Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lautsprecher bis 1000?

+A -A
Autor
Beitrag
SV650
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2004, 11:18
Hi!

Suche momentan nach einem schönen neuen Passiven Standlautsprecher Pärchen für max 1000?/Paar.

Und hoffe das ihr mir evtl 1-2 Tips geben könnt, da ich mich am aktuellen Lautsprechermarkt nicht auskenne.

Was mir wichtig ist:
WIEDERGABETREUE!!!
Klangqualität
räumliche Abbildung
Sollte von relativ geringer bis leicht erhöhter Zimmerlautstärke sauber laufen! (ab und an darf sich ein orchester schon mal richtig austoben, aber laut würde ich es nicht nennen)
großer Frequenzbereich (denke auch besonders für orchestrale Werke wichtig)
Dynamik

Was ich damit hören will:
Sollte sowohl mit Solisten, Gesang, als auch mit einem ganzen Orchester zurecht kommen.
Allround quasi! (tecno hip-hop HEAVY-metal und andere Steckdosenmusik mal ausgeschlossen)
auch leisetreter wie simon and garfunkel z.B. sollten gut raus kommen!

(kette und raumakustik lasse ich jetzt mal weg, weil sich da noch einiges ändern wird) Soviel sei gesagt: 20m² mit rauhputz und PVC direkt auf Betonboden!

MFG SV
sound67
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Feb 2004, 12:49
Bediene mal die Suchmaschine. Fragen zu Laustprechern im 1.000 Euro Bereich kommen andauernd.

Gruß, Thomas
Leisehöhrer
Inventar
#3 erstellt: 13. Feb 2004, 18:51
Hallo, was ändert sich denn vorraussichtlich am Raum ?
Leider ist das mit der Raumakustik so wichtig das danach die Lautsprecher ausgesucht werden sollten. Und weniger nach Musikrichtung. Der 20 m/2 Raum bleibt aber oder ?
Wie ist der von den Massen genau ?

Gruss leisehörer
Leisehöhrer
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2004, 19:02
Warst Du schon mal in einem Hifiladen und hast ein paar Boxen gehört ? Wenn nicht empfehle ich das am besten mit Musik die Du gut kennst nachzuholen. Womit hast Du vorher gehört ?
Wenn ich das alles weiss können wir e.v.t.l. über mögliche Konzepte reden. Also wie gross die Boxen sein sollten und wie stark der Bassbereich sein darf und vieleicht kommen da noch ein paar Vorschläge. Am Ende ist es aber ganz wichtig das Du die e.v.t.l. Kandidaten in einem Laden probehörst.
anon123
Administrator
#5 erstellt: 13. Feb 2004, 19:08
Hallo SV650,

wie der Leisehörer schon andeutete, sind Kette und Raum (inkl. Aufstellung), neben den eigenen klanglichen Präferenzen, die entscheidenden Kriterien beim LS-Kauf. Wenn das nicht zusammenpaßt, können auch die besten LS nicht gut aufspielen. Gerade Dein Wunsch nach Räumlichkeit könnte bei einem Raum mit Rauputz und PVC auf Beton, der wahrscheinlich eher hallig sein wird, schon ein Problem werden. Und für um die EUR 1000 gibt es eine Menge guter Kompakter und Stand-LS.

Beste Grüße.
Marlowe_
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2004, 20:40
Ooooch... will ihm denn keiner mal ne Box nennen?

Ok, ich tu's: B&W 603 S3

Mir gefallen sie
bjoernr48
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Feb 2004, 21:09
Weitere Kandidaten z.B.:
Cabasse Moorera
Dali New Suite 2.8

Gruß Björn
DJTouffe
Stammgast
#8 erstellt: 13. Feb 2004, 23:11
Hi!

auch ich hab mir vor kurzem ein Paar RC-L zugelegt. Sehr empfehlenswert. sie sind zu Zeit für ca 800euro/paar zu kriegen, (ehemalige uvp über 2000euro).
eine mitgelieferte (aktive) vorschaltelektronik wird zw. vor und endstufe geschleift (oder über Tape monitor)und dient dazu Raumverfärbungen auszugleichen.

probier 'mal die!
starwalker
Stammgast
#9 erstellt: 13. Feb 2004, 23:51
Na, dann tu ichs auch:

Wiedergabetreue + Natürlichkeit + Räumlichkeit + 1000 EUR: Dynaudio Audience 62 (mit Glück und Verhandlungsgeschick Audience 72 zu diesem Preis)

Aber an den eigenen Komponentenm mal anhören in Deinem Hörraum.

