Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

"warme" Lautsprecher ?

+A -A
Autor
Beitrag
Caisa
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 03. Jul 2005, 06:27
Hallo, welche Lautsprecher sind eher warm abgestimmt?
Suche mal einen Vergleich zu Nubert, die ja extrem linear/analytisch sind.
Es sollten Boxen sein, wo der Hochton nicht anstrengend ist und die Stimmen einfach live/authenisch wirken und keine übermäßigen "zischlaute" von sich geben.
Trotz allem sollten sie einen guten straffen Bass haben und nicht vor sich hin matschen...
Welche Lautsprecher gehören eurer Meinung in so eine Liste?

Viele Grüße

Caisa
Roland04
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jul 2005, 06:31
Hi,
da gibt es sicherlich einige Möglichkeiten/Lautsprecher, was hast Du denn schon gehört/verglichen, oder hast Du die Nubis nur auf Empfehlungen blind gekauft
Caisa
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Jul 2005, 06:44
Nein, hab schon mit einigen verglichen, dass soll jetzt auch kein Thread Nubert gegen alle werden. Wollte nur generell eure Meinung hören, welche Boxen sagen wir mal bis 2500€/paar dazu zählen...

Gruß Caisa
Roland04
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Jul 2005, 06:50
Also wenn man von der Charakteristik des Grundtonbereiches aus geht, habe ich damals im direkten Vergleich mit meinen NuWave 10 einen Unterschied erkannt, zu z.B. einer Dali Suite oder aber Triangle Antal, welche vom Grundton her wärmer klangen, was mir letztendlich auch besser gefiel
Was nicht heissen soll die Wave 10 waren schlecht, dass in keinem Fall, nur anders, was mir persönlich aber an den anderen besser gefiel und auf Grund dessen verkaufte ich die Nubis wieder.
Aber da gibt es sicherlich sehr viele Varianten/Hersteller/Lautsprecher, beispielsweise auch einige Modelle von JmLab, Klipsch, Monitor Audio usw.usw.
P.S.
Nur da haben wir wieder diese Frage!Was versteht ein jeder unter warmen Klang und andere Charaktermerkmale eines Lautsprechers


[Beitrag von Roland04 am 03. Jul 2005, 06:51 bearbeitet]
Caisa
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Jul 2005, 06:57
Hi Cinema, es soll ja hier mehr eine Liste sein welche Modelle in Richtung warm gehen... Wie war denn der Hochtonbereich bei den dir genannten, den finde ich bei den Nubertboxen tw. anstrengend, bzw. Frauenstimmen neigen leicht bei "S-lauten" zum zischen.
War der Bass weich, oder trotzdem straff und trocken?
B&W sagt man u.Ä. ja auch wärme nach...

Gruß Caisa


[Beitrag von Caisa am 03. Jul 2005, 06:58 bearbeitet]
Hawking
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jul 2005, 07:05
Hallo,

mir sind in diesem Zusammenhang die Naim LS aufgefallen, insbesondere die Arriva. LS mit einer starken Betonung im Hochtonbereich emfinde ich auch als anstrengend, hier fiel mir die Arriva sofort positiv auf. Für mein Empfinden ein sehr ausgeglichenes und "warmes" Klangbild. Jederzeit die Musik kontrollierend.
Wenn ich mich nicht täusche liegt die Arriva ín dem genannten Preisrahmen.

Grüße
Detlef
Zweck0r
Moderator
#7 erstellt: 03. Jul 2005, 07:09
Hi,

hast Du schon mit einem Kopfhörer getestet, ob es nicht eher die Aufnahmen waren, die zischten ? Das war nämlich bei mir der Fall. Bei solchen Aufnahmen drehe ich lieber den Höhenregler zurück, bei den guten Aufnahmen muss ich mir die Muffelhöhen dann nicht antun.

Grüße,

Zweck
Roland04
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Jul 2005, 07:25

Caisa schrieb:
Wie war denn der Hochtonbereich bei den dir genannten,

Bei den von mir genannten empfand ich den Hochtonbereich sehr schön zeichnend und keinesfalls zischend und aufdringlich, empfand ich aber bei den Waves genau wie Du !


