Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Im Hifi Himmel angekommen!

+A -A
Autor
Beitrag
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Jan 2004, 20:17
Hallo Freunde,

ich muß heute was los werden, daß nur für die interessant ist, die Freude an der Musik teilen können und wollen.

Ich habe es geschafft!

Ich sitze nur noch staunend da und bin glücklich.

Wie ihr wißt, bin ich der Mensch, der so von Herzen für ASR Verstärker(Schäfer) schwärmt.

Nach vielen Jahren glaubte ich 2002 am absoluten Ende der Fahnenstange mit meinem Emitter 2 HD angekommen zu sein.
Ich war soweit: Es klang wie live.

Gehts besser?

Nun war es soweit, Mittwoch vor 8 Tagen baute ich meinen neuen Emitter 2 HD mit Akku und integrierten Netzfiltern im Hörraum auf.

Liebe Musikfreunde - ich kann überhaupt nicht in Worte fassen, was ich die letzten Tage erlebt habe.

Meine Anlage besteht aus:

Tannoy Westminster T.W. Lautsprecher
Verstärker ASR Emitter 2 HD Akku mit integrierten Netzfiltern
Teac P 2 Laufwerk
LFD DAC 3 DA Wandler
DAT Teac R 10
Netzfilter von AVM und Audio Agile
Chinchkabel/Lautsprecherkabel von LFD
Stromkabel von Schäfer und Gemkow
Racks von Creaktiv.

Ihr könnt es sehen unter:

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernersequipments.msnw?Page=3

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu schreiben und habe in den letzten Tagen auch keine Zeit für banale Sachen wie Schlafen gehabt.

Drum fasse ich mich erst mal kurz:

Was ich erlebt habe in meinem Hörraum ist nicht mehr von dieser Welt. Ich habe früher ein Tonstudio gehabt, 17 Jahre selber Musik gemacht und glaubt mir - jede Menge High End zu Hause stehen gehabt.

Der neue Schäfer Verstärker ist nicht mehr von dieser Welt. Ich könnte jetzt jede Menge blabla machen und sagen - das ist der beste amp, den ich je gehört habe..... ich müßte lügen.

Es wäre eine Untertreibung und Beleidigung für dieses 130 Kilo schwere Saurierteil.

Freunde - dieses Gerät lebt. Es sind keine Boxen mehr ortbar, es sei denn ich stecke den Kopf hinein.
Ich habe Bühnen vor mir in voller Orchestergröße - und werde in einer Tour dermaßen verarscht, daß ich das Licht im Zimmer ausmache und die Rolläden zumache, da mein Hirn diese ganzen Informationen mit dem kleinen Zimmer vor Augen gar nicht mehr verarbeiten kann.

Musiker latschen auf der Bühne rum, Instrumente sind 10 Meter neben den Lautsprechern ortbar - riesige Stadien tun sich akustisch vor mir auf.
In keinster Weise ist noch zu registrieren, daß Musik aus einer Anlage läuft! In keinster Weise ist auch nur zu erahnen, daß es sich um Reproduktion handelt.

Es ist unglaublich. Eine halbe Küchenrolle habe ich mit Freudentränen in den letzten 2 Tagen vollgeheult.

Eine Offenbarung. Ich fahre immer höhere Pegel und komme an keine Grenze, wo es schrill oder angestrengt wird. Dieser Emitter steht da, schaut mich an und meint: Gib nur Stoff, das mache ich mit dem kleinen Finger.

Unglaublich.

Gestern abend hatte ich einen High Ender zu Besuch, ein alter Freund vom ZDF, der war bedient. Wahnsinn, man hört ja gar keine Lautsprecher mehr - die sind weg!!!!!! Das gibts nicht.

Ja, so ist es.

Könnt ihr euch vorstellen wie toll so was ist?

Am Wochenende kommt ein Chatfreund aus Neuseeland und prüft meine Worte.

Inzwischen habe ich auch ein paar DVD s über Projektion gesehen, in keinem Kino der Welt habe ich so was je auch nur annähernd erlebt.

Auf keiner Messe oder Ausstellung, bei keinem Hifi Händler habe ich jemals eine Anlage gehört, die auch nur halb so gut und authentisch einherspielt. Nirgends.
Und ich habe so was zu Hause.

Ich bin fassungslos. Rutsche auf den Knien vor Freude und danke Gott.

Was soll ich sonst tun?

Dieser Friedrich Schäfer, der den Emitter baut, baut keinen popeligen Verstärker. Ich weiß nicht was es ist, aber auf alle Fälle kann ich bezeugen - es lebt. So was kann keine Technik mehr sein.

Der Rest meiner Anlage ist auch hochwertig - aber wie das mit dem Verstärker wächst - dagegen tut sich alles andere als Peanuts aus. Klar hatte ich große Sachen und richtig teure Sachen getestet.

Meine Güte - eben halt gute und solide Technik.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich so was mal anzuhören - auch wenn ihr gar kein Geld habt - so was muß man gehört haben. Nervt eure Händler einfach mal oder Freunde, die so was haben.

Gerne kann mich dieser oder jener auch mal selbst besuchen. Solch eine Freude muß man teilen.
Und um Nichts anderes gehts beim Musik hören: Freude.

Ich habe heute meinen Rekord: 2 Stunden nicht abschwellende Gänsehaut bei einem Rossinikonzert beim Berliner Orchester unter Michael Erxleben.

Unglaublich. Das ist so gut, daß es weh tut.Das habe ich noch nie erlebt.

Kann man High End toppen? Ja.
Kann man live toppen? Ja.

Wie denn ?

Indem man einen Emitter benutzt, der die Musik so intensiv in die Seele beamt, daß man Dinge wahrnimmt, die man niemals auf einem Live Konzert wahrnehmen kann. Jetzt weiß ich warum das Teil Emitter (Sender) heißt.

Endlich angekommen. Endlich begriffen.
Das Teil sendet die Seele der Musik in meine Seele und projeziert die Gefühle des Komponisten in mein Herz.Ich werde eins mit der Musik. Ich wußte gar nicht, daß das geht.

Bitte haltet diesen Brief nicht für dumme Werbung oder Schrott - ich schreibe aus tiefem Herzen, auch wenn mir klar ist, einige werden mich bespucken und beschimpfen.
Aber ich kann nicht weiterleben ohne dies jedem, der sich für Musik interessiert zu erzählen.

Jeder Mensch sollte das Recht haben in so einen Genuß zu kommen. Es ist mit Worten nicht annähernd zu beschreiben. Ich kann es nur andeuten was dieses Gerät mit meiner Anlage angestellt hat.

Das ist der Himmel auf Erden!

Nach 20 Jahren Investitionen und Baustelle - kann ich bezeugen - ich bin angekommen.
So was - habe ich noch nie - und nirgends - vorher erlebt - nicht annähernd - nicht ansatzweise.

Wie schön ist es - in dieser Zeit leben zu dürfen.

Wie schön ist es, daß es dieses Hobby gibt.

Ich wollte das erst schreiben unter dem Thread: Wie zufrieden seit ihr mit eurer Anlage.

Aber da wäre es untergegangen.

Es wäre schön, Gleichgesinnte zu finden.

Hat so was noch jemand erlebt?

