Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuzugang sucht Lautsprecher.

+A -A
Autor
Beitrag
kein428
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mrz 2011, 20:40
Guten Abend liebe Gemeinde,
ich habe mich gerade neu im Forum angemeldet und möchte mich ganz kurz vorstellen.
Ich heiße Paul, bin 24 Jahre alt, angestellter Handwerksmeister und komme aus Sachsen-Anhalt. Ich denke das reicht, ist ja hier keine Partnerbörse
Ich bin auf dem weg eine kleine, aber hoffentlich feine Heimkinoanlage zu planen. Ich lege aber auch viel Wert auf Musik in Stereo.
Nun suche ich also ein Paar Frontlautsprecher und hoffe, ihr könnt mir helfen.
- der Raum ist ca. 21 m² groß

- der Abstand von Vorderkante LS bis zur Wand sollte 50cm nicht wesentlich überschreiten

- Zuspieler steht noch nicht fest, ich denke es geht in Richtung Onkyo TX-NR708 o.Ä.

- Kriterien: (möglichst) hohe Pegelfestigkeit, Dynamik, tiefer Bass, nicht zu aufdringliche Hochtöner

- Musik: hauptsächlich Oldies (Bruce Springsteen, Dire Straits usw.), aber ab und zu auch alles andere sowie Filme

Ich hatte schon die Klipsch RF 63 im Visier, die fallen wahrscheinlich wegen der rückwärtigen BR-Öffnung raus.
Die währen auch preislich mein Maximum.
Da das Zimmer so klein ist, sind die wohl eh übertrieben und jetzt kommt Ihr
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2011, 21:53
Hallo und Willkommen!!

Du brauchst den Onkyo Receiver nur, wenn du in Zukunft auf ein Heimkinosystem erweitern willst. Für reines Stereo ist ein Stereo Verstärker bzw. Stereo Receiver (mit Radio) besser.

Die Klipsch ist an sich nicht schlecht, hat aber für den Hochton sog. Hörner. Ideal für Rock und hohe Pegel, aber nicht so feinsinnig wie eine Hochton Kalotte.
Bei älteren Aufnahmen kann so ein Horn schon nerven.

Ich würde mir viele Lautsprecher anhören.
Denke da, gerade bei den DireStraits, an Heco. Bei 21 m² sind Standlautsprecher durchaus ne Überlegung.
Denke da an die Heco Celan XT 501
Oder an die Quadral Platinum M3. (deren Preis mir aber nicht bekannt ist)

lG Zuy
<gabba_gandalf>
Stammgast
#3 erstellt: 05. Mrz 2011, 21:56
Hallo,

wenn du Handwerksmeister bist, kannst du doch sicherlich gut mit Holz umgehen, oder ist das falsch?

Weil dann wäre vielleicht eine Selbstbaulösung das richtige für dich.

Will heißen du kaufst dir einen Bausatz z.B. bei Udo Wohlgemuth oder hier, baust dir dann das Gehäuse nach einem Bauplan, kannst es furnieren/lackieren/... also ganz deinen optischen Anprüchen anpassen, eine Frequenzweiche zusammenlöten, usw und dann hast du dir deinen Lautsprecher selbst gebaut.

Es gibt einige hier im Forum, die auf Selbstbau schwören und prpagieren, dass sie den meisten "Fertiglautsprechern" um einiges überlegen sind.

Ich persönlich habe mich noch nicht intensiv mit dem Selbstbau beschäftigt, aber habe mir vorgenommen, bald ein größeres Projekt in Angriff zu nehmen.

Wegen der Anforderung an nicht zu aufdringliche Hochtöner würde ich dir empfehlen, Klipsch auf jeden Fall vorher probezuhören. Imho sollte man bei Klipsch nicht zu zimperlich sein, was die Höhen angeht.

Gruß
kein428
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Mrz 2011, 23:49
@ ZUYVOX:
Ja, Heimkino ist definitiv in Aussicht. Der Onkyo war nur ein Bsp. um meine Preis- und Qualitätsanforderungen halbwegs darzustellen. Kann durchaus was anderes werden...
Mein Grundgedanke dahingehend: 7.1 im 5.1-Betrieb und Bi-Amping an den FrontLs.
Dazu werde ich euch wohl in einem anderen Thread nochmal bemühen...