War der Bass weich, oder trotzdem straff und trocken?
B&W sagt man u.Ä. ja auch wärme nach...
Gruß Caisa

Das einzigste war bei längeren Sitzungen, da waren mir die Nubis auch ein wenig zu lästig, man verliert die Lust am Hören, wo andere noch schön klangen, nicht anstrengend wirkten, kam bei den Nubis schon das ein oder andere Mal die Unlust auf, dass liegt aber daran, das ebend die Kunst Emotionen zu erzeugen, bei den Nubis nach meiner Erfahrung fehlte, dass können andere besser!!!
Von B&W, sorry halte ich persönlich nicht so viel, da gibt es bessere Alternativen mE
Speziell der Bass bei Dali,Triangle und Klipsch, kommt für mein Empfinden recht trocken und präzise, da sind z.B. meine derzeitigen Cantons anders abgestimmt, bei den Ergos 1200 klingt der Bass eher weich, die Höhen sind ebenfalls sehr dominant, aber nicht störend, nur gibt es auch bessere Alternativen zu meinen Ergos, speziell die Klipsch RF 35, die Triangle Antal ES haben mir persönlich im Vergleich zu meiner Canton besser gefallen, allerdings muss ich sagen, dass ich die Ergos für 500 EUR/Paar bekommen habe und da gibt es momentan nichts besseres am Preis/Leistungsverhältnis gemessen , desweiteren schaffen es die Ergos aber wiederum Emotionen zu erzeugen, die Spaß machen, das wird momentan eigentlich nur von meinen Hörnern getoppt, die es im wahrsten Sinne des Wortes schaffen, eine Livehaftige emotionale Bühne aufzubauen´, die einem an den Hörplatz fesselt
Gerhard3270
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Jul 2005, 08:12
Hi,

ich habe die B&W Nautilus 804 und bin der Ansicht, dass sie einen schönen und auch 'warmen' Klang haben. Da ich sehr viel Musik aus dem Bereich Singer/Songwriter höre, war für mich eine angenehme Wiedergabe von Stimmen sehr wichtig.

Letztens war ich mit meiner Lieblings-CD (Duo Balance - Bunter Fleck) bei einem Händler und hab mir diese auf seiner Burmester-Anlage angehört - war ziemlich enttäuscht. Mit anderer Musik (z.B. Jazz) klang die Anlage klasse, aber meine Musik könnte ich mir darauf nicht stundenlang gemütlich anhören.

Mein absoluter Favorit für meinen Musikgeschmack (leider nicht in der Preisklasse, die ich mir leisten kann) sind die Audio Physic Caldera. Ein Händler in meiner Nähe verkauft auch CDs (hauptsächlich kleine, gute Labels - Stockfisch, Linn, Chesky, etc.) und hat zum Probehören eine Anlage mit diesen Lautsprechern.
Manche Lieder verursachen darauf richtig Gänsehaut - das schaffen meine B&W leider nicht in dem Maße. Kennt jemand die CD 'Carol Kidd - When I dream', da ist es mir besonders aufgefallen.

Zum Probehören von Lautsprechern nehme ich deshalb immer eigene CDs mit. Auf der HighEnd konnte ich so auch mal eine Grande Utopia BE mit mir bekannter Musik hören. Ist ein sehr guter Lautsprecher, wenn man den Platz und das nötige Kleingeld hat. Die neue Profile-Serie klingt klasse, jedoch würde ich den Klang eher mit 'neutral' bezeichnen.

Gruß, Gerhard
Caisa
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Jul 2005, 09:49
Hallo, vielen Dank erst einmal für die rege Beteiligung und die bisher sachlichen Berichte!

Klipsch finde ich auch sehr interressant, nur dachte ich immer das diese Lautsprecher recht hohe "Verfärbungen" wegen ihres Hornprinzipes haben?!

Triangel hab ich noch nie von gehört...

B&W wäre vom Preis her wohl maximal die 7er Serie drin, wobei die ja auch recht teuer sind, eine Nautilus 802 konnte mich bei einem sehr kurzen Hörtest auch nicht vom Hocker reißen, waren aber auch denkbar ungünstige Umstände!

Gruß Caisa
Leon-x
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2005, 10:05
Hallo

Die 700er Serie von B&W ist aber auch wieder heller abgestimmt als die 600er oder 800er.

Ansonsten höre dir doch mal Kef Q11 oder LS von Dynaudio/Wharfedale an.