Liebe Grüße

Werner


[Beitrag von Tubekiller am 23. Jan 2004, 00:01 bearbeitet]
raw
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Jan 2004, 20:41
oh mein gott! du hast eine schöne anlage! ich komm mir lausig vor mit meiner anlage (schaut in mein profil)...

also diesen "OHMEINGOTTSOWASHABICHNOCHNIEERLEBT"-effekt hab ich empfunden als ich meine HECO Spirit 200 zum ersten mal bei mir im zimmer gehört hab (nicht lachen!). es war damals ein umstieg von raveland auf billig-heco. ich war tagelang begeistert; ich war ja auch raveland-sound gewöhnt.

naja... aber nach und nach war ich immer unzufriedener mit meinen hecos (ich habe sogar nicht mehr musik gehört), das ich sie gegen nuBox400 ausgetauscht hab. dieser tausch war nicht so überragend zu erleben. ich hatte auch hohe erwartungen, die aber sogar übertroffen wurden...


und deine anlage... so wie sich das anhört und was du sagst...

mir läuft das wasser im munde zusammen!!!
Godzilla
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jan 2004, 20:48
Meinen Glückwunsch,
dass es Dir nun öffters die Tränen kommen.

ps. kann da zwar nicht mithalten, aber darum gehts ja weniger. Mich ärgert nur, dass die Soft so sehr unterschiedlich in der Qualität ist und kann nur sagen, die Jagt (oder Sucht) nach guter Soft ist bei mir jedenfalls schonmal da.

Nachtrag:
da ich gerade die DVD "extreme rage" angetestet habe und es wieder feststelle, dass der original_Ton um einiges besser ist:
können die Sync_Studios sich nich'n bissel mehr Mühe geben ?


[Beitrag von Godzilla am 22. Jan 2004, 21:01 bearbeitet]
Jonny
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2004, 21:20
Hallo! könnten wir uns bitte mal treffen?
Glaube du erlebst das selbe was ich jeden Tag erlebe.
Würde sehr sehr gerne mal bei dir hören!!!
Gerne könntest du auch bei mir mal hören, würde mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüssen

Jonny
Stere0
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2004, 21:22
hallo tubekiller,
schöner beitrag. keine ahnung ob andere sich mit dir mitfreuen - ich tu es zumindest. ich weiss wie schön das ist etwas atemberaubendes zu hören und wünsche dir noch sehr viele schöne stunden mit deinem system. ich bin in vielen hifiläden gewesen und mir haben nur selten exemplare den ton aus dem mund genommen.
ich habe dabei immerwieder festgestellt, das mir röhrenamps gefallen. da hat mir selbst accuphase und co für mehrere tausend euros nicht so gut gefallen.
- so sieht mein höremfinden aus

schreib auch mal was du für cd´s hörst. würde mich interessieren.

greez
stere0
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Jan 2004, 21:38

Ich habe es geschafft! ICH AUCH SCHON SEIT GERAUMER ZEIT...

Ich sitze nur noch staunend da und bin glücklich. KOMMT IMMER MAL WIEDER VOR JA

Wie ihr wißt, bin ich der Mensch, der so von Herzen für ASR Verstärker(Schäfer) schwärmt. ICH NICHT; WIESO AUCH


Tannoy Westminster T.W. Lautsprecher
Verstärker ASR Emitter 2 HD Akku mit integrierten Netzfiltern
Teac P 2 Laufwerk
LFD DAC 3 DA Wandler
DAT Teac R 10
Netzfilter von AVM und Audio Agile
Chinchkabel/Lautsprecherkabel von LFD
Stromkabel von Schäfer und Gemkow
Racks von Creaktiv.

DAS WISSEN WIR! GLAUB MIR



Drum fasse ich mich erst mal kurz: ????????????????????????



Ja, so ist es. ICH BIN GLÜCKLICH MIT DIR

Könnt ihr euch vorstellen wie toll so was ist? SICHER


Ich bin fassungslos. Rutsche auf den Knien vor Freude und danke Gott. BITTE NICHT WIEDER PROGENESIS_DE DAS HATTEN WIR SCHON

Was soll ich sonst tun? DICH KÜRZER FASSEN???

Dieser Friedrich Schäfer, der den Emitter baut, baut keinen popeligen Verstärker. Ich weiß nicht was es ist, aber auf alle Fälle kann ich bezeugen - es lebt. So was kann keine Technik mehr sein. WENN ICH DEINEM EMITTER DEN SAFT ABDREHE UND NIE WIEDER EINSCHALTE DANN IST ER NICHTS WEITER ALS ELEKTROSCHROTT _ OK DER KILOPREIS IST NICHT SCHLECHT BEIM HÄNDLER UM DIE ECKE

Gerne kann mich dieser oder jener auch mal selbst besuchen. Solch eine Freude muß man teilen. KANN MAN DAS VERHINDERN???
Und um Nichts anderes gehts beim Musik hören: Freude. SEH ICH AUCH SO _ GEHT AUCH OHNE SCHÄFERCHENS

Kann man High End toppen? Ja. WAS SOLL DAS SEIN???
Kann man live toppen? Ja. NIEMALS!!!

Bitte haltet diesen Brief nicht für dumme Werbung oder Schrott - ich schreibe aus tiefem Herzen, auch wenn mir klar ist, einige werden mich bespucken und beschimpfen.
Aber ich kann nicht weiterleben ohne dies jedem, der sich für Musik interessiert zu erzählen. MICH JEDENFALLS INTERESSIERT ES NICHT DIE BOHNE AUCH DAS WOLLTE ICH GERNE SCHREIBEN ABER ICH WERDE DICH NIEMALS BESCHIMPFEN ODER BESPUCKEN _ WARUM SOLLTE ICH??? DEIN SENDUNGSBEDÜRFNIS IST ALLERDINGS EINMALIG

Jeder Mensch sollte das Recht haben in so einen Genuß zu kommen. Es ist mit Worten nicht annähernd zu beschreiben. Ich kann es nur andeuten was dieses Gerät mit meiner Anlage angestellt hat. DARF ICH DARAUF VERZICHTEN???

Das ist der Himmel auf Erden! ???FÜR MICH IST DAS HÖCHSTENS MEINE FRAU _ ALLES ANDERE WIRD DA NEBENSÄCHLICH WENN MAN ES GENAU NIMMT _ SIE IST DAS WAS BLEIBEN SOLLTE


Wie schön ist es, daß es dieses Hobby gibt. STIMME ICH ZU


Es wäre schön, Gleichgesinnte zu finden. OB NOCH EIN ANDERER DEINE EUPHORIE TEILT? ICH WAGE ES ZU BEZWEIFELN

Hat so was noch jemand erlebt? HAB ICH TÄGLICH WENN ICH WILL

Liebe Grüße AUCH SO

Werner JÜRGEN
fcspat
Stammgast
#7 erstellt: 22. Jan 2004, 22:19
Glückwunsch!!!!!!!!!!



Bye
Pat
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Jan 2004, 22:20
Hallo Jürgen M,

du bist sauer wegen meinem Mitteilungsbedürfnis in dieser Sache. Warum? Dies ist ein ganzes Forum für diesen Zweck!

Du schreibst: Und wenn du den Stecker ziehst, dann ist der Emitter ein Haufen Elektronikschrott.
Das benutzt du als Gegenargument, weil ich schrieb: Der Emitter lebt.

Nun, wenn man dich ansticht und dein Blut ablaufen läßt, dann ist von dir auch nur noch organischer Schrott übrig (wahrscheinlich weniger als 130 Kilo), den man noch zu Seife verarbeiten könnte.

Aber deswegen kann ich nicht sagen: Du lebst nicht!
Oder du bist Schrott.

Das ist keine Logik.Strom ist Energie - und damit läuft der Emitter in der Tat. Was glaubst du, mit was du läufst?

