Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Canto vento 890 vs vento reference 7 DC

+A -A
Autor
Beitrag
sencie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2009, 19:11
Hallo

Kann mir jemand sagen, wie sich diese beiden Boxen unterscheiden?

Ich könnte die reference günstig bekommen, nur ist es leider nicht schwarz. Nun muss ich halt überlegen, ob ich die andere Farbe nehme.

Wenn die reference eindeutig die bessere ist, nehme ich sie vllt.

Ich kann beide, in meiner Umgebung nicht selber testen. Ob ich die Box nehme entscheide ich natürlich, erst wenn ich sie gehört habe.

Möchte grundsätzlich eure Meinung zu den beiden Bosen gerne hören.

Danke sencie
sencie
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Mrz 2009, 17:53
kann mir irgend jemand helfen. Oder vllt doch eine nubert nuline 102 ?Oder meine Boxen einfach behalten? :-)
togro
Stammgast
#3 erstellt: 21. Mrz 2009, 22:55
Frag mal bei Elektrowelt 24 oder HiFi Fabrik, einer der beiden hat sie in schwarz, bei ebay wird ein Paar mit voller Garantie von einem Händler aus Do angeboten (Kirsch)aber TOP Preis.
Bei einem guten Schreiner kostet das Lackieren (nicht hochglanz nur Glanz) max. € 200.-/Paar.


[Beitrag von togro am 21. Mrz 2009, 22:57 bearbeitet]
sencie
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Mrz 2009, 07:47
des wegen frage ich ....
togro
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mrz 2009, 12:51
Die Ref 7 ist eigentlich in jedem Punkt noch ein Stück besser als die 890. Die Ref 7 zu einem guten Preis lohnt sich immer.
sencie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Mrz 2009, 17:46
Was kann man überhaupt über die Ref7 sagen. Welche Vorteile/Nachteile hat die Box?
togro
Stammgast
#7 erstellt: 22. Mrz 2009, 18:12
Du findest eigentlich nur positives über die Ref 7.
Das einzige negative ist für manche der Bass und der "Canton Sound" aber der scheint dir ja zu gefallen sonst wären die 890er nicht im Gespräch.
markf77
Stammgast
#8 erstellt: 23. Mrz 2009, 00:43
Hallo,
ich habe in den letzten Monaten sehr viele Lautsprecher von sehr unterschiedlichen Herstellern gehört.
Ohne Probehören muss ich dir entschieden von einem Kauf abraten. Eine Vento 890DC oder Reference 7.2 stehen doch fast bei jedem Saturn oder Mediamarkt.
Trotzdem meine persönliche Meinung zu den genannten Lautsprechern:
Die Vento 890 ist ein Feingeist - nichts für Leute, denen es nach Rock, Pop und Bums giert.
Die Reference 7.2 spielt insgesamt eine Klasse über einer 890DC und bietet zudem auch ein relativ gutes Bassfundament. Selbst eine 9.2 spielt eine 890DC meiner Meinung nach bereits deutlich an die Wand.
Bei mir wurde es letztlich eine Reference 3.2 - der meiner Meinung nach meist unterschätzte Lautsprecher in der von mir getesteten Preisklasse bis 16.000 Euro.

Gruß,
Mark
markf77
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mrz 2009, 00:45
ich noch mal...
wie ich eben lesen musste, geht es dir um eine Reference 7 und nicht 7.2 - hierzu kann ich leider kein Aussage treffen, sorry.

Gruß,
Mark
sencie
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Mrz 2009, 10:20
Danke und leider gibts bei unseren Mediamärkten die Boxen nicht. ich werde natürlich noch die Box Probehören.... Ist ja alles subjektiv...
Kalamun
Neuling
#11 erstellt: 09. Apr 2009, 22:24
Hi Mark,
Ich frage mich wo du die Lautsprecher Probegehört hast... Habe über die letzten Wochen viele Lautsprechen gehört (Leider nicht die 3.2) und die 890 waren mit der 7.2 eindeutig ebenbürtig wenn nicht sogar besser da sie für mich voller gewirkt haben. Wenn man jetzt noch die 1000 Euro pro Box extra rechnet dann weiß ich echt nicht wie Canton das Rechtfertigt. Habe die 2000 "gesparten" Euro letztendlich in ein Vento Komplet Souround Set investiert und kann das nur weiterempfehlen!
Der Quattensprung war übrigens bei den Reference 1 eindeutig zu hören da kosten aber dann auch allein die richtigen Lautsprecher Kabel 500 Euro der Meter :-)

Gruß
maSp
Stammgast
#12 erstellt: 11. Apr 2009, 14:44

Kalamun schrieb:
Hi Mark,
Ich frage mich wo du die Lautsprecher Probegehört hast... Habe über die letzten Wochen viele Lautsprechen gehört (Leider nicht die 3.2) und die 890 waren mit der 7.2 eindeutig ebenbürtig wenn nicht sogar besser da sie für mich voller gewirkt haben. [...] Gruß


Mal ehrlich, frage mich wo DU probeghehört hast! Kann ich absolut nicht nachvollziehen was du hier zum Besten gibst. Eine 890 hat nicht den Hauch einer Chance gegen eine Reference 7/7.2, schon gar nicht im Bassbereich. Und ich hatte das Vergnügen 809/890, Reference 7 und 7.2 bei mir zuhause, jeweils im Vergleich, hören zu dürfen! Aber gut, verschiedene Höreindrücke lassen sich eben nicht absolut bewerten. Freut mich jedenfalls, dass du mit der 890 zufrieden bist. Dem Threadersteller rate ich allerdings sich nach einem Pärchen (evtl. gebrauchter) Reference 7 umzuschauen, meines Erachtens nach wie vor DER Geheimtip (Preis/Leistung) im Canton-Sortiment.



