Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS für Marantz pm7200

+A -A
Autor
Beitrag
helersen
Neuling
#1 erstellt: 24. Nov 2004, 23:49
guten tag zusammen!
vor vielleicht einem halben jahr habe ich mir den marantz pm 7200 zugelegt, und bin auch soweit durchaus damit zufrieden, vielleicht mag ich ja gerade den von machen bemängelten, etwas weicheren klang des verstärkers, und viel mehr geld könnt ich eh kaum ausgeben......
nun kommt ja aber bald weihnachten und ich wollte das sparschwein mal wieder pluendern, und suche ls für vielleicht bis 1000 öre das paar oder ein bissl mehr.
an musik höre ich glaube ich viel zu verschiedene sachen um die ls darauf abzustimmen, ich mags überhaupt nicht basslastig im sinne von brummig decke wackel, aber auch der schöne reine bass sollte sich nicht zu sehr in den vordergrund stellen. einzige musik die noch extra zu erwähnen wäre ist in der klassik violinen solo musik, da ich selber spiele, und bisher immer etwas den eindruck von sehr "nicht schrillen, aber trocken zu genau und dadurch nie ECHT klingenden höhen hatte, und das auch bei durchaus etwas hochwertigeren anlagen.
bisher habe ich sehr einfache visaton, die ich vor vier jahren selbst zusammengeleimt habe...nun ja....!
wenn ihr erfahrung mit dem verstärker und probierten ls habt oder auch sonst einen guten tip(p?) für mich hättet wär lieb!
ach ja: zimmer: sehr hohe decken (altes schloss) ca. 6 auf 4 meter, boxen auf der 6m seite relativ nahe der wand, liesse sich aber umstellen....
händler hat linn katan empfohlen, haben mir auch vom klang (natuerlich mit linn setup im laden) sehr gut gefallen, nur preislich mit subwoofer wohl kaum zu machen für mich....
DANKESCHÖN
martin


[Beitrag von helersen am 24. Nov 2004, 23:50 bearbeitet]
krad-chrischi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Nov 2004, 09:43
Hallo,
wieder einer mit meinem "Problem"!
Habe auch den PM 7200 und suche LS!
Bei mir sind derzeit ASW Cantius V, KEF Q5 sowie Monitor Audio und Dynaudio in der engeren Auswahl.
Auf die Gefahr hin, dass ich Dich nicht richtig verstanden habe: Was willst Du mit einem Subwoofer!?
Eine gute Box braucht zumindest im Stereobereich keinen zusätzlichen Bass. Ich höre auch gern Klassik und finde es recht befremdlich wenn der Bass die Bude vibrieren lässt, was live einfach nicht der Fall ist. Das entspricht irgendwie nicht meiner Vorstellung von High Fidelity.
helersen
Neuling
#3 erstellt: 25. Nov 2004, 19:02
hm, das mit dem subwoofer war nuer fuer den fall linn katan, einer eher kleinen regalbox.....ansonsten, vor allem natuerlich bei den, danke, von dir genannten ls selbstverstaendlich keiner......
die kef hab ich auch schon in betracht gezogen, naechste woche ist der anhoertest ich freu mich schon.
bis denne
helersen
Mr.Stereo
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2004, 19:11
Hi,
für die Kef's könnte der Marantz wirklich etwas zu weich sein. M.E. gehört an die ein quirliger Amp.
Umgekehrt würde ich zum Marantz evt. einen quirligeren LS empfehlen.
Wieviel kannst du denn ausgeben?
Muß es ein Stand-LS sein?
Eine Spendor aus der neuen Serie könnte dir gefallen, wenn du gerne Klassik hörst, nur ein Tip, vielleicht kannst du sie ja irgendwo anhören.
helersen
Neuling
#5 erstellt: 25. Nov 2004, 19:35
das finanzenende soll bei aller....allerhöchstens 1200 euro das paar liegen.!
achso, und standlautsprecher muessen es nicht im geringsten sein! nur kommt sonst halt stets der preis der ständer dazu...