Mit Energie mein Freund. Du bist eine lebende Verbrennungsmaschine. Wie jeder von uns.
Und wenn du nix mehr ißt (Äquivalent zu Strom) dann bist du bald tot.

Du schreibst: Besser wie live geht nicht.

Ich sage: Es geht!
Ich schlage vor, wir treffen uns, dann bringst du ein Instrument mit, klimperst rum - ich nehme auf.
Dann hören wir uns die Aufnahme an.
Und ich garantiere dir, du wirst Nuancen von deinem Instrument hören, die du selbst beim Spielen nicht wahrgenommen hast. Der Emitter richtet einen akustischen Scheinwerfer auf das Instrument und arbeitet Sachen heraus -die kriegst du live gar nicht mit.

Du wärst nicht der erste, der hinterher eine chronische Kinnladensperre hat.(vor Verwunderung)

Ich wäre dankbar, wenn du mir mit ein wenig mehr Respekt begegnen könntest oder mich, wenn dir das nicht möglich ist, einfach ignorierst.

Liebe Grüße
Werner


[Beitrag von Tubekiller am 22. Jan 2004, 22:21 bearbeitet]
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Jan 2004, 22:23
Hallo Jonny,

klar können wir uns treffen!

Ich habe von dir ne Privatmail-die beantworte ich gleich!

Liebe Grüße
Werner
Amerigo
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2004, 22:34
Jürgen: lass es doch einfach. Du kannst den Tubekiller nicht leiden, das scheint klar. Aber lass doch deine Privatfehde und halt deine Missgunst im Zaum.
Straf ihn doch mit Nichtbeachtung, wenn du's derart nicht aushältst, dass er hier seine Freude kundtut. Klar, es mag überzogen sein. Aber wer bist du, ihn deswegen jedesmal anzugätzen, wenn er nichts anderes tut als seine Freude auszudrücken?

Schreib doch DU mal, was dir Spass macht, dann freuen wir uns mit dir, wie wir uns mit dem Tubekiller freuen.

All you need is love (J.Lennon)

Who is more a fool? The fool or the fool that follows the fool?


[Beitrag von Amerigo am 22. Jan 2004, 22:41 bearbeitet]
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Jan 2004, 22:51
Hallo Stereo,

deinen Hang zur Röhre kann ich verstehen, meine Emitter klingen 100 % so organisch wie Röhre - nur ist das ganze mit unbändiger Kraft gepaart.Ich habe etliche Röhren (Shindo, Audio Note, Melos und Co.) ausprobiert - versagen an meiner Wessi trotz des hohen Wirkungsgrades, da die 38 er Chassis enorme Dämpfungsfaktoren abverlangen. Daß du bei Accuphase eher empört warst, kann ich voll nachvollziehen, klingt kalt und elektronisch, steril.
Viele Freunde von mir sind von Accuphase und Mark Levinson auf den epischen Emitter Klang umgestiegen.

Was ich für CD s höre?

Ich habe so viele, daß ich sie selber nicht alle kenne und dafür ein Archivzimmer und Computer.
Ich höre alles, was gut gemacht ist. Vom Sound gibts keine Probleme mehr.

Sollte ich jetzt aus dem Stand ein paar Interpreten nennen:

Sara K., Larry Willis, Gary Willis, Friedemann Witecka, John Williams, Hans Zimmer, Ray Brown, Dire Straits, Mark Knopfler, Roger Waters, Pink Floyd, Iron Maiden, Dream Theater, Metallica, Mike Oldfield, Büdi Siebert, Ralf Illenberger, Oscar Peterson, alles was Erxleben dirigiert, Bernstein Aufnahmen von Massenet, Jennifer Warnes, Holst, alles was Harnouncort dirigiert, diverse Lobpreismusik,
Rob Wassermann, Queensryche,Bruce Dickinson, Madonna, Kunzels Filmsoundtrackeinspielungen, generell Filmsoundtracks ala Herr der Ringe,Enigma, Crawnberries,Blaze Bailey, Ayreon, Shakira,Michael Jackson,Alan Taylor, Scorpions, Eloy, Sting,.........ich könnte die Liste die ganze Nacht fortsetzen.

So richtig festgelegt bin ich nicht.

Liebe Grüße
Werner
Blue23
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Jan 2004, 22:52
Also ich kann nur sgaen: Glückwunsch!!!
Ich denke jeder von uns arbeitet genau auf diesen Zeitpunkt hin, ist es nicht so?

Ich mit meiner popeligen Anlage wäre gerne so glücklich wie Tubekiller und ich finde es scheiße, wenn irgend ein neidisches Individuum versucht dessen Freude kaputt zu machen (ich frage Euch: Haben wir das wirklich nötig?)

Sag mal Tubekiller, was kostet so ein Emitter? Und was hast du für die anderen Dinge bezahlt?

Interessiert mich,weil ich selbst auch nach etwas neuem bin.

Wünsche dir auf jeden Fall noch viele glückliche Stunden vor deinen (nun nicht mehr zu hörenden) Boxen!

Mach et jut!
Blue23
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Jan 2004, 22:57
OK, habe gerade gelesen, was alleine der Emitter kostet...

uiuiuiuiui Tiffi!!! Das ist mal ne Menge Geld. Aber für den von dir beschriebenen Klang ist es wohl jeden Cent wert!

Viel Spaß! (Schöne Grüße an deine Nachbarn )
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Jan 2004, 23:07
Hallo Blue,

der Emitter 2 HD mit Akku kostet 9.580 Euro, die integrierten Filter noch mal 704 Euro.

Es gibt aber auch den kleinen Emitter 1 plus (wiegt auch fast einen Zentner, lach), der kostet knapp 4.000 Euro.

Den gibts es auch in der vollen Ausbauform als 1 HD mit 2 mal 290 Watt an 4 Ohm und 556.000 Mikrofarad Geamtsiebkapazität, da kostet er rund 5.300 Euro.

Im ebay gibt es ab und dann günstige Angebote.

Und was die Preise anbelangt: Bei einem ordentlichen Händler kann man auch ordentlich verhandeln.
Ich will hier im Forum aber keine Werbung für mienen Händler machen, ich weiß nicht, ob der das gut findet.
Privat verweise ich ggf. auf ihn.

Danke ansonsten für deine megaliebe mail!

Schönen abend!

Werner
Malcolm
Inventar
#15 erstellt: 22. Jan 2004, 23:18
Herzlichen Glückwunsch! Schön dass es Leute gibt die soo viel Freude am Musik hören haben können
Ich hab zwar ein bescheidenes "Anlägelchen" hier stehen im Vergleich, kann aber subjektiv alles nachempfinden!
Auch für mich gibts IMHO kaum was besseres als nach einem scheiß Tag eine gute DVD reinzuschmeißen und sich gehen zu lassen
Dazu brauche ich im Moment noch keinen Emitter, noch reicht eine Rotel Kombi.
Aber bin ja auch noch jung, und weiß dass es da irgendwo noch sooo viel zu hören gibt.
Aber zur Zeit bin ich mit meiner Anlage selig
Und freue mich für Dich dass Du nach deinem (sehr langen) Weg auch seelig bist
Ist übrigens eine tolle Beschreibung
nicko
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Jan 2004, 09:35
Tubekiller, auch meine Anlage ist im Vergleich bescheiden. Ich kann jedoch Deine Gefühle und Deine Freude gut nachvollziehen. Freue mich mit Dir.

Musik ist Nahrung für die Seele!

