Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Aprilscherz (?): Eine kleine Sensation - Hifi-Forum entwickelt eigene Hifi-Serie

+A -A
Autor
Beitrag
kptools
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Apr 2010, 06:08

Hallo,

bei der im Forum versammelten Kompetenz trieb uns schon seit längerer Zeit der Gedanke um, dieses Potential zu nutzen. Nun ist es uns nach endlosen Gesprächen im Hintergrund gelungen, in Zusammenarbeit mit einigen Usern unseres Forums etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen:

Wir werden mit einer eigenen Produktlinie aus Elektronik und Lautsprechern unter dem Label "Hifi-Forum" in den Hifi-Markt einsteigen. Entwickelt von Usern für User. Besonderer Wert wurde auf Funktionalität, Ausstattung, Bedienbarkeit sowie Wertigkeit bei besten Messwerten und Kompatibilität gelegt. Darüber hinaus sollte ein hervorragendes Preis- / Leistungsverhältnis erreicht werden, da keine Entwicklungs- und kaum Vertriebskosten anfallen.

Die Serie umfasst zunächst einen reinen Stereo - CD- / SACD-Player, einen Vollverstärker und einen technisch absolut außergewöhnlichen Röhrenverstärker in der klassischen Breite von 44 cm. Die Elektronik wurde u.A. von pelmazo und pragmatiker entwickelt. Für die Produktion haben wir einen namhaften asiatischen OEM-Hersteller gewinnen können, der bereits für andere bekannte Marken tätig ist und über ein herausragendes Qualitätsmanagement verfügt. Dieser Hersteller wird über seine bereits in Deutschland existierende Tochterfirma auch den europaweiten Service und die Garantieabwicklung übernehmen.

Der Elektronik stellen wir zunächst ein Paar Kompakt- sowie Standlautsprecher in Modulbauweise zur Seite. An der Entwicklung der Lautsprecher waren maßgeblich Murray und castorpollux beteiligt. Die exklusiven Chassis werden von einem spezialisierten asiatischen Hersteller mit den vorgegebenen Parametern und paarweise selektiert geliefert. Die Frequenzweichen kommen vom gleichen Hersteller, der auch die Elektronik fertigt. Die Gehäuse werden dagegen von einem Fachbetrieb in Deutschland gefertigt. Damit kann gegen geringen Aufpreis der Wunsch nach praktisch jedem Oberflächenfinish befriedigt werden.

Um die Kosten so gering wie möglich zu halten (und damit auch die Verkaufspreise) wird es über das Forum hinaus kein Marketing geben. Der Verkauf erfolgt im Direktvertrieb mit vierwöchigem Rückgaberecht. Lagerhaltung und Logistik werden ebenfalls von der Tochtergesellschaft des oben bereits erwähnten Herstellers übernommen. Testgeräte für die einschlägige Presse werden nicht kostenlos zur Verfügung gestellt, sondern sind von dieser käuflich zu erwerben. Lieber verzichten wir auf Tests. Dafür kann die komplette Anlage bundesweit bei ausgesuchten Usern (überwiegend Moderatoren dieses Forums) in Augenschein genommen und probe gehört werden. Dafür können über eMail oder PM Termine vereinbart werden.



Aber nun zur Hauptsache, den Komponenten:

Der Player -> Hifi-Forum The Player

Der SACD- / CD-Player ist sowohl am Gerät als auch über die Fernbedienung vollumfänglich bedienbar und verfügt über alle gängigen Anschlüsse, wie analog Stereo XLR (wobei auch intern vollsymmetrisch aufgebaut) und RCA fix, XLR und RCA regelbar sowie digital RCA und Toslink. Zusätzlich kann der interne DA-Wandler über zwei zusätzliche Digitaleingänge (jeweils in RCA und Toslink) auch von anderen digitalen Quellgeräten genutzt werden. Neben umfänglichen Bedienungsfeatures wird es u.A. eine Anzeige der Errorbits geben. Selbstverständlich kommt modernste Wandlertechnik mit diskret aufgebauten Ausgangsstufen zum Einsatz. Steuerung, Laufwerk, Digitalverarbeitung und Analogsektion werden dabei von eigenen Spannungsquellen versorgt. Die Ausgangsspannung beträgt 2V bei einer Ausgangsimpedanz von 50 Ohm bei den fixen Ausgängen. Der Preis hängt sehr stark vom Gehäuse ab, dessen Ausführung und Design speziell der Frontplatte noch nicht endgültig abgeschlossen ist. Wir hoffen aber deutlich unter 1000,- € zu bleiben.

