Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Nubert Nubox 681

+A -A
Autor
Beitrag
hio
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jun 2010, 15:24
Hallo,
ich hätte mal die Frage, wieviel ihr für einen vernünftigen Verstärker für 2 dieser Boxen (Nubert Nubox 681) ausgeben würdet. Klingen Verstärker? Viele meinen es, viele halten es für ein Gerücht.
Würde auch eine T.Amp TA qualitätsmäßig gehen? Ich glaube nicht oder? Und wie siehts mit einer ALESIS RA 500 aus?
Oder sollte ich mir da einen Hifi-Verstärker kaufen?

Ich habe die Boxen nicht, überlege aber auf sie zu sparen. Deswegen würde ich gern wissen, wieviel ich noch dazu ausgeben müsste.

MfG

edit: Achja, und was haltet ihr von der Zuspielung per PC? Nur über eine gute Soundkarte oder garnicht zu empfehlen?


[Beitrag von hio am 14. Jun 2010, 15:36 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#2 erstellt: 14. Jun 2010, 15:38

hio schrieb:
Deswegen würde ich gern wissen, wieviel ich noch dazu ausgeben müsste.


Du kannst getrost irgendeinen HiFi Verstärker nehmen. Ich habe zB lange den kleinen DENON PMA-495R als Zweitverstärker (90 Euro grbaucht gekauft) gehabt und er hat irgendwie genau das gleiche gemacht wie meine andren.

Es mag Unterschiede geben, aber keine die sich in "gut", "besser" oder "schlecht" einteilen lassen.

Für 150-200 Euro zB bekommt man einen guten gebrauchten (für 250-300 einen neuen) Verstärker der die Nuberts richtig gut spielen lässt.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 14. Jun 2010, 15:39 bearbeitet]
hio
Stammgast
#3 erstellt: 15. Jun 2010, 10:44
Ok danke für die Antwort.
Was haltet ihr vom PC als Zuspieler? Bei mp3's mit 320kBit/s?
Wie ist die Qualität im Vergleich zu CD-Spielern?


[Beitrag von hio am 15. Jun 2010, 12:12 bearbeitet]
titansausage
Inventar
#4 erstellt: 15. Jun 2010, 10:50
Reicht völlig.. ist meine Meinung.
Mache ich auch so. Ich muss meine Musik nicht über CD wiedergeben um mich Hi-Fidel zu fühlen.
hio
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jun 2010, 15:09
Hallo.
Ok danke. Würdet ihr mir denn die Nubox 681 empfehlen? Ich höre gern laut Musik mit recht viel Bass (Electro-House, Dubstep usw.), also meist elektronische.
Wieviel würdet ihr dafür gebraucht ausgeben beim Neupreis von 978 Euro/Paar?

MfG


[Beitrag von hio am 15. Jun 2010, 15:12 bearbeitet]
titansausage
Inventar
#6 erstellt: 15. Jun 2010, 16:08
Für 800€ bekommst du schon Heco Celan 700, welche mindestens eine Klasse über der NuBox spielen.
hio
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jun 2010, 20:21
2 x 22cm Tiefton und ein 22cm Tief-Mittelton Chassis sind aber schon etwas anderes als 2 17cm Tieftöner + ein 17cm Mitteltöner in Sachen Bass.
Und woher willst du wissen, dass die Heco Box so viel besser klingt? Hast du schon beide gehört?

MfG
titansausage
Inventar
#8 erstellt: 15. Jun 2010, 21:10
Nein ich habe sie nicht gehört.... aber wenn du gute Musik über viel Bass definierst, wird die NuBox wahrscheinlich eher was für dich sein.

Ansonsten sei gesagt, dass die Heco mal deutlich mehr als die 681 gekostet hat..

War nur ein Tip. Ich gehe mittlerweile sehr vorsichtig an Nubert ran, weil man da immer die UVP bezahlt. Bei anderen Herstellern sind die Strassenpreise manchmal deutlich unter UVP und mann bekommt höherwertige Boxen für den selben Preis einer Nubox.
Zweck0r
Moderator
#9 erstellt: 16. Jun 2010, 03:54
Andere Hersteller wollen auch Geld verdienen. Woher willst Du wissen, dass der Spielraum für die Preissenkungen nicht von Anfang an einkalkuliert war ?

Und zu viel Bass hat die 681 ganz bestimmt nicht, da sprechen die Frequenzgangmessungen in Testberichten eine andere Sprache. Es kann höchstens passieren, dass einem die Raumakustik einen Strich durch die Rechnung macht.

Grüße,

Zweck
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jun 2010, 08:46
Hi

Da sich die Klangqualität über den persönlichen Geschmack und den Raum mit der dazugehörigen Akustik und Aufstellungsmöglichkeiten definieren, hilft nur probehören.
Das ein teurer Lsp. deshalb unbedingt besser sein muss, kann ich so also keinesfalls bestätigen, Alternativen zur Nubert gibt es im Preisbereich um die 1000€ zu Hauf.
Die Marke Klipsch bietet ebenfalls Lsp. die eine enorme Dynamik, einen kraftvollen Bass und viel Spielfreude an den Tag legen, auch mit kleinen Verstärkern, wie z.B. die RF82.

