Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Stereo-Vollverstärker + LS

+A -A
Autor
Beitrag
werter67
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jul 2009, 13:37
Hallo, wie quälen uns nun auch schon einige Zeit und hoffen nun auf Erlösung durch Eure Unterstützung!

Derzeit haben wir eine Pianocraft 410 von Yamaha zum Testen da - anfangs waren wir vom Klangbild begeistert. Allerdings verzerren tiefere Bässe schon bei geringer Laustärke. Zudem hätten wir uns einen Lautsprecherumschalter kaufen müssen, damit wir auch die LS auf der Terasse ansteuern können.

Meist hören wir Rock-, Pop-, Soul-, und Jazz-Klassiks - insbesondere gerne Hendrix (dann lauter) als mp3s über Apples AirPort aus dem Windows-Netzwerk, oft auch Klassik Radio. Ein kleines Wohnzimmer (Untere Regalhöhe: 37cm /obere Regalhöhe: 47 cm / max. möglicher LS-Abstand: 2m)und eine Terasse (partytauglich) sollen beschallt werden. Beide erfüllen das Stereo-Dreieck.

Auf der Terasse habe ich seit 5 Jahren "alte" AKAI-LS (Typ: nicht mehr zu bestimmen) in wasserdichten Packsäcken eingehüllt, da diese dort dauerhaft bleiben sollen (Foto). Auch hier würden wir uns über eine LS-Empfehlung bzw. einer Idee zum wetterfesten schützen freuen.

Budget:
ca. 400 Euro inkl. der LS im Wohnzimmer.

Anspruch:
Klangspektrum größer als Pianocraft 410. Insbesondere sollen Bässe nicht verzerrt werden.
Anschlussmöglichkeiten später für DVD, CD, TV, evtl iPod.
Evtl. gerne auch Sourround.

Neu oder Gebraucht:
Da wir auch die Vorschläge von geniesser_1 "Viel Gegenwert für´s Geld? Kleines Budget? KEIN PROBLEM!" sehr gut finden, wären wir neben Euren Empfehlungen zu neuen Komponenten auch für Tipps zu gebrauchter Hardware sehr sehr dankbar. Gerne auch ebay-Links etc.

Eure Empfehlungen für Molly-Hatchet, also der Onkyo A-9155 mit den Lautsprechern von "die-4-helden" KEF Q1 hört sich gut an. Wäre das nicht eine mögliche Lösung auch für uns?
Welcher Verstärker von Yamaha seht Ihr noch in der ängeren Auswahl?

Könntet Ihr evtl. auch einen Verstärker im Kompaktformat der Pianocraft empfehlen - da wir dann unseren bevorzugten Regalstandort nicht aufgeben müssten?

Vorab schon einmal herzlichen Dank für die Mühe!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Jul 2009, 13:56
Hi

Die Kombination Onkyo und KEF ist für den Preis eine hervorragende Alternative zu Pianocraft und Co.!

Den Onkyo könnte man eventl. gegen den Marantz CR 502 austauschen, der kann vier Lsp. ansteuern.
Allerdings müsstest Du dein Budget dann aber etwas nach oben korrigieren.
Sonderlösungen und Wünsche kosten meist etwas mehr als Standard Kombinationen.
Ein CD-Spieler ist im Marantz Kompaktgerät aber schon integriert, hier spart man sich zusätzliche Kosten und ein Gerät.

Für 200€ das Paar, gibt es keine Wetterfeste Aussenlsp., die zu dem noch Partylautstärke zur Verfügung stellen können.

Ich würde die vh. Akai auf der Terasse belassen und das mehr an Budget in die Wohnzimmeranlage stecken.
Da wären z.B. die größeren Modelle der iQ Serie eine Alternative, die sich in klanglicher Hinsicht auf jeden Fall lohnt.


Mfg
Glenn

werter67
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Jul 2009, 15:03
Vielen Dank für die Hilfe, Glenn!!


Die Kombination Onkyo und KEF ist für den Preis eine hervorragende Alternative zu Pianocraft und Co.!


