Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker + Lautsprecher ca. 500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Fabiont
Neuling
#1 erstellt: 06. Feb 2011, 00:35
Moin,

ich plane meine Rückkehr zum Stereo nach ein paar Jahren Sorround (Musik macht mit 2 Boxen irgendwie doch mehr Spaß ).
Nachdem ich mich etwas bei Receivern umgeschaut hab, ist mir doch wieder klar geworden, dass Radio nervt und hab ein paar Vollverstärker für um die 200 Euro gesehen (etwa den Denon PMA-510 oder Onkyo9155).
Für die Lautsprecher würde ich etwa 300 Euro (gerne auch etwas darunter ) ansetzen. Da hab ich zum Beispiel die Klipsch RB 61, Wharfedale Diamond 10.1 oder die Whiskyfass-Lautsprecher von Pioneer (die klingen so toll nach Whisky , nee, sollen aber echt ganz gut sein, oder?) gefunden.
Was würdet ihr denn so für eine Kombination vorschlagen? Höre meist Jazz und Rock, aber auch elektronisch Angehauchtes.
Zimmergröße um die 15 qm. Freue mich über jeden Tipp.

Grüße
ta
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2011, 00:57
Ja, so ab 200 Euro gibts durchaus brauchbare Geräte, du hast ja schon einige rausgefunden. Erwähnen könnte man noch den Pioneer A-307 oder die Yamaha AX-397 (->viel Power, Verarbeitung dafür etwas weniger gut..)

Beim Bugdet ist es aber schon sehr eng.

Das entscheidendste beim Klang sind neben dem Raum die Boxen.

Versuche, eventuell das Bugdet für die Boxen zu erhöhen, dann hast du auch mehr Auswahl.

Ziehe evtl. den Pioneer A-209R in Erwägung, den gibts meist preislich unterhalb der Klasse Onkyo/Yamaha/Denon, und steck evtl. mehr Kohle in die Boxen...

oder Bau Boxen selbst, wenn du handwerklich geschickt bist.

Boxen solltest du evtl testhören. Die die du genannt hast sind jedenfalls schonmal ein guter Ansatz. Beachte aber bei Boxen, ob der Preis sich auf einzelne Boxen oder Paare bezieht...


[Beitrag von ta am 06. Feb 2011, 01:01 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#3 erstellt: 06. Feb 2011, 01:21
Versuch unbedingt, die KEF Q100 zu hören. Das sind Sahneteile.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Feb 2011, 08:24
Hallo,

bringst du nur Kompaktlautsprecher unter oder kannst du auch gemäßigte Standlautsprecher stellen,

hier im Biete Bereich wäre beispielsweise ein neues Paar Mordaunt Short Avant 914i mit 5 Jahren Garantie,
die passen zur Musikrichtung recht gut und sind preislich eigentlich höher angesiedelt.

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=6246

Würden halt etwas mehr Volumen mitbringen was bei elektronischem nicht schlecht wäre.

Die schon genannten Verstärker sind allesamt solide Einstiegsklasse und können auch alle hier genannten LS ohne Probleme antreiben,
da kannst du ruhig auch nach deinem persönlichen Geschmack gehen.

Gruss
Fabiont
Neuling
#5 erstellt: 06. Feb 2011, 13:02
Vielen Dank für die Antworten bisher.
Hmm, Standlautsprecher hatte ich auch kurz in Betracht gezogen, aber mit Regallautsprechern bin ich dann doch flexibler, das Zimmer ist eh recht klein und der Hörabstand bis 3 Meter. Lohnt da so ein Turm?
Selbstbauen... ich glaub, das letzte mal, dass ich ernsthaft was gebaut habe, war Ende der 90er in der Schule .
Selbsthören müsste ich mal versuchen demnächst. Was könnt ihr da empfehlen in Hamburg, wo man das machen könnte?
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2011, 13:34
Hallo,

die Wharfedale Diamond 10.1 sind für deinen Musikgeschmack durchaus passable Lautsprecher.
Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich die mal probehören.
Sie lösen zwar nicht alles 100%ig auf, und klingen in den Höhen leicht verhangen, machen aber trotzdem richtig Spass beim Hören. Die Bühne ist klasse und der Bass ist für so eine kleine Box richtig gut.




das Zimmer ist eh recht klein und der Hörabstand bis 3 Meter.

Ich weiß allerdings nicht, ob sie Nahfeld geeignet sind, müßtest du ausprobieren.