Deine Erfahrung mit den Waves kann ich durch meinen Vergleichstest Nubert NuWave 125 und Canton Karat L 800 etwas nachvollziehen. Das leichte Zischeln bei "S"-Lauten hat mich bei der Gewebekalotte auch gewundert. Die Wave braucht meineserachtens einen gut gedämpften Hörraum und passende Elektronik.


Leon


[Beitrag von Leon-x am 03. Jul 2005, 10:05 bearbeitet]
Caisa
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Jul 2005, 10:07
Hi, wie sieht es mit anderen Modellen von Kef aus, haben die alle eine ähnliche Charakteristik?

Gruß Caisa
Leon-x
Inventar
#13 erstellt: 03. Jul 2005, 10:14
Hallo

Die XQ-Serie ist widerum etwas "heller/analytischer".

Nur verwechseln viele "analytisch" mit einem Schimpfwort.

Hoffe du machst nicht dass was ich schon kenne:


Was darf man unter möglichst räumlich verstehen ? Ein LS der sehr räumlich klingt ist meist eher warm abgestimmt. Nur lassen sich Räumlichkeit/Wärme und Dynamik/Prezision im LS-Bau schwer unter einem Hut bringen.
Vielleicht ist auch eher der Mittelweg die bessere Wahl ?

Kenne einige Leute die erst mit einem analytischen LS zufrieden waren um nach Monaten auf die Idee zu kommen jetzt doch das Gegenteil zu wollen. Nur um dann wieder nach einiger Zeit, wenn die Musiksammlung einmal rauf und runter gespielt wurde, zu merken dass ihnen die Prezision und Dynamik des anderen LS vermissen.



Gruß Leon
Malcolm
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2005, 10:18

Es sollten Boxen sein, wo der Hochton nicht anstrengend ist und die Stimmen einfach live/authenisch wirken und keine übermäßigen "zischlaute" von sich geben.


Also S-Laute kamen bei mir immer von unfähigen Endstufen.
An einem Kenwood-Einstiegs-AVR z.B. gibts Zischlaute in Kombination mit einem Nubert-Set und höheren Pegeln.
Mit einer potenten Endstufe dagegen fehlt von zischem jede Spur- egal ob Nuline, Wave oder Box, da zischt nichts wenn die Elekronik und das Material stimmt.

Aber sicher gibts wärmer abgestimmte LS- allen voran fällt da natürlich immer B&W ein
Leon-x
Inventar
#15 erstellt: 03. Jul 2005, 10:27
Hallo


Mit einer potenten Endstufe dagegen fehlt von zischem jede Spur- egal ob Nuline, Wave oder Box, da zischt nichts wenn die Elekronik und das Material stimmt.


Dann müssen aber einige im Nuforum "unfähige" Endstufen habe die auch von Zischlauten bei Nuwave und Nuline berichten.

Vielleicht verrät mir auch jemand welche Endstufe die Nuwave 125 bei mir gefordert hätte wenn der Onkyo TX-5000 nicht ausreicht.
Jedenfalls war bei meinem Vergleich die Canton Alu-Mangan-Klaotte gutmütiger.
Unterscheiden sollte man natürlich schon ob es an der Konstruktion und Abstimmung eines LS liegen kann oder die Aufnahme behaftet ist. Ich würde es aber nicht an jeder Endstufe festmachen.


Leon
Roland04
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Jul 2005, 10:41

Caisa schrieb:


Klipsch finde ich auch sehr interressant, nur dachte ich immer das diese Lautsprecher recht hohe "Verfärbungen" wegen ihres Hornprinzipes haben?!

Kann ich nach meinem Höreindruck nicht bestätigen, spielten weitgehend verfärbungsfrei und schön feinzeichnend frisch mit Emotionen und richtig schönen Kickbass
Allerdings bin ich auch nicht der Messfanatiker und messe alle Frequenzen etc.pp. beim Betrieb eines Lautsprechers, sondern höre einfach nur zu und versuche nach meinen bescheidenen eigenen Eindrücken abzuwegen, was sich für mich persönlich besser anhört!


Triangel hab ich noch nie von gehört... :?

Roland04
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Jul 2005, 10:44

Leon-x schrieb:
Hallo


Mit einer potenten Endstufe dagegen fehlt von zischem jede Spur- egal ob Nuline, Wave oder Box, da zischt nichts wenn die Elekronik und das Material stimmt.


