Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Verstärker bzw. Meinungen zum exposure 2010 S2

+A -A
Autor
Beitrag
D.frenzel24
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jun 2014, 19:31
Hallo zusammen
Ich habe mir vor zwei Wochen die Leema acoustics xone gekauft. (Tolle Lautsprecher )
Mein Verkäufer hat mir nun zu dem exposure 2010 S2 Verstärker geraten den ich dann auch zum bi amping System aufbauen kann/sollte.
Meine Frage nun, hat jemand Erfahrung mit dem exposure bzw. gibt es gute Alternativen?
Musikrichtung ist überwiegend aus den Charts aber sehr gerne auch mal Queen oder auch Simon & Garfunkel und der Raum ist ca 24 qm groß.
Ich denke bis 1000€ sollte die Obergrenze sein, es sei denn das es gravierende unterschiede darüber hinaus gibt. Dann werde ich nochmal darüber nach denken.
Mit freundlichen Grüßen
Daniel
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2014, 20:29
Hallo,

der Exposure ist ein hochwertig gefertigter Vollverstärker mit spartanischer Ausstattung. Wenn dir diese genügt, ist gegen den Exposure nur zu sagen, das es günstigere Amps die von Optik und Haptik nicht so viel schlechter sind.

Ich denke da z.B. an den Rotel RA12, Music Hall a35.2 um nur zwei zu nennen. Besonders der Rotel ist imho interessant. Gutes Phonoboard, integrierter D/A Wandler und Digitalschnittstellen. kabellosem Streaming via Bluetooth, Steuerbarkeit über Rotel App, solider Verarbeitung und die Erweiterungsoption mit Endstufen gibt es auch

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Jun 2014, 06:27 bearbeitet]
D.frenzel24
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jun 2014, 04:17
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Mit etwas mehr Ausstattung hört sich schon mal gut an.
Würde mich über weitere Vorschläge freuen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Jun 2014, 06:50
die frage wäre was du an ausstattung/anschlüßen benötigst?
um gute lautsprecher auszuschöpfen ist die leistung und die laststabilität wichtig (hat nichts mit lautstärke zu tun)

im 1000,- er berreich gibt es unzählige möglichkeiten.
vom bekannten hersteller bis zu kleinen spezialisten.
beispiel 1
http://de.yamaha.com...nts/amps/a-s1000__g/
beispiel 2
http://www.justhifi.de/AMC_3150-MK2_a6939.html
beispiel 3
http://www.sg-akusti.../Creek-Evolution-50A
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 19. Jun 2014, 12:08
D.frenzel24
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Jun 2014, 15:28
Also was benötige ich an Ausstattung?!
Eigentlich möchte ich gerne meinen Fernseher anschließen weshalb ich ursprünglich einen av Receiver nehmen wollte...
Da mir klanglich eher zu einem stereo gerät geraten wurde suche ich nun ein solches.
Also mein Fernseher hat keine Chinch Ausgänge daher nutze ich momentan den Klinken Ausgang vom Kopfhörer.
HDMI wäre natürlich gut, wenns das überhaupt gibt, optischer Eingang geht aber auch.
USB wäre sicher auch gut, allerdings sind das alles keine Hauptaugenmerke. Ausschlaggebend soll der Klang sein.
Plattenspieler habe ich leider keinen cd player muss natürlich dran.
MfG
Daniel
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 19. Jun 2014, 15:37
Hallo Daniel,

wenn das so ist Denon AVR-X 4000

LG Beyla
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 19. Jun 2014, 15:50
Hallo,

nach meinen Erfahrungen ist - bezüglich des Verstärkers - ausschließlich die Leistungsfähigkeit eines Verstärkers für das Klangergebnis relevant, so lange man Vorrichtungen zur Klangregelung nicht berücksichtigt. Wobei der Einfluss von Verstärkern auf das Gesamtklangergebnis gering ist und zumeist stark überschätzt wird.

