Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

AVR + 2 Lautsprecher gesucht (1000 Euro)

+A -A
Autor
Beitrag
schlafi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Okt 2012, 12:56
Hallo alle zusammen,

nachdem ich nun eine ganze Weile still im Forum mitgelesen habe, habe ich mich nun auch registriert um auch in den Genuss einer hilfreichen Kaufberatung im Bereich AVR + Lautsprecher zu kommen.

Kurz zur Vorgeschichte:
Ich höre unheimlich gerne und viel Musik. Früher hatte ich auch selbst eine Anlage, die ich aber dann (nachdem ich mit meiner Freundin, die nicht so auf lautes Musikhören steht, zusammengezogen bin) verkauft habe. Seitdem hörte ich meist mit In-Ears am iMac, was mir mit der Zeit nicht mehr ausreichte. Meine Lösung war ein neuer, vernünftiger Kopfhörer. Dabei bin ich nach einigem Probehören beim beyerdynamics DT 770 Pro mit 250 Ohm hängen geblieben, den ich nach wie vor richtig klasse finde.
Durch dieses neue Sounderlebnis wuchs auch wieder der Wunsch nach einer Anlage fürs Wohnzimmer, zum Musikhören und Filmschauen. Mittlerweile ist meine Freundin da auch nicht mehr so empfindlich, sodass dem Vorhaben nichts mehr im Wege steht.

Daher würde ich gerne ein paar Tipps und Anregungen hören.


Nun also zu den Details:

Allgemeines:
Zunächst wollte ich mir ein 5.1 System holen. Nachdem ich mich aber etwas schlau gemacht habe, habe ich diesen Plan wieder verworfen, da ein vernünftiges System wohl meinen preislichen Rahmen deutlich sprengen. Daher tendiere ich zu einem 2.0 System mit AVR und 2 Lautsprechern (Standlautsprecher). Wenn dann das nötige Kleingeld vorhanden ist, würde ich das bestehende zu einem 5.1 System ausbauen.

Budget:
Mein Budget liegt etwa bei 1000 Euro für AVR + 2 Lautsprecher

Anwendung:
Die Verteilung würde ich auf etwa 40% TV/Film/PS3 und 60% Musik schätzen.

Musikgeschmack:
eigentlich höre ich recht abwechslungsreich. Hauptsächlich Rock, Pop, R n’ B und Soul, aber auch mal Jazz, Hip Hop und Klassik. Elektro und Metall eher weniger.

Quellen:
Als Quelle würde mir mein iMac sowie iPhone und iPad dienen. TV würde ich per HMDI anschließen und PS3 per optischem Kabel.

Raum:
Die Anlage soll ins Wohnzimmer, das knapp 30qm groß ist. Boden ist Laminat. Wenn ich es richtig interpretiert habe, würden daher eher Standlautsprecher passen (vom Stellen her wäre das wohl kein Problem), auch das Stereo-Dreieck ließe sich verwirklichen. Allerdings wäre ich auch gegenüber einer Umgestaltung offen, sofern es so mehr Sinn machen würde. (Skizze unten)

Klang:
Hierbei fällt es mir schwer etwas Genaues zu sagen. Zunächst einmal würden mir Boxen zusagen, die klanglich den beyerdynamics DT 770 Pro ähneln würden. Ich würde mir klare Höhen wünschen (etwa bei Liedern von Whitney Houston) und einen satten, aber nicht zu aufdringlichen Bass, der aber auch mal ne Explosion in einem Film hinbekommt. Die Lautsprecher sollten möglichst detailreich sein, dass hat mir bei den beyer schon sehr zugesagt.

Auswahl AVR
beim tendiere ich momentan stark zum Yamaha RX-V473. Bisher hatte ich mit Yamaha eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht, in Test und Rezension hat er meist sehr gut abgeschnitten und auch Apple Air Play wäre mir dabei sehr wichtig, da ich doch das ein oder andere Apple Gerät habe.

Auswahl Lautsprecher
Hier sehe ich die größte Schwierigkeit. Ich habe inzwischen einige Threads gelesen, in denen es um Kaufberatung zu Lautsprechern ging. Daher ist mir zum einen klar, dass Probehören sehr wichtig ist (am besten in den eigenen 4 Wänden) und zum anderen, dass die Palette an in Frage kommenden Lautsprechern doch recht groß ist. Ich hatte mir mal folgende herausgesucht, die im preislichen Rahmen liegen würden:


Nubert nuBox 481 (ca. 500)
Nubert nuBox 511 (ca. 760)

Dali Zensor 5 (ca. 660)
Dali Zensor 7 (ca. 760)

Elac FS 58.2 (ca. 690)

Klipsch RF 82 (ca. 680)

Heco Celan XT 701 (ca. 740)
Heco Metas XT 701 (ca. 700)

Canton Chrono 507 DC (ca. 600)
Canton Chrono 509 DC (ca. 720)
Canton GLE 490 (ca. 560)
Canton GLE 490.2 (ca. 700)
Canton GLE 476 (ca. 720)

Leider habe ich noch keine der Boxen selbst gehört, da es oftmals schwierig ist, einen passenden Laden zu finden. In der Nähe könnte ich mir die Elac und die Cantons anhören. Sofern ich die Auswahl etwas reduzieren könnte, würde ich mir dann die Favoriten bestellen und zuhause testen.


Hier noch der Grundriss des Wohnzimmers. Die Boxen sollen links und rechts neben den TV (ist noch genug Platz). Allerdings bin ich auch am Überlegen, TV und Schreibtisch zu tauschen und Sofa etwas weiter Richtung Fenster schieben.

wohnzimmer


Über Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar!
Gruß launebaer13
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Okt 2012, 13:09


[Beitrag von V3841 am 19. Okt 2012, 15:17 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 19. Okt 2012, 15:10
Hallo launebaer13,

für 30m² würde ich dir den YAMAHA RX-V 673 empfehlen.

V3841 schrieb:

Pioneer VSX-922-K (399€)
http://www.passionte...&ref_id=Froogle&vh=1

Wenn man dem link folgt, kostet das Teil € 479.-

Dann hast du noch € 500.- für ein Paar Stand LS.
Mein Tip: Quadral Argentum 370

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Okt 2012, 15:18
http://www.passionte...&ref_id=Froogle&vh=1

Müsste jetzt funktionieren .. ist das Gerät mit dem Verpackungsschaden.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 19. Okt 2012, 15:32

V3841 schrieb:
Müsste jetzt funktionieren .. ist das Gerät mit dem Verpackungsschaden.

Funktioniert leider nicht, selbst wenn man das Gerät in den Warenkorb legt, sind es € 479.-
€ 399.- wäre aber natürlich ein Top Preis.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Okt 2012, 15:38
Bei mir funktioniert der Link einwandfrei. Ich nutze den aktuellesten Firefoxbrowser.
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 19. Okt 2012, 15:51
Ist mir ein Rätsel, habe jetzt meine Kiste mal neu gestartet, bei mir sind es immer noch € 479.-
Firefox 16.0.1

Gruß Karl

Edit: Habe es jetzt mit dem ollen IE versucht, auch € 479.-


[Beitrag von Fanta4ever am 19. Okt 2012, 15:55 bearbeitet]
schlafi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Okt 2012, 16:08
Zunächst einmal ein Danke für eure Antworten.