Gruß Lars
SV650
Stammgast
#10 erstellt: 14. Feb 2004, 01:54
Der Hörraum: 5000x4000mm an einer der kuzen seite steht die anlage, hörposition (bett) mittig im raum! Wie gesagt wände Rauhputz, bis auf rückwand (gegenüber der anlage), die is holz verkleidet! Hall is wirklich vorhanden, das wollte ich dann aber im nachhinen je nach lautsprechern beheben, zusammen mit verschiedenen anderen massnahmen, wie z.b. schallreflektionen an aluminium tür beheben!
Kette is in sofern unwichtig, da ich mir im laufe des jahres eh komplett neues equipment kaufen werde!
(ich weiß, falsche reihenfolge, aber was will man machen):D
Die magischen 1000mm zur rückwand kann ich bei nicht all zu großen boxen einhalten, seitliche wandentfernung is mindestens 950mm.
je nach boxenbreite sind paar cm mehr abstand möglich, falls nötig!
Probe hören werde ich demnächst erstmal in ein paar nette hifi geschäfte gehen, die haben allerdings hauptsächlich die exclusiveren marken. mal schauen ob die was schönes für mich rumstehen haben! Beim probehören kann ich ja gleich nach einem passenden verstärker und CD player schauen.
Was ich von den lautsprechern erwarte habe ich oben ja schon mit abnehmende Priorität aufgelistet.
Danke schonmal für die Tips, über weitere freue ich mich jederzeit! :-D

MfG Ralph

[rechtschreibfehler und fehlenede Groß/kleinschreibung sind auf faulheits und müdigkeitszustände zurück zu führen. ich bitte um vollstes verständnis]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 14. Feb 2004, 11:17
Hallo,

deine Prioritätenliste steckt aber von mind. einem Wiederspruch! Hohe Wiedergabetreue UND räumliche Abbildung. Wenn b ebenfalls deine Präferenz ist, so kann a nicht richtig sein. Wenn du aber nur die räumliche Abbildung meinst, die auf der Tonquelle drauf ist, bräuchtest du a nicht zu erwähnen.....

Markus
Malcolm
Inventar
#12 erstellt: 14. Feb 2004, 11:47
Zum Thema Präzision, Wiedergabetreue und Abbildung sag ich Nuwave (85, 10).
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Feb 2004, 13:13
Hallo Malcom,

was anderes habe ich von dir auch noch nie gelesen.

Markus
hoschna
Stammgast
#14 erstellt: 14. Feb 2004, 13:27
ich hätte da noch Elac 207.2 oder Keff Q5 Anzubiten.
Malcolm
Inventar
#15 erstellt: 14. Feb 2004, 13:37

was anderes habe ich von dir auch noch nie gelesen.

Was daran liegt dass ich noch keine Lautsprecher (in den Preisklassen) gehört hab die IMO im Gesamtbild so stimmig sind UND sich in keinem Bereich zu verstecken brauchen!
Mir haben bislang bei vielen LS die Höhen, Mitten oder Bässe gefallen.
Aber alles..... ne!
HIGH_END_NEWBIE
Stammgast
#16 erstellt: 14. Feb 2004, 13:46
Ich könnte dir meine B&W Dm 604 s 3 für 1000 Euro( Verhandlungsbasis) anbieten. Die würden wahrscheindlich ziemlich deine bedürfnisse decken. Auf denen klingt nähmlich alles sehr gut mit ausnahme von Techno und Heavy Stuff. Die Zimmergrösse wäre auch in Ordnung, sie decken jedoch schlechte Aufnahmen und Elektronik ziemlich schnell auf. Was hast du denn für Elektronik im Moment und wieviel bist du gewillt für die neue Auszugeben?

Cu Dominik
Zidane
Inventar
#17 erstellt: 14. Feb 2004, 14:05
Hi..

Dynaudio Audience 20 ähnliche Nachfolger währen die 72er kosten aber 800 Euro das Stück.

Klingen sehr räumlich, haben orignalgetreue Wiedergabe sowohl im Bass und Höhenbereich und das nicht zu aufdringlich oder zu zurückhaltend decken allerdings sehr schnell schwächen auf, wenn es um minderwertige CD Audio Aufnahmen auf, z.b viele Pop CDs @ BH-36 und andere, sind nur sehr wenige sehr gute Aufnahmen enthalten.

Dagegen sehr gute Mastering CDs gegeben auch einen dementsprechend sehr guten Klang mit den LS ab.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Feb 2004, 15:48


was anderes habe ich von dir auch noch nie gelesen.

Was daran liegt dass ich noch keine Lautsprecher (in den Preisklassen) gehört hab die IMO im Gesamtbild so stimmig sind UND sich in keinem Bereich zu verstecken brauchen!
Mir haben bislang bei vielen LS die Höhen, Mitten oder Bässe gefallen.
Aber alles..... ne!



Hallo malcom,

und du hast alle Boxen am Weltmarkt gehört und du kennst jede Nubert in jeglicher Interaktion (Receiver UND Raumakustik), oder?

Markus
sound67
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Feb 2004, 15:58
Markus: Kennst Du sie nicht, die Hymne der Nubertianer. "Nubert, Nubert über alles". Die haben das irgendwo geklaut, ich weiß bloß nicht mehr wo.