[Beitrag von helersen am 25. Nov 2004, 19:37 bearbeitet]
hoschna
Stammgast
#6 erstellt: 25. Nov 2004, 19:42
Hallo Martin

ich hatte den 7200 mit den Elac 208.2 laufen.
ich fand die Kombi recht gut
probier es aus

Gruss Lars
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Nov 2004, 21:57

helersen schrieb:
das finanzenende soll bei aller....allerhöchstens 1200 euro das paar liegen.!
achso, und standlautsprecher muessen es nicht im geringsten sein! nur kommt sonst halt stets der preis der ständer dazu...


Hallo,

die gen. Beispiele von krad-chrischi sind in dem Segment!

Markus
krad-chrischi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Nov 2004, 09:38
Also, es wird jetzt wahrscheinlich nicht nur Zustimmung geben:
Wenn Platz für einen Ständer da ist, ist auch Platz für einen Standls. Alternativ wären da noch gefüllte Stands zu nennen, aber ich bin der Meinung das man mit Blick auf das Preisleistungsverhältnis mit einer Standbox besser fährt.
donperignon1993
Stammgast
#9 erstellt: 26. Nov 2004, 11:05
Also ich betreibe an meinem Maratz PM 8000 (Klingt Ähnlich) eine Canton Karat 940 und bin damit sehr zufrieden! Eine wirklich tolle Kombinations die alle Bereiche der Musik sehr gut Abdeckt!

Die LS von Elac fand ich im zum grössten Teil nur schrecklich, LS von Nubert würde ich mir auch mal gerne anhören!

Habe mir vor 3 Tagen den Katalog telefonisch bestellt! Naja schauen wir mal was sich da so ergibt!


Gruss Donperignon1993
Royber
Neuling
#10 erstellt: 26. Nov 2004, 11:12
Hey!

Bei mir spielt der PM 7200 KI mit nem CD 7300 an Cantius V.
Leider ist das Zimmer, wo die teile spielen noch nicht vollständig eingerichtet, daher gibt´s noch n paar Bassprobleme.. Aber: Die Cantius V haben meiner Meinung nach keine optimale Anpassung des Hochtöners an die Basstöner, sodaß Stimme ein wenig zu schwach abgebildet wird... Zudem sind die V-er bissel Basslastig... Schau Dir vielleicht mal die Cantius VI an, die haben echte Mitteltöner und die bekommst Du für exakt 999,-. Da gab´s auch schon paar Meinungen über die, such mal.

guts gelingen!

Greets!
moonchild1967
Stammgast
#11 erstellt: 26. Nov 2004, 11:15

Mr.Stereo schrieb:
Hi,
für die Kef's könnte der Marantz wirklich etwas zu weich sein. M.E. gehört an die ein quirliger Amp.
Umgekehrt würde ich zum Marantz evt. einen quirligeren LS empfehlen.
Wieviel kannst du denn ausgeben?
Muß es ein Stand-LS sein?
Eine Spendor aus der neuen Serie könnte dir gefallen, wenn du gerne Klassik hörst, nur ein Tip, vielleicht kannst du sie ja irgendwo anhören.


Sehe ich genau anders! Hab ich schon gehört und dass passte (natürlich völlig subjektiv geshen) eigentlich sehr gut zusammen.

Der Marantz läuft übrigens auch an der Canton M DC-Serie sehr gut!
Amerigo
Inventar
#12 erstellt: 26. Nov 2004, 12:56
Zu Marantz passen besonders gut die Lautsprecher von Cabasse! Ich empfehle die Samoa als Regal-LS, oder eine Tobago als Stand-LS. Der Marantz ist eher warm, da sollte man nicht noch einen warmen LS dranhängen, sonst gibt's 'ne Sosse.
przyjaciel
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Nov 2004, 13:11
Habe mir die Nubox 580 von Nubert für meinen PM 7200 zugelegt. Ich bin beileibe kein Werbeagent für Nubert, aber allen Leuten, die mich fragen, kann ich diese ausgesprochen solide, leistungsstarke & verhältnismäßig preisgünstige Box (Paarpreis knapp unter 800,- €) nur wärmstens empfehlen. Es gibt hier im Hifi-Forum mehrere Leute, die (so wie ich auch) damit beste Erfahrungen gemacht haben. Infos bei: www.nubert.de, dort auch Tests und Berichte.