Wenn es die 681 werden sollte, würde ich ihr einen halbwegs stromstabilen Amp zur Seite stellen, ein günstiger Vertreter wäre dieser hier:

http://www.idealo.de...-a-a9-j-pioneer.html

Als Ausstattungsdetail bietet er einen USB-Port und D/A-Wandler, was den Anschluss eines Computers vereinfacht und das Geld für die Soundkarte spart.

Für die Lsp. gilt, viel probehören bzw. vergleichen und die Favoriten (nicht nur die Nubert) zum Abschluß in den eigenen 4 Wänden testen.

Saludos
Glenn
Jotu
Neuling
#11 erstellt: 16. Jun 2010, 19:20
Hallo bin ganz neu in so einem Forum. Als Besitzer einer Nubox 681 wollte ich beitragen, dass ich sehr zufrieden damit bin. Ich höre gerne Opern und nach jedem Besuch im Nationaltheater geht zuhause nochmal die Post ab. Bässe, Pauken, Bläser und natürlich Stimmen kommen zuhause fast so perfekt rüber wie im Operhaus. Vor allem haben die Boxen keine Probleme mit Volumen/Lautstärke. Nach zwei Jahren will ich mich aber jetzt mal steigern. Obwohl ich sehr im Zweifel bin, ob ich meine gewohnten 681 hergeben soll.
Ich denke an Nuvero 11...Das ist schon ein deutlich anderes Preisniveau. Ich bin noch unentschieden.
Bunbury
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jun 2010, 19:36

titansausage schrieb:
Für 800€ bekommst du schon Heco Celan 700, welche mindestens eine Klasse über der NuBox spielen. ;)

Ansichtssache. Naja, wenigstens sieht die Celan schick aus.
hio
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jun 2010, 17:36
Eine Frage: Ist es eigentlich möglich mit Hifi-Komponenten zuhause Discopegel zu erreichen, ohne dass man Wände voller Lautsprecher haben muss? Oder geht das nur mit PA?

MfG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Jun 2010, 07:40

hio schrieb:

Eine Frage: Ist es eigentlich möglich mit Hifi-Komponenten zuhause Discopegel zu erreichen, ohne dass man Wände voller Lautsprecher haben muss? Oder geht das nur mit PA?

MfG


Geht, auch ohne PA Equipment, aber nicht mit der Celan oder der 681!

Mit meiner Klipsch RF7 Classic in Verbindung mit einer Glockenklang Bugatti 400 erreiche ich unverzerrte Pegel jenseits von gut und böse.
Der Amp hat gute 2x 400Watt und drückt ca. 120 Ampere in die Lsp. und ich habe das Gefühl die RF7 verträgt sogar noch etwas mehr, brutal.
Wohl gemerkt, die RF7 hat einen Wirkungsgrad von um die 100db, was da an Dynamik, Tiefbass und Explosivität geboten wird ist der Hammer.
Das Equipment spielt bei mir in einem Raum der komplett ca. 60qm hat, die eigentliche Hörecke hat aber "nur" ca. 25qm und ist nach hinten offen.

Geh zum Händler und hör Dir die RF7 mal an, wichtig ist aber, trotz des hohen Wirkunggrades, das der Amp leistungsstark und stromstabil ist.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 28. Jun 2010, 07:41 bearbeitet]
plattwerk
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Jun 2010, 07:02

GlennFresh schrieb:
Geht, auch ohne PA Equipment, aber nicht mit der Celan oder der 681!


Na na, das würd ich so nicht unterschreiben! Die 681 in Verbindung mit einer Rotel Vor-/Endstufen-Kombi hat mich lautstärketechnisch schon an die Grenze des erträglichen gebracht. Das tut sich in einem normalen Wohnraum (sagen wir mal 20 qm) niemand länger als ein paar Minuten an. Und das ohne hörbare Verzerrungen. Ich war schwer beeindruckt von den Nubis.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 29. Jun 2010, 20:58

plattwerk schrieb:

GlennFresh schrieb:
Geht, auch ohne PA Equipment, aber nicht mit der Celan oder der 681!


Na na, das würd ich so nicht unterschreiben! Die 681 in Verbindung mit einer Rotel Vor-/Endstufen-Kombi hat mich lautstärketechnisch schon an die Grenze des erträglichen gebracht. Das tut sich in einem normalen Wohnraum (sagen wir mal 20 qm) niemand länger als ein paar Minuten an. Und das ohne hörbare Verzerrungen. Ich war schwer beeindruckt von den Nubis.


Dann stell die 681 mal in einen großen Raum, oder häng ne Bugatti 400 dran und schau mal was passiert.....