@gabba gandalf:
Nur zur Info: Ich bin Metallbauer.
Ich würde Selbstbau schon hinkriegen, hab ich aber ehrlich gesagt keine Lust drauf...

Mit dem Hochtöner habe ich mich evtl. falsch ausgedrückt-ich bevorzuge eher einen warmen Klang, der trotzdem detailliert ist und es gibt für mich nichts Schlimmeres, als zischende S-Laute.

@all:
Ich lege keinen Wert auf "stundenlanges, ermüdungsfreies Hören" wie man es so oft liest. Die Musik soll mir einfach Spaß machen, wenn ich Lust darauf habe. Dann am liebsten laut
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Mrz 2011, 01:05
Hallo,

zu deiner Raumgrösse und Musikgeschmack sowie zu deiner recht nahen Wandaufstellung nenne ich jetzt mal die Swans Diva 4.2,

die Heco Celan hätte ich jetzt auch genannt wenn der geringe Wandabstand nicht wäre.

Ausserdem nenne ich noch die PSB Image T5

Gruss
zuyvox
Inventar
#6 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:23
Ja, der geringe Wandabstand. Aber ein Ausschlusskriterium ist das nicht. Man kann die Bassreflexöffnungen auch schließen, notfalls mit Watte o.ä.
kein428
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:44
Ich hab noch ein bisschen gestöbert...
Was könnt Ihr mir denn zu den Canton Ergo 670 DC und zu den Kef C7 sagen?
zuyvox
Inventar
#8 erstellt: 07. Mrz 2011, 00:06
Ebenfalls zwei klanglich völlig unterschiedliche Lautsprecher. Höre sie dir einfach alle an. Blinkauf ist bei den Preisen in keinem Fall empfehlenswert!
kein428
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Mrz 2011, 17:15
Ja, ums Probehören komm ich nicht drumherum.
Ich hatte mir aber so antworten erhofft wie:

"Nimm ABC die können Das und Das oder XYZ die können Dies und Jenes."

Ich weiß leider nichtmal wo ich anfangen soll und 10 Paar Lautsprecher zu finden und dann noch zu hören ist ja nicht in ner Stunde erledigt. Richtige HIFI-Läden kenn ich hier nicht. Nur kleine Euronics und wie die alle heißen. Wenn man da wegen nem bestimmten Fernseher anruft kommt sowas wie: "Nee den nicht, aber der andere ist eh besser und schöne Kühlschränke haben wir auch." oder so...
zuyvox
Inventar
#10 erstellt: 07. Mrz 2011, 20:15
Ja...

Ich weiß leider nichtmal wo ich anfangen soll und 10 Paar Lautsprecher zu finden und dann noch zu hören ist ja nicht in ner Stunde erledigt.

Das ist einfach so. Man muss sich Zeit nehmen, gerade wenns um mehr Geld geht.

Und alle Empfehlungen wie "Heco" sind warm im Klang, Magnat oft sehr Bassbetont, Canton in den Höhen manchmal anstrengend, Elac durch ihr Hochtonkonzept, gerade in den höheren Preisklassen, auch nicht jedermanns Sache.

Also hilft nur anhören!!!!
Laut kann fast jeder Lautsprecher, gut klingen tut pauschal auch jeder Lautsprecher einer vernünftigen Marke. Es ist eben sehr vielfältig und jeder muss seinen eigenen Geschmack erstmal entdecken und dann den passenden Lautsprecher dazu erhören.
Und das dauert Stunden. Manchmal.

Bei mir und meinen Quadral Argentum 03 ging es recht schnell. Sie waren für den Preis (300 Euro/Paar) einfach die besten und kompromisslosesten Lautsprecher, die ich bis dato gehört habe.
kein428
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Mrz 2011, 21:20
Also ich habe mal die Quadral Turin MK3 an einem neueren Denon AVR gehört. Die Höhen waren mir zu "schrill" und angestrengt. Außerdem fehlte mir der Tiefgang. Ich fand sie also allgemein zu hoch abgestimmt, wenn man das so sagen kann. Ich muss aber dazusagen, dass es ein wesentlich größerer Raum war. Daher weiß ich auch nicht, ob mir der Pegel ausreichen würde.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Mrz 2011, 22:02
Hallo,

vermutlich waren das die Quadral Taurin welche du da angehört hast ,
in Turin wird Fußball gespielt.