Grüße, Frank
Mr.Stereo
Inventar
#14 erstellt: 26. Nov 2004, 14:06
@ moonchild1967,
hast du mal einen Marantz an einer Q7 gehört, und dann mal mi einem NAD oder Arcam oder so verglichen?
Eine Q7 klingt auch völlig anders als eine Canton der DC-Serie.
Die Canton sind immer ein wenig kieksig obendrauf, das hat die Kef garnicht. Diese kommt im HT eher british zurückhaltend rüber uns macht einen vollen, seht tiefreichenden Bass.
Hier braucht es m.M. nach einen schnelleren und strafferen Amp, als den Marantz, was nicht heisst, dass es mit einem Marantz garnicht geht, aber es gibt eben LS, die hier besser harmonieren.
Bei Klassik würde ich aber nicht gerade eine Canton empfehlen, sonder gerade bei hier bevorzugter Violinenmusik, zu LS mit guter Mitten-und Grundtonauflösung.
Da ware LS von Spendor oder auch Rogers immer herausragend gut, dehalb mein Tip in diese Richtung.
Es wird aber inzwischen bestimmt auch andere gute LS in dieser Disziplin geben.
Cabasse wäre zu erwähnen, so wie bestimmte LS von B&W, Monitor Audio, Tannoy, Acoustic Energy,...
Amerigo
Inventar
#15 erstellt: 26. Nov 2004, 14:11
Böse Zungen sagen, Canton mache "Zisch-Bumm" Sound. Also starke Höhen und Bässe, dazwischen eher weniger. Das passt m.E. nun genau nicht zum Marantz. Gute Mitten und eine schöne Räumlichkeit bringen die Cabasse, und ich glaube auch Monitor Audio. Tannoy würde ich nicht nehmen, die HiFi-LS von denen sind eher warm (kenne die D700).
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 26. Nov 2004, 14:18
Hallo,

die Kombi marantz und Monitor Audio passt in der Regel sehr gut. Habe noch keine Konstellation gehört, wodurch ich meine Meinung ändern würde.

Markus
gantenbein67
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Nov 2004, 16:42
Nun gebe ich auch meinen Senf dazu..

ich habe mal einen etwas kleineren Marantz ( PM 68) gehabt, mit Canton Ergo 32 `dran.
Der Klang war für Pop , elektronische Musik ok., aber für Klassik war die Kombination grauenvoll...überhaupt keine Transparenz, allenfalls Kammermusik hörbar, der Baß dröhnte unnatürlich laut und undiszipliniert.
Habe dann den Marantz gegen einen Marantz PM 17 MKII ausgetauscht---es hat den Klang zwar wesentlich gebessert, aber das Grundproblem blieb.
Dann habe ich die Boxen gegen JM-Lab 905-Boxen ausgetauscht----und siehe da, die Transparenz war plötzlich vorhanden, die nervig wummernden Bässe weg.
Mittlerweile bin ich relativ zufrieden, wünschte mir manchmal halt doch einen Amp mit mehr Auflösung und Transparenz...
Also....ich denke, auch die JM-Lab-Box könnte Dir gefallen, die 905 gibt es gebraucht für ca. 700 Euro, ansonsten gibt es ja auch die 906 oder auch Standlautsprecher von dieser Firma.
Wünsche Dir eine "richtige" Entscheidung.
Gruß
Gantenbein
moonchild1967
Stammgast
#18 erstellt: 26. Nov 2004, 16:51
Und da haben wir doch genau das Problem... Ich habe einen PM 17 MK II M und die KEF Reference 203. Was Bühne, Räumlichkeit und Auflösung angeht, bin ich sehr zufrieden, nur der Bassbereich ist etwas unterrepräsentiert. Suche daher auch eine Alternative (siehe anderen Thread). In jedem Fall ist die Kombi aber bestens für Jazz und Klassik geeignet.