Der_Karl schrieb:
Hallo launebaer13,

für 30m² würde ich dir den YAMAHA RX-V 673 empfehlen.

V3841 schrieb:

Pioneer VSX-922-K (399€)
http://www.passionte...&ref_id=Froogle&vh=1

Wenn man dem link folgt, kostet das Teil € 479.-

Dann hast du noch € 500.- für ein Paar Stand LS.
Mein Tip: Quadral Argentum 370

Gruß Karl


Hm, reicht der V473 nicht aus oder welche Vorteile hat der V673 gegenüber dem V473? Lautstärke wird nicht so laut werden, eher Zimmerlautstärke.



V3841 schrieb:
http://www.passionte...&ref_id=Froogle&vh=1

Müsste jetzt funktionieren .. ist das Gerät mit dem Verpackungsschaden.


Hm, habs jetzt auch mehrmals versucht und sogar über die Seite gesucht, ihn aber nicht für 399 gefunden. Welche Vorteile hat der Pioneer denn gegenüber dem Yamaha?



V3841 schrieb:
Heco Aleva 400 (540€)



Der_Karl schrieb:
Dann hast du noch € 500.- für ein Paar Stand LS.
Mein Tip: Quadral Argentum 370


Die beiden hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Wo kann man denn die beiden im Handel mal testen? Bisher hatte ich immer gehört, Verstärker lieber etwas schwächer und dafür mehr in die Boxen investieren.

Gruß schlafi
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 19. Okt 2012, 16:12

schlafi schrieb:
Verstärker lieber etwas schwächer und dafür mehr in die Boxen investieren.

Das ist schon richtig, aber 30m² sind ja keine Hundehütte
Für Zimmerlautstärke wird auch der 473 reichen.

Dann hast du € 700.- für die LS, mein Tip Quadral Argentum 390

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 19. Okt 2012, 16:15 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Okt 2012, 16:21
Hallo Schlafi,

vielleicht klappt es so:

http://www.google.de...8Q8wIwAA#scoring=tps


Welche Vorteile hat der Pioneer denn gegenüber dem Yamaha?


Bitte selbst die technischen Daten vergleichen und die Testberichte lesen. Pioneer ist Heimkinospezialist und verwendet ein eigenes gutes Einmesssystem. Dazu kommt ein besseres P/L Verhältnis bezüglich der verfügbaren Leistung.


Die beiden hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Wo kann man denn die beiden im Handel mal testen?


Am besten im Händlerverzeichnis schauen. Ich bestelle mir die Geräte nach hause und vergleiche sie vor Ort. Was nicht taugt, geht zurück.


Bisher hatte ich immer gehört, Verstärker lieber etwas schwächer und dafür mehr in die Boxen investieren.


Das heißt eher ... der Großteil des Budgets sollte in die LS investiert werden. Bei Verstärkern ist das auch so. Wir haben es aber mit einem AVR zu tun, wo sich das eingesetzte Geld auf viel mehr Endstufen und anderweitige Technik verteilt, was beim Stereo-Verstärker entfällt.

Um z.B. einen NAD-AMP für 350 Euro durch einen AVR gleichwertig zu ersetzen, müssen ca. 850 Euro für einen AVR in die Hand genommen werden.

LG
schlafi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Okt 2012, 16:27

Der_Karl schrieb:

schlafi schrieb:
Verstärker lieber etwas schwächer und dafür mehr in die Boxen investieren.

Das ist schon richtig, aber 30m² sind ja keine Hundehütte
Für Zimmerlautstärke wird auch der 473 reichen.

Dann hast du € 700.- für die LS, mein Tip Quadral Argentum 390

Gruß Karl


Früher hatte ich den Yamaha RX-V430RDS, der dürfte ja in etwa mit dem RX-V473 vergleichbar sein - da war die Lautstärke eigentlich mehr als ausreichend, wie auch meine Eltern fanden ^^

Die Quadral sehen richtig schick aus und 700 Euro wären genau im Rahmen. Gibt es denn Hifi-Läden, wo man sich die mal anhören kann? Im MediaMarkt oder so, da haben sie ja meist nur Magnat oder Heco...

Wie schaut es denn mit den von mir geposteten Lautsprechern aus, ist da was vernünftiges dabei bzw. würdest du bzw. ihr etwas gleich ausschließen?

Gruß schlafi
schlafi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Okt 2012, 16:33

V3841 schrieb:
Hallo Schlafi,

vielleicht klappt es so:

http://www.google.de...8Q8wIwAA#scoring=tps


Welche Vorteile hat der Pioneer denn gegenüber dem Yamaha?


Bitte selbst die technischen Daten vergleichen und die Testberichte lesen. Pioneer ist Heimkinospezialist und verwendet ein eigenes gutes Einmesssystem. Dazu kommt ein besseres P/L Verhältnis bezüglich der verfügbaren Leistung.


Die beiden hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Wo kann man denn die beiden im Handel mal testen?


Am besten im Händlerverzeichnis schauen. Ich bestelle mir die Geräte nach hause und vergleiche sie vor Ort. Was nicht taugt, geht zurück.


Bisher hatte ich immer gehört, Verstärker lieber etwas schwächer und dafür mehr in die Boxen investieren.


Das heißt eher ... der Großteil des Budgets sollte in die LS investiert werden. Bei Verstärkern ist das auch so. Wir haben es aber mit einem AVR zu tun, wo sich das eingesetzte Geld auf viel mehr Endstufen und anderweitige Technik verteilt, was beim Stereo-Verstärker entfällt.

Um z.B. einen NAD-AMP für 350 Euro durch einen AVR gleichwertig zu ersetzen, müssen ca. 850 Euro für einen AVR in die Hand genommen werden.

LG



Den Link hab ich versucht, jedoch klappt es auch hier nicht - für 399 ist er in der Liste nicht aufgelistet

Die technischen Details der beiden AVRs werde ich mir dann nachher mal in Ruhe durchschauen. Hab eigentlich bisher vom Yamaha nur Gutes gehört, daher hatte ich ihn auch drin

Hm, so wie du es machst, wäre auch meine Idee. Allerdings habe ich nicht das nötige Kleingeld um mir 6 Paar Lautsprecher schicken zu lassen. Auch weiss ich nicht ganz, ob da die Rückgabe so unproblematisch ist. Daher hätte ich gerne einmal ein paar ausgeschlossen um dann nur noch die 3 Favoriten zu bestellen. Da es aber zu jeden Lautsprechern immer sowohl Positives als auch Negatives gibt, gestaltet sich das als schwierig
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Okt 2012, 16:37
Jeder hört anders, in jedem Raum und mit jeder Aufstellung hören sich Lautsprecher anders an, die Musikrichtung spielt eine Rolle...