Gruß, Thomas
Evingolis
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Feb 2004, 16:19
>und du hast alle Boxen am Weltmarkt gehört und du kennst jede Nubert in jeglicher Interaktion (Receiver UND Raumakustik), oder?

hat er sicher nich. aber ich vermute, daß DU als oberrichter das getan hast? könnte erklären, daß du meinungen/empfehlungen, die von deiner abweichen, grundsätzlich angreifst

ich seh aber noch andere mögliche ursachen

@sv650

die 207er oder die (alte) 208er von elac dürften in dem preisbereich liegen und passen imho gut zu deinen anforderderungen. dynaudio is schon genannt worden
SV650
Stammgast
#21 erstellt: 15. Feb 2004, 04:26
Glaube die Q7 könnte was für meinen geschmack sein, aber für einen 20m² kleinen raum denke ich eher ungeeignet!
oder hat da jemand schon andere erfahrungen gemacht?

MfG Ralph
frage
Stammgast
#22 erstellt: 15. Feb 2004, 09:30
Guten Morgen,


Glaube die Q7 könnte was für meinen geschmack sein, aber für einen 20m² kleinen raum denke ich eher ungeeignet!
oder hat da jemand schon andere erfahrungen gemacht?



Also ich glaube das streiten sich die Geister. Ich bin nunmehr seit ca. 4 Wochen die verschiedensten Lautsprecher am Testen. Meine Raumgröße betragt ebenfalls ca. 20 m² und die meisten haben mir von Standlautsprecher abgeraten. Ich betreibe meine Lautsprecher mit einem NAD C352 und dem CD Spieler C542.

Zur Zeit steht eine Kef Q7 in meiner Wohnung. Es bedarf natürlich eines gewissen Feintunings bei diesem Lautsprecher, aber man kann ihn in für meine Ohren mühelos in den Griff bekommen. Auf alle Fälle stellt er mit seiner schönen Optik einen regelrechten Blickfang da.

Mir persönlich gefällt aber der Klang des Lautsprechers nicht wirklich gut. Bedenkt man, daß die Q7 eine Uvp. von 1400,- Euro hat, so denke ich mittlerweile, daß man besseres in dieser Preisklasse erhalten kann. Natürlich ist es immer abhängig vom persönlichen Höhrgeschmack eines jeden einzelnen.

Ich hatte mittlerweile ein paar Elac 207, BS 204.2, Dynaudio 42, 52 und 52 stp sowie die Q7 in meiner Wohnung. Zu den Kompakten kann ich nur sagen, da sie ein wirklich feines und räumliches Klangbild abliefern. Natürlich muß man ganz klare Abstriche bei der Basswiedergabe machen. Dies könnte man eventuell durch einen Sub kompensieren.

Ich auf alle Fälle habe mich wieder für einen Standlautsprecher entschieden. Da ich auch sehr großen wert auf die Optik lege, ist die Auswahl in meinem Fall nicht allzu groß. Eines muß ich allerdings sagen, der Klang einer Elac in der gleichen Preisklasse ist in meinen Ohren auf alle Fälle besser als der eines Lautsprechers aus der Q Serie von Kef.

Die Elac hat einen wesentlich weicheren Bass und eine brillante wiedergabe der Höhen. Dafür verantwortlich ist wohl der viel gelobte Jet Hochtöner, der selbst von Burmester verbaut wird.

Nachdem ich nun einige Tage mit meinen Q7 verbracht habe, stellt sich bei mir wirklich die Frage wie dieser Lautsprecher bei einem Test in der Sereoplay so wahnsinnig gut abschneiden konnte. In den Zeitschriften Stereo und Audio ist sie leider gar nicht aufgeführt.

Ich möchte jetzt nicht eine Diskussion über die aussagekraft von Tests in diversen Fachzeitschriften anstoßen. Eines ist jedoch sicher, als Laie orientiert man sich natürlich an solchen Tests. Bei all meinen Anschaffungen, ganz egal ob PC-Hardware, Haushaltsartikel oder auch bei meiner Digitalkamera habe ich mich immer an diesen Tests orientiert. Bis jetzt bin ich immer gut damit gefahren.

Bei Lautsprechern sieht das wohl anders aus. Hier ist natürlich der persönliche Höhreindruck, der Musikgeschmack und die Hardware die die Lautsprecher betreibt von entscheidender Bedeutung.

Ich werde also weiter testen, vielleicht habe ich ja irgendwann mal das Glück meinen perfekten Lautsprecher zu finden.

Gruß
Frank
sound67
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 15. Feb 2004, 10:44


Ich auf alle Fälle habe mich wieder für einen Standlautsprecher entschieden. Da ich auch sehr großen wert auf die Optik lege, ist die Auswahl in meinem Fall nicht allzu groß. Eines muß ich allerdings sagen, der Klang einer Elac in der gleichen Preisklasse ist in meinen Ohren auf alle Fälle besser als der eines Lautsprechers aus der Q Serie von Kef.

Die Elac hat einen wesentlich weicheren Bass und eine brillante wiedergabe der Höhen. Dafür verantwortlich ist wohl der viel gelobte Jet Hochtöner, der selbst von Burmester verbaut wird.


Was nur wieder die Frage aufwirft, womit Burmester seine exorbitanten Preise rechtfertigt.