Dann müssen aber einige im Nuforum "unfähige" Endstufen habe die auch von Zischlauten bei Nuwave und Nuline berichten.

Leon

Hi,
so ist es, dann muss auch mein Eindruck mit einem HK AVR 7300 oder mit meiner damaligen Vor+Endkombi von Vincent, welche beide eher warm als analytisch abgestimmt sind, völlig daneben gelegen haben und die Geräte schlecht sein
Gerhard3270
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Jul 2005, 10:47
Dass der Verstärker sich auf den Klang auswirkt konnte man auf der HighEnd sehr gut hören. Die Zeitschrift AUDIO hatte einen Verstärkervergleich aufgebaut - gleiche Quellen, Lautsprecher, Kabel und dazu sechs verschiedenen Verstärker verschiedener Preisklassen (250 - 88000 €). Für mich war das Highlight ein Verstärker für 1000€, da mir dieser besser als die Geräte für 2500€ und 5000€ gefiel. (Teuerer ist nicht unbedingt besser)

Auch durch Lautsprecherkabel kann man den Klang noch gering beeinflussen. Habe mir bei meinem Händler fünf LS-Kabel ausgeliehen und es gab tatsächlich hörbare Unterschiede.

Gruß, Gerhard
Roland04
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Jul 2005, 10:48

Caisa schrieb:

waren aber auch denkbar ungünstige Umstände!

Gruß Caisa

Hi,
nur haben wir diese ungünstigen Verhältnisse eigentlich immer zu 90%
Roland04
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Jul 2005, 10:51

Gerhard3270 schrieb:
Für mich war das Highlight ein Verstärker für 1000€, da mir dieser besser als die Geräte für 2500€ und 5000€ gefiel. (Teuerer ist nicht unbedingt besser)

Gruß, Gerhard

Hi,
kann ich nur zustimmen, es kommt halt immer auf das Gesamte an, wie die Komponenten untereinander harmonieren, vor allem als wichtigster Bestandteil "im eigenen Hörraum", der das Hauptkriterium des Zusammenspiels ist
Caisa
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Jul 2005, 11:09
Hi, also am Verstörker sollte es nicht liegen, Infos könnt ihr euch ja hier http://www.picassohifi.com/classic66.php holen...
Ist auch nicht der erste Amp. an den Boxen.

Ist auch nicht so, dass ich nun super unzufrieden bin, aber ich möchte halt nochmal losgehen um zu gucken ob sich ein Wechsel evtl lohnen würde.

Was denkt ihr zur Monitor Audio RS8, man hört ja viel im Moment...

Werd mal im Internet stöbern gehen und mir die Klipsch und Kef ansehen... gibt es da irgendwo eine Preisliste?

Suche im Prinzip den LS der es Live klingen lässt, ob dass dann ein gerader Frequenzgang ist oder nicht ist mir auch relativ egal, mir soll es gefallen!

Gruß Caisa
Roland04
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Jul 2005, 11:18
Hallo Caisa ,
versuch es mal bei Hifi-Alt, die führen Klipsch und machen auch gute Preise, ein Paar RF 35 sollte man für ca. 1200 EUR/Paar bekommen und liefern schon ein wunderbar livehaftiges Gefühl
Caisa
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Jul 2005, 11:18
Hi nochmal, hab mal etwas geguckt und ich muss sagen, dass mir rein optisch die Kef Q5,7 und 11 sehr zusagen! Wie unterscheiden diese sich denn untereinander klanglich?

Die Klipsch LS finde ich optisch recht unangenehm...
wie sind die größeren Klipsch Modell im Vergleich zur 35?

Gruß Caisa


[Beitrag von Caisa am 03. Jul 2005, 11:19 bearbeitet]
meinkino
Inventar
#24 erstellt: 03. Jul 2005, 11:21

Caisa schrieb:

Was denkt ihr zur Monitor Audio RS8, man hört ja viel im Moment...


Die spielt klanglich weit über ihre preisklasse hinaus. schaue dir auch mal die Verarbeitung von KEF gegenüber der RS 8 an. Da liegen welten zwischen.
Caisa
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 03. Jul 2005, 11:26
Hallo, was mich bei der RF-35 gewundert hat, ist folgende Aussage auf der Klipsch Site...


