Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Magnat Symbol und KRV V5020 - Lohnt ein Wechhsel mit Buget bis 600€?

+A -A
Autor
Beitrag
bellarox
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Sep 2014, 17:33
Hallo Hifi Gemeinde! :-)

Ich bin eigentlich "zufrieden" mit meiner alten Kombination aus Kenwood KRV V5020 Surround Receiver
Link Kenwood Receiver
und Magnat Symbol Boxen (Auf der Rückseitesteht nur Symbol und keine Nummer, schon über 10 Jahre alt)

Ich betreibe das ganze folgendermaßen:
- PC über Chinch Kabel an Receiver
- Receiver an 5.1 Surround System passiver Subwoofer
- Subwoofer an Lautsprecher
- Insgesamt "günstiges" Magnat System mit kurze Zeit später nachgekauften "Magnat Symbol"
Link Magnat Boxen
- alles so verkabelt das ich kein echtes 5.1 Habe sondern eher die beiden hinteren Boxen nur so "mitspielen"

mein Hörverhalten ist primär PC/Handy Internetradio über diese Kombination und auch mal Youtube.
Irgendwie hätte ich aber gerne besseren "Raumklang" - geht das überhaupt? mit Stereo?

Ich bin grundsätzlich fast schon zufrieden aber würde mich einfach gerne steigern um auch mal besser Musik zu hören, aber ihr wisst ja wie das ist - wenn man nix besseres kennt ist man zufrieden! Ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören, denn ich persönlich finde es klingt gut.

Kann ich deutlich besseren Klang mit (ca 600€ / gerne alles gebraucht) erzielen? und brauche ich einen neuen Receiver? oder gibts da eh kaum unterschiede ... Vielleich twärs ganz nett mal eine andere Meinung als meine dazu zu hören :-)

Geht denn auch besserer "Raumklang" mit eigentlich nur 2 genutztn Lautsprechern?
Surround nutze ich eh kaum, so das ich mir vorstellen kann zwar auf Surround aufzurüsten aber die meiste Arbeit würden die zwei Stereo lautsprecher machen

danke!


[Beitrag von bellarox am 11. Sep 2014, 17:36 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 11. Sep 2014, 19:58
Hallo.


Ich bin eigentlich "zufrieden" mit meiner alten Kombination aus Kenwood KRV V5020 Surround Receiver
Link Kenwood Receiver
und Magnat Symbol Boxen (Auf der Rückseitesteht nur Symbol und keine Nummer, schon über 10 Jahre alt)


wenn Du zufrieden bist, solltest Du nichts ändern und dafür nicht "unnötig" Geld ausgeben.


- Receiver an 5.1 Surround System passiver Subwoofer


Wenn es sich wirklich um einen passiven Subwoofer handelt, das Gerät also keinen Stromanschluss hat, dann ist dieser Subwoofer auf die mitgelieferten Satelliten abgestimmt. Woran sind die Magnat Symbol angeschlossen? Am AVR oder an dem passiven Subwoofer?

Die Magnat Symbol sollten möglichst am AVR an den Frontkanälen angeschlossen sein.


mein Hörverhalten ist primär PC/Handy Internetradio über diese Kombination und auch mal Youtube.


Der wichtigste Faktor für guten Klang ist die Qualität der gehörten Software/Musik. In welcher Qualität die von Dir genutzte Software ist, kann ich nicht beurteilen. Youtube bietet zumeist eine eher geringe Qualität, auch Internetradio "sendet" oft mit niedrigen Datenraten.


Irgendwie hätte ich aber gerne besseren "Raumklang" - geht das überhaupt? mit Stereo?


Stereo funktioniert nur mit zwei Lautsprechern. Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, solltest Du Dich mit den folgenden Infos beschäftigen:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177

In den Infos steht insbesondere, dass dein Raum mit seiner Raumakustik, die richtige Lautsprecherpositionierung und deine Hörplatzwahl, nach der Softwarequalität und zusammen mit den richtigen Lautsprechern das Klangergebnis bestimmen.


Kann ich deutlich besseren Klang mit (ca 600€ / gerne alles gebraucht) erzielen?


Ich glaube schon, da die Magnat Symbol eher zur Raumbeschallung als für HiFi gedacht sind. Das hängt aber von Dir, deiner Hörerfahrung, deinem Anspruch usw. ab.

