Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Weshalb brauchen Dynaudios so viel Leistung?

+A -A
Autor
Beitrag
odysseusll
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Sep 2004, 21:58
Hallo,

ich habe in den letzten tagen versucht, mir etwas HiFi-Hintergrundwissen anzueignen, u.a. mit Hilfe dieses Forums.:D Dabei bin ich bisher immer auf die Aussage gestoßen, dass Leistung von HiFi-Verstärkern eher zweitrangig ist und für den Klang eher andere Faktoren ausschlaggebend sind.
Verwirrt haben mich deshalb mehrere Aussagen, dass Dynaudio-Lautsprecher hohe Verstärkerleistungen erfordern. Gut der Wirkungsgrad ist mit 87dB nicht sehr hoch, aber gibt es viele HiFi-Lautsprecher mit mehr als 90dB?(Kenne mich da nicht so aus) Und ein Unterschied von 3dB wäre ja gerade mal ein "hörbarer" Unterschied, aber kein gravierender. Außerdem kenne ich eine Kombination aus Dynaudio Contour 1.8 und NAD C740 (Receiver mit 35W an 8/4Ohm)und deren Lautstärke ist zumindest mehr als ausreichend (Lautstärkeregler max. auf 2 Uhr, mehr möchte ich da meinen Ohren nicht zumuten!). Klanglich kann ich's allerdings schwer beurteilen, da ich nicht keinen Vergleich und auch nicht so die "goldenen Ohren" habe.
Allein wegen der Lautstärke braucht man also keine höhere Leistung, sehe ich das richtig? Aber weshalb dann?
Ich dachte bisher immer, dass ab einer gewissen Grenze höhere Leistung klanglich keinen Unterschied mehr bringt, sondern nur noch (unnütze) Lautstärkeerhöhung. Das ist dann wohl doch nicht so ganz richtig (speziell in Bezug auf Dynaudio), oder?

Das würde mich schon mal sehr interessieren, da ich mir Gedanken über einen passenden Verstärker für Dynaudio Audience 5 mache und bisher an eine NAD C300 oder C320 bzw C320BEE dachte. Aber jetzt frage ich mich ob ich evtl. doch einen Verstärker mit höherer Leistung in Betracht ziehen sollte.

Danke!
Horus
Inventar
#2 erstellt: 25. Sep 2004, 22:22
Hi,

das ist keine Eigenart von Dynaudio. Wirkungsgradschwache Boxen brauchen nun mal mehr Leistung.
Deine Rechnung, daß 87db ja nicht viel weniger als 90db ist und also nur ein marginaler Unterschied ist, ist falsch... das sind Welten. Es gibt da eine Formel zur Berechnung, die ich aber leider nicht im Kopf habe. Es gab hier mal einen Thread, da hat ein "Wissender" das genau vorgerechnet. Es verhällt sich ähnlich wie bei Autogeschwindigkeiten, mit 100PS fährt ein Auto ca. 180KM/h, mit 200PS deswegen aber keine 360KM/h sondern grad mal 230KM/h. Um 360KM/h zu fahren bräuchte man ca. 700PS!!! Ähnlich mußt Du dir das bei LS vorstellen, 87db und 90db sind gewaltige Unterschiede!!!
Ich hoffe ich konnte es verständlich darstellen !?

Gruß

Ralf
DynAudio
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Sep 2004, 22:33
Hallo ich Habe DynAudio Chassis. Die SinusLeistung derer liegt bei 350 W, mein Amp, ein Nakamichi IA-3 Amplifier hat "80 Nakamichi Watt", wer damit was anfangen kann weiß was ich meine ( die rechnen bischen anders, wird wohl mehr sinus sein^^ )
Und durch meinen kleinen Raum kann ich die Lautsprecher nicht lauf auffahren, bereits auf 10 uhr leuchtet die Power Lampe am Amp bei Bass nit mehr so doll^^
MBCorporation
Stammgast
#4 erstellt: 25. Sep 2004, 22:47


Allein wegen der Lautstärke braucht man also keine höhere Leistung, sehe ich das richtig?

Nein das siehst du falsch, die Lautstärke ist von der abgegebenen Leistung abhängig.



Aber weshalb dann?


Meistens klingen Verstärker mit einer höheren Leistung souveräner. Du kannst dir das vielleicht so ähnlich vorstellen wie bei einem arbeitenden Menschen:
- Ist er nicht ausgelastet, so macht er wenige Fehler
- Steht er unter Stress, arbeitet er also an seiner Leistungsgrenze, so wird er eher Fehler machen.

Das mit der Leistung und der Lautstärke verhält sich wie folgt:
delta dB = 10* log (P_b / P_a)
wobei P_b bzw. P_a die Leistungsniveaus sind.
Gibt dein Verstärker nun die doppelte Leistung ab, gilt also
P_b = 2 * P_a so bekommst du als Unterschied für die Lautstärke: delta dB = 10 * log (P_b / P_a)= 10 * log (2*P_a / P_a)=10 * log (2)= 10 * 0,3 = 3 dB






ch dachte bisher immer, dass ab einer gewissen Grenze höhere Leistung klanglich keinen Unterschied mehr bringt, sondern nur noch (unnütze) Lautstärkeerhöhung. Das ist dann wohl doch nicht so ganz richtig (speziell in Bezug auf Dynaudio), oder?


