Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose Widerstand

+A -A
Autor
Beitrag
Eminem18
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Okt 2003, 06:38
ich will hier ja wirklich keine werbung für BOSE machen, aber aus meiner sicht sind die bose einfach die besten. Ich denke dabei an die Modelle 301 und 901. Die 301er habe einen faszinierenden Klang und im Verhältnis zu Dynaudio oder auch MartinLogan ist dieser viel besser. Natürlich ist der Preis ziemlich hoch, aber die Qualität spricht für sich. Ich kann also den Widerstand gegen Bose nicht ganz verstehen.

Bitte klärt mich mal ganz genau darüber auf.

mfg
Eminem18
Andyddc544
Stammgast
#2 erstellt: 10. Okt 2003, 07:13
moin
was heist wiederstand
ich für meinen teil kann bose nicht ab weil
-preis leistung nicht hinhaut
- die dinger mehr als komisch klingen ausser bum und zisch kommt laut meinem gehör nichts raus
ich muss allerdings dazu sagen das für mich in musik kein subwoofer was zu suchen hat aber das ist ein anderes thema
-was ich am schlimmsten finde ist das die nach meinem gehör den frequenzganz zu gunsten eines schon recht übertrieben tieftones negativ verzerren
ich weis nicht wie ich es sonst beschreiben soll ich hoffe es reicht
gruss andyddc544
Supper's_Ready
Stammgast
#3 erstellt: 10. Okt 2003, 09:31
Wie immer haut eine Aussage wie "Bose ist Müll" oder "Bose sind die Besten" einfach nicht hin. Musik-Genuss hat viel mit Geschmack zu tun und von daher setzt jeder andere Prioritäten. Ich kenne einen Arbeitskollegen, dem bei der Musikwiedergabe Bass über alles geht. Deshalb hat er drei (!!!) PA-Subwoofer an seiner Anlage hängen mit hart aufgehängten 38-cm-Bässen. Ihm gefällt es so, ich finde es grausam.

Jedoch sollte jeder seine Musik so hören, wie es ihm am Besten gefällt und nicht so, wie es irgendjemand anders meint. Und wenn mein Kollege mit seiner übertriebenen Bass-Präsenz glücklich ist, so ist das doch völlig in Ordnung. Man sollte seine Anlage doch primär für seinen eigenen Genuss haben und nicht, um irgendwelche Gäste beeindrucken zu können.

Zum Thema Bose: Mit persönlich gefallen die Bose-Lautsprecher auch nicht. Die Satelliten/Subwoofer-Systeme erlauben wegen Ihres "Klang-im-ganzen-Raum"-Konzeptes keine vernünftige Ortung. Die 901 ist für mich ein klassischer Fall von falscher Legendenbildung. Für die Musikwiedergabe zu Hause nicht besonders gut geeignet, da der Bass viel zu präsent ist und auch hier keine vernünftige Raumabbildung stattfindet.

Aber wie gesagt, wenn Dir der Klang gefällt, bleib auf jeden Fall dabei und vergiss die Meinung anderer (auch meine). Du hast Dir Deine von Deinem Geld gekauft und solltest das bekommen, was Dir gefällt.

Viel Spass noch beim Hören.

Gruss
Supper's Ready
AURA-Fan
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Okt 2003, 11:41
Hallo!
Ich kann mich nur anschliessen, wer gerne viel Geld für wenig Klang ausgibt...warum nicht!
Ich bin auch kein BOSE Fan, akzeptiere aber BOSEisten.
Ein anderer Fall wäre zum Beispiel die Firma B&O.Die Teile sind auch recht teuer und klanglich...naja.Das Geld ist wohl eher ins Design geflossen.Aber wie gesagt:
Jeder hat seinen eigenen Geschmack, und das ist auch gut so.Sonst würden sich ja alle die gleichen Geräte kaufen
AR9-lover
Stammgast
#5 erstellt: 10. Okt 2003, 11:52
Hi,

mag sein das die Bose-Systeme einen faszienierenden Klang ausüben und wenn man diesen mag - jedem das Seine.

Ich kann den Bose-Gerätschaften heute auch nix abgewinnen, außer vielleicht den alten 70er Klötzen aus der 18er Serie. (die Vorstufe hatte ich mal - war ganz gut !)

Nennt die heutigen Gerätschaften überteuert, gesoundet, fehlkonstruiert oder sonst was - ein bischen von allem habe ich auch festgestellt. Die Boxen (3 versch. Systeme) die ich bislang gehört habe, haben alle einen mehr oder minder vernehmbaren Klangbrei vervorgebracht - ist einfach nicht mein Ding !

Na ja, und zum Vergleich mit Dynaudio oder ML - sowohl klanglich als auch preislich - enthalte ich mich des Kommentars.

Viel Spass weiterhin mit Deinen 301.

Grüsse
AR9-lover
Zweck0r
Moderator
#6 erstellt: 10. Okt 2003, 12:32
Hi,

ich versuche mal, neutral zu formulieren, warum Bose für mich nicht in Frage kommt:

1. Ich habe noch nie einen Breitbänder/Konushochtöner gehört, der mir durchsichtig und klar genug klang. Selbst wenn es gut klingende Konushochtöner geben sollte, haben die physikalisch bedingt immer noch eine zu starke Richtwirkung.

2. Sub-Sat-Systeme mit so kleinen Satelliten taugen prinzipiell nichts, sie haben immer Schwächen im Grundtonbereich. Ob dieser typische "Kofferradioklang" nur durch die Grundtonschwäche zustande kommt oder ob da noch Gehäuse-/Lautsprecherresonanzen eine Rolle spielen,kann ich gehörmäßig nicht unterscheiden. Es klingt auf jeden Fall nicht einmal ansatzweise natürlich.

3. Die Bose-Preise sind angesichts derart gravierender Mängel nur noch unverschämt.

Grüße,

Zweck
Eminem18
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Okt 2003, 07:38
OK die Argumente sind gut, zugegeben. Vielleicht lässt man sich wirklich zu sehr vom Markt beeinflussen.
Ich werde aufjedenfall euren Rat annehmen und mich nicht beeinflussen lassen, was aber aber nicht bedueten soll dass ich micht nicht überzeugen ließe. naja
danke aufjedenfall für euren support

mfg
eminem18
Tantris
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Okt 2003, 14:29
Hallo Zweck,

Nachtrag: Konushochtöner sind von der Theorie her kein Problem, nur scheint es in der Praxis keine guten Konstruktionen zu geben - Dein Argument mit der Richtwirkung ist sogar falsch, i.A. bündelt ein Konus-LS weniger als eine gleich große Kalotte.

