Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose Acoustimass 5.1, die pure Katastrophe.

+A -A
Autor
Beitrag
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Nov 2011, 19:09
moin zusammen,

hätt ich mal gut vorher hier bei euch reingeschaut....

hab das set auf anraten eines freundes bestellt (musiker!!!), heute angekommen

es klingt grauenhaft, an einem yamaha ax 396 hab ich meine alten whd (nix dolles...) aus den achzigern, und daneben dann die bose

der unterschied ist unglaublich, bei bose die mitten und höhen sind einfach fast weg gegenüber den whd, können die wirklich sooo schlecht klingen oder sind da vielleicht weichen drine die kaputt sind oder sonst n schaden????

nun ja, sie gehn auf jeden fall zurück.

nun, frage an euch:

was könnte ich sonst für ein stereo system nehmen? oder sind diese systeme einfach nix?

oder kann man auch ein 5.1 system nehmen (z. bsp karman kardon hkts 16) und einfach alle satelliten, den sub und den center an die 2 stereokanäle anschließen?


und alles nur weil ich kleine boxen haben wollte....


[Beitrag von xtom66 am 26. Nov 2011, 19:10 bearbeitet]
std67
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2011, 19:14
Hi

kleine Boxen kleiner Klang. Das ist wie bei Motoren. Hubraum ist durch nix zu ersetzen. Ein kleiner turboaufgeladener 4-Zylinder wird nie die Souveränität eines großen 8-Zyliders erreichen

Für Stereo sollte es schon mind ein 13cm TMT sein

Subwoofer geht auch, allerdings ist dessen Einbindung nicht gerade einfach. Je nach Raum vielleicht unmöglich, ohne weiter Hilfsmittel
Außerdem will ein musikalischer Sub sorgsam ausgewählt sein. Hier biete sich z.B. die geschlossenen von B&W an.
IUnd ja. BOSE ist einfach schlecht. Der Basswürfel ist eine Katastrophe


[Beitrag von std67 am 26. Nov 2011, 19:16 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Nov 2011, 19:22
Bei Lautsprechern gilt: Klang braucht Volumen.

Was möchtest du denn mit deinem neuen System machen?
Musik hören oder Filme schauen?

Für Stereo kannst du den Yamaha weiterverwenden.
Da brauchst du keinen neuen Verstärker.

Was soll denn alles kosten?

Was brauchst du?
Bestimmt einen CD Player, oder?

Lautsprecher sowieso.

Darf's auch gebraucht sein?

Was darf denn alles zusammen maximal kosten?

Wie groß ist der Raum?

Wie weit von der Wand kannst du die Lautsprecher wegstellen?

Ist Platz für Standlautsprecher vorhanden?

Wie magst du es klanglich?


[Beitrag von -MCS- am 26. Nov 2011, 19:22 bearbeitet]
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 26. Nov 2011, 19:56
hi und merci schomma

der baß iss nich das problem, nur die mitten und höhen fehlen mir...

Für Stereo kannst du den Yamaha weiterverwenden.
Da brauchst du keinen neuen Verstärker.

Was soll denn alles kosten? nun die bose waren für 550 zu haben....

Was brauchst du?
Bestimmt einen CD Player, oder? nö, musi kommt vom rechner

Lautsprecher sowieso. genau die, und sons eigentlich nix....

Darf's auch gebraucht sein? klar

Was darf denn alles zusammen maximal kosten? mit 550 für die bose war ich ja schon nich kleinlich, darf aber auch mehr wenns denn klingt....

Wie groß ist der Raum? 15 qm

Wie weit von der Wand kannst du die Lautsprecher wegstellen? die satelliten sollen an die wand, auf nen querbalken den ich extra dafür schon eingezogen hab, hinten ausgefräst um die kabel verschwinden zu lassen, wollte mir einfach das schlitze kloppen sparen...

der sub kann in ne ecke


Ist Platz für Standlautsprecher vorhanden? theoretisch ja, aber ich wollt ja die kleinen....