Ein Paar mit genügend Freiraum zu allen Seiten mit den Hochtönern auf Ohrhöhe auf Ständern im Stereodreieck positionierte JBL Studio 230 oder Dynavoice Definition DM-6 sollten Dir schon einen erheblichen "Mehrklang" ermöglichen, ohne sehr viel Geld ausgeben zu müssen.


und brauche ich einen neuen Receiver? oder gibts da eh kaum unterschiede ...


Es gibt Unterschiede in der Leistungsfähigkeit der Endstufen, der Stromversorgung und in der Ausstattung.


Geht denn auch besserer "Raumklang" mit eigentlich nur 2 genutztn Lautsprechern?


High-End-HiFi-Stereo funktioniert "ausschließlich" mit zwei Lautsprechern (ggf. + Subwoofer). Die zwei Kanäle für links und rechts (Stereo) ermöglichen z.B. die Reproduktion von Konzerten in höchster Qualität.

Heimkino/Mehrkanal ist ein ganz anderes Thema und wird in einem anderen Bereich des Forums behandelt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 11. Sep 2014, 22:13 bearbeitet]
bellarox
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Sep 2014, 18:35
für deine nette und ausführliche Antwort möchte ich dir ersteinmal danken!

Ich habe nun nochmal auf die ur-alte Verkabelung geschaut und kann wie folgt berichten:

Receiver Frontkanäle an Subwoofer und Subwoofer an Frontlautsprecher.

Ein kurzer test mit dem umklemmen (bzw. Wegklemmen) des Subwoofers brauche "Gefühlt" minimal klareren Ton (Gesang) durch die Frontlautsprecher, aber absolut ernüchternden Raumklang. Das Klang sehr "Platt" ... ich gehe also davon aus das der Subwoofer dort entscheidend dazu beiträgt


macht es dann ggf Sinn ein 2.1 System in erwägung zu ziehen, oder können auch bei Regallautsprechern "ordentliche" Bässe erziehlt werden? Ich bin eigentlich auch nicht der Bassfreund, aber es scheont als würde ohne den Subwoofer einfach der "tiefe Klang" fehlen ... besser kann ich das nicht beschreiben :-)

weiterhin hab ich mich jetzt noch länger mit dem Thema beschäftigt und auch deine Links durchgelesen... da frage ich mich ob nichtg auch Aktivlautsprecher meine Ansprüche befriedigen? ich bilde mir ein das der Receiver den klang der PC Soundkarte verbessert - können das die Aktivboxen auch so? oder ist das ggf. wirklich alles nur einbildung? macht es alles nicht einfacher ;-)


Edit:

Sind Schraubanschlüsse an Lautsprechern wirklich ein Qualitätssymbol? Die Magnat haben welche. preislich teurere Lautsprecher haben diese teilweise nicht ...


[Beitrag von bellarox am 12. Sep 2014, 18:40 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 12. Sep 2014, 18:55

Ein kurzer test mit dem umklemmen (bzw. Wegklemmen) des Subwoofers brauche "Gefühlt" minimal klareren Ton (Gesang) durch die Frontlautsprecher, aber absolut ernüchternden Raumklang. Das Klang sehr "Platt" ... ich gehe also davon aus das der Subwoofer dort entscheidend dazu beiträgt


Mit einfachem Umklemmen ist es da nicht getan. Du musst dann auch alle Einstellungen im Receiver für Mehrkanal erneuern. Mit einem modernen Receiver würdest Du dann neu automatisch mit einem Mikrofon einmessen.


macht es dann ggf Sinn ein 2.1 System in erwägung zu ziehen, oder können auch bei Regallautsprechern "ordentliche" Bässe erziehlt werden?


Das ist zuerst eine Frage deines Hörgeschmacks, ein Frage der gehörten Musik und eine Frage diverser individueller akustischer Rahmenbedingungen.

Echte Regallautsprecher brauchen auch für Musik evt. einen SW zur Unterstützung, da solche Lautsprecher w/der vorgesehenen wandnahen Positionierung zumeist eine reduzierte Tieftonwiedergabe haben, damit nicht dröhnt und wummert.

Die allermeisten Regallautsprecher sind keine Regallautsprecher sondern Kompaktlautsprecher und können - auf Ständern - ansonsten nicht anders als Standlautsprecher positioniert werden. In den obigen Infos hast Du ja schon zur richtigen Lautsprecherpositionierung lesen können.