Marc


[Beitrag von maSp am 11. Apr 2009, 14:46 bearbeitet]
markf77
Stammgast
#13 erstellt: 16. Apr 2009, 12:48

Kalamun schrieb:
Hi Mark,
Ich frage mich wo du die Lautsprecher Probegehört hast... Habe über die letzten Wochen viele Lautsprechen gehört (Leider nicht die 3.2) und die 890 waren mit der 7.2 eindeutig ebenbürtig wenn nicht sogar besser da sie für mich voller gewirkt haben. Wenn man jetzt noch die 1000 Euro pro Box extra rechnet dann weiß ich echt nicht wie Canton das Rechtfertigt. Habe die 2000 "gesparten" Euro letztendlich in ein Vento Komplet Souround Set investiert und kann das nur weiterempfehlen!
Der Quattensprung war übrigens bei den Reference 1 eindeutig zu hören da kosten aber dann auch allein die richtigen Lautsprecher Kabel 500 Euro der Meter :-)
Gruß

Hallo Kalamun,
deine Erfahrungen decken sich überhaupt nicht mit meinen und so weit ich mich erinnern kann, bis du der erste in diesem Forum, der zu diesem Schluß kommt.
Ich gebe dir aber in so fern recht - wenn du den Unterschied nicht hörst, ist es auch quatsch, mehr Geld auszugeben. Allerdings solltest du dich eher Fragen, warum du den Unterschied nicht gehört hast, anstatt die Frage in den Raum zu stellen, wie Canton diesen Mehrpreis rechtfertigen wolle ...
Warum du den Unterschied nicht hören konntest bzw. warum dir die Ref. nicht besser gefallen hat, kann ich dir allerdings nicht sagen - es ist mir vollkomen schleierhaft (immer von der Annahmen ausgehend, dass du bei dem Vergleich auch richtig vorgegangen bist).
Ich wünsche dir jedenfalls viel Freude mit deinem Vento Set.

Gruß,
Mark

P.S. das man für eine Ref. 1 Lautsprecherkabel benötigen würde, die 500 Euro pro Meter kosten, ist allerdings ganz großer Schwachsinn.
pure_sound
Inventar
#14 erstellt: 22. Apr 2009, 16:51

markf77 schrieb:
ich noch mal...
wie ich eben lesen musste, geht es dir um eine Reference 7 und nicht 7.2 - hierzu kann ich leider kein Aussage treffen, sorry.

Gruß,
Mark


... wie unterscheidet sich eigentlich die Ref 7 von der 7.2 (technisch und Höreindruck)?
Die 7.2 ist doch der Nachfolger von der Ref 7, oder hab ich das falsch verstanden?

Entspricht die (alte?) Ref 7 jetzt der neuen Vento 890 (die hat ja auch die Bassreflex Öffnung unten), oder ist die Ref 7 auch besser als die neue Vento 890?

Gruß
Andi
Roi_Danton89
Stammgast
#15 erstellt: 23. Apr 2009, 19:01
neuer Hochtöner und neuer Mitteltöner, an der Weiche wird auch gedreht worden sein.

Außerdem anderes Gehäuse.


Ich Persönlich finde die Ref. 7 auch deutlich besser als die Vento 890 und ich hab auch net gerade viel mehr bezahlt. Mir wars das auf jedenfall Wert

zum unterschied der 7.1 und 7.2 kann ich nix sagen weil ich die 7.2 noch nicht gehört habe.

aber ich finde die Ref.7 schon sowas von genial
Lord-Senfgurke
Inventar
#16 erstellt: 24. Apr 2009, 21:55
Hi,

Ich selbst besitze die Vento 809, also den Vorgänger der 890, das was der 890 im Bassbereich fehlt, hat die 809 irgendwie noch.

Ich hätte das Geld für eine 890 damals gehabt, mir gefiel die 809 komischerweise aber klanglich besser, so blöd es klingt.

Zu dem Thema ob die Reference wesentlich besser klingt als die 890, kann ich nur soviel sagen das sie in jedem Fall ein wenig besser und präsenter klingt! Ob das den hohen Aufpreis gerechtfertigt, sollte doch jeder selbst entscheiden. Ich wollte ihn nicht bezahlen und bin mit meinen 809 mehr als zufrieden, meine (noch bezahlbare) Traumbox.

pure_sound
Inventar
#17 erstellt: 25. Apr 2009, 10:44
Die Ref 7 habe ich in einigen Angeboten im Web inzwischen recht günstig gesehen (ca. 2000 Euro). Da ist sie wirklich nicht mehr so viel teurer als die neue Vento 890 (ca. 1700). Ich würde nur eigentlich gerne noch bis August warten, bevor ich mir neue Boxen kaufe. Meint ihr, bis dahin gibt es die Ref 7 noch? Oder muss ich vielleicht jetzt doch schon zuschlagen?
Edit: Die Preise habe ich übrigens pro Paar und ohne Versandkosten angegeben.


[Beitrag von pure_sound am 25. Apr 2009, 11:30 bearbeitet]
HiFi_souljaboy
Stammgast
#18 erstellt: 28. Apr 2009, 16:30

pure_sound schrieb:

Meint ihr, bis dahin gibt es die Ref 7 noch? Oder muss ich vielleicht jetzt doch schon zuschlagen?


ich kann mir nicht vorstellen, dass es die Ref 7 im August nicht mehr gibt. Die alten Ergos zB. 902 gibt es ja auch noch .