Reviews
"They [RF-35s] reminded me of monitor speakers - those speakers used in recording studios which are very detailed and analytical-sounding,


@ meinkino: Würdest du die RS8 eher in die analytische oder eher in die warme Ecke stellen? Habe jetzt schon öfter gehört, dass sie nur bei kleineren Lautstärken kontrolliert spielt und dann schnell anfängt zu "wabbeln"

Gruß Caisa
Roland04
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 03. Jul 2005, 12:27

Caisa schrieb:
Hi nochmal, hab mal etwas geguckt und ich muss sagen, dass mir rein optisch die Kef Q5,7 und 11 sehr zusagen!

So unterschiedlich können Geschmäcker sein , mir gefallen sie nicht



Die Klipsch LS finde ich optisch recht unangenehm...
wie sind die größeren Klipsch Modell im Vergleich zur 35?

Gruß Caisa

Da auch wieder, ich finde sie Klasse, allerdings kommt bei mir erst der Klang, die Optik ist zweitrangig, wenn sie denn auch noch passt, dann ist es Perfekt
Die größeren klingen insgesamt ausgewogener und drücken mehr , die Optik unterscheidet sich allerdings nicht nennenswert.
meinkino
Inventar
#27 erstellt: 03. Jul 2005, 12:30

Caisa schrieb:

@ meinkino: Würdest du die RS8 eher in die analytische oder eher in die warme Ecke stellen? Habe jetzt schon öfter gehört, dass sie nur bei kleineren Lautstärken kontrolliert spielt und dann schnell anfängt zu "wabbeln"

Gruß Caisa


wabbeln? nein, kann ich nicht sagen das sie wabbeln. aber ich habe damit schon einiges an lautstärke gefahren.
Monitor Audio zu beschreiben ist schwierig, da es absolut nicht in diese Schubladen passt. ich würde es mit detailreich und einem quentchen wärme bezeichnen.
Roland04
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Jul 2005, 12:32

Caisa schrieb:
Hallo, was mich bei der RF-35 gewundert hat, ist folgende Aussage auf der Klipsch Site...


Reviews
"They [RF-35s] reminded me of monitor speakers - those speakers used in recording studios which are very detailed and analytical-sounding,


Gruß Caisa

Naja als analytisch klingend würde ich sie nicht bezeichnen , aber da haben wir wieder die unterschiedlichen Auffassungsmöglichkeiten, ob nun Hersteller oder Endkundenbezogen, wie gesagt als analytisch würde ich eher Nubert, Phonar oder sonstiges sehen, wobei eine Phonar bei aller Neutralität und Analytik schon sehr schön Emomotionen erzeugen kann
Roland04
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Jul 2005, 12:35

meinkino schrieb:

Monitor Audio zu beschreiben ist schwierig, da es absolut nicht in diese Schubladen passt. ich würde es mit detailreich und einem quentchen wärme bezeichnen.

Ich würde sie auch eher warm beschreiben, wobei mit den Pegeln/Lautstärken habe ich gleiche Erfahrungen gemacht, wabbeln ist vielleicht unglücklich ausgedrückt, nur sie kommen an ihre Grenzen, wo andere noch sauber drücken
Caisa
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 03. Jul 2005, 12:37
Hi, natürlich kommt bei mir auch erst der Klang und dann die Optik, wobei ich mir auch keine richtig hässlichen Ls ins Zimmer stellen würde. Hab mir nochmal Klipsch angesehen, evtl lässt sich ja die häßliche graue Front abnehmen und professionell lackieren?!

@ meinkino, auf den Bildern kann ich nicht sehen was du bei Kef mit schlechter Verarbeitung meinst...

Monitor Audio sieht aber auch gut aus...

Werd wohl einfach mal hören gehen! MA kann ich bei Grobi Nord hören, kennt jemand einen Laden in Hamburg, wo man Klipsch und Kef hören kann?

Gruß Caisa
meinkino
Inventar
#31 erstellt: 03. Jul 2005, 12:39
ich weiss nicht welche Lautstärken du gefahren hast, aber bei der silver S und RS war bei ALR, ASW, Wharfedale, ProAC und viele mehr schon lange Ende. schrabbeln kann ich nicht nachvollziehen. da müssen andere probleme vorgelegen haben.
meinkino
Inventar
#32 erstellt: 03. Jul 2005, 12:41

Caisa schrieb:

@ meinkino, auf den Bildern kann ich nicht sehen was du bei Kef mit schlechter Verarbeitung meinst...