Ein "weicher Bass" ist übrigens nicht gerade ein positives Attribut in der Hifi-Welt. Es wird meist zum Abwerten benutzt. Ich kenne übrigens keine Elac-Box, die einen "weichen" Bass hätte - eher im Gegenteil.

Ich glaube, Du versuchst doch, Deine subjektiven Eindrück zu objetivieren. Die Q7 IST ein guter Lautsprecher, ein sehr guter in dieser Preisklasse - VORAUSGESETZT die räumlichen Bedingungen stimmen und man ist entsprechend vom Temperament so gepolt. Für mache passt es prima, für andere nicht. Das gilt für das komplette Equipment, aber v.a. für Lautsprecher, da sie den größten Einfluss auf den Gesamtklang haben (in Verbindung mit der Raumakustik).


Nachdem ich nun einige Tage mit meinen Q7 verbracht habe, stellt sich bei mir wirklich die Frage wie dieser Lautsprecher bei einem Test in der Sereoplay so wahnsinnig gut abschneiden konnte.


Hast Du schon mal einen wirklich NEGATIVEN Test in Stereoplay gelesen? Wenn ein Gerät im P/L-Verhältnis mit "gut" abschneidet, dann ist es ein Verriss. Da gehen englische Tester etwas rustikaler zur Sache - aber auch die fanden die Q7 gemeinhin toll.

Interessant auch. Englische Magazine wie Hifi Choice etc. testen mit Gruppen-Blindtests, bei deutschen ist es meist 1 Redakteur, der hört und schreibt. Meiner Meinung nach ein fataler Fehler.


Bei Lautsprechern sieht das wohl anders aus. Hier ist natürlich der persönliche Höhreindruck, der Musikgeschmack und die Hardware die die Lautsprecher betreibt von entscheidender Bedeutung.


Eben! Aber darum macht es wenig Sinn mit "klingt besser" oder "klingt schlechter" um sich zu werfen. WIE UNTERSCHEIDEN sich verschiedene LS in den Eigenschaften (Klang, Aufstellung) etc., das ist viel aussagekräftiger. DA sind dann auch manchmal Zeitschriftentests interessant, aber die "Ranglisten" von Stereoplay oder Audio kann man getrost das Klo runterspülen.

Gruß, Thomas


[Beitrag von sound67 am 15. Feb 2004, 10:45 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#24 erstellt: 15. Feb 2004, 10:59
Hallo

Der Beitrag, stammt zwar aus Surround – aber – mit gescheiten Stand LS!

Schau die das einmal an – insbesondere die RC-L


Surround & Heimkino » Kaufberatung » 5.1 mit Ergo, Nubox oder was anderes ? [ Gehe zu Seite: 1 2 ]

http://www.hifi-forum.de/viewthread-35-2054.html

Gruss
pitt
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Feb 2004, 11:06
@ Ralph

Wenn Du die Möglichkeit hast, hör dir auch mal die Jm Lab Chorus und Colalt an. Diese müßten die Anforderungen die Du an die Boxen stellst erfüllen ( meine Meinung )!

mfg Pitt
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 15. Feb 2004, 11:07

>und du hast alle Boxen am Weltmarkt gehört und du kennst jede Nubert in jeglicher Interaktion (Receiver UND Raumakustik), oder?

hat er sicher nich. aber ich vermute, daß DU als oberrichter das getan hast? könnte erklären, daß du meinungen/empfehlungen, die von deiner abweichen, grundsätzlich angreifst


Hallo evangelios,

nein habe ich nicht. Und ich wäre nicht vermessen zu sagen: Das einzige was in Frage kommt ist Marke X ohne nähere und daraus vielleicht beschränktere Antworten zu geben. Viele Mütter haben schöne Töchter. Und es wäre schön, wenn man mit einer "gewissen" Neutralität schreiben würde. (Wenigstens versuchen, so wie ich es versuche oder Master J es versucht) Ich habe ja schon ein paar Threads höher geschrieben, das SV entweder seine Prioriäten falsch gesetzt hat bzw. wollte wissen wie er das meint.

Nur wer vergleicht, weiss was er hat! Das ist immer so gewesen und wird immer so bleiben.

Markus
frage
Stammgast
#27 erstellt: 15. Feb 2004, 11:12

Was nur wieder die Frage aufwirft, womit Burmester seine exorbitanten Preise rechtfertigt


Es ist wohl ziemlich klar, das hier ein Großteil für den Namen hingeblättert wird. Ist das nicht bei vielen High End Geräten so?


Ein "weicher Bass" ist übrigens nicht gerade ein positives Attribut in der Hifi-Welt. Es wird meist zum Abwerten benutzt. Ich kenne übrigens keine Elac-Box, die einen "weichen" Bass hätte - eher im Gegenteil.