Hier meine Meinung:

Nubert nuBox 481 (ca. 500) *Langweilig*
Nubert nuBox 511 (ca. 760) *Langweilig*

Dali Zensor 5 (ca. 660) *Unausgewogen*
Dali Zensor 7 (ca. 760) *Unausgewogen*

Elac FS 58.2 (ca. 690) *Kenne ich nicht*

Klipsch RF 82 (ca. 680) *Mag ich w/des Horns und der Abstimmung nicht*

Heco Celan XT 701 (ca. 740) *kenne ich nicht*
Heco Metas XT 701 (ca. 700) *ich mag die ganze Abstimmung und den HT-Bereich nicht*

Canton Chrono 507 DC (ca. 600) *Ich mag alle genannten Cantons aus ganz vielen Gründen nicht*
Canton Chrono 509 DC (ca. 720)
Canton GLE 490 (ca. 560)
Canton GLE 490.2 (ca. 700)
Canton GLE 476 (ca. 720)

Jedem dieser mir bekannten LS, würde ich die Denon SC-M39 für 120 Euro Paarpreis vorziehen.

LG


[Beitrag von V3841 am 19. Okt 2012, 16:40 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 19. Okt 2012, 16:39


Gibt es denn Hifi-Läden, wo man sich die mal anhören kann?

Schau mal ins Händlerverzeichnis auf der Quadral Homepage.

Wie schaut es denn mit den von mir geposteten Lautsprechern aus, ist da was vernünftiges dabei bzw. würdest du bzw. ihr etwas gleich ausschließen?

Deine Auswahl ist gut, mir persönlich gefallen die Canton GLE nicht so besonders, aber das bedeutet ja nicht das es bei dir auch so ist.

Gruß Karl
schlafi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Okt 2012, 16:48
Klasse, die Idee mit dem Händlerverzeichnis ist super - da wäre ich gar nicht drauf gekommen *schäm*

Die Quadral soll es bei MediaMarkt in Heidelberg geben, werd ich mal vorbeischauen. Ebenso in Schönau, auch nicht zu weit weg.

Die Dali kann ich mir auch anhören, ist auch nicht zu weit weg.

Ganz in der Nähe ist auch die Hifi-Fabrik, da gibt es jede Menge Canton und die Elac.

Muss ich nur noch was für die Heco und die Klipsch suchen - auch wenn mir die Klipsch optisch nicht ganz so gut gefallen
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2012, 17:26
Ist ja cool, dann wohnst du ja nicht weit entfernt von mir. Ich habe meine Quadral Platinum M4 bei Hirsch & Ille in Ludwigshafen gekauft.

Klipsch gibt es bei Hifi Alt in Schifferstadt, da habe ich aber von einem Kollegen schon negatives über den Laden gehört.

Gruß Karl
schlafi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Okt 2012, 17:57

Der_Karl schrieb:
Ist ja cool, dann wohnst du ja nicht weit entfernt von mir. Ich habe meine Quadral Platinum M4 bei Hirsch & Ille in Ludwigshafen gekauft.

Klipsch gibt es bei Hifi Alt in Schifferstadt, da habe ich aber von einem Kollegen schon negatives über den Laden gehört.

Gruß Karl


Ach, in der Nähe von Mannheim ist wirklich nicht weit weg ^^
Hirsch und Ille hab ich auch schon mal gehört - ist das zu empfehlen? Die HP bzw. das Sortiment scheint ja vielversprechend..

Danke auch für den Tipp mit den Klipsch - ich hatte da nur Wiesbaden gefunden
schlafi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Nov 2012, 20:08
So, mal ein kurzes Update. War vorhin bei Hirsch & Ille in Ludwigshafen und habe da etwas rumgeschaut. Schließlich wurden mir die Quadral Platinum M3 empfohlen für 399 pro Lautsprecher. Gehört habe ich sie, allerdings ohne einen Vergleich.
Kann zu den Boxen jemand was sagen und wäre der Preis ok?
Auch vergleiche zu den Dali, nubert etc. Würde mich interessieren.
Gruß schlafi
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 09. Nov 2012, 20:16

schlafi schrieb:
Quadral Platinum M3 empfohlen für 399 pro Lautsprecher. Gehört habe ich sie, allerdings ohne einen Vergleich.

Einen Vergleich wird dir wohl niemand abnehmen können, hat dir gefallen was du gehört hast ?
Den Preis finde ich sehr gut.

Gruß Karl
schlafi
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Nov 2012, 20:24
Also mir haben sie ganz gut gefallen, detailreich auf jeden fall und satter Bass. Könnten vielleicht noch nen Tick mehr Höhen haben.
Dass ich um nen Vergleich nicht drum rum komme, das ist mir bewusst. Nur dürfte das etwas schwer werden, da es meine anderen Favoriten in den unterschiedlichsten Läden gibt und zudem die Einstellungen erheblich variieren dürften. Daher die Frage nach einem persönlichen Test Bzw. Vergleich.
Die Dali wollte ich mir auf alle Fälle noch anhören und die HiFi-Fabrik wird auch noch besucht
schlafi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Nov 2012, 15:16
@Der_Karl: Du hast ja weiter oben die Quadral Argentum 390 empfohlen. Kannst du etwas zum Vergleich mit den Platinum M3 sagen? Hätte mir die 390 gerne mal angehört, jedoch bisher noch keine gefunden. Bist du der Meinung, dass sich der Aufpreis (wären für 2 Stück 100 Euro) Mir ist schon klar, dass ich es letztendlich selbst einzuschneiden muss, mich interessiert jedoch deine persönliche Einschätzung
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 12. Nov 2012, 16:58

schlafi schrieb:
mich interessiert jedoch deine persönliche Einschätzung

Das ist echt eine harte Nuss Die Platinum Serie ist oberhalb der Argentum Serie angesiedelt. Allerdings ist die 390 ja das "Flaggschiff" und die M3 eher in der Mitte der jeweiligen Serie.

Ich würde sie bei Amazon bestellen und mir zu Hause anhören, da ist die Rücknahme problemlos, einen leichteren Weg kann ich dir leider nicht anbieten.

Gruß Karl
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Nov 2012, 17:58
Also ich würd dir empfehlen die klipsch mal Probezuhören. Hab selber die RF-62 mkII Zuhause und die sind echt gut.
Klar nicht jedermanns Sache aber sollte man mal gehört haben. Die Höhen sind sehr klar durch das Horn und insgesamt sehr dynamisch die Box. Also ich würd dir mal Raten (wenn du die Gelegenheit hast) die mal Probezuhören.
Lg
Tommy
schlafi
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Nov 2012, 23:28
Danke für eure Einschätzungen!

Da ich mir auf diesem Gebiet äußerst unsicher bin und für mich 1000 Euro viel Geld sind, so dass die Ausgabe wohl überlegt ist (man will sich ja später nicht ärgern), bin ich über jede Meinung dankbar.