Solche Kompaktlautsprecher gibt es in den verschiedensten Größen und auch mit den unterschiedlichsten Tieftonwiedergaben. Die beiden von mir genannten Kompaktlautsprecher sind schon von der kräftigeren Sorte und ich brauche damit keinen SW.. Das kann bei Dir und deiner Musik aber ganz anders sein.


da frage ich mich ob nichtg auch Aktivlautsprecher meine Ansprüche befriedigen?


Aber Hallo!

Aktivlautsprecher haben w/der Aktivtechnik mit verbundener Entzerrung im Tieftonbereich oft einen erstaunlichen Tiefgang. Müssen dadurch aber auch oft frei auf Ständern aufgestellt werden. Mein Tip zum Probieren sind die JBL LSR305 und 308, wobei die 305 nicht unterschätzt werden sollte.


ich bilde mir ein das der Receiver den klang der PC Soundkarte verbessert - können das die Aktivboxen auch so? oder ist das ggf. wirklich alles nur einbildung? macht es alles nicht einfacher ;-)


Der Verstärker verstärkt halt das Signal aus deiner Soundkarte.
bellarox
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Sep 2014, 19:13
Okay, wenn ich jetzt mal die Frage weiter eingrenzen kann:

würdest du einem "günstigem" oder dem Receiver den ich bereits habe mit einer "Teufel Ultima 40MK" oder einer kleineren von dir genannten JBL Box hörakustisch unterscheiden können? wenn ja, welche "bietet" sich als bessere Box an?

Ich hatte auch schon die Nubert Boxen ins Auge gefasst, aber leider finde ich haben die Aktivboxen nur "wenig" anschlüsse ... über den Reveiver kann ich ja von der Wlanbrücke bis TV, PC und Ipod alles ankoppeln ...
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 12. Sep 2014, 19:37

würdest du einem "günstigem" oder dem Receiver den ich bereits habe mit einer "Teufel Ultima 40MK" oder einer kleineren von dir genannten JBL Box hörakustisch unterscheiden können?


Ich konnte in meinen etwa 35 HiFi-Jahren bislang nur in sehr seltenen Ausnahmefällen Verstärker unterscheiden. Nicht jeden dieser Unterschiede hätte ich in einem Blindtest sicher gehört, weil der Unterschied zu gering war.


wenn ja, welche "bietet" sich als bessere Box an?


Es gibt nach meiner Meinung auch "bessere" und "schlechtere" Lautsprecher. Oft ist es aber auch nur Geschmackssache oder der Klang ist nur anders. Dazu kommen aber immer auch die akustischen Rahmenbedingungen. Die hervorragenden Cabasse Bora (etwa 2500€) klingen wandnah in einem Regal grausam. Die JBL Studio 220 (etwa 200€) würde ich unter den selben Rahmenbedingungen vorziehen.


Ich hatte auch schon die Nubert Boxen ins Auge gefasst, aber leider finde ich haben die Aktivboxen nur "wenig" anschlüsse ... über den Reveiver kann ich ja von der Wlanbrücke bis TV, PC und Ipod alles ankoppeln ...


Die aktiven Nubert Boxen habe ich nie gehört. Sie erfreuen sich aber großer Beliebtheit. Derzeit sind die o.g. recht neuen JBL LSR bezüglich Preis/Klang gute Möglichkeiten.


[Beitrag von Tywin am 12. Sep 2014, 19:47 bearbeitet]
bellarox
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Sep 2014, 21:21
ufff ...

also ist die einzige richtige Lösung also bestellen und zu Hause probehören, weils im Laden auch einfach anders klingt ...

Ich muss zu meiner weiteren Verwirrung gestehen das ich eben zum testen ein "Bose Soundlink" hier hingestellt bekommen habe. Vom Klang her besser als meine 5 mal so großen Lautsprecher. Das einzige was es nicht konnte war richtig viel Lautstärke und Raumklang, da man die Schallquelle deutlich orten konnte ...

ich werd am WE man weiter in mich gehen, denn durch diese Erfahrung kommen irgendwie hinzu:

- Die JBL von dir genannt am bestehenden Receiver

- die Teufel Mk40 (gefallen mir optisch gut und ich erspreche mir durch die Größe einfach besseren Klang. Sind aber dafür auch echte Klopper ....)

- Bose "Soundtouch 20 oder 30" da ich mir von diesem nochmal eine deutliche steigerung zum Soundlink erhoffe ...

- Sonos Play 5 - im Prinzip wie die Bose, nur etwas günstiger .. bei Bose hab ich das gefühl ich bezahle mehr den Namen :-)))

kannst du zu einem der Sachen was niederschmetterndes sagen?