Das technische Hauptproblem bei Bose ist die Verwendung von Breitbändern, die zudem viel zu klein sind. Dadurch holt man sich zum einen sehr starke Verzerrungen im Grundtonbereich her, weil die Mini-Teile hier einfach nicht genug Schalldruck erzeugen können. Da die Mini-Konen jedoch nicht als Mitteltöner ausgeführt sind, kommen noch besonders starke Intermodulationsverzerrungen hinzu, die man z.B. durch Verwendung eines optionalen Hochtöners und tiefer Trennung vermeiden könnte. Gleichzeitig wird die Dispersion im obersten Frequenzbereich sehr schlecht (zu starke Richtwirkung). Am unteren Einsatzbereich setzt Bose die Trennfrequenz zum Sub herauf, wodurch einerseits dieser ortbar wird, die Gruppenlaufzeitverzerrungen des Sub-Prinzips (Mehrkammer-Bandpaß) erheblich schneller hörbar werden (das Gehör ist bei 300 Hz dafür erheblich empfindlicher als bei 100) und in Kombination zu einer weiteren Grundtonabsenkung (verzweifelter Versuch zur Verringerung der Verzerrungen, s.o.) wird das "Plärren" des Mini-Satelliten erst recht störend.

Fazit: Bose baut absichtlich die Satellitenboxen so klein, daß sie nicht funktionieren KÖNNEN, und behauptet in der Werbung wider besseren Wissens, man erhalten "Maxi-Sound aus Mini-Boxen". Besonders traurig daran, neben der Tatsache, daß viele Leute diese Lügen schlicht glauben, ist jedoch, daß mit nur wenig größeren Satelliten und etwas Gehirnschmalz oben beschriebenes Dilemma zu beseitigen wäre:

Man nehme einen 11cm großen Mitteltöner, baue eine große Kalotte (25mm oder auch 19mm) mit kleiner Schallführung koxial davor, moderat niedrige Trennfrequenz (sagen wir 2,5...3kHz). Das Ganze als Satellit bei 120 Hz zum Sub steil abgetrennt, schon haben wir Mini-Satelliten und obige Probleme elegant umschifft. Canton hat das vor Jahren schon gemacht (Popsmarts oder Plus XS hießen die Dinger), war um Welten billiger als Bose und klang erwartungsgemäß um Dimensionen besser. Aber Bose kann sich auf seine Marketingmaschinerie verlassen und auf die Tatsache, daß viele Ehefrauen dann lieber doch zu den noch kleineren Böxchen drängen, egal wie schlimm die im Ohr plärren.

Nochwas: Die Theorien und Konstruktionen rund um die "alten" Bose-Boxen, z.B. der 901, sind so hanebüchen, daß es wirklich schmerzt. Solche Fehlkonstruktoinen sind selbst im Hifi-Bereich selten.

Gruß, T.
Herbert
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2003, 22:20
Hallo,

zu dem, was zur Technik gesagt wurde, ist nichts hinzu zu fügen. Ansonsten: Ein Hörtest von etwa 5 Sekunden genügt - eingebaute Dynamikkompression, kein Bass, dafür jede Menge Gewummere, Verzerrungen. Zudem sind die verbauten Breitbandchassis eher von minderwertiger Qualität, bei weitem nicht alle Breitbänder sind so schlecht wie Bose.

Wenns denn unbedingt sein muss: DSX 8500 (5.1-Set mit DVD-Receiver) bei mivoc für 129,- dürfte mindestens gleichwertig sein. Je nach Anwendungszweck durchaus empfehlenswert.

Gruss
Herbert
Tuti
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Okt 2003, 02:42
Nabend. Ich bin nicht unbedingt ein Profi, aber ein Hifi Freund. Ich würde mir auch nie ein Bose System kaufen, allein schon der Kosten wegen. Trotzdem muss man sagen (lassen wir das Geld mal weg) Sieht man diese Lautsprecher, und hört man sie im Anschluss. Ich rede jetzt von den cubes. Kann mir keiner sagen, dass sich das System in verbindung mit dem Sub. schlecht anhört. Ich rede auch hier nur von der Relation. Da ich die Cubes schonmal von Innen gesehen habe, kann ich nur sagen das dies das billigste vom billigen ist (Bose verkauft nur den Namen) von Qualität kann hier keine Rede sein. Man muss den sound ingenieuren trotzdem ein Lob ausschenken, dass diese Leute aus einem wirklich 20 € Lautsprecher und einem extrem kleinen Gehäuse doch solch ein Sound bekommen. Angesichts der Preise, könnte ich kotzen.
karstengrobbel
Neuling
#11 erstellt: 23. Okt 2003, 06:30
auch ich habe ne bose anlage, und zwar das bose lifestyle 25, und ich kann echt nichts sagen zu dem klang, ich finde den total klasse. ich muss auch dazu sagen das ich die anlage nur gekauft haben weil ich sie bei ebay für unter 2000 € bekommen habe, ovp und mit rechnung, den ladenpreis von über 3000 € hätte ich auch nicht bezahlt.
die wandhalterungen für die cubes, die in deutschland etwa 35€ pro stück kosten haben ich in den usa gekauft, für geschlagenen 13,20 € pro stück, hinzu kamen noch 8 € versand. also irgendwo müssen das ja echt ne menge reserven vom preis drin sein.
nichts desto trotz geniesse ich den klang meiner anlage in vollen zügen, egal was andere sagen.
Tantris
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Okt 2003, 07:48
Hallo Karsten,

die oben genannten akustischen Probleme sind einfach nicht wegzudiskutieren, vielleicht solltest Du zum Vergleich mal eine gute Anlage hören, dann merkst Du es auch.

Und - sorry - 2000 EUR ist für solche Brüllwürfel eindeutig erheblich zuviel, in jeder PC-Abteilung eines Media-Marktes findest Du für 200 EUR bessere Anlagen, von den bereits genannten Anlagen einiger Markenhersteller gar nicht zu reden, die auch nur einen Bruchteil kosten.

Gruß, T.
haifai
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Okt 2003, 07:53
Hier noch meine Meinung zu Bose:

Habe meine Anlage aufgerüstet (Boxen von Canton) und muß sagen daß ich äusserst zufrieden bin mit dem Klang. War jetzt erst wieder bei meinem SChwager der Bose hört und voll davon überzeugt ist. Leider hat er eine meine Lieblings-CD's über seine Anlage laufen lassen und ich war geschockt wie schlecht (im Vergleich) der klang war. Der Baß war viel zu laut und hat wirklcih nur gewummert (äusserst unpräzise) die MItten waren fast komplett nicht da nur die Höhen waren einigermaßen OK. Das schlimmste daran ist, daß es ihm gefällt und daß sein System genausoviel Gekostet hat wie meine Boxen+Receiver+DVD-Player.

Ich werde nochmal versuchen ihn zu überzeugen, daß das nicht wirklich guter Klang ist den er da hat. Aber im Prinzip gilt doch: Jedem das seine wer glücklich mit Bose ist soll es auch bleiben, ich wäre es nicht mehr.


