Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standboxen um die 500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
123Micha
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Apr 2007, 22:33
Hallo,
ich bin auf der Suche nach neuen Standboxen.. hab auch schon ein paar Probegehört.

Zum einen hab ich im Moment Nubert NuBox 511 zum Testen zu Hause, von denen bin ich allerdings etwas enttäuscht.. der Bass ist mir einfach zu schwach, vielleicht ist auch die lineare Abstimmung nichts für mich.

Dann war ich im örtlichen Geiz ist Geil. Da hab ich mir die Canton GLE 409 sowie deren Vorgänger Canton LE 190 angehört.
Was die Bedingungen dort anging - Katastrophe, Verkäufer mehr als inkompetent, musste erst mal ne halbe Stunde warten, bis er wenigstens mal in der Lage war, den Verstärker und die Boxen über seine Schaltwand zusammenzuschalten.. musste darum bitten, doch den DVD Player abzuschalten, der mit voller LS im Hintergrund dahinplärrte etc. etc. Muss sagen.. so Probehören bringt wenig, vor allem da die Aufstellung und Akkustik des Raums auch noch sehr mäßig waren.

Naja, wie auch immer, ich war von beiden Boxen nicht so sehr angetan.. fand den Bass nicht wirklich beeindruckend und die Höhen etwas zu präsent. ABER unter den Bedingungen kann ich wirklich nicht sagen, ob ich den Boxen nicht vielleicht Unrecht tue.. vor allem klangen unter diesen Bedingungen die LE 190 ganz leicht bassstärker und ganz leicht weniger Höhenbetont als die GLE 409 - obwohl es laut vielen Aussagen hier im Forum genau andersrum sein soll.. komisch!

Ansonsten kommen noch die Kef Q5 in Frage, die gibt es ja als Auslaufmodell ziemlich günstig.. und sie sollen ja angeblich recht kräftigt im Bass sein.

Sonst hatte ich noch die Magnat Quantum 507 ins Auge gefasst.

Kann mir jemand was zu dem Vergleich der genannten Boxen raten? Oder auch was anderes raten, aber mehr als 500 will ich DEFINITIV NICHT ausgeben (ja ich weiss, die Nuberts sind teurer, aber diese Summe steht nicht mehr zur Disposition) .. und ich will auch etwas in Vergleichbarer Größe wie die genannten Boxen.

Mir kommt es vor allem auf einen kräftigen Bass, sowie klare, aber NICHT spitze höhen an. Boxen mit mäßigem Bass kommen also nicht in Frage.


[Beitrag von 123Micha am 24. Apr 2007, 23:01 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2007, 08:23
Hallo,

folgende Boxen könnten etwas für dich sein:

Preiswert und bassstark: JBL Northridge E80

Kräftig, kerniger Sound: ASW Cantius IV SE

Bassstark und im Hochton eher zurückhaltend: Mission M35 (preisreduziertes Auslaufmodell), Wharfedale Diamond 9.4 oder 9.5

Gruß
Bärchen
anon123
Administrator
#3 erstellt: 25. Apr 2007, 08:32
Hallo,

wie groß ist der Raum? Wie sind die Stellmöglichkeiten? An welchen Verstärker würden die Boxen kommen?

So generell in's Blaue wäre das hier eine Hörempfehlung, sowie üppigst, fast schon dominant, im Bass das hier. Machen vielen gleichpreisigen Standboxen einiges vor. Garantiert. Beide LS liegen im UVP innerhalb des angegebenen Budgets. Man kann also mit Zeit und Muße probe- und vergleichshören und muss nicht Schnäppchen hinterherjagen.

Kann man sich der Zwangshandlung "Muss Standboxen haben" nicht erwehren, wären die hier ein wenig, und die hier ein wenig mehr über dem angegebenen Budget. Aber wer weiss, was Glück und gute Worte bewirken können.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 25. Apr 2007, 08:37 bearbeitet]
123Micha
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Apr 2007, 10:33
Danke schonmal für die vielen Vorschläge.. sollten allerdings nicht nur bassstark, sondern trotzdem gut im Klang sein - ein Kriterium, dass meine alten Monitor 1000 zum Beispiel nicht erfüllen (Höhen fehlen, dumpfer Klang).