Wie ist das eigentlich mit dem Unterschied zwischen Ref. 5.2 und 7.2? Spielt die 5er nur im Bassbereich besser oder insgesamt lockerer

vG
pure_sound
Inventar
#19 erstellt: 29. Apr 2009, 14:55
... da die Angebote so langsam dünner wurden und auch nur noch in silber verfügbar waren (das passt bei mir aber eh ganz gut), bin ich am Sonntag dann doch schwach geworden und hab mir die Ref 7 bestellt.
Nun stehen sie zu Hause und ich bin nicht da.
Seid ihr an meinen Eindrücken interessiert (wenn ich dann am langen Wochenende endlich zum Testen komme) oder ist die Ref 7 inzwischen schon ausreichend beschrieben und diskutiert?
Gruß
Andi
HiFi_souljaboy
Stammgast
#20 erstellt: 30. Apr 2009, 18:49

pure_sound schrieb:
... da die Angebote so langsam dünner wurden und auch nur noch in silber verfügbar waren (das passt bei mir aber eh ganz gut), bin ich am Sonntag dann doch schwach geworden und hab mir die Ref 7 bestellt.


na dann von mir alles Gute zum Kauf ... damit wirst du sicherlich noch viel freude haben



Seid ihr an meinen Eindrücken interessiert (wenn ich dann am langen Wochenende endlich zum Testen komme) oder ist die Ref 7 inzwischen schon ausreichend beschrieben und diskutiert?


Also ich bin so riiiiichtig interessiert

vG dion
pure_sound
Inventar
#21 erstellt: 04. Mai 2009, 14:06
...
HiFi_souljaboy schrieb:

na dann von mir alles Gute zum Kauf ... damit wirst du sicherlich noch viel freude haben


Danke - das hoffe ich auch.


HiFi_souljaboy schrieb:

Also ich bin so riiiiichtig interessiert

vG dion :prost


Ich bin leider am Wochenende noch nicht so viel zum Testen gekommen, wie ich eigentlich gehofft hatte, aber die ersten Eindrücke sind schon sehr genial!
Heute Abend im Zug werde ich dazu mal etwas ausführlicher berichten.
Bis dahin viele Grüße
Andi
pure_sound
Inventar
#22 erstellt: 04. Mai 2009, 18:02
Hallo zusammen,

hier nun wie versprochen etwas mehr zu meinen ersten Tests der Canton Reference 7 im eigenen Wohnzimmer. Wie gesagt konnte ich leider noch nicht ganz so ausführlich hören und probieren. Irgendwie waren wir dauernd draußen und dann habe ich auch mein Moppet (KTM 620 SC) verkauft - damit ist zumindest die Finanzierung der Ref 7 gesichert.

Die ersten Eindrücke sind - auch ohne die von Canton empfohlenen 15-20 Stunden Einspielzeit ziemlich genial. Nach dem neuen Einmessen des AVRs (Denon 2809) klingt es im direct mode (mit audyssey multiEQ XT) schon fast perfekt (besser geht natürlich bestimmt, aber wohl schwer für den Preis): klare aber absolut nicht nervige Höhen, präsente Stimmen (sowohl Männer als auch Frauen) und knackiger, voller Bass. Alles ist insgesamt sehr harmonisch und nicht aufdringlich. Das kommt für mich einem puren Sound schon sehr nah. Trompeten könnten vielleicht noch etwas eindrucksvoller rüber kommen, aber vielleicht kommt das ja noch mit dem Einspielen oder einer besseren Aufnahme. Ach ja - dass die Teile sehr edel aussehen muss ich sicher nicht mehr erwähnen, oder?
Bei deaktiviertem audyssey klang mir das ganze übrigens etwas zu flach und brauchte mehr Lautstärke für vollen Klang. Ich weiß also leider nie so genau, welcher Klanganteil nun wirklich und unumstößlich von den Lautsprechern kommt und wie viel der Verstärker mit dem audyssey System daran beteiligt ist. Es wäre sicher mal interessant, die Boxen im Vergleich mit einem guten analogen Verstärker und entsprechend gutem CD Player zu hören. Das hab ich aber leider (noch) nicht. Meint ihr, das könnte noch mal hörbar besser werden, oder lasse ich mir hier wieder zu viel einreden?

Die räumliche Trennung war bei manchen CDs fast gar nicht zu hören - einzelne Instrumente (oder alles) klebte einfach an den Boxen -> schlechte Aufnahmen - wo nix ist, können die Boxen halt auch nichts reißen. Bei anderen CDs war die "Bühne" sehr gut und klar hörbar. Bei der Zauberflöte konnte man z.B. die Positionen von Tamino und den drei Damen klar unterscheiden und zuordnen. Auch bei anderen CDs waren Stimmen und Instrumente klar im Raum positioniert. Hinsichtlich Tiefe habe ich noch nicht so viel erkannt. Hier werde ich aber auch noch mehr hören und vielleicht noch ein wenig mit der Positionierung spielen. Ach ja, ich habe zur zeit etwa 60 cm Abstand nach hinten (also gut 90 cm bis zur Membran) und ca. 90 cm bis zur Seitenwand.

Den Subwoofer habe ich jetzt für die Front-LS deaktiviert. Bei Klassik klang es mit Sub (40 Hz Übergangsfrequenz) irgendwie etwas störend und weniger klar. Bei den meisten anderen Stücken habe ich bisher kaum ein Unterschied gehört, da der Sub mit 40 Hz sowieso kaum was zu tun hatte. Da kann ich mir den Strom sparen. ;-) Nur bei sehr tiefen Anteilen (z.B. der mega tiefe Bass in Cassandra Wilson's Version von come on in my kitchen) war es mit Sub noch etwas besser und und detailreicher. Mehr Druck hat das aber eigentlich nicht gebracht, weil der wohl eher bei etwas höheren Frequenzen spürbar ist und ich den Sub auch nicht so weit aufgerissen habe, damit es nicht unnatürlich wird. Wenn ich das selbe Stück ohne Sub gehört habe, hab ich eigentlich auch nichts vermisst - und wenn doch, ist er ja schnell aktiviert.

