Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Hilfe bei Verstärkerwahl zu Jamo S608 als 2.0 System

+A -A
Autor
Beitrag
Piecy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jun 2010, 09:00
Hi,

Als Neuling hier im Forum erstmal eine kurze Vorstellung
meiner seits.

Ich heiße Marian komme aus Berlin und bin ein absoluter Neuling auf dem Gebiet HiFi.

Aus der Tatsache heraus, dass man beim Google´n von Fragen zu diesem Gebiet in 90% der Fälle hier im Forum landet dachte ich mir, ich frage einfach mal direkt nach.

Ich würde mir gerne eine klassische Stereoanlage aufbauen.
Gedacht habe ich an zwei Jamo S608 Lautsprecher einen Stereo Vollverstärker + Tuner + CD-Player + iPod Dock.

Mein Frage bezieht sich speziell auf den Verstärker weil ich da überhaupt keine Ahnung habe was sich da empfiehlt.

Die Lautsprecher haben wenn ich mich nicht irre eine Leistung von 150 Watt/ 240 Watt bei 6 Ohm.

Nun zu meinen Fragen:

1.
Welche Leistung sollte ein guter Verstärker aufbringen damit die Boxen "ausreichend angetrieben" werden?
Welcher Verstärker würde sich im Preissegment zwischen
400-500 € empfehlen?

2.
Was bedeutet es wenn bei den Leistungsangaben des Verstärkers steht " xxx Watt pro Kanal, 1 Kanal angesteuert bzw. 2 Kanäle angesteuert" ?

3.
Wenn die Verstärkerleistung mit 4 Ohm angegeben ist, hat das gravierende Auswirkungen auf die Klangqualität, da die Boxen ja nur 6 Ohm haben?


Ich habe schon versucht so viele Fragen wie möglich mit Hilfe der Forumsuche zu beantworten bin aber nicht wirklich weit gekommen.

Wäre für jede Hilfe dankbar.

Liebe Grüße
Al-Bert
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jun 2010, 09:20
Moin Marian,

bin auch noch nicht so lange hier, aber grad recht
schreibwütig. Falls ich jetzt Unfug tippe, bitte
ich die Mitlesenden, mich zu verbessern.

Also, deine ausgesuchten Boxen haben offenbar einen
Wirkungsgrad von 90 DB. das heißt, die setzen von den
Watt deines Verstärkers ziemlich viel in Lautstärke um.
Daher sollte eine ordentlicher Verstärker mit 50-80 Watt
Sinus an 8 Ohm wirklich Lärm damit machen. Achte also lieber
auf einen guten, als auf einen besonders starken Verstärker.
Die 6 Ohm oder 4 oder 8 sind nicht so wichtig. Die würden
dich interessieren, wenn Du z.B. einen schwachen (Röhren)
Verstärker hast.

Für 400-500 Euro bekommst Du schon sehr ordentliche Geräte.
Nimm eine der bekannten Marken. Auf keinen Fall etwas, wo
steht 2800 Watt (PMPO) oder so Unfug!
Am besten, Du hörst es Dir im seriösen Laden an.

Zu 2. - Manche Verstärker kann man "brücken", also aus
Stereo Mono machen. Damit leistet der Verstärker dann
deutlich mehr. Natürlich braucht man dann für die zweite
Box noch so einen Verstärker. Oder benutzt den Gebrückten
für einen Subwoofer. Das wäre in deinem Fall aber alles
unwichtig, da Du ja 2 Boxen mit einem Verstärker betreiben
möchtest.

Gruß, Albert
Piecy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jun 2010, 13:27
Erstmal danke an Al-Bert für die Antwort.

Ich habe mich jetzt nochmal ein wenig im Internet umgeschaut
und bin auf den Onkyo A-5VL gestoßen.

Es gibt aus meiner Sicht einige Punkte, die mir sehr gefallen:

1. Er besitzt digitale Eingänge.
2. Er liegt sogar leicht unterhalb meines Budget.
3. Er gefällt mir optisch sehr gut.

Ich habe schon in der Forumsuche nach ihm gesucht
und bin dabei auf eigentlich keine schlechte Meinung
über ihn gestoßen.
(Außer, dass er ein bisschen warm werden soll)

Meine Frage :

Würde er leistungstechnisch ausreichen?
(80 Watt pro Kanal bei 4 Ohm, zwei Kanäle angesteuert)

LG
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 05. Jun 2010, 13:52
Moin Piecy, bevor du dich auf die Lautsprecher festlegst , würde ich gerne mal wissen wie groß der Raum ist in dem sich das Ganze bei dir abspielt ?

Zweitens, wie sieht es mit dem Platz aus für die Lautsprecher , musst du wandnahe aufstellen oder hast du Luft um die Lautsprecher herum , wenn ja , wie viel ?

