Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Kompaktlautsprecher vs alte Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
newbie123456
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Okt 2012, 11:57
Hallo

ich hätte eine Frage.
Ich besitze zur Zeit Standlautsprecher Magnat Vector 55. Diese Boxen haben damals vier Ohren im AUDIO-Test bekommen und wurden sehr gut bewertet, vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis.
Ich habe diese Boxen nun 10 Jahre und bin eigentlich sehr zufrieden.

Nun ist es so, dass ich nun erfahren musste, dass ich die Power der Boxen nichtmal zur Hälfte nutzen kann, da sonst meine Nachbarn klingeln, weil es zu laut ist. Daher höre ich nur noch selten laut.

Ich habe mir gedacht, dass evtl. nun gute Kompaktboxen mit vielleicht sogar einen feiner aufgelösten Klang bei geringeren Lautstärken liefern könnten. D.h. also weniger Power, aber mehr Qualität.
Zudem möchte ich mir demnächst folgenden Tisch kaufen:

http://www.otto.de/M...sstisch%20massivholz

Da mir dann für meine Standlautsprecher kein Platz mehr im Zimmer bleibt, dachte ich, ich könnte dann die Kompaktboxen auf den neuen Tisch stellen.
Was ist dazu zu sagen? Muss ich klangliche Einbußen in Kauf nehmen, wenn ich Kompaktboxen einfach auf einen Tisch stelle und nicht auf passende Boxenständer?

Ich dachte so an eine Ausgabe von ca. 300-350€ für neue oder gebrauchte Kompaktboxen und sie sollten meinen alten Boxen qualtitativ zumindest nicht unterlegen sein.

Kann mir jemand sagen, ob das möglich ist?
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2012, 05:25

newbie123456 schrieb:

Kann mir jemand sagen, ob das möglich ist?

Aber sicher doch, für € 350.- ein Paar Kompaktboxen zu finden, die besser klingen wie die Vector 55, dürfte keine Kunst sein.

Wie groß ist dein Raum und welchen Verstärker hast du ?

Gruß Karl
newbie123456
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Okt 2012, 11:30
Hallo

also der Raum ist ca. 16qm groß und die Boxen würden auf einem Tisch stehen, hinter Ihnen wären ca. 1,5m frei, sie stehen also nicht an der Wand.
Mein Verstärker ist Pioneer A-404 R.
Ich habe gestern mal folgende gefunden die mich interessieren:

bowers & wilkins 686

Liegen neu allerdings etwas über meinem Budget. Bei gebrauchten bin ich etwas misstrauisch, da man ja oft die Katze im Sack kauft und ich auch nicht so der Kenner bin, der sofort erkennen würde, wenn kleinere Defekte vorhanden sind.

Ich höre übrigens gern Klassik, Hip Hop und Technical-Death Metal und ab und an schaue ich einen Film oder spiele PC-Spiele, was auch über die Boxen läuft.


Ich hätte da noch eine Frage, du schreibst, dass es kein Problem wäre für 350€ Kompaktboxen mit besserem Klang zu finden. Die Vector 55 kosteten vor ca. 12 Jahren 600€ neu und wurden sehr gut im Preis-Leistungsverhältnis von AUDIO bewertet, es ist also keine schlechte Box (sie bekamen vier Ohren, wurden also in die "Oberklasse" eingeordnet).

Hat sich denn die klangliche Qualität der Boxen in den letzten Jahren so sehr weiter entwickelt, dass man nun für weniger Geld mehr Qualität bekommt im Vergleich zu vor 10 Jahren?


[Beitrag von newbie123456 am 26. Okt 2012, 11:37 bearbeitet]
detegg
Administrator
#4 erstellt: 26. Okt 2012, 12:02
Hast Du mal über aktive Monitore nachgedacht? --> Link

;-) Detlef
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 26. Okt 2012, 12:52

newbie123456 schrieb:
Die Vector 55 kosteten vor ca. 12 Jahren 600€ neu und wurden sehr gut im Preis-Leistungsverhältnis von AUDIO bewertet, es ist also keine schlechte Box (sie bekamen vier Ohren, wurden also in die "Oberklasse" eingeordnet).

Die Magnat Quantum 605 hat € 700.- gekostet, auch alle möglichen Auszeichnungen bekommen, jetzt wird sie für € 250.- verramscht. Ich habe noch ein Paar hier stehen, die sind nicht schlecht, aber man muss schon auf dem Teppich bleiben.