Wie magst du es klanglich? alle möglichen musikrichtungen, aber auch mal was wie das hier:

http://www.youtube.c...re=player_embedded#!

die quali auf youtube iss natürlich nix, von cd iss das der kracher, auf den whd.....

und da müssen die mitten und höhen einfach da sein damit man die gewaltigen stimmen der mädels auch hören kann..



wie gesagt, erste idee wären nun die harman kardons, nur kann man die wie beschrieben überhaupt an nem stereo verstärker betreiben oder zwingt das ihn in die knie? könnte das vernünftig klingen oder wird der weisheit letzter schluß einfach sein doch ein paar vernünftige standboxen anzuschaffen?

gruß

tom
-MCS-
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Nov 2011, 20:00
Möchtest du jetzt Musik oder Filme?

Also 2.0/2.1 oder 5.1?

Für den kleinen Raum sind Kompaktlautsprecher gut geeignet.

Hörst du laut?

Wie tief ist der Querbalken?


[Beitrag von -MCS- am 26. Nov 2011, 20:01 bearbeitet]
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Nov 2011, 20:05
sorry, musik, und 2.1 wenn möglich

der balken ist etwa 10 cm tief, hängt auf 1,60 höhe, boxen sollten oben drauf, können aber auch sonst irgendwie dran befestigt werden, sub in die ecke....
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Nov 2011, 20:08
ach ja, laut kommt schomma vor, die nachbarn sind relaxed...
-MCS-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Nov 2011, 20:10
1,60m ist schon ein wenig arg hoch.
Dann müssen die Lautsprecher verkehrt herum aufgestellt werden.

Ich verstehe nicht wirklich, was du möchtest.

Sollen die Lautsprecher laut spielen können? Also hohe
Pegel aushalten?

Willst du starke Bässe?

Für den Preis bekommst du schon einiges.

Du legst also Wert auf Höhen. Sollen diese nur vorhanden sein, oder
soll man Instrumente klar voneinander unterscheiden können?

Diese Klipsch würden glaube ich gut zu dir passen.

Zu denen bräuchtest du auch nicht unbedingt einen Subwoofer.

Ich denke, du solltest ihnen mal eine Chance geben.
Zurückschicken (kostenfrei) geht ja innerhalb der Frist.

Einen Subwoofer kannst du ja danach kaufen. Bei dem
können wir dir auch Vorschläge geben.


[Beitrag von -MCS- am 26. Nov 2011, 20:13 bearbeitet]
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 26. Nov 2011, 20:17
merci, aber die sind mir zu groß.....

baß soll schon sein, je nach musikrichtung mußes halt doch einfach ballern....

höhen und mitten, instrumente klar untrerscheiden können für richtung klassik, ja auch
-MCS-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Nov 2011, 20:28
Ist der Balken an der Wand? Dann würden diese gehen.

Oder dieser.

Ist halt blöd mit der Tiefe. Da braucht man flache Lautsprecher.

Dieser Subwoofer ist gut.
std67
Inventar
#11 erstellt: 26. Nov 2011, 21:42
1,6m ist viel zu hoch
Sub in die Ecke geht 100% schief

Wer guten Klang will muss auch ein wenig die Physik beachten

Für Discobeschallung kauf dir lieber ne PA-Anlage
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Nov 2011, 22:39
jo, da ich von physik als ingenieur keine ahnung hab, bin ich ja hier nu :-)

hab die satelliten auch schon tiefer gehabt, und auch den sub weiter mittig, aber das ändert nix daran daß sie einfach dumpf klingen gegenüber den whd´s, und das iss doch einfach n witz, die sind 30 jahre alt...........


montag ruf ich bei nubert an....
gammelohr
Inventar
#13 erstellt: 26. Nov 2011, 22:42
Bose verbaut ja auch sehr minderwertige Chassis und den Preis den du zahlst ist dem herausragendem Marketing zu verdanken:)

Das ist übrigens auch schon alles was Bose gut kann, schrott zu Luxuspreisen vermarkten.