Ich frage das schon ganz bewusst auch in Bezug auf die Jamos , denn so gut wie diese Lautsprecher für ihren Preis auch sind , einfach sind diese Lautsprecher nicht zu händeln .

Durch den seitlichen Bass, brauchen diese Lautsprecher schon je nach Raum eine genau definierte Aufstellung , um wirklich ihr Potential ausspielen zu können .

Nicht eben ein Lautsprecher den ich einem Anfänger so ohne weiteres empfehlen würde.

Was die Elektronik angeht , sind die Jamos allerdings recht genügsam und stellen keine außergewöhnlichen Anforderungen .

Der Onkyo würde durchaus reichen, so lange du nicht oft und länger sehr hohe Pegel fährst , dicht an der Grenze des Möglichen der Jamos .
In so einem Falle sollte es ein bisschen was stärkeres sein .

Gruß Haiopai
Piecy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jun 2010, 18:10
Hi,

ich habe einfach mal versucht kurz mit Paint eine Skizze zu machen meines Zimmers.
(Hab grad leider keine Kamera da)
Ich hoffe es hilft vll ein wenig.

Vll noch als kleine Anmerkung dazu:
Die beiden äußeren Wände sind Dachschrägen und gemeinsam mit der Decke mit Holz verstäfelt.

Nach grobem Abschätzen der Geometrien würde der rechte
Lautsprecher 20-25cm von der Wand wegstehen.



Zu meiner Musik-Hör-Charakteristik:

Ich höre vom Genre eigentlich alles bis auf Schlager.
Meistens in Zimmerlautstärke. Es kommt aber gelegentlich auch vor,
dass ich richtig aufdrehe um "den Kopf frei zu bekommen" .
Das kann über 5 min gehen oder ne halbe Stunde/bis Stunde dauern.
(Da dicke Wände und Einfamilienhaus natürlich ohne Belästigung der Nachbarschaft ;-) )


Zu Haiopai´s Antwort:

Ich habe mich nochmal umgeschaut was etwas stärkere Verstärker anbelangt.
Leider liegen die zumeist deutlich über meinem Budget.

Wäre es da vll sinnvoll lieber die Jamo S606 Lautsprecher zu verwenden Zwecks
besseren Zusammenspiels zwischen Verstärker und Lautsprecher?

Die Jamo Lautsprecher sollten es wenn möglich schon werden da ich mich ziemlich
in das Design verguckt habe mit den vorne angeordneten Hoch-Mitteltöner und dem seitlich "großen" Bass.

Liebe Grüße

Hier die Skizze:
Haiopai
Inventar
#6 erstellt: 05. Jun 2010, 20:36
Hi Piecy , den Rückschritt auf die 606 würde ich nicht machen ,diese sind durch die einfachere Frequenzweiche noch problematischer, da der seitliche Bass im Frequenzgang noch weiter nach oben arbeitet .

Genau diese Problematik betrifft nahezu alle Lautsprecher mit seitlich verbautem Bass .

Und ganz ehrlich würde ich auch wenn es schwer fällt bei einer derartigen Aufstellung , wie du sie da planst, Abstand sowohl von der 606 als auch von der 608 nehmen .

Ich würde diese Aufstellung komplett verwerfen, du wirst definitiv Probleme im Bass und Grundton Bereich bekommen , wenn du die Anlage komplett in eine Raumecke quetscht .

Wenn ich deine Zeichnung so sehe , würde ich auf Anhieb den Standort des Schreibtisches mit dem der Anlage tauschen ,in dem Falle wären die Jamos auch aufstellbar .

Hörabstand zu den Teilen sollte wenigstens 2,50 m sein und der Abstand zwischen den Lautsprechern ebenso .
Dazu wirst du wegen der Bässe mit möglicher Einwinkelung auf deinen Hörplatz experimentieren müssen und auch mit beiden Möglichkeiten ob die Bässe besser nach außen oder nach innen abstrahlen sollen .

Was den Verstärker anbetrifft stellt sich die Frage wofür du bei Stereo die digitalen Eingänge brauchst .
Ob eine Wandlung nun im angeschlossenen CD Player oder im Verstärker stattfindet ist nicht wirklich maßgeblich , qualitativ nimmt sich das nichts .

Solltest du das trotzdem wünschen wäre der Harman Kardon HK 3490 eine Alternative .

Hier für 390 Euro zu kriegen (link)

Analoge kräftige Alternative wäre der Yamaha AX 497

Hier f. 269 ,90 (Link)

oder der Harman Kardon HK 980

hier für 366 Euro (link)

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 05. Jun 2010, 20:37 bearbeitet]
Piecy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jun 2010, 21:55
Erstmal vielen Dank für die nette Hilfe.
Finde ich echt klasse, wie schnell und kompetent
einem hier geholfen wird!

Die Idee mit dem Umstellen ist eigentlich wirklich gut,
lässt sich nur leider schwer realisieren.

