Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Kaufberatung 1600 €

+A -A
Autor
Beitrag
meikel33
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2013, 11:54
Guten Tag

Budge t: max 1.600 € absolute maxium
Raumgröße : ca. 26 m2
Was wird genutzt : Musik - Film
Klanglich : Warm
Was ich suche : 2 große standlautsprecher + verstärker
_______________________________________________________________________________________

hallo ersmal, ich habe mich heute hier frisch angemeldet, weil ich im hifi bereich, sogut wie keine ahnung habe, ich suche 2 gute klassische standlautsprecher, und dazu natürlich einen passenden verstärker, der gut mit den 2 standlautsprechern harmoniert, die boxen werden hauptsächlich fürs filme gucken und musik hören genutzt, als fernseher besitze ich ein samsung 55zoll UE 55 6300, es sollte nichts von teufel sein, weil ich lieber was spezielles haben möchte, und teufel für mich mehr eine modemarke ist, womit ich jetzt nich sagen will, das die teufel sachen schlecht sind, ich habe mir mal bei einen kollegen, große elac standlautsprecher angehört, die mir vom klang sehr gut gefallen haben, aber elac ist leider auch sehr teuer, wäre toll wenn mir hier der ein oder andere helfen könnte.


[Beitrag von meikel33 am 07. Aug 2013, 12:05 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2013, 12:09
Hallo,

nun, es gibt ja auch gebrauchte Lautsprecher:

Falls in deiner Nähe z.B. so was:

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a833ee638

Dazu dann einen günstigen Amp und einen Blue Ray Player und die Sache ist gegessen

Gruß
Bärchen
meikel33
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Aug 2013, 12:25
deine antwort reicht mir noch nicht ich kann ja nicht einfach irgendein verstärker kaufen, der überhaupt nich mit den boxen harmoniert


[Beitrag von meikel33 am 07. Aug 2013, 12:26 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Aug 2013, 12:59
http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1857.html
http://www.hifi-foru...m_id=108&thread=7738

Da die Elacs nichts besonders unempfindlich und in der Impedanz abfallen kannst du ziemlich frei nach Optik, Haptik, Qualität und Ausstattung wählen, vor allem gebraucht gibt es gute Verstärker für wenig Geld wie Sand am Meer.
meikel33
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Aug 2013, 15:21
Elac Linie 200 FS 207

kann mir einer was zu den klang sagen ??? finde kaum testberichte
liesbeth
Inventar
#6 erstellt: 07. Aug 2013, 15:25
selber hören macht auch deutlich mehr Sinn als Klangbeschreibungen aus dem Netz...

welche Elac hast Du denn bei deinem Bekannten gehört?
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Aug 2013, 15:27
den klang musst du selber hören, beschreiben kann man den nicht
man kann es zwar versuchen aber das nützt dir nichts da das klangempfinden höchst individuell ist und es keine allgemeingültige aussagekraft hat


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 07. Aug 2013, 15:27 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Aug 2013, 15:27
Die ELAC sind meistens ziemlich neutral mit analytischem Hochton der nicht jedermans Sache ist, hier kannst du noch mehr über sie lesen, aber am Ende muss du deine eigenen Hörerfahrungen machen und deine persönlichen Favouriten finden
http://www.areadvd.d...astertest_2007.shtml
meikel33
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Aug 2013, 15:38
ist der preis von der ebay aktion von 900 euro ok ???? welchen verstärker würdet ihr mir empfehlen
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Aug 2013, 15:43
hast du die Elac Linie 200 FS 207 A
denn schon mal gehört?
meikel33
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Aug 2013, 15:47
nein wie auch es gibt kaum audio läden die elac besitzen
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Aug 2013, 15:50
probieren könntest du es mit den elac aber das ist halt heikel
ich würde, an deiner stelle mit dem verkäufer in kontakt treten und bei nichtgefallen ein 2 wöchiges rückgaberecht schriftlich vereinbaren
es ist nicht auszuschliessen dass du mit den lautsprechern in deinen räumlichkeiten nicht warm wirst