Wird durch die Onkyo/KEF-Kombi das Problem der Pianocraft mit dem Verzerren tieferer Bässe evtl. besser oder sogar behoben?

Kann man sagen, dass die Onkyo/KEF-Kombi ein breiteres Klangspektrum hat und wir in jedem Fall besser gestellt sind, als mit der Pianocraft 410?


Den Onkyo könnte man eventl. gegen den Marantz CR 502 austauschen,...


Der sprengt dann leider wohl das Budget.


Ein CD-Spieler ist im Marantz Kompaktgerät aber schon integriert, hier spart man sich zusätzliche Kosten und ein Gerät.


Einen CD-Player werden wir uns auch erst in einigen Monaten leisten können.


Ich würde die vh. Akai auf der Terasse belassen und das mehr an Budget in die Wohnzimmeranlage stecken.


Hast recht! Da warte ich lieber auch noch!

Gibt es von Yamaha noch eine Alternative?
Ein Verstärker im Kompaktformat (Pianocraft) gibt es wohl nicht - oder?


[Beitrag von werter67 am 26. Jul 2009, 15:23 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Jul 2009, 15:24

werter67 schrieb:

Wird durch die Onkyo/KEF-Kombi das Problem der Pianocraft mit dem Verzerren tieferer Bässe evtl. besser oder sogar behoben?

Kann man sagen, dass die Onkyo/KEF-Kombi ein breiteres Klangspektrum hat?


Mit Sicherheit, kommt aber auch auf Deine Ohren und den Raum (Größe und Akustik) an.
Ich empfehle Dir, das gesparte Geld der Aussenlsp. in die größeren KEF Modelle zu investieren.
Q1 (ca. 260€ Paar)
iQ3 (ca. 280€ Paar)
iQ5 (ca. 360€ Paar)


werter67 schrieb:

Gibt es von Yamaha noch eine Alternative?
Ein Verstärker im Kompaktformat (Pianocraft) gibt es wohl nicht - oder?


Alternativen zum Onkyo:
http://www.idealo.de..._-ax-397-yamaha.html
http://www.musikus-h...rstaerker-p-276.html


Hier noch zwei Mini-Verstärker, allerdings ohne Lautsprecherschaltung A+B:
http://www.zarsen.de...mk3-b.html?t=froogle
http://www.zarsen.de.../teac-a-h-380-b.html

Beide Modelle gibt es in schwarz oder silber!
Wie gut die Minis sind, kann ich leider nicht sagen.

Mfg
Glenn

werter67
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jul 2009, 15:54

Mit Sicherheit, kommt aber auch auf Deine Ohren und den Raum (Größe und Akustik) an.
Ich empfehle Dir, das gesparte Geld der Aussenlsp. in die größeren KEF Modelle zu investieren.
Q1 (ca. 260€ Paar)
iQ3 (ca. 280€ Paar)
iQ5 (ca. 360€ Paar)


Ja, wird gemacht! Hab mich schon fast für die iQ3 entschieden.


Hier noch zwei Mini-Verstärker, allerdings ohne Lautsprecherschaltung A+B:


Ach wie schade, weil sie genau ins Regal passen würden! Aber externe LS-Schalter will ich einfach nicht!

Für welchen Verstärker würdet Ihr Euch entscheiden:
Yamaha AX-397 oder Onkyo A-9155?


[Beitrag von werter67 am 26. Jul 2009, 15:55 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 26. Jul 2009, 15:57
Für tiefe Bässe, die man auch noch etwas lauter hört sind die Koaxe von KEF eigentlich die völlig falsche Wahl. Die Zweiweger verzerren schon bei Zimmerlautstärke mehr als klassenüblich und werden unangenehm, wenns laut wird.

Meine Empfehlung wäre z.B. eine Nubert nuBox 381, die etwa im gleichen Preissegment liegt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Jul 2009, 16:13
Der Yamaha hat etwas mehr Leistung und ein variables Loudness (kann hilfreich sein), ist aber auch um einiges teurer, als der Onkyo!