Saludos
born2drive
Inventar
#17 erstellt: 30. Jun 2010, 09:33
Sollte es die Nubert werden, empfehle ich aufgrund des geäusserten Wunsches nach "Disco-Pegel" einen Verstärker mit ordentlich Dampf, da Nuberts allgemeinen einen bescheidenen Wirkungsgrad haben.
tschortschy
Neuling
#18 erstellt: 02. Jul 2010, 20:37
Hi hio !
Über die NuBox 681 findest Du etwas mehr auf www.frihu.com/
testcenter/lautsprecher
Grüsse
Andreas
König_Ralf_I
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Jul 2010, 17:32
Hallo,

bei den gewünschten Pegeln vermute ich das der User in einem freistehenden Einfamilienhaus wohnt.....
Sonst ist dieser Aspekt eh nur theoretischer Natur.
Wer will schon ständig streit mit den Nachbarn haben und evtl. aus seiner Wohnung fliegen.

Grüße
Ralf
m4xz
Inventar
#20 erstellt: 06. Jul 2010, 20:59

born2drive schrieb:
Sollte es die Nubert werden, empfehle ich aufgrund des geäusserten Wunsches nach "Disco-Pegel" einen Verstärker mit ordentlich Dampf, da Nuberts allgemeinen einen bescheidenen Wirkungsgrad haben.


Immer diese Unterstellungen
Klar, der Kennschalldruck ist nicht besonders, dafür kann man bei Nubert davon ausgehen dass hier nicht gemogelt wurde...
Leider stimmen diese Werte bei vielen Herstellern nur auf dem Papier.
Von bescheidenem "Wirkungsgrad" kann man also nur reden, wenn man die Zahlen aus den Datenblättern vergleicht (die nur leider oft keinen Bezug zur Realität haben, da versch. gemessen wurde, oder gar gemogelt wurde - man kann eine 4 Ohm auch als eine 6 oder 8 Ohm Box deklarieren )


Die Nubis machen auf jeden Fall hohe Pegel mit, Discopegel erreicht man damit zwar auch nicht, aber eher wie mit einer Celan
Und natürlich bedarf dies etwas Verstärkerleistung, ein 300€ Receiver wird dafür nicht reichen


[Beitrag von m4xz am 06. Jul 2010, 21:02 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#21 erstellt: 06. Jul 2010, 21:06
Aber eine Alesis RA 500 für 260 Euro
born2drive
Inventar
#22 erstellt: 07. Jul 2010, 09:45
[quote="m4xz]Immer diese Unterstellungen
Klar, der Kennschalldruck ist nicht besonders, dafür kann man bei Nubert davon ausgehen dass hier nicht gemogelt wurde...
Leider stimmen diese Werte bei vielen Herstellern nur auf dem Papier.
Von bescheidenem "Wirkungsgrad" kann man also nur reden, wenn man die Zahlen aus den Datenblättern vergleicht (die nur leider oft keinen Bezug zur Realität haben, da versch. gemessen wurde, oder gar gemogelt wurde - man kann eine 4 Ohm auch als eine 6 oder 8 Ohm Box deklarieren )
[/quote]

Dann vergiss mein Geschreibsel über den Wirkungsgrad und wir lassen die Kernaussage stehen:
[quote="m4xz]Und natürlich bedarf dies etwas Verstärkerleistung, ein 300€ Receiver wird dafür nicht reichen [/quote]


[quote="m4xz]Die Nubis machen auf jeden Fall hohe Pegel mit, Discopegel erreicht man damit zwar auch nicht, aber eher wie mit einer Celan [/quote]
Jaja, mein Profilbild Es sind die 800er (an einem h/k 3480).
Welcher LS (bei angemessener Verstärkung) lauter ist, kann ich nicht beurteilen. Discopegel sind aber weder mit einer Nubert noch mit einer Heco möglich. Bei beiden wird der Maximalpegel jedoch auch für EFH-Verhältnisse überaus genügen.

Weiter diskutiere ich mit einem Nubertianer nicht über Nubertprodukte... das werden sonst immer seeeehr lange Threads *duckundweg*

nutsman
Stammgast
#23 erstellt: 07. Jul 2010, 14:49
Hatt eigentlich jemand einen Vergleich zu den Nubert 580
?!? die stehen bei mir zuhause und ich frag mich gerade ob ein upgrade lohnt ......


m4xz
Inventar
#24 erstellt: 07. Jul 2010, 17:22
@ born2drive:

Ich besitze zwar Nubert Lautsprecher, das heisst aber nicht dass ich ein "zwanghafter" Nubianer sein muss
Aber eines kann man nicht leugnen, Nubert Lautsprecher sind was Pegelfestigkeit angeht immer ganz vorne dabei.
Da gibt es weitaus teure Boxen die hier den Kürzeren ziehen, und das sage ich nicht als "verblendeter" Nubertfan
nutsman
Stammgast
#25 erstellt: 08. Jul 2010, 14:30
hat jemand evtl. einen link zu einem Vergleichstest zw. 580 und 681 zur hand ? Würde mich echt mal interessieren.
König_Ralf_I
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 09. Jul 2010, 06:58

nutsman schrieb:
hat jemand evtl. einen link zu einem Vergleichstest zw. 580 und 681 zur hand ? Würde mich echt mal interessieren.


Wenn du in google 1x "nubox 580 test" und 1x "nubox 681 test" ohne "" eingibst wirst du Tests finden.
Vergleichen kannst du dann ja selber.