[Beitrag von bellarox am 12. Sep 2014, 21:25 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 12. Sep 2014, 22:13

also ist die einzige richtige Lösung also bestellen und zu Hause probehören, weils im Laden auch einfach anders klingt ...


Wenn man für sein Geld etwas haben will, was einem zu Hause richtig gut gefällt, geht es nicht anders.


Ich muss zu meiner weiteren Verwirrung gestehen das ich eben zum testen ein "Bose Soundlink" hier hingestellt bekommen habe. Vom Klang her besser als meine 5 mal so großen Lautsprecher. Das einzige was es nicht konnte war richtig viel Lautstärke und Raumklang, da man die Schallquelle deutlich orten konnte ...


Das fällt für einen HiFi-Fan in die Kategorie "besseres Kofferradio*". Ein HiFi-Fan setzt sich aber ins Stereodreieck und hört dort "ausschließlich" Musik. Wenn man es nur ein wenig dudeln lassen will und man nicht nur hinhört, dann sind solche kompakten einfach zu positionierenden Geräte vollkommen ok.


- die Teufel Mk40 (gefallen mir optisch gut und ich erspreche mir durch die Größe einfach besseren Klang. Sind aber dafür auch echte Klopper ....)


Die brauchen viel freien Platz zu allen Seiten. Z.B. ein Paar Heco Aleva 400 TC fürs etwa gleiche Geld finde ich hübscher und die klingen in meinen Ohren auch schöner.


- Bose "Soundtouch 20 oder 30" da ich mir von diesem nochmal eine deutliche steigerung zum Soundlink erhoffe ...


Siehe oben*.


- Sonos Play 5 - im Prinzip wie die Bose, nur etwas günstiger .. bei Bose hab ich das gefühl ich bezahle mehr den Namen :-)))


Siehe oben*.

Die Vorteile dieser kompakten Systeme liegen auf der Hand. Sie sind halt einfach zu positionieren. Mit HiFi-Stereo hat so etwas nichts zu tun. Es kann aber - je nach Anspruch und Bedarf - trotzdem das Richtige sein.

Du musst halt überlegen was Du haben willst und viel ausprobieren, wenn Du das für Dich Richtige finden willst.


[Beitrag von Tywin am 12. Sep 2014, 22:14 bearbeitet]
bellarox
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Sep 2014, 23:38
Wenn "Hifi die Definitoin von Stereodreieck ist und nur Musik, dann bin ich kein Hifi - vielleicht bin ich dann auch woanders besser aufgehoben, denn ich hätte einfach gerne "überall gleich gute" musik im raum :-)
Das das nicht geht ist mir auch klar...

die HECO 400 TC sind gleich teuer mit den Teufel. Für die Twufel würde jetzt als Laie sprechen das sie zwei Tieftöner haben welche noch größer sind als die HECO. Vermute mal aber das hat bei "normaler" Laustärke bis etwas lauter eh keinen Einfluß. Hat das 2,5 Wege zu 3 Wege noch einen Vorteil? was ich darüber gelesen habe war ja sehr zersttitten
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 13. Sep 2014, 09:00

Wenn "Hifi die Definitoin von Stereodreieck ist und nur Musik, dann bin ich kein Hifi - vielleicht bin ich dann auch woanders besser aufgehoben, denn ich hätte einfach gerne "überall gleich gute" musik im raum :-)


Das nennt man Raumbeschallung und das hat mit HiFi-Stereo nichts zu tun. Z.B. die Duevel Planets sind für solche Zwecke gedacht. Soweit ich es in Erinnerung habe, habe ich sie mal für 650€ Paarpreis gesehen:

http://www.duevel.com/Produkte/Planets.shtml


die HECO 400 TC sind gleich teuer mit den Teufel. Für die Twufel würde jetzt als Laie sprechen das sie zwei Tieftöner haben welche noch größer sind als die HECO.


Wenn das für den Laien so einfach wäre, geht auch mehr für deutlich weniger Geld:

Skytronic SHFT57B Lautsprecher-Set 2x600W 4x16cm-Tieftöner

http://www.ebay.de/i...&hash=item53ff0d1817


Vermute mal aber das hat bei "normaler" Laustärke bis etwas lauter eh keinen Einfluß. Hat das 2,5 Wege zu 3 Wege noch einen Vorteil? was ich darüber gelesen habe war ja sehr zersttitten


Nichts was Du lesen wirst, sagt Dir etwas über den Klang der Boxen in deinen Ohren und bei Dir zu Hause. Gewiefte Selbstbauer können vielleicht anhand der Gehäusekonstruktion, dem Aufbau der Frequenzweiche und anhand der verwendeten Chassis (den genauen Typen), annähernd erahnen wie ein ungehörter Lautsprecher eventuell klingen könnte.