Das Problem stellt der Schreibtisch dar. Er würde nicht
ökonomisch in die andere Ecke passen mit dem Drehstuhl.
(Habe mich mal mit dem Maßband durchs Zimmer gearbeitet)


Den digitalen Eingang hätte ich gerne um eine
Playstation anzuschließen.
Ich hätte vll in der Beschreibung hinzufügen sollen,
dass in der Ecke bereits ein Fernseher
mit angeschlossener PS3 steht.

Die Stereoanlage sollte in diesem Zug gleich für eine gute
musikalische Untermalung beim Filmeschauen und Spielen sorgen.
(Ich dachte ein Anschluß über digital sorgt für einen
besseren Klang als ein Anschluß über analog)

Auch wenn der reine Musikhörgenuss von CD´s und iPod Musik
im Vordergrund steht.

Würde sich mein Vorhaben denn mit Lautsprechern,
deren Hoch-Mittel und Tieftöner gerade nach vorne
strahlen besser lösen lassen?

Liebe Grüße
Moe78
Inventar
#8 erstellt: 05. Jun 2010, 22:10
Dazu ein definitives JA!
Wie Haiopai schon gesagt hat: Goodbye Jamo, denn das klingt so nicht gut.

Was wäre denn dein angedachtes Budget nur für die Lautsprecher? Soll es nur ein Stereosystem sein, oder willst du noch auf 5.1 erweitern später?
Piecy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jun 2010, 08:42
Mein angedachtes Budget liegt so bei 500-600€.
(Die 600 sind aber die obere Schmerzgrenze, viel mehr ist leider nicht drin)

An ein 5.1 System habe ich am Anfang auch gedacht. Ich bin aber zu dem Schluss gekommen,
dass ich lieber in ein größeres Stereosystem investiere.
Ein 5.1 System ließe sich noch schwerer positionieren, denke ich zumindestens.

Außerdem reicht mir persönlich Stereo vollkommen aus, solange es gut und sauber klingt ;-)

Ich habe mich nach Haiopai´s Vorschlag mit dem Yamaha AX 497
nochmal intensiver auf der Yamaha-Seite rumgetrieben zwecks Lautsprecher.
Gestoßen bin ich dabei auf die Yamaha NS-555 (bzw. -777).

Würden diese LS in Zusammenarbeit mit dem Yamaha AX 497
ein gutes Gespann abgeben?

Liebe Grüße
Moe78
Inventar
#10 erstellt: 06. Jun 2010, 09:36
Ich hab die nie gehört, nur mal irgendwelche älteren Yamahas, ich würde sowas nicht kaufen.
Wenn 600€ die Budgetgrenze sind ohne Verstärker, dann würde ich dir eher diese hier empfehlen:

Metas 500

Metas 500

Oder auch die:

Magnat Quantum

Sollte es doch 5.1 sein, da gäbe es auch was passendes für Dich:

5.1 Set, oder:

Denon AVR 1910
und dazu

HKTS 11
Piecy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jun 2010, 13:23
Was den Verstärker angeht habe ich mich jetzt zu 99% für den
von Haiopai empfohlenen Yamaha AX-497 entschieden.
(Auch wenn er keinen digitalen Eingang hat)
Ich finde das Preis-Leistung Verhältnis hierbei
echt gut.

Bei den Lautsprecher bin ich immer noch sehr
unentschlossen.

@ Moe78:
Danke für die Empfehlungen. Ich habe nur leider das
Problem, dass der Mitteltöner kleiner als die Tieftöner
sein sollte. Finde das optisch einfach schöner bei
einer 3-Wege Box.

Habe neben den bereits erwähnten Yamaha NS-555
noch die Quadral Argentum 09.1 gefunden.

Gibt es dazu Meinungen?

LG
Al-Bert
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jun 2010, 14:27
Bei der Aufstellung würde ich auch unbedingt andere
Boxen nehmen. Hehe, der Mitteltöner sollte kleiner
als der Bass sein, das find ich witzig!

Dürften es auch gebrauchte Boxen sein?
Falls ja, kannst Du auch selbst abholen?
Falls ja, aus welchem Raum kommst Du?

Da kann man viel Geld sparen...
Piecy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Jun 2010, 14:42

Al-Bert schrieb:

Hehe, der Mitteltöner sollte kleiner
als der Bass sein, das find ich witzig!


Darf man als unwissender Neuling fragen warum?
Ist das eher ein Nachteil eines Lautsprechers?


Was gebrauchte Ware angeht muss ich gestehen,
dass mir Neu lieber ist.

LG
Al-Bert
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jun 2010, 15:19
Ich mußte nur grinsen, weil Du es aus optischen Gründen
besser findest. Das war aber keinesfalls negativ gemeint.

Boxen wo Tief- und Mitteltöner gleich groß sind, haben
meist 2 gleiche Lautsprecher dafür. Der eine wird aber
ber Frequenzweiche nur mit dunklen, der Andere mit den
mittleren Frequenzen gefüttert.