Die wichtigsten Daten im Überblick:
  • Abspielbare Formate SACD, CD, CD-R, CD-RW, MP3
  • Vollsymmetrischer Aufbau der Ausgangsstufe
  • Analoger Ausgang mit fixem Pegel sowohl in XLR (symmetrisch) und RCA (unsymmetrisch)
  • Analoger Ausgang mit variablem Pegel sowohl in XLR (symmetrisch) und RCA (unsymmetrisch) zur direkten Ansteuerung von Endstufen oder Aktivlautsprechern.
  • Zwei Digitaleingänge sowohl in Toslink und RCA zur Nutzung der internen Wandler
  • Ein Digitalausgang sowohl in Toslink und RCA mit bitindentischer Ausgabe
  • Vier separate Spannungsversorgungen für Steuerung und Display, Laufwerk, Digitalsektion und analoge Ausgangsstufen mit eigenen Netzteilen.
  • Harter Netzschalter auf der Frontplatte.
  • Prüfung, Speicherung und Ausgabe / Anzeige der Fehlerraten.
  • Umfängliche Bedienungsfeatures wie Skip, Search, Peaksearch, Reapeat, Random, direkte Titelanwahl und Titelprogrammierung, sowohl am Gerät als auch über Fernbedienung.
  • Regelbarer Kopfhörerausgang mit eigenem Treiber und drei auswählbaren Ausgangsimpedanzen.
  • Normgerechte Ausgangsspannung mit 2 Volt bei einer Impedanz von 50 Ohm.
  • Sonstige Messwerte nahe des technisch Machbaren
Rückansicht:


(Vorläufige) Frontansicht:




Der Transistorvollverstärker -> Hifi-Forum The Amplifier

Der Verstärker verfügt in der Grundversion wie der Player über ein rotes Bedienungs- und Informationsdisplay und ist sowohl am Gerät als auch über die Fernbedienung vollumfänglich bedienbar. Er hat 4 Eingänge sowie einen Vorverstärkerausgang sowohl in XLR als auch RCA, wobei zwei Eingänge als Tapeschleife mit entsprechenden Ausgängen ausgelegt sind, und ist intern ebenfalls vollsymmetrisch aufgebaut. Bei Nutzung des Vorverstärkerausgangs kann die interne Endstufe abgeschaltet werden. Die Eingangswahl wird im Display angezeigt und ist frei beschriftbar, wobei die Eingangsempfindlichkeit in einem weiten Bereich feinfühlig regelbar ist. Darüber hinaus kommt ein fernbedienbares (!), umgehbares Klangregelwerk für Bass, Mitten und Höhen und zusätzlich eine regelbaren Loudnessfunktion zum Einsatz. Auch ein schaltbares Subsonicfilter sowie ein separater, diskret aufgebauter Kopfhörerverstärker mit 4 wählbaren Ausgangsimpedanzen und Anschluss über 6,5 mm Klinkenstecker auf der Frontplatte ist bereits in der Grundausstattung vorhanden. Der Clou ist aber die Erweiterungsmöglichkeit über optionale Einschübe ähnlich z.B. Accuphase. Hierfür stehen 6 Slots zur Verfügung. Es werden weitere Stereoeingänge mit oder ohne Tapeschleife, ein DA-Wandler mit 3 Eingängen sowie einem Ausgang in RCA und Toslink und jeweils ein Phono-MM- sowie MC-Einschub zur Verfügung stehen. Das Besondere an den Phonoplatinen werden die umfangreichen, direkt über die Verstärkersteuerung auswählbaren Impedanzen und Kapazitäten zur Anpassung an verschiedenste Tonabnehmer sein. Die Verstärkerschaltung selbst ist als konventionelle Über-Alles-Gegenkopplung ausgelegt. Angestrebt wurde dabei eine über die Frequenz möglichst lineare und niedrige Ausgangsimpedanz, die 10 mOhm beträgt, was einem Dämpfungsfaktor von 800 an einer 8 Ohm-Last entspricht. Die Ausgangsspannung ist laststabil bis hinunter zu 2 Ohm und beträgt 40 V, was einer Dauerleistung von 200 Watt an 8, 400 Watt an 4 und 800 Watt an 2 Ohm LS-Impedanz entspricht. Auch 1 Ohm-Lasten können im Rahmen der weitreichenden Schutzmaßnahmen noch problemlos getrieben werden. Auch hier hängt der Preis sehr stark vom Gehäuse ab, dessen Ausführung und Design speziell der Frontplatte ebenfalls noch nicht endgültig abgeschlossen ist. Wir hoffen aber deutlich unter 1500,- € zu bleiben.