Dass ich damit ein Probehören nicht ersetzen kann, dessen bin ich mir völlig bewusst. Allerdings bieten mir die Empfehlungen Anhaltspunkte, die ich sonst kaum bekomme. Im Netz finde (zumindest ich) nicht sonderlich viele gute Testberichte, die dann auch noch die Lautsprecher behandeln, die für mich in Frage kommen würden bzw. mich interessieren. Vor allem Vergleiche finde ich nur selten was Brauchbares - daher hier oftmals Fragen, ob es hier Nutzer gibt, die in Frage kommende LS mal probegehört haben (am besten natürlich unter ähnlichen oder gar gleichen Bedingungen). Bei diesem Punkt stoße ich nämlich auf das erste Problem - da kaum ein Hifi-Laden mehr als 1 Paar LS auf meiner Liste hat, ist ein direkter Vergleich kaum möglich. Testhören kann man zwar, jedoch sind die Rahmenbedingungen sehr verschieden, so dass man kaum vergleichen kann. Zudem durfte ich grade bei Hirsch & Ille die Erfahrung machen, dass LS einfach generell empfohlen werden und nicht nach Vorlieben, Raumgröße etc. gefragt wird. Auch die Vorführung im Verkaufsraum dürfte eher suboptimal gewesen sein. Die LS klangen zwar gut, aber wenn ich morgen etwa Dali Zensor hören würde, bezweifel ich, dass ich mir eine wirkliche Meinung bilden könnte.

Die ideale Lösung wäre daher, sich verschiedene Lautsprecher zu bestellen und zuhause zu testen. Von den Testbedingungen natürlich das Optimum, da ich sie hier ausgibig testen und vergleichen kann und ich mir über den individuellen Klang bei mir zuhause ein Bild machen kann. Allerdings hab ich dann hier das Problem, dass ich etwas die Quadral Platinum M3 nur vor Ort kaufen könnte und es da eventuell Probleme mit der Rückgabe geben könnte und zudem mit der Finanzierung. Ich kann ja nicht für mehrer 1000 Euro Lautsprecher ordern und testen, da ich gar nicht das nötige Kleingeld vorstrecken kann. So wird es mir nur bleiben, mir aufgrund von Empfehlungen und Hörproben ein grobes Bild machen und mir dann irgendwann meine beiden Favoriten bestellen und testen.

@Tommy89noh: Auch wenn sie mir optisch nicht ganz so gefällt, finde ich die Klipsch interessant. Allerdings wäre der nächste Händler wohl gut ne Stunde weg :/
schlafi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Nov 2012, 13:04
wie sind denn die B&W DM603 bzw. die B&W CM-7 im Vergleich zu meinen bisherigen Favoriten zu bewerten? Könnte man gebraucht zu einem ähnlichen Preis bekommen.

Kennt jemand im Rhein-Neckar-Kreis nen Laden, wo man B&W probehören könnte?
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 17. Nov 2012, 15:39

und für mich 1000 Euro viel Geld sind, so dass die Ausgabe wohl überlegt ist........
Allerdings wäre der nächste Händler wohl gut ne Stunde weg :/

Ist da für dich ein Widerspruch erkennbar ?

Kennt jemand im Rhein-Neckar-Kreis nen Laden, wo man B&W probehören könnte?

http://www.bowers-wilkins.de/

Gruß Karl
schlafi
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Nov 2012, 14:36
Nach Karls Tipp bin ich zu Expert Esch in Heidelberg um mir die B&W mal anzuschauen und vor allem zu hören.

Optisch sind sie schon ein Hingucker. Der Berater hat mir dann 2 684er + AVR von Yamaha oder Denon vorgeschlagen. Alternativ meinte er, wenn ich nicht so viel Wert auf Film/TV legen würde, wäre für mich auch nen Stereoverstärker interessant.

Er hat mir dann die 684er angschlossen und mich mal hören lassen. Leider hatte ich meine CD, die ich mit meinen Lieblingsliedern gebrannt hatte, zuhause liegen lassen, was etwas blöd war. Daher konnte ich nur das hören, was sie da hatten, unter anderem Adele.

Zum Klang: Kurz ausgedrückt - ich war wirklich begeistert. Sehr detaillreich und eine wahnsinnige Bühe. Die Stimme kam direkt aus der Mitte. Ich musste extra an den nicht angeschlossenen Center ran um mich davon überzeugen, dass er aus ist. Verschiedene Lautstärken wurden dann mal getestet - bei hoher Lautstärke hatte ich immernoch das Gefühl, dass sie damit keine Mühe haben, es wirkte einfach leicht und angenehm. Bei geringer Lautstärke immernoch sehr detaillreich und es machte einfach Spass zuzuhören.

Danach hat er zum Vergleich mal die CM8 angeschlossen. Obwohl mir die 684 schon sehr gut gefallen hatte, fand ich die noch nen Ticken besser, nen bisschen präziser. Aufgrund des Preises fallen sie aber raus, der Leistungsunterschied ist mir für den Aufpreis zu gering.

Im Vergleich zu den Platinum M3 (die jedoch 100 € pro Stück weniger kosten würden) fand ich die B&W überzeugender. Die M3 hatten für mich mehr Power und einfach kräftiger gespielt. Die B&W hat mich durch ihre Detailliertheit und ihre tolle Bühne doch einfach mehr in den Bann gezogen (das wäre mir auch die 200 Euro mehr wert)

Auf alle Fälle werde ich mir jetz noch die Dali Zensor 7 anhören, bin mal gespannt, wie die sich im Vergleich zur B&W schlägt.


Zur B&W würden sich mir noch folgende Fragen stellen:

1) Würde denn der Yamaha RX-V473 oder ein ähnlicher AV von Pioneer oder Denoen für die B&W reichen oder bräuchte ich da was Leistungsstärkeres?

2) Was wäre denn als Alternative ein vergleichbarer Stereoreceiver, falls ich doch auf Stereo gehen würde?

3) Könnte ich die B&W auch an einem Technics Su-8080 betreiben und wäre das klanglich ein großer Rückschritt zu den genannten AVRs? Hier mal ein Link mit den technischen Detaills: < Klick >

Gruß schlafi


[Beitrag von schlafi am 23. Nov 2012, 14:40 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#28 erstellt: 23. Nov 2012, 14:59

3) Könnte ich die B&W auch an einem Technics Su-8080 betreiben und wäre das klanglich ein großer Rückschritt zu den genannten AVRs? Hier mal ein Link mit den technischen Detaills: < Klick >


Klar geht das.
Ein Rückschritt ist das auch nicht, eher das Gegenteil. , solange der Technics technisch noch in Ordnung ist.

Schönen Gruß
Georg
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 23. Nov 2012, 15:18
Hallo schlafi,

wenn der Technics technisch in Ordnung ist, würde ich ihn den Einsteiger AVR´s auf jeden Fall vorziehen.
Wenn du etwas neues kaufen möchtest, wäre mein Tip, lege noch 50 Mücken drauf und du bekommst den Yamaha R-S 700, da hast du imho etwas ordentliches mit mehr als ausreichender Leistung.