Wie der Yamaha oder der Onkyo in Kombination mit den KEF klingt, kann ich nicht sagen.
Ich hatte die KEF seiner Zeit mit einem Marantz Verstärker gehört und diese Kombination hat mir sehr gut gefallen.
Da die Unterschiede aber eher marginal ausfallen werden, kannst Du beruhigt deinen Wunschkandidat nehmen.

Wenn Du oft leise hörst, würde ich wohl den Yamaha bevorzugen, halt wegen dem variablen Loudness.


Die Aussage von Amperlite kann ich so nicht bestätigen, aber da sind wir wieder mal bei der Geschmacksfrage.
Das die KEF keine Tiefbasswunder sind, ist aber allgemein bekannt.
Die Nubert 381, wird auf Grund der Chassisgröße im Bassbereich und Pegel der KEF überlegen sein.
Im Detailreichtum und der Räumlichkeit liegt aber mit Sicherheit die KEF vorne.
Eine gute Alternative zur KEF stellt die 381 aber sicherlich dar.

Letztendlich entscheidet dein Geschmack und Raum (Akustik), daher empfehle ich auch immer ein ausgiebiges Probehören.
Du musst mit der Kombination glücklich werden und deine Musik geniessen können, wir nicht!

Mfg
Glenn

werter67
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Jul 2009, 17:36
Die nuBox 381 kostet 2 x 189 Euro. Könnte mir diese auch vorstellen, wegen des verzerrungsfreien Basses.

Es darf auch gerne ein Reciever sein! Suche gerade nach einer Alternative zur Teac A-H 380 B die nur 21,5 cm breit ist - leider ohne LS-Umschalter!
Hab mal nachgemessen: max. 30 cm breit dürfte der Verstärker sein und unbedingt mit LS-Umschalter. Einbautiefe und -höhe egal.

Es darf auch gerne ein Auslaufmodell vom Auktionshaus sein!

Fällt Euch da noch eine Alternative ein?


[Beitrag von werter67 am 26. Jul 2009, 17:39 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Jul 2009, 17:53

werter67 schrieb:
Die nuBox 381 kostet 2 x 189 Euro. Könnte mir diese auch vorstellen, wegen des verzerrungsfreien Basses.


Der Bass einer KEF verzerrt erst bei unangenehmen Lautstärken, wie jeder Lsp., der Hochton ist da meist kritischer.
Die Nubert 381 ist allerdings auf Grund ihrer Größe Pegelfester und hat einen tieferen Bass!
Also bitte nichts verwechseln oder falsch bewerten, ein Urteil kann man sich erst nach einem direkten Vergleich erlauben!

Übrigens ist der Wirkungsgrad einer 381 nicht sonderlich hoch, das solltest Du bei der Wahl des Verstärkers beachten!

werter67
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jul 2009, 18:02

Der Bass einer KEF verzerrt erst bei unangenehmen Lautstärken


Unangenehm laut - also voller Pegel ist gar nicht möglich, wegen der Nachbarn oder unserer Kinder. Aber Hendrix mal lauter zu hören und möglichst ohne Verzerrung im Bass würde mir genügen! Die KEF ist auch noch erschwinglich - spricht für diese.

Bitte sagt noch einmal etwas zu Recievern/Verstärkern im Kompaktformat (bis max.30 cm Breite)mit Lautsprecherumschalter.

Gibt es sowas überhaupt noch auf dem Markt? Darf auch gerne gebraucht sein.
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 26. Jul 2009, 18:07

GlennFresh schrieb:
Der Bass einer KEF verzerrt erst bei unangenehmen Lautstärken, wie jeder Lsp., der Hochton ist da meist kritischer.

Falsch. Ich hatte die Meßkurven vor längerer Zeit auch mal im Forum gepostet, sie verzerren recht deutlich und unüblich früh.
Das kann einem natürlich ggf. gefallen, aber ich würde es nicht haben wollen.