Also die Leistung hat mit dem Klang rein garnichts zu tun.
Ein 2* 30 W Verstärker kann klanglich u.U. mehr bieten als ein 2* 150 W Verstärker.
Allerdings wirst du mit dem 2* 150 W Verstärker ( sofern die Angabe der Realität entspricht) höhere Pegel fahren können.
Bei gleichen LS, wirst du mit dem 2* 150 W Verstärker ca. einen 7 dB höheren Endpegel errreichen.

Zusammenfassung: Such dir für deine Dynaudios einen Verstärker der dir klanglich gefällt. Wenn du gerne lauter hörst kann es ruhig ein etwas kräftigerer Verstärker sein z.B NAD C352, Marantz PM 8000.... , aber für normale Pegel dürfte der z.B. 320 BEE m.E. auch passen.

Ich hoffe ich konnte ein paar Fragen klären

mfg Bruce
odysseusll
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Sep 2004, 23:33
wow, geht das schnell mit den Antworten!


Gibt dein Verstärker nun die doppelte Leistung ab, gilt also
P_b = 2 * P_a so bekommst du als Unterschied für die Lautstärke: delta dB = 10 * log (P_b / P_a)= 10 * log (2*P_a / P_a)=10 * log (2)= 10 * 0,3 = 3 dB


Genau, und da 3dB eben kein großer Lautstärkeunterschied sind, verstehe ich nicht, dass man deshalb einen doppelt so starken Verstärker einsetzen soll. Als Alternative zu zum C320Bee mit 50W(?) an 8Ohm wurde in vielen Threads oft der HK 670 genannt, der hat aber mit 75 Watt nicht einmal die doppelte Leistung.Daher meine Verwirrung! Natürlich kanns sein, dass der HK 670 besser klingt unabhängig von seiner höheren Leistung, aber die Aussage war auch oft der würde durch seine höhere Leistung die Lautsprecher besser zun "klingen" bringen.


Meistens klingen Verstärker mit einer höheren Leistung souveräner......

Also die Leistung hat mit dem Klang rein garnichts zu tun...


Ist das nicht ein Widerspruch?
Wobei mir dein Vergleich "Mensch-Verstärker" schon irgendwie einleuchtet.

Naja, ich glaube, ich theoretisiere mal wieder etwas zu viel, da ich aber finanziell auf Gebrauchtware (ebay) angewiesen bin, kann ich leider nicht probehören.


[Beitrag von odysseusll am 25. Sep 2004, 23:42 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#6 erstellt: 25. Sep 2004, 23:36
Nicht nur, dass die Dynaudios so viel Leistung brauchen, sie brauchen auch noch extrem lange Einspielzeit.
Hatte mal ne Special One (kennt ihr die noch), und als ich sie nach 1,5 Jahren wieder verkaufen wollte, waren sie immer noch nicht richtig eingespielt.

@ DynAudia,
würde mich mal interressieren, nachdem du dein Konterfei (oder was das Foto darstellen soll) mit diesem Namen bestückst, was hast du jetzt eigentlich da für sagenhafte LS mit einer Bestückung von Dynaudio, und warum bist du so ein großer Fan davon?
DynAudio
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Sep 2004, 10:51
Wurd schon oft von mir hier im Forum beantwortet...
MBCorporation
Stammgast
#8 erstellt: 26. Sep 2004, 12:25


Meistens klingen Verstärker mit einer höheren Leistung souveräner......

Also die Leistung hat mit dem Klang rein garnichts zu tun...


Ist das nicht ein Widerspruch?


Das mit der Leisung war so gemeint:

Die Klangfarbe, klangliche Abstimmung, Präzision .....
haben erstmal garnichts mit der Leistung zu tun.

Deswegen kann man ja auch nicht pauschal sagen, dass ein leistungsstarker Verstärker gut klingt.

mfg Bruce


[Beitrag von MBCorporation am 26. Sep 2004, 12:25 bearbeitet]
natrilix
Inventar
#9 erstellt: 27. Sep 2004, 06:50
@ Stereo:

wenn er Audience 5 hat, und die sind schon ein paar Tage alt, wird er sie sicher eingespielt haben...


3dB mehr Leistung bedeuted doppelt so hohe Lautstärke

Dynaudio Boxen haben in der Regel einen niedrigeren Wirkungsgrad um einen ausgeglicheneren Frequenzgang zu erreichen, z.B mehr Bassfülle bei kleinen Boxen (z.B. Audience 5)
_axel_
Inventar
#10 erstellt: 27. Sep 2004, 17:49

natrilix schrieb:
@ Stereo:
3dB mehr Leistung bedeuted doppelt so hohe Lautstärke

3dB mehr Schalldruck erfordern die doppelte Leistung des Amps.
'erst' 10dB mehr Schalldruck empfindet man als doppelt so laut.
Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie viel Leistung Brauchen denn die Canton Ergo RC-L??
Bassy am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  55 Beiträge
Kompakte Dynaudios
JensR am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  11 Beiträge
Brauchen Maggies viel Strom?
Accifan am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  2 Beiträge
Hiiilfeee,Was für Dynaudios Habe ich?
unreal2006 am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  15 Beiträge
wir brauchen bass, bass!!!^^
MOI am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  9 Beiträge
Weshalb sind meine Lautsprechermembrame klebrig?
chris75 am 21.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2003  –  9 Beiträge
Weche Eckdaten brauchen gute Boxen?
Dok|Musik am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher-Verstärker unterschiedlich viel Watt
LC122 am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  16 Beiträge
Breitband und Leistung der Spule
wompat am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  2 Beiträge
Was ist eigentlich Sinus-Leistung?
milchschnittae am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 23.01.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Auto-Sound

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.024