Grüße

haifai
Metaller
Neuling
#14 erstellt: 04. Nov 2003, 12:36
Hi
Meine Meinung zu Bose:
So schlecht wie ihr über Bose redet ist es einfach
nicht. FAKT.
Es stimmt, dass die surround Systeme von Bose zu kleine
Cubes haben. Trotzdem geben diese nicht unbedingt einen schlechteren Sound wieder als andere Systeme, eigentlich sogar trotzdem noch einen besseren(klareren) Sound als Alternative Systeme.
Es stimmt auch, dass die Subwoofer ab 50Hz abwärts schlapp
machen, diese Frequenzen werden aber auch so gut wie nie
gebraucht. Klar ist, dass die Systeme im hohen Frequenzbereich extrem guten Sound haben, die den mittleren bis unteren Frequenzbereich toppen.

Was ich aber sehr loben muss sind Boses Stereosysteme. Wobei neuere Boxen wirklich eine leicht Bassverzerrung haben.
Ältere Modelle, etwa die 501series IV, haben aber wirklich einen Top Klang, habe kaum bessere Sounds als den von Bose Stereosystemen gehört. Außerdem sind diese meist sehr stark belastbar.
Klar, ob das Preis-Leisungs Verhältniss stimmt ist fragwürdig, aber Klangtechnisch kann man nichts gegen bose sagen.
MFG
Tuti
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Nov 2003, 13:59
Hallo die 501 series IV, finde ich noch schlimmer. Das sowas gebut wurde ist ein Rätzel...
lars-posso
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Nov 2003, 18:03
Hallo in die Runde,

eigentlich ist zu diesem Thema ja nun alles gesagt. Vielleicht sollte aber das Gebiet Marketing bei Bose mal angesprochen werden.

Bose selbst will und wollte nicht qualitativ hochwertige Lautsprecher verkaufen, sondern mit einfachsten Mitteln das Kapital maximieren. Das geht auch soweit vollkommen in Ordnung, letztendlich ist das bis auf wenige Ausnahmen das Ziel einer jeder Unternehmung.

Allerdings wird hier ausschließlich mit Emotionen gehandelt. Wer einmal in den Staaten einen Bose Shop aufgesucht hat, weiß hier (auch unter Einsatz von entsprechenden Duftstoffen)zu berichten. Bose ist ein "Lifestyle" Objekt, der Name kommt nicht von ungefähr. Es gibt keine seriösen Teste, aus denen diese Anlagen im Vergleich zu anderen gleicher Preisklasse gewinnen können.

Das verkaufte Lebensgefühl ist "trendy", weil uns die Werbung sagt, was zur Zeit trendy ist. Der Marketing Aufwand dieser Unternehmung im Verhältnis der anderen weichen Faktoren innerhalb der Firmenbilanz ist gigantisch.

Allerdings ist genau das ja auch vom Verbraucher gewünscht. Nur mal einige Beispiele:

1.) Breitling Uhren mit Swatch Uhrenwerken
Der Spiegel hatte dazu in den vergangenen Jahren 2 Artikel herausgebracht. Es wird qualitativ wertloses Zeug zu einem wahnsinnigen Preis (im Verhältnis) verkauft. (Sorry, liebe Breitling-Eigner)

2.) Lätta Brotaufstrich
Es gibt keine teurere Möglichkeit, Wasser nach Hause zu tragen.

3.) Parfüms
Ohne Kommentar ;-)

Es gab mal vor einigen Jahren einen Geschäftsmann, welcher öfter in Japan beruflich zu tun hatte. Im Rahmen seiner Tätigkeiten wurde ihm vom jeweiligen Gastgeber des öfteren ein kaltes Teegetränk mit Koffein angeboten. Das war und ist dort seit Jahrhunderten das Standardgetränk, wie in der Türkei der schwarze Tee. Das Zeug schmeckte nicht sonderlich, aber puschte schon ein wenig auf. Der Geschäftsmann war entschlossen, dieses Zeug auch in Europa an den Mann zu bringen.

Es war mit billigsten Mitteln zu produzieren, es benötigte keinerlei Kenntnisse in der Lebensmittelbranche und war extrem lagerunempfindlich, also temperaturunempfindlich und lange haltbar. Er benötigte lediglich ein ecellentes Marketingkonzept!

Heute kennen wir das Zeug alle unter dem Namen Red Bull. Das Konzept war so gut, dass selbt zahlreiche Trittbrettfirmen (Nestle, etc.) sehr gut davon verkaufen, da sie sich einfach an den Werbezug anhängten.

Bitte seht mir diesen Ausflug in die Weiten des Kommerz nach, ich möchte wirklich keinen Bose,Breiting,etc. Eigner hier in irgendeiner Form denunzieren.

Aber wer ernsthaft und ohne Beeinflussung durch dritte darüber nachdenkt, eine Menge Geldkapital für guten Hifiklang auszugeben, kann mit Bose wirklich nicht glücklich werden.

Viele Grüße

Lars
Tuti
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Nov 2003, 18:35
Hier nochmal mein letzter Beitrag...

Mach es ganz einfach. Fahre zu einem Händler der Canton, jbl vertreibt und zu einem der Bose vertreibt. Beide lassen dich mit sicherheut mal Probehören. Klar sind in solch einem Laden keine guten Verhältnisse aber man wird es hören. Hör dir erst Bose an und danach Canton. Natürlich muss es ein vergleichbares System von beiden sein. Dann wirst du dich fragen warum man soviel Geld für solch einen (auf gut deutch Scheiß ausgibt)

Melde sich bitte nochmal mit einem neuen Eindruck. Wäre sicherlich eine erleichterung für das ganze Forum, und auch für die, die sich ebenfalls Bose kaufen wollen.
Oller
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Nov 2003, 19:47
Hallo Leute,

wir hatten die Tage auch eine kleine Bose oder nicht Bose Diskussion in der Arbeit. Bei einer kleinen Recherche im Internet sind wir dann auf diesen Artikel gestossen: http://www.intellexual.net/bose.html#heard
Ist ganz interessant. Ob die da gemachten Behauptungen wahr sind weis ich natürlich nicht. Aber wenn ich so darüber nachdenke habe ich auch noch nie Boseboxen gesehen die zwischen den "normalen" Lautsprechern standen (im Laden mein ich).

Was ich von Bose gehört habe gefällt mir allerings nicht - Ausnahme Bose Car HiFi wie zum Beispiel bei Audi.

Gruss Oller
Andreas_Kries
Stammgast
#19 erstellt: 04. Nov 2003, 20:24
Hallo in die Runde, hallo Eminem18,

zur Technik von Bose ist alles Wesentliche gesagt worden, ebenso zum Marketing.

Ergänzen möchte ich aber, dass es natürlich jedermanns eigene Sache ist, was ihm gefällt, aber im Fall von Bose sicher nicht mehr von Hifi die Rede sein kann. Wenn ich behaupte, dass mir mein 1999er Tschibo-Badezimmerradio klanglich gut gefällt, ist das meine von allen zu akzeptierende private Ansicht, wenn ich aber sage, dass es sich dabei um großes High-End zum kleinen Preis handelt, mache ich eine falsche, eine unsinnige Aussage. Denn genauso wenig wie Bose verschreibt sich Tschibo beim Bau eines solchen Gerätes dem Ziel, eine Rekonstruktion oder eine Illusion akustischer Realität zu ermöglichen.

