Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker & Lautsprecher - W e r W e i ß W a s ?

+A -A
Autor
Beitrag
marlene26
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jun 2013, 16:58
Hallo liebe Community,

ich habe vor kurzer Zeit den Einstieg in die Hifi-Welt gewagt.

Mangels ausreichendem Budget will ich mir die Komponenten für die zufünftige Anlage Stück für Stück zulegen.

Mein Einstieg war der Marantz CD5004 mit B&W P5. Fehlen noch ein Verstärker und Lautsprecher.

Habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass man sich den passenden Verstärker zu den Lautsprechern suchen sollte. In meinem Fall läuft das aber umgekehrt, weil ohne den Verstärker die Lautsprecher sonst ja nur dumm rumstehn würden...

Ich bräuchte also nen Tip für nen Verstärker bis ca. 300-400 EUR. Lautsprecher kann ich mir dann erst wieder in 2 Monaten für ca. 500 EUR leisten.

Ich dachte an einen Marantz PM6004, bin hierauf aber alles andere als versteift. Fände es nur gut, wenn die Maße zu dem CD-Player passen würden

Noch ne Frage zu den Kopfhörern: Man hat mir neulich gesagt, dass mein CD-Player eigtl. zuviel Power für meine KH hat und ich bei der Lautstärkeregelung aufpassen muss, damit es mir nicht die Membran zerschießt. Ist da was dran? Laufe ich mit angeschlossenem Verstärker (noch mehr Power) dann noch mehr Gefahr, dass mir die KH kaputt gehen?

Ich danke im Voraus für Eure Hilfe.


[Beitrag von marlene26 am 03. Jun 2013, 16:59 bearbeitet]
marlene26
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Jun 2013, 10:31
nicht eine Antwort?
mfcam
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jun 2013, 10:46
Zur Kopfhörerfrage: Bevor du dir die Kopfhörer schießt, schießt dir der Kopfhörer deine Ohren, also keine Sorge
Ob du nun über CD-Player oder Verstärker die Kopfhörer anschließt, kann durchaus einen Unterscheid machen, abhängig von der Ausgangsleistung am Kopfhöreranschluss und der Qualität des Digital-Analog-Converters. Wenn wir aber davon ausgehen, dass es sich bei beiden Geräten um aktuelle Modelle bekannter Marken handelt, wird der Unterschied wahrscheinlich kaum hörbar sein.

Zur Lautsprecherfrage:
Mmn ist es am wichtigsten zur klären wie groß dein Raum ist und welche Art von Lautsprecher du magst, Stand- oder Regallautsprecher.
Lautsprecher können sehr unterschiedlich klingen, am besten wäre es du probierst Lautsprecher in deinen eigenen 4 Wänden aus.

Zur Verstärkerfrage:
Da würde ich persönlich nur nach Ausstattung und Preis/Leistungsverhältnis einkaufen. Geräte in der selben Preisklasse nehmen sich klanglich nicht viel. Falls du aber daran glaubst, dass ein Marantz besser klingt als ein Yamaha, dann musst du einen Marantz kaufen
Ansonsten : http://www.amazon.de...maha+stereo+receiver
marlene26
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Jun 2013, 15:10
Vielen Dank für die Antwort!

Das mit den Kopfhörern beruhigt mich ungemein. Auch die Antwort in Sachen Verstärker ist hilfreich. Wenn es tatsächlich klanglich keinen großen Unterschied macht, nehm ich dann einfach den Marantz, weil die Geräte optisch einfach besser zusammen passen (bin halt doch eine Frau ). Hab ich dann eigtl. auch eine Klangverbesserung (im Vergleich zu jetzt, also nur über CD-Player) zu erwarten?

Ich bräuchte dann nur noch die passenden Lautsprecher zu meiner Marantzkombi. Ich kenne die Diskussionen hier im Forum auf was es alles ankommt (Raumgröße- und beschaffenheit, Musikgeschmack etc. etc.), aber ich suche nicht das perfekte Ergebnis , sondern schlicht ein paar Empfehlungen zu grundsoliden Lautsprechern bis 500 EUR bei denen ich nix falsch machen kann (Präferenz eher Regellautsprecher, aber nicht abschließend).