P.S.: Mein Lautsprecher war vorher eine M 80 DC, also erzählt mir doch bitte nix vom Pferd!!!

Zu dem Preis (1000 Euro pro Paar) klangen die Canton auch richtig gut, allerdings waren sie im Bassbereich schon etwas kräftig (soll heissen etwas zuviel)! Bezüglich der Höhen hatte ich nie Probleme, von wegen Schärfe etc.! Aber auch diese Kombi hat Spass gemacht, allerdings ist die KEF schon eine ganz andere Dimension. Um meine Frau zu zitieren: Vorher habe ich Lautsprecher gehört und jetzt höre ich Musik! Dem ist nix hinzuzugügen!
mmm
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 26. Nov 2004, 17:01
Habe den Marantz PM8000 und Dynaudio Contour 1.1.

M.E. eine sehr schöne Kombination für Jazz und Klassik in kleinen Ensembles. Und Elektronisches. Für Symphonien mag das Bassfundament fehlen (die kleinen Contours kommen bis 50 Hz sauber runter, aber drunter geht nichts mehr), aber selbst das hört sich o.k. an. Da es die kleinen Contours nicht mehr gibt, vielleicht eine der kleinen Audience (52er Edition?) anhören.

Es gab allerdings auch schon Meinungen hier im Forum, dass marantz und Dynaudio überhaupt nicht passen. Ich finds unspektakulär schön...

MMM
Mr.Stereo
Inventar
#20 erstellt: 26. Nov 2004, 17:34
Hi moonchild,
schöne Grüße vom Pferd, erzähl doch mal bitte, warum du dich vo deiner Canton zur Kef entschieden hast, und ob du noch andere hochwertige Amps an deiner Kef gehört hast.
el_simon
Neuling
#21 erstellt: 26. Nov 2004, 17:43
Hallo Martin,
ich kann mich nur Hoschna anschließen: habe zu Hause einen Marantz 6300 mit Elac 207.2 und bin superzufrieden (bestimmt nicht "schrecklich", aber das muss jeder selbst wissen). Die 208.2 sind natürlich etwas kräftiger im Bass, aber das ist Geschmacks- und Raumfrage. Unbestritten sind in jedem Fall die Elac-Hochtöner (Jet III). Und da Du gerade die Höhen angesprochen hattest, solltest Du da mal ein "Ohr riskieren". Und preislich sollte das auch hinhauen - habe vor einem Jahr die LS für zusammen 1000 EUR in der hübscheren (=teureren) Ausführung erstanden.
Viele Grüße,
el Simon
Karsten
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Nov 2004, 17:50

gantenbein67 schrieb:
wünschte mir manchmal halt doch einen Amp mit mehr Auflösung und Transparenz...


Hi,

schöner LS die 905....ich kenne die 905 an einer
vollgetunten und konsequent aufgebauten Rotel Kette(Arbeitskollege),

Du würdest den LS nicht wieder erkennen
muss man selbst gehört haben!
Flash
Stammgast
#23 erstellt: 26. Nov 2004, 17:52
Hallo,

würde dir noch eine Spendor S3/5 empfehlen...
Wenn du sie "billig" bekommst, müsste es auch mit 1000 euro zu machen sein. Die Stands werden dann auchnoch ein paar Euro kosten, außer du machst DIY.
Subwoofer ist IMHO nicht von nöten, kann aber doch noch dazu gekauft werden, wenn mal wieder geld da ist.

Viele Grüße

Sebastian

PS: Habe auch den PM7200!