Hier mal ein Zitat von einem Kollegen, das wie ich finde den Nagel auf den Kopf trifft.
Eine Quantum 605 ist eine praktische, preisgünstige Anschaffung, um passabel, günstig, laut und bassstark Musik hören zu können.
Das trifft imho auch auf die Vector 55 zu.

Der Pioneer A-404 R ist schon mal ein ordentliches Gerät. Bei den LS würde ich mal folgende auf die Liste zum hören setzen:
psb Alpha B1

Wharfedale Diamond 10.2

Heco Metas XT 301

Liegt etwas über dem Budget, würde ich mir aber zum Testen auf jeden Fall mal bestellen:
nuBox 381

Es gibt noch weit mehr, aber das reicht erst mal.

Gruß Karl
newbie123456
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Okt 2012, 13:54

detegg schrieb:
Hast Du mal über aktive Monitore nachgedacht? --> Link

;-) Detlef


Nein, eigentlich nicht. Wieso sollte ich mir aktive Monitore kaufen, wenn ich einen (für mich) passablen Verstärker besitze?


Hier mal ein Zitat von einem Kollegen, das wie ich finde den Nagel auf den Kopf trifft.
Eine Quantum 605 ist eine praktische, preisgünstige Anschaffung, um passabel, günstig, laut und bassstark Musik hören zu können.
Das trifft imho auch auf die Vector 55 zu.


Danke. Sowas in der Richtung dachte ich mir schon.


Vielen Dank für deine konkreten Tipps, besonders die psb Alpha scheint ja sehr interessant zu sein.
Kann ich eigentlich z.B. bei der psb Alpha (oder den anderen von dir vorgeschlagenen Boxen) damit rechnen, dass die klangliche Auflösung besser ist als bei meinen Vector 55? Weil das ist eigentlich mein Hauptziel, die Auflösung noch zu verbessern. Ich verstehe unter "Auflösung", dass ich also alles das höre was auch aufgenommen wurde.
Bspsw. mit meinen Beyerdynamic DT 770 Pro Kopfhörern höre ich Klänge die ich auf meinen Boxen garnicht wahrnehme (z.B. leise Flöten im Hintergrund o.ä.).

Kannst du noch was zu der von mir vorgeschlagenen B&W sagen? Würde die zu meinem Verstärker passen?
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 26. Okt 2012, 17:09

newbie123456 schrieb:

Kann ich eigentlich z.B. bei der psb Alpha (oder den anderen von dir vorgeschlagenen Boxen) damit rechnen, dass die klangliche Auflösung besser ist als bei meinen Vector 55?

Meiner Meinung nach ja, das ist das Ziel der Übung. Im Bass können die nicht ganz mit einem Standlautsprecher mithalten, ich denke das weisst du selbst.

Eine sehr gute Auflösung hat die Dali Zensor 1 es fehlt ihr aber etwas an Bass, trotzdem finde ich das dieser kleine LS einen großartigen Klang hat, ich besitze die Zensor 1 selbst.

Die B&W kenne ich leider nicht, sorry. Wenn ein Verstärker nicht defekt ist und genug Leistung hat, passt er immer, die Unterschiede sind imho marginal.

Das ist natürlich nur meine Meinung.

Gruß Karl
newbie123456
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Okt 2012, 17:54
Vielen Dank.
Die Dali ist ja sogar noch etwas preiswerter.



Falls jemand eine der folgenden Boxenpaare zufällig zu einem angemessenen Gebrauchtpreis gerade loswerden will (technisch 100% in Ordnung), kann er mir gern eine pm senden. :

bowers & wilkins 686
psb Alpha B1
Wharfedale Kompaktlautsprecher DIAMOND 10.2
Heco Metas XT 301
Nubert nuBox 381
dali zensor 1


[Beitrag von newbie123456 am 26. Okt 2012, 18:00 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Okt 2012, 20:38
Hallo,

Kompakte mit hoher Auflösung (Beyerähnlich),
nicht direkt an der Wand,
da bliebe aus DEINER Aufzählung nur die NuBox 381,

die Dali macht frei null Bass,
die anderen sind in der Auflösung wohl nicht so wie du es anscheinend magst/gerne hättest.

Alternativ zu der NuBox die MB Quart Alexxa B.One,
oder ne Canton Chrono SL 530, vllt gebraucht...

Gruss
newbie123456
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Okt 2012, 21:46
Hm, danke.
Werde mir wahrscheinlich einige der Boxen mal Live anhören (müssen), bevor ich sie kaufe. Mal sehen ob ich entsprechende Händler finde, die die Vorort haben. Oder auch zum Testen bestellen.