Hier mal das Ergebnis einer Google-Suche:
http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic21063.html


[Beitrag von Amperlite am 26. Jul 2009, 21:49 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Jul 2009, 18:25

Amperlite schrieb:

GlennFresh schrieb:
Der Bass einer KEF verzerrt erst bei unangenehmen Lautstärken, wie jeder Lsp., der Hochton ist da meist kritischer.

Falsch. Ich hatte die Meßkurven vor längerer Zeit auch mal im Forum gepostet, sie verzerren recht deutlich und unüblich früh.
Das kann einem natürlich ggf. gefallen, aber ich würde es nicht haben wollen.

Hier mal das Ergebnis einer Google-Suche:
http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic21063.html


Messwerte hin oder her, letztendlich muss der Lsp. zum Geschmack, Equipment und Raum des TE passen.
Ich konnte bei der KEF iQ7, die ich ausgiebig gehört habe, keine unangenehmen Verzerrungen feststellen, die mir den Klang der vermiest hätten.
Wer ein Pegel oder bassstarken Lsp. haben möchte, wird sicherlich mit der KEF nicht glücklich werden.
Deshalb kann ich nur dazu raten, beide Lsp. miteinander zu vergleichen, da Geschmäcker und Hörempfinden doch sehr unterschiedlich sind.

werter67
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jul 2009, 18:59

Bitte sagt noch einmal etwas zu Recievern/Verstärkern im Kompaktformat (bis max.30 cm Breite)mit Lautsprecherumschalter.

Gibt es sowas überhaupt noch auf dem Markt? Darf auch gerne gebraucht sein.


Hier bitte auch weiter diskutieren.
Sollt ich keinen Reciever mit Lautsprecherumschalter im Kompaktmaß finden, muss ich wieder aufwendig umbauen, daher Fahndung!
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 26. Jul 2009, 19:34
@Werter:
Man bekommt auch mechanische Umschalter für um die 30 Euro, daher ist dieses Merkmal nicht zwingend nötig.
werter67
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Jul 2009, 19:55

Man bekommt auch mechanische Umschalter für um die 30 Euro, daher ist dieses Merkmal nicht zwingend nötig.


OK, möchte aber diese mögliche "Störquelle" meiden. Gibt es da eines, dass sich bewährt hat?

Han auch noch keinen Reciever im Kompaktmaß bis 30 cm Breite gefunden gefunden, der eine Lautsprecherschalter hat.


[Beitrag von werter67 am 26. Jul 2009, 20:09 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 26. Jul 2009, 20:16
Hi

Ich habe mal im I-Net gesucht, aber der Marantz CR 502 ist wohl das einzige Mini-System mit der Möglichkeit 4 Boxen anzuschliessen.
Was Anderes konnte ich nicht finden, eventl. hat noch Jemand hier im Forum eine Idee, sehe die Chancen aber als sehr gering.
Daher sehe ich im Moment nur zwei Möglichkeiten, Du kannst den Marantz CR 502 für 399€ kaufen, oder den Kompromiss mit dem Umschalter in Kauf nehmen!

Zu den Lautsprechern habe ich schon alles gesagt und mit dem Verstärker/Receiver kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.

werter67
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Jul 2009, 20:58

Ich habe mal im I-Net gesucht, aber der Marantz CR 502 ist wohl das einzige Mini-System mit der Möglichkeit 4 Boxen anzuschliessen.


Ich Blindfuchs, Du hattest mich gleich am Anfang schon einmal auf das Gerät hingewiesen!
Der könnte es dann werden. Die LS müssen dann wohl auf Raten gekauft werden.


Ich hatte die KEF seiner Zeit mit einem Marantz Verstärker gehört und diese Kombination hat mir sehr gut gefallen.


Hattest Du den M-CR 502 mit den Q1 / iQ3 gehört?

Gibt es evtl. noch jemand, der vom Marantz M-CR 502 CD-Receiver berichten kann?

Meint Ihr bei den Hifi-Profis in Frankfurt am Main kann man den Marantz mit KEV oder nuBox testen?