Die wichtigsten Daten im Überblick:
  • Vier Eingänge sowohl in XLR (symmetrisch) und RCA (unsymmetrisch), Anzeige im Display frei beschriftbar.
  • Zwei (Tape-) Ausgänge sowohl in XLR (symmetrisch) und RCA (unsymmetrisch), die einem Eingang frei zugeordnet werden können, auch den optionalen Modulen, Anzeige im Display frei beschriftbar.
  • Monitoring
  • 6 Einschübe zur Nachrüstung optionaler Module.
  • Je ein MC- und MM-Phonomodul mit umschaltbaren Entzerrungen für verschiedene Schneidkennlinien (RIAA, NAB, BBC, IEC und DIN) und direkt über die Steuerung wählbaren Impedanzen (MC / MM) und Kapazitäten (MM) zur problemlosen Anpassung an unterschiedlichste Tonabnehmer.
  • Wandlermodul mit 3 digitalen Eingängen und einem Ausgang, jeweils in RCA und Toslink.
  • Weitere analoge Eingänge (zwei pro Modul oder ein Ein- und Ausgang), allerdings nur unsymmetrisch.
  • Feinfühlige Einstellung der Eingangsempfindlichkeit in 0,1 dB-Schritten.
  • Vorverstärkerausgang mit einer Impedanz von 50 Ohm, interne Endstufe optional abschaltbar.
  • Vollsymmetrischer Aufbau
  • Separate Spannungsversorgungen für Steuerung und Display, Vorstufe und Endstufen.
  • Harter Netzschalter auf der Frontplatte.
  • Separat regelbarer Kopfhörerausgang mit eigenem Verstärker und vier auswählbaren Ausgangsimpedanzen.
  • Umfangreiche Anzeige aller Betriebszustände.
  • Umfangreiches, fernbedienbares Klangregelwerk inkl. regelbarer Loudness sowie zuschalt- und einstellbarem Subsonicfilter.
  • Zuschaltbares Softclipping.
  • Komplette Bedienbarkeit sowohl am Gerät als auch über Fernbedienung.
  • Dauerausgangsleistung bis zu 800 W an 2 Ohm.
  • Maximale Stromlieferfähigkeit 30 A (entspricht 900 W an 1 Ohm).
  • Linearer Dämpfungsfaktor von 400 an 4 Ohm-LS-Impedanz.
  • Umfangreiches Schutzkonzept.
  • Sonstige Messwerte nahe des technisch Machbaren.
Rückansicht:


(Vorläufige) Frontansicht:




Der Röhrenvollverstärker -> Hifi-Forum The Tube-Amplifier

Noch ein Röhrenverstärker? Neeeein....

Nun, den Ausschlag zur Entwicklung eines eigenen Hifi-Forum Röhrenvollverstärkers gab ein Zufall: Es tauchten erhebliche NOS-Bestände einer (uns bis jetzt völlig unbekannten) Endröhre auf, die eine Weiterentwicklung der (den Insidern sicherlich bestens unter dem Namen "Russenlady" bekannten) 6C33C-B Leistungstriode zu sein scheint - niederohmiger, noch wesentlich stromergiebiger und dabei mit deutlich weniger Heizleistung auskommend. Auf diese aufgetauchten Bestände haben wir die Hand gelegt - kurz: wir haben sie uns gesichert. Aus vielerlei Gründen werden wir jedoch den genauen Röhrentyp zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nennen (den Vorsprung, den wir derzeit haben, wollen wir noch ein bisschen behalten).

Mit dieser Röhre wurde nun am Konzept gefeilt: Es sollte ein reiner Triodenverstärker werden (logisch), es sollten nur zwei unterschiedliche Röhrentypen verwendet werden (nämlich für die Vor- und Endröhren), es sollte ein reiner Klasse-A-Verstärker (allerdings mit aussteuerungsabhängig gleitendem Arbeitspunkt zur Verlustleistungsminimierung) werden (wegen der Klangeigenschaften; aber auch, um dem Dauerthema "Ruhestromeinstellung durch den Anwender" mit einer intelligenten Autobiasschaltung aus dem Weg zu gehen). Bei der Gegenkopplung sollten besondere Wege gegangen werden, um die durch sie verursachten TIM-Verzerrungen so gering wie möglich zu halten. Die Endstufe sollte wirklich Leistung bringen (damit auch wirkungsgradschwache Lautsprecher eine Chance haben) und sie sollte einen sehr geringen Innenwiderstand haben (damit auch Lautsprecher mit starken Impedanzverwerfungen - also "Transistor"lautsprecher - problemlos betrieben werden können). Und last, but not least, sollte der Verstärker durch ein sehr akzeptables Preis- / Leistungsverhältnis (ohne irgendeine Voodoo-Preisaufschlagskomponente) glänzen.