Wenn wir also über Geräte diskutieren, sollte es sich um solche handeln, bei denen sicher die Gewinnmaximierung aber auch das genannte Ziel anvisiert worden ist.

Gruß

Andreas
Wraeththu
Inventar
#20 erstellt: 04. Nov 2003, 22:44
Das Bose-Audiosystem im Audi ist gut? hmm wundert micht, aber vielleicht bauen die dá was anderes ein als bei mercedes...Mein Vater hat so etwas bei sich im Auto und es klingt , wie ich finde, total besch... (er findet es aber gut)
total aufgeblähter oberer bassbereich (beim Nachrichtensprecher fallen einem die Plomben aus den Zähnen), Lästige, verzerrte hähen schon bei mittlerer Lautstärke und merkwürdig verfärbt kingende Mitten.
Sputki
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Nov 2003, 07:31
Hallihallo geschätztes HiFi-Forum!
Zu Bose-LS möchte ich nur sagen:

Bau die Dinger doch mal auf!

Und klingen tun die....

...na klar klingen die....überzogen und schrill.

Werfe einfach mal einen Blick auf die Chassis, das ist echt Pillepalle
Und die Gehäusewände sind so Resonanzstabil wie eine Wellblechhütte.
Nichts für ungut, aber Bose ist Augenwischerei
Gruß, Marcus
lantanos
Stammgast
#22 erstellt: 12. Nov 2003, 09:49
Hallo Sputki,
sag mal, treibst du dich nicht auch bei W-W-W rum? Nur mal ganz OT so am Rande...
klassikfreund
Neuling
#23 erstellt: 04. Jan 2004, 13:45
Bin heute zum ersten Mal auf der Seite. Ewtas übertrieben finde ich die Ablehnung vieler gegenüber Bose. Ich selbst habe seit einem Jahr eine Bose Lifestyle 20 - ohne Surround und diesen ganzen Firlefanz. Mir gefällt der Klang sehr gut, ich würde mir die Anlage wiederkaufen. Natürlich kann man immer etwas Besseres finden, aber jeder sollte das kaufen, was ihm akustisch und optisch gefällt.Und die Optik schließlich ist auch eine -jedenfalls für mich- wichtige Komponente.
Hat jemand eigentlich schon Erfahrungen mit dem "neuen" SACD-System - Vergleich gegenüber CD und auch gegenüber LP? Würde mich mal interessieren.
Gruß, Klasssikfreund
darth_vader
Stammgast
#24 erstellt: 04. Jan 2004, 20:27
Früher wollt ich immer mal die 901 haben. Ich fand die genial.
Nu hab ich in den letzten Jahre aber einiges an Bose Boxen gehört inclusive der 901 und muss sagen nein danke.

Der Bass ist einfach zu breiig... Man kann nichtmal ne Pauke von nem Kontrabaß unterscheiden.

Vor vielen Jahren, als ich lange Zeit keine Zeit hatte mich mit dem Thema zu beschäftigen, hatte jemand ne Lifestyle und ich war überwältigt von dem Klang. Aber nur solange bis ich mir wieder mal was anderes angehört habe...
frankbsb
Stammgast
#25 erstellt: 05. Jan 2004, 11:52


hmmmm. also ich habe hier nicht wirklich das gefühl, das bose grundsätzlich abgelehnt wird. die Auffassung, das wems gefällt, sichs kaufen soll wird doch hier recht deutlich. Es kommt jedoch auch heraus, das der Mehrzahl der hier diskutierenden diese Art von Musikwiedergabe eben NICHT gefällt. Was auch ok ist!

Das Thema Marketing kann bei Bose auch wirklich nicht weggedacht werden. Ich habe vor Jahren mal im Bose-Truck eine solche Vorführung erleben können. Die Vorführung war beeindruckend u. absolut professionell aufgezogen.

Aber: Fakt ist doch, wie bitte soll ein kleines 6 Cm-Chassis mit einer ausgewachsenen Box konkurieren können, wenn man die Auflösungsfähigkeiten beider Konzepte mal zu Grunde legt?.

Wenn ich nach Hause komme und meine Lautsprecher anhöre, und höre dann im Vergleich ein Satelliten-System, egal von welcher Firma, dann grausts mich (wenn es ums musikhören geht).

Ich habe aber auch ein solches Satellitensystem (komplettsystem von LG für 199 Euro inkl DVD-Receiver) an meinem TV-Gerät hängen. Warum? Ganz einfach. Musikgenuss und Filmgenuss sind bei mir strikt getrennt. Der Heimkinofaktor interessiert mich bei weitem nicht so wie der Musikfaktor, mir gehts bei den Filmen nur darum ein wenig Spass zu haben mit DTS und Dolby Digital. In einer Mietwohnung ist jede hochpreisige Entwicklung dahingehend so oder so vergeudetes Kapital. Ergo, das LG billigheimer Kombigerät, reicht für meine Zwecke völlig aus u. bringt mir genau den spass den ich haben will. Außerdem bringt es mir die Erkenntnis, warum ich für ein gleichaufgebautes System mindestens das 15 bis 20 fache bezahlen soll blos weil Bose draufsteht.

Aber wie schon gesagt, jedem wies ihm gefällt. Aber jemand der behauptet, er habe sich Bose Lifestyle gekauft, weil ihm diese Art von Musikerlebnis am besten gefällt von allem, hat meiner Meinung nach noch nicht viel anderes gehört. Denn für einen Bruchteil des Geldes bekomme ich ein klanglich besseres Erlebnis geboten.

Wenn jemand sagt, er hat zwar viel Geld aber überhaupt keinen Platz, dann macht Bose Sinn, auch wenn jemand sagt ich brauch das Ding weils so gut aussieht kann ich den Kaufgrund nachvollziehen, aber zu sagen, ich kaufs weils besser klingt als alles andere?????

Man verzeihe mir meine Ungläubigkeit

Gruß
Frank
Wackel1972
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Jan 2004, 17:02
Ich werde das Gefühl nicht los das hier mal Grundsätzlich gegen Bose argumentiert wird,

Es ist schon auffällig das,wenn eine Frage zu LS "XY" gestelllt wird, die erste Antwort die kommt meistens: Must du dir erst anhören, es Muß dir gefallen, Probehören, Ausprobieren, jeder hat einen anderen Geschmack blablabla ist.

Wenn eine Frage zu Bose LS kommt (die natürlich niiieeemand hat)wird gleich mit Böse und Brühwürfel,Plastikschrott ect. pp geschossen.
Also für das, das keiner diese Dinger hat, wissen viele erstaunlich viel über Bose.