Und bitte sagt mir nicht, ich soll Probehören gehn...ich betrete die nächsten Jahre kein Hifi-Geschäft mehr...nachdem sich auf meine Anfrage niemand gemeldet hatte, bin ich heute in ein Fachgeschäft mit meiner Verstärkeranfrage und wurde quasi ausgelacht. Man sagte mir, solche minderqualitativen Amps nicht zu führen und ich solle es im Mediamarkt versuchen...

Also bitte, einfach ein paar objektiv gute Lautsprecher. Danke.


[Beitrag von marlene26 am 04. Jun 2013, 15:14 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 04. Jun 2013, 15:51
Servus.

Ein paar grundlegende Informationen zu den Lautsprechern brauchen wir aber schon.

Raumgröße?
Hörabstand zu den Lautsprechern?
Stereodreieck möglich?
Musikstil?
Laut- oder Leisehörerin?
Bei Frauen: Farbe?

Schönen Gruß
Georg
marlene26
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jun 2013, 16:10
Hallo,

ich habe grade eine neue Wohnung bezogen und weiß noch nicht, wo genau die Anlage hinkommt.

Die von Dir aufgestellten Kriterien sind die, die ich hier ständig lese...

Kann mir nicht einfach jemand (bitte, bitte, bitte) die besagten grundsoliden Lautsprecher für 500 EUR empfehlen, die ich in einen Raum von 15m2, aber auch max. 25m2 aufstellen kann, mit denen ich laut und leise und verschiedene Musikrichtungen hören kann sowie der Musik mal dicht an den Lautsprechern lausche, mal auf Abstand?

Ich hätte nie gedacht, dass es so schwierig werden würde

Wenn Sie schwarz wären, wäre das schön, aber nicht zwingend erforderlich.


[Beitrag von marlene26 am 04. Jun 2013, 16:13 bearbeitet]
MaLoe2401
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jun 2013, 16:25
Also bei 15-25qm können es schon Standlautsprecher sein. Die Sache ist: Für 500€ kriegst du von nahezu jedem Volumenhersteller schon vernünftige Lautsprecher, die sind alle "gut". Dem einen gefällt dieses Modell, dem nächsten das andere - Probehören ist angesagt.

Ich nenne einfach mal:
- Dali Zensor 5
- Klipsch RF-62/52
- Heco Metas 500/700 (Gibts, glaube ich, nur noch bei Redcoon gerade hinterhergeschmissen. Daher dürfte das Probehören schwierig werden.)
- Canton GLE 490
- Elac FS 67
- und noch ganz viele andere...

Was spricht eigentlich dagegen Verstärker und Lautsprecher erst in zwei Monaten zu kaufen, dann gleich zusammen?

Gruß
Markus
MaLoe2401
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jun 2013, 16:27

marlene26 (Beitrag #4) schrieb:


Und bitte sagt mir nicht, ich soll Probehören gehn...ich betrete die nächsten Jahre kein Hifi-Geschäft mehr...nachdem sich auf meine Anfrage niemand gemeldet hatte, bin ich heute in ein Fachgeschäft mit meiner Verstärkeranfrage und wurde quasi ausgelacht. Man sagte mir, solche minderqualitativen Amps nicht zu führen und ich solle es im Mediamarkt versuchen...

Also bitte, einfach ein paar objektiv gute Lautsprecher. Danke.


Es gibt auch HiFi-Geschäfte die nicht nur teures Zeug haben.
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 04. Jun 2013, 16:32
Dann mal ins Blaue:

Canton GLE 490: Link

Wharfdale Diamond 10.3 oder 10.4

Google mal hier im Forum nach Dynavoice.
Hab ich selber zwar noch nicht gehört, werden aber gerne empfhohlen, da sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Ist aber schwierig bei Dir:
Bei 25 qm würde ich Standlautsprecher nehmen.
Bei 15 qm sind Standlautsprecher grenzwertig, geht aber meist auch noch gut.