du schreibst klanglich warm

das zeigt mir das du recht wenig hörerfahrung besitzt da die elac nicht warm sind

die elac sind neutral und im hochton analytisch

das scheint wohl dein geschmack zu sein wenn dir die grossen elac beim kumpel gefallen haben

warm wären

Epos Elan 30


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 07. Aug 2013, 15:52 bearbeitet]
meikel33
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Aug 2013, 16:01
welche elac boxen wären denn noch zu empfehlen in meiner preisklasse, und wo man kann welche erwerben
manitou0482
Stammgast
#14 erstellt: 07. Aug 2013, 16:04
Wo wohnst du denn? Elac hat fast jeder Händler
Als warm ist der Klang wirklich nicht zu bezeichnen. Eher als feinzeichnend und klar.
Auch analytisch. Ist bei Filmen nicht das Problem. Wenn du aber viel Rock/ Pop Musik hörst können die Elacs Probleme machen.
Offspring kann man damit nichtmehr hören.
Such nach HiFi Läden auch wenn's erstmal nur Saturn oder Media Markt ist.
Das reicht dann um vergleichen zu können
manitou0482
Stammgast
#15 erstellt: 07. Aug 2013, 16:10
meikel33
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Aug 2013, 20:30
alles klar vielen dank, ich werde nächste woche in einen audio laden elac probe hören, habe allerdings noch 2 fragen, macht es sinn sich einen center speaker, zu den standlautsprechern zukaufen ???? oder gibts hier auch einige, die ihre filme und musik einfach nur, mit 2 standlautsprechern geniessen, dann hab ich noch ne frage zum thema abdeckung, in einigen videos haben leute die front abdeckung abmontiert, is der sound dann anders ???


[Beitrag von meikel33 am 08. Aug 2013, 20:33 bearbeitet]
djonym
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Aug 2013, 20:32
Willst du villeicht mit Kef q700 ausprobieren und dann gebrauchtes Marantz Amp dazu.
Klingen sehr fein zusammen
meikel33
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Aug 2013, 18:41
also stand der dinge, ich war heute in einen hifi laden, den es schon seit 30 jahren gibt, ich habe ziemlich viel probe gehört, und war von den elac boxen doch sehr enttäuscht, vorallem weil sie 2100 euro gekostet haben, ich habe mir dann die Bowers & Wilkins cm8 angehört, und war sehr begeistert, der händler hat mir allerdings gesagt, das ein verstärker, um die 500 bis 600 euro kostetn muss, damits auch wirklich spass macht wenn man mal lauter aufdreht, stimmt diese aussage ??? und kann mir einer wie die boxen sich bei filmen schlagen ???
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Aug 2013, 18:47
am besten ist wenn du dir die lautsprecher zusammen mit einem verstärker ausleihst um sie übers wochenende zuhause zu testen,
dem verkäufer würde es nur spass machen wenn du einen vestärker für 5-6 hundert euro kaufst da dann seine marge für ihn interessant wird

du könntest aber bestimmt auch mit einem nur halb so teurem verstärker sehr viel spass haben...
djonym
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Aug 2013, 20:07
Es machen halt nicht viele Händler , ausleihen meine ich
manitou0482
Stammgast
#21 erstellt: 09. Aug 2013, 22:51
Ich würde in der Preisklasse zu was gebrauchtem vom Händler greifen.
Da bekommst du mehr fürs Geld. Hast ein Jahr Gewährleistung und im inet 2 Wochen Widerrufsrecht.
Was ordentlich robustes von Anfang 90 er Jahre.
Yamaha ax 570, 750, 870,1070,970 oder Pioneer 656,757,858
Bei Onkyo aus der Integra Reihe nen a 9711 zB oder nen 8850,8780
Anfällig sind die Dinger am quellwahlschalter. Die laufen fast alle mit Motor.
Drauf achten, ob da was gemacht wurde. Gereinigt noch besser ausgetauscht.
Auch alle anderen Regler Kratzen nach 20 Jahren betrieb irgendwann.
meikel33
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Aug 2013, 15:40
soo ich habe jetz meine cm8 und hab gleich mal eine frage, ich habe dazu einen kleinen stoff ballen bekommen, und hinten in der box ist auch ein loch, muss ich die dinger benutzen ??? und wie was bewirken die ballen
manitou0482
Stammgast
#23 erstellt: 17. Aug 2013, 09:53
Die kannst du benutzen um den Bass etwas in Zaum zu halten.
Original abgestimmt sind Lautsprecher meist mit eingesetzten bassreflexstopfen.
Einfach ausprobieren was besser gefällt.
Zumeist ist es schwierig einen Standlautsprecher mit 50 cm Abstand zu den Wänden aufzustellen.
Dann kann es raumbedingt zu Bassanhebung kommen.
Welche Elektronik hast du dazu gewählt?
kuck-ei
Stammgast
#24 erstellt: 18. Aug 2013, 06:21
Würde bei " warm" niemals die Elac in Betrachst ziehen, spielt sehr unneutral -> sehr vorlauter Hochton.