Der Denon X-4000 ist - über seinen derzeit geringen Preis von etwa 700 Euro hinaus - ein sehr leistungsfähiger Verstärker. Ich habe das Gerät zur Nutzung als Stereoverstärker gekauft, obwohl ich einige brauchbare reine Stereoverstärker im Bestand habe.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 19. Jun 2014, 15:51 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 19. Jun 2014, 16:11
Wenn der vorhandene TV einen digitalen Audio Ausgang hat, reicht für den Anschluss des TV an die Anlage ein entsprechender Digitaleingang. Für den Audioanschluss via HDMI an den AVR wäre wichtig zu wissen, ob der TV überhaupt einen Audio Rückkanal via HDMI hat, das haben nämlich nicht alle. Bei meinem Flat TV z.B. sind alle HDMI Schnittstellen nur als Eingang geschaltet. Da nützt als Amp auch kein AVR. Für die Widergabe via HDMI von DVD oder BR braucht es auch nicht den Umweg über den AVR, die kann man auch direkt an den TV anschließen. Der oben genannte Rotel verfügt über Digitaleingänge und eine USB Schnittstelle.....
D.frenzel24
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Jun 2014, 17:41
Der tv hat einen Audio rückkanal (Panasonic 55 DTW60)
Aber mir wurde ja empfohlen einen guten Verstärker zu nehmen für die Lautsprecher.
Der exposure hat aber keine anschlussmöglichkeit für den Fernseher. Ausser über den Klinkenstecker vom Kopfhörer.
Hatte nämlich auch schon an den denon avr 4000 gedacht oder den NAD T758?!
Oder aber den Cambridge Azur Bzw. Den acram 400.
letzteren gab es für knapp 1400€
Gibt es denn tatsächlich klangliche Unterschiede zwischen Verstärker und AVR??
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 19. Jun 2014, 18:10

Gibt es denn tatsächlich klangliche Unterschiede zwischen Verstärker und AVR??


Nein. Es gibt aber Unterschiede bei der Leistungsfähigkeit von Verstärkern und eine zu geringe Leistungsfähigkeit kann sich im Klangergebnis auswirken. Dabei ist es vollkommen Wurst wie der Verstärker bezeichnet wird. Ein AVR ist auch ein Verstärker.


[Beitrag von Tywin am 19. Jun 2014, 18:12 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 19. Jun 2014, 18:27

mir wurde ja empfohlen einen guten Verstärker zu nehmen


Nun stellt sich die Frage was ist ein guter Verstärker. Mancher legt mehr Wert auf Langlebigkeit und eine solide Verarbeitung und verzichtet dafür gern auf nicht notwendige Features. Andere definieren "gut" lediglich über die Anzahl und die Aktualität der elektronischen Feature...

Da soll jeder für sich entscheiden.....

Rein aufs klangliche bezogen heißt Hifi= Hohe Klangtreue. Ein im Hifi-Sinne guter Verstärker tut nur das was seine Name sagt, das einkommende Signal nur verstärken aber nicht verändern. Daher müssen der Logik folgend alle Amps, die für sich in Anspruch nehmen im Hifi-Sinne klanglich gut zu sein, in einer sonst gleichen Wiedergabekette gleich klingen. Und zwar unabhängig von Bauart und Verwendung. Sprich zwischen einem im Hifi Sinne guten Amp und einem Hifi Sinne guten AVR gibt es keinen klanglichen Unterschied. Immer vorausgesetzt der Verstärker/AVR kann die angeschlossenen Lautsprecher mit genügend Leistung (Watt) und Strom (Ampere) versorgen. Die Krux dabei ist, das kaum einer bei der Einspielung der Aufnahmen dabei war und das Original kennt.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Jun 2014, 18:28 bearbeitet]
D.frenzel24
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Jun 2014, 19:35
Okay, das der Verstärker nur verstärken soll leuchtet mir ein.
Aber gibt es nicht vielleicht unterschiede in z.b. der Dynamik aufgrund der verbauten Materialien und oder der verbauten Komponenten??
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 19. Jun 2014, 19:40
Die Dynamik müssen die Software und die Lautsprecher besorgen, die Lautsprecher benötigen aber für eine dynamische Wiedergabe einen ausreichend leistungsfähigen Verstärker, der zu jeder Gelegenheit ausreichend Strom und Leistung liefern kann.