Wenn ich sehe das sich die sogenannten "Hififreaks" Kabel und Steckerleisten, die Preislich von Gut und BÖSE liegen aufschwätzen lassen, nur weil angeblich der LS viel besser klingt und sich die CD mit der anderen Steckerleiste nochmal so dynamisch anhört sage ich nur.....Danke

Weil diese Leute genau das hören wollen was Ihnen der Verkäufer oder Händler erzählt.Es kann doch nicht sein das sich jemand Chinchkabel kauft das pro Meter 140EUR. kostet und dann von Bose sagt: Marketingstrategie.Was soll dann das Chinchkabel sein??? Es wird einem auch nur das Geld aus der Tasche gezogen.
Ich kenne ein paar Verkäufer die den Hififreaks jedesmal mit einem lachendem und einem weinendem Augen hinterher sehen wenn diese mal wieder irgendein Kabel gekauft haben nur weil es wieder mal von irgenener Zeitschrift als "on plus ultra" angepriesen wurde.

In diesem Sinne: Jedem das Seine!!!
Badhabits
Inventar
#27 erstellt: 26. Jan 2004, 18:22
Hallo Wackel1972

Ich glaub, dass ich bei Bose etwas mitreden kann, weil ich zu einem die 901 selbst hatte und zweitens meine Frau das Bose-System immer noch hat. Die 901-er klang tatsächlich wesentlich besser als das Bose-System mit Subwoofer und Jewel-Cubes. Zur Verarbeitungsqualität: der Subwoofer ist jetzt das zweite Mal kaputt. Obwohl nie mit voller Lautstärke gehört wurde.

Zuerst hat mir der Klang der Jewel-Cubes auch imponiert, bis ich Vergleichsmöglichkeiten hatte. Es ist tatsächlich so, dass da einem ein Klangwust und etwas BumBum entgegenschlägt. Die einzelnen Instrumente lassen sich nur erahnen.

Als Müll würd ich Bose nicht grad bezeichnen, wenn man aber den Preis in Relation zieht, dann ist das jenseits von Gut und Böse.

Gruss Badhabits
highfly
Stammgast
#28 erstellt: 26. Jan 2004, 20:34
Ich habe zwei Bose 141 (für den Balkon ) und hatte früher das Acoustimass-5 System. Ausserdem habe ich mich eine Zeit lang sehr intensiv mit ziemlich allen Bose-Produkten beschäftigt, da ich es mal "für das Beste" hielt... Deshalb behaupte ich mal, dass ich auch ein wenig was dazu sagen kann.


Als Müll würd ich Bose nicht grad bezeichnen, wenn man aber den Preis in Relation zieht, dann ist das jenseits von Gut und Böse.


Genau darum geht es! Rein objektiv betrachtet sind die meisten Bose-Systeme von der Qualität der unteren Mittelkasse. Das heisst, es gibt wesentlich schlimmeres. Das Hauptproblem, woran sich wahrscheinlich die meisten hier stören (ich zumindest auf jeden Fall) sind drei Dinge:

1. Die gebotene Qualität (Klang UND Material) ist für den Preis eine Frechheit (Billige Papier-Breitbänder, alle bisher gemessenen Lautsprecher waren ziemlich bis erheblich verfärbt).

2. Die restriktiven Händlervorschriften, dass man die an speziellen Ständen aufgebauten Bose-Systeme nicht direkt mit anderen Lautsprechern vergleichen kann (meine freche Behauptung: Die wissen schon warum!)

3. Bose gibt als wahrscheinlich einziger Lautsprecher-Hersteller weltweit ÜBERHAUPT KEINE technischen Daten preis. Wieso?

DAS sollte den einen oder anderen schon dazu bewegen, sich den Kauf zweimal zu überlegen, denn die gleiche Qualität gibt es erheblich günstiger oder für den gleichen Preis bekommt man mehr.

Gruss
highfly
Pall
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Jan 2004, 13:53
Ich hatte vor ca. 25 Jahren eine Bose 901, die an einer Citation Endstufe lief in einem ca. 33 qm großen Raum.
Ich hörte überwiegend Rockmusik in sehr großer Lautstärke, Hifi oder gar Highend Kriterien waren dabei ziemlich unwichtig. Fakt ist, dass mir die Bose unheimlich viel Spass gemacht haben, weil sie ohne zu murren meine Lautstärkeorgien mitgemacht hat und dies noch dazu mit einem, wie ich finde, absolut tollen 'echten' Tiefbass. Wer behauptet, die 901 hätte keinen Bass, der weiß nicht wovon er spricht.
Daß ich nun 25 Jahre später anders und z.T. andere Musik höre und dies sehr zufrieden mit Geithain tue, heisst nicht, dass die Bose 901 mich in meiner damaligen Lebensphase nicht gegeistert hätten.

Pall
frankbsb
Stammgast
#30 erstellt: 27. Jan 2004, 14:45
Der 901 ist wohl auch ein legendärer Lautsprecher gewesen oder ists auch noch, da gegen ist nix und nochmal nix zu sagen. ich hab den auch schon gehört und war erstaunt. Aber:

der 901 ist auch kaum vergleichbar mit den Satelitten-Sub-Systemen. Und Bose verkauft in Deutschland nun mal überwiegend die Sateliten-Sub-Systeme.

Hier zu sagen, das viele Leute die die Boxen nicht haben trotzdem meinen sie hätten ahnung davon u. also damit zu behaupten, wer sie nicht hat hat keine ahnung, der liegt meines erachtens falsch.

Die Frage lautet doch, WARUM haben wir kein Bose Surround-Sub-System?????

Ich jedenfalls hab mir bevor ich damals meine Lautsprecher gekauft habe und meine Anlage aufgebaut habe die Bose Akustimass heute ja lifestyle angehört. Und ich höre sie mir in den letzten 10 jahren immer wieder mal an. Komischerweise immer mit dem selben Ergebnis. Nämlich mit dem dass ich dieses System wohl niemals bei mir installieren werde.

Der Vater eines Bekannten von mir hat sich dieses System vor einem halben Jahr gekauft. Insgesamt für ca 4-5000 Euro. Er war immer begeistert davon. Dann hat er mir stolz die Anlage vorgeführt und ich hab mal wieder das GEsicht verzogen. Er war total enttäuscht das ich so reagiert habe und ist mir mir nach hause gefahren weil er gesagt hat, "Dann lass doch mal Deine Anlage hören, nicht prahlen, zeigen!!!" Ok wir sind nach Hause gefahren haben die Musik angeschmissen und der AHA-Effekt war wieder einmal da.

Ganz ehrlich und unbestritten ist Bose sicher der Urvater der Satelitensysteme. Aber in einem So sauteuren system würde ich wenigstens eine ordentliche Verarbeitung und ordentliches Material erwarten.

In meinem billigen LG-System was ich ausschließlich für filme nutze (Preis wie gesagt 199 Euro komplett) ist erstens ein besserer Breitbänder drin und die Anschlussklemmen sind dem Bose gleich.

Nämlich bei diesem Preis billige Klemmanschlüsse mit Klingeldraht zu liefern halte ich nicht blos für eine bodenlose Frechheit, das ist Wucher und die leute über den Tisch gezogen. Obwohl....... Angebot u. Nachfrage bestimmen ja bekanntlich den Preis.