[Beitrag von Tywin am 13. Sep 2014, 13:23 bearbeitet]
bellarox
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Sep 2014, 15:49
So, danke nochmal für deine erstberatung :-) Ich habe mich danach noch etwas intensiver mit dem Thema beschäftigt und musste mich mit der Design-Queen abstimmen.

Daraufhin angeschafft Sony XT H1 Soundbase.

Ergebniss: Lautstärke absolut ausreichend. Nichts verzerrt. Bass ausreichend. Design toll. Keine Verkabelung notwendig. Aber die Höhen bei Musik pieksten mir im Ohr herum. Wahrlich ein Traum was die Mitten angeht und toller klarer Klang, aber bei gewünschter Lautstärke wie 100 Nadeln die in mein Trommelfeld piecken - hohe Töne nicht meins. Ergo verschenkt an Eltern die sich riesig freuen. ( Höhen`? da sind beide eh Taub! ;-) aber Stimmverständlichkeit ist jetzt für Sie besser am TV)

Weiterhin jetzt bestellt:

Canton DM 200 (gebraucht) recht günstig bekommen. Die alternative war dann noch auszuhandeln. Das Set ist leider noch nicht da, so das ich nicht sagen kann ob es mir gefällt. Aber es war über die Kleinanzeigen gebraucht so günstig das ich es einfach weiterverkaufen werde wenn es mir nicht gefällt.

Wenn das dann auch nichs wird hätte ich im Auge:
- Jamo HCS 606 oder 628 ( bei den 606 würde Sie mitgehen denke ich) da habe ich jetz recht viel gutes drüber gelesen.

- Teufel System 4 THX
weil "klein" und kein Problem für die Designerin ...und viel gutes drüber gelesen.

- Nubert A20 Aktivboxen
weil "klein" und kein Problem für die Designerin ...und viel gutes drüber gelesen.

Heco Aleva 200
- gefallen auch gut .. hmpf ...


[Beitrag von bellarox am 28. Sep 2014, 16:04 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2014, 16:17
Hallo,

schön, dass Du Dich noch mal gemeldet hast.

Wie Du schon bei deinen ersten Versuchen feststellen konntest, ist es gar nicht mal so einfach etwas zu finden, was einem wirklich gut gefällt.

Viel Spaß noch beim Suchen und Probieren.

VG Tywin
bellarox
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Sep 2014, 16:49
mach ich auch nochmal wenn die Cantons kommen :-)

Mein Budget hat sich aufgrund des "Fehlschlags" (der schon recht gut ist) auch nach oben hin geändert. Sagen wir mal mir ist gute Musik und Heimkino durch die Recherche etwas mehr wert geworden.
Wenn ich Glück hab und die Auktion nicht soooo teuer wird kann ich auch das Bowers Wilkins CM8 probehören, aber daran glaub ich noch nicht :-)

teuflisch gut sehen auch die Jamo C 109 aus, aber schlecht zu bekommen :-) und bei der Summe ins blaue bestellen. Nein danke
bellarox
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Okt 2014, 17:10
Da wollte ich mich eigentlich melden wenn meine Cantons da sind, aber tadaaaa ... Ich hab jetzt die Standlautsprecher CD1090 erhalten und der Systemsubwoofer ist weil er in einem zweitem Paket war leider bei der Post verloren gegangen ... ach... und die Standfüße für die Lautsprechersäulen waren auch im Paket mit dem Subwoofer
bellarox
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Okt 2014, 16:34
Und hier nun die momentane Auflösung:

Da das Postpaket leider verloren blieb und Teufel leider ein verdammt gutes Marketing hat und ich durch einen 20% Gutschein die Ultima 40 mk2 Boxen für 350€ bekommen konnte habe ich da einfach mal zugeschlagen.

Jetzt kann ich berichten das ich als normal Benutzer und das hätte ich NIE! gedacht einfach keinen Unterschied zwischen den CD1090 (mit Ersatzteilfuß) und den Ultima 40 höre.
zugegebenermaßen entdecke ich einen Unterschied zwischen allen 3 Lautsprechern (Magnat, Teufel und Canton) aber kann für mich selbst nicht entscheiden welches der bessere ist.