Gruß
Andreas
sakana
Stammgast
#7 erstellt: 06. Feb 2011, 14:41
Die Wharfedale Diamond 10.1 sind für ihre Preisklasse wirklich sehr gute Lautsprecher. Da aber immer der eigene Geschmack entscheidet solltest Du sie unbedingt probehören !

Ich werfe als Verstärker mal einen NAD C 315 BEE ( diesen solltest Du als Vorführer für um die 250 Euro bekommen können) oder dann den Nachfolger C 316 BEE in den Ring.

Ebenso kannst Du Dich mal bei AMC umsehen :

AMC Homepage

Ich darf Dir auch noch nahelegen u.U. mal über Aktivlautsprecher nachzudenken, gerade bei Deinem kleinen Hörfeld wäre das eine echte Alternative.

Hier z.Bsp. die ELAC AM 150 oder etwas von Adam !
Fabiont
Neuling
#8 erstellt: 06. Feb 2011, 17:25
Danke, dann steigen die Diamonds weiter in meiner Gunst :). Fehlt nur noch das Reinhören.
Und der Verstärker ist eher zweitrangig, meint ihr? Also würde jeder der genannten für diese Art Lautsprecher passen?
Beim Budget kann ich leider nich viel drehen, also jetzt in Bezug auf Aktivlautsprecher, die kosten dann ja wieder etwas mehr, und der Diamond ist ja das Günstigste dieser Klasse und scheint gut zu sein.
Hab auch noch PSB Alpha B1 und KEF iQ30 gefunden, die kriegt man ja auch im Paar für zwischen 300 und 350. Lohnt der Aufpreis gegenüber dem Wharfedale und dem Klipsch?
Observer01
Inventar
#9 erstellt: 06. Feb 2011, 18:12

Fabiont schrieb:
Danke, dann steigen die Diamonds weiter in meiner Gunst :). Fehlt nur noch das Reinhören.

Das solltest du auf jeden Fall machen.



Fabiont schrieb:
Und der Verstärker ist eher zweitrangig, meint ihr? Also würde jeder der genannten für diese Art Lautsprecher passen?


Suche dir einfach einen aus, der dir am besten gefällt.




Fabiont schrieb:
Beim Budget kann ich leider nich viel drehen, also jetzt in Bezug auf Aktivlautsprecher, die kosten dann ja wieder etwas mehr,


ich halte Aktivlautsprecher, eher für suboptimal. Sie sind nicht sehr komfortabel. Du kannst z.B nur eine Quelle anschließen, es sei denn du kaufst noch eine extra Vorstufe dazu. Wenn du allerdings nur den PC als Quelle nutzt, wäre es evtl. eine Alternative. Über diesen könntest du auch die Lautstärke regeln.
ta
Inventar
#10 erstellt: 06. Feb 2011, 19:01

Fabiont schrieb:
Danke, dann steigen die Diamonds weiter in meiner Gunst :). Fehlt nur noch das Reinhören.
Und der Verstärker ist eher zweitrangig, meint ihr? Also würde jeder der genannten für diese Art Lautsprecher passen?


Die genannten Markenhersteller sind OK. Du solltest eben nur nicht bei Ebay irgendein Ufo-mäßig blinkendes Karaoke-Ding mit 20.000W PMPO kaufen. Auch Conrad / X4-tech sehe ich kritisch.


Die kleinen Denon und Onkyo würde ich als anständige Einsteigergeräte betrachten.
-->Standardtipp!

Der Yamaha AX-397 soll wohl leistungstechnisch auch tatsächlich in Richtung gemessene 95 W gehen. Dafür ist die Verarbeitung IMHO etwas schlechter.
-->Leistungs-/Powertipp!

Der Pioneer A-209R ist ein guter Einsteigerverstärker. Zwar mit Plastikfront, aber grundsätzlich voll ausgestattet. Kostet etwas weniger als die Denon/Onkyo-Einsteigergeräte
-->Bugdet-Tipp!

Generell sind diese Verstärker zimmerlautstärketauglich. Zur Partybeschallung eignet sich bestenfalls der Yamaha.

Bei Boxen: Nubert NuBox 381 oder 311. Lassen sich allerdings nur direkt bestellen.

150 - 200 Euro für Regalboxen ist aber angemessen.

Oder die hier:
http://www.hifi-regl...54dc3a3f62f727058b9f

Kannst ja mal hier schauen:
http://geizhals.at/d..._Kompaktlautsprecher
wobei ich Lenco und Omnitronic eher kritisch sehe.