Da wären wir wieder bei den ganz persönlichen Höhreindrücken und Bedürfnissen eines jeden einzelnen. Vielleicht fällt es mir auch schwer die Klänge zu beschreiben. Im übrigen empfand ich den Bass einer HGP auch als weicher. Die Erfahrung hat mir allerdings gezeigt, daß es bei Elac kein zwischending gibt. Anscheinend gibt es hier nur hassen oder lieben.


Ich glaube, Du versuchst doch, Deine subjektiven Eindrück zu objetivieren. Die Q7 IST ein guter Lautsprecher, ein sehr guter in dieser Preisklasse - VORAUSGESETZT die räumlichen Bedingungen stimmen und man ist entsprechend vom Temperament so gepolt. Für mache passt es prima, für andere nicht. Das gilt für das komplette Equipment, aber v.a. für Lautsprecher, da sie den größten Einfluss auf den Gesamtklang haben (in Verbindung mit der Raumakustik).


Ich möchte die Q7 keinesfalls als schlechten Lautsprecher hinstellen. Vielleicht brauche ich auch noch eine gewisse Zeit um mich mit der Kef anzufreunden, bzw. die Elac aus meinem Gehör zu löschen. Nichts desto trotz fehlen mir die Höhen. Ich hatte sogar schon überlegt, ob sie eventuell defekt wäre.


Hast Du schon mal einen wirklich NEGATIVEN Test in Stereoplay gelesen? Wenn ein Gerät im P/L-Verhältnis mit "gut" abschneidet, dann ist es ein Verriss. Da gehen englische Tester etwas rustikaler zur Sache - aber auch die fanden die Q7 gemeinhin toll


Eigentlich traurig....aber wenn ich mal die Reihenfolge der Tests durchgehe, dann bekommt man das Gefühl die Geräte wären nach Preisen sortiert. Es gibt sehr wenige Produkte, besonders bei Lautsprechern die als vermeindlich günstigeres Gerät in die oberen Kategorien eindringen. Es scheint also absolut so zu sein, günstig steht unten....teuer ist gut.


Eben! Aber darum macht es wenig Sinn mit "klingt besser" oder "klingt schlechter" um sich zu werfen


Sollte auch nicht so rüberkommen, zumal sich das auf meinen persönlichen Höreindruck bezieht.

Vielleicht sollte ich mal ne Pause machen, denn ich komme mir vor wie beim Parfum testen. Ich weiß schon gar nicht mehr was gut bzw. schlecht war oder ist, schon zuviel gehört und zuviel Gedanken gemacht.
sound67
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Feb 2004, 11:20

Vielleicht sollte ich mal ne Pause machen, denn ich komme mir vor wie beim Parfum testen. Ich weiß schon gar nicht mehr was gut bzw. schlecht war oder ist


Das ist eine perfekte Analogie!

Gruß, Thomas
SV650
Stammgast
#29 erstellt: 15. Feb 2004, 11:28
Ich denke nur das man gewisse lautsprecher nach genaueren Angaben schonmal ausschließen kann, und den Rest sollte man einfach mal probe hören, blind kaufen will ich auf keinen fall.
Demke viele lautsprecher sind allein für eine zimmergröße von 20m² ungeeignet.
Ich werde denke ich erstmal zu unserem hifi shop fahren, und ein paar sachen nach seinen empfehlungen probe hören, und was mir gefällt auch mal mit heim nehmen.
Mein Händler führt Linn, Naim, AudioPhysic, KEF, Spendor, Wilson Benesch, Verity Audio und Dynaudio.
denke da müsste einiges dabei sein.


MfG Ralph
hoschna
Stammgast
#30 erstellt: 15. Feb 2004, 12:51
habe gehört,das viele die Q7 wegen des zu mächtigen Bass zurückgegeben haben.deshalb habe ich Dir auch für Deinen Raum die Q5 empfohlen.Gruss Hoschna
frage
Stammgast
#31 erstellt: 15. Feb 2004, 14:44

habe gehört,das viele die Q7 wegen des zu mächtigen Bass zurückgegeben haben.deshalb habe ich Dir auch für Deinen Raum die Q5 empfohlen.Gruss Hoschna


Leider hatte niemand in meiner Umgebung eine Q5 da, weder zum Probehören noch NEU. Aber ich denke ernsthaft über diese Alternative nach, aber ich müßte sie trotzdem zuhause hören.

Nur wie macht man das ohne das es sie gibt. Meine Erfahrung hat mich gelehrt, das Händler ungerne Boxen zum Proehören bestellen.
hoschna
Stammgast
#32 erstellt: 15. Feb 2004, 15:02
Bei HIFI-REGLER im Internet kannst Du mal schauen.Preis,Versand und Rückgabe bei nicht gefallen kannst Du mit denen per Tele oder Mail klären.
hoschna
Stammgast
#33 erstellt: 15. Feb 2004, 15:34
Hi Frank,hast Du die Elac 208.2 schon gehört?
frage
Stammgast
#34 erstellt: 15. Feb 2004, 15:48

Hi Frank,hast Du die Elac 208.2 schon gehört?


