombination mit eher offen abgestimmten Boxen (wie B&W) könnte problematisch sein, ist aber letztlich eine Frage des Probehörens.

Insgesamt also läuft es darauf hinaus -- und in diese Richtung gehst Du ja bereits -- die neuen LS an der eigenen Elektronik und im eigenen Hörraum zu hören. Ich persönlich würde mir übrigens auch einmal ein Set bestehend aus Kompaktboxen (nicht Satelliten) mit Subwoofer anhören. Da ich B&W (in bezahlbaren Regionen) recht genau kenne, könnte ich mir bei Deinem Hörraum (und Deinem Budget) in etwa folgendes System gut vorstellen:
4* 601 S3 (alternativ 2*601, 2*600 oder gar 4*600)
1* LCR-600 S3 (alternativ LCR-6)
1* ASW-600 oder ASW-650 (oder "nur" ASW-300)
Je nach Zusammenstellung würde dieses Set zwischen EUR 1600 und EUR 2100 kosten, zzgl. Ständer und Kabel. Aus meiner Sicht stellt ein solches Set das (von der Größe her) maximal sinnvolle in Deinem Hörraum dar (fast schon zu groß), kann aber auch leicht in einem bis zu doppelt so großen Raum (ggf. um einen weiteren Sub ergänzt) eingesetzt werden. Ich persönlich finde eine solche Kombination auch klanglich sehr überzeugend, aber das wäre letztlich eine Frage des Höreindrucks. Übrigens soll meine Aufstellung nur eine Hörempfehlung sein, die andere Kandidaten (u.a. auch die erwähnten) keinesfalls ausschließen soll.

Beste Grüße.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Dez 2003, 15:02


Also: Nimm Dir die JM Labs und Elacs mit nach Hause, bestell die die Nubert-Boxen dazu und entscheide dann nach Deinem Gehör. Einen anderen Tip wird Dir hier niemand geben können.

Gruß,
yoshi


100% Unterschreib. Das bessere ist des guten Feind!
JOUST
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Dez 2003, 20:01
hallo

danke erstmal für die vielen antworten.hab heute (man steinige mich) in unserem media markt kurz im vorrübergehen die Elacs gehört.hören sich ziemlich gut an nur eben der yamaha macht mir da sorgen.samstag werde ich sehr wahrscheinlich nach dortmund fahren um die JM lab probezuhören.nur mitnehmen nach hause ist auf grund der entfernung zu umständlich (leider).mal schauen ob mir ein hifi händler die elacs mit nach hause geben kann und wird...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Dez 2003, 22:32
Wenn du in Dortmund bist solltest du unbedingt auch bei www.studioeins.info
und bei www.benedictus.de dir auch mal alternativen anhören!


[Beitrag von Markus_P. am 30. Dez 2003, 23:01 bearbeitet]
vagabund69
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Dez 2003, 23:00
Hallo,

meine Epmfehlung versuche nie Musik an einem Receiver zu höhren also möchtest du deine neuen Lautsprecher klingen lassen kauf dir zum Musikhöhren erstmal einen guten Stereoamp(gebraucht 400EUR Creek,Apollo,Nad etc.)!

Du wirst beim Musik höhren mit einem Receiver nie glücklich, ich hatte selbst schon z.b. den Yamaha dsp ax1 eigentlich ein Traum, aber halt nicht zum Musik höhren sonder zum Film sehen!!!!!


mfg
vagabund69
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Dez 2003, 23:13
Ach ja LS!

B/W 603 sehr gute Verarbeitung, Laminat, sehr Kratzer und Mackenresisdent, viele Bass, krelle Höhen, wenig Dynamik(geringer Wirkungsgrad) und im großen und ganzen unhomogen, ich hatte die 604 und die hat mich nach 2 Stunden schon ziemlich genervt, zuviel Bass!!

JM Lab schlechtere Verabeitung-Kratzer, sehr viel Dynamik ab Cobalt(hoher Wirkungsgrad), tonal sehr ausgewogen(Höhen müssen bei diesen Lautsprechern erst ca 30 Stunden eingehört werden, also bei einem neuen Lautsprecher klingen sie etwas aufdringlich legt sich aber),sehr Musikalisch und vorallem auch nach Stunden nicht nervig!

Hatte selbst schon die Cobalt 826s und die Electra 920, die 826s war klar besser sehr sehr räumlich und luftig in der Abbildung!

Ich würde JM Lab immer B/W vorziehen du hast an Lautsprechern von JM Lab länger Freude und machst einen Schritt in Richtung High-End!