Schau mal, hier findest du ein paar Bilder vom Innenleben deren netten Produkte...

Bose, was steckt drin?
std67
Inventar
#14 erstellt: 26. Nov 2011, 22:46
das BOSE nix taugt ist eine Sache

Das du andere, bessere, Komponenten durch de unvorteilhafte Aufstellung in ihren klanglichen Möglichkeiten beschneidest ist eine andere

Raumakustik und die Aufstellung der LS sind genau so wichtig wie die Lautsprecher selber
In ner halligen Lagerhalle klingen die besten Lautsprecher nicht. Teure Lautsprecher unter die Decke gehängt, die über Wände und Decke einen Schallbrei ans Ohr schicken taugen auch nix


Und aus kleinen Gehäusen und Chassis kommt nunmal nix raus, egal was da für nen Hersteller-Logo draufpappt

Edit: nun google ich und was finde ich?
"WHD - Hersteller von Lautsprechern für Beschallungsanlagen "
da lag ich mit meinem Tipp das du dich bei PA-Technik umschauen solltest genau richtig


[Beitrag von std67 am 26. Nov 2011, 22:49 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 26. Nov 2011, 22:49
30 Jahre, na und?

In der Lautsprecherentwicklung hat sich da nicht mehr viel getan.
Was damals gut war, ist es heute (und vor allem heute, wo alles klein und schlank sein muß) auch noch.

Wie oben schon geschrieben:
Ist halt einfach Physik.

Ich höre bei mir unter anderm mit Heco Precision 400 (Bj.: 1979/80) und hab schon mit Lautsprechern bis 2000€ bei mir zu Hause verglichen.
Die Heco´s stehen immer noch hier. Die Neuen gingen alle wieder zurück zum Händler.

Schönen Gruß
Georg
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 26. Nov 2011, 23:21
jo, glaub ich gerne, die heco´s haben damals etwa das doppelte von meinen whd gekostet, und das war nich
drin....

ich denke ich werd nen versuch mit nubert starten, wobei ich dann auch gleich nen neuen receiver anschaffen werd.....

merci für alle tips

gruß

tom
std67
Inventar
#17 erstellt: 26. Nov 2011, 23:45
wenn deine WHD PA-typisch ausgelegt sind wird dich Nubert nicht befriedigen
dann solltest du wirklich nach Klisch RB81 oder RF82 gucken
Oder gar nach RF7

Alternativ mal bei HK Audio schaue. Z.B. die hier: http://www.thomann.de/de/hk_audio_lucas_smart_bundle.htm
Es gibt aber einige Systeme in diversen Preisklassen: http://hkaudio.com/
Die Teile sind im Semi-Professionellen Sektor ne echte Hausnummer und klingen hervorragend
RocknRollCowboy
Inventar
#18 erstellt: 26. Nov 2011, 23:52

wobei ich dann auch gleich nen neuen receiver anschaffen werd.....


Braucht´s nicht, solange der Yamaha noch einwandfrei funktioniert.
Warum einen Neuen?


jo, glaub ich gerne, die heco´s haben damals etwa das doppelte von meinen whd gekostet, und das war nich
drin....


Macht doch auch nix.
Du willst ja keine 2000€ ausgeben, sondern nur 550€.
Dann paßt die Realtion auch ungefähr wieder.

Was sind das für WHD?

Ich glaube nämlich, dass Du auch mit den Nubert´s nicht unbedingt glücklich werden wirst. (kommt natürlich auf den Typ der WHD an.)

Schönen Gruß
Georg
-MCS-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 27. Nov 2011, 08:50
Direkt an der Wand ist eben so eine Sache.

Durch einen neuen Receiver verpulverst du nur unnötig Geld.

In dem kleinen Raum müssten dir eigentlich die kleineren
Klipsch ohne Subwoofer reichen.

Probier doch mal die RB 81 aus.

Die hat genügend Bassfundament.

Nun, die Größe: Lautsprecher, die eine Tiefe von ~10cm haben,
sind nicht wirklich ernst zu nehmen.