[Beitrag von ta am 06. Feb 2011, 19:15 bearbeitet]
Fabiont
Neuling
#11 erstellt: 06. Feb 2011, 22:46
Die Nuberts klingen von der Beschreibung her super, genau das, was ich suche. Das ist doch mal ein Tipp.
Ach, ich glaub ich fisch mir die Dinger die Tage einfach mal aus dem Amazonas, wenn ich auch die Diamonds mal gehört hab im Laden, und den Verstärker dazu; wenn´s denn nicht passt, kann ich ja notfalls noch umsteigen.
Muss ich eigentlich beim Verstärker was beachten? Also, könnte ich die Nubert 311 an jedes der genannten Einsteigergeräte anschließen?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Feb 2011, 23:05

Fabiont schrieb:
Die Nuberts klingen von der Beschreibung her super, genau das, was ich suche.


Da sieht man mal wieder was ein paar gut geschriebene Zeilen bewirken können,
Hut ab.
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 06. Feb 2011, 23:15

sakana schrieb:

Ich werfe als Verstärker mal einen NAD C 315 BEE ( diesen solltest Du als Vorführer für um die 250 Euro bekommen können) oder dann den Nachfolger C 316 BEE in den Ring.


Vom 315er würde ich tunlichst die Finger lassen, denn der verbraucht ca. 50-60€ mehr Strom bei angenommenen 20 Stunden Standby am Tag (wird nach 10 Jahren dann von den Kosten ein Highend-Verstärker :L), außer Du schaltest das Gerät bei Nichtbetrieb immer ab, aber wer macht das schon. 40Watt Standbybetrieb beim 315er halte ich schlicht für eine Frechheit und ich weiß nicht was die Entwickler sich dabei gedacht haben. Ich selbst besitze seit einigen Tagen der 316er und der brauch nichtmal 1Watt im Standbybetrieb. Gezahlt habe ich dafür umgerechnet 215€ inclusive Versand als UK-Import für einen nagelneuen mit 2 Jahren Garantie (war ein Sonderangebot aber auch sonst bekommt man NAD-Produkte deutlich günstiger in UK). Allerdings muss man Geräte im Garantiefall auch dorthin senden, da NAD keine weltweite Garantie anbietet. Deshalb sollte man sich beim Kauf in UK besonders gründlich über den Händler schlau machen und gegebenenfalls bei NAD-UK nachfragen ob der seriös ist!


[Beitrag von Ingo_H. am 06. Feb 2011, 23:48 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Feb 2011, 23:19

Ingo_H. schrieb:
außer Du schaltest das Gerät bei Nichtbetrieb immer ab, aber wer macht das schon.


ICH
Observer01
Inventar
#15 erstellt: 06. Feb 2011, 23:38

weimaraner schrieb:

Ingo_H. schrieb:
außer Du schaltest das Gerät bei Nichtbetrieb immer ab, aber wer macht das schon.


ICH :D



ich hatte den NAD C 315 BEE auch mal in meinem Besitz und habe den auch immer abgeschaltet. Dafür ist ein Netzschalter doch da, oder...
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 07. Feb 2011, 00:11

Observer01 schrieb:

weimaraner schrieb:

Ingo_H. schrieb:
außer Du schaltest das Gerät bei Nichtbetrieb immer ab, aber wer macht das schon.


ICH :D



ich hatte den NAD C 315 BEE auch mal in meinem Besitz und habe den auch immer abgeschaltet. Dafür ist ein Netzschalter doch da, oder... ;)


@weimaraner: Warum schaltest Du ab, um Strom zu sparen oder die Geräte zu schonen (schont man die damit)?

@Observer01: Welchen Netzschalter meinst DU? Den am Gerät oder etwa an einer Steckdosenleiste? An den Netzschalter meines 316 komme ich nur mit verrenkungen dran, da der in einem Hifi-Rack steht und auch die Steckdosenleiste ist nicht sonderlich zugänglich. Aber ehrlich gesagt wär mir das zu blöd ständig An- und Auszuschlten, besonders wenn ich vor dem Einschlafen noch etwas Musik hören möchte.

Frage mal an Alle hier: Schadet es eigentlich Geräten wenn man die z.B. an eine fernbedienbare Steckdose anschließt und Geräte die gerade laufen dann per Fernbedienung komplett vom Netz trennt ohne vorher auf Standby zu gehen?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Feb 2011, 00:19

Ingo_H. schrieb:

@weimaraner: Warum schaltest Du ab, um Strom zu sparen oder die Geräte zu schonen (schont man die damit)?