Herzliche Grüsse
Nicko
AR9-lover
Stammgast
#17 erstellt: 23. Jan 2004, 11:50
Hi,

ja der Tubekiller - wenn ich Deine impulsiven Threads immer mal so verfolge muß ich sagen - endlich mal einer der versucht seine Emotionen beim Musikhören in andere Worte zu kleiden, als räumlich oder weich oder ohne Vorhang oder so.

Finde Deine Posts immer wieder lesenswert - und natürlich herzlichen Glückwunsch, daß Du doch noch einen besseren, besten Verstärker der Welt gefunden hast.

Gruss
AR9-lover
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Jan 2004, 11:58
Hallo AR 9 lover und Freunde,

vielen Dank!!!!!!!!!!

Liebe Grüße

Werner
mike77
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Jan 2004, 13:24
hallo tubekiller/werner,

mano, jetzt mach mir nicht andauernd den mund wässrig mit dem 2 HD AKKU ich habe doch nur den keinen emitter!

sicher ich kann dich sehr gut verstehen - weil ich den emitter 2 HD AKKU auch schon leibhaftig erlebt habe und mir die freudentränen in den augen standen als ich sowas gehört habe - ich konnte mir ein leichtes schmunzeln während der ganzen hörsession einfach nicht verkneifen - die pure glückseligkeit - zu diesem zeitpunkt stand für mich fest - dieser oder keiner.

als student hat es aber erstmal "nur" für einen gebrauchten emitter I gereicht mit dem ich tag für tag schöne stunden verbringe
ziel ist natürlich in naher zukunft einen emitter 2HD AKKU mein eigen zu nennen...

wünsche dir noch viele schöne hörerlebnisse mit dem guten stück...

viele grüße mike

p.s. ja die bilder kommen (aber ich will warten bis mein teac VRDS T1 laufwerk aus der reperatur kommt und ich dann die ganze anlage per foto festhalten kann...)
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Jan 2004, 13:37
Hallo Mike!

du fährst doch Motorrad, wenns wärmer ist, kommste mal her!

Dann können wir mal richtig schwätzen!

Wird lustig!

Liebe Grüße
Werner
jruhe
Inventar
#21 erstellt: 23. Jan 2004, 17:31
Ohhh, mein Gott (bzw. Emitter).... Ob er den neuen Emitter auch wieder mit Klebestreifen beklebt hat?

MfG
J.Ruhe
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Jan 2004, 17:39
Hat er - mein lieber Freund - hat er - heute Abend kommt der erste ausm Forum zum Hören!

Liebe Grüße
Werner
klötzle
Neuling
#23 erstellt: 23. Jan 2004, 17:57
@Tubekiller
Das deine Anlage ein echtes Leckerli ist mag sein...aber BESSER ALS LIVE
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 23. Jan 2004, 18:00
Lassen wir es...

Keine weiteren Kommentare von mir in dieser Sache.

Entschuldigung an alle die es nervt. Macht es gut.



Jürgen


[Beitrag von Jürgen_M am 23. Jan 2004, 18:27 bearbeitet]
Receiverjunkie
Stammgast
#25 erstellt: 23. Jan 2004, 18:09
@all,


ohgottohgottohgott


mfg.


RJ
Blue23
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Jan 2004, 21:46
Sag mal Tubekiller, was genau macht denn so'n Emitter genau?
Was verbessert bzw. verändert er? Kann man das nur klanglich erfahren oder auch mit Hilfe von Worten?

Schöne Grüße!
Malcolm
Inventar
#27 erstellt: 23. Jan 2004, 22:27
@Blue
Also das hat er jawohl schon ganz eindeutig beschrieben!
Lies nochmal den Eröffnungsthread. Da steht alles drin.
Zwar leicht subjektiv und ein bisschen emotional, aber es steht da
Barista
Stammgast
#28 erstellt: 24. Jan 2004, 08:34
WAHNSINN; DIE ANLAGE IST BESSER ALS LIFE!!!!

Vorschlag: Es soll doch mal ein Tontechniker vorbeikommen und eine Aufnahme von seiner eigenen Platte machen, während diese auf dieser Anlage abgespielt wird. Da die Anlage ja besser als Life ist, wäre diese Aufnahme dann noch besser als die alte Aufnahme.
Wenn man das dann mit einer Platte ein paarmal nacheinander macht, käme man wahrscheinlich im klanglichen Himmel an. Toll
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Jan 2004, 08:58
Hallo Barista,

ich war Tontechniker(17 Jahre) und habe Aufnahmen in dem Raum gemacht und sie dann abgespielt und das ist besser wie live. (Schon mit dem alten Emitter).

Warum?

Weil du live nie so viele Feinheiten aus dem Instrument raushören kannst und die Reproduktion lauter abspielen kannst.

Was glaubst du, welcher Höreindruck ist besser:

20 Meter weg von der Bühne in Publikum oder mit dem Mikro direkt am Instrument abgenommen?

Probiers aus Kumpel.

Du wirst Bauklötze staunen.

Nimm mal eine Harfe auf. Und dann spiele die etwas lauter (direkt mit dem Mikrophon an den Saiten abgenommen) ab.
Für das Ohr ist das besser wie live - vieeeeelll besser.

Liebe Grüße
Werner
Tantris
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Jan 2004, 10:24
Hallo Werner,

ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß alle Deine Postings hier eine Satire auf verblendete, gerätefixierte High-Ender sind, wenn das so ist kann ich nur sagen: Gelungen!

Falls es nicht so ist, ein paar kleine Anmerkungen: Hast Du mal darüber nachgedacht, was ein Verstärker macht? Im besten Fall verstärken! Also hat er auch keinen "Eigenklang", schon gar nicht kann er etwas so verändern, daß es "besser als live" ist. Irgendjemand hat mal gesagt, der beste Verstärker wäre ein Stück Draht, wo nur das Signal hinten lauter rauskommt - da ist was dran.

Deine These mit "dry aufnehmen - laut abspielen - besser als live" läßt mich nicht nur deshalb schmunzeln, weil sie falsch ist, sondern auch weil jetzt eigentlich alle High-Ender und Audiophilen aufschreien müßten. Ich lese jedenfalls allenthalben nur davon daß der Einsatz von nah am Instrument positionierten Mikrofonen Teufelswerk sei und daß der Tonmeister so viel wie möglich vom indirekten Schall des Aufnahmeraumes aufnehmen solle.

Ich rate Dir daher folgendes:

1. Mache mal einen Umschalthörtest, möglichst blind und pegelgleich, mit den Verstärkern, denen Du "gigantische Klangunterschiede untereinander" zuschreibst. Du wirst Dich wundern.

2. Höre zum Vergleich mal mit guten Lautsprecher in einem akustisch guten Raum und überlege anschließend, wieviel Lautsprecher, Verstärker und Raumakustik wirklich Einfluß auf die Wiedergabequalität legen.

3. Besuche mal ein (akustisches) Livekonzert eines größeren Klangkörpers (aus akustischen und interpretatorischen Gesichtspunkten war ich letzte Woche mit der DOB übrigens sehr zufrieden!). Dann erübrigt sich die Frage, was "besser als live" ist, denn ein Vergleich zwischen Livekonzert und Heimwiedergabe ist einfach unsinnig, egal ob er in Plattitüden wie "besser als live" mündet oder nicht.

4. Gehörbildung ist eine gute Sache!

5. Wenn Du wirklich die "Feinheiten eines Instrumentes" auch live erleben willst, setz Dich mal mitten in ein musizierendes Orchester (vielleicht beherrscht Du ja selber ein Instrument? dann ließe sich das verbinden). Oder kauf Dir fürs Konzert eine Karte 1. Reihe!