[Beitrag von Flash am 26. Nov 2004, 17:54 bearbeitet]
gantenbein67
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Nov 2004, 20:10
Moonchild....

ich erzähl Dir nix vom Pferd, Deine Erfahrungen entsprechen ja eher den meinigen.
Meine kleinen Cantons waren im Höhenbereich, in der Schärfe und Lebendigkeit wunderbar..endlich mal ein Klavierklang, bei dem man das Gefühl hatte, das linke Pedal sei nicht gedrückt, der Samtvorhang sei beiseite gezogen.
Der Baß war wummrig, und die Mitten lausig. War allerdings auch ne kleine Canton.


Karsten.....
nun, die 905 sind klasse, schön, daß auch andere es so empfinden!
Und, der Marantz 17 , so schlecht klingen sie denn doch nicht zusammen, Gesang z.B. ist wunderbar.
Denke nur manchmal, daß der Marantz zu verschwommen ist, habe allerdings noch nie wirklich vergleichen können.
Außerdem muß ich den Höhenregler voll aufdrehen, sonst ist der Klang zu dumpf.
Tja, für eine Rotel-Kombi ist es nun zu spät.
Gruß
Gantenbein
Karsten
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Nov 2004, 06:49

gantenbein67 schrieb:
Außerdem muß ich den Höhenregler voll aufdrehen, sonst ist der Klang zu dumpf.


Hi,
hast Du wirklich die Höhen voll drin?kann ich mir übernicht vorstellen,da der Focal HT von einigen eh schon als "schrill" bezeichnet wird....
hauptsache du bist trotzdem zufrieden
Scopio
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Dez 2004, 13:57
Was haltet ihr von der Kombi Marantz 7200 + Klipsch RF-15? Ich habe die klipsch an einer Rotel Kombi gehört und denke, dass der Klang etwas mehr wärme vertragen könnte. Ist der Marantz nach eurem Dafürhalten für diese LS überdimensioniert?

Danke und Gruss

Oliver
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Dez 2004, 14:29
Hallo,

überdimensioniert ist er nicht....aber es würde sicherlich auch ein "kleinerer" durchaus reichen.

Markus
vogeldrums
Stammgast
#28 erstellt: 17. Dez 2004, 20:50
Hallo,
ich habe auch den 7200 plus 7300 CD und nutze dazu die kleinen Standlautsprecher Wharfedale Evo 20.
Gerade für Jazz oder sonstige akustische Sachen gefällt mir die Kombination ganz gut. Bassriesen sind die Boxen nicht aber mir fehlt auch bei Ray Brwons Kontrabass keine Tiefe. Die LS sind zudem sehr schön anzusehen und auch nicht so unverschämt teuer.Insgesamt sehr unaufdringlich und für mich entspannend zu hören.
Cabasse ist aber auch toll, habe mir mal ein Paar gegen die Wharfedale angehört. Für meinen Geschmack etwas zu viel Bass, etwas zu weich ABER wenn es ein bisschen mehr an Kraft sein darf sind die Cabasse wirklich tolle Lautsprecher fürs Geld.
Gruß
Frank
Amerigo
Inventar
#29 erstellt: 18. Dez 2004, 01:08
@vogeldrums: Bass benötigt eben sehr viel Leistung und Kraft des Verstärkers. Die Cabasse hat ein Verstärker der Klasse des Marantz eben nicht wirklich im Griff, drum wird er bei denen ein wenig unkontrolliert, wummrig. Die Wharefdales könnten wohl auch noch mehr bringen, wenn sie einen stärkeren Amp hätten.

Aber: In seiner Klasse ist der Marantz m.E. der Beste. Ich hab' ihn jedenfalls geliebt.
Paddy_M
Stammgast
#30 erstellt: 18. Dez 2004, 12:29
Hi!
Hab jetzt seid knapp einem Jahr die NUBERT Nubox 580 bei mir stehen und bin voll zufrieden! Wenn du eher klassisches hörst, solltest du vielleicht auf eine der NUWAVE ausweichen!
Aber NUBERT sind echt gut! ( Sagt mein Gehör! as ist ja bei jedem anderst!)