Das sagt aber nichts über die Qualität der Box aus,
viel wichtiger ist die gesamte Konstruktion, die Weiche
usw.

Kann ich verstehen, neu ist halt irgendwie schöner, volle
Garantie und so.

Trotzdem will ich noch einmal drauf hinweisen, man kann
wirklich was sparen. Und wenn man gebraucht beim Händler
kauft, hat man auch 1 Jahr oder so Garantie.

Hast mal nach Canton geguckt? Die haben für passendes Geld
sehr ordentliche Qualität.
Piecy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Jun 2010, 15:26

Al-Bert schrieb:
Ich mußte nur grinsen, weil Du es aus optischen Gründen
besser findest. Das war aber keinesfalls negativ gemeint.


Das weiß ich doch
Die Rückfrage war aus reiner Neugierde heraus gestellt.
elektrosteve
Inventar
#16 erstellt: 06. Jun 2010, 15:27

Moe78 schrieb:
Ich hab die nie gehört, nur mal irgendwelche älteren Yamahas, ich würde sowas nicht kaufen.


Ich würde die Yamahas auf keinen Fall verschmähen, es gibt genug Leute die die Yamahas anderen Boxen vorziehen und das sind keine Klangbanausen.

Google einfach nach den Lautsprechern.

Und falls der digitale Eingang doch erwünscht ist, ist der A-5VL auch eine super Wahl.


[Beitrag von elektrosteve am 06. Jun 2010, 15:29 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#17 erstellt: 06. Jun 2010, 16:01

Piecy schrieb:
Was den Verstärker angeht habe ich mich jetzt zu 99% für den
von Haiopai empfohlenen Yamaha AX-497 entschieden.
(Auch wenn er keinen digitalen Eingang hat)
Ich finde das Preis-Leistung Verhältnis hierbei
echt gut.

Bei den Lautsprecher bin ich immer noch sehr
unentschlossen.

@ Moe78:
Danke für die Empfehlungen. Ich habe nur leider das
Problem, dass der Mitteltöner kleiner als die Tieftöner
sein sollte. Finde das optisch einfach schöner bei
einer 3-Wege Box.

Habe neben den bereits erwähnten Yamaha NS-555
noch die Quadral Argentum 09.1 gefunden.

Gibt es dazu Meinungen?

LG


Hi Piecy , das mit der klassischen 3 Wege Anordnung würde ich mir an deiner Stelle noch mal überlegen .

In der Preisklasse ist es sehr schwer für einen Hersteller so etwas zu realisieren .
Grund ist einfach der , das das klassische 3 Wege System mehr Aufwand in der Frequenzweiche erfordert , weil da eben drei Spezialisten arbeiten , von denen vor allem der Mitteltöner nur einen sehr begrenzten Arbeitsbereich aufweist und deswegen recht aufwendig nach oben und unten getrennt werden muss .

Das heute fast übliche 2 oder 2,5 Wege System bietet da bei dem Budget bessere Möglichkeiten .
Wirklich gute echte 3 Wege Lautsprecher findest du preislich eher oberhalb zum Beispiel vom Hersteller Phonar .

Die Probleme die ich dir bei den Jamos nannte sind direkt auf diese Geschichte zurückzuführen , hier wurde bei den Frequenzweichen gespart und deswegen arbeiten die seitlichen Bässe im Frequenzgang zu hoch ,eine niedrigere Trennung wäre von den Bauteilen her teurer und wurde deswegen auch nicht realisiert .

Hier mal ein paar Vorschläge , die es nach meiner Ansicht wert wären , sie bei deiner gewünschten Aufstellung zu testen .

Elac FS 57 ,liegt bei 250 Euro St. (link)

Canton GLE 470 215 Euro St. (link)


Gegen die von dir gefundenen Yamaha Lautsprecher sprich prinzipiell erst einmal nichts , da ich sie aber selber bisher weder gehört noch Angaben zur möglichen Aufstellung gefunden habe , sage ich da auch nichts zu .

Generell baut Yamaha aber qualitativ recht gute Lautsprecher , sofern du sie dir irgendwo anhören kannst , spricht da nichts gegen .

Gruß Haiopai
Al-Bert
Stammgast
#18 erstellt: 06. Jun 2010, 17:32
Elac und Canton mag ich.
Da kann man nicht viel verkehrt machen.

Vielleicht magst ja auch mal bei Haiopai
den Link unten in seinem Posting anklicken.
Da sind 2 tolle T&A Boxen drin.

Zwar gebraucht, aber ich denke mal, ein gewerblicher Teilnehmer wird hier keine 3924 Postings schreiben und
gleichzeitig Schrott verkaufen.