Nur zum Nachdenken, ich habe keine Lust auf eine Diskussion...

Gruß,

T.
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 24. Jan 2004, 10:53
Hallo Tantris,

habe ich alles gemacht.

Mikros sogar in die Gitarre installiert - eben um keinesfalls den Raum zu hören!
Idealzustand live nur im Freien.

Empfehle dir mal an einer Tonmeinstertagung teilzunehmen, lach.

Du steckst noch in den Anfangsschuhen.
Es ist der größte Fehler ein Instrument aufzunehmen und den Raum dazu einfangen zu wollen, lach.

Gerade das ist ja der "Müll" an Livedarbietungen in Konzerthallen.
Räume sind immer ein Hinderniß!

Deswege kaufe ich nur DVD s von Open Air Konzerten.

PS: Ich war auf über 1500 Live Konzerten und habe selber etliche gegeben, lach.

Der Verstärker ist kein Draht im Idealfall sondern ein lineares Pegelverstärkungsgerät, daher der geniale Name Verstärker, lach.

Ich habe auch keine Lust mir dir zu diskutieren, da dir das Tonmeisterfundament völlig fehlt.
brudy
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 24. Jan 2004, 11:28
@Tantris,Barista

Ich kann Euch die Lektüre des "Handbook for Soundengineers", SAMS, ISBN 0-672-22752-5 empfehlen.

Allein schon die Beschallung eines Saales ist nicht einfach. Es gibt Überlagerungen, Auslöschungen, Echos, ....

Es gibt hervorrageende Konzertääle. Aber die alten Sääle sind alle für einen Musikstil optimal. Neue Konzerthallen werden deshalb mit flexiblen Decken und Wänden gebaut, um Reflektionen und Echos gezielt zu steuern. Ob Sprache, Oper, Jazz, Grossorchestrales oder Theater wiedergegeben wird, gelten andere Anforderungen. Gut klingende Konzertsääle sind der Horror eines jeden Toningenieurs.

Im genannten Buch gibt es auch Vorschläge für die Einrichtung von "Home Auditioning Rooms". Wichtig ist dort, dass möglichst wenig reflektierter Schall am Hörplatz eintrifft.

Die Vorstellung eines durchschnittlichen High-Enders von der puristischen Aufnahme mit zwei Mikrofonen ist "Wishful Thinking". Es kann durchaus vorkommen, dass man so nur noch die Geiger hört. Instrumente weiter hinten hört man nicht mehr. Die Aufnahme einer akustischen Gitarre ist ähnlich spannend. Irgendwie sollte man die Gitarre und den Gesang hören. Jeder Hörer erwartet jetzt auf einer guten Anlage die Stimme über der Gitarre. Ohne viel Erfahrung hört man aber nur eine 5 Meter grosse Gitarre und irgendwie im Hintergrund singt jemand.

Fazit: Wenn es so einfach wäre, wäre vermutlich Toningenieur und Akustik nicht Studienfach an der Universität.
Receiverjunkie
Stammgast
#33 erstellt: 24. Jan 2004, 11:38
@Tubekiller,

das Problem scheint mir zu sein, das du überhaupt nicht DISKUTIEREN willst (eigentlich schade), sondern missionieren.

Und das macht die ganze Sache etwas mühsam......


mfg.


RJ
anon123
Administrator
#34 erstellt: 24. Jan 2004, 11:50
Hallo,

nun kann ich mich ja dem einen oder anderen von Tubekiller durchaus anschließen, so z.B. der Freude daran, daß sehr gute Studioaufnahmen einen wesentlich differenzierteren Höreindruck zulassen, als ein "üblicher Konzertbesuch". Aber einiges verstehe ich nicht.

Z.B.: "Mikros sogar in [sic] die Gitarre installiert". Ich hab' ja noch nie mein Ohr innerhalb einer Gitarre plaziert und kann daher nur spekulieren. Aber klingt es denn innerhalb des Korpus nicht deutlich anders als außerhalb? Und ist nicht das "von außen" gehörte Klangergebnis eines Instruments entscheidend? Also idealerweise das jener Zuhörer, die sich -- ja nach Instrument(en) usw. unterschiedlich -- idealerweise in einigen Metern Abstand befinden?

Z.B.: "Es ist der größte Fehler ein Instrument aufzunehmen und den Raum dazu einfangen zu wollen". Wenn ich nicht falsch liege, dann gibt es bei den üblichen Studioaufnahmen üblicherweise keine, oder nur vernachlässigungswürdige, "echte" Rauminformationen. Andererseits aber gibt es viele mehr oder minder "live" aufgenommene CDs, die ohne "'Müll' an Livedarbietungen in Konzerthallen" auskommen. Ein von mir sehr geschätztes und dem einen oder anderen vielleicht bekanntes Beispiel wäre Rebecca Pidgeon, Four Marys. Hier hat die "Rauminformation" dieses in einer kleinen Kirche aufgenommenen Albums einen ganz entscheidenden Anteil am Klangeindruck.

Ich stimme ja nun wirklich nicht immer mit Tantris überein, z.B. gerade in Sachen B&W und "räumliche" Wiedergabe von LS. Aber das eine oder andere von ihm gab auch mir Anlaß zum Nachdenken. Genauso wie die Freude über gute Musikreproduktion, die sich bei mir, ich fürchte, auf einem technisch geradezu lächerlichen Niveau abspielt. Und übrigens: Werft Euch vielleicht nicht so viel vor, diskutiert lieber.

Beste Grüße.
Classe
Stammgast
#35 erstellt: 24. Jan 2004, 12:16
Interessante Diskussion, will nur anmerken, dass frueher Musik aufgrund von Drogen gemacht wurde, heute hingegen wird sie fuer Drogen gemacht.
Will Stockhausen nicht am liebsten im Zentrum einer kugelförmigen Halle sitzen, um dort, aufgrund der bestmöglichen Akkustik, zu musizieren?
Guss
Classe
Klirrfaktor
Stammgast
#36 erstellt: 24. Jan 2004, 12:35
Hallo Tubekiller,

ich habe eine Frage zu deinen Blotevogel Unterstellfüssen.
Währe es besser meine Monoendstufen (Vincent SP-T100) auch auf solche zu stellen, obwohl sie direkt auf dem Steinboden stehen? Bei meinem CD-Player kann ich das noch nachvollziehen, aber bei einer Endstufe?
Wie ist deine Erfahrung damit?

Viele Grüsse
Rolf
Jonny
Stammgast
#37 erstellt: 24. Jan 2004, 13:07
Hallo!!

wollte nur sagen das ich mir das bei Werner gestern angehört hatte und das hatte mir überhaupt nicht gefallen, war viel zu unruhig und auch verfälscht. Also ich finde zum Orginal fehlt noch eine gaaaaaaaanze menge.
Aber das wichtigste ist das er mit seiner Anlage zufrieden ist.

Mit freundlichen Grüssen
TBuktu
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 24. Jan 2004, 14:16
@Classe

Jetzt verstehe ich auch Stockhausen viel besser.
Hätte er gewollt, dass jemand seine Musik hört, wäre eine Ellipse sein Wunsch gewesen (da die ja 2 Brennpunkte hat)...

Gruss
Tim
Receiverjunkie
Stammgast
#39 erstellt: 24. Jan 2004, 14:21
@ Jonny,


war doch ziemlich klar, das es Dir nicht gefällt. Tubekiller hat doch keine PA-Anlage.


mfg.