Grüße
Ralf
TOTMACHER
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 29. Aug 2010, 21:15
ich bin grad dabei mir http://www.nubert.de/index.php?action=set&id=369&category=14 dieses system zu betstellen. Was ich dazu suche ist der passende AV Receiver bzw. Verstäker. Außderdem denke ich darüber nach den Sub wegzulassen und die 681er erstmal allein die Bässe übernehmen zu lassen.

Welchen Verstäker/AV Receiver würdet ihr empfehlen ? Reicht zB ein Denon 2311 für den knackigen Discopegel im Einfamilienhaus das ich wirklich zum Glück besitze ? Brauche ich HDMI 1.4 ? 3d TV später evtl ein Thema...

Fragen über Fragen ;-)

Grüße

Daniel
audiophilanthrop
Inventar
#28 erstellt: 29. Aug 2010, 23:28

TOTMACHER schrieb:
ich bin grad dabei mir http://www.nubert.de/index.php?action=set&id=369&category=14 dieses system zu betstellen. Was ich dazu suche ist der passende AV Receiver bzw. Verstäker. Außderdem denke ich darüber nach den Sub wegzulassen und die 681er erstmal allein die Bässe übernehmen zu lassen.

Solange du nicht extra viel Baß brauchst (was dann nicht mehr viel mit HiFi, aber mit Krach zu tun hat, und mancher mag das), kein Thema.

TOTMACHER schrieb:
Welchen Verstäker/AV Receiver würdet ihr empfehlen ? Reicht zB ein Denon 2311 für den knackigen Discopegel im Einfamilienhaus das ich wirklich zum Glück besitze ?

Ich würde mir auch z.B. den Onkyo TX-NR1007 ansehen. Rauscht laut Spec weniger, wiegt nicht umsonst glatt das doppelte und bietet auch noch einen soliden Kopfhörerausgang.
TOTMACHER
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 30. Aug 2010, 08:06
Sieht auch sehr interessant aus... einzig die HDMI 1.4 Anschlüsse fehlen mir da dran...obwohl ich mir nicht wirklich schlüssig bin ob ich die brauche würd ich die gern mitnehmen..aber da gibts sicher schon einen geeigneten Nachfolger von dem Onkyo. Ansonsten Danke ich dir herzlich für den Tip !

Ich geh heut mal auf Probehörtour hier in Berlin.

Wo ich grad dabei bin.. kennt jemand ein Hörstudio hier das ein paar Nuberts da hat ? Ich würde doch gern mal ein paar Vergleiche hören gehn bevor ich 2000 Euro investiere ;-)
titansausage
Inventar
#30 erstellt: 30. Aug 2010, 08:58
Nubert LS gibts nur bei Nubert in Aalen zum Probehören.
m4xz
Inventar
#31 erstellt: 30. Aug 2010, 17:12

titansausage schrieb:
Nubert LS gibts nur bei Nubert in Aalen zum Probehören.

Und natürlich in Schwäbisch Gmünd, aber macht wohl keinen so großen Unterschied von der Distanz

Totmacher schrieb:
Welchen Verstäker/AV Receiver würdet ihr empfehlen ? Reicht zB ein Denon 2311 für den knackigen Discopegel im Einfamilienhaus das ich wirklich zum Glück besitze ?

Auf keinen Fall reicht der Denon, die sinnvollste Lösung wäre aus meiner Sicht ein AV-Receiver der dir alles bietet was du brauchst, evtl. auch HDMI 1.4 und dazu eine Endstufe.
Das stellt sicher dass du deine Nuberts mit genug Leistung versorgen kannst, und du hättest später die Möglichkeit (bei Bedarf) ein ABL-Modul nachzurüsten, ohne weiteren Aufwand...
TOTMACHER
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Sep 2010, 10:28
Gut also ich hab eingekauft. Nach einem langen und sehr lehrreichen Tag in diversen hifiläden Berlins hab ich jetzt einen Denon 3311 und ein Monitor Audio Silver (RX8) Sourround set. Ich hab etliches an Konkurrenz durchgehört aber das homogene Klangbild der MAs hat mich sofort beeindruckt. Vielen Dank also für eure Hilfe und eine Empfehlung: Hifi in Berlin - dann Hifi im Hinterhof...die Beratung war unglaublich entspannt und professionell. Ich hab da fast 5 Stunden zugebracht und hab am Ende mit gutem Gewissen und zum guten Preis gekauft.