Bei Surround habe ich bisher einige Ausschnitte aus Narnia Prince Kaspian (Blu Ray, 7.1 HD englisch) "gehört". Auch hier klingt es genial. Die Filmmusik ist jetzt noch präsenter und knackiger und auch Stimmen sind etwas klarer und besser verständlich als mit meinen alten Fronts. Der Übergang zu meinen vergleichsweise kleinen Infineon Oreus Satelliten und Center verläuft nach der Einmessung sehr harmonisch und wird durch den nicht ganz so kleinen Teufel M 5500 SW gut unterstützt. Ich weiss - das ist mit den Oreus Satelliten ist nicht ganz perfekt, aber ich finde den Klang bei Filmen auch ohne komplettes Vento Surround Set schon sehr gut und so ist meine 7.1 Lösung auch noch halbwegs wohnzimmertauglich. Hier muss man(n) wohl auch kleinere Kompromisse machen.
Vielleicht schreibe ich noch mal mehr, wenn ich noch mehr gehört und mit AVR-Einstellungen und LS-Positionen experimentiert habe ...
Cupa
Inventar
#23 erstellt: 04. Mai 2009, 19:53
Hallo pure_sound,

danke für den tollen Bericht und viel Spaß mit den Prachtstücken
Hast du die Ref 7 mal gegen eine Vento 890 hören können?
Und was hast du letztendlich für die Ref7 bezahlt?

Grüße

cupa
BU5H1D0
Inventar
#24 erstellt: 04. Mai 2009, 20:23
Hifi_souljaboy schrieb:

Wie ist das eigentlich mit dem Unterschied zwischen Ref. 5.2 und 7.2? Spielt die 5er nur im Bassbereich besser oder insgesamt lockerer


Die Ref 5.2 hat ein minimal besseres Bassfundament. Der Hoch und Mitteltonbereich ist der selbe wie bei der 7.2. Mal abgesehen davon, dass man ein Schnäppchen ergattert, würde ich den Aufpreis von der 7er auf die 5er nicht zahlen.

Cupa schrieb:

Hallo pure_sound,
Hast du die Ref 7 mal gegen eine Vento 890 hören können?
Und was hast du letztendlich für die Ref7 bezahlt?


Ich nehme deinen Post mal als Anlass um auf die frühere Vento890 vs. Ref7 Diskussion zurückzukommen.
Konnte schon einiges an Erfahrung mit nahezu der ganzen Canton-Palette machen und bin zum Fazit gekommen, dass es keinen einzigen Canton-LS gibt, der einen Lautsprecher der Reference-Serie überbieten kann.

Die Ref9 degradiert sämtliche Kompaktboxen mit Leichtigkeit und ebenso eine Vento 870, Karat770 oder die Ergo-Serie

Die Ref7 ist der Einstieg in die wirkliche Highend-Welt von Canton und putzt eine 890er runter wie Obelix ein Wildschwein. Egal ob Höhen, Mitten oder Bassfundament, Raumabbildung, Verarbeitung oder Wattbedarf. Die 890er ist in allen Belangen eine Klasse unter der Ref7/Ref7.2

Alles was dann über der Ref7.2 kommt ist natürlich noch spaßiger, nur ist es dann eher der Finanzfaktor, der die Vorfreude einbremst.

Dennoch soll jeder für sich entscheiden was ihm gefällt und wieviel er bereit ist auszugeben. Denn nach wie vor ist Musikhören in diesen Preisregionen ein Hobby, und jeder setzt dabei seine finanziellen Prioritäten anders


[Beitrag von BU5H1D0 am 04. Mai 2009, 20:24 bearbeitet]
DerFan
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Mai 2009, 21:35
Hallo zusammen,

auch ich habe mir vor ein paar Wochen ein Modell aus der Refernce Serie in mein Wohnzimmer geholt. Nach einigen Vergleichen mit Quadral (der Marke war ich jahrelang mit einem Argent Set treu) und KEF Lautsprechern sowie verschiedenen Modellen aus der Canton Familie, bin ich für mich zu der Überzeugung gelangt, dass die Reference 7.2 ein genialer Lautsprecher ist. Zudem bot er für mich ein sehr gutes Preis / Leistungsverhältnis.

Im Gegensatz zur Vento 890 empfinde ich die Reference 7.2 noch etwas stimmiger und natürlicher.
Auch das Bassfundament, welches die Reference 7.2 im Stande ist zu erzeugen, ist weitaus mehr als jenes der Vento 890.
Aus diesem Grund bleibt auch bei mir nun der Subwoofer stets aus.
Ich muss auch zugeben, dass sich in der ersten Woche nach dem Kauf noch eine Menge im Bassbereich getan hat. Als ich die LS anschloss war es nicht der Bass, den ich beim Händler gehört hatte, der aus den Lautsprechern erklang. Insgesamt empfinde ich die Lausprecher auch noch als etwas - freier.

In meinem Wohnzimmer wird die Reference 7.2 auch von einem Denon AVR versorgt. Bei mir ist es ein Denon AVR 3805. Zwar etwas in die Jahre gekommen, jedoch sicherlich kein schlechtes Gerät.

Dennoch überlege ich genau wie pure_sound es eventuell mit einem anderen Verstärker und CD-Spieler zu probieren, um so nochmals eine klangliche Steigerung zu erfahren.
Ohnehin überlege ich, ob ich nicht von meinem 5.1 Heimkino System auf ein reines Stereo System zurückgehe.

Vielleicht hat ja jemand eine Meinung dazu, ob es etwas bringen würde vom Denon AVR zu einem reinrassigen Stereo Verstärker zu wechseln.

Sonnige Grüße aus dem Norden

derFan
Lord-Senfgurke
Inventar
#26 erstellt: 04. Mai 2009, 21:37
Dann schreib ich auhc mal wieder was dazu.

Also ich stand damals vor der Entscheidung Vento 890 oder 809, für die 890 wäre das Geld da gewesen, habe dennoch die 809 genommen, wieso? Ganz einfach die 890 klang für mich nicht mehr so "losgelöst" außerdem fehlte ihr etwas an Präsens im Bass, die 809 gefiel mir einfach besser.