Am Wochenende habe ich viel recherchiert und mich mit "aktivem Hören" beschäftigt und muss zugeben das es unheimlich viele - ich nenne das mal Nebenberäusche - gibt die mir vorher verborgen geblieben sind. Besonders Foreigner - I want to know what love is fand ich sehr spannend. Das Glockenspiel hatte ich bis dato eigentlich gar nicht bewußt wahrgenommen.

Es fehlt mir aber auch nicht direkt - es bleibt wohl nur schöne Erfahrung, da ich für mich selbst feststellen musste ich habe dadurch keinen Mehrwert (Steinigt mich ...).

Was ich feststellen kann ich aber das ich MEnschen die gerne Musik im Hintergrund hören wie ich und dabei z.b. Surfen absolut keine Teufel Ultima 40 empfehlen kann. Der Bass ist am Receiver auf -10db und mir immernoch zu stark. Bei dem Pegel den ich gerne höre wird der Bass so penetrant das es mich einfach irgendwann nervt Musik zu hören. Absolut etwas für "Bassverliebte"

Da ich nun am eigenen Ohr erlebt habe das ich zwar klangliche Unterschiede bemerke, aber mit allen Varianten zufrieden gewesen wäre kaufe ich mir nun einen Lautsprecher nach optischem Geschmack. Es wird ein Canton Regallautsprecher und werde die CD1090 als Rearlautsprecher nutzen.

Die Teufel kann ich zum Selbstkostenpreis von 350€ Abgeben oder noch 7 Wochen zurück schicken.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2014, 16:57
Hallo,

wenn Du den Teufel Lautsprechern den Freiraum geben würdest, den sie brauchen, dann könnten sie auch im Rahmen der Möglichkeiten gut klingen. Wenn Du nicht mindestens 50cm Freiraum zu allen Seiten für diese Lautsprecher Platz hast, brauchst Du diese Lautsprecher gar nicht erst kommen lassen.

Hier noch mal:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Diesbezüglich sind solche Lautsprecher wie deine Canton, sehr viel pflegeleichter. Sie sondern aber auch nicht viel Tiefton ab, daher kann man sie auch bei suboptimalen akustischen Rahmenbedingungen gebrauchen.

VG Tywin
bellarox
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Okt 2014, 19:25
Ich habe mich an Aufstellung der besagten Internetseite gehalten und muss gestehen die Experimente von Wandaufstellung zu frei im Raum ergeben schon absolut geniale klangunterschiede zugunsten von frei im Raum.

Was mich aber deutlich bei den Teufeln nervt sind die Basseigenschaften trotz frei im Raum. Nun gut, das lässt sich ja regeln und mit einem neuen avr sicher noch besser automatisch einmessen. Was ich allerdings vergessen hatte und was ich deutlich schlimmer finde ich das die mitten und Höhen bei erhöhtem Pegel sehr störend vordergründig waren.
Nach dem runterregeln der Höhen deutlich besser, aber dann irgendwie dumpf im Vergleich zu den anderen. Ohne Vergleichsmoglichkeit hätte ich die Teufel allerdings für sehr gut befunden.
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2014, 19:44
Nun, ich halte die Ultima 20/40 nicht für empfehlenswerte Lautsprecher. Sie sind aber auch nicht so schlecht wie sie oft gemacht werden.

Wenn ich z.B. die Wahl zwischen Canton GLE und Teufel Ultima hätte, würde ich mich notgedrungen für die Teufel entscheiden und auch im Vergleich mit den Dali Zensor Standlautsprechern würde ich womöglich die Teufel vorziehen.
bellarox
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Nov 2014, 11:27
Okay jetzt hat's mich ... ich höre doch unterschiede. Vielleicht nicht im Hifi Bereich und das werde ich auch nie, aber das Thema wird immer spannender und jeden Tag lerne ich dazu.

Mein Canton DM 200 verstärker und Subwoofer ist nach Wochen doch noch bei der Post aufgetaucht.
Folgender Bericht dazu: Whow ...

Die Teufel Ultima 40 habe ich weiter verkauft und jemanden hoffentlich glücklich gemacht :-) die Teufel waren zwar keine schlechten Boxen, aber das DM 200 Set spielt in MEINER UMGEBUNG deutlich besser.