Danke an euch nochmal

Grüße

Daniel
titansausage
Inventar
#33 erstellt: 01. Sep 2010, 19:23
Glückwunsch zu diesen guten Komponenten.
Mir gefallen die MAs auch Sehr gut, obwohl ich sie noch gar nicht gehört habe.
einie
Stammgast
#34 erstellt: 02. Sep 2010, 14:57

born2drive schrieb:
Sollte es die Nubert werden, empfehle ich aufgrund des geäusserten Wunsches nach "Disco-Pegel" einen Verstärker mit ordentlich Dampf, da Nuberts allgemeinen einen bescheidenen Wirkungsgrad haben.


dem kann ich nur beipflichten!

ich hatte mal zur probe ein paar nuwave 105 zuhause.

die ls klangen im hoch-mittelton sehr klar bis trötig und hatten aber einen sehr schlechten wirkungsgrad (86db).
ich betrieb diese an einer sehr leistungsstarken vor/end-kombi von nad. die angegebene nennbelastbarkeit der 105 lag bei 350 w! hätte ich diese leistung zur verfügung gehabt, wären die dinger in schall und rauch aufgegangen. schon bei 1 viertelstellung des pegelreglers sprangen mir die bässe entgegen. das seltsame allerdings war, von der viertelstellung (9 uhr) bis ca. 11 uhr tat sich nichts? ich drehte hin und her und es tat sich nichts, seltsam dachte ich mir und drehte weiter auf. ab der 12 uhr stellung kam dann noch a bisserl. jedoch musste ich den pegel zurücknehmen da sonst die bässe hinüber gegangen wären.
es kam irgendwie keine dynamik herüber. die ls klangen angestrengt und flach. das atm-modul habe ich erst gar nicht angeschlossen. die bässe sprangen fast aus ihren chassis, die hochtöner trillerten und die mitten tröteten aus vollem, aber es kam irgendwie nichts rüber.
das ist gut mit einem auto zu vergleichen, ich gebe beim automatik kick-down und ausser das sich die drehzahl exorbitant erhöht tut sich nichts. ich werde den nuberts mal irgendwann einen besuch abstatten und der firma noch mal eine chance geben. die guten bewertungen können ja nicht von ungefähr kommen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Sep 2010, 15:28
Ja ja, zu den Nuberts habe ich auch eine nette Geschichte.

Ich wollte mir mal das Nubertsche Topmodell NuVero 14 bestellen, mit dem Hinweis, das ich eine Glockenklang Bugatti 400 besitze und gerne sehr laut höre.

Die 14er hat eine Nennleistung von 440W und eine Musikleistung von 600W bei 4 Ohm, der relativ bescheidene Wirkungsgrad dürfte hinlänglich bekannt sein.
Die Glockenklang liefert echte 2 x 410W bei 4 Ohm, ist ultrastabil und das Netzteil liefert hochstromfähige 120A, sollte doch eigentlich passen dachte ich.

Meine Anfrage beinhaltete aber auch den Passus, was passiert, wenn die Nubis doch nicht halten was sie versprechen und kaputt gehen sollten.
Erst nach mehrmaligem nachhaken, wurde seitens Nubert eine Garantieübernahme abgelehnt, wenn in der 4 wöchigen Testphase etwas kaputtgehen sollte.
Das lässt bei mir die Vermutung aufkommen, das Nubert seinem Topmodell doch nicht soviel zutraut, was mir als Kunde doch einiges zu denken gibt.

Saludos
Glenn
einie
Stammgast
#36 erstellt: 02. Sep 2010, 17:13

GlennFresh schrieb:
Ja ja, zu den Nuberts habe ich auch eine nette Geschichte.

Ich wollte mir mal das Nubertsche Topmodell NuVero 14 bestellen, mit dem Hinweis, das ich eine Glockenklang Bugatti 400 besitze und gerne sehr laut höre.

Die 14er hat eine Nennleistung von 440W und eine Musikleistung von 600W bei 4 Ohm, der relativ bescheidene Wirkungsgrad dürfte hinlänglich bekannt sein.
Die Glockenklang liefert echte 2 x 410W bei 4 Ohm, ist ultrastabil und das Netzteil liefert hochstromfähige 120A, sollte doch eigentlich passen dachte ich.

Meine Anfrage beinhaltete aber auch den Passus, was passiert, wenn die Nubis doch nicht halten was sie versprechen und kaputt gehen sollten.
Erst nach mehrmaligem nachhaken, wurde seitens Nubert eine Garantieübernahme abgelehnt, wenn in der 4 wöchigen Testphase etwas kaputtgehen sollte.
Das lässt bei mir die Vermutung aufkommen, das Nubert seinem Topmodell doch nicht soviel zutraut, was mir als Kunde doch einiges zu denken gibt.

Saludos
Glenn


ich kann es mir zwar nicht vorstellen, da ich herrn nubert für einen excellenten techniker halte, aber die angegebenen werte wirken auf mich wie fabelwerte, sorry ;-)
da durch den niedrigen wirkungsgrad potente verstärker gefragt sind, wird die sache ganz schnell teuer.
verwendet man schwache verstärker, kann es ganz schnell zum übersteuern (clipping) kommen und die guten nubis sind "hinn" :-)


[Beitrag von einie am 02. Sep 2010, 17:14 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#37 erstellt: 02. Sep 2010, 17:26
Ist schon interessant welche Ansichten hier wieder vertreten sind...

Es ist eigentlich Zeitverschwendung folgendes zu schreiben, aber ich versuchs, kurz und bündig

Der Wirkungsgrad oder nennen wir ihn korrekterweise Kennschalldruck der Nubis ist alles andere als bescheiden, dieser befindet sich im soliden Mittelsektor (mit Ausnahme der NuVeros - die durchaus ein paar dB mehr vertragen könnten), der Unterschied ist, dass Nubert ihre Angaben nicht schönen, also Dinge besser aussehen lassen als sie es eigentlich sind.
Das sollte man auch bedenken -> Thema Impedanz!