Im Zuge dessen habe ich auch alle Reference Modelle durchhören können, kannte diese aber auch schon von einem bekannten. Ich muss sagen, gerade der Kompaktlautsprecher ist über jeden zweifel Erhaben, absolut super. Die Größeren Modelle tun sich dann aber, meiner Meinung nach, nicht so extrem viel zu den Ventos das sich der Aufpreis gelohnt hätte, meines Erachtens nach, gut die Reference 1 konnte ich jetzt nicht hören.

Was die Reference aber in jedem Fall etwas besser hinbekommen hat, waren sehr tiefe (fiese :D) Bässe, ansonsten konnte ich persönlich nicht so den extremen Unterschied feststellen.

Deswegen sinds die Vento 809 geworden und ich hab meinen Kauf bis jetzt niemals bereut, auch wenn die Reference ein Stückchen besser ist.

Ich bin auf jeden fall jetzt 99,9 Prozentig zufrieden mit meiner Anlage.
DerFan
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Mai 2009, 21:52
Hallo Lord-Senfgurke,

genau aus dem Grund heißt es ja auch immer, hören, hören, hören. Schließlich soll man ja selbst mit seiner Anlage zufrieden sein und nicht 1.000 andere User.

Dass Du Deinen Traum in der älteren Vento gefunden hast ist doch toll und freut mich sehr für Dich.

Sonnige Grüße
DerFan
BU5H1D0
Inventar
#28 erstellt: 05. Mai 2009, 04:24

Lord-Senfgurke schrieb:

Deswegen sinds die Vento 809 geworden und ich hab meinen Kauf bis jetzt niemals bereut, auch wenn die Reference ein Stückchen besser ist.

Ich bin auf jeden fall jetzt 99,9 Prozentig zufrieden mit meiner Anlage. :prost


Deine Ausführungen klingen für mich sehr plausibel. Genau das meinte ich auch damit, dass jeder seine Prioritäten anders ordnet.
Für dich geht der Bass der 809er in Ordnung, und das ist auch völlig ok so.

Also hab Spaß.
pure_sound
Inventar
#29 erstellt: 05. Mai 2009, 07:48
@ cupa: Leider konnte ich die Ref 7 nicht direkt gegen eine Vento 890 hören, ich hatte die 7.2 gegen die 890 gehört und da gefiel mir die 7.2 besser. Die Unterschiede sind hier schon super beschrieben, da kann ich mich nur anschließen. Bezahlt habe ich für die beiden Ref 7 1998 Euro (keine Versandkosten) bei Hifi-Fabrik. Die sind da übrigens seit meiner Bestellung nicht mehr im Angebot. Das waren da wohl die letzten.
@ BU5H1D0: Du sprichst mir aus der Seele.
Die Ref 7 ist für mich und in meinem Budget-Rahmen der Preis/Leistungs Hit.

@ DerFan: Glückwunsch zu den 7.2ern! Wieviel hast Du denn dafür bezahlt? Konntest Du sie vielleicht auch im Vergleich zu den Ref 7 hören?
Zu reinem Stereo würde ich wohl nicht mehr zurück wechseln. Der Sprung von meinem alten AVR 1804 auf den 2809 hat klanglich schon eine riesige Verbesserung gebracht - bei stereo nicht mehr matschig sondern klar und auch bei Surround von Rauschen und Säuseln in den Rears zu einem vollwertigen Klang auf allen Kanälen. Das würde ich nicht wieder weg geben. Der 3805 ist sicher noch um einiges besser als mein alter 1804, aber vielleicht macht da irgendwann eine aktuellere Version doch auch Sinn. Ich denke, dass die AVRs in den letzten Jahren riesige Entwicklungssprünge gemacht haben. Wahrscheinlich wird sich da auch weiter noch einiges tun (vielleicht wird auch Stereo bald gar nicht mehr schlechter sein, als bei analogen Verstärkern) aber ich schätze, dass die Unterschiede zwischen den Entwicklungsschritten so langsam kleiner werden.
Wenn überhaupt, dann würde ich noch einen Stereo Verstärker für die Front-LS dazu nehmen und CD direkt da ran hängen und bei Surround über den Pre-Out meines AVRs an den Steroverstärker gehen. Eventuell dabei entstehende Laufzeitunterschiede müssten eigentlich mit der Einmessung wieder ausgeglichen werden können.
DerFan
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 07. Mai 2009, 18:29
Hallo zusammen,

pure_sound, ich wollte gern noch die Fragen von Dir beantworten.
Für das paar Reference 7.2 in schwarz habe ich 2.850 EUR inkl. Versand bezahlt.

Das eventuelle Vorhaben, den AVR in einen Stereo-Verstärker zu tauschen, habe ich vorläufig wieder auf Eis gelegt. Deine Idee, einen Verstärker nur für Stereo zu nehmen und diesen bei Surround-Sound über die Pre-Outs des Denon AVR zu betreiben gefällt mir hingegen.
Allerdings frage ich mich dabei, wie es sich dann mit der Lautstärkenregelung verhält. Ich müsste doch bei Surround Material die Lautstärke sowohl am Denon als auch am Stereo-Verstärker ändern oder?

Viele Grüße
DerFan
pure_sound
Inventar
#31 erstellt: 08. Mai 2009, 08:00
Hallo DerFan,

wenn der Verstärker eine auftrennbare Vor- und Endstufe oder zumindest einen Main-In Eingang zur Endstufe hat, ist das kein Problem. Dann umgehst Du für das Signal vom AVR die Vorstufe und die Lautstärkereglung des Vollverstärkers. Wenn nicht, ist das etwas schwieriger, dann musst Du immer die gleiche Laustärke einstellen und lässt das Signal auch über zwei Vorstufen laufen. Da ich eh noch keinen Verstärker habe, würde ich mir also einen Verstärker mit Main-In Eingang aussuchen (wenn ich das dann irgendwann einmal als nächstes Ziel angehen will)
Gruß
pure_sound
HiFi_souljaboy
Stammgast
#32 erstellt: 08. Mai 2009, 13:53

DerFan schrieb:

Allerdings frage ich mich dabei, wie es sich dann mit der Lautstärkenregelung verhält. Ich müsste doch bei Surround Material die Lautstärke sowohl am Denon als auch am Stereo-Verstärker ändern oder?


eine andere möglichkeit wäre noch eine Stereo Endstufe für die Fronts .