Wir haben - nach gut 1-1/2 Jahren Entwicklung - in den letzten Wochen die ersten fünf Prototypen unseres Entwurfes in Betrieb genommen - der grundsätzliche Aufbau: Vor- und Treiberstufen: Durch die Bank PCC88 (Spanngittertriode mit sehr guten Eigenschaften, verwendet wurden Tesla NOS). Die Fernsehröhren-P-Variante deswegen, weil die zur rechten Zeit als NOS (anders als die E-Röhren-Version, die durch "High-Ender" getrieben preislich in absolut unakzeptablen Regionen gelandet ist) zu einem sehr attraktiven Preis herging - auch hier haben wir uns sehr große Stückzahlen gesichert. Alle Vor- und Treiberstufen sind symmetrisch als Differenzverstärker mit Röhrenkonstantstromquellen ausgeführt - diese steuern symmetrisch eine H-Brücken-SRPP-Endstufe an, die im Brückenquerzweig (absolut gleichstromfrei) einen sehr speziellen Ringkernausgangsübertrager liegen hat. Sehr speziell deswegen, weil es sich bei der Wicklung um eine (unserer Kenntnis nach bisher nicht realisierte) sogenannte "Stellerator"wicklung handelt (siehe hier: http://www.google.de...mage&ved=0CBEQ9QEwAw ), die wir aus der Kernfusionsforschung abgeschaut haben und die eine unerreichte magnetische Kopplung zwischen Primär- und Sekundärwicklung erlaubt - der Trafowickler stand bei den ersten Exemplaren kurz vor dem Nervenzusammenbruch, hat aber jetzt den Dreh sehr gut raus. Diese sehr spezielle Wickeltechnik ermöglicht sehr kompakte Ausgangsübertrager, womit 16[Hz] (tiefster Orgelton) als untere Frequenzgrenze bei voller Leistung überhaupt erst möglich werden. Weiteres Ergebnis dieses neuartigen Ausgangsübertragers: Äußerst geringer Innenwiderstand des Verstärkers - oder, anders ausgedrückt: Für einen Röhrenverstärker bis jetzt unerreicht hoher Dämpfungsfaktor. Zu einem hohen Dämpfungsfaktor trägt natürlich auch die Gegenkopplung bei - aber leider auch zu Intermodulationsverzerrungen. Deswegen wurde eine kombinierte, symmetrische und anstiegszeitbegrenzte (slew-rate-limited) Gegen- und Mitkopplungsschaltung ersonnen, die hauptsächlich im (für Leistung und Membranhubkontrolle wichtigen) Baßbereich wirkt und zu den Mitten und Höhen hin (also ab dem so wichtigen Stimmenbereich) gleitend aussteigt. Abgerundet wird die Schaltung durch einen integrierten, sehr rauscharmen Phono-Entzerrervorverstärker, der mit MM-Systemen (und, mit optionalem Übertrager auch mit MC-Systemen) zurechtkommt und dessen Entzerrung sich auf alle in der Vergangenheit gängigen Schneidkennlinien umschalten läßt. Last but not least wurde dem Netzteil sehr große Aufmerksamkeit geschenkt: Neben konsequentem Doppelmonoaufbau (für gute Kanaltrennung) mit Gleichstromheizung aller Vorstufenröhren wurde hier niedrigsten Brummpegeln (für sehr gute Fremdspannungsabstände) das ganze Augenmerk gewidmet - erreichbar war das Ganze nur durch den Einsatz spezieller Gyratorschaltungen in der Anodenspannungssiebung.