Zur Dali habe ich aber auch inzwischen schon gelesen, dass einige sehr zufrieden und sogar angetan vom Bass sind. Ist wohl, ja auch logisch, sehr subjektiv alles.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Okt 2012, 21:49

newbie123456 schrieb:
Zur Dali habe ich aber auch inzwischen schon gelesen, dass einige sehr zufrieden und sogar angetan vom Bass sind.


Welche "Einige" sind das,
da kenne ich eigentlich nur eine Person,
und die kommt ganz offenkundig ohne wirklichen Bassbereich aus.

Da gibt es eigentlich kaum zwei Meinungen, aber naja....


Gruss
newbie123456
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Okt 2012, 22:37
Ich habe mal einige Rezensionen zur Dali überflogen, darunter ein recht professionell aussehender englischer Artikel oder auch amazon-Rezensionen.
Ich habe einige gelesen, die sehr zufrieden mit dem Bass waren (müsste ich jetzt erst wieder langwierig suchen die Rezensionen), wenn auch viele darunter waren die schrieben, dass die Dali kein Basswunder ist.

Hier nur mal ein Bsp:

"The bass from Zensor 1 is far from massive but they do pack a lot more punch than I had expected. In a small stereo setup you could very well manage without a subwoofer if you don’t crave the night club bass levels"

http://www.johnniefr...akers-that-delivers/

Klingt jetzt für mich nicht nach einem viel zu dünnen Bass.

Na ja, mir wäre ein "Kompromiss" natürlich lieber, also schon guter Bass, aber auch gute Auflösung.
Wie gesagt, ich werde wohl selbst mal reinhören versuchen.
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 27. Okt 2012, 05:53

newbie123456 schrieb:

Wie gesagt, ich werde wohl selbst mal reinhören versuchen.

Das ist vernünftig, nur so wirst du merken was dir gefällt. Bei mir stehen die Zensor 1 in der Küche mit Essbereich (28m²) und es mangelt nicht an Bass. Da sind aber auch nur Lautstärken gefordert, bei denen ich mich noch normal mit meiner Frau unterhalten kann.

Die nuBox 381 ist da schon eine andere Liga, wie ich schon geschrieben habe, bestell dir die mal, da hast du 4 Wochen zum Probehören.

@weimaraner, ist dir das aufgefallen, der erste Post von mir, in dem die 605 vorkommt und der nicht in einer Lobeshymne endet

Gruß Karl
newbie123456
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Nov 2012, 22:05
Hallo

weiß zwar nicht ob es noch jemanden interessiert, aber ich habe mir nun die Magnat Vector 203 gekauft und bereue es nicht.

http://www.hifitest....vector_203_5309.php#

Ich kann zwar noch kein gutes Urteil abgeben, da ich gerade mal ca. 2 Std. mit den neuen Boxen gehört habe und sie noch auf dem Boden stehen, aber ich kann sagen, dass mir der Klang sogar noch einen Tick besser gefällt als bei den Vector 55, eine etwas bessere Auflösung meiner Meinung nach, aber schon die tiefen Bässe nicht so stark.
Wie gesagt, stehen noch auf dem Boden und zu kurz gehört, aber mein erster Eindruck ist, dass ich mich mit den Vector 203 noch besser anfreunden könnte auf die Dauer als mit den 55, obwohl ich diese sehr geliebt habe.


[Beitrag von newbie123456 am 09. Nov 2012, 22:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue vs. Alte Lautsprecher
flxxn am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  23 Beiträge
alte hecos vs. neue irgendwas
BASSINVADER am 23.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher
jazzfusion am 04.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  4 Beiträge
Kompaktboxen mit Subwoofer vs. Standlautsprecher
DarkSubZero am 31.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  32 Beiträge
Klangsäulen vs Kompaktlautsprecher
munichlondon am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher oder Standlautsprecher
bora189 am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  13 Beiträge
2 kompaktlautsprecher + 1 standlautsprecher?
nicolo91 am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2010  –  3 Beiträge
alte Standlautsprecher
MuMpeL am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  13 Beiträge
"Kompaktlautsprecher" Epos ES11
Grebnesor am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 18.06.2013  –  6 Beiträge
Nubert vs. Totem vs. ???
herbie_zh am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Wharfedale
  • Magnat
  • beyerdynamic
  • Canton
  • Heco
  • Nubert
  • Bowers&Wilkins
  • PSB

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedKraus
  • Gesamtzahl an Themen1.346.171
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.757