Und der Preis ist heiß!
Da bliebe dann was für nen richtig guten Verstärker...
Piecy
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Jun 2010, 06:59
Guten Morgen,

ich habe gestern Abend noch ein ganzes Weilchen mit der Thematik
zugebracht. Bin mit dem Maßband auf und ab gelaufen,
habe hier und da Abstände und mögliche Stellplätze
verglichen ...

... ich glaube ich greife Haiopai´s Vorschlag vom Anfang
nochmal auf, was die Position der Boxen angeht.

Da mir der reine Musikhörgenuss von CD´s und Co. deutlich
wichtiger ist als der Anschluß an den Fernseher habe ich
mir überlegt, den Lautsprechern doch eine andere Position zu geben.

Ich kann den Schreibtisch zwar nicht umstellen aber
würde es von der Raumaufteilung Sinn machen die
Lautsprecher neben dem Schreibtisch zu positionieren?

Sie würden dann vor der holzvertäfelten Wand stehen
und nicht mehr zum Teil vor dem Fenster.

Zum Thema Lautsprecher:

Danke euch erstmal für die vielen Vorschläge.

@ Haiopai:
Danke dir für die Mühe zur technischen Erläuterung
der Problematik 3-Wege System.
(Werde mich mit dem Gedanken erst noch anfreunden
müssen )



Ich werde glaube ich nicht drum herum kommen
zu versuchen so viele zur Probe zu hören wie es geht.
Werde mir dafür die nächsten Tage etwas zeit nehmen.


Hier nochmal alle Kanditaten:

- Elac FS57
- Canton GLE 470
- Magnat Quantum 605
- Heco Metas 500

- Yamaha NS-555
- Quadral Argentum 09.1

--> Welche ich gerne noch neu ins Rennen schmeißen würde
ist die - JBL ES 90 -
(Ich weiß wieder eine 3-Wege Box )

Wenn zu diesem Lautsprecher vll noch jemand ne Meinung
hätte wäre nett. Forumsuche bzw. google hat leider nicht
viel gebracht.

Liebe Grüße
lorric
Inventar
#20 erstellt: 07. Jun 2010, 07:42
Moin,

wenn Du schon mit dem Maßband rumrennst, dann kannst Du hier noch etwas dazu lesen. Vor allem die WASP-Methode.

Gruß
lorric
Piecy
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Jun 2010, 17:15
Hiho,

ich hab mir heute Nachmittag gleich mal ein wenig Zeit
genommen und war bei Saturn im Europa-Center.

Der Besuch war leider zuerst weniger erfolgreich, da die
meisten Empfehlungen leider nicht vor Ort waren.

Aber was ich dann zu hören bekam hat mich glatt umgehauen.
Ein meines Erachtens sehr kompenter Verkäufer ließ mich
in dem verschließbaren Probe-Raum die "Canton Chrono 509 DC"
probehören. Er betrieb sie meines Wissens nach mit einem
Marantz Verstärker der 2x80 Watt leistete.

Was soll ich sagen. Die Lautsprecher trafen nahezu perfekt meinen
Klanggeschmak. Selbst bei sehr hohen Pegeln wurde
die Musik glasklar wiedergegeben.
Den Klang der Bässe fand ich besonders gut. Selbst bei hohen
Pegeln waren diese sehr klar und direkt.

Es war ein richtiges kleines Erlebnis.

Jetzt meine Frage:

Bevor ich anfange mir darüber Gedanken zu machen wie ich den Mehrpreis
der lautsprecher realisiert bekommen, hätte ich gerne gewusst
ob sich diese Boxen auch mit dem Yamaha AX-497 ordentlich betreiben lassen?

LG Marian
Moe78
Inventar
#22 erstellt: 07. Jun 2010, 18:31
Na rein Leistungsmäßig ja. Ob der Yamaha genauso gut klingt für Dich wie der Marantz (welcher????), das solltest Du nochmal testen...
Haiopai
Inventar
#23 erstellt: 07. Jun 2010, 19:43
Jepp genau so ,gegen die Cantons ist nix zu sagen , von den theoretischen Werten passt der Yamaha , ergo sich die Cantons an beiden Verstärkern vorführen lassen und der der besser gefällt ist der richtige .

Verkehrt machen kannst du da nichts mehr , eine subjektive Wahl ist also völlig okay , schließlich hörst du nicht nur mit der Anlage , du schaust sie auch jeden Tag an .

Gruß Haiopai
Piecy
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Jun 2010, 19:47
Von der Optik hätte ich gesagt der Marantz PM 7003 oder PM 8003.
Ich schaue aber morgen nochmal nach.

Der Yamaha steht dort auch ausgestellt und da wollte ich
sowieso mit meiner LieblingsCD nochmal hin und fragen ob ich
die mit den Boxen und dem Yamaha Verstärker probehören
kann.