RJ
Alex8529
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 24. Jan 2004, 15:26

Hallo!!

wollte nur sagen das ich mir das bei Werner gestern angehört hatte und das hatte mir überhaupt nicht gefallen, war viel zu unruhig und auch verfälscht. Also ich finde zum Orginal fehlt noch eine gaaaaaaaanze menge.
Aber das wichtigste ist das er mit seiner Anlage zufrieden ist.

Mit freundlichen Grüssen



ich verwette jetzt mein vorletztes Hemd !

Wetten das die Antwort wie folgt ausfällt:

Jonny hat ja sowieso keine Ahnung und hat seine Ohren
auch schon versaut, weil er mit PA-Müll hört.

Also mein vorletztes Hemd gegen Euer vorletztes Hemd


Frank
Christian_Böckle
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 24. Jan 2004, 16:38
Hallo

Im Grunde finde ich es bemerkenswert, daß, sobald tubekiller sich mit einem Artikel zu Wort meldet, sogleich eine Moderation notwendig wird.

Weil: Wir schreiben 2004, befinden uns also nicht mehr im Mittelalter und müßten daher toleranter sein.

Wenn ich selbst beispielsweise mit diversen Ansichten von tubekiller (es kann natürlich auch ein anderer High-Ender sein), nicht übereinstimme, so kann es das eine oder andere Mal vorkommen, daß ich einige Bemerkungen satirisch kommentiere.
Aber: Es würde mir nie in den Sinn kommen, jemanden zu beleidigen, oder persönlich anzugreifen.
Denn: Für mich selbst steht das Niveau immer an erster Stelle.

Allgemein: Wenn man etwas zu entgegnen hat, so soll man entweder sachlich bleiben (oder wirklich witzig).



""""(((Es ist unglaublich. Eine halbe Küchenrolle habe ich mit Freudentränen in den letzten 2 Tagen vollgeheult.)))""""

Beim Einsatz von Piezo-Hochtönern schafft mein Hund sogar eine ganze Küchenrolle (er beginnt ab eines gewissen Lautstärkepegels immer zu sabbern). Ich liebe es, seine ehrliche Begeisterung zu sehen.

Herzliche Grüße von
Christian

PS:Ich würde es praktisch finden, wenn tubekiller zum Moderator gemacht werden würde. Denn:
Dann wäre jeder seiner Beiträge automatisch moderiert.
NeW-MünCHneR
Stammgast
#43 erstellt: 24. Jan 2004, 16:44
Also ich finde es eigentlich echt super, wenn jemand sagt "ich habe das Maximum für mich selber erreicht"..
Ich freue mich für Tubekiller. Ich glaube aber, das es gar keinen Sinn hat härter zu diskutieren, denn mit einer Dikussion möchte man je auch etwas erreichen, aber was will man denn hier erreichen, wenn jemand so happy mit seiner Anlage ist.
musik
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 24. Jan 2004, 17:30
Hallo !

Habe schon einige Male die Geräte von Schäfer gehört und war immer begeistert !!!
Wünsche dir auch weiterhin viel Spaß beim Musikhören !!!!
Amerigo
Inventar
#45 erstellt: 24. Jan 2004, 18:12
und immer dieses Theater, ob der Tubekiller (Werner) nun "recht" hat, ober er "nicht recht" hat. die frage, ob etwas so oder anders "ist", bringt uns vermutlich nicht weiter.

aber der ton ist schon besser geworden. das forum (wir alle!) lernt, das scheint mir offensichtlich. dazu gehört auch, dass wir (ihr!) uns wehren, wenn der ton abrutscht.

ich bin selber auch immer überrascht, wenn jemand eine meiner meinung diametral entgegengesetzte meinung vertritt. aber, c'est la vie! das kommt einfach vor und bedeutet nicht, dass der betreffende etwas "nicht weiss" oder "falsch sagt" oder "noch lernen müsste". wahrheit liegt einfach nicht darin, des tubekillers aussagen zu beurteilen.

uff. was für eine rede ich hier halte!
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 24. Jan 2004, 19:34
Hallo Freunde,

sorry, ich kann mich dieser Tage leider nicht melden, da ich ständig die Bude mit Leuten voll habe aus dem Emitter und aus dem Tannoy Fanclub.

Heute war Besuch aus Neuseeland und USA da -

Wortwörtliches Zitat : The best equipment i ever heard in my life!
(als ich erzählte, daß Besucher da waren, die ihr 6.000 DM Equipment mit Boxen, die man angeblich nicht nachbauen kann besser finden, haben die sich gekringelt vor Lachen.)Insbesondere, als ich Beymer erwähnte. Nun, mir ist wurscht was wer schwätzt - ich bin umso neugieriger mir bei dir die Dröhnung zu geben.Für mich zählen nur meine 2 eingebauten Hörfühler(Ohren).

Ich sehe zu, daß ich mal mit Herrn Zimmer Kontakt kriege. Der Sache gehe ich auf den Grund. Der kriegt ne persönliche Einladung.

Johnny, daß du allerdings auch Acapella Hörner schlecht findest macht mich schon nachdenklich. Ich muß sagen, mich haben die großen Teile beeindurckt - nachhaltig!

Seit nicht sauer-ich muß mich ne Weile (Woche)ausklinken!

Irgendeiner hat gefragt wegen Blotevogeln: Ja, auf Marmorplatten bringt das gewaltig was.
Es geht ja um die Entkopplung und das Ableiten der Netzteilevibrationen.

Moderiert?

Habe nicht die Zeit alles zu lesen, aber warum das? Ich habe doch nix falsches gesagt, oder?

Wenn, tut es mir leid - habe echt keine Zeit im Moment - streitet euch bitte nicht wegen mir . Mir gehts drum, daß die Leute glücklich mit ihren Anlagen sind.

Mein Lebenstraum steht hier - und ich habe ohne Einschränkung - trotz meiner Tonmeisterarbeit - noch nirgends annähernd so gehört!

Ich renne hier mit ner leiblichen Hülle rum - und die empfindet das so - ohne wenn und aber!
Und bis jetzt haben mir das hunderte von Menschen bestätigt, die das gehört haben - mit zwei Ausnahmen-Johnny und sein Freund.

Liebe Grüße
Werner


[Beitrag von Tubekiller am 24. Jan 2004, 19:42 bearbeitet]
die5katzen
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 24. Jan 2004, 23:04
Ich finde es ist sehr schön, dass jemand über seine Anlage sich so freuen kann.
Ausdrücke wie "es tönt wie live", habe ich in den verschiedenen Hifi-Forums gleich so oft gehört, dass es fast Mode geworden ist, das zu sagen, sobald man eine überdurchschnittlich Anlage hat. Heute ich kann mich nur verlassen, wenn ich selber die Anlage angehört habe oder wenn alle (ich meine wirklich alle), die sie gehört haben, gleiche Meinungen haben.
Es is nicht persönlich gemeint sondern eine Reaktion auf den heutigen "Ausdruck-Kultur". Ich selber will nicht mehr über meine eigene Hifi-Anlage sprechen, weil alle meine Eindrücke nicht mit der gleichen Intensität empfangen werden könnten. Eine Verfälschung ist sehr einfach und würde nicht eine treue Widergabe meine Meinung entsprechen, genau diese treue Widergabe, dass ich von meiner Anlage erwarte.