Gruß Patrick
vogeldrums
Stammgast
#31 erstellt: 18. Dez 2004, 14:39
Hallo Amerigo,
habe ich so noch garnicht betrachtet, ich meine nicht das die Cabasse jetzt super schlecht waren, im Gegenteil. Aber meine Hörgewohnheiten habe ich mir die letzten Jahre mit nem fetten Aktiv Subwoofer versaut und habe einfach gemerkt dass ich wesentlich mehr und schöner höre wenn der Bass sich mal ein wenig zurücknimmt. Wo eine Kickdrum ist sollte zwar auch eine sein aber ein etwas dezenteres Klangbild finde ich mittlerweile ansprechender. Die kleinen Wharfedale sind dafür nicht schlecht aber ich glaube auch mit einem wesentlich größeren/besseren Verstärker kommen die Bassmäßig schneller an ihre Grenzen. Deine Erfahrungen oder Hörerlebnisse mit den Evo 20 würden mich ja mal interssieren. Ich kenne mich nicht so viel mit Hifi aus und bin eher zufällig an die Wahrfedale gekommen und habe auch im Internet nicht sehr viel an Tipps und Erfahrungen gefunden. Bin gespannt.
Gruß
Frank
Amerigo
Inventar
#32 erstellt: 18. Dez 2004, 17:40
Damit der Bass sich schön einfügt, braucht es gerade bei der Cabasse einen Amp mit sehr viel Kontrolle (also gutem Dämpfungsfaktor). Das leistet ein Am wie der Vincent SV236, aber eher nicht der Marantz PM7200. Muss man einfach mal gehört haben.
diamondhand
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 19. Dez 2004, 10:09
Hallo alle zusammen!
Habe diese Woche mir einen Marantz 7200 zugelegt,lasse ihn momentan über IQ Gent L (10 Jahre alt) laufen.Voll zufrieden bin damit irgendwie nicht.Wüden die Focals Cobalt 816 Jubilee (sind zur zeit günstig zu bekommen)als
Spielpaqrtner zum Marantz passen? Oder gibt es noch bessere Varianten?
Amerigo
Inventar
#34 erstellt: 19. Dez 2004, 13:26
Focal ist immer eine gute Alternative, die haben wirklich fantastische LS. Mir persönlich gefallen zu Marantz die Lautsprecher von Cabasse, v.a. die kleinen Samoa.

Link: http://sound-at-home.de/cabasse_samoa.html
krad-chrischi
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 09. Jan 2005, 19:38
Moin,
ich habe nach langem Hin und Her am Freitag zugeschlagen:
Meine Wahl bei dem PM 7200 ist auf die Quadral Platinum M gefallen. Klingt richtig voll und komplett,werde demnächst noch genauer auf das Thema eingehen, ich bin jedenfalls glücklich, würde mich interessieren zu welchem Ergebnis Du kommst!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz pm7200
zeus1 am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  2 Beiträge
marantz pm4200 oder pm7200
moe am 10.08.2003  –  Letzte Antwort am 13.08.2003  –  8 Beiträge
(Suche) kopfhöhrer zu pm7200 marantz
indensiff am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.09.2004  –  12 Beiträge
CD - Player auch für meinen Marantz pm7200
indensiff am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  16 Beiträge
Brauche Boxen für einen Marantz PM7200
Dhanawas am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 10.06.2006  –  6 Beiträge
Standlautsprecher bis 700? für Marantz PM7200. Update
dkonly am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  15 Beiträge
Marantz pm7200+Kef Q7
hoschna am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  14 Beiträge
Marantz PM7200 VS. PM8000
Paddy_M am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  2 Beiträge
Marantz Pm7200 behalten oder Tausch gegen Dynavox Vr70?
mik123 am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 08.03.2006  –  4 Beiträge
LS für Marantz SR 4600
misterfutures am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Canton
  • Elac
  • Focal
  • ASW
  • Vincent
  • KEF
  • Quadral
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 177 )
  • Neuestes Mitglied**jimmy**
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.813