Gruß Karl
schlafi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Nov 2012, 16:18
Ok, des musste ich dann mal testen. Hab hier noch 2 ältere Magnat Standboxen, die müssten für nen Funktionstest ja ausreichen.

Beim Thema Receiver bin ich noch unschlüssig. Einerseits hätte ich bei nem AVR die Möglichkeit Musik von meinem iMac per Wlan (gibt ja Lan zu Wlan Adapter für den AVR) abzuspielen sowie die PS3 und TV fürs Spielen bzw. Film schauen per HDMI anzuschließen. Zudem hätte ich die Option, bei Bedarf dann noch um nen Center und 2 Rear + Sub zu erweitern. Allerdings wäre es ja sowieso nur Stereo, da ich nur die beiden Standboxen hätte.

Der Stereo-Receiver (gerade der von Yamaha) gefällt mir optisch wirklich sehr gut, wirkt sehr edel. Dürfte auch für den reinen Stereo-Betrieb mehr Qualität liefern. Allerdings sieht es da dann Quellentechnisch nicht so doll aus, da ich nur den iPod dranhängen könnte und mir dann noch nen CD Player holen müsste, was auch wieder kostet. Wollte ich dann aufrüsten, bräuchte ich wieder nen neuen AVR.

Ach ja, könnt ihr mir noch andere Boxen empfehlen, die preislich im Bereich der B&W 684 liegen (also max. 500 p. St.) und vergleichbar wären bzw. noch detaillierter spielen und die Bühne noch größer ist?

Vielen Dank
Gruß schlafi
V3841
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 23. Nov 2012, 17:52

Ach ja, könnt ihr mir noch andere Boxen empfehlen, die preislich im Bereich der B&W 684 liegen (also max. 500 p. St.) und vergleichbar wären bzw. noch detaillierter spielen und die Bühne noch größer ist?


Das ist leicht:

Heco Aleva 500:

http://www.areadvd.de/hardware/2008/heco_aleva500.shtml

http://www.gimahhot....k=153316565&pup_c=gs

Die Heco braucht Abstand von der Wand und sollt möglichst frei stehen.

Und denke daran ... LS sollten vor dem Kauf bei Dir zu hause verglichen werden. Die sollen ja nicht nur bei der Positionierung und der Raumakustik des Händlers gut spielen.

LG


[Beitrag von V3841 am 23. Nov 2012, 17:55 bearbeitet]
schlafi
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 23. Nov 2012, 18:29

V3841 schrieb:
Heco Aleva 500:

http://www.areadvd.de/hardware/2008/heco_aleva500.shtml

http://www.gimahhot....k=153316565&pup_c=gs

Die Heco braucht Abstand von der Wand und sollt möglichst frei stehen.

Und denke daran ... LS sollten vor dem Kauf bei Dir zu hause verglichen werden. Die sollen ja nicht nur bei der Positionierung und der Raumakustik des Händlers gut spielen.

LG


Thx für deine Einschätzung.
Ok, Heco hatte ich jetzt nicht auf der Liste - hatte früher mal SurroundBoxen von denen (ok, nicht wirklich vergleichbar), und seitdem bin ich nicht so der Heco-Fan. Hören sich jedoch nach dem Testbericht richtig gut an.

Wie weit müssen sie denn etwas von Wand und Ecken bzw. anderen Einrichtungsgegenständen weg? Dieser Punkt könnte sich dann als etwas problematisch erweisen.

In den eigenen Wänden testen werde ich machen, muss es halt vorher auf 2-3 Lautsprecher eingrenzen. Problem könnte nur sein, dass ich die B&W im Ladengeschäft kaufen würde, und es da dann schwierig mit der Rückgabe wäre...


Hab jetzt den Technics mal getestet - scheint leider hin zu sein. Lediglich wenn ich den CD-Player an den Phone-Eingang anschließe, spielt er Musik ab (wobei man das Geknarre eigentlich keine Musik nennen kann)
V3841
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 23. Nov 2012, 18:48

Thx für deine Einschätzung.
Ok, Heco hatte ich jetzt nicht auf der Liste - hatte früher mal SurroundBoxen von denen (ok, nicht wirklich vergleichbar), und seitdem bin ich nicht so der Heco-Fan. Hören sich jedoch nach dem Testbericht richtig gut an.


Ich hatte vor den Alevas auch von Heco nichts gehört was mir gefallen hätte. Ich denke die Aleva sind aus Heco-Sicht eine schlimme Fehlkonstruktion.

Ich war überrascht dass sie im HT-Bereich gut mit meinen Cabasse mithalten konnten, ohne unangenehm zu werden. In den Mitten zeigten sie durchaus Präsenz und im Tieftonbereich spielten sie sauber und kräftig auf.


Wie weit müssen sie denn etwas von Wand und Ecken bzw. anderen Einrichtungsgegenständen weg? Dieser Punkt könnte sich dann als etwas problematisch erweisen.


Da werden sie sich von den B&W nicht unterscheiden. Ausprobieren.

Die Zensor ist übrigens nicht in der Lage die Stimmigkeit der Aleva zu bieten. Wenn Du was Vergleichbares hören willst musst Du zur Daki Ikon greifen .... die kostet aber mehr.


In den eigenen Wänden testen werde ich machen, muss es halt vorher auf 2-3 Lautsprecher eingrenzen. Problem könnte nur sein, dass ich die B&W im Ladengeschäft kaufen würde, und es da dann schwierig mit der Rückgabe wäre...


Wenn der Händler die B&W nicht - zumindest ein kleines Entgelt - zum Probehören rausrückt ... sollte er sie behalten.


Lediglich wenn ich den CD-Player an den Phone-Eingang anschließe, spielt er Musik ab


Der Phonoeingang ist hochempfindlich und nur für das Einspeisen der schwachen Signale vom Tonabnehmer eines Plattenspielers geeignet. Ein CD-Player darf daran nicht angeschlossen werden.

LG


[Beitrag von V3841 am 23. Nov 2012, 18:52 bearbeitet]
schlafi
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Nov 2012, 19:26

V3841 schrieb:
Ich hatte vor den Alevas auch von Heco nichts gehört was mir gefallen hätte. Ich denke die Aleva sind aus Heco-Sicht eine schlimme Fehlkonstruktion.

Ich war überrascht dass sie im HT-Bereich gut mit meinen Cabasse mithalten konnten, ohne unangenehm zu werden. In den Mitten zeigten sie durchaus Präsenz und im Tieftonbereich spielten sie sauber und kräftig auf.


Ok, damit nimmst du mir etwas die Unsicherheit bezüglich Heco. Werd sie mal auf der Liste behalten und wenn die engere Auswahl getroffen ist, mal mitbestellen.



V3841 schrieb:
Da werden sie sich von den B&W nicht unterscheiden. Ausprobieren.

Die Zensor ist übrigens nicht in der Lage die Stimmigkeit der Aleva zu bieten. Wenn Du was Vergleichbares hören willst musst Du zur Daki Ikon greifen .... die kostet aber mehr.

Wenn der Händler die B&W nicht - zumindest ein kleines Entgelt - zum Probehören rausrückt ... sollte er sie behalten.