Ich finde interessant, dass Werner sehr viel Gewicht auf den Verstärker gibt. Mit dem neuen die ganze Anlage ist so viel besser geworden, dass plötzlich alles tönt wie Live, man bekommt Gänsenhaut...
In 35 jahre HIFI-Erfahrung ist es das erste Mal, dass ich so etwas höre: zweifelhaft, der Verstärker macht nicht die ganze Anlage. Ich hoffe nur nicht, dass jemand in diesem Forum meint: "er soll diesen Verstäker kaufen und voilä er hat einen Konzertsaal im Hause"

Was ich jetzt schreibe gilt aus meiner Erfahrungen mit der klassischen Musik, welche ich sehr liebe; so viel dass sie meine Familie fast in zweite Stelle gedrängt hat. Meine ca. 7000 LPs, 500CDs, Hifi-Anlage und die viele Live-Konzerte, dass ich erlebt habe, sind ein klein Beispiel von der Liebe.
Die beste Plätze in einem Konzert ist zwischen reihe 7-15 je nach Konzertsaal. Nicht reihe 1 weder noch 1 meter von den spielenden Instrumenten!!! Stellen Sie das vor mit einem grossen Orchester.
Was genau so wichtig wie die Klarheit und Sauberkeit der Töne, die Dynamik, breiter "Soundstage" und tiefe ist was einige Leute in english mit "ambience" bezeichnen. (sorry, ich kenne keine Uebersetzung)
Die Musik von einem grossen Orchester (z.B. Mahler, Bruckner, Berlioz, Moussorgsky...) ist sehr komplex, weil viele Instrumente gleichzeitig spielen und jeder von denen hat unterschiedliche Arten von Schallverbreitung. Eine Klarinette z.B. ist viel direkter als die Hörner.
Diese Unterschiede hört man sehr gut in den Reihen des Konzertsaals und weniger im Orchester selber. Heute gibt es viele Anlage welche entweder sehr direkt sind (die meistens) oder umgekehrt. Es ist selten aber, dass eine Anlage kann beides aber genau das braucht man für Orchesterwerke. Das Raum im Konzertsaal ist genau so wichtig als die Interpreter (ein bisschen übertrieben diese Aussage :D). Das Ueberträgt ein kaltes, warmes oder sonst ein anderes Gefühl. Wenn wir es eliminieren würden, wird die Musik viel kälter. Aufnahme ganz in der nähe eines Instrumentes gibt die grössten estätischen Resultate (WOW!), auch weil die meisten Anlage sie gut wiedergeben können. Diese Aufnahmen bekommen die grössen Begeisterung deswegen. Sie sind technisch super aber eben übertragen die Gefühle des Interpreters viel weniger. Man kann sich meistens nur von der technischen Qualität des Interpreters begeistern.
Ich finde es interessant, jedes mal ich im KKL (in Luzern) und in der Tonhalle (Zürich) bin. Der KKL-Konzertsaal wurde vom Star Architekt Jean Nouvel und Akustiker Russell Johnson gebaut ("sie haben eine Kathedrale der Musik und des Klangs geschaffen" ). Sie haben die modernste wissenschaftliche Kenntnisse mitgebracht, um diese "Kathedrale" zu konstruieren aber jedes mal ich dort bin, habe ich das Gefühl, dass die Musik ziemlich steril ist. Und das schon in der Reihe 7!
In der Tonhalle finde ich die Musik sei viel wärmer, das ganze Orchester tönt viel mehr homogen.
Ein heutiges Problem ist, dass die Toningenieure sehr technisch orientiert sind. Sie haben grosse Kenntnisse aber sie sollten auch die Musik, welche sie aufnehmen, richtig mit dem Herz lieben, verstehen und mitfühlen (wie der Interpret). ... und das fehlt.
MH
Inventar
#49 erstellt: 25. Jan 2004, 01:41
hi die5Katzen,

7000 Lps?
Wieviele davon hast Du schon gehört? Unglaublich!

Ich finde gutes Hifi sollte besser klingen als Live.
Ein Live-Konzert hat mehr Atmosphäre, aber meistens fehlt mir die Dynamik.

Gruß
MH
Christian_Böckle
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 25. Jan 2004, 03:59
Bevor ich`s vergesse:

Im Zuge einer betont sachlichen Stellungnahme möchte ich natürlich auch in meiner Funktion als Techniker meinen Beitrag zum Thema "Emitter" leisten.

Hier mein Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mir den Emitter einmal genauer angesehen hatte, stellte ich fest, daß es sich hier um einen Verstärker handelt. Das hat mich natürlich sehr beeindruckt.

Nein, jetzt ohne Witz:

Anscheinend ist die Firmen-Ideologie der Emitter-Erzeuger so ausgelegt, daß man praktisch zu jedem Emitter-Verstärker auch eine Art persönlichen "Lebenslauf" des jeweiligen Geräts erhält.
Psychologisch betrachtet:
Aus einem simplen Kauf wird dadurch plötzlich eine Adoption!

Eigentlich geht es mir mit meinem Sansui AU-G77X (natürlich modifiziert) ähnlich:
Der Sansui ist für mich wie ein Sohn (für den ich aber leider noch keine Lehrstelle gefunden habe).
Und wenn ich einmal nicht mehr bin (praktisch tot), so wird er als mein würdiger Nachfolger in meine Fußstapfen treten, da ich ihm testamentarisch meinen ganzen Besitz vermacht habe (natürlich auch die Stereo-Anlage).
Übrigens:
Seit zwei Jahren bin ich glücklich mit meiner JVC XL-V1100 (einer CD-Playerin) verheiratet (aus dieser Beziehung ist aber leider nur ein mißratener MP3-Player hervorgegangen).
Ohne Witz.

Zurück zum Emitter:
Vorher habe ich gerade festgestellt, daß auch mein Hund viel mit einem Emitter gemein hat (Geruchs-Emitter).
Eigentlich ist es ja ein sehr lieber Hund, aber klanglich bin ich mit ihm bei weitem noch nicht zufrieden. Das liegt aber wahrscheinlich an seinem Netzkabel (zerbissen und nicht ausgephast). Aber ich liebe ihn wie einen Verstärker.

In diesem Sinne
Herzliche Grüße an alle von
Christian

PS, bzw. 0,736kW:

Hallo lieber tubekiller:

""""((((Irgendeiner hat gefragt wegen Blotevogeln: Ja, auf Marmorplatten bringt das gewaltig was.))))""""

Moral!!!!! Zensur!!!!!


[Beitrag von Christian_Böckle am 25. Jan 2004, 04:03 bearbeitet]
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 25. Jan 2004, 09:26
Hallo Christian!

Ich hatte heute morgen ein paar Minuten, da mein Besuch bei dem Wetter auf der Autobahn festklebt, und schaute doch hier rein und las deine Mail.

Danke!!!!!!!!

Du schreibst: Nicht einen Emitter kaufen, sondern adoptieren - du hast in Worte gefaßt, was ich nicht vermochte, es ist genau so: Eine Adoption!

Schäfer sprach in 2000 in der Stereo in einem Interview, daß es seine Kinder sind. Und ich spreche immer liebevoll von Schäfers Babys.(und habe den Artikel eingerahmt)

Und die persönliche Bindung zu Schäfer bleibt immer erhalten, da über jeden Amp und seine Geschichte genau Buch geführt wird.

Ein Emitter ist kein popeliger Verstärker - er ist ein Familienmitglied. Mir hat gestern wieder jemand mehr für meinen alten Emitter 2 geboten, als ich bezahlt habe. Es waren mehr als 1000 Euro, die ich hätte Profit schlagen und mir einen neuen bestellen hätte können.