Was auffällt, dass hier im Forum eigentlich sehr oft Monitor Audio, ASW etc. empfohlen werden, die gängigen bekannteren Marken wie Kef, Magnat, Canton und Co eher weniger.
Welchen grund hat das denn? Sind diese Marken den anderen überlegen?

Daher nochmal die Frage kann jemand noch etwas zu den ursprünglich genannten Boxen sagen, dh. Magnat Quantum 507, Kef Q5, Canton GLE 409.. insbesondere im Verlgleich miteinander bzw. im Vergleich mit den genannten Alternativen von Monitor Audio und Co.

Bei Vergleichen tue ich mich eher leichter, was nützliches abzuleiten, da Meinungen über eine Box allein oft recht subjektiv sind, d.h. einer findet eine Box bassstark, der ander findet ihr fehlt es an Bass usw.

Ach ja und fast noch wichtiger - Bezugsquellen und Preis. Zu den von mir genannten Alternativen kenne ich diese.. zu den sonst genannten nicht. Da wäre mir dann jeweils am liebsten ein Tipp wo online zu bekommen oder wo am besten kaufen/probehören im Raum Karlsruhe am liebsten (sofern jemand das zufällig weiss).

Es gibt ja anscheinend noch viel mehr Alternativen als ich dachte, das macht das Ganze natürlich noch schwieriger, vor allem da ich die aus zeitlichen Gründen unmöglich alle probehören kann.. da müsste ich ja zig Händler abklappern.

Ach ja.. die Limitation auf Standboxen entstand eher aus dem Gedanken, dass Boxen viel kleineren Volumens physikalisch nur schwer das Bassvolumen viel größerer Standboxen erreichen können.. damit meine ich jetzt nicht unbedingt, dass Standboxen tiefer runtergehen, sondern meist mehr Volumen und Druck im Bass haben müssten. (bzw. dazu zumindest eher in der Lage sein sollten)


[Beitrag von 123Micha am 25. Apr 2007, 10:52 bearbeitet]
anon123
Administrator
#5 erstellt: 25. Apr 2007, 11:04
Hallo,

etwas plakativ: Wenn's um guten Klang geht, bist Du mit Monitor Audio und B&W hervorragend bedient, wobei ich auch die anderen Vorschläge, allen voran die ASW, nicht madig machen möchte.

Was "Bezugsquellen und Preis" angeht, bist Du beim guten Fachhandel vor Ort am besten aufgehoben. Nur dort kannst Du selbst hören und vergleichen, und nur dort wirst Du das finden, was bei Dir am besten passt. Der Mißbrauch des Fachhandels als Showroom und dann billig im Internet klicken ist übrigens unanständig.

In Karlsruhe selbst gibt es mindestens einen B&W-Händler (vgl. www.gute-anlage.de). Schätzungsweise 50km von Karlsruhe entfernt gibt es www.klingtgut-lsv.de (in Rauenberg, ein Forenmitglied), bei dem es u.a. MA gibt und der auch versendet. Ein Kontakt ist sicher lohnenswert.

Nach wie vor sagst Du nichts zu Raum, Stellmöglichkeiten, Hörabstand und verwendeten Verstärker. Eine Eingrenzung der Empfehlungen ist daher immer noch nicht möglich.

Beste Grüße.
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 25. Apr 2007, 11:11
Hallo,

ein Onlineshop für JBL, Monitor Audio, Mission und ASW ist z.B www.audiovision-shop.de Kef findest du z.B. bei www.hifi-regler.de

Nach deiner ergänzenden Beschreibung deiner Vorstellungen würde ich am ehesten zur ASW-Cantius IV SE tendieren. Die hat ein solides Bassfundament und im Mittel-Hochtonbereich einen sauberen, angenehmen, gut räumlichen Klang. Diese Box ist der Vorgänger der Cantius 404 und wurde im Auftrag von Audiovision wegen der großen Nachfrage noch mal neu aufgelegt. Sie gehört wie die 404 eigendlich in die 1000 Euro Klasse, kostet jedoch nur noch die Hälfte und macht sie so zum Schnäppchen. Zu vergleichen wäre diese Box mit Boxen aus der Silver Serie von Monitor Audio, welche aber dein Buget sprengen.