Also du meinst, dass die Dali Zensor 7 gegen die Heco/B&W kein Land sieht? In den Testberichten und den User-Erfahrungen hier kam sie immer ganz gut weg. Da ein Hifi-Händler mit Dali im Sortiment ziemlich in der Nähe ist, werde ich bei Langeweile mal vorbeischauen.

Sollte es möglich sein, die Boxen für eine kleine Gebühr zuhause hören zu können, wäre das natürlich super, dann müsste ich nicht alle Lautsprecher auslegen. Neben den B&W und jetzt den Heco würde mich von Nubert was interessieren. Klipsch und Dali wolllte ich mir vorher noch mal anhören, ob die was für mich wären.



V3841 schrieb:
Der Phonoeingang ist hochempfindlich und nur für das Einspeisen der schwachen Signale vom Tonabnehmer eines Plattenspielers geeignet. Ein CD-Player darf daran nicht angeschlossen werden.


Das weiss ich. Allerdings habe ich vorher alle anderen Anschlüsse erfolglos ausprobiert und dann aus Verzweiflung mal so eingestopselt (Lautstärke jedoch erstmal ganz runter geregelt)


Ach ja, ist vielleicht etwas blöd, die Frage nun noch zu stellen, aber richtet es sich ob Stand- oder Regalboxen nach der Raumgröße oder nach dem Hörraum?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Nov 2012, 20:34
Hallo,

hast du den Technics mal aufgeschraubt ,
manchmal ist das nur ne Kleinigkeit....

Zu den Lautsprechern,
da bin ich im Moment etwas irritiert,
suchst du 2 Lautsprecher zu 500 oder mittlerweile 1000€??

Ist dein Endziel jetzt Stereo oder doch irgendwann Surround?

Falls du doch noch Surround anstrebst,
dann wären die KEF IQ 7 ein Lautsprecher welcher eine noch bessere Bühne liefert als die B&Ws, und diese hat auch mehr Auflösung.
http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=77574332
Wald Michelbach ist ja wohl in deiner Nähe, hör sie dir mal an.

Dazu könnte dann dieses hier als Gebrauchtware : http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=8882 und du hättest ein sehr gutes 4.0,
welches ja irgendwann problemlos mit nem Center + Sub aufzurüsten wäre.

Jetzt aber zu Stereo,
du warst noch nicht in der Hifi Fabrik???? Geh ruhig mal hin, die haben auch Ausläufer,Rückläufer , B-Ware zu guten preisen, einfach mal darauf ansprechen.
Od dann die Chrono oder gar eine Karat deinen Gefallen findet,
hör es dir unvoreingenommen an, gerade die Karats finde ich sehr nett.

Desweiteren könntest du mal im MMarkt in Heidelberg schauen ob dort noch die Magnat Quantum 1005 als Aussteller stehen.
Dort sind zwar die Kalotten von einigen Idioten eingedrückt worden,
aber die Chassis werden bei Verkauf gegen neue Chassis ersetzt. Der Preis ist mit 600€/Stck angegeben, aber nach Verhandlung wird man wohl mit nem 1000er Paarpreis davonkommen.

Wenn du in Mannheim bei H&I warst (oder in LU?),
dann ist die expert Galerie ja gleich nebenan,
oder das M+T Hifistudio ganz in der Nähe,

oder wenn du bei der Hifi Fabrik vorbeituckerst rufst du vorher bei Best of British Hifi in Rauenberg/Malschenberg an ob er was in deiner Preiskategorie da hat,

oder wenn du Richtung Darmstadt kommst schaust du mal bei den Hifi Profis rein,

oder mein Tip wenn es um Auflösung und Bühne geht,
German Maestro (früher MB Quart) ist in Obrigheim ansässig.
Dort würde ich mal anrufen,
am Besten mit dem Gesch.führer Herrn Sauer sprechen wegen Vorführer bzw B-Ware,
so kämen wohl die German Maestro Linea S F-One in Reichweite deines Budgets,
und anhören kannst du diese dort nach Terminabsprache auch.

Gruss
schlafi
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 23. Nov 2012, 21:11
Thx für die ausführliche Ausführung!


weimaraner schrieb:
hast du den Technics mal aufgeschraubt ,
manchmal ist das nur ne Kleinigkeit....


Hm, da ich mich damit überhaupt nicht auskenne, hab ich da die Finger weggelassen. Würde wohl auch gar nicht erkennen, an was es liegt ^^



weimaraner schrieb:
Zu den Lautsprechern,
da bin ich im Moment etwas irritiert,
suchst du 2 Lautsprecher zu 500 oder mittlerweile 1000€??


Du bist verständlicherweise verwirrt. Anfangs hatte ich so um die 300 Euro für den AVR und 700 Euro für die LS geplant. Überlege momentan jedoch, das Budget etwas zu erhöhen. Gerade die B&W haben es mir (bisher) angetan



weimaraner schrieb:
Ist dein Endziel jetzt Stereo oder doch irgendwann Surround?

Falls du doch noch Surround anstrebst,
dann wären die KEF IQ 7 ein Lautsprecher welcher eine noch bessere Bühne liefert als die B&Ws, und diese hat auch mehr Auflösung.
http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=77574332
Wald Michelbach ist ja wohl in deiner Nähe, hör sie dir mal an.


Bezüglich Stereo oder doch Surround - da bin ich mittlerweile etwas verunsichert. Anfangs wollte ich nen AVR, mittlerweile reizt mich aber auch nen Stero-System. Erläuterungen dazu hab ich ja schon ein paar Posts weiter oben gemacht.

Macht es denn bezüglich der Boxen einen großen Unterschied? Sprich eignen sich manche Boxen mehr für Surround bzw. mehr für Stereo.

Größere Bühne hört sich gut an, wobei die KEF optisch nicht wirklich zusagen. Der Preis ist ja recht günstig - schon fast zu günstig, wenn die Boxen so gut sind und dann noch neuwertig.



weimaraner schrieb:
du warst noch nicht in der Hifi Fabrik???? Geh ruhig mal hin, die haben auch Ausläufer,Rückläufer , B-Ware zu guten preisen, einfach mal darauf ansprechen.
Od dann die Chrono oder gar eine Karat deinen Gefallen findet,
hör es dir unvoreingenommen an, gerade die Karats finde ich sehr nett.


Die ist wirklich in der Nähe. Allerdings war ich noch nicht da, da sie doch sehr cantonlastig ist und mich sonst nur die Elac noch interessiert hätten. Nen Besuch werde ich aber noch nachholen.



weimaraner schrieb:
Desweiteren könntest du mal im MMarkt in Heidelberg schauen ob dort noch die Magnat Quantum 1005 als Aussteller stehen.
Dort sind zwar die Kalotten von einigen Idioten eingedrückt worden,
aber die Chassis werden bei Verkauf gegen neue Chassis ersetzt. Der Preis ist mit 600€/Stck angegeben, aber nach Verhandlung wird man wohl mit nem 1000er Paarpreis davonkommen.