Die andern beiden Lautsprecher kenne ich zwar habe diese aber noch nicht gehört, so ein Bändchehochtöner ist eine klasse Sache, sehr schnell und präzise!

mfg
Leisehöhrer
Inventar
#11 erstellt: 01. Jan 2004, 13:21
Hi, ich schließe mich der Meinung an das ein extra Stereoverstärker gut währe. Bei 14 m/2 reicht auch der kleinste Cambridge (A 300 für 270 Euro) oder der kleinste von Maranz für 300 Euro.
Ein kleiner Raum ist fast immer schwierig. Aber es gibt auch Ausnahmen. Bei mir hatte ich im 21 m/2 Wohnzimmer mehr Schwierigkeiten mit sogenannten Raummoden wie in dem danebenliegenden 12 m/2 Zimmer. Quadratische Räume sind ungünstig. Wie ist das denn bei Dir ?
Dann ist noch die Aufstellung von großer Bedeutung. Wie weit kannst du die Lautsprecher von der Vorder und Rückwand abrücken ?
So einen halben Meter zur Seite und möglichst noch ein bischen mehr zur Rückwand ist bei den meisten Lautsprechern (vor allem bei Standboxen) nötig um einen ausgewogenen klang zu bekommen.

Gruß und frohes Neujahr

leisehöhrer
JOUST
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jan 2004, 15:30
hallo

war heute morgen in dortmund.aus den JM lab ist nicht viel geworden da der laden zu hatte.ich hab mir aber den vorschlag von Markus_P. zu herzen genommen und war bei benedictus.freundliche bedienung.hab mir da die monitor audio gold gr10 angehört.hat mich einfach begeistert der klang.und dabei sind die so klein...

@Leisehöhrer
mein zimmer ist rechteckig (4,5m X 3,0m.also die ls zu den seiten abzurücken ist kein problem und nach ihnen einen halben meter zu gönnen ist auch drin.mit nem zusätzlichen verstärker für stereo schau ich dann mitte des jahren mal.erstmal müßen die LS gekauft werden ;-)
2terSchneemannnNRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Jan 2004, 20:00
Hey Joust, wo kommste denn her?
Ich fahre nämlich auch permanent ins Ruhrgebiet wegen Lautsprechern - und für mich ist der Weg auch weit...
Wenn du nördlich des Ruhrgebiets wohnst, können wir uns in unsererm Pilgerhobby zusammentun! Also, ich komm aus MS. Mail mal.
Ach ja, hast die Monitor Audio gekauft?
Grüsse Ralf
JOUST
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Jan 2004, 21:30
wo genau in münster?ich wohne bei rheine.hab nur leider keinen führerschein.mit zug wären kein problem nur eben so eine sache.wenn du icq hast schrieb mich doch eben an (71653804)

gekauft habe ich sie nicht.benedictus hat allerdins ein gutes angebot bestehend aus den silver 8i mit passenden dipolen,center und dem 210 sub für 2.490EUR (ehemaliger VK 3990EUR).ist zwar das auslaufmodell aber ob das soviel schlechter ist....

die jm lab müßen aber noch gehört werden.bin da schon sehr gespannt drauf
2terSchneemannnNRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 03. Jan 2004, 22:19
Hallo!
Hab kein ICQ, wohne aber mitten in MS, nähe Kreisel.
Vielleicht können wir ja demnächst gemeinsam mal Richtung Ruhrgebiet starten, ich suche jedoch lediglich Stereo-LS.
Zu Benediktus wollte ich am vergangenen Freitag ebenfalls gefahren sein, hab`s aber nicht gemacht - steht somit noch aus!
Wo willst du noch hin?
Dabei fällt mir ein, das Hifi-Sound in Münster auch JMLab verkauft und vorführt, weiss aber nicht, ob auch Surround...
Am nächsten Donnerstag oder Freitag werde ich noch mal nach Bochum zu Liedmann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JM Lab Elektra 936 vs B&W Nautilus 803
master_328 am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  14 Beiträge
Welcher Lautsprecher ist der Richtige??? B&W, Elac, oder Infinity?
DerOlli am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  33 Beiträge
Jm Lab oder Eltax?
Bassdusche am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  14 Beiträge
JM Lab,Infinity,B&W und Co.
Martitox am 09.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.09.2003  –  3 Beiträge
B&W 803/JM Lab 936
topper am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  17 Beiträge
Elac 209.2 oder JM Lab Cobalt 826S?
uepps am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  14 Beiträge
JM LAB Chorus
Marantzer am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  35 Beiträge
Erfahrung mit JM Lab...
16.09.2002  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  5 Beiträge
JM Lab Electro 905
Monsterkrabbe am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecher bis 5000 EUR im Vergleich (Isophon, B&W, Canton, Dynaudio, JM Lab, Audio Physic)
dj-bhang am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  63 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • Elac
  • Jamo
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBoske_71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.654