Monitor Audio sieht aber auch gut aus...

Werd wohl einfach mal hören gehen! MA kann ich bei Grobi Nord hören, kennt jemand einen Laden in Hamburg, wo man Klipsch und Kef hören kann?

Gruß Caisa


die Folie von KEF wirkt billig. die billigere CODA serie von KEF sieht deutlich besser aus. wenn man sie live gesehen hat.
für KEF schau mal hier:
www.kefaudio.de/dealers/germany_search_form.asp
Hatte grobi nicht mal klipsch?
Roland04
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 03. Jul 2005, 12:45

meinkino schrieb:
ich weiss nicht welche Lautstärken du gefahren hast, aber bei der silver S und RS war bei ALR, ASW, Wharfedale, ProAC und viele mehr schon lange Ende. schrabbeln kann ich nicht nachvollziehen. da müssen andere probleme vorgelegen haben.

Dann hätten bei den Vergleich-Speakern ja auch die Probleme sein müssen, waren aber nicht
Ich halte MA ja auch für gute LS, bin auch heimlicher Monitor Audio Fan, nur wie gesagt, es gibt immer mehrere Optionen, auch bessere , ist nunmal so und mit der neuen RS, die sicherlich gut ist, hat MA aber nun nicht einen absoluten Traum den es bislang nicht gab, neu erfunden, nicht wahr
Und von ASW, Wharfedale und ProAC speziell bin ich auch die Wiedergabe bei geringen Lautstärken gewohnt, die sie sauber und gut wiedergeben, nur haben sie auch bei Pegeln ihre Defezite !
Roland04
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 03. Jul 2005, 12:47

meinkino schrieb:

Hatte grobi nicht mal klipsch?

Ich meine auch das Grobi-Nord Klipsch im Programm hat
Caisa
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 03. Jul 2005, 12:48
Hi, die Kef Q Serie ist nur foliert? Das ist billig!
Keine Ahnung ob Grobi Klipsch hat!

...und bitte, kein MA Thread!

Gruß Caisa
meinkino
Inventar
#36 erstellt: 03. Jul 2005, 12:49
da haben wir eine unterschiedliche auffassung cinema

für den preis hat Monitor Audio einen Traum im Sachen Klang, Pegelfestigkeit, Verarbeitung hervorgebracht. ich kenne in dem preisbereich der RS nichts besseres.
Roland04
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 03. Jul 2005, 12:50
P.S.
Aber das wir uns nicht falsch verstehen, ich rede nicht von Lautstärken die den Nerv killen, sondern von Lautstärken, bei denen LS einen Druck erzeugen in lauteren Gefielden und dies sauber und präzise, ohne das es nervend und unsauber klingt sondern nur brummt und dröhnt!
Roland04
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 03. Jul 2005, 12:51

meinkino schrieb:
da haben wir eine unterschiedliche auffassung cinema
:prost

Das ist doch auch i.O.


für den preis hat Monitor Audio einen Traum im Sachen Klang, Pegelfestigkeit, Verarbeitung hervorgebracht. ich kenne in dem preisbereich der RS nichts besseres.

Ich schon
meinkino
Inventar
#39 erstellt: 03. Jul 2005, 12:56

Caisa schrieb:
Hi, die Kef Q Serie ist nur foliert? Das ist billig!


Ja! Bei der CODA findest du immer den Zusatz Furnier. bei der Q-Serie nicht. Und bei der reference schreibt KEF selber Furnier, dieser zusatz fehlt bei der Q-Serie.
Caisa
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 03. Jul 2005, 12:56
Mal kurz nebenbei, auch wenns wohl Preislich 3mal den rahmen sprengt wie ist die Charakteristik von Sonus faber generell so? Kennt jemand eine Preisliste?

Gruß caisa
meinkino
Inventar
#41 erstellt: 03. Jul 2005, 12:58
SONUS FABER muss in Sachen Verarbeitung ein Traum sein. Hatte leider noch keine Gelegenheit diese zu hören. sollen aber sehr gut klingen, wenn man die passende elektronik dazu hat.
Roland04
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 03. Jul 2005, 12:58
Da kann ich Dir nicht viel zu sagen, habe mal welche zum testen gehabt, ist allerdings mind. 5 Jahre her, weiss auch nicht mehr welches Modell, aber vom Klangcharakter kann ich jetzt garnichts sagen
Caisa
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 03. Jul 2005, 12:59

sollen aber sehr gut klingen, wenn man die passende elektronik dazu hat.
Das heißt sie stellen hohe Ansprüche an die Elektronik?