Die Mittelwerte der mit den fünf Prototypen erzielten Daten können sich - so glauben wir - durchaus sehen lassen:

  • Dauerausgangsleistung bei 100% Signaldauer über mehrere Stunden und gleichzeitiger Aussteuerung beider Kanäle: > 2 * 80[W] in 4[Ohm] Last = Vollaussteuerung.
  • Klirrfaktor bei Vollaussteuerung: von 16[Hz] bis 32[Hz]: < 0.5%; von 32[Hz] bis 125[Hz]: < 0.2%; von 125[Hz] bis 12[kHz]: <0.08%; von 12[kHz] bis 25[kHz]: < 0.15%.
  • Leistungsfrequenzgang bei Vollaussteuerung (bezogen auf 1[kHz] = 0[dB]): 16[Hz] - 25[kHz] +0.2[dB] / -2[dB]; 40[Hz] - 16[kHz]: +0.1[dB] / -0.4[dB].
  • Dämpfungsfaktor bei Vollaussteuerung an 4[Ohm] Last: 16[Hz] bis 32[Hz]: > 100; 32[Hz] bis 125[Hz]: > 50; 125[Hz] bis 12[kHz]: > 10; 12[kHz] bis 25[kHz]: > 5.
  • Fremdspannungsabstand der Line-Eingänge bezogen auf Vollaussteuerung: > 103[dB].
  • A-bewerteter Geräuschspannungsabstand der Line-Eingänge bezogen auf Vollaussteuerung: > 107[dB].
  • Fremdspannungsabstand der Phono-Eingänge (MC) bezogen auf Vollaussteuerung: > 65[dB].
  • A-bewerteter Geräuschspannungsabstand der Phono-Eingänge (MC) bezogen auf Vollaussteuerung: > 69[dB].
  • Übersprechdämpfung zwischen linkem und rechtem Kanal (bei allen Line-Eingängen): 16[Hz] bis 32[Hz]: > 100[dB]; 32[Hz] bis 125[Hz]: > 90[dB]; 125[Hz] bis 12[kHz]: > 86[dB]; 12[kHz] bis 25[kHz]: > 80[dB].

Diese Daten - so glauben wir - brauchen sich auch vor sehr hochpreisigen derzeitigen Industrieprodukten absolut nicht verstecken.

Ein weiteres, wichtiges Entwurfsziel war die absolute Preiswürdigkeit (nicht Billigkeit!) des Gerätes und damit seine Tauglichkeit für fernöstliche Massenproduktion mit reproduzierbarer Qualität (ohne allzu erheblichen Qualitätskontrollaufwand in Deutschland). Und das heißt leider auch (kleiner Wermutstropfen, die Freiverdrahtungs-Puristen mögen es uns nachsehen): Alles auf einer (3[mm] FR4) Leiterplatte, so wenige "freifliegende" Drähte wie möglich, keinerlei Voodoo-Bauelemente (esoterische Kondensatoren etc. wird man in diesem Verstärker vergeblich suchen) - was man allerdings bekommt: recht ausgefeilte Technik mit einer pfiffigen Schaltung weit weg von den ausgetretenen Pfaden der Röhrenverstärkertechnik.

Zum Schluß noch die wesentlichen Ausstattungsmerkmale der Prototypen (mit denen die Seriengeräte weitestgehend identisch sein werden):

  • 6 Hochpegel-Line-Eingänge (symmetrisch, XLR, +6[dBu] = 1.55[Veff]) - mit Adaptern auch unsymmetrisch (Cinch bzw. RCA) betreibbar).
  • 2 Phono-Entzerrer (MM, MC mit Übertragern Option) mit je 5 umschaltbaren Entzerrungen für verschiedene Schneidkennlinien (RIAA, NAB, BBC, IEC und DIN).
  • 2 niederohmige, Aufnahmeausgänge für Tonbandgeräte (symmetrisch, XLR, +6[dBu] = 1.55[Veff]) mit der Möglichkeit der Hinterbandkontrolle (Tape Monitor) - auch hier gibt es die Möglichkeit der Adaptierung unsymmetrischer (Cinch bzw. RCA Signalquellen).
  • 1 niederohmiger Cinch-Subwooferausgang mit Line-Pegel 0[dBu] (775[mVeff]).
  • Funk-Fernbedienung im gebürsteten Alu-Gehäuse, die auch durch Fenster etc. hindurch funktioniert. Diese Fernbedienung ist mit einem Akku ausgerüstet, der kontaktlos induktiv geladen wird, wenn die Fernbedienung neben den (auch ausgeschalteten) Verstärker gelegt wird. Die Betriebsdauer der Fernbedienung mit einer Akkuladung liegt bei > 30 Stunden, wenn davon ausgegangen wird, daß in dieser Zeit dauernd (also zu 100% der Zeit) Tasten gedrückt und am Lautstärkedrehknopf gedreht wird.