Die von mir schon genannte Heco Celan spricht erstens die Kriterien aus deinem Anfangspost an,

sowie auch wieder hier :


Die Höhen waren mir zu "schrill" und angestrengt. Außerdem fehlte mir der Tiefgang. Ich fand sie also allgemein zu hoch abgestimmt,


Hör sie dir doch einfach mal an,
dann kannst du uns sagen ob sie dir gefällt,
oder ob du mit noch etwas unzufrieden bist.

Gruss
kein428
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:26
Hallo,
@Weimaraner: Ja, Taurin ;-)

gestern war ich mal im MM um zu sehen, was die so für mich hätten.
Erste Überraschung: Die Preise für Hifi-Kram (Stereo Verstärker/Receiver und Lautsprecher) waren unwesentlich höher als gängige Internetpreise. Und über die 8% (mal grob überschlagen) kann man ja mit denen reden...

Die hatten zwei interessante Lautsprecher für mich dort stehen: Canton Chrono 507 und Heco Aleva 400

Zuerst die Aleva gehört: Wow! Auf Anhieb der Klang den ich suche... Naja, die Tiefen waren ein bisschen schwach und haben den Eindruck gemacht, dass mir das Pegelmäßig nicht genügen würde (waren nicht voll aufgedreht)

Dann die Cantons, nach 20 Sekunden: "Nee, mach ma wieder aus..."
Ich kann nicht behaupten, dass die schlecht klingen, im Gegenteil aber nicht mein persönlicher Geschmack. Zu hoch und zu dünne.

Dann hab ich gesagt, dass ich an der Celan Serie interessiert wäre, die ja leider nicht da ist...
Es gab aber die Celan 301. Für so kleine Dinger waren die für mich der Knaller!
Jetzt hat er für mich mal die 701 bestellt (unverbindlich zum Probehören).
Es würde mich seeehr wundern, wenn die es nicht werden.

Jetzt brauche ich evtl. noch einen Verstärker oder Receiver (Stereo). Vom Heimkino hab ich erstmal Abstand genommen, weil ich glaube, ich will das nur solange bis ichs habe.
Dann nutze ich es nicht. Ihr kennt sowas vielleicht.
Dafür werde ich ein anderes Thema starten.

Schönen Sonntag!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:32
Hallo,

geht ja vorwärts,
und anscheinend noch in die richtige Richtung,gut so.

Zwecks Verstärker,
welche Marken hat dein Markt,mit was könntest du hören?
Welche Musikquellen werden alle angeschlossen?
Was ist das Budget??

Gruss
kein428
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:55
Die 301 hingen an einem großen Onkyo AVR. Die Cantons an einem Yamaha A-S300, wenn ich mich recht erinnere.
Daneben steht ein R-S700 der mich auch reizen würde.
Ich hätte die Möglichkeit, zu Hause eine Fine Arts Stereo Kombi (Tuner, CD-Player und V3-Verstärker) zu testen. Das wäre wahrscheinlich die vernünftigste Lösung. Falls mir was nicht gefällt, kann ich mir immernoch was anderes zulegen. Ich stehe zum Glück nicht unter Zeitdruck oder so...

Angeschlossen werden sollen TV (daran USB, Bluray usw), ein Tuner und wenn nötig ein CD-Player.
Wie ist denn erfahrungsgemäß die Audio-CD Wiedergabe mit BDP?
Und die Audio-Wiedergabe allgemein? Klingt eine Konzert-BD (in Stereo) mindestens so gut, wie eine Audio-CD?

Ich müsste dann ggf. entscheiden, ob ein ordentlicher BDP den CDP überflüssig machen würde...

MfG Paul
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Mrz 2011, 18:42
Hallo,

der Blu Ray Player muss keinesfalls schlechter klingen als ein CDP,
allerdings hast du längere Einlesezeiten,wenn dich das nicht stört,kein Thema.
Ausserdem hast du ja anscheinend sowieso einen CD Player Zuhause,
da kannst du die Sache ja leicht selbst überprüfen.