Das mag jetzt persönlich Geschmack sein oder ich hab was dazugelernt. Wie schon beschrieben dröhnten die Teufel etwas trotz aller versuche und hohen Wandabständen. Die Canton CD1090 sind da wirklich sehr viel tolleranter. Der Vorteil den ich jetzt habe ich das ich den Sub hinstellen konnte wo er nach meinem Geschmack am besten klingt.
Hier steckt wahrlich auch "Dampf" drin da ich begeistert vom Prinzip des Downfire Subwoofers bin den Bass auch zu spüren. Auch das ist persönliches Empfinden aber ich kann nur allen sagen man muss es wirklich probieren - nie hätte ich gedacht das Testberichte so sinnlos sein können in diesem Bereich.

Da ich jetzt auf probieren aus bin werde ich nun bei eBay gebrauchte Dinge einkaufen und schauen welche Unterschiede sich für mich ergeben :-) vielleicht für den Profi nicht unbedingt nachvollziehbar aber ich habe jetzt spaß an Musik! und ich hab gemerkt das im Gegensatz um Canton set die alten Magnat Boxen zwar wahrlich nicht schlecht sind, aber es gibt Steigerungen - und zwar auch für mich hörbare.


Auf meiner Spaßliste siehts jetzt so aus:

1) aktiven Subwofer kaufen und mit AVR betreiben.
Einen Downfire z.b. Magnat Omage Sub oder 6725A oder ähnliches
und einen Canton AS 85 weil Frontfire mit Reflexrohr nach vorne
- einfach mal schauen was mir mehr zusagt.

2) kleine Regallautsprecher z.b. KEF C3 / Magnat Quantum 1002/803/673 und HECO Aleva 200 möchte ich probeiren.
- KEF mit Bassreflex nach vorne und die anderen nach hinten. Obwohl ich schon gelesen habe das es eigentlich keinen Einfluß hat bei richtiger Aufstellung. (aber manchmal sieht richtig auch richtig sch+++++ aus :-) )

3) Canton DM 200 dient mir als persönliche Referenz für meine weiteren vergleiche da ich somit auch mitten im Lied einfach umschalten kann und dann den direkten vergleich habe.

wenns jemanden interessiert wie es weiter geht berichte ich dann :-)


[Beitrag von bellarox am 01. Nov 2014, 11:46 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Nov 2014, 11:47

bellarox (Beitrag #19) schrieb:

Einen Downfire und einen Canton AS 85 weil Frontfire mit Reflexrohr nach Vorne

2) kleine Regallautsprecher z.b. KEF C3 / Magnat Quantum 1002/803/673 und HECO Aleva 200 möchte ich probeiren.


wo die BR öffnung ist spielt es keine rolle, bass strahl kugelförmig ab.

wenn du KEF boxen probieren möchtest rate ich dir zu den KEF Q100, die C-reihe ist nichts besonderes, das besondere bei KEF sind coax chassis und die sind in der C-reihe nicht verbaut.
JBL Studio 220 ist mit sicherheit sinnvoller als KEF C3
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 01. Nov 2014, 15:12
Hallo,

weniger kann also mehr sein. Das ist bei HiFi oft so. Schön, dass Du diese Erkenntnis gewinnen konntest.


Magnat Quantum 1002/803/673 und HECO Aleva 200 möchte ich probeiren.


Kannst du machen.

Meine Glaskugel sagt mir aber, dass Dir diese kräftig klingenden Kompaktlautsprecher die gleichen akustischen Probleme bereiten werden, wie die Teufel Ultima 40, wenn nicht raumakustische Maßnahmen getroffen werden oder diese Lautsprecher elektronisch - weit möglichst - an deine Raumakustik angepasst werden können.

Die Heco Music Style 200 ist "ein klein wenig" weniger kritisch bezüglich der Positionierung als die Aleva 200 (oder die noch genannten Quantum) und die JBL Studio 220 ist nochmals etwas leichter/einfacher zu positionieren.