Wenn du allerdings einen reinen Stereo Vollverstärker zwischen hängen willst, dann benötigt er diese Anschlüsse:



du musst dann einfach nur aus dem Avr in den P. Direkt eingang per chinch gehen

vG dion


[Beitrag von HiFi_souljaboy am 08. Mai 2009, 13:55 bearbeitet]
pure_sound
Inventar
#33 erstellt: 09. Mai 2009, 17:51
@ DerFan:
2850 Euro für die Ref 7.2 klingt nach einem recht fairen Preis. Ist aber doch ein wenig über meiner Schmerzgrenze. Ich muss meine Entscheidung zu den Ref 7 also nicht bereuen.

@ HiFi_souljaboy:
Ich hab mal hier im Forum gelesen, dass die Vorstufe für den Klang noch wichtiger ist, als die Endstufe. Ich überlege daher, ob ich vielleicht die bessere Lösung mit Vorverstärker und Endstufe (mit 2 Eingängen) für Stereo gehen soll. Das ganze ist mir zusammen mit einem guten CD Player aber doch ganz schön teuer (hab mir ja grade erst die Ref 7 geleistet).
Ich überlege daher auch (als dritte Alternative), ob ich das Ganze vielleicht schrittweise angehe und mir zuerst mal eine gute Vorstufe zulege, an die ich den CD Player hänge und dann über Ext. In bei stereo die AVR Endstufe nutze, bis ich mir dann in ruhe die zugehörige Endstufe leiste. Aber das ist hier wohl sehr "off topic". Ich werde das mal lieber hier noch mal versuchen:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-46-24011-2.html
DerFan
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 10. Mai 2009, 10:37
Hallo zusammen,

@pure_sound: Sicherlich ist das ein stolzer Preis.
Mein Limit war bei 2.600 EUR. Aber da mir die Reference 7.2 so sehr zugesagt hat, habe ich sie für den Mehrpreis genommen.

Danke euch allen für die Tipps in Richtung Verstärker.
Dazu werde ich mal einen gesonderten Thread eröffnen oder mal schauen was es schon gibt.
Leider muss nun erst einmal ein neuer CD- und / oder DVD-Spieler her, da der alte Toshiba SD 900 E am Wochenende das zeitliche gesegnet hat.

Sonnige Grüße aus dem Norden
DerFan
HiFi_souljaboy
Stammgast
#35 erstellt: 11. Mai 2009, 12:13

pure_sound schrieb:

Ich überlege daher auch (als dritte Alternative), ob ich das Ganze vielleicht schrittweise angehe und mir zuerst mal eine gute Vorstufe zulege, an die ich den CD Player hänge und dann über Ext. In bei stereo die AVR Endstufe nutze, bis ich mir dann in ruhe die zugehörige Endstufe leiste.


also ich würde erstmal eine Endstufe kaufen und dann überlegen ob eine neue Vorstufe wirklich so sinnvoll ist
aber das ist schließlich deine entscheidung sollte nur ein Tipp sein

ja du hast recht wir lösen uns immer mehr vom Haupthema...

naja die Ref 7 ist und bleibt nach wie vor ein richtig genialer Lautsprecher

vG dion
fampev
Neuling
#36 erstellt: 19. Jun 2009, 14:31
Hallo;

ich hatte jetzt die Möglichkeit beide Boxenpaare miteinander zu vergleichen, da mein Bruder sich die Reference 7.2 geholt hat und ich die 890 besitze.

- Beide Lautsprecherpaare sind eingespielt
- Verstärker: Rotel 1560 AV Receiver
- Kabel: Bi-Amping Kimber 8TC (2x)
- keine wandnahe Aufstellung
- alle Klangregler ausgeschaltet (Pure-Sound)
- Rotel CD-Player 06
- Audio und Stereo Test-CD´s als Quelle

bauliche Unterschiede:
- Die Rererence 7.2 ist kleiner und hat die kleineren Woofer (2x 180mm gegen 2 x 200 mm)
- Der Übertragungsbereich der 7.2 ist kleiner 22-40000 hz gegen 20-40000 hz
- Die Reference ist intern hochwertiger verkabelt
- die Reference hat einen Keramik-Hochtöner, die Vento einen aus Alu-Mangan

klangliche Unterschiede (Pure-Sound):
- beide Boxen bieten eine phänomenale Räumlichkeit und Transparenz
- der Keramik-Hochtöner der Reference klingt deutlicher durchzeichnend
- beide schwächeln im Bassbereich, wobei der Unterschied marginal ist (DC-Schaltung halt)
- beide haben ihren Charme; die Vento analytisch, räumlich
die Rerence etwas wärmer und eine bessere Staffelung

Fazit:
Man muß sich beide Boxen anhören, um zu entscheiden, welche besser zu einem und vor allem zu seinem Equipment passt. Der Rotel-Receiver gibt der Reference einen ganz anderen Charakter als der Denon 3808 meines Bruders mit Einmessung.


[Beitrag von fampev am 19. Jun 2009, 14:32 bearbeitet]
BU5H1D0
Inventar
#37 erstellt: 20. Jun 2009, 20:52

Der Rotel-Receiver gibt der Reference einen ganz anderen Charakter als der Denon 3808 meines Bruders mit Einmessung.