KEF Q und B&W CM sind gue Tipps. Alternativ noch Focal chorus, oder KEF R (gebraucht).

Und den Fokus klar auf die Boxen legen. In der Preisklasse gibt es bei Verstärkern kaum hörbare Unterschiede.
manitou0482
Stammgast
#25 erstellt: 18. Aug 2013, 12:59
Elac hat meiner Meinung nach keinen vorlauten Hochton und spielt sehr neutral.
Das kommt hat alles aufs eigene Ohr an. Dem einen gefällt der Jet hochtöner dem anderen nicht.
Er hat ja nun die bw cm8.
kuck-ei
Stammgast
#26 erstellt: 18. Aug 2013, 14:13
Der Jet ist hervorragend keine Frage, aber eben sehr laut. Wenn man mal echte Monitore hinzuzieht, in meinem Falle Harbeth für 5000 Euro wird schnell deutlich, dass die ELAC von dieser Neutralität Lichtjahre entfernt ist, im direkten Vergleich wird man förmlich vom Hochton erschlagen und begreift schnell, was es wirklich bedeutet, wenn sich keine Frequenzen hervortun. Was natürlich nicht heißt, dass man das nciht auch mögen kannn eine Frage.


[Beitrag von kuck-ei am 18. Aug 2013, 14:15 bearbeitet]
meikel33
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Aug 2013, 17:23
jo hab die b und w cm8 dazu yamaha RS 700 und bin mehr als zufrieden
thewas
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 18. Aug 2013, 17:38

kuck-ei (Beitrag #26) schrieb:
Der Jet ist hervorragend keine Frage, aber eben sehr laut. Wenn man mal echte Monitore hinzuzieht, in meinem Falle Harbeth für 5000 Euro wird schnell deutlich, dass die ELAC von dieser Neutralität Lichtjahre entfernt ist, im direkten Vergleich wird man förmlich vom Hochton erschlagen und begreift schnell, was es wirklich bedeutet, wenn sich keine Frequenzen hervortun. Was natürlich nicht heißt, dass man das nciht auch mögen kannn eine Frage. :)

Wobei Harbeth meisten auch nicht ganz neutral ist, sonder halt nur das andere Extrem.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Standlautsprecher + Verstärker <500EUR
norc am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  16 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
Behadis am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  10 Beiträge
2 Standlautsprecher+Verstärker niedrige Ansprüche
FallenRefugee am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  4 Beiträge
2 Standlautsprecher CD Player Verstärker
theoneandonly2002 am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  7 Beiträge
Suche 2 neue Standlautsprecher
Sponsh am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  14 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher + Verstärker ~300?
Th!nK am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  21 Beiträge
Suche dringend 2 Standlautsprecher !
n0s3bl00d am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  3 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
-Alby- am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  32 Beiträge
2 Standlautsprecher und Verstärker (max. 1000?) für das Wohnzimmer
ElCorristo am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  3 Beiträge
Hifi Verstärker und Standlautsprecher Hilfe!
rockerlise am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Elac
  • KEF
  • Unison Research
  • Argon
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.134