Momentan sind wir noch sehr mit letzten Messungen und der Serienreifmachung sowie der Erstellung des Anwenderhandbuchs und der Serviceanleitung beschäftigt, auch das finale Design des Gehäuses (hier haben zwei professionelle Designer ein gewichtiges Wörtchen mitzureden) entsteht derzeit - wir rechnen damit, daß wir im dritten Quartal 2010 den Hifi-Forum Röhrenvollverstärker auf breiter Basis in seiner endgültigen Form vorstellen können. Dann wird auch der endgültige Preis feststehen, der dann die Grundlage für die ersten Bestellungen zu diesem Zeitpunkt sein wird. Mit der Auslieferung der ersten Geräte rechnen wir ab dem vierten Quartal 2010. Wir sind uns durchaus bewußt, daß wir hier keinen "Billig"-Röhrenverstärker auf die Füße gestellt haben - das war auch gar nicht unser Ziel. Wir wollten an die Grenzen des sinnvoll technisch machbaren gehen und ein Gerät vorstellen, daß sehr robust und betriebssicher ist und trotzdem deutlich weniger als so manches Edelgerät mit großem Namen kostet - also im besten Sinne des Wortes "preiswert" ist. Ein Gerät also für Leute, die auf kompromißlose Qualität (und nicht auf einen "glänzenden" Herstellernamen) Wert legen und sich einmal im Leben einen Röhrenverstärker kaufen und ihn dann einfach nur noch genießen wollen.

Klangbeurteilungen sind immer subjektiv und deswegen mit äußerster Vorsicht zu genießen - allerdings haben wir natürlich die fünf Prototypen mit verschiedensten Lautsprechern in verschiedensten Räumen und mit ganz unterschiedlichem Musikmaterial (von Studioband, LP, CD und SACD) gehört. Mit Superlativen - speziell wenn man selbst erschaffene Werke beurteilt - sollte man immer sehr zurückhaltend sein, jedoch: Etwas vergleichbares wie diesen Verstärker haben alle an der Entwicklung beteiligten Personen (und deren Familienmitglieder und Hörgäste) nach übereinstimmender Aussage noch nicht gehört....



Die Lautsprecher -> Hifi-Forum The Speaker

Rechtzeitig zum Launch der Elektronik werden auch die passenden Lautsprecher in Modularbauweise präsentiert. Hochwertige Verarbeitung in HiFi-Optik sollten nicht darüber hinwegtäuschen, daß die Abstimmung absolut neutral gewählt wurde und dank Modularbauweise individuell zusammengestellt werden kann. Zum Launch wird es zunächst drei passive Versionen geben auf Basis eines Zweiwegelautsprechers mit 17cm Tieftöner und einem hochwertigem Hochtöner im Waveguide.

Die Ring-förmige Hochtonmembran ermöglicht großen Headroom in Sachen Belastbarkeit und setzt Standards beim Klirr. Das dem Hochtöner vorgesetzte Waveguide dient ebenso der Optimierung des Blindwiderstands wie der Harmonisierung des in den Raum abgstrahlten Schalls.

Der Tiefmitteltöner setzt auf eine Sandwichmembran und einen zeitgemäß hinterlüfteten Antrieb, um Kompression zu vermeiden. In Kombination der beiden Chassis ergibt sich eine homogene Schallquelle, die sowohl bei Zimmerlautstärke, als auch bei Orchesterlautstärke gleich gut klingt und keine Details untergehen lässt.

Optional lässt sich dieser Lautsprecher auf 2,5 Wege upgraden, ebenso ist eine echte Dreiwegeversion möglich mit einem 25cm Tieftöner. Den Zweiweglautsprechern werden hierbei einfach mit den mitgelieferten Stopfen die Bassreflexrohre verstopft und das Gesamtsystem wird zu einem professionellen 3-Weg-Lautsprecher.

Zukünftige Aktiveinschübe mit DSP-Technik erlauben dann neben der Kombinierbarkeit mit weiteren geplanten Lautsprechern eine Anpassung an den eigenen Raum.

Die Preise können dank modularer Bauweise niedrig gehalten werden trotz anteiliger Fertigung in Deutschland. Der Zweiwegelautsprecher wird zur Einführung um 600,- € kosten, beim Upgrade zum 2,5 Weger kommen dann noch einmal ca. 400,- € dazu. Das derzeitige Topmodell mit drei Wegen wird mit etwa 1800