Zum Vergleich mit den anderen. Die Kef Boxen neigen imho im Hochtonbereich zur klanglichen härte. Nicht jedermanns Sache. Die Canton GLE ist ein typischer Vertreter des "bumm-bumm-zischel Taunus-Sound", die Quadral hab ich noch nicht gehört. Aber grundsätzlich gilt: immer selber hören, da der Musikgeschmack halt sehr verschieden ist.

Gruß
Bärchen

Edit: die von Anon vorgeschlagenen und von vielen Forenmitgliedern nahezu vergötterten B&W sind sicher auch einen Hörtest wert.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 25. Apr 2007, 11:20 bearbeitet]
PhilFS
Stammgast
#7 erstellt: 25. Apr 2007, 11:20
Hallo,

ich hoffe ich habe die bevorzugte Musikrichtung nicht überlesen, aber welche Richtung hörst du denn?

In den Geiz ist Geil Märkten wirst du keinen Eindrucküber den Bass einer Box bekommen, da dieser sehr von der Raumakustik abhängig ist.

Meine Höreindrücke haben aber ergeben dass, wenn es dir auf etwas mehr Bass ankommt, also einem nicht ganz lienarem Frequenzgang, du mit den B&W absolut keinen Spass haben wirst!

Vielleicht darf ich als Alternative noch Elac einwerfen, zum Beispiel die FS 58, klanglich über der Canton 190, aber Tiefbass darfst du nicht erwarten (unter 40 Hz ist nichts mehr los) aber dafür würden sie in dein Limit (etwa 160-199 € pro Stück) passen und noch genügend Platz für einen Subwoofer lassen.

Grüße
123Micha
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Apr 2007, 12:11
Ok, dann versuche ich es mal weiter zu präzisieren. Mein Receiver ist der HK 3380, also ganz normaler Stereo Receiver.

@PhilFS: Was den Frequenzgang angeht, hast Du genau recht.. linearer Frequenzgang ist nichts für mich, da fehlt mir "untenrum" zu viel.. ich mag eben leicht betonten Oberbass bei trotzdem gleichzeitig vorhandenem Tiefbass.

Was ich auch nicht mag ist stark betonte Höhen gepaart mit stark betonten Bässen, wie es zum Beispiel mein Logitech Set am PC liefert (klar ist was ganz anderes, aber es geht mir nur um die Tendenz).

@Baerchen: Vielleicht ist es ja genau das, das was Du so schön mit "Bumm Bumm-Zischel-Sound" meinst (also starke Bässe + überbetonte Höhen). So klangen die Cantöner (übrigens beide) zumindest tendenziell für mich auch im Vorführraum, allerdings unter den gegebenen Umständen war das wirklich schwer zu beurteilen, deshalb will ich die überhaupt nicht vorverurteilen.

Zur Musik: die hatte ich weggelassen, weil ich ein wirklich sehr breites Spektrum höre, d.h. ich mag 80er sehr gerne, klassische Sachen wie Phil Collins, Dire Straits, Marillion etc., aber auch ganz anderes wie mal Iron Maiden, Metallica, manchmal auch Trance und ab und zu gönne ich mir zur Entspannung auch was klassisches :-) Aber worauf ich am meisten wertlege ist das "normale" Musik und leicht rockige Musik (d.h. weder extrem rockig noch extrem elektronisch) also in die Richtung von den genannten Phil Collins und co. gut klingt.

Zum Hörraum: Klar spielt der eine Rolle, aber in der jetzigen Wohnung werde ich nur noch 1 Jahr wohnen und will nicht unbedingt LS nur auf diesem Raum abgestimmt kaufen. Im Moment ist der nicht wirklich gross, Schätzungsweise ca. 20qm.