LG
Moe78
Inventar
#25 erstellt: 07. Jun 2010, 20:30
Tendenziell wird dir wohl der Marantz eher gefallen, weil wärmer abgestimmt. (?) Bin gespannt auf dein Fazit!
Piecy
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Jun 2010, 19:29
Hiho,

also gesagt getan , heute nochmal da gewesen.^^

Erstmal zu dem Verstärker von gestern. Mir wurden die Lautsprecher
an einem Marantz 8003 vorgeführt.

Ich musste leider erstmal eine kleine Ernüchterung einstecken.
Der Yamaha AX-497 war zwar vollständig "hübch" aufgebaut
aber leider nicht verkabelt.

"Naja nicht weiter schlimm" meinte der Verkäufer.
"Zeige ich Ihnen einfach Ihre Lieblings-CD´s an dem Yamaha AS 700"

Laut seiner Aussage ist der Yamaha AS 700 zwar hochwertiger
aber das Klangbild soll sehr ähnlich dem Yamaha AX-497 sein.

Tja was soll ich sagen, der Klang war genauso herausragend wie den Tag zuvor.
Bin einfach nur begeistert.
Wusste gar nicht wie geil manche Titel klingen können.
Teilweise saß ich mit richtigem "Gänsehaut-Feeling" dort.

Da ich mir zu dem AX-497 ja noch den passen Yamaha-Tuner
kaufen wollte machte er mich am Ende noch auf den
Yamaha RX-797 aufmerksam.
Er meinte dieser sei der bessere Verstärker gegenüber
dem AX-497 da er ein klein wenig mehr Leistungsreserven
hätte.

Rechnerisch würde mich der Aufbau mit dem RX-797 günstiger
kommen, da ich das Radio nicht mehr
kaufen müsste + ich hätte mehr Leistung.
Bin von der Idee eigentlich sehr angetan.

Wenn Ihr jetzt sagt, der RX-797 geht in Ordnung und man
kann im "Ansatz" das Klangbild zwischen AS-700 und RX-797
vergleichen,
dann werde ich jetzt noch fleißig einen
Monat sparen, um die Preisdifferenz der Lautsprecher
auszugleichen, und mir die Anlage hohlen

LG Marian
Moe78
Inventar
#27 erstellt: 08. Jun 2010, 21:05
Der Marantz war Dir zu teuer?? Der Yamaha passt schon...
Al-Bert
Stammgast
#28 erstellt: 09. Jun 2010, 06:30
Moin Marian,

jetzt hast ja schon ein wenig gehört und bist schon
begeistert.

Hast Du nur diesen grausigen Elektro-Supermarkt in
deiner Nähe? Kein richtiges HiFi Studio?

Da bekommst bessere Beratung, neue Eindrücke, oft
genauso gute oder bessere Preise und dein Geld
wird nicht in den Schlund des Bösen geworfen.

Bin ja der Meinung, Sparsamkeit ist eine Tugend.
Geiz aber nicht geil, sondern eine, wie stehts
in der Bibel... Todsünde?

Die Sachen Die Du gehört hast, klingen bestimmt
gut, glaub ich aufs Wort. Aber las Dich nicht
von deiner ersten Begeisterung zum Kauf hinreißen.
Wenn Du eh bereit bist, noch einen Monat zu sparen,
kannst doch in der Zeit bestimmt noch in 2-3-4
Alnagen/Geschäfte reinhören. Und immer 2-3 deiner
liebsten CDs dabei haben.

Gruß, Albert
Piecy
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Jun 2010, 16:51
Hiho,

@ Moe78

Jep ... der Marantz war mir dann doch nen Tik
zu teuer

@ Al-Bert

Ich habe mir deinen Rat nochmal zu Herzen genommen und
heute in meiner Mittagspause ausgiebig nach einem HiFi
Fachgeschäft gesucht. Ich war gestern wirklich ein wenig sehr
euphorisch. Ist aber halt meine erste Stereoanlange
in diesem Preissegment

Habe auch eins gefunden und dort gleich mal angerufen.
Der nette Herr am Telefon versicherte mir bei meinem
Problemen helfen zu können

Die Chrono hat er leider im Moment nicht da, aber mit dem
Yamaha RX 797 konnte er dienen.

Als Lautsprecher hätte er die Canton GLE 490 zur Vorführung
bereit, welche ich auch gerne probehören möchte.
Bin heute früh im Internet auf die Lautsprecher gestoßen
und war überrascht über die markante Preisdifferenz zu den
Chrono bei fast identischen Leistungsdaten.

Nach der Meinung des netten Herrn am Telefon würde sich
ein Hör-Vergleich auf alle Fälle lohnen.

Werde den Laden am Freitag einfach mal mit meinen
Lieblings-CD´s besuchen gehen.

Liebe Grüße
Moe78
Inventar
#30 erstellt: 09. Jun 2010, 20:01
Tu das, aber zwischen den Chronos und den Gle's liegt eine kleine Welt...
Al-Bert
Stammgast
#31 erstellt: 09. Jun 2010, 20:20
Die Daten sagen echt wenig über den Lautsprecher. (Verstärker usw)

Du kannst 2 Paar Boxen mit fast identischen Daten finden.
Einmal für 1000, einmal für 10000 Euro.