Ich weiss ja nicht mir welchen Lautsprechern ihr verglichen habt, aber zu behaupten Lautsprecher aus dem Hause Nubert wären nicht pegelfest, kann ja wohl nicht ernstgemeint sein.
Im Gegenteil im Vergleich zu ähnlich konstruierten Lautsprecheren andere Hersteller ist Nubert nur selten (wenn überhaupt) der Verlierer, im Gegenteil sogar deutlich teurere Boxen müssen sich in dieser Disziplin geschlagen geben.
Natürlich gibt es Grenzen, das liegt in der Natur der Sache, wer von einer Standbox mit 3x 16 cm Bässen Discopegel will, der hat sich vlt. für die falschen Lautsprecher entschieden

Ich bin kein Nubert-Fanboy, und habe der NSF auch nicht "die Treue" geschworen, aber man sollte auch objektiv bleiben, und nicht wegen persönlichem "Hass" (aus welchem Grund auch immer) Produkte sinnlos schlecht reden.

@ Glennfresh:

Sorry, aber über deinen Beitrag kann ich nur lachen
Was spricht dagegen die NV14 an deinen Amp anzuschliessen, ich denke dein Gehör sollte geschult genug sein, um Verzerrungen seitens der Lautsprecher zu erkennen?
Wer bitte zwingt dich "echte" 410 Watt voll auszusteuern, mal abgesehen dass dies sicher keine gemütlichen Lautstärken ergeben würde, selbst mit den NuVeros
Scheint ja fast so als hätte deine Endstufe nur zwei Betriebszustände AUS und VOLLLAST
Zweck0r
Moderator
#38 erstellt: 02. Sep 2010, 17:36

GlennFresh schrieb:
Meine Anfrage beinhaltete aber auch den Passus, was passiert, wenn die Nubis doch nicht halten was sie versprechen und kaputt gehen sollten.
Erst nach mehrmaligem nachhaken, wurde seitens Nubert eine Garantieübernahme abgelehnt, wenn in der 4 wöchigen Testphase etwas kaputtgehen sollte.


Einen Freibrief für mutwillige Zerstörungsversuche würde ich auch niemandem ausstellen. Nicht einmal für passive PA-Boxen.
einie
Stammgast
#39 erstellt: 02. Sep 2010, 17:37

m4xz schrieb:
Ist schon interessant welche Ansichten hier wieder vertreten sind...

Es ist eigentlich Zeitverschwendung folgendes zu schreiben, aber ich versuchs, kurz und bündig

Der Wirkungsgrad oder nennen wir ihn korrekterweise Kennschalldruck der Nubis ist alles andere als bescheiden, dieser befindet sich im soliden Mittelsektor (mit Ausnahme der NuVeros - die durchaus ein paar dB mehr vertragen könnten), der Unterschied ist, dass Nubert ihre Angaben nicht schönen, also Dinge besser aussehen lassen als sie es eigentlich sind.
Das sollte man auch bedenken -> Thema Impedanz!

Ich weiss ja nicht mir welchen Lautsprechern ihr verglichen habt, aber zu behaupten Lautsprecher aus dem Hause Nubert wären nicht pegelfest, kann ja wohl nicht ernstgemeint sein.
Im Gegenteil im Vergleich zu ähnlich konstruierten Lautsprecheren andere Hersteller ist Nubert nur selten (wenn überhaupt) der Verlierer, im Gegenteil sogar deutlich teurere Boxen müssen sich in dieser Disziplin geschlagen geben.
Natürlich gibt es Grenzen, das liegt in der Natur der Sache, wer von einer Standbox mit 3x 16 cm Bässen Discopegel will, der hat sich vlt. für die falschen Lautsprecher entschieden

Ich bin kein Nubert-Fanboy, und habe der NSF auch nicht "die Treue" geschworen, aber man sollte auch objektiv bleiben, und nicht wegen persönlichem "Hass" (aus welchem Grund auch immer) Produkte sinnlos schlecht reden.

@ Glennfresh:

Sorry, aber über deinen Beitrag kann ich nur lachen
Was spricht dagegen die NV14 an deinen Amp anzuschliessen, ich denke dein Gehör sollte geschult genug sein, um Verzerrungen seitens der Lautsprecher zu erkennen?
Wer bitte zwingt dich "echte" 410 Watt voll auszusteuern, mal abgesehen dass dies sicher keine gemütlichen Lautstärken ergeben würde, selbst mit den NuVeros
Scheint ja fast so als hätte deine Endstufe nur zwei Betriebszustände AUS und VOLLLAST ;)


dieses thema lässt sich endlos diskutieren.
ich habe auch eine andere meinung wie du dazu, aber gut.
meine erfahrung mit den nuwave hat mir gezeigt wie pegelfest diese waren. dies war bei allen nubis die ich bis dato hören durfte so. ich hatte immer das gefühl das da ein knoten in der zuführung ist.
ich muss aber zugeben, das es mich sehr reizt mal wieder ein paar nubis an meiner neuen anlage zu hören. die testergebnisse sind ja wohl nicht erkauft


[Beitrag von einie am 02. Sep 2010, 17:39 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 02. Sep 2010, 17:43
@einie

Welche Werte wirken auf Dich wie Fabelwerte?