Und welche Charakter gibt er ihnen???
fampev
Neuling
#38 erstellt: 20. Jun 2009, 22:12
Rotel 1560 und Vento:

Bombastischer Sound. Eine Dynamik zum Abwinken. Nuancen in der Lautstärke wurden super herausgearbeitet.

Rotel 1560 und Reference:

Noch einen Tick dynamischer; aber ansonsten ähnliches Verhalten. Die Tiefenstaffelung gelang der Reference besser, der Raum wurde größer.

Denon 3808 und Vento:
Alles ein bischen ruhiger; nicht so dynamisch, dafür wärmer.


Denon 3808 und Reference:

Ähnlich wie bei der Vento. Hier war aber der Kick-Bass erstaunlicherweise präsenter.

Ergebnis: Auf jeden Fall für diese Boxen einen potenten Verstärker oder Receiver benutzen. Mein Bruder wird auch auf den Rotel umsteigen; der hat ihn einfach umgehauen.
BU5H1D0
Inventar
#39 erstellt: 20. Jun 2009, 22:15
Der Rotel kostet immerhin EUR 2600,- da kann man sich schon eine tadellose Performance wünschen!
Danke dennoch für dein Ausführungen! Sehr interessant!
pure_sound
Inventar
#40 erstellt: 22. Jun 2009, 07:19
Danke für den super Beitrag!

Das bestärkt mich darin, mir doch irgendwann auch mal einen anderen Verstärker (als meinen Denon 2809) bei mir zu Hause anzuhören. Irgendwie schwankt das bei mir sehr. Mal sitze ich da und denke, das klingt schon richtig gut. Eigentlich muss das reichen. Aber dann meine ich doch auch manchmal wieder, dass da noch mehr gehen muss in Richtung Klarheit und Präzision. Geht bestimmt vielen hier so.

Ich werde wohl zuerst den Yamaha A-S1000 (+CD-1000) bei mir testen und das mal mit meinem AVR 2809 für Surround (mit A-S1000 als Endstufe) kombinieren.

Ich habe nach der Kombi jetzt schon bei Hifi-Regler wegen Kombi-Preis gefragt, aber die kamen erst mal nur mit alternativen Vorschlägen (Advance Acoustic, Vincent), die ich aber nicht mit meinem 2809 kombinieren kann. Nen guten Preis für die Yamaha Kombi hab ich von Hifi-Regler leider noch nicht bekommen.

Was meint ihr? Würdet ihr mir auch zu einer anderen Lösung als Yamaha A-S1000 + CD-S1000 raten, oder passen die gut zu den Vento Ref. 7?
BU5H1D0
Inventar
#41 erstellt: 22. Jun 2009, 18:29
Wie ich schon im AS-Beitrag geschrieben habe: Selten hat Elektronik so gut zu den kelineren Refs gepasst wie der Yamaha (das bestätigen auch andere hier im Forum).

Leg dich erstmal auf diese Kombi fest, hör sie an und entscheide. Wenn`s dann nicht passt, dann kannst du immer noch umdisponieren!
Kudd3l
Stammgast
#42 erstellt: 28. Jul 2009, 22:04
Mich würde mal interessieren, wie es sich im 5.1 verhält.
Hier war ja der ein oder andere User im Thread, der die 7.2 auch im Surround einsetzt, ist der unterschiedliche Hochtöner in Kombination mit einem Vento Center 855/856, und den Vento 820 als Rears nicht eher kontraproduktiv.
Stehe auch kurz davor mein Karat Surround Set gegen ein Vento Set zu wechseln, da ich auch grossen Wert auf Stereo lege, wäre die Reference 7.2 eine Option den Stereobereich zu verbessern, vorrausgesetzt sie harmoniert problemlos mit dem Vento 855 Center und den Vento 820 Rears.

Wäre über kompetente Antworten erfreut.:)
BU5H1D0
Inventar
#43 erstellt: 31. Jul 2009, 14:42
Die Ref7.2 wertet dein System definitiv auch im 5.1 stark auf! Den Kauf der gesamten Vento-Serie kannst du dir aber sparen. Auch der Karat-Center und Sub harmoniert hervoragend mit der Ref-Serie.

Hatte diese Woche den Vento und den Karat-Center zuhause und konnte so gut wie keinerlei Unterschied raushören. Insofern spar dir das Geld und tausche einfach die Fronts, fertig!

Das Ganze wird definitiv absolut gut klingen!
versuchstier
Inventar
#44 erstellt: 11. Feb 2010, 14:51

Die Ref 5.2 hat ein minimal besseres Bassfundament. Der Hoch und Mitteltonbereich ist der selbe wie bei der 7.2. Mal abgesehen davon, dass man ein Schnäppchen ergattert, würde ich den Aufpreis von der 7er auf die 5er nicht zahlen


Ohhhh, dem kann ich ganz und garnicht zustimmen. Ich beabsichtige auch entweder die 7.2 oder gar die 5.2 zu kaufen. Derzeit habe ich noch die Vento 809 DC.

Ich war allerdings heute ausgiebig testen und hatte das Glück, dass ein Vertreter von Canton vor Ort war (da wo der Geiz geil ist)

Ich konnte ausgiebig und in Ruhe im geschlossenem Hörstudio beide Boxen im Wechsel, erst an einem Maranz und dann an meinem T+A AMP hören, da sie dort auch einen Power Plant rumstehen hatten.

Ich hatte einige gute eigene CD's mitgebracht und Vertreter von Canton hatte auch super Stücke dabei.

Nach einer Stunde Vergleich mit unterschiedlichen Musikrichtungen und Lautstärken war ich begeistert! Die Vento Reference 5.2 macht eine deutlich breitere Musikbühne auf. Absolut unterschiedlich klingen die beiden Modelle. Wobei die Ref 7.2 nicht schlecht klingt. Sie machte auch bei etwas größeren Lautstärken ein sehr guten und präziesen Klang! Aber ihr fehlt die weite Räumlichkeit. Genau dieser Unterschied der beiden Typen war so deutlich zu hören, dass ich es kaum geglaubt hätte wenn ich es nicht mit eigenen Augen und Ohren mitbekommen hätte!