Ansonsten ist der Verstärker (Strom) mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs, was für eine Strom/Schall-Umwandlung in den Lautsprechern immer schnell genug ist, da der Schall dann nur noch im - vergleichsweisen - Schneckentempo (Schallgeschwindigkeit) unterwegs ist.


[Beitrag von Tywin am 19. Jun 2014, 19:44 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Jun 2014, 20:22
schöne erklärung!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Jun 2014, 20:34
TE, ich stehe auch auf klassische stereo verstärker, allerdings wenn man das liest (mag man von den heften halten was man will) klingt das alles sehr solide. der komfort was so ein receiver würde ich mir bei soliden amps auch wünschen. dazu kommt der aktuelle preis, das teil hat vor nicht so langer zeit 1500,- gekostet. man kann schwach werden.
http://www.audio.de/testbericht/denon-avr-x4000-test-1525550.html
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 19. Jun 2014, 21:22

dazu kommt der aktuelle preis, das teil hat vor nicht so langer zeit 1500,- gekostet. man kann schwach werden.


Ja, der Preis ist heiß... aber warum? Es ist ein Nachfolger in Sicht. Das Gerät wird daher bald als veraltet gelten.....
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 20. Jun 2014, 06:58

Es ist ein Nachfolger in Sicht. Das Gerät wird daher bald als veraltet gelten.....

Dann kann er sicherlich schlagartig weniger und viele seiner Features lösen sich in Luft auf

Vieleicht haben die Besitzer aber unheimliches Glück und das Gerät verfügt auch noch in 10 Jahren über die gleiche Leistung und Ausstattung

Ja, ich weiß in 10 Jahren gibt es 4K, vielleicht auch 10k und wer weiß was noch, das können dann die neuen AVR und der X4000 nicht, aber ein Stereo Amp in der gleichen Preisklasse kann heute und auch in 10 Jahren deutlich weniger.

Deshalb kann man sich natürlich trotzdem einen Stereo Amp kaufen, wenn man das möchte, ich besitze ja selbst einen Rotel RA-12, aber sicher nicht aus klanglichen Gründen, oder weil mir dazu geraten wurde.

LG Beyla
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 20. Jun 2014, 07:05

Vieleicht haben die Besitzer aber unheimliches Glück und das Gerät verfügt auch noch in 10 Jahren über die gleiche Leistung und Ausstattung


Der Gerätegeneration um den X4000 wird es nicht anders ergehen wie ihren Vorgängern........
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 20. Jun 2014, 07:19
Kann man mit denen heute kein Stereo mehr hören ?

Meinen Onkyo TX-SR507, ein Einsteiger AVR den ich 2009 im Abverkauf für € 260.- erworben habe, schenkte ich meinem Neffen, der freut sich jeden Tag darüber und setzt ihn als Stereo Amp ein, ob aktuelle AVR´s mehr Features haben ist ihm egal, warum nur

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 20. Jun 2014, 07:30
wenn man allerdings heute doch konservativ denkt und einen soliden stereo verstärker bevorzugt, muss man nicht auf netzwerk streaming verzichten.
ein aktueller bluray player oder manche cd-player (z. b. yamaha cd-n500) haben auch netzwerk anschluß und lassen sich mit einer app genau so gut bedienen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 20. Jun 2014, 07:39

Kann man mit denen heute kein Stereo mehr hören ?