Wer mit diesen Dingen zufrieden ist, der soll doch 1000 und aber1000 von Euros dafür ausgeben. Wer glaubt er bekäme für gleiches Geld nichts besseres, der hat von Tuten und Blasen keine Ahnung.

Und nur weils ein Statussymbol ist heißts noch lange nicht das es auch klingt!

Wenns aber unbedingt ein Satellit sein soll der verglichen wird. Dann vergleicht doch mal das Bose-System mit dem neuen KEF-System. Da dann das neue Rotel-Komplett-teil drann oder eine andere DVD-AV Kette, da kann mir keiner erzählen das das schlechter klingt wie Bose. oder aber Die 300er Serie von Celestion. komplett für 1398 bei Hifi-Edition. Wenn mir einer beweisen kann, das das Bose-System besser ist für seinen doppelten Preis, dann lass ich mich überzeugen, aber keinen Deut früher!!!!!
wolfi
Inventar
#31 erstellt: 27. Jan 2004, 15:06
Hallo frankbsb,
eines ist Bose sicher nicht - der Urvater der Sub/Sat -Systeme. Nach meiner Erinnerung gab es derartige Versuche schon in den 40ern, jedenfalls hat aber Grundig schon Ende der 60er, Anfang der 70er kleine Würfel angeboten, die mit einer externen Bassbox kombiniert wurden. Man sieht aber, was Marketing die Menschen glauben ( wissen ? ) machen kann.
frankbsb
Stammgast
#32 erstellt: 27. Jan 2004, 15:42
@ wolfi,

ok dann war ich da fehl-informiert, wobei ich mitte der sechziger jahre auch noch nicht so ganz existent war
Allerdings bestätigt mich das auch nur wieder in meiner Annahme.

Und wie gesagt, die Perfektion des Marketingkonzepts von Bose habe ich nie bezweifelt. Das ändert aber nix an dem grottenschlechten preis-leistungsverhältnis.

Letztenendes ists ja auch egal. ich nutze jede gelegenheit hin und wieder in einem geschäft eine vorführung von bose mit zu hören bzw. mir die anlagen spezifisch mal an zu hören. und ich sags nochmal ich bin bis jetzt immer wieder zu dem selben schluss gekommen.

Da find ich Projekte wie z.B. Tivoli, viel witziger und auch sinnvoller!

Aber auch das ist nur meine eigene Meinung
Alex8529
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 27. Jan 2004, 15:59

Das Bose-Audiosystem im Audi ist gut? hmm wundert micht, aber vielleicht bauen die dá was anderes ein als bei mercedes...Mein Vater hat so etwas bei sich im Auto und es klingt , wie ich finde, total besch... (er findet es aber gut)
total aufgeblähter oberer bassbereich (beim Nachrichtensprecher fallen einem die Plomben aus den Zähnen), Lästige, verzerrte hähen schon bei mittlerer Lautstärke und merkwürdig verfärbt kingende Mitten.



ich habe auch Bose in meinem Audi, kann nichts Schlechtes drüber sagen, klingt OK.


Frank
Wackel1972
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Jan 2004, 20:09
Habe mir mal eben den Spass erlaubt bei der BOSE Kundenhotline anzurufen.

Habe Sie darauf angesprochen das ich mir doch gerne ein Bosesystem zulegen würde, jedoch auf Grund des Testberichtes aus der AVF-Bild und aus Meinungen diverser Foren mittlerweile davon abgekommen bin.
Dachte eigentlich ich werde eines besseren belehrt von dem Herrn an der anderen Leitung.Fehlanzeige.

Auf den Test der AVF-Bild meinte er nur: Ich solle doch lieber mal in einer Fachzeitschrift nachlesen.Da wäre Bose immer vorne dabei.Auch in Kinos und bei den Autoherstellern wäre Bose bevorzugt.

So im nachhinein fällt mir eigentlich auf das er nur ja und nein gesagt hat.Zum Produkt selber hatte er wenig Meinung.Außer das ich bei einer DS Anlage doch lieber auf das Aktivsystem zurückgreifen solle.Auf meine Frage betreff des AM10 System das getestet wurde kam wieder die Fachzeitschrift Antwort.

Leider konnte Er mir auch keine Antwort auf Frequenzgang und Verarbeitung geben.
Achja von Bose gibt es ofiziell keine Anweisung die LS nicht mit anderen LS in einem Raum zu testen.

Meine Meinung:


[Beitrag von Wackel1972 am 27. Jan 2004, 20:10 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#35 erstellt: 27. Jan 2004, 20:17
klingt ja bei kleinen lautstärken auch ok und vielleicht auch etwas besser als ganz billige Standardlautsprecher (wie sie VW/audi z.b. früher verbaut hat).
Wenn man mit dem Cabrio (Dach zu) auf der Autobahn unterwegs ist und dabei noch was hören will stellt sich aber schon der von mir beschriebene Effekt ein.

Aber für den happigen Aufpreis sollte man doch schon etwas mehr erwarten können als ein System, das zwar ok klingt, aber von jeder Kombination aus einfacher Magnat-Endstufe und den preiswertesten MacAudio Lautsprechern halt locker geschlagen wird



Das Bose-Audiosystem im Audi ist gut? hmm wundert micht, aber vielleicht bauen die dá was anderes ein als bei mercedes...Mein Vater hat so etwas bei sich im Auto und es klingt , wie ich finde, total besch... (er findet es aber gut)
total aufgeblähter oberer bassbereich (beim Nachrichtensprecher fallen einem die Plomben aus den Zähnen), Lästige, verzerrte hähen schon bei mittlerer Lautstärke und merkwürdig verfärbt kingende Mitten.



ich habe auch Bose in meinem Audi, kann nichts Schlechtes drüber sagen, klingt OK.


Frank
PPM
Stammgast
#36 erstellt: 28. Jan 2004, 08:46
Hallo,

ich beziehe mich nochmal auf die Bose 901. Meine Eltern hatten damals die Series II. Vor kurzem war ich in der (un-)glücklichen Situation, sie mit der aktuellen Variante zu vergleichen. Oh mein Gott, was für ein Abstieg! Zwar linearisiert der aktuelle Equalizer den Frequenzgang deutlich besser als der alte, aber was für synthetische, unangenehmer Verfärbungen dabei entstehen, das ist schon nicht mehr feierlich. Und wenns laut wird, zerrt das Gehäuse eifrig mit. Auch die alte 901 klingt nicht wirklich gut (wie oben schon beschrieben: breiig), aber wesentlich angenehmer. Eine klassische mehrwege-Hifi-Box kann für das Bose-verdorbene Ohr dann schon bisweilen unangenehm klingen. Das hat dann aber nichts mit Bose zu tun, sondern mit den (ebenfalls umstrittenen) Vorteilen des Breitbänder-Prinzips allgemein.
Präzise Impulse? No. Um etwas Präzision aus den Teilen zu kitzeln, brauchts aber Endstufen mit ein bischen mehr Dämpfungsfaktor (*hüstel*).
Zum Konstruktionsprinzip der 901: wo steht geschrieben, daß 81% des Schalls nach schräg hinten abstrahlen sollen? Die Raum- und Hallanteile einer Aufnahme sollen SO nicht im Abhörraum entstehen, sondern sind bereits auf dem Datenträger vorhanden. Ok, der Abhörraum soll immer berücksichtigt werden, aber das ist eine andere Baustelle.
Auch kann die indirekte Abstrahlung nicht so funktionieren wie Bose uns weismachen will, da 1.) durch parallel montierte Chassis Interferenzen entstehen und 2.) die Breitbänder den Schall im Hochton sehr stark bündeln. Jede gut konstruierte Mehrwegebox hat da ein besseres "direct-reflecting"-Verhalten (um im Bose-Jargon zu bleiben).