Schönen Gruß
Georg

P.S.:
Was spricht eigentlich gegen das Probehören im Mediamarkt?
marlene26
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jun 2013, 21:38
Hey,

danke für die Antworten. Scheint als würdet Ihr alle die Standlautsprecher bevorzugen. Ich Frage mich nur, ob es für diese Allroundfunktion, wie ich sie bevorzuge nicht ratsamer wäre doch zu Regallautsprechern zu greifen? Vorteile/Nachteile? Bin ja auch beruhigt, dass man für das Geld viele gute Geräte bekommt, aber ist Euch evtl. bekannt, welche Lautsprecher mit der von mir anvisierten Anlage besonders gut harmonieren?

Und kann mir evtl. noch jemand die aufgeworfene Frage beantworten, ob ich schon mit dem Amp einen besseren Sound erziele als bisher (nur via CD-Player?).
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 05. Jun 2013, 08:29
Hallo,
mein Lautsprechertipp. Phonar Ethos S 150. Gibt es hier preisgünstig als Auslaufmodell


http://www.ebay.de/i...&hash=item3f2533dac3

Als Amp reicht der Marantz PM5004....

Der Sound wird im Löwenanteil vom Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik "gemacht". Die Elektronik hat eher einen marginalen Klangeinfluss (viele sagen sogar gar keinen)


Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 05. Jun 2013, 08:31 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 05. Jun 2013, 20:02
Nabend !

Verstärkerempfehlung:

AMC XIA , auch in schwarz

Tröten:

Gebe ich keine Empfehlung, da wir 2 unterschiedliche Ohren haben !

Nur weil 1 Händler im klassischen Bekotzten-Modus Dir blöd gekommen ist, sollteste Dich bitte nicht blind ( genauer: TAUB ) auf irgendwelche Empfehlungen verlassen. Außer Du bist maso veranlagt und nutzt gerne das Fernabsatzgesetz zwecks Rücksendung der frustrierenden Ware.

MfG,
Erik
imLaserBann
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jun 2013, 07:40
Standlautsprecher bieten häufig mehr Tiefgang, also einen Frequenzgang der weiter zu niedrigen Frequenzen reicht; sprich mehr Bass. Der offensichtliche Nachteil ist, dass man Standlautsprecher nicht ins Regal stellen kann. Innerhalb einer Modellserien sind die Standlautsprecher häufig deutlich teurer als die Regallautsprecher. Wenn man einen fixen Betrag investieren möchte, kann es daher sein, dass man bei Regallautsprechern bereits Qualität kaufen kann, während man bei Standlautsprechern eher noch im Billigsegment ist.
Inwieweit und mit welchen Lautsprechern man z.B. an das Klangniveau der B&W P5 herankommt, kann ich leider nicht sagen.
marlene26
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Jun 2013, 09:16
Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten!

Ich habe gestern erfahren, dass es Verstärker gibt, die Spotify wiedergeben, was ich großartig finde! So z.B. Marantz SR5007 sowie NR1603. Nun ist es aber so, dass ich ja nur Musik hören möchte und ich den Eindruck habe, dass sich die Anschaffung eines solchen Geräts nur lohnt, wenn man auch Heimkino darüber betreiben möchte.

Wie seht Ihr das? Was ist der Unterschied der beiden Amps?
marlene26
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Jun 2013, 14:25
AAAAUUUUUUUFFFFFWAAAACHEEEEENNNNNN
Homer70
Stammgast
#16 erstellt: 07. Jun 2013, 14:54
Wäre der Sonos Connect Amp nicht was für dich?

Da kannst du deine Lautsprecher und CD Spieler anschließen.

Außerdem kannst du auch Multiroom betreiben und auch dein Netzwerk einbinden inklusive NAS.

Zudem hat er fast alle Streaming Dienste, auch Spotify.

Schau einfach mal auf der Sonos Page.

Gruß
Klaus
mfcam
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Jun 2013, 15:12
@Marlene,

es wurde dir eigentlich schon alles Wichtige geschrieben.