Als ich neulich da war, habe ich nur um einiges teurere Boxen gesehen. An die Magnat konnte ich mich nicht erinnern - müsste ich nochmal schauen. Ist Magnat denn zu empfehlen oder eher so eine typische MediaMarkt Box?



weimaraner schrieb:
Wenn du in Mannheim bei H&I warst (oder in LU?),
dann ist die expert Galerie ja gleich nebenan,
oder das M+T Hifistudio ganz in der Nähe,


War bei H&I in Ludwigshafen. Expert hatte ich gesehen, aber bisher immer für ne Art Saturn gehalten und bin deshalb nicht rein. H&I hatte die Quadral Platinum M3 für 400 p. St., die B&W hatte ich damals wegen dem Preis nicht gehört. Werde ich aber auch noch nachholen. Da konnte ich vielleicht nochmal M3 vs 684 im direkten Vergleich hören.
M&T steht auch noch auf der Liste, die haben einiges von Dali da, was mich noch interessieren würde.



weimaraner schrieb:
oder wenn du bei der Hifi Fabrik vorbeituckerst rufst du vorher bei Best of British Hifi in Rauenberg/Malschenberg an ob er was in deiner Preiskategorie da hat

oder wenn du Richtung Darmstadt kommst schaust du mal bei den Hifi Profis rein,


Von Best of British habe ich auch schon gehört, werde ich mal anrufen. Hifi Profis kenne ich nicht, muss ich mich mal schlau machen.



weimaraner schrieb:
oder mein Tip wenn es um Auflösung und Bühne geht,
German Maestro (früher MB Quart) ist in Obrigheim ansässig.
Dort würde ich mal anrufen,
am Besten mit dem Gesch.führer Herrn Sauer sprechen wegen Vorführer bzw B-Ware,
so kämen wohl die oder wenn du Richtung Darmstadt kommst schaust du mal bei den Hifi Profis rein, in Reichweite deines Budgets,
und anhören kannst du diese dort nach Terminabsprache auch.,


Davon hab ich auch noch nichts gehört, auch da werde ich mich informieren.

Vielen Dank nochmal!

Gruß schlafi
schlafi
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 26. Nov 2012, 17:33
Hallo nochmal

mir ist gerade eine Frage, über die ich mir vorher gar keine Gedanken gemacht habe, die aber für die Wahl der Boxen ne entscheidende Rolle spielen könnte.
Bisher bin ich davon ausgangen, dass ich für nen größeren Raum (sind ja ca. 28 qm) auch Standboxen benötige, falls ich sie stellen kann. Daher habe ich mal Kompaktboxen ziemlich ausgelassen.
Wenn jetzt aber so ist, dass ich nur einen Teil des Raums als Hörplatz nutze, sprich wenn ich die Einrichtung so wie m ersten Post stehen lasse, dann hab ich ja nur einen kleinen Hörraum. Sind dann Standboxen too much oder ist das dann egal, da es auf die gesamte Größe des Raumes ankommt?

Gruß schlafi
HGButtentee
Stammgast
#38 erstellt: 26. Nov 2012, 17:37
Ich würde mich auf den Bereich konzentrieren, der von dir als "Hörraum" vorgesehen ist.

Was das für den restvollen Raum bedeutet, wird(so denke ich zumindest) im Raumakkustik Bereich erklärt bzw. wurde dort bestimmt schon in ähnlicher Konstellation behandelt.
schlafi
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 27. Nov 2012, 20:31
Hallo nochmal,

hab heute ein Paar B&W 684 (Aussteller) für 800 Euro angeboten bekommen, mit der normalen Garantie - wäre der Preis ok?

Andere LS werde ich mir aber dennoch noch anschauen.

Gruß schlafi
HGButtentee
Stammgast
#40 erstellt: 29. Nov 2012, 00:22

http://www.audio.de/testbericht/lautsprecher-b-w-684-332180.html


U.a einer der Testberichte zu diesen LS.

1000€ Neupreis - 800€ Aussteller= 20% weniger

Fragen dazu: Garantie? Wie lange als Aussteller genutzt? Optische Mängel?
schlafi
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 30. Nov 2012, 15:02

HGButtentee schrieb:

http://www.audio.de/testbericht/lautsprecher-b-w-684-332180.html


U.a einer der Testberichte zu diesen LS.

1000€ Neupreis - 800€ Aussteller= 20% weniger

Fragen dazu: Garantie? Wie lange als Aussteller genutzt? Optische Mängel?


Also Testbericht liest sich ja ganz gut - das einzige Manko sehen die Tester bei hellen Gesangsstimmen. Allerdings muss ich nach dem Testen sagen, dass mir grade der Gesang eigentlich sehr gut gefallen hat, ob es Katie Melua, Leona Lewis oder Adele waren.

Garantie hab ich nochmal nachgefragt, wären 10 Jahre, Zubehör ist auch alles dabei. Optische Mängel gab es keine. Wie lange sie als Aussteller rumstand, muss ich noch erfragen.



Mittlerweile hab ich auch der Hifi-Fabrik nen Besuch abgestattet und 2 Canton Probe gehört, die GLE 490.2 und die Chrono 509. Die GLE fand ich ganz solide, jedoch war sie mir zu hell. Gerade bei hohen Tönen ging es schon fast ins Grelle. Die Chrono hat mir diesbezüglich besser gefallen, da sie nicht so hell war. Allerdings fand ich, dass sie nicht so detailliert war. Zudem wirkte sie wie gedämpft, also hat mich nicht überzeugt.

Werde mir nun noch wenn es passt, die Dali Zensor 7 (leider haben sie die im M+T Tonstudio nicht) und die Klipsch RF-82 MK II (obwohl die mir optisch auch nicht so zusagt) anhören.

Der "Gewinner" aus B&W, Dali und Klipsch wird dann bestellt, zudem noch von Nubert die nuLine 82 und wohl noch die Heco Aleva 500.

Zum Thema Receiver:
Werde sobald die Boxen bestellt sind mit dem Yamaha meiner Eltern testen (genaue Bezeichnung weiss ich nicht, ist jedoch nen AVR mit genügend Power). Den Technics habe ich mal zum Durchschauen gebracht. Sollte die Reparatur nicht zu kostspielig sein, dann werde ich die machen lassen und dann den als Verstärker nehmen.

Gruß schlafi
weimaraner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 30. Nov 2012, 19:24

schlafi schrieb:
Der "Gewinner" aus B&W, Dali und Klipsch wird dann bestellt, zudem noch von Nubert die nuLine 82 und wohl noch die Heco Aleva 500.


Hallo,

dürfen wir raten was am Ende bei dir stehen bleibt???
Ich nehme die B&W......

Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 30. Nov 2012, 19:28
Ich tippe auf die Aleva!

HGButtentee
Stammgast
#44 erstellt: 30. Nov 2012, 19:31
Ich bin für die NuLine82

Bin auch voreingenommen. Kommt halt davon, wenn man in dem Städtchen wohnt, wo Nubert seinen Hauptsitz hat und man auch schon die ein oder andere Stunde in deren Studios verbracht hat

schlafi
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 30. Nov 2012, 19:53

weimaraner schrieb:

dürfen wir raten was am Ende bei dir stehen bleibt???
Ich nehme die B&W......