Gruß Caisa
meinkino
Inventar
#44 erstellt: 03. Jul 2005, 13:04
davon gehe ich aus. hatte gestern das Vergnügen mehrere Endstufen an einer PROGRESSIVE Audio Pearl zu testen. man hat der Kombi deutlich angemerkt, wenn bessere Elektronik im Spiel war. ich gehe mal bei SONUS FABER auch mal davon aus.
Wilder_Wein
Inventar
#45 erstellt: 03. Jul 2005, 17:00
Hallo,

Sonus Faber stellt keinesfalls hohe Ansprüche an die Elektronik, natürlich klingen sie mit einem hochwertigen Amp noch mal ne ganze Ecke besser. Optik und Verarbeitung sind absolut klasse. eben typisch italienisch. Meine Erfahrung mit den Sonus Faber, sie sind bei Klassik, Jazz und Blues absolut genial, wenns allerdings mal ein wenig heftiger zur Sache geht, dann fehlt ihr das gewisse Etwas.

Die Q Serie von Kef ist in der Tat Foliert, aber sie sehen keineswegs billig aus. Ich hatte selbst längere Zeit eine Q7 in Dark Apple in meinem Wohnzimmer stehen. Zwischenzeitlich standen wesentlich hochwertigere Teile in meiner Wohnung, aber meine Freundin weint den Kefs noch heute hinterher, ihrer Meinung nach waren es die schönsten Lautsprecher die ich bisher hatte.

Die Monitor Audio RS8 durfte ich auch zwischenzeitlich hören. Sie klingt wirklich klasse, aber es ist nicht so, dass es in ihrer Preisklasse nicht gleichwertige Kandidaten gäbe. Die Kef Q7 ist locker für 900 - 1000 Euro zu bekommen und brauch sich hinter der Monitor Audio keineswegs zu verstecken, für mich ist die Kef immer noch einer der besten Lautsprecher ihrer Klasse.

Was mich bei der Monitor Audio wirklich gestört hat, sind die silbernen Chassis, diese würden mir früher oder später ziemlich auf den Nerv gehen. Liegt aber vielleicht auch an meinem Alter, da steht man nicht mehr unbedingt auf diesen hypermodernen Style.

Ihr seht, die Optik ist nun mal Geschmackssache

Dynaudio würde ich ebenfalls mal in die Liste mit aufnehmen, denn sie sind perfekt für stundenlanges entspanntes Hören geeignet.

Gruß
Didi
Caisa
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 03. Jul 2005, 17:05
Hi, danke für deine Einschätzung!
Die Sonus Faber sehen wirklich genial aus, nur liegen sie Preislich wohl jenseits von gut und böse. Habe leider keine Preisliste gefunden, mich würden vo allem die kleineren Kompakten interesieren, wobei ich dort etwas bedenken wegen zu wenig Bass habe...

Kennst du zufällig auch die Q11 und Q5? Kannst du mir die Unterschiede sagen? Optisch finde ich die Q5 am schönsten, wobei auch die 7 und 11er ihren Reiz haben. Das es nur Folie ist hab ich zumindet auf den Fotos nicht gemerkt. Leider finde ich Folie in der Preisklasse nicht wirklich angemessen!

Welche LS hast du denn jetzt anstelle der Q7?

Gruß Caisa
fawad_53
Inventar
#47 erstellt: 03. Jul 2005, 17:27
Hallo,
die Sonus Faber Domus Concertino, die kleine Kompakte, ist wirklich nett und macht einen für die Größe akzeptablen Bass.
Ich habe sie mit Linn Classik Musik und alternativ NAD 320/521 in meinem etwa 12 qm großen Büro gehört, das war echt Klasse.
preislich bei etwa 1200 Euro das Paar ohne Ständer sollten sie in deine Preisvorstellung fallen, die nächst größeren, die Concerto liegt dann bei etwa 2800, das ist dann schon heftig, da würde ich eher auf die Grand Piano sparen, die liegt bei knapp 4000, und kann dann fast alles so gut wie die Cremona.
Zur KEF Q-Serie kann ich auch nur sagen, das neben dem guten Preis-Klangverhältnis auch die ziemlich schöne Folienverarbeitung für diese Lautsprecher spricht. Kennt jemand die alten Audience von Dynaudio, das war Platikfurmier zum Abgewöhnen, aber Apfel und Ahorn bei den Qs sind wirklich schön und sauber verarbeitet, die Qkompakt in silber ist einfach nur schön. Das können leider nicht alle so gut, tw. ist Holzfurnier häßlicher.