Hallo Hoschna,

nein habe ich leider nicht, scheint als ob Elac bei unseren kleinen Hifi Händlern in Ffm langsam aus dem Regal verschwindet. Unser Saturn hat nur die 207.2, die ist zur Zeit im "Angebot" für 30 Euro pro Stück unter der Uvp., das nenne ich unverschämt. Ein Handeln ist mit diesen Blödmännern nicht drin. Ich war einmal da und habe mich beraten lassen. Was die für einen Blödsinn erzählen

Und dann den 1000,- Euro Verstärker angeschmießen, die Musik voll aufgedreht und das wars. Ich hasse diese Läden....


Bei HIFI-REGLER im Internet kannst Du mal schauen.Preis,Versand und Rückgabe bei nicht gefallen kannst Du mit denen per Tele oder Mail klären


Da habe ich auch schon geschaut, aber mein Geld steckt bei RTK, ich glaube nicht, daß die mir so einfach meine Kohle erstatten. Aber jetzt schaue ich erstmal was aus den Q7 wird, vielleicht klappts ja noch mit uns. Wenn nicht, werden die mir dort schon irgendwie weiterhelfen, da bin ich mir sicher
justanotherboy
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 15. Feb 2004, 16:01
Hallo Markus_P,


deine Prioritätenliste steckt aber von mind. einem Wiederspruch! Hohe Wiedergabetreue UND räumliche Abbildung.


kannst du das mal bitte näher erläutern, warum sich diese beiden Dinge ausschließen sollen. Räumlichkeit (die nicht auf der Aufnahme vorhanden ist und durch starken Diffusschallanteil verursacht wird) und exakte Ortbarkeit schließen sich aus. Aber hohe Wiedergabetreue ist das Oberziel jeder Hifi-Anlage und schließt alle Unterziele mit ein wie eben auch räumliche Abbildung. Insoweit ist nur korrekt, dass die zusätzliche Nennung der räumlichen Abbildung überflüssig ist. Er will also offenbar messtechnisch perfekte LS, wo dann ja deine üblichen Empfehlungen schon wieder ausscheiden
hoschna
Stammgast
#36 erstellt: 15. Feb 2004, 16:07
Hi Frank,Klangstudio Meisel hat mir ein Angebot von 1350 für die 208.2 gemacht,aber ich Esel hab sie bei Media Markt bestellt,immerhin für 1500,warte aber schon über 5 Wochen.Gruss Hoschna
Malcolm
Inventar
#37 erstellt: 15. Feb 2004, 16:14

und du hast alle Boxen am Weltmarkt gehört und du kennst jede Nubert in jeglicher Interaktion (Receiver UND Raumakustik), oder?


@ MarkusP

Nein, natürlich nicht.
Ich habe auch nirgendwo behauptet das Nubert-LS "die Lösung aller Probleme" wären oder so etwas.
Und alle Boxen auf dem Weltmarkt kenne ich natürlich auch nicht. Wahrscheinlich deutlich unter 1%.
Aber wenn Du Dir mal etwas Mühe gibst wirst auch Du nachlesen können dass ich nirgendwo pauschal gegen andere LS spreche, oder Nubert auf den "Thron der Hersteller" setze. Ich habe für meine Ansprüche halt bislang noch keinen alternativen Lautsprecher gefunden-
Was natürlich nicht heißt dass es ihn nicht gibt!
Deshalb war die Nuwave 85 ja auch nur als Tipp gedacht, nicht als ultimative Kaufempfehlung.
Das kam bei den anderen Boardies bestimmt auch so rübeer.
Davon abgesehen sind Deine Bemerkungen in dem Thread hier etwas OT. Falls Du noch weitere Fragen hast oder Inspration suchst kannst Du ja einen Thread im OT aufmachen.

Greetz, Malcolm
frage
Stammgast
#38 erstellt: 15. Feb 2004, 16:31

Hi Frank,Klangstudio Meisel hat mir ein Angebot von 1350 für die 208.2 gemacht,aber ich Esel hab sie bei Media Markt bestellt,immerhin für 1500,warte aber schon über 5 Wochen.Gruss Hoschna


Wieso nimmst Du sie dann nicht bei Meisel? Soweit ich weiß, bist Du nicht verpflichtet die Lautsprecher abzunehmen, schon gar nicht, wenn Du seit 5 Wochen wartest. Oder hast Du etwas schon bezahlt?

Ist der Händler (Meisel) bei dir vor Ort, oder haben die dir etwa den Preis per Email gegeben?

Womit begründen die denn die lange Lieferzeit? Meine BS 204.2 waren innerhalb von 3 Tagen beim Händler.

Wie sind die 208.2 denn so? Sie sehen zumindest gewaltig aus!

Gruß
hoschna
Stammgast
#39 erstellt: 15. Feb 2004, 17:09
Hi Frank,habe 200 bei Media angezahlt,auf Meisel kam ich erst später durchs Internet,habe bei ihm Kabel bestellt.Media ist 50km von mir entfernt ebenso wie Kiel,wo Elac ja herkommt,da frag ich mich doch wenn die dahin schon nicht liefern können,wie lange soll ich dann bei Meisel warten.Die 207.2 habe ich gehört die 208.2 nicht.Wenn sie mir nicht zusagen,ist dies ein weiterer Grund nicht bei Meisel zu kaufen.Also muss ich wohl abwarten
frage
Stammgast
#40 erstellt: 15. Feb 2004, 17:37
Da hast Du wohl recht.