Patrick
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#37 erstellt: 28. Jan 2004, 13:33
Was mich bei Bose immer wieder erstaunt: sie gewinnen jeden Hörtest (in freier Wildbahn, nicht in Fachzeitschriften) gegen preislich vergleichbare LS - zumindest im ersten Moment. Als ich das erste Mal ein Bose Sub/Sat-System gehört, dachte ich nur: "Boah, was'n goiler Klang aus den kleinen Teilen!" (ich war noch jung und dumm). JBL, Canton usw. haben alle verloren. Zum Glück hatte ich nicht vor, mir welche zu kaufen (hätte eh nicht das Geld gehabt, war um 2000DM), sondern habe nur den Verkäufer gequält.
Aber diesen Effekt habe ich im Laufe der Zeit immer wieder beobachtet. Und oft wurde/werde ich angesprochen, dass Bose-Systeme doch viel besser klingen würden als meins (ohne Vergleich) bzw. sie davon absolut begeistert gewesen seien. Warum ist das so? Ein guter Teil ist auf das Marketing zurückzuführen, aber es liegt auch wirklich am Klang. Bose Sub/Sats klingen im ersten Moment einfach bombastisch, vor allem im Vergleich zu ihrer Größe. Dynamisch, bassstark, Detailreich, einfach toll. Und wie so oft entscheidet doch der erste Eindruck. Und wie ist das in einigen Läden? Anschalten, kurz reinhören, Schluss. Der Kunde kann gar nicht lange genug vergleichen, um die Minderwertigkeit herauszuhören.
Ich kann jedem, der Bose hat oder sich kaufen will, nur empfehlen, sich einmal die Zeit zu nehmen und mit einem ordentlichen Lautsprecher der gleichen Preisklasse zu vergleichen. Wenn einem Bose danach immer noch gefällt, bitte, kaufen bzw. behalten. Für alle anderen sollte das Thema damit erledigt sein.

Gruß
Cpt.
frankbsb
Stammgast
#38 erstellt: 28. Jan 2004, 13:51
@captainbaesballbatboy,

danke, genau hier schlagen wir in die gleiche Bresche!!!!!

mylar
Stammgast
#39 erstellt: 31. Jan 2004, 04:42
1. allgemein
2. mein system
3. bose cubes
4. schluss
------------------------------------------------------------
1.
mir ist im endeffekt egal ob etwas nun subjektiv oder objektiv gut oder schlecht ist.
wichtig ist das es demjenigen gefällt der es besitzt.

es wird niemals "DIE" anlage geben.
es wird immer sachen geben die spalten.
es wird auch immer sachen geben die "andere" nicht verstehen.

aber lasst den leuten doch mal ihre meinung.
ist es nicht möglich die eigene meinung abzugeben OHNE die meinung der anderen zu bewerten.
ich meine hier insbesondere dieses ewige negative bewerten von dem was andere vielleicht wirklich mögen - ob nun möglicherweise mangels know how sollte egal sein.

jeder hat seine meinung nicht einfach so sondern jeder hat seine gründe dafür.
nur man muss nicht jeden von seiner meinung unbedingt überzeugen oder jemanden eine andere sichtweise oder einen stempel des newbies des unwissenden usw aufdrücken.

wie gesagt: im endeffekt egal.
------------------------------------------------------------
2.
ich habe zum einen ein 5.1 system mit genelec 1031 (front), 1030(surr) und einem 1094 sub. das ganze an einer rme hammerfall und einem ibm thinkpad mit nuendo. dies ist das system zum mischen und produzieren - ein hobby.

ganz anders hingegen die anlage im wohnzimmer.
zwei paar bose 901 VI (front+surround), ein vcs 10 (c), ein onkyo dv-sp800 der direkt in die ceratec penta geht und für die grossen schwarzen scheiben ein beogram 8000 (mit b&0 riaa pre).

irgendwie sehr wenige geräte.
schön schlank.
mit recht hohem WAF (s.u.)

zum sound der 901.
wer sich bei der aufstellung der 901 an die betriebsanleitung hält ist selber schuld. und genau mit der aufstellung steht und fällt der sound der 901.

wer extreme ortbarkeit der instrumemte auf die winkelsekunde genau haben will der ist tatsächlich falsch bei der 901.

ich persönlich mochte aber den sound der genelec im wohnzimmer überhaupt nicht. zu direkt, nur an einem spot echt surround (nur sitze ich nicht immer an dieser stelle), nicht flächig raumfüllend (soll ein monitor ja auch nicht)und vom tiefbass her nicht an die 901 heranreichend (der 901 eq brennt mit 6db bei 35hz und q=0,5 auch ein kleinwenig nach).

was mir z.b. an der 901 gerade gefällt ist, dass es keine box gibt die so aussieht. eben keine typische 0815 box.

wie gesagt: DAS ist MEIN system, was MIR gefällt.
------------------------------------------------------------
3.
zu den bose sateliten teile ich die meinung das sie lücken im frequenzgang haben, aber sie haben quasi den höchstmöglichen WAF /wife acceptance factor der nicht zu vernachlässigen ist ausser man vernachlässigt eher seine frau als seine anlage (dazu siehe unten).

kann sein das bose cubes dank marketing gut verkaufen.
wieso drüber aufregen ?
wer marketing nicht beherrscht hat in der freien wirtschaft wenig zu suchen. will sagen - wer nicht in der lage ist die produkte so gut wie möglich darzustellen der verhindert produktverkäufe.

die bose cubes klingen mit filmmaterial noch recht gut. mit poppiger - dynamikloser musik gehts auch noch. mit allen anspruchvollen musik(re)produktionen ist aber jedes minisateliten subwoofer system eines jeden herstellers hoffnungslos überfordert, wobei die grenze zu den brauchbaren sateliten fliessend ist wie kef beweisst.

dumm nur das die kef eier desigmäßig dem 100%igen griff ins ... meiner meinung nach sehr nahekommen.
aber es gibt auch für die kefs einen markt.
so wie für die bose cube systeme

die bose cubes haben ihre berechtigung.
denn es soll auch leute geben die etwas gegen riesige standboxen haben.
------------------------------------------------------------
4.
ich lese mit vergnügen auch mal manch ausführlicheren bericht zu dem was andere zuhause stehen haben - wie der eine mit seiner lobeshymne auf den asr emitter....