Gruß
Friedrich
Wilder_Wein
Inventar
#48 erstellt: 03. Jul 2005, 17:28
Hi,

ich habe jetzt eine Dynaudio 72SE in meinem Wohnzimmer stehen. Aber in den letzten Wochen haben sich hier Audio Physic, Dynaudio, B&W, Triangle usw. die Klinke in die Hand gegeben. Die Dynaudios klangen am Anfang nicht so spektakulär, aber das war genau das, was letztlich den Ausschlag gegeben hat. Außerdem habe ich einen sehr schwierigen Raum, da verhielt sich die 72SE zudem am angenehmsten.

Schau dir die Kefs mal im Original an, Du wirst sehen, sie wirken alles andere als billig. Der Unterschied der Q5, Q7 und Q11 liegt meines erachtens überwiegend im Bassfundament. Die Q11 macht hier schon fast zu viel des guten und benötigt auch einen recht großen Raum.

Die Q5 klingt auch schon sehr gut, sie macht alles halt ne Nummer kleiner als die Q7, aber für 998 Euro schon ein feiner Lautsprecher, zumal der Marktpreis noch mal deutlich drunter liegt.

Im Übrigen kommt demnächst (Juli ist angekündigt) die neue Q Serie auf den Markt. Diese nennen sich dann IQ und sind ein wenig anders im Chassisaufbau. Ich denke da könntest Du demnächst ein gutes Schnäppchen mit der alten Q Serie machen.

http://audioforum.be/article-481-thread-0-0.html

Sonus Faber ist gar nicht so teuer wie man erwarten würde. Hier kannst Du dir mal die Preise anschauen:

http://sound-at-home.de/sonusfaber.html

Gruß
Didi
fawad_53
Inventar
#49 erstellt: 03. Jul 2005, 17:35
Vorsicht wilder_wein,
der Link geht auf die alten SF-Boxen.
die neuen sehen anders aus, klingen anders und die Preise stehn in meiner Nachricht
Gruß
Friedrich
Wilder_Wein
Inventar
#50 erstellt: 03. Jul 2005, 17:45

fawad_53 schrieb:
Vorsicht wilder_wein,
der Link geht auf die alten SF-Boxen.
die neuen sehen anders aus, klingen anders und die Preise stehn in meiner Nachricht
Gruß
Friedrich


Stimmt, die Preise können aber einen Anhaltspunkt bieten. Die neuen sind natürlich mal wieder ne Ecke teurer geworden.

Optisch sehen die Neuen für mich sogar noch besser aus.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 03. Jul 2005, 17:54 bearbeitet]
Caisa
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 03. Jul 2005, 18:13
Hi, wieso alte Boxen in dem Link, steht doch als Bezeichnung iQ dran!
Ich finde so auf den Fotos sehen die echt lecker aus. Weg von den ovalen Chassis gefällt jedenfalls optisch besser schade, dass es kein echtes Furnier ist.
Ist die neue IQ Serie evtl. in Echtholz zu bekommen?
Wann soll es die neue Sewrie denn in Deutschland geben?

Gruß Caisa
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecher???
Stefan23539 am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  20 Beiträge
SUCHE LAUTSPRECHER - NUR WELCHE?
jalitt am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  15 Beiträge
Welche Lautsprecher
09.10.2002  –  Letzte Antwort am 18.10.2002  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecher?
rossie am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecher sind ähnlich NUBERT
Forrest-Taft am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  6 Beiträge
>>>Welche Lautsprecher?????????<<<
SL1987 am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  18 Beiträge
Welche Lautsprecher???
Michalx am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  2 Beiträge
Welche starken Klassiker-Lautsprecher sind gut und günstig?
marqus am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  12 Beiträge
Welche Lautsprecher?
oliver_96 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  10 Beiträge
Welche Lautsprecher??
manu86 am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • Linn
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Elac
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.655