Aber die müßen doch einen Grund haben, daß sie nicht liefern können. Normalerweise dauert das bei Elac wirklich nur 3 Tage. Und so groß dürfte die Nachfrage nach Lautsprechern in dieser Preisklasse ja auch nicht sein.

Net das die dich beim Media Markt vergessen haben, bzw. irgendein Trottel Deine Bestellung bearbeitet.
JoergSch.
Stammgast
#41 erstellt: 15. Feb 2004, 17:57
stimmt. Meine 208.2 Montag bestellt - Donnerstag da. Es geht übrigen auch noch unter 1350EUR. Preis darf ich nicht nennen, sonst gibt es Ärger auf der Szene. Aber ihr müsst einfach mal bei einschlägigen Elac-Händlern rumtelefonieren. Für mich ist die 208.2 ein echter Geheimtipp. Der Händler musste schon eine B&W 703 danebenstellen, um das Niveau der Elac zu erreichen.

Grüsse

Jörg
sound67
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 15. Feb 2004, 18:11

Für mich ist die 208.2 ein echter Geheimtipp. Der Händler musste schon eine B&W 703 danebenstellen, um das Niveau der Elac zu erreichen.


Doch so schlecht ...

Gruß, Thomas
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 15. Feb 2004, 19:02

Hallo Markus_P,


deine Prioritätenliste steckt aber von mind. einem Wiederspruch! Hohe Wiedergabetreue UND räumliche Abbildung.


kannst du das mal bitte näher erläutern, warum sich diese beiden Dinge ausschließen sollen. Räumlichkeit (die nicht auf der Aufnahme vorhanden ist und durch starken Diffusschallanteil verursacht wird) und exakte Ortbarkeit schließen sich aus. Aber hohe Wiedergabetreue ist das Oberziel jeder Hifi-Anlage und schließt alle Unterziele mit ein wie eben auch räumliche Abbildung. Insoweit ist nur korrekt, dass die zusätzliche Nennung der räumlichen Abbildung überflüssig ist. Er will also offenbar messtechnisch perfekte LS, wo dann ja deine üblichen Empfehlungen schon wieder ausscheiden :D


Hallo,

schön das du dir ein Urteil über meine Empfehlungen erlaubst. Sehr interessant mal wieder mitanzusehen.
Hohe Wiedergabetreue ist für dich das Oberziel! Ich formuliere MEIN Oberziel, wie viele andere, anders!
Zu deiner Frage: Falls du den Thread ganz gelesen hast, und nicht nur überflogen hast ist dir folgendes aufgefallen!
"Wenn b ebenfalls deine Präferenz ist, so kann a nicht richtig sein. Wenn du aber nur die räumliche Abbildung meinst, die auf der Tonquelle drauf ist, bräuchtest du a nicht zu erwähnen....."

Danke das du alles so aufällig liesst. Mit so einem Halbwissen ist es sicherlich richtig, das fast keine Empfehlung hier im Forum diesen Anspruch genüge tut!

Markus


Markus
SV650
Stammgast
#44 erstellt: 16. Feb 2004, 00:13
Wollte mal fragen was ihr von einem Pärchen KEF Qx3 haltet,
und ob jemand weiss was die Teile kosten dürfen.
Hab leider wie erwartet nirgends Preise finden können.
Kann man die in meiner 25m² Behausung auch ohne Subunterstützung laufen lassen, ohne das man sonderlich viel vermissen könnte? Weil sub will ich auf keinen fall.
Denke die würden sich mit ihrem "super" Hochtöner auch später mal für SACD sehr gut eignen, falls sich daraus was gscheites entwickelt.


MfG Ralph
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 16. Feb 2004, 00:17
Hi,

die Frage ist doch, ob du da was akustisches vermisst! Und kosten dürfen die so ca. 2600.-EUR

Markus
SV650
Stammgast
#46 erstellt: 16. Feb 2004, 07:07
liegen dann eh über meiner Preisklasse, hab ich mir schon fast gedacht.


Mfg Ralph


[Beitrag von SV650 am 16. Feb 2004, 08:19 bearbeitet]
hakki99
Stammgast
#47 erstellt: 16. Feb 2004, 08:20
Hi,

2 KEF Q3 würde ich pers. nicht empfehlen. Da sind die Q1 auf Ständern um längen besser. Vorallem was die klare räumlichkeit angeht.

Zur B&W sage ich nichts. In meinen Ohren nur schräcklich. Erst die teuereren sind sehr gut wie ich finde.