Zum Schutz ,

zum Beispiel will ich nicht bei jedem Gewitter um die Anlage(n) bangen.

Gruss
Observer01
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2011, 00:19
ich hatte den NAD so stehen, daß ich ohne Probleme hinter das Gerät gekommen bin. Von daher hat mich das mit dem Verbrauch nie gestört. Ich hatte ihn immer komplett aus geschaltet.

Ansonsten ist sowas auch ganz praktisch :
http://www.brennenst...ex_de/1159450516.jpg


Frage mal an Alle hier: Schadet es eigentlich Geräten wenn man die z.B. an eine fernbedienbare Steckdose anschließt und Geräte die gerade laufen dann per Fernbedienung komplett vom Netz trennt ohne vorher auf Standby zu gehen?


Nö.
Fabiont
Neuling
#19 erstellt: 07. Feb 2011, 00:47

weimaraner schrieb:

Fabiont schrieb:
Die Nuberts klingen von der Beschreibung her super, genau das, was ich suche.


Da sieht man mal wieder was ein paar gut geschriebene Zeilen bewirken können,
Hut ab.


Hehe, bewirkt haben die Zeilen nur, dass die LS in die engere Auswahl kommen .
Jetzt heißt es, selbst zu checken! Mal schauen, der Dreikampf ist eröffnet. Aber ihr seid ja hier mittlerweile schon beim Energiemanagement
Moe78
Inventar
#20 erstellt: 07. Feb 2011, 00:56
Hör dir unbedingt auch die KEF Q an.
Ingo_H.
Inventar
#21 erstellt: 07. Feb 2011, 01:03
Wollte nur vermeiden, dass Du mit dem 315er einen unter Umständen folgenschweren Fehlkauf tätigst!

Statt den Nubert 311 würde ich lieber mal die Magnat Quantum 603 in die engere Auswahl nehmen (wenn es denn dann wirklich Regallautsprecher werden sollen, die mit Ständern nicht viel weniger Platz benötigen als kleinere Standlautsprecher). Da solltest Du mehr Klang fürs selbe Geld bekommen. Hatte die bis vor kurzem selbst und kann die für das Geld nur empfehlen.


[Beitrag von Ingo_H. am 07. Feb 2011, 01:26 bearbeitet]
Fabiont
Neuling
#22 erstellt: 08. Feb 2011, 20:29
So, ich hab dann doch schneller zugeschlagen als gedacht. Hab mir den PMA 510 geholt und nach einer kleinen Hörprobe die Mordaunt-Short Aviano 1 dazugeholt/ aufschwatzen lassen .
Jetzt nochmal schauen, ob die mich zuhause auch so überzeugen können.
War zwar etwas teurer als zuletzt gedacht, aber der Service im richtigen Laden muss ja auch was kosten.
ta
Inventar
#23 erstellt: 08. Feb 2011, 21:31
Fabiont
Neuling
#24 erstellt: 08. Feb 2011, 23:51
Jo, find ich auch
War nur schade, dass er die Diamonds nicht da hatte, scheinen wohl nicht so häufig anzufinden sein. Aber laut Aussage des Verkäufers ähneln die sich klanglich und die Mordaunts gefallen mir, also passt das
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker für ca. 500 Euro gesucht (eher warmer Klang)
Sternenstaub am 06.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  10 Beiträge
Vollverstärker bis 500 Euro gesucht.
electricxxxx am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  2 Beiträge
vollverstärker bis 500 euro gesucht.
maxme am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  5 Beiträge
Lautsprecher bis ca. 500 Euro
Highway61 am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  38 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher/Vollverstärker bis ca. 600 Euro
eXe_87 am 19.06.2015  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  22 Beiträge
Vollverstärker bis <500 Euro, Rega Brio 3?
askel am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  11 Beiträge
Standlautsprecher für ca. 500 Euro - AV-Receiver oder Vollverstärker?
Steve23 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  9 Beiträge
Aktive Stereo-Lautsprecher bis ca. 500 Euro?
chrz am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  3 Beiträge
Stereo Vollverstärker + CD Player + Lautsprecher bis 500 Euro
Norbert1504 am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  9 Beiträge
Standlautsprecher für ca. 500,- Euro
MarantzSR am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  44 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Pioneer
  • KEF
  • Mordaunt Short
  • NAD
  • Klipsch
  • PSB
  • Nubert
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.996