Ach ja und last but not least will ich auch noch konkretisieren, was mich an den Nuberts stört. Zwar ist tatsächlich tiefbass vorhanden, aber der geht mir a) nicht tief genug (wobei das nur geringfügig) und b) hat etwas zu wenig volumen.
Außerdem fehlt mir bei den Boxen irgendwie der Oberbass, dieser geht im restlichen Klang ziemlich unter - das mag linear sein und vielen leuten gefallen.. mir persönlich fehlt da etwas im Klang, einen leicht (!) mehr betonten Oberbass würde mich mir daher wünschen, ohne dass dieser so aufgebläht ist das alles andere darin ertrinkt.


[Beitrag von 123Micha am 25. Apr 2007, 12:28 bearbeitet]
zoroaster11
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Apr 2007, 12:11
Dieser Thread dürfte wieder mal nur zur Verwirrung des Fragestellers taugen und gibt ein gutes Beispiel, wie alles in Sinnlosigkeit endet, wenn man sich nicht auf die elementarsten Parameter beziehen kann.

1. Nenn mal ein paar Aufnahmen (Label, CD-NR, Erscheinungsjahr), wo dir zu wenig Bass war.

2. Zwei Sätze zu Raumgröße und Abhörsituation.

3. http://www.faz.net/s...common~Scontent.html
http://www.faz.net/s...~Scontent%C2%A7Phtml
(Auch nur ein Test, aber zumindest ein Blindtest, somit grober Ansatzpunkt, aber keiner dieser Kandidaten dürfte Blähbass liefern, falls wirklich gewünscht; zumal dein momentander Kandidat Nubert traditionell zu den bassstärkern Vertretern des Segments gehört)

4.Normaler Stereoverstärker oder AV? (Klangregelung deaktivert?)

5.
baerchen.aus.hl schrieb:
"bumm-bumm-zischel Taunus-Sound"
Das Bedienen infantiler Vorurteile und markenfetischistischer Vorlieben führt höchstens zu kurzfristigem Käuferglück, weniger zu langzeittauglichem Stereosound.


mm
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 25. Apr 2007, 12:57
Hallo,

die klassifizierung "Bumm-Bumm-Zischel-Taunussound" war eine reine Fetsstellung ohne jede Bewertung. Wer diesen Sound mag...bitte schön. Ich bin übrigens dem Canton üblichen Sound durchaus nicht abgeneigt.

Gruß
Bärchen
123Micha
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Apr 2007, 13:51
So hab nach den ganzen Empfehlungen mal quergelesen.. insbesondere hab ich interessante Beiträge von Leuten mit anscheinend ähnlichem Klanggeschmack gelesen mit folgendem Ergebnis:

- Die ASW Cantius IV SE sind ein heisser Favorit. Viele positive Berichte, Z.B. folgender Teilnehmer war hin und weg:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-12013.html
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob mir der Bass druckvoll genug ist, darüber hinaus scheinen sie nicht sehr pegelfest zu sein, was von Nachteil sein kann, weil ich auch ganz gerne mal sehr laut höre.
Leider kann man sich ja nicht irgendwo probehören, sondern muss sie erstmal bestellen.

- Die Cantons würde ich mal ausschliessen. Nach meinem Hörtest und vielen Meinungen hier im Board wären die mir höchstwahrscheinlich zu höhenlastig und zu dünn im Bass

- Die Magnats scheinen bei diversen Tests keine sonderliche begeisterung auszulösen und scheinen auch nicht wirklich besonders Bassstark zu sein.. das Fazit scheint mir OK, aber nix besonderes

- Die genannten JBL Northbridge hatten sich auch gut angehört, aber es gibt auch einige Verrisse a la "Discobox", deshalb bin ich mir da jetzt auch unsicher.

- Die hier genannten B&W wurden von Test und oder Beiträgen im Gegensatz zu der von Anon geäusserten Meinung als WENIG bassstark bezeichnet. Deshalb scheiden sie erstmal aus - da ich sie in Ka aber wohl leicht Probehören kann, werde ich das wohl trotzdem mal tun.