Wenn sie dir zu wenig Tiefen haben, kannst du ja etwas nachregeln
oder dann die kleinere RB-61 nehmen, zusammen mit einem
Subwoofer.

Klanglich wird die RF 82 wohl am besten sein, wobei
die vielleicht ein wenig groß für den Raum ist.
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 27. Nov 2011, 17:12
die whd sind ganz normale hifi boxen, keine ahnung wie hier jemand auf die pa schiene gerutscht ist....

whd hat früher eben sowas gebaut, heut nich mehr.....

welche es sind kann ich nich mehr sagen, die aufkleberle sind schon lange wech, haben damals 300 mark pro stück gekostet, untere mittelklasse vielleicht, aber waren immer ausreichend für mich.....


ich werd mich trotzdem mal bei nubert, teufel und klipsch umschauen, auch wenn 10 cm tiefe n ko-kriterium iss, es muß doch 2 kleine und einen sub geben der das heut rausbringt was die alten dinger konnten, gibs doch gar nich......


merci nochema für alle tips

gruß

tom
std67
Inventar
#21 erstellt: 27. Nov 2011, 17:27
google haut heutzutage halt nur PA-Technik zu WHD raus

Mach doch mal Fotos.
Archangelos
Inventar
#22 erstellt: 30. Nov 2011, 23:55
Hi Tom,

also eventuell wäre auch folgende Kombi eine Möglichkeit :

CANTON PLUS XL.2 Stückpreis ab 75.- €

Plus Xl.2

http://www.preissuch...Canton-Plus-XL2.html

CANTON AS 105.2

http://www.preissuch...ton-AS-105-2-SC.html

Deinen STEREOVERSTÄRKER kannst du weiterhin einsetzen, da du die Verbindung so anschliesst :

488955

Der CANTON SUB hat ebenso HIGH LEVEL EINGÄNGE & AUSGÄNGE wie hier zusehen :

CANTON AS 85 rear

Daher du gehst von den Verstärker Ausgängen erstmal an die SUBWOOFER HIGH LEVEL IN LS SCHRAUBKLEMMEN & von HIGH LEVEL SUBWOOFER OUT LS SCHRAUBKLEMMEN an die Lautsprecher !

Du schleifst das SIGNAL durch den SUB zu den LS !

Diese Kombi klingt zumindest !

Schau dir die KOMBI mal an !

Regelung
Stammgast
#23 erstellt: 02. Dez 2011, 23:23
Hallo Tom,

ich konnte auf eine Messe die GENELEC 6010A, 259€ das Stück anhören, ich war platt, was für einen Klang die Winzlinge wiedergeben, zusätzlich durch den GENELEC 5040A, 529€, wirkt das 2.1 System richtig erwachsen.
Die Boxen sind Aktiv, die kannst Du direkt an Deinen Rechner anschließen.

Grüße Christian
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 03. Dez 2011, 17:41
hallo und merci,

aktive kommen aus welchen gründen auch immer nicht in frage....

die cantons sind so etwa die lösung die ich mir vorstelle, wie gesagt schaue ich mich erst mal bei nubert etc um, aber auf jeden fall auch die cantons.

das ganze ruht jetzte erst mal da ich ab freitag für knapp 2 monate in indonesien bin

unn schüss
Regelung
Stammgast
#25 erstellt: 03. Dez 2011, 23:29

xtom66 schrieb:
aktive kommen aus welchen gründen auch immer nicht in frage....

die cantons sind so etwa die lösung die ich mir vorstelle, wie gesagt schaue ich mich erst mal bei nubert etc um, aber auf jeden fall auch die cantons.



Nur dass die GENELEC die Nubert und Canton glatt an die Wand spielt.

Grüße Christian
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 04. Feb 2012, 08:37
moinsen,

ich nu wieder zuhaus....

hab hier nu stehn nubert ws-12 und aw-560 sub, klingt prima, bin eigentlich begeistert, aber 2 punkte stören mich noch:

1. ist die hörposition extrem wichtig bei den satelliten, vor allem die höhe
wenn die lautsprecher auf ohrhöhe im sitzen hängen, iss allet prima, steht man aber auf ändert sich der klang immens

iss das ein nubert-phänomen oder hat man diesen effekt systembedingt immer bei so kleinen dosen?