auch die ganzen voodoo sachen sind zumindest erheiternd.

klar denke ich mir bei manchen sachen meinen teil aber ich qualifiziere es nicht ab/auf.

natürlich hätte ich nichts dagegen z.b. die 901 mal gegen b&w 800 oder sonus faber cremona/auditor zu tauschen und zu sehen ob die mir gefallen.
nur gibt es da noch die finanzielle seite und ich habe noch andere sachen für die ich mein geld brauche als für DIE anlage, denn eins fällt doch manches mal auf wenn man bilder von anlagen/wohnzimmern sieht:
es gibt oft eine extreme diskrepanz zwischen dem was für die anlage und was für den rest im wohnzimmer/der wohnung ausgegeben wird. bei einem solchen missverhältniss muss ich dann passen da es nur ein hobby unter einigen ist und keine sucht, kein spleen, kein problem.

achja und noch etwas:
wer technik für reizvoller als die menschen um sich herum hält der hat definitv ein problem.
Barista
Stammgast
#40 erstellt: 31. Jan 2004, 07:59
Hi,

jetzt muß ich mich auch mal zu Wort melden, nachdem ich immer noch aktiv die 901 (Serie IV) betreibe und viel Spaß damit habe.
Grundsätzlich muß man sich bei Bose darüber im klaren sein, daß die Produkte nicht auf die Erwartungen von Hifi-Liebhabern zugeschnitten waren. Analytischer Klang, räumliche Auflösung, originalgetreue Wiedergabe waren nicht das primäre Ziel. Die Wiedergabe sollte dem Hörer gefallen und ihn beeindrucken und das nicht nur wenn er im Stereophonischen Dreieck sitzt. Ich denke die Produkte wurden immer aus der Sicht des Otto-Normalverbrauchers heraus entwickelt und was dieser braucht und will. Und das ist leider nicht damit zu vergleichen, was Hifi-Liebhaber wollen. Das wurde dann von dieser Firma erfüllt.
Ich finde die 901 immer noch begeisternd. Sie macht einfach Spaß (und passt aktuell wieder perfekt zu dem angesagten Lounge-Styling).
Zu den neuen Produkten von Bose kann ich leider nichts sagen. Die scheinen jedoch wirklich nicht so toll zu sein.
frankbsb
Stammgast
#41 erstellt: 02. Feb 2004, 14:17
also.........

das bose sich mit seinen produkten an den Otto-Normalverbraucher wendet, kann ich leider nicht nachvollziehen. Wenn ich mir nämlich die Preise dieser Systeme ansehe (im Moment liegen die im Durchschnitt bei ca. 3000 Euro, wenn ich nicht ganz falsch liege), dann frage ich mich, welcher "OTTO-NORMALVERBRAUCHER" dieses Geld gerade so aufbringen kann?.

Ich denke das Prinzip von Bose ist eher vergleichbar mit dem Von B&O. Das würde heißen, das es vielleicht doch eher was für die Haute-Coture ist. Zumindestens für die Lifestyle Produkte seh ich das so.

Was jetzt aber nicht abwertertend sein soll. ich denke Bose ist eher was für die reichen, die es gerne einfach und unauffällig haben.....über die qualität kann man sich ja streiten, was wir hier ja schon zu genüge getan haben.
Im übrigen sind die Geräte extrem einfach zu bedienen.

Aber ich gebe da recht. Mit hifi-liebhaberei hat das meiner meinung nach auch nicht viel zu tun.

gruß
frank
Doohan
Stammgast
#42 erstellt: 02. Feb 2004, 21:05
jo eben

Anzumerken wäre dazu noch, daß "Reiche" oder Leute, die sich als solche (gerade die) sehen, nichts von LG für 200 Euro kaufen, sondern lieber Bose für 3000 Euro, da in diesen Kreisen diese Marke geläufig ist.

Und Bose Vorführungen (immer durch Bose Aussendienstler) finden immer abseits der Konkurrenz statt, kann ich immer wieder Im hiesigen Media Markt beaobachten.

Kenne übrigens den Vertriebschef Deutschland (der war früher an der Bohrmaschine in einem Möbelwerk tätig ), sein Bruder war damals schon Chef von Bose De.
Rocky62
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 31. Mai 2007, 00:42

karstengrobbel schrieb:

die wandhalterungen für die cubes, die in deutschland etwa 35€ pro stück kosten haben ich in den usa gekauft, für geschlagenen 13,20 € pro stück, hinzu kamen noch 8 € versand. also irgendwo müssen das ja echt ne menge reserven vom preis drin sein.
nichts desto trotz geniesse ich den klang meiner anlage in vollen zügen, egal was andere sagen.


Da hast Du recht. Bei keinem anderen US-Hersteller gibt es zwischen den US- und den Preisen in der EU / BR Deutschland solch extreme Differenzen. Und ich rede hier nicht von ein paar Euronen, sondern von vielen hundert bis tausend Euros! Wie man in der BRD den Leuten die Kohle aus der Tasche zieht haben die Bosen zumindest verstanden. Aber der Preis richtet sich fast immer nach der Nachfrage, offenbar ist man in der EU und in Deutschland bereit diese Preise zu bezahlen, in den USA nicht.

Zitat Wilhelm Busch: "Bei genauer Betrachtung, steigt mit dem Preis die Achtung".

Wie recht er doch hatte! Zumal Bose heute wirklich nichts mehr im Portfolio hat, wodurch sich die Firma früher (zurecht) einen Namen machte: Keine 601, 501 und nicht einmal mehr eine gute 301. Allein die 901 ist in ihrer aktuellen Version schon über 27 Jahre alt. Obwohl mir persönlich dieser Lautsprecher sehr gefällt, würde ich ihn nie wieder kaufen. In Amerika kostet das Paar inkl. EQ runde 1300.-EUR, in Deutschland muss man dafür 2500,-EUR berappen - ob die einen an der Waffel haben? Vermutlich schon! Man muss nur mit allen Mitteln der Kunst verkaufen können. Und Bose kann das - besser als sie Lautsprecher bauen können!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschied Bose 802 <=> Bose 901
mgo am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  63 Beiträge
Bose 901 - was taugt die?
dr-dezibel am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  4 Beiträge
BOSE 301
Mansa am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker für die Bose 901 ?
Benzpaule am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  4 Beiträge
Bose 901 Boxen die 2.
stornello am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  5 Beiträge
Neue Lautsprecher für Bose 301?
Isaac-TV am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  2 Beiträge
Bose 301
vortox am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2016  –  16 Beiträge
BOSE Acoustimass
Michael694 am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  2 Beiträge
alternative zu bose gesucht
blumentopferde am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  2 Beiträge
Bose TriPort
michaelst am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Mivoc
  • Onkyo
  • Canton
  • Teufel
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedimap
  • Gesamtzahl an Themen1.345.862
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.522