Klar dürft ihr das - werde berichten, sobald sich eine letztendlich durchgesetzt hat ^^



V3841 schrieb:
Ich tippe auf die Aleva!

:prost


Wieso wundert mich das nicht Ohne dich wäre ich wohl nicht auf die gekommen. Daher auf jeden Fall schon mal danke - unabhängig vom Ergebnis!



HGButtentee schrieb:
Ich bin für die NuLine82

Bin auch voreingenommen. Kommt halt davon, wenn man in dem Städtchen wohnt, wo Nubert seinen Hauptsitz hat und man auch schon die ein oder andere Stunde in deren Studios verbracht hat

:prost


Nubert hatte ich schon auf der Liste, für die nuLine 82 hab ich mich spontan entschieden. Im Rennen war noch die nuBox 681, aber ich tendiere dann doch zur nuLine 82.

Ich bin slebst gespannt, wer nun das Rennen macht. Ehrlich gesagt war ich von der B&W so beeindruckt (und der Bescuh bei der Hifi-Fabrik hat mich diesbezüglich nochmal bestätigt), dass es mir schwer fällt zu glauben, dass eine von den anderen beiden besser sein wird.
Aber mal sehen, vielleicht wird es ja doch eine der beiden anderen

Gruß schlafi
V3841
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 30. Nov 2012, 20:02
Die B&W ist für mich die einzige Unbekannte. Wenn es bei dieser B&W noch einen Hauch der alten Hochtonschwäche gibt, dann wird sich die Aleva durchsetzen.

Da Du bei der Chrono und der GLE genauso tickst wie ich, hoffe ich mit der Aleva auf einen Treffer.

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 30. Nov 2012, 20:05

V3841 schrieb:
Da Du bei der Chrono und der GLE genauso tickst wie ich, hoffe ich mit der Aleva auf einen Treffer.


Keine Chance.....so wie du tickt eh keiner.....

Die B&W hat keine Hochtonschwäche, ist nur nicht so prägnant und läd auch zum entspannten Langzeithören ein,
Geschmacksache eben

Gruss
schlafi
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 30. Nov 2012, 20:09
Wie gesagt, ich hatte einige "Gesangsstücke" auf meiner Test-CD und die haben mir richtig gut gefallen. Mittlerweile bin ich selbst schon richtig gespannt, wird bestimmt klasse werden, hier alles zu testen

Ach ja, in wie weit spielt denn der Receiver in den Klang mit rein? Bisher war ich immer der Meinung, dass die Marke eher zu vernachlässigen ist. In der Hifi-Fabrik aber hiess es, dass da schon ziemliche Unterschiede vorhanden sind, ein Yamaha etwa einen ziemlich hellen Klang machen würde, für Canton daher ein Onkyo besser wäre, der wäre wärmer vom Klang her.

Kann ich des überhaupt so machen? Also mit dem Yamaha die 3 testen und den "Gewinner" dann später auch mit dem Technics SU-8080 (sofern er sich denn halbwegs preiswert reparieren lässt) betreiben, oder hab ich da nen völlig anderes Klangbild?

Gruß schlafi
V3841
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 30. Nov 2012, 20:16
Ich würde erst die LS kaufen und zu hause ausgiebig hören. Wenn Du nach einer Weile meinst, da geht noch was, kannst Du ganz in Ruhe - nach und nach - Amps im Vergleich ausprobieren. Das läuft nicht weg.

Ich habe dieses WE auch wieder 3 Amps zum Probieren zu hause ... ich bin ja neugierig.

LG
RocknRollCowboy
Inventar
#50 erstellt: 30. Nov 2012, 20:27

Ach ja, in wie weit spielt denn der Receiver in den Klang mit rein?


Meiner bescheidenen Meinung nach kaum, bis überhaupt nicht, solange das Teil nicht defekt ist.
Das die Yamahas einen hellen Klang machen, halte ich auch für ein Gerücht, das irgendwann mal in der Schwurbelpresse stand und seitdem weitererzählt wird.

Ich hab nun auch schon einige Verstärker durchprobiert, in der Klasse um 100 Watt.
Dabei kam mir mein Saba Amp immer etwas weniger dynamisch vor.
Im Blindtest war dann nichts mehr von weniger Dynamik zu hören.
Da der Saba etwas schwächer war als die anderen Teilnehmer musste man halt nur die Lautstärke weiter aufdrehen um die selbe Dynamik zu bekommen. Etwas weiter Aufdrehen hat aber in mir sofort den Reflex ausgelöst, der ist aber schlechter.

Wie gesagt, war im Blindtest nicht mehr zu unterscheiden.

Wie es optische Täuschungen gibt, gibt es das auch im Akustischen.

Nur meine Meinung.

Schönen Gruß
Georg
V3841
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 30. Nov 2012, 20:42

Yamahas einen hellen Klang


Vor vielen Jahren hatte ich mit einer Yamaha M65 meine damaligen Cabasse Goelette angetrieben ... das war sehr unglücklich, da sowohl die LS als auch der Amp einen Hang zu einer Betonung der höhen Töne hatten ...

Ob das bei Yamaha immer noch so ist, weiß ich nicht. Sowas hat aber Vorteile, da man z.B. LS wie Wharfedale Diamond mit einer solchen Höhenbetonung noch einen Schubs in die richtige Richtung geben kann.

Anderes ist bei Amps wichtiger. Wenn man ein Musikstück und die LS gut kennt und weiß was geht, hört man auf der Stelle ob ein Amp zusammen mit den angeschlossenen LS in der Lage ist Musikpassagen mit dem nötigen Drive zu reproduzieren.

Dabei ist Leistung nach meiner Meinung viel weniger relevant als eine stabile kräftige Stromversorgung.

LG


[Beitrag von V3841 am 30. Nov 2012, 20:46 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
AVR 1000/1100 und 2 Standlautsprecher gesucht
OlliHSK am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2014  –  10 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker 1000 Euro
olivermarc am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  19 Beiträge
Lautsprecher bis 1000 Euro gesucht (inkl. Raumskizze)
bruts am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2008  –  6 Beiträge
Standlautsprecher um 1000 Euro gesucht.
Tommy601 am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  16 Beiträge
Verstärker + 2 Standlautsprecher für unter 1000 euro?
Laurens am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  11 Beiträge
standlautsprecher gesucht! paar für 1000?
runrunrun am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  10 Beiträge
Standboxen 500-1000 Euro / Paar
Poseidon8472 am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  10 Beiträge
AVR + 2.0 Lautsprecher - Wohnzimmer für max. 1000
Quasimono am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  12 Beiträge
Verstärker/AVR gesucht
DJDregs am 03.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  9 Beiträge
2 Lautsprecher + AVR bis 800?
VERGiL1202 am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Heco
  • Magnat
  • Nubert
  • Quadral
  • Unison Research
  • beyerdynamic
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.542