Darum geht es gar nicht..... Es ist mit den AVRs wie mit den Ipods.... wenn das neue da ist will keiner mehr das alte haben und hier im Forum wird in Kürze kaum noch jemand den X1000 oder seine Generationskollegen selbst als junges Gebrauchtgerät empfehlen, sondern immer dazu raten möglichst das neue zu nehmen...... das war bisher bei jedem Generationswechsel so und wird sich diesmal kaum anders abspielen......


wenn man allerdings heute doch konservativ denkt und einen soliden stereo verstärker bevorzugt, muss man nicht auf netzwerk streaming verzichten.
ein aktueller bluray player oder manche cd-player (z. b. yamaha cd-n500) haben auch netzwerk anschluß und lassen sich mit einer app genau so gut bedienen


Was hat das mit konservativen Denken zu tun? Viele wollen sich einfach kein Multikanalequipment ins Wohnzimmer stellen..... und wie Du rictig geschrieben hast, gibt es zur Anbindung der aktuellen Medien gute Alternativen......


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Jun 2014, 07:56 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 20. Jun 2014, 07:50
Klar, es gibt immer mehrere Möglichkeiten und der TE sollte sich für die entscheiden die ihm persönlich am besten gefällt.

Mein Verkäufer hat mir nun zu dem exposure 2010 S2 Verstärker geraten den ich dann auch zum bi amping System aufbauen kann/sollte

Was soll man denn dazu sagen, soll sich der TE dann 2 Vollverstärker kaufen ? Wenn man das möchte und weiß was man da tut habe ich auch kein Problem damit, wenn jemandem aber suggeriert wird das er dadurch einen besseren Klang bekäme......

Ich denke dem TE sollen hier die Möglichkeiten aufgezeigt werden, ein AVR X4000 ist sicherlich eine, aber es gibt auch andere.

So ein Gerät hat nicht nur Vorteile, z.B kann die Bedienung für manche Menschen ziemlich kompliziert sein, der Wertverlust ist sicher in 5 Jahren deutlich höher als bei einem RA-12, oder manchmal ist das Gerät einfach zu groß, bei mir würde der X4000 nicht in´s Board passen

Wie wichtig diese Punkte sind ist eben individuell verschieden.

LG Beyla
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 20. Jun 2014, 07:59

Darum geht es gar nicht.....

Doch, genau darum geht es bei Stereo. Ich habe einige Gründe für einen Stereo Amp genannt, es gibt sicher noch mehr, von dir kommt immer nur die gleiche, entschuldige bitte, "veraltet Leier", die bei Stereo überhaupt keine Rolle spielt.

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 20. Jun 2014, 08:07
das mit den ipods stimmt auch nicht, ich kenne viele die ein aktuelles iphone haben und sich für musik noch den ipod classic gekauft haben.
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 20. Jun 2014, 10:58

Ich habe einige Gründe für einen Stereo Amp genannt


da reden wir wohl irgendwie aneinander vorbei......


das mit den ipods stimmt auch nicht


Nun ja, es gibt ja auch noch Leute die sollen tatsächlich noch einen Videorekorder haben......... die berühmten Ausnahmen welche die Regel bestätigen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Jun 2014, 10:59 bearbeitet]
D.frenzel24
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Jun 2014, 11:39
Das mit der denon x4000 passt nicht ins Board ist mal nicht ganz verkehrt.

Aber ich könnte ihn auch auf das Board stellen damit er genug Luft bekommt.
Vielleicht probiere ich es tatsächlich mal mit einem avr. Ob es aber der denon wird weiß ich noch nicht.
Schau ich mir erstmal in Ruhe an.
Und ja, mein verkaufet wollte mir zwecks bi amping ein zweites gerät verkaufen.
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 20. Jun 2014, 12:28

da reden wir wohl irgendwie aneinander vorbei......

so wird es wohl sein...

Und ja, mein verkaufet wollte mir zwecks bi amping ein zweites gerät verkaufen.