[Beitrag von werter67 am 26. Jul 2009, 21:11 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 26. Jul 2009, 21:14
Der CR 502 war Dir doch zu teuer, als ich den Vorschlag gemacht hatte.
Nein, es war die Kombination KEF iQ7 mit einem Marantz PM 7003, die ich probegehört habe.
Selbst wenn ich die CR 502 mit iQ3/Q1 schon gehört hätte, würde Dir das nicht viel nützen, da mein Eindruck rein subjektiv wäre.

Du wirst also nicht um ein Probehören beim Händler herum kommen, cest la vie!

werter67
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Jul 2009, 21:22
Ja, Probehören wird morgen organisiert!

Kann man sagen, das der Marantz mit den von Euch empfohlenen Boxen für trainierte Ohren ein größeres Klangspektrum als die Pianocraft hat?

An dieser Stelle: Herzlichen Dank für Eure Mühe und Hilfe!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Jul 2009, 21:44

werter67 schrieb:

Kann man sagen, das der Marantz mit den von Euch empfohlenen Boxen für trainierte Ohren ein größeres Klangspektrum als die Pianocraft hat?


Für mich mit Sicherheit, ohne die Leistung der Pianocraft schmälern zu wollen, aber Entscheide selbst nach dem Test!

Viel Spaß......

Amperlite
Inventar
#21 erstellt: 26. Jul 2009, 21:52

Amperlite schrieb:
Ich hatte die Meßkurven vor längerer Zeit auch mal im Forum gepostet, sie verzerren recht deutlich und unüblich früh.

Ich hab das Diagramm wiedergefunden:



-20 Dezibel Klirrdämpfung entsprechen etwa 10% Klirr. Da das ausgerechnet auch im Präsenzbereich auftritt, sollte das auch für euch klar nachvollziehbar sein.


werter67 schrieb:
Kann man sagen, das der Marantz mit den von Euch empfohlenen Boxen für trainierte Ohren ein größeres Klangspektrum als die Pianocraft hat?

Kaum, ich erwarte aber ggf. Unterschiede in der erzielbaren unverzerrten Maximalleistung.


[Beitrag von Amperlite am 26. Jul 2009, 21:54 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Jul 2009, 22:02
Ich wiederhole nochmal, die Ohren und der Raum des TE sollten Entscheiden und keine Messdiagramme.

Mfg
Glenn

werter67
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Jul 2009, 22:05

Kaum, ich erwarte aber ggf. Unterschiede in der erzielbaren unverzerrten Maximalleistung.


Spekulation, aber vielleicht ist ja die Pianocraft mit den von Euch empfohlenen Lautsprecher ein Ohrenschmaus.

Wie ist Eure Meinung zu den LS-Schalter. Es gibt wohl welche, die Unterschiede ausgleichen können. Da ist man dann auf der sicheren Seite.

Leider kann ich zu meinen Akai-LS auf der Terasse keine technischen Angaben mehr liefern, da die zugehörige Anlage schon vor einigen Jahren kaputt ging und verschrottet wurde. Die Akai wurde vor ca. ca. 12 Jahren als Kompaktanlage mit Doppel-Tape-Fach gekauft.

Habe etwas Angst davor, meine Terassen-LS an einer Marantz oder einer Pianocraft anzuschließen. Sind meine Bedenken berechtigt?

Zum Kabelhype: Klingeldraht muss es nicht sein - aber auch nicht überteuerte Kabel. Die Qualität sollte schon gut sein, aber da gibt es doch bestimmt auch günstige und gute Alternativen zu Oehlbach? Könnt Ihr mir bitte dazu noch Empfehlungen geben?


[Beitrag von werter67 am 27. Jul 2009, 00:29 bearbeitet]
Roger66
Stammgast
#24 erstellt: 27. Jul 2009, 11:03
Falls das Budget irgendwann doch zu Gunsten einer hochwertigeren Lösung erweitert werden könnte, hier noch ein Blick über den Tellerrand:

http://www.eu.onkyo.com/de/indices/275_Serie_6048182.html
werter67
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Jul 2009, 14:44
Ja, die Onkyo ist sehr attraktiv! Leider war diese beim Hifi-Profi nicht verfügbar.