Bei suboptimalen akustischen Rahmenbedingungen sind aber die Magnat Vector 201 oft eine gute Wahl.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Nov 2014, 17:11 bearbeitet]
bellarox
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Nov 2014, 17:00
kann deine Erfahrungsglaskugel auch sagen welche Lautsprecher sich erfahrungsgemäß Pegelfest verhalten?
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 01. Nov 2014, 17:09
Leider nicht, da meine Glaskugel auf HiFi fixiert ist und gar keine Erfahrungen mit Pegel-Festen hat. Aber im PA-Bereich gibt es Leute die sich mit so etwas auskennen.
bellarox
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Nov 2014, 17:14
Die Heco Aleva ist gerade für je 99€ sehr günstig und die Heco Metas 300 für je 109 € ... ich bin am überlegen ob ich die nicht doch neu kaufe :-) kennst du die beiden?

die MS 200 habe ich mir jetzt bei eBay gespeichert und deinen Testbericht dazu gelesen ... mal sehen. Wenn diese "günstig" endet möchte ich die auch haben ...
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 01. Nov 2014, 17:27
Die Metas spielen für meinen Geschmack in den hohen Tonlagen unsauber. Ich würde sie nur Leuten empfehlen, die für guten Klang wenig Sinn haben und günstig viel Krach machen wollen. Die Aleva spielen im Vergleich mit den MS ein wenig fetter und - ein wenig - weniger brillant und audiophil. Es sind eher gute Rocker als audiophile Feingeister.


[Beitrag von Tywin am 01. Nov 2014, 17:28 bearbeitet]
bellarox
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Nov 2014, 17:49

Tywin (Beitrag #25) schrieb:
..... Ich würde sie nur Leuten empfehlen, die für guten Klang wenig Sinn haben und günstig viel Krach machen wollen......


Perfekt, ich nehm sie

dann schau ich mal was eBay in den nächsten Tagen sagt.
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 01. Nov 2014, 17:55
Ich habe mir schon gedacht, dass Dich die Beschreibung anspricht

Ohne Spaß, höre Dir doch mal ein Paar ganz kleine Klipsch an. Vielleicht gefällt Dir so etwas.

Nicht das es so verstanden wird, dass mir die Lautsprecher von Klipsch gefallen, das ist nicht der Fall.


[Beitrag von Tywin am 01. Nov 2014, 17:58 bearbeitet]
bellarox
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Nov 2014, 18:25
Ohje, also Klipsch habe ich jetzt auch schon so vieles drüber gelesen, aber wenn ich ehrlich bin überzeugte mich das nicht unnnnbedingt und auch wenn ich gemerkt habe das Testberichte nichts taugen weil jeder anders empfindet sagen mir die Klipsch einfach optisch absolut nicht zu. Irgendwie empfinde ich diese als Billiglautsprecher und da kommt schon die suggestion dazu ...

Ich habe jetzt viele Dinge auf meiner "Liste"
werde mich zunächst mit einem Canton Sub eindecken. ggf. SUB 6, SUB AS85 mit 150 oder 200 Watt. Ist mir eigentlich relativ egal, denn auch der Testsubwoofer den ich mir geliehen hatte war mit 50 Watt "laut genug" so das ich mich nicht ins Watt Wettrennen begeben will ... wobei ich gestehen muss Bass auch zu fühlen ist beim Heimkino genial. Ich denke die Dm 200 ist sehr Heimkino optiert das das auch ihr Einsatzzweck ist und dafür ist sie Traumhaft.

Ich werde zunächst schauen ob die bereits vorhandenen (wohl nicht audiophilen) Magnat Lautsprecher merklich anders klingen wenn Sie direkt am AVR hängen, da sie momentan von der Frequenzweiche des passiven Subwoofers gefüttert werden und der war vor 15 Jahren auch schon nicht hochwertig... So denke ich muss das der erste Schritt sein um "ehrliche Vergleiche" testen zu können

Ich
bellarox
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Nov 2014, 20:37
Update: Canton Sub 600 - 170 € - gebraucht :-)
Puzzlestück 1 kommt dann bestimmt bald :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat/canton/Teufel? Bräuchte Erfahrungen bis 600?
Sascha1337 am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  6 Beiträge
Stereoverstärker & Sub zu Magnat Symbol 130 gesucht
MolotovSoda am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  2 Beiträge
Standlautsprecher bis 600,-?
rusher69 am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  21 Beiträge
Stereo System bis 600??
Neuling33 am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 31.08.2013  –  21 Beiträge
Lautsprecher bis 600?
goom am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  8 Beiträge
2.1 System bis 600?
Romian1234 am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  17 Beiträge
Stereoanlage bis 600?
Sanjix am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 10.07.2010  –  41 Beiträge
Stereoanlage bis 600,-
Ushersucks am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  8 Beiträge
Stereoanlagenzusammenstellung bis 600 Euro
Immortal2882 am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  3 Beiträge
Verstärker bis 600?
-Robin am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Teufel
  • Heco
  • Canton
  • Bose
  • Sonos
  • Magnat
  • KEF
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.679
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.863