Sehr geschäftstüchtig, den lob ich mir

LG Beyla
dktr_faust
Inventar
#29 erstellt: 20. Jun 2014, 15:45
Biamping ist wie auch Biwiring per se in 99% der Fälle Quatsch - wenn man mehr Leistung braucht als der Verstärker hat bzw. klirrt weil er Müll ist, dann kauft man eben einen stärkeren/besseren Verstärker und tüddelt nicht irgendwas aus zwei Verstärkern zusammen. Dazu kommt noch: Die Abstimmung von sowas ist nicht trivial = wenn man das selber macht und nicht weiß was man tut, dann klingt es sicher Schei***. Ergo: Lass die Finger davon.

Die Idee mit einem AVR* find ich auch gut - welchen Du nimmst ist erstmal Latte...unterm Strich haben Beyla und baerchen.aus.hl recht: Für reines Stereo reicht irgendein Teil von der Resterampe, wenn Du Dir die Vorteile des AVRs (z.B. Einmesssystem) wirklich zu Nutze machen willst, würde ich zum aktuelle mit der aktuellsten Technik greifen.

Grüße

*Eines solltest Du aber nicht vergessen: Das "V" in AVR steht für "Video" --> diese Dinger lassen sich nur vernünftig bedienen wenn ein TV dran angeschlossen ist. Das mag im täglichen Gebrauch Latte sein (die "Basics" gehen natürlich auch einfach über die Fernbedienung), aber die Möglichkeit einen Fernseher für Bild und Ton anzuschließen sollte dauerhaft gegeben sein....mit der Hauptgrund warum ich keinen AVR hab.
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 20. Jun 2014, 16:56
Der AVR X-4000 läßt sich über TV, am Gerät, per App, per Fernbedienung oder Webinterface mehr oder weniger gut bedienen. Zur Bedienung der Einmessfunktionen sollte aber ein Bildschirm angeschlossen sein.

Warum das nicht per Webinterface funktioniert ist mir schleierhaft, damit wäre das Argument bezüglich eines angeschlossenen Monitors hinfällig. Ich habe mir für diesen Zweck nun einen billigen Minimonitor für unter 20€ bestellt:

5 zoll TFT Monitor Car LCD Display Bildschirm 2x Video Audio IN 12V Auto 800*480

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1439.l2649

Ein Netzteil habe ich noch.

Der Monitor wird mit einer Saugnapfhalterung neben meinem Plattenspieler positioniert:

Hama Fahrzeughalter Tower Suction System 6 Mini

http://www.amazon.de...01_s00?ie=UTF8&psc=1


[Beitrag von Tywin am 20. Jun 2014, 18:14 bearbeitet]
D.frenzel24
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Jun 2014, 18:08
Ich glaube ich bin schon fast überzeugt.
Ich werde wohl mal zur Probe einen AVR anschließen. Schließlich war der Gedanke den Fernseher mit anzuschließen von Anfang an da und wurde mir halbwegs ausgeredet. Welcher avr es nun wird wird sich zeigen.
Auf jeden Fall danke an alle die sich beteiligt haben.
Ich werde später berichten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen mit dem Exposure CDP 2010
Allgäuer am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  3 Beiträge
Kaufberatung Verstärker
bongobong am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  8 Beiträge
Kaufberatung CD Player Cambridge oder Exposure oder.
yawara am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  11 Beiträge
Exposure 3010 CD
hoschna am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  10 Beiträge
Naim gegen Exposure
hotu am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  30 Beiträge
Kaufberatung Sony ES Verstärker
slv911 am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  3 Beiträge
exposure händler?
lxr am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.08.2006  –  9 Beiträge
Boxen + Verstärker gesucht (bzw. meinungen)
zakazak am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  3 Beiträge
Brauche Kaufberatung @ Subwoofer + Verstärker
Fluffy93 am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung Verstärker
flavourno1 am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Denon
  • NAD
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Stax
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.250