Der 5007 ist deutlich Stärker als der kleinere von dir vorgeschlagene.
Mit beiden machst du vorerst nichts falsch, es seiden du willst fette Lautsprecher bei ordentlicher Lautstärke betreiben, dann könnte der kleine fast schon zu schwach sein. (Bei manchen Lautsprechern fällt im Bassbereich die Impedanz deutlich ab, was dazu führt, dass der Verstärker mehr Strom liefern muss)

Wichtig ist für dich nun folgendes:

1. Einen Verstärker auswählen, der deinen Anforderungen genügt! Klangunterschiede gibts wenn überhaupt nur sehr kleine, jeder aktuelle Mittelklasse Verstärker bekannter Marken wird dich klanglich zufrieden stellen. Große Unterschiede gibts in der Zusatzausstattung(Netzwerk, DLNA, .....) und Verarbeitung.
2. Dann daran Lautsprecher anschließen und Musik hören. Wenns passt Lautsprecher behalten, wenn nicht zurücksenden und neue bestellen (deutlich ökologischer wäre das Probehören bei einem Händler, wobei hier jedoch der Faktor der unterschiedlichen Räume zu beachten ist)
imLaserBann
Stammgast
#18 erstellt: 07. Jun 2013, 20:19
Denon AVR 2113 soll auch spotify können und ist aktuell für ca. 400€ zu haben.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Jun 2013, 19:46

Wuhduh (Beitrag #12) schrieb:
Nur weil 1 Händler im klassischen Bekotzten-Modus Dir blöd gekommen ist, sollteste Dich bitte nicht blind ( genauer: TAUB ) auf irgendwelche Empfehlungen verlassen.


Hallo,

sehe ich übrigens genauso....

Wer war denn der Händler, und wo kommst du denn her, um dir eventuell nen geeigneten Händler nennen zu können?

VG
rindvieh30
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Jun 2013, 22:31
Hallo zusammen,


Ich hätte nie gedacht, dass es so schwierig werden würde


ist es auch nicht. Da du keine (speziellen) Anforderungeren zu haben scheinst, kann man die Sache pragmatisch angehen.

Die Anlage steht nicht im Mittelpunkt deiner Wohnungseinrichtung, die Lautsprecher werden also eher wandnah stehen. Demnach ist die Wahrscheinlichkeit mit Regallautsprechern Probleme zu bekommen geringer als mit Standlautsprechern. Die üblichen Nachteile der Regallautsprecher wie maximale Lautstärke und Tiefgang sind nicht gefordert.

Mein Vorschlag mangels Hörerfahrung aktueller Lautsprecher ist:

Du findest innerhalb der nächsten 2 Monate im "Audiomarkt" einen nicht zu gebrauchten Lautsprecher, der dir optisch zusagt und in erreichbarer Nähe ist. Fährst zum Verkäufer und hörst (in einem Raum, der deinem hoffentlich ähnlich ist) mit deiner Musik probe. Wenn dir dabei nichts Störendes auffällt, kaufst du den Lautsprecher und wirst glücklich.

VG
Rindvieh
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W DM3000 - Welchen Verstärker?
Kubakumpel am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  4 Beiträge
B&W 802 - welchen Verstaerker dazu?
ciddan01 am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  3 Beiträge
Verstärker für B&W Lautsprecher
Nordkraft am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  18 Beiträge
Welchen Verstärker für B&W 683S2?
ranger10 am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2015  –  6 Beiträge
B&W 603S3 + welchen Verstärker?
xichterl am 18.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  13 Beiträge
Welchen Verstärker für B&W?
Stefan23539 am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  40 Beiträge
B&W 803 - Welcher Verstärker?
Blue23 am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  8 Beiträge
B&W sucht passenden Verstärker
makoo am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  9 Beiträge
Pioneer A-209 R ? + B&W DM303?
onkelz am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  18 Beiträge
Welchen Amp für B&W 704?
TheDude85 am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dali
  • Sonos
  • Wharfedale
  • Elac
  • Denon
  • Marantz
  • AMC
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedLoopingline
  • Gesamtzahl an Themen1.345.126
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.813