Ich sah meinen alten Emitter nur an und sagte: Nein, ich kann es nicht. Es würde mein Herz zerreissen.

Es wäre , wie wenn ich mein Kind verkaufen müßte als Sklaven.

Hier lebt er in Freiheit, wird nicht oft benutzt - nuckelt aber Tag und Nacht am Strom.

Diese Emitter leben und desto besser man sie behandelt(die meisten Emitter Besitzer reden mit ihren amps, die ich kenne und das sind nicht wenige) desto besser spielen sie.Ich weiß nicht, warum das so ist - und wers nicht hinterhört glaubts eh nicht, sondern holt die freundlichen Herren mit der Gummiweste.............

Gleich kommt mein Besuch, und ich streichle nochmal zärtlich über die Kühlrippen..............
und ein Gefühl der Wärme dringt in meine Seele ein........

Noch nie habe ich sowas erlebt - ein Stück Elektronik, daß organisch ist.Emitter heißt Sender, welch trefflicher Ausdruck.

Das mit der Adoption ist so genial formuliert - so klasse - so aus Herzem - so treffend - auf den Punkt - ich bin nicht Eigentümer - ich bin Papa!

Jetzt habe ichs begriffen. Mein Handbuch mit den Seriennummern ist kein Handbuch - es sind die Personalpapiere meiner Kinder.

Heute ist Sonntag - da muß es wieder sein:
Danke himmlischer Vater, daß es den Emitter gibt!

So, jetzt muß ich leider Schluß machen, ich könnte ein ganzes Buch über meine Kinder schreiben......kommt alles noch.

Liebe Grüße

Werner
PS: Christian - ich meinte es ernst und aus Herzem!
driesvds
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 25. Jan 2004, 09:51
schön das manche so glücklich sind über ihre anlage!

was mir immer auffällt:
1. an tag x klinkt meine anlage besser als an tag y (anscheinend spielt die stimmung auch eine rolle)
2. bei viele high-end besitzer entsteht nach 6 monate begeisterung immer wieder unsicherheit (kann es vielleicht doch noch besser?)
3. jedes paar ohren ist anders, was mr. x gefällt muss mr. y nicht auch gefallen

bis jetzt hat mich jede transistor anlage - egal welche preisklasse - nach einiger zeit verunsichert.

we'll see what you think in about 6 months.
die5katzen
Hat sich gelöscht
#53 erstellt: 25. Jan 2004, 10:07

hi die5Katzen,

7000 Lps?
Wieviele davon hast Du schon gehört? Unglaublich!

Ich finde gutes Hifi sollte besser klingen als Live.
Ein Live-Konzert hat mehr Atmosphäre, aber meistens fehlt mir die Dynamik.

Die meistens von den 7000 habe ich in den letzten 3 Jahren gekauft. In den letzten 14 Monaten habe ich thausenden von Ebay ersteigert. Von diesen letzten habe ich alle ein mal gehört (ausser ca 300, die in der Warteschlange sind). Von den anderen habe ich die meistens gehört. Jede ersteigerte/gekaufte Platte wird geputzt (VPI 17 Pro) und in neuen innen- und Aussenhülle versorgt.
Pro Tag höre ich mindestens 6 Stunden Musik. Leider nur 2 davon im dunkel und völlig konzentriert. Ich lege sehr viel Wert an den Interpretationen, welche ich in der letzten Zeit nicht kritisiere sondern ich versuche sie zu verstehen. Jeder Spieler / Dirigent versucht etwas zu sagen, versucht seine Emotionen mit der Musik auszudrucken und ich versuche diese Emotionen mitzuerleben. Es ist nicht immer einfach...
Ich höre immer mit Konzertsaal-Lautstärke.

Hifi sollte besser als Live klingen?
Bei der klassischen Musik? na-ja. Die Dynamik von den grossen Orchesterwerke ist nach meiner Meinung bei den fortissimi höher im Konzertsaal. Es kommt meistens drauf an, wo man sitzt. Ich bin nie am Ende des Saals oder Balcon oder in einer Ecke. Wir gewöhnen uns sehr an die digitalen Aufnahmen, an die technische Perfektion und sobald die Musik "natürlich" ist, meinen wir dass, was wir zu Hause haben besser sei. Ich möchte noch etwas noch über Dynamik in der klassischen Musik sagen. Sehr oft klassische Musik hat keine grosse Dynamik, sie kann fast langweilig tönen dafür werden wir umsomehr die Sinnen angesprochen. Die physischen Efekte der Musik müssen rausbleiben und genau da versagt die Digitale-Technik und die heutigen Aufnahmetechnik. Ich finde ein gut gespielte lange Ton kann mehr auswirken als ein ganzes Stück mit wow-Effekte: natürlich kommt es drauf an wie man spielt. Sogar die absolute Ruhe (ich meine kein Ton) kann seine grosse Auswirkung haben aber das haben wir langsam vergessen.
Ein Live-Konzert hat mehr Atmosphäre? Ja aber nicht nur wegen der Beziehung Interpreter-Hörer sondern auch wegen den fehlenden "ambience" (siehe meine vorherige Beitrag). Unsere Tontechniker wollen alles was nicht zu der Musik gehört eliminieren, sogar noch mehr um die Perfektion zu erreichen und dann erstaunen wir, dass etwas fehlt.:.
Ich Sch****e auf die Technik : ich möchte nur dass es klingt wie im Konzertsaal, nicht weniger nicht mehr. (dafür brauche in die technik, aber welche?)
Besser als Live klingen (für klassische Musik)? Jeder welche zu mir gekommen ist und hat viele Live-Konzerte hinter sich sagt das aber ich bleibe grundsätzlich skeptisch.

Besser als Live klingen (bei Rock oder Jazz, verstärkt mit elektronischen Mitteln)?
Ja, nach meine Erfahrung. Zum Beispiel ich habe ein Live-konzert mit Manu di Bango in einem kleinem Saal gehört. Man kommt fast mit Kopfschmerzen draus , weil die Qualität der Anlage nicht so hoch war! Die Atmosphäre war aber MEGA GEIL!
Mit Monty Alexander oder David Murray war es anders aber man hätte schon auf den LS verzichten können!
Aehnlich wie bei Manu mit den Konzerten der Pink Floyd (vor eineigen Jahren ). Der erste mal pfeifft in den Ohren für zwei Tage. Nacher kommst Du mit Ohrenschützer! Bei Openair Konzerte ist viel besser ausser man ist in der ersten reihen!

gruss

titian
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Im Hifi Himmel angekommen Teil 3
raw am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  45 Beiträge
Ein Traum wird wahr..........(Hifi Himmel 2)
Werner_Baer/Ex_Tubekiller am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  11 Beiträge
Éin Tag im hifi Himmel, oder der ganz.
highfreek am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  17 Beiträge
Erneut im Stereo Himmel
Denonfreaker am 10.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  3 Beiträge
Seid ihr "angekommen"(Traumklang)?
Highente am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  240 Beiträge
Hifi-im-Hinterhof ?
Stere0 am 28.02.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  7 Beiträge
Neuerscheinungen im Bereich Hifi:
Stones am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  25 Beiträge
Begriffserklärungen im Hifi Bereich?
Yoshi-87 am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  5 Beiträge
Praktikum im Bereich HIFI
KünN am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  2 Beiträge
Mißstände im HIFI Sektor
8bitRisc am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  56 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Mission
  • Marantz
  • Quadral
  • Arcam
  • T+A
  • Bowers&Wilkins
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedPadauz
  • Gesamtzahl an Themen1.344.853
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.132