2. der sub ärgert mich, wenn ich eine playlist aus wild gemischter musik von jazz über funk über rock und was weiß ich laufen lasse, muß ich quasi bei jedem lied wieder die lautstärke des sub anpassen, wenn z. bsp. acdc läuft und sauber klingt, und danach kommt irgendwas funkiges, fliegen mir die ohren weg und die scheiben wackeln....

das haben meine alten boxen so fast bis überhaupt nicht, manchmal muß man die bässe ein wenig wenig nachstellen vielleicht


auch hier die frage, iss das ein nubert-phänomen oder hat man diesen effekt systembedingt immer bei sat/sub systemen?

(falls zweiteres, würd ich dann doch wohl oder übel wieder auf standlautsprecher zurück kommen.....)


gruß

tom
Apalone
Inventar
#27 erstellt: 04. Feb 2012, 08:53

xtom66 schrieb:
...es muß doch 2 kleine und einen sub geben der das heut rausbringt was die alten dinger konnten, gibs doch gar nich......
...


gibt es auch, kein Problem!

kommt nur mit deinem Budget nicht hin! Deine zusätzliche Limitierung mit dem Balken mit der Größe, mit der Aufstellhöhe, Pegelfähigkeit sollte auch gegeben sein und was weiß ich nicht noch alles.

Kleine LS müssen sehr stringent (18 dB Flankensteilheit Minimum) nach unten getrennt sein, damit sie pegelfest werden.

das geschieht heutzutage aktiv im AVR. Ob die das gut hinkriegen, muss je nach Modell eruiert werden.

Gute pegelfeste Kompaktlautsprecher, die deinen Vorstellungen entsprechen, kosten locker dein Budget pro Paar. Kein Center, kein SW drin. Und für dein Musikbeispiel sind ja auch gute, auflösende LS nicht von Nachteil.

mMn kannst du dich von einer befriedigenden Lösung verabschieden, wenn du partout deine Betriebsbedingungen nicht ändern kannst/willst oder eben nicht mehr ausgeben kannst/willst.
std67
Inventar
#28 erstellt: 04. Feb 2012, 09:15

wenn ich eine playlist aus wild gemischter musik von jazz über funk über rock und was weiß ich laufen lasse, muß ich quasi bei jedem lied wieder die lautstärke des sub anpassen, wenn z. bsp. acdc läuft und sauber klingt, und danach kommt irgendwas funkiges, fliegen mir die ohren weg und die scheiben wackeln....

....................................................................


auch hier die frage, iss das ein nubert-phänomen oder hat man diesen effekt systembedingt immer bei sat/sub systemen?


das ist eher ein Phänomen der unterschiedlichen Musikrichtungen bzw der jeweiligen Abmischung. Manche Scheiben haben nunmal keinen Bass, andere einen total übertriebenen
"Kleinere" Wiedergabsysteme arbeiten diese Unterschiede aber nicht so heraus. je hochwertiger die Anlage desto eher hört man auch wenn eine Scheibe sch*** abgemischt wurde
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 04. Feb 2012, 09:23
"Kleinere" Wiedergabsysteme arbeiten diese Unterschiede aber nicht so heraus. je hochwertiger die Anlage desto eher hört man auch wenn eine Scheibe sch*** abgemischt wurde

das heißt quasi daß die nuberts deutlich besser sind als meine alten dinger, und wenn ich jetzt preislich nach oben gehe, diese unterschiede immer mehr zu tage treten werden?





mMn kannst du dich von einer befriedigenden Lösung verabschieden, wenn du partout deine Betriebsbedingungen nicht ändern kannst/willst oder eben nicht mehr ausgeben kannst/willst.

die sache mit dem balken läßt sich anpassen, die höhe der aufhängung ist variabel, nur sind sie halt immer noch quasi direkt an der wand.....