Ich hätte mir gerne den Spaß gemacht und dokumentiert, wie die NuVero 14 trotz Schutzschaltung abraucht.
Dazu brauche ich vermutlich nicht mal die volle Leistung meines Amps, Yello-The Eye richtet es schon.
Habe aber auf einen Test verzichtet, weil mir der Spaß keine 4000 Tacken wert ist und keine Versicherung dafür haftet.
Die Firma Nubert hatte ja leider keine Eier in der Hose, um eventuelle Schäden bei hohen Lautstärken zu übernehmen.

Schade eigentlich, über einen solchen Erfahrungsbericht hätte sich einige User des HF sicherlich gefreut.


@m4xz

Wenn Du über meinen Beitrag lachen musstest, hast Du leider nichts verstanden.
Im übrigen hast Du vermutlich noch keine wirklich pegelfesten Lsp. gehört.


@Zweck0r

Wieso mutwillige Zerstörung, bei den Angaben der NuVero 14 und dem bescheidenen Wirkungsgrad, sollten 410W meines Amps kein Problem sein.

Saludos
Glenn
einie
Stammgast
#41 erstellt: 02. Sep 2010, 17:59
[quote="GlennFresh"]@einie

Welche Werte wirken auf Dich wie Fabelwerte?

die wattangaben

was mich auch wundert ist die tatsache, das sich viele schon nach kurzer zeit von den nubertschen-lautsprechern besonders den subwoofern trennen und diese dann bei ebay verticken?

die klassische aussage ist dann:

wegen umzug bzw. der größe der ls.....hahahahaha


[Beitrag von einie am 02. Sep 2010, 18:06 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#42 erstellt: 02. Sep 2010, 18:01
410 W bei <20 Hz dürften so gut wie allen Passiv-LS den Rest geben. Absolut 'wasserdichte' Sicherungsschaltungen sind IMHO nur bei Aktivboxen möglich.

Und miss den Kennschalldruck mal bei 30 Hz und im Vergleich mit anderen Boxen mit ähnlichem Volumen. Da sieht die Nuvero wahrscheinlich alles andere als schlecht aus

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 02. Sep 2010, 18:04 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 02. Sep 2010, 18:16

einie schrieb:

die Wattangaben


Wenn Du die Wattangaben der Nubert meinst, kann ich Dir nur beipflichten.


@zweckOr

Deine Aussagen kann ich nicht bestätigen, ich habe Lsp. die eine solche Leistung vertragen und deutlich mehr Pegel können als die NuVero.
Der Kennschalldruck der NuVero ist sicherlich nicht unterirdisch schlecht, aber es gibt viele Boxen die hier erheblich besser aussehen.

Edit, eines möchte ich noch anfügen:
Was mir hier im Forum auffällt, nur die Anhänger von zwei Marken reagieren auf jede noch so kleine Kritik mit Schaum vorm Mund, warum nur?
Daher muss ich zugeben, das es mir halt manchmal in den Fingern juckt und meine Post danach vielleicht etwas zu provokativ ausfällt,
Manchmal könnte man meinen, betroffene Hunde bellen, aber nehmt es doch einfach mit Humor, so schlecht sind die Nubertboxen nun auch wieder nicht.


Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 02. Sep 2010, 18:47 bearbeitet]
König_Ralf_I
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 02. Sep 2010, 18:50

GlennFresh schrieb:

einie schrieb:

die Wattangaben


Wenn Du die Wattangaben der Nubert meinst, kann ich Dir nur beipflichten.


@zweckOr

Deine Aussagen kann ich nicht bestätigen, ich habe Lsp. die eine solche Leistung vertragen und deutlich mehr Pegel können als die NuVero.
Der Kennschalldruck der NuVero ist sicherlich nicht unterirdisch schlecht, aber es gibt viele Boxen die hier erheblich besser aussehen.

Saludos
Glenn



Hast du auch den passenden Saal dazu , bist etliche Meter von den Lautsprechern weg , oder bist du schlicht bereits taub ?

Normalerweise kauft man sich Boxen zum Musikhören und nicht um zu testen wann sie oder die eigenen Ohren den Geist aufgeben...

Grüße
Ralf
Zweck0r
Moderator
#45 erstellt: 02. Sep 2010, 18:51

GlennFresh schrieb:
ich habe Lsp. die eine solche Leistung vertragen und deutlich mehr Pegel können als die NuVero.
Der Kennschalldruck der NuVero ist sicherlich nicht unterirdisch schlecht, aber es gibt viele Boxen die hier erheblich besser aussehen.


Aber nicht mit 28 Hz/-3 dB bei diesem Gehäusevolumen. Pegel und Kennschalldruck sind leicht zu erreichen: Hörner für HT und MT und Tiefbass unterschlagen.