100 Watt, 8 Ohm, 35-25000 Herz, das sagt im Grunde...

Nix. Naja, jedenfalls nichts über den Klang.

Schön dass Du deine Euphorie einigermaßen im Griff hast.
Ich freu mich schon auf deine erste richtige Anlage
und was Du später darüber berichtest.
Piecy
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Jun 2010, 10:19
Hiho,


Die Hörprobe der Canton GLE 490 in dem besagten HiFi Geschäft
war leider nicht wirklich aussagekräftig.

Eine der Boxen hatte schon einen ganz schönen Knacks weg.
Sie schnarrte teilweise ziemlich deutlich und bei geringen
Lautstärker war ein deutlich hörbares Grundrauschen
warzunehmen.

Weiterhin war nur der RX-397 aufgebaut, der mit dem RX-797
leistungstechnisch nicht wirklich zu vergleichen ist.

Naja jetzt heißt es weitersuchen.
Auch wenn sich das in Berlin gar nicht so einfach gestaltet
ein HiFi Fachgeschäft mit den gesuchten Artikeln zu finden.

LG Marian
Al-Bert
Stammgast
#33 erstellt: 12. Jun 2010, 20:30
Das liest sich ja schauderhaft!

*rumschauder*

Warum gehst nicht in Geschäfte, sagst was fürn Raum Du hast und was Du ausgeben magst. Evtl. kommst ja auch noch auf
ganz andere Geräte als die bisher favorisierten.

Eine schnarrende Box beim Vorführen, das ist ja peinlich.

Gruß, Albert
Piecy
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 21. Jun 2010, 07:19
Hiho,

nach intensivem Probehören verschiedener Lautsprecher
und Verstärker in der letzten Woche ist die Anlage nun
gekauft bzw. bestellt.

Es ist letztendlich bei den Chrono 509 DC und dem
Yamaha RX-797 geblieben.
Meiner Meinung nach das beste Preis-Leistung-Verhältnis für
meinen Musikhör-Geschmack.

Ich habe mich noch in zwei weiteren HiFi-Geschäften "fachmännisch"
beraten lassen. Frei nach dem Motto:

" DAS suche ich und DIESES kann ich dafür ausgeben!".

In dem einem Shop habe ich über 2 Stunden zugebracht.
Es stellte sich zumeist aber heraus, dass das von mir gewünschte
Klangbild sich nicht innerhalb meines Budget realisieren
lässt.

Abschließend habe ich dann am Samstag nochmal den besagten
Saturn-Markt aufgesucht.
Netter Weise wurde für mich der Yamaha RX-797 an die Chronos angeschlossen.
So konnte ich einen direkten Hörtest mit der von mir gewünschten Kombination machen.
Was soll ich sagen, das Ergebnis gefiehl mir einfach nur super gut.
Ich möchte sogar behaupten, dass der Yamaha RX-797 ein
bisschen "Basslastiger" ist als der A-S700.
Was mir sehr entgegen kommt.

Nach den darauf anstehenden Preisverhandlungen habe ich
die Sache dann perfekt gemacht und bestellt !
(Ein kleines Darlehen bei meinen Eltern schloß die
Preisdifferenz)

Sitze hier jetzt wie auf glühenden Kohlen vor
Freude und kann es kaum erwarten die Anlage bei mir
zu Hause in Betrieb zu nehmen. Es wird aber wahrscheinlich
noch eine Woche dauern, da die Lautsprecher und der
Verstärker in der gewünschten Farbe nicht mehr
am Lager waren.

Ich bedanke mich nochmal recht herzlich bei allen,
die mir hier geholfen haben.
Wenn die Anlage aufgebaut ist, werde ich natürlich berichten
über das Klangergebniss.

LG Marian
Haiopai
Inventar
#35 erstellt: 21. Jun 2010, 07:25
Moin Piecy ,schöne Kombination , dann lass mal hören wenn sie ankommt wie das Ergebnis bei dir zu Hause rüber kommt und wenn sich Probleme ergeben , sag Bescheid .

Gruß Haiopai
lorric
Inventar
#36 erstellt: 21. Jun 2010, 07:59
Chic!
Viel Spaß damit.

Gruß
lorric
Moe78
Inventar
#37 erstellt: 21. Jun 2010, 19:32
Ja, das freut mich jetzt aber. Wieder ein (positiv) Hifi-Verrückter mehr...
Piecy
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 12. Jul 2010, 07:32
Hiho Leute,

so nach ausgiebigem Warten ist die Anlage seit diesem
Wochenende in Betrieb !!


Was soll ich sagen .........

........ EINFACH NUR GEIL ! ! !