ausgegeben hab ich nu etwas mehr als 1000 eu, wäre auch bereit mehr auszugeben, für was z. bsp.?
std67
Inventar
#30 erstellt: 04. Feb 2012, 09:38
ja

auch ein Problem ist das lauter als besser empfunden wird
Es wird immer lauter gemischt damit die Scheiben auch auf dem Kofferradio, den hippen Mini-Systemen, und im Auto gut klingen
Legst die Scheibe dann Zuhause ein kommt die Enttäuschung
http://de.wikipedia.org/wiki/Loudness_war


[Beitrag von std67 am 04. Feb 2012, 09:39 bearbeitet]
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 04. Feb 2012, 09:55
merci, super info das....

allerdings auch irgendwie frustrierend.....


was mich jetz grad mal völlig ankackt iss daß ich meine etwa 300 vinyls vor etwa nem halben jahr für ganz kleines geld verscherbelt hab ich riesenvollhornochs, hätt ich diesen artikel gekannt hätt ich sie nie mehr hergegeben.....
Ennycat
Inventar
#32 erstellt: 04. Feb 2012, 13:51
Mittlerweile weiss doch so ziemlich jeder der mit HiFi zu tun hat, was er bei Onkel Bose für dein Geld bekommt.
xtom66
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 08. Feb 2012, 20:34
nun ja, angefangen hatte ich mit bose für 550 eu, wobei ich da schon mehr ausgegeben hatte als ich ursprünglich so im sinn hatte....

dann kam nubert aw 560 und 2x ws-12

war irgendwie alles nix, keine vernünftige position zu finden für den sub, klang im ganzen an sich sehr geil aber irgendwie doch nich so richtig.....


nu bin ich bei nuvero 10 gelandet, völlig außerhalb des erst angedachten budgets, völlig an der zielsetzung vorbei kleine boxen an der wand aufm balken stehn zu haben.....


aber goiiilll, die sinds und bleibens nu auch, bin völlig vom hocker.....


merci für alle tips und links etc.


der einzige mist iss, nu brauch ich nen größeren verstärker, und dann eigentlich auch n größeres haus


apropos verstärker, irgendwas mit 5.1, irgendwelche tips hierfür, was kauf ich?

irgendjemand was gebrauchtes zu verhökern was dazu paßt eventuell?


gruß

tom


[Beitrag von xtom66 am 08. Feb 2012, 20:35 bearbeitet]
Ennycat
Inventar
#34 erstellt: 09. Feb 2012, 11:20
Welcher Amp zu den nuVero 10 passt, kann dir am besten ein Nubert Mitarbeiter sagen.
Ich habe meine nuWave 125 an einem Pio VSX-AX4AVi.
Der reicht locker. Alles andere in dieser Klasse wird wohl auch für die nuVero´s reichen.

Ob jemand etwas zu "verhöckern" hat, kannst du im Suche/ Biete Bereich finden.

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=172
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BOSE Acoustimass
Michael694 am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  2 Beiträge
Bose Acoustimass
Hififreund1992 am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  6 Beiträge
bose acoustimass 2683-2
denia am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  3 Beiträge
Bose Acoustimass als Ergänzung?
Patrick03 am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  4 Beiträge
Bose Acoustimass 10
duke330 am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  27 Beiträge
BOSE ACOUSTIMASS 5
VanDerGeil23 am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  36 Beiträge
BOSE ACOUSTIMASS 5
julius am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  3 Beiträge
Bose Acoustimass aktivieren, DSP
Don-Pedro am 21.09.2010  –  Letzte Antwort am 24.09.2010  –  9 Beiträge
Bose Acoustimass 3
Thomas am 27.12.2002  –  Letzte Antwort am 05.01.2003  –  4 Beiträge
Bose Acoustimass kaputt gemacht?
jensibaer am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 07.10.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Klipsch
  • Yamaha
  • Nubert
  • Genelec
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.037 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedmoorpheus
  • Gesamtzahl an Themen1.357.562
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.876.420