- Bei den Wharfedales ist mir das Bild auch zu durchwachsen.. scheiden daher auch aus

- bei den Missions und Kefs bin ich mir noch unsicher. Zu den Missions muss ich erst noch recherchieren. Die Kefs würde ich gerne probehören, aber die neue Serie ist mir zu teuer und darüber hinaus anscheinend lt. vielen Testberichten zu bassschach. Die ältere Q Serie, für mich käme hier die Q5 in Frage scheint deutlich bassstärker zu sein, wenn man den berichten glauben schenken kann. Diese kann ich wohl allerdings nicht mehr probehören..

- Monitor Audio - die RS1 ist mir schon zu klein.. bin mir ziemlich sicher, dass diese meinen Ansprüchen nicht genügen wird bezüglich Druck. Die Standboxen der RS Reihe sind mir zu teuer. Bleibt noch die BR5 - auch ein Favorit. Ist mir allerdings 100 Euro zu teuer, aber vielleicht lässt ja ein Händler mit sich handeln.. und andererseits sind die Testberichte zwar gut, aber ihr werden auch keine besonders starken Bassleistungen bescheinigt.
Falls ich hier in KA eine Möglichkeit zum Probehören finde, werde ich diese auch noch in die nähere Wahl nehmen.

Weiss jemand wie sich meine momentanen Favoriten MA BR5 und ASW Cantius IV im Vergleich zueinander schlagen?
anon123
Administrator
#12 erstellt: 25. Apr 2007, 13:57
Hallo 123Micha,

bitte tu' Dir einen Gefallen und geh' hören.

Dass die B&W 602 "bassarm" ist, ist -- mit Verlaub -- Unsinn. Ebenso falsch ist es, anzunehmen, die MA RS1 sei zu klein oder mache nicht "genug Druck", einen adäquaten Verstärker vorausgesetzt. Das ist doch -- nochmals mit Verlaub -- Zusammenreimen durch Querlesen.



Beste Grüße.
123Micha
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Apr 2007, 14:10
Klar ist es das.. aber da die Hörempfindungen teilweise sehr stark voneinander abweichen, ist für mich die einzig sinnvolle Vorgehensweise aus vielen Einzelmeinungen eine Mehrheitsmeinung zu bilden als Startpunkt. (unter Berücksichtigung meiner eigenen Klangvorlieben)

Ein Beispiel:
Es gibt Leute, die empfinden die Nubox durchaus als bassstark.. und andere die meinen Eindruck teilen, dass sie das nicht ist dafür jedoch eher analytisch als warm vom Klang her.. daher gewichte ich Meinungen dieser Leute wenn sie Ihre Meinung über andere Boxen abgeben höher, da sie eher ein ähnliches Hörempfinden haben wie ich, als die, die die Nuboxen als bassstark empfinden.

Wenn ich dann einen groben Überblick habe, kann ich mir Boxen anhören gehen, weil ich auch nicht die Zeit habe jede verfügbare Box anzuhören, muss ich ja irgendeine Vorauswahl treffen.
Wenn es sich zufällig ergibt, dass eine andere Box (auch von den eigentlich ausgeschlossenen) sich auf einfache Art und Weise zusätzlich anhören lässt, mach ich das sicher auch.. wie auch bei den B&W, da es hier ja nen Händler gibt, spricht für mich nichts dagegen, die auch anzuhören


anon123 schrieb:
Hallo 123Micha,

bitte tu' Dir einen Gefallen und geh' hören.

Dass die B&W 602 "bassarm" ist, ist -- mit Verlaub -- Unsinn. Ebenso falsch ist es, anzunehmen, die MA RS1 sei zu klein oder mache nicht "genug Druck", einen adäquaten Verstärker vorausgesetzt. Das ist doch -- nochmals mit Verlaub -- Zusammenreimen durch Querlesen.



Beste Grüße.