Ich schrieb nicht umsonst vom Kennschalldruck bei 30 Hz.

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 02. Sep 2010, 18:55 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 02. Sep 2010, 19:10

Zweck0r schrieb:

Aber nicht mit 28 Hz/-3 dB bei diesem Gehäusevolumen. Pegel und Kennschalldruck sind leicht zu erreichen: Hörner für HT und MT und Tiefbass unterschlagen.

Ich schrieb nicht umsonst vom Kennschalldruck bei 30 Hz.


Ich habe Dich schon verstanden und die 30Hz habe ich ebenfalls registriert.
Meine Lsp. unterschlagen auch keinen Tiefbass, daher benötige ich keinen Sub oder Nubert Bassmodul.


König_Ralf_I schrieb:

Hast du auch den passenden Saal dazu , bist etliche Meter von den Lautsprechern weg , oder bist du schlicht bereits taub ?

Normalerweise kauft man sich Boxen zum Musikhören und nicht um zu testen wann sie oder die eigenen Ohren den Geist aufgeben...


Ja, ich habe einen großen Raum und sitze auch weit genug entfernt und nein, ich bin nicht taub.
Im übrigen höre ich nicht 24 Std. am Tag sau laut, aber bei manchen Liedern (Filmen) lass ich es krachen.
Den Rest verkneife ich mir, weil Deine Anspielungen eh nur Polemik sind, in diesem Sinne....

Saludos
Glenn
m4xz
Inventar
#47 erstellt: 02. Sep 2010, 19:22
@ GlennFresh:

Ich weiss nicht was du unter "richtigen pegelfesten" Boxen verstehst, ich ging eigentlich von HiFi Boxen ähnlich denen von Nubert aus...
Und hier fallen die Nuberts pegelmäßig sicher nicht hinter die Konkurrenz.
Wenn du allerdings Äpfel mit Birnen vergleichst kann ich auch nichts machen

In anderen Bereichen und Dimensionen gibt es auch Lautsprecher die jede Nubert Box in sachen Maximalpegel blass aussehen lassen, das ist mir selber bewusst, aber darum gehts doch gar nicht!

Bevor ich mir meine NuLines geholt habe, hab ich natürlich viele andere Lautsprecher (mit gleichem oder ähnlichem Konzept) angehört, und ich weiss ja auch nicht, aber da wo andere bereits zu komprimieren oder gar verzerren anfingen, da machen die NuLines noch munter weiter, insofern sehe ich die Nubis hier nicht unterlegen...
Zweck0r
Moderator
#48 erstellt: 02. Sep 2010, 19:30

GlennFresh schrieb:
Meine Lsp.


...die da wären ?

Zu schlagen sind 82,5 dB Kennschalldruck bei 28 Hz und dem Gehäusevolumen der 14.

Grüße,

Zweck
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 02. Sep 2010, 19:34
@m4xz

Wenn ich mir Dein Profil, respektive Anlage anschaue, hatte ich doch gar nicht so unrecht, Subwoofer, Bassmodul.....

Im übrigen reden ich von Standboxen in etwa gleicher Größe, Hifi und kein PA, also nichts mit Äpfel und Birnen.
Nubert kocht auch nur mit Wasser und hat das Rad sicher nicht neu erfunden, warum glaubt ihr Nubis das immer.

Trotzdem gratuliere ich Dir natürlich, das Du mit Deinem Equipment so sehr zufrieden bist.

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 02. Sep 2010, 19:37

Zweck0r schrieb:

Zu schlagen sind 82,5 dB Kennschalldruck bei 28 Hz und dem Gehäusevolumen der 14.


Wo hast Du die Werte her?

Saludos
Glenn
Zweck0r
Moderator
#51 erstellt: 02. Sep 2010, 19:42
85,5 dB Kennschalldruck im Neutral-Modus (die zwei unterschiedlichen Angaben können sich nur auf die beiden Schalterstellungen beziehen) und -3 dB für die untere Grenzfrequenz 28 Hz. Macht 82,5 dB.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert NuBox 681 - Kaufberatung
Maschinenbau am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  23 Beiträge
Nubert nubox 681 schwach? oder nur falscher receiver!
nukoe am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  15 Beiträge
aufstellung nubox 681 raumskizze
magicsloop am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  2 Beiträge
Heco Aleva 500 oder nuBox 681 ?
lulu69 am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2012  –  21 Beiträge
nuBox 681? gut oder nicht?
Laut.Ist.Gut am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  15 Beiträge
Nubert nuBox 400 - oder doch nicht?
gravel! am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  33 Beiträge
Boxen selber bauen,oder auch nicht,Verstärker.
pulli94 am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  4 Beiträge
Teufel T 300 Mk2 oder Nubert nuBox 311 + Passender Verstärker gesucht
Jacob92 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  9 Beiträge
nubert ls und verstärker
sleepy123 am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  37 Beiträge
Nubert nuBox 580 Feedback
Peter_Pan am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Alesis
  • Denon
  • Heco
  • Onkyo
  • Klipsch
  • Chess

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitgliedaragon888
  • Gesamtzahl an Themen1.346.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.905