Habe folgende Anlagen/Komponenten probehehört:

Yamaha Pianocraft 410
Audi-Pro + systemeigene Boxen
Marantz CR 502 + iQ3

Die Audio-Pro hat mich sehr beeindruckt.
Marantz voluminöser als Yamaha.
Seltsamerweise war das Verzerren diesmal nicht da - also war beim Probegerät etwas nicht ok!

Es wird also doch eine Pianocraft 410!

Jetzt fehlt nur noch der LS-Umschalter, damit wir zwischen den Terassen-Akai-LS und den Yamaha-LS umschalten können.
Welchen der beiden sollte ich den bestellen:

QED SS 20 (Parallelschaltung) oder QED SS 22 (Reihenschaltung)?

http://www.dieboxhif...er_lautsprecher.html

Wie gesagt, ich kann keine techn. Angaben zu den alten Akai-LS machen, nur das diese ca. 12 Jahre alt sind und von einer Kompaktanlage stammen. Will kein Risiko eingehen, dass die Anlage kapuut geht.

Bin ich mit so einem Umschalter auf der sicheren Seite, auch wenn die Akai-LS einmal den Geist aufgeben oder doch einmal feucht werden bzw. Kurzschluss. Ist die Yamaha dann geschützt?


Zum Kabelhype: Klingeldraht muss es nicht sein - aber auch nicht überteuerte Kabel. Die Qualität sollte schon gut sein, aber da gibt es doch bestimmt auch günstige und gute Alternativen zu Oehlbach? Könnt Ihr mir bitte dazu noch Empfehlungen geben?


Bitte hier noch einen Hinweis!

Endlich kurz vorm Ziel! Danke!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Jul 2009, 15:32
Wenn beide Lautsprecherpaare nie zusammen spielen sollen, kannst Du den SS20 nehmen.
Willst Du aber auf Nummer sicher gehen und auch mal beide Paare zusammen betreiben, dann nimm den SS22!
Einen Schutz vor Kurzschluss, werden die Umschalter wohl nicht bieten, aber da kannst Du ja den Händler nochmal um eine Info bitten.

Als Kabel kannst Du herkömmliche Lsp.Kabel mit 2,5qmm nehmen, für so ca. 1,50€ den Meter!

Viel Spaß mit der Pianocraft!

werter67
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Jul 2009, 21:33
Herzlichen Dank für die vielen Hinweise und Ratschläge!

Bin happy nun!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 27. Jul 2009, 21:35

werter67 schrieb:
Herzlichen Dank für die vielen Hinweise und Ratschläge!

Bin happy nun!


Gern geschehen und ich wünsche Dir nochmals viel Spaß mit Deiner Neuerwerbung!

werter67
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Jul 2009, 18:37

http://www.dieboxhif...er_lautsprecher.html


Ist Euch der Online-Shop "Die Box" bekannt?

Bin verwundert, da nur per Nachnahme versand wird...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Vollverstärker/LS-Paar macht Sinn?
MrJinx am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  5 Beiträge
Welcher Stereo Vollverstärker!?
Master_C am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  9 Beiträge
welcher Vollverstärker ??
popey37 am 17.07.2003  –  Letzte Antwort am 20.07.2003  –  7 Beiträge
Welcher Vollverstärker
moparcar am 05.12.2016  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  14 Beiträge
Stereo Vollverstärker + Kompakt LS
Micha2 am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  35 Beiträge
Stereo-Vollverstärker beratung
Syena am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  11 Beiträge
Stereo-Vollverstärker für nubert LS gesucht!
Flo6844 am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  2 Beiträge
Stereo-Vollverstärker gesucht
hadez16 am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  9 Beiträge
Qualitätsunterschied Stereo-Receiver / Vollverstärker
Der_Stefan am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  5 Beiträge
Nubox 481 welcher vollverstärker/SR
silasbender am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Teac
  • Yamaha
  • Marantz
  • Nubert
  • Harman-Kardon
  • Caliber
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.275