[Beitrag von 123Micha am 25. Apr 2007, 14:12 bearbeitet]
anon123
Administrator
#14 erstellt: 25. Apr 2007, 14:15
Hallo,


ist für mich die einzig sinnvolle Vorgehensweise aus vielen Einzelmeinungen eine Mehrheitsmeinung zu bilden als Startpunkt


In einem interessanten Interview im SPIEGEL wurde vor knapp einem halben Jahr die interessante These vertreten, dass diese "Wikipedia-Methode" zu nichts anderem führt, als zu einem nichts sagenden, durchgeweichten, Kompromis. Berücksichtigt vieles, tritt niemandem auf die Füße, sagt aber auch nichts aus.

Hör' Dir die Boxen einfach an.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 25. Apr 2007, 14:16 bearbeitet]
das_n
Inventar
#15 erstellt: 25. Apr 2007, 14:29
seh ich auch so! ich finde zb, dass die jbl northridges irgendwie im mittelton so klingen wie ihre optik: nach plastik.

die canton le´s sind mit sicherheit leicht gesoundet (hab selber welche, wenn auch nur 103er), aber über schwachen bass kann man sich da echt nicht beklagen. aber dieser ist nunmal leider auch zum großteil vom raum abhängig....

magnat quantums finde ich, wenn die gitter unten sind, zumindest optisch ganz wertig. klanglich kann ich sie nicht beurteilen, da noch nicht wirklich gehört. die gitter sind dagegen absolut oberbillig, mit plastik unten dran und labberig... das war bei den alten le´s schon klassen besser. dafür haben sie (wenn ich mich nicht täusche) echtes furnier und keine folie, wie die meisten preisklassenkonkurrenten wie nubert, canton und co.

...du siehst also, so wirklich um probehören kommst du nicht drumrum, da geschmäcker und raumakustik leider viel zu verschieden sind.
klingtgut
Inventar
#16 erstellt: 25. Apr 2007, 15:16

123Micha schrieb:

- bei den Missions und Kefs bin ich mir noch unsicher. Zu den Missions muss ich erst noch recherchieren. Die Kefs würde ich gerne probehören, aber die neue Serie ist mir zu teuer und darüber hinaus anscheinend lt. vielen Testberichten zu bassschach. Die ältere Q Serie, für mich käme hier die Q5 in Frage scheint deutlich bassstärker zu sein, wenn man den berichten glauben schenken kann. Diese kann ich wohl allerdings nicht mehr probehören..


Hallo,

die iQ 5 ist sicher kein Basswunder aber je nach Raum und Aufstellungsmöglichkeiten kann dies auch von Vorteil sein.
Hier bei mir macht sie jedenfalls bei der richtigen Aufstellung an der richtigen Kette auch richtig Spass da solltest Du Dir wirklich Dein eigenes Urteil bilden und sie probehören.

Die Mission klingen etwas brachialer ,man bekommt auch rein optisch verdammt viel Lautsprecher fürs Geld, wobei auch das aktuelle Modell die M 35 i momentan sehr günstig zu bekommen ist.


123Micha schrieb:

- Monitor Audio - die RS1 ist mir schon zu klein.. bin mir ziemlich sicher, dass diese meinen Ansprüchen nicht genügen wird bezüglich Druck. Die Standboxen der RS Reihe sind mir zu teuer. Bleibt noch die BR5 - auch ein Favorit. Ist mir allerdings 100 Euro zu teuer, aber vielleicht lässt ja ein Händler mit sich handeln.. und andererseits sind die Testberichte zwar gut, aber ihr werden auch keine besonders starken Bassleistungen bescheinigt.


hier gilt eigentlich das gleiche wie bei der KEF wobei die RS 1 hier fast mehr Bassmacht zumindest in den oberen Bereichen.Die BR 5 steckt vom Basspegel her sowohl die KEF als auch die RS1 in die Tasche mit der Mission kann vom Basspegel her keine mithalten.Bei der Präzision sieht es dann wieder anders aus;)


123Micha schrieb:

Falls ich hier in KA eine Möglichkeit zum Probehören finde, werde ich diese auch noch in die nähere Wahl nehmen.


wenn Dir Rauenberg bei Wiesloch nicht zu weit ist,ich hätte alle Kandidaten da ,jetzt am Samstag wäre sogar die passende Veranstaltung dazu ;)siehe dazu meine Signatur.