Am WE habe ich mir die Canton RC-L genauer angeschaut. bzw. angehört. Ist echt ein KLASSE LS !!!! Dieser spielt die B&W, Dynaudio witklich schön an die Wand. Ich war einfach begeistert. Echt klasse hätte ich nie gedacht, das sich das so "anhört" wie viele hier auch teilweise im forum schreiben. Das einzige was mir aber dann nicht so gefallen hat, war leider die meiner meinung nach fehlende räumlichkeit. Das ist genau der Punkt auf den es mir ankommt und den ich sehr schätze.

Habe mir jetzt nun endlich die Q5 nach mehreren hörsessions zugelegt. Diese habe ich ca. schon vor einem halben jahr gehört. (Q7 auch). Für mich ein sehr ausegwogener Lautsprecher. Sehr präzise und räumlich. Und der Bass kommt sehr trocken und schön rüber.

Q7 ist leider aus dem rennen gewesen. Hatte diese in meinem 18qm Zimmer zum probehören schon gehabt. Ich fand sie nur noch schrecklich. Nur etwas für Bassfetischisten.... Doch wie ein vorgänger hier oben auch schreibt, Q7 ist imho eine super box, nur die Räumlichkeit muss stimmen ! ab 30qm wie im hörstudio dann ist dieser wunderbar ! Bei mir hat leider alles nur gedröhnt.

Wobei ich nochmal zur RC-L sagen muss, das diese trotz der BlackBox sich meiner meinung nach nicht perfekt an kleinere Zimmer anpassen lassen wird. Die ist gewaltig LEUTE !
SV650
Stammgast
#48 erstellt: 16. Feb 2004, 11:38
Mein Händler führt Linn, Naim, AudioPhysic, KEF, Spendor, Wilson Benesch, Verity Audio und Dynaudio LS.

Welche LS sind von diesen Herstellern denn ein Probehören wert?
Wollte am Freitag zum Probehören hin, und wollte mich nicht zu 100% auf die Händlerempfehlung verlassen, weil der wird mir das empfehlen was für ihn am besten ist!

Mfg Ralph
Zidane
Inventar
#49 erstellt: 16. Feb 2004, 11:44
Hi..

Die anderen kenne ich ich nicht, würde mir an deiner Stelle aber mal alle anhöheren. ich habe die Dynaudio-LS hier und die gefielen mir vom Klang ganz gut, kannst du dir ja mal anhöheren, ab Säule Audience 72 oder die kleineren, vielleicht hat er aber auch alte Restposten da wie die 20er die konnte ich mir wenigstens leisten und vom Klang überzeugt.
jd68
Inventar
#50 erstellt: 16. Feb 2004, 12:13
Hallo SV,

deiner Herstellerliste nach sprichst du von der Steiner-Box in Nürnberg und Erlangen.
In deiner Preisklasse gibt es von diesen Herstellern nicht viele Stand-LS (soviel ich weiß, ich kenn auch nicht alle genannten Hersteller). Dynaudio hat da die meisten passenden LS im Angebot (Audience Serie). Zusätzlich würde ich dir die Audio Physic Yara empfehlen. Die kosten zwar ca 1300,-/Paar, aber könnten deinen Anforderungen erfüllen. Von KEF passen noch die Q5 und die kleinere Q4 in deine Preisvorstellungen.

Ein alternatives Hifi-Geschäft wäre noch Audioviel in Fürth (www.audioviel-hifi.de).

Ciao,
Jens
SV650
Stammgast
#51 erstellt: 16. Feb 2004, 12:49
aha, hier ist jemand der die Produktpaletten aller Händler auswendig kennt!:D
Kenne noch einen laden in Gostenhof! (fast am Plärer, keine ahnung wie der heisst)
In Fürth werde ich denke ich auch mal vorbei schauen!
Welche Erfahrungen hast du mit diesen Händlern gemacht?
Kann man da überall hingehen, oder lieber die finger von lassen.
Steiner Box in NBG war der einzige laden wo ich bis jetzt war, und der scheint sehr seriös und kompetent zu sein!

Inzwischen würde ich auch mehr als 1000ocken fürs paar ausgeben! (muss mein auto hald nochmal 190 000km halten):D

MfG Ralph


[Beitrag von SV650 am 16. Feb 2004, 12:52 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LS bis zu 1000? | Liste
Dennis_1 am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 24.12.2005  –  36 Beiträge
perfekte räumliche Abbildung!
Dieter_Parker am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  5 Beiträge
suche Standlautsprecher bis 80 Euro,kaufempfehlungen?
liami am 17.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  52 Beiträge
Newbie: Boxen bis 1000,-
MacLeon am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  14 Beiträge
Suche solides Paar Standlautsprecher
Bounty82 am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  18 Beiträge
standlautsprecher bis 300euro paarpreis
md_canton321 am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher in Ahorn < 1000 ?
MichaR am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  7 Beiträge
Standlautsprecher bis 500 euro/paar
jk292 am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  26 Beiträge
Empfehlung kraftvoller Standlautsprecher bis ca. 3000,00 EUR
HighEndFan123 am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  18 Beiträge
Brauch ein Paar Tips zum Lautsprecher Kauf
Keksfriedhof am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Elac
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.751