Ich werde mich daher wohl für die 5.2 entscheiden, denn dadurch werde ich einen guten Sprung nach vorne machen im Vergleich zu meiner Vento 809...

Gruß versuchstier
versuchstier
Inventar
#45 erstellt: 24. Feb 2010, 21:51
So - habe mich entschieden und habe nun die Reference 5.2 zuhause stehen

Die Boxen sind echt genial! Das Problem mit dem Bass, welcher bei der Vento 809 nicht so gut rüber kam, ist bei der 5.2 wirklich gelöst! Musik hören ist nun nicht nur ein Genuß, sondern bereitet einem ein Gänsehaut-Feeling

Der Klang ist wirklich absolut super, die Verarbeitung ebenso. Und was mich besonders freut: Die klingen bei mir zuhause noch viiieeeel besser, als im Laden mit dem Geiz...

Das einzige Problem was ich nun habe ist, dass ich die Boxen lt. Frauchen mindestens die nächsten 5 Jahre behalten muss. Ist aber kein Thema, das bekomme ich hin

mfg versuchstier
castlregina
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 24. Feb 2010, 23:21
hallo, so habe den thea mal hier grundlich durchgelesen und ich kann euch nur den rat geben, wenn ihrs schon mal so super tolle lautsprecher hat. dann sollte diese nicht an einen avr receiver angeschloßen werden (egal wie gut oder wie teuer die avr auch sind). das haben die referenz lautsprecher nicht verdient. da gehört beim canton reference nun mal eine richtige stereo verstärker (vor- und endstufe) mit im spiel.
denn letzendlich sind avr receiver für filme da, und verstärker für musik, daran wird das nie ändern.
willwaswissen
Inventar
#47 erstellt: 25. Feb 2010, 06:58
Da hab ich ja noch mal Glück gehabt, dass ich keine Refs habe.
Meine 890er haben sich im letzten Monat den 5007 verdient und kann @fampev Eindrücken nur beipflichten, ein anderer AVR kann neuen positiven Schwung bringen. In diesem Fall war es so.

Habe mal vor längerer Zeit die Ref7 gehört, haben mich da nicht so weit überzeugen können, dass ich sie sofort hätte mitnehmen wollen, spielten mir ein wenig üertrieben im tiefen Bereich. Will nicht abstreiten, dass evtl. die Vorführ-Kombi nicht passte.

Mir gefallen meine analytischen, feinauflösenden 890er recht gut. 2-Kanal-Musik mit dem 5007 geht auch problemlos und sehr gut in 5.1 mit den Modi "THX Musik" oder "Neural THX Musik". Nebenbei gefällt mir das Einmessergebnis mit Audyssey nicht besonders gut, mit Audyssey wirkt Musik irgendwie nicht mehr so räumlich.

Vieles ist ja zum Glück geschmackssache.


[Beitrag von willwaswissen am 25. Feb 2010, 20:11 bearbeitet]
Jack_Sparrow
Neuling
#48 erstellt: 08. Mrz 2010, 19:02
Hallo ich muss mich denn Anderen mit anschließen das die Ref 7 DC um einiges besser klingt wie die 809 oder die 890.

Aber ich will doch wieder eine kleine Klasse höher gehen und will meine Ref 7DC verkaufen. Wenn jemand interesse haben sollte, dann meldet euch einfach.

Denn ich möchte das Geld für eine Ref 5.2 DC investieren.

Ich betreibe die Boxen mit einem Denon AVR 4308 und klingen einfach nur Spitze.

MfG Jack_Sparrow
sleazyi
Stammgast
#49 erstellt: 05. Apr 2010, 06:19
hallo

gibt es nun drei ausführungen der reference7?

1.) reference 7
2.) reference 7dc
3.) reference 7.2

???

blick nicht mehr durch.

möchte evtl. von kef xq40 auf die reference 7 umsteigen.
leider gibt es nirgends tests von der reference 7.
OliNrOne
Inventar
#50 erstellt: 06. Apr 2010, 03:22
Es gibt aktuell die 7.2.


Die Ref 7dc ist der Vorgänger, die Restbestände werden zur Zeit günstig abverkauft.

7 und 7dc sind dieselben Ls, manch ein Shop oder User lässt eben das dc bei der Bezeichnung der Ls einfach weg....



Bei Schluderbacher,Hirsch Ille und Schlegelmilch wenn mich nichts täuscht wird die 7er verscherbelt....



Die Kef sind doch sehr gut, wieso verkaufen ???

sleazyi
Stammgast
#51 erstellt: 06. Apr 2010, 05:46
danke, ja die kef ist sehr gut aber ich möchte mal was neues probieren. die canton in hg black sieht sehr toll aus. ich muss sie natürlich mal im direktvergleich zuhause testen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Vento Reference 7 DC
Red_Rainbow am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  10 Beiträge
Vento Reference DC 9
Jack_Sparrow am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  4 Beiträge
Vento Reference 9 DC
Digitaldark am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  28 Beiträge
Canton Ref. 9.2 vs. Vento 890
BigD am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  9 Beiträge
Magnat Quantum 709 vs. Canton Vento 890 DC
dee_99 am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  4 Beiträge
Canton Vento 890 DC Problem
shareef1987 am 05.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  73 Beiträge
Canton Vento Reference 1 DC
MOS-FET am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  29 Beiträge
Canton Vento Reference 7 empfehlenswert ?
Akanator am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  14 Beiträge
Canton Vento Reference 7 empfehlenswert ?
SolomonElvis am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  9 Beiträge
Bass bei Canton Vento 890 dc
MrBepi am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  40 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Denon
  • KEF
  • Infinity
  • Nubert
  • Harman-Kardon
  • Toshiba
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.469