123Micha schrieb:

Weiss jemand wie sich meine momentanen Favoriten MA BR5 und ASW Cantius IV im Vergleich zueinander schlagen?


http://www.hifi-foru...382&postID=1074#1074

vielleicht fragst Du Peter alias "whatawaster" auch mal selbst bezüglich MA vs. ASW

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 25. Apr 2007, 15:18 bearbeitet]
123Micha
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Apr 2007, 15:49
Hallo,
na das sind doch mal prima vergleichsinfos mit denen ich was anfangen kann.

Und Wiesloch liegt durchaus noch in Reichweite, vor allem , wenn man dann gleich ein paar Boxen anhören kann.

Am Samstag weiss ich nicht, ob ich das schaffe, würde zwar gerne kommen, aber bei der WE Gestaltung hat meine Freundin ein großes Wort mitzureden :-)

Falls Samstag nicht klappt werde ich dann aber mal bei Dir zu einer Hörsession (mit Anmeldung) vorbeikommen.. würde mich dann mal per PM melden, wenn ich Zeit habe.. auf jeden Fall Danke schonmal für das Angebot!


klingtgut schrieb:

wenn Dir Rauenberg bei Wiesloch nicht zu weit ist,ich hätte alle Kandidaten da ,jetzt am Samstag wäre sogar die passende Veranstaltung dazu ;)siehe dazu meine Signatur.
anon123
Administrator
#18 erstellt: 25. Apr 2007, 16:23
Hallo,

klingtgut schrieb:

wenn Dir Rauenberg bei Wiesloch nicht zu weit ist,ich hätte alle Kandidaten da


Woraufhin 123Micha antwortete:

Und Wiesloch liegt durchaus noch in Reichweite, vor allem , wenn man dann gleich ein paar Boxen anhören kann.


Zu dem anon123 im Vorfeld sagte:

Schätzungsweise 50km von Karlsruhe entfernt gibt es www.klingtgut-lsv.de (in Rauenberg, ein Forenmitglied), bei dem es u.a. MA gibt und der auch versendet. Ein Kontakt ist sicher lohnenswert.




Tja dann ...
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 25. Apr 2007, 16:57
Hallo,

ich wünsche viel Spaß beim Probehören bei Volker.

Bezüglich ASW contra MA möchte ich zu bedenken geben, dass man von einen subjektiven Vergleich zwischen zwei Kompaktboxen (oben verlinkter Thread) nicht unbendingt auf das gleiche Ergebnis bei Standboxen schließen kann. Die Cantius IV mal gegen die RS6 antreten zu lassen wäre daher sicher mal interessant. Evtl kann 123micha sie bestellen und zur Hörsitzug mitbringen.

Gruß
Bärchen
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 25. Apr 2007, 17:15

123Micha schrieb:

Am Samstag weiss ich nicht, ob ich das schaffe, würde zwar gerne kommen, aber bei der WE Gestaltung hat meine Freundin ein großes Wort mitzureden :-)

Falls Samstag nicht klappt werde ich dann aber mal bei Dir zu einer Hörsession (mit Anmeldung) vorbeikommen.. würde mich dann mal per PM melden, wenn ich Zeit habe.. auf jeden Fall Danke schonmal für das Angebot!


Hallo,

würde mich freuen wenn Du Dich melden würdest

Viele Grüsse

Volker

PS.: Du kannst Deine Freundin am Samstag auch mitbringen.
123Micha
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Apr 2007, 17:15
Hehe.. das hatte ich natürlich registriert und auch in Erwägung gezogen ohne das nochmal separat zu erwähnen.
Das der Erwähnte sich dann selber noch so nett geäussert hat, hat dann den Ausschlag gegeben, diese Option fest
einzuplanen :-)


anon123 schrieb:
Hallo,

klingtgut schrieb:

wenn Dir Rauenberg bei Wiesloch nicht zu weit ist,ich hätte alle Kandidaten da


Woraufhin 123Micha antwortete:

Und Wiesloch liegt durchaus noch in Reichweite, vor allem , wenn man dann gleich ein paar Boxen anhören kann.