Ich bin mehr als zufrieden. Die Lautsprecher werden zwar noch ganz brav und artig eingespielt so wie es in der
Bedienungsanleitung steht. Aber was da bis jetzt an Sound
bzw. Klang rauskommt ist meiner Meinung nach einfach
nur lobenswert.

Außerdem werde ich das Gefühl nicht los, dass die
Lautsprecher mit jeder Stunde vom Klang noch besser werden.
Ich habe noch nie so viel Musik am Stück gehört wie an diesem Wochenende

Ich habe zu erst das Klangbild mittels des Bass/Höhen und Balance-Reglers
auf mein Zimmer bzw. meine Bedürfnisse eingestellt. Auch wenn ich nie mehr
als 1-Stufe (von 5) Verändern musste.

Danach wurden meine Lieblings CD´s komplett durch exerciert.

Meiner Meinung nach kann man von einem ausgesprochen klaren
und ausgewogenen Klangbild sprechen.

1. Probegehörenmit dem Album "Ray of Light" von Madonna.
Die Lautsprecher schaffen es bei ruhigen Songs ein richtiges Gänsehaut-Feeling zu kreieren.
Es entsteht eine den gesamten Raum angenehm ausfülle Musik.
Man merk richtig wie sich der Klang von Lautsprecher löst,
sodass der genaue Standort der Lautprecher nicht mehr wahrnehmbar ist.

Kommen wir zu den eher klassichen Stücken, also Musiktitel die von einem
Orchester gespielt werden wie zB der Soundtrack von Fluch der Karibik.
(Ich weiß es ist nicht Klassik im eigentlichen Sinne )
Der Grad der Detailtreue bei der Wiedergabe ist bemerkenswert.
Jedes einzelne Instrument ist klar heraushörbar.
Ich war erstaunt wie "anders" im Sinne von "fantastisch" solche Musik klingen kann.

Nächster Hörtest : "Rammstein - Album : Reise Reise"
Ruhiger Start in den Song. Kurz darauf der plötzliche starke Einsatz in die Hauptmusik.
Es schlägt einem buchstäblich ins Gesicht.
(Bin beim ersten Mal fast vom Stuhl gefallen und das bei gehobener Zimmerlautstärke)
Der Bassbereich kommt klasse rüber.
Er erzeugt eine Menge "Druck" wirk dabei aber nicht dröhnend
oder gar zu dominant.


Alles in Allem kann ich die gewählte Kombination mehr als empfehlen.
Der kauf hat sich jetzt schon auf meiner ewigen Liste von Entscheidungen,
die ich nie bereut habe bzw. bereuen werden ganz oben eingereiht.

Zur Aufstellung kann ich noch sagen, dass ich mein Zimmer
fast komplett umgeräumt habe um der Anlage den richtigen
Platz bieten zu können. Nur der Schreibtisch steht noch an
an seinem alten Platz. Jewals recht und links daneben
gesellen sich die beiden Chronos. Die Lautsprecher haben hinten zur
Wand ca. 50cm Platz und rechts und links der Box sind es jewals 30cm.
Ich mache diese Woche nochmal ein Foto uns stelle es ein.

LG
Marian
Haiopai
Inventar
#39 erstellt: 12. Jul 2010, 08:35
Moin Piecy , gratuliere dann hast du alles richtig gemacht .

Gerade das dir die Kombi quer durch alle Musikrichtungen gut gefällt zeigt das es Canton wie immer versteht gute Allrounder zu bauen .
Speziell solche Beschreibungen von quasi Einsteigern finde ich sehr interessant , weil sie meist noch ziemlich unvoreingenommen erfolgen .

Womit sich auch mal wieder zeigt , das die Behauptungen Yamaha/Canton ginge gar nicht ,rein persönlich subjektive Ansichten sind und in keiner Weise irgendwie als allgemeingültig zu sehen sind .

Viel Spass noch mit der Kombi

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 12. Jul 2010, 08:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei Verstärkerwahl für Horn System
Faramier am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  8 Beiträge
Verstärkerwahl bei einer Einsteigeranlage
In_Flames120 am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  4 Beiträge
Hilfe bei der Verstärkerwahl!
Sascha911 am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  6 Beiträge
noob braucht Hilfe bei 2.0 System
loginforever am 17.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe Bei 2.1 System! Buget 1200?
crusser am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  57 Beiträge
Günstiger Verstärker für Jamo s 608 gesucht !
AndiNickl am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  4 Beiträge
Jamo S608 oder Heco victa 700!Hilfe
Kummermann02 am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  29 Beiträge
Verstärkerwahl / Import?
det.le am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  3 Beiträge
Beratung bei Verstärkerwahl
d2N am 25.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  6 Beiträge
Heco Music Style 800 oder Jamo s608
hister92 am 01.05.2015  –  Letzte Antwort am 01.05.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Elac
  • Marantz
  • JBL
  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Quadral
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.880