Ich würde die vorhandenen Teile auf alle Fälle ausprobieren.

Gruss
kein428
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Apr 2011, 18:26
Guten Abend,
am Samstag war es endlich soweit. Der Verkäufer im MM hatte mir freundlicherweise ein Paar Celan XT 501 und ein Paar Celan XT 701 am RS 700 vorbereitet. Ich konnte sie also am selben Receiver A/B vergleichen. Die 501er waren schon seeehr gut. So wie ich mir die 701 vorgestellt hatte...
Die 701er klangen aber immer deutlich erwachsener, tiefer und souveräner. Auch die Auflösung und Detailtreue war ein Stück besser.
Jetzt nenne ich also ein Paar 701er mein Eigen und bin damit wirklich mehr als zufrieden.
Zuhause habe ich bis jetzt keinerlei Probleme mit Dröhnen oder sonstwas feststellen können. Vielleicht ist mein Hörempfinden nicht "professionell" genug aber das soll mir in dem Zusammenhang nur recht sein

Also: Ganz großes Lob an euch und vielen Dank für eure Hilfe!!!

Die Lautsprecher werden zur Zeit von besagter Grundig Kombi angetrieben. Hier sehe ich Verbesserungsbedarf.
Dazu eröffne ich zur Bewahrung der Übersicht gleich ein neues Thema.

Nochmal zum BDP: Ich nutze zur Zeit noch eine Ps3. Die soll aber weg und nun stellt sich die Frage, ob ich mir einen CdP kaufe und einen 0815 BdP oder stattdessen einen ordentlichen BdP der vernünftige Audioeigenschaften hat...
Das einfachste wäre wohl ein Verstärker mit opt. Eingang, aber da werde ich wohl kaum fündig.
RocknRollCowboy
Inventar
#18 erstellt: 04. Apr 2011, 18:40

Die Lautsprecher werden zur Zeit von besagter Grundig Kombi angetrieben. Hier sehe ich Verbesserungsbedarf.


Ich nicht, wenigstens beim V-3 nicht, falls alles technisch in Ordnung.

Schönen Gruß
Georg
kein428
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Apr 2011, 19:13
Doch, genau da!
Und beim CD-Player.
Das Alles gehört mir nämlich nicht
RocknRollCowboy
Inventar
#20 erstellt: 04. Apr 2011, 19:20
Das ist natürlich ein Argument.

Viel Spaß noch
Georg
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Apr 2011, 16:31
Hallo,

der erste Schritt ist getan.

Nun zum Verstärker,

ein Onkyo A 5 VL oder ein H/K 3490 bietet Digitaleingänge,
wenn du denn so einen möchtest.

Ein Blu Ray Player hat längere Einlesezeiten als ein CDP,
aber ansonsten wäre ich für einen guten Blurayer.

Als CDP könntest du einen gebrauchten Sony CDP ... dazustellen wenn dich das beruhigt,
gibt es ab 20€ in der Bucht.

Gruss
kein428
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Apr 2011, 15:20
Ok, den Rest können wir dann bitte Hier klären.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleine aber feine Regallautsprecher gesucht
DatHeinzchen am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  10 Beiträge
Auf der Subwoofer-Suche.
Jeschfer am 22.01.2015  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  12 Beiträge
ich bin der neue und suche eine neue anlage
struunzi am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  8 Beiträge
suche einen verstärker - könnt ihr mir helfen?
onkel-moe am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.08.2008  –  10 Beiträge
Erweiterbare Heimkinoanlage für Party Raum
Flumi87 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.06.2016  –  6 Beiträge
Neuling sucht Allround Lautsprecher
Stormwarrior am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  33 Beiträge
kleine aber feine Anlage (Kaufberatung)
MichaelHX am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  35 Beiträge
Stereo Anlage 20 Jahre alt, was nun?
festos am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  15 Beiträge
Ich kenn mich nimmer aus!
andy10 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  6 Beiträge
Feine Stereo HiFi Anlage im kleinen Raum
analog_80er am 01.01.2015  –  Letzte Antwort am 18.05.2016  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco
  • Canton
  • Quadral
  • KEF
  • Klipsch
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.830