Zu dem anon123 im Vorfeld sagte:

Schätzungsweise 50km von Karlsruhe entfernt gibt es www.klingtgut-lsv.de (in Rauenberg, ein Forenmitglied), bei dem es u.a. MA gibt und der auch versendet. Ein Kontakt ist sicher lohnenswert.




Tja dann ... :prost
klingtgut
Inventar
#22 erstellt: 25. Apr 2007, 17:16

anon123 schrieb:

Zu dem anon123 im Vorfeld sagte:

Schätzungsweise 50km von Karlsruhe entfernt gibt es www.klingtgut-lsv.de (in Rauenberg, ein Forenmitglied), bei dem es u.a. MA gibt und der auch versendet. Ein Kontakt ist sicher lohnenswert.




Tja dann ... :prost


ich muss ehrlich zugeben das habe ich total überlesen
Deejablo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Apr 2007, 19:11
Ich hab keine Ahnung ob es einen Händler für AQ in deiner Nähe gibt, aber die AQ Kentaur 651 wäre auch noch ins Auge zu fassen.

2 Tieftöner und frontseitige Bassöffnung. Daher absolut unkritisch bei der Aufstellung.
Und das ganze sogar in Echtholz ;-)

Anschauen kannst dir die Dinger hier:
Horch und Guck
Bryan
Stammgast
#24 erstellt: 30. Apr 2007, 12:10
Hi ,

ich würde dir unbedingt die Canton Ergo 122DC ans herz legen .
Ich besitze sie selber und so wie ich das mitgekriegt habe (leichte Betonung im Oberbass , bei trotzdem vorhandenem Tiefbass) wäre sie eigentlich ideal für dich .
Bei Ebay geht sie gebraucht in gutem Zustand für ca 450-500 Euro weg . Wäre auf jedenfall ne alternative.

Gruß Bryan
PhilFS
Stammgast
#25 erstellt: 02. Mai 2007, 10:02
Hallo,

ich weiß ja nicht wie weit du inzwischen einige Boxen hören konntest, aber ich habe vor einer Woche die ASW Cantius gehört und muss sagen, dass sie deine Anforderungen nicht erfüllen werden.
Schon bei relativ moderaten Lautstärken schwingen die kleinen Membranen als ob sie aus dem Lautsprecher flüchten wollen, also mit hohen Pegeln wird da nicht viel zu erwarten sein.
Eine Erhöhung des Oberbasses konnte ich auch nicht feststellen, eher ein Mangel an Bass und an Hochton (verglichen mit KEF, Elac und B&W).

Grüße
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Mai 2007, 10:09
Nur mal so als Anmerkung:

Ich hab die Mission M35i

und hier zu sagen, die haben nicht viel bass ist wirklich nicht richtig!

ich denke da Hotel California von den Eagles, was da an Bass bei der Live version rüberkommt ist wirklich wahnsinn!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufempfehlung Standboxen bis 500 Euro?
mexxx1981 am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  12 Beiträge
Standboxen um 2000 Euro
hännes am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  248 Beiträge
Standboxen 500-1000 Euro / Paar
Poseidon8472 am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  10 Beiträge
Neue Standboxen bis 500 Euro
thamers am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  4 Beiträge
(gebrauchte) Stereo-Anlage um die 500 Euro
lordnilsen am 05.03.2014  –  Letzte Antwort am 09.03.2014  –  11 Beiträge
Stereoanlage um 500 Euro
stayrocknroll am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  18 Beiträge
Stereoverstärker um 500 Euro
Tommyyy am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  3 Beiträge
Verstärker um die 500 Euro
eselsound am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  11 Beiträge
2 Standboxen um 400 Euro
Zockerfrettchen am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  17 Beiträge
Standboxen bis 500?/Paar
BananaDealer am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Harman-Kardon
  • ASW
  • Magnat
  • SEG
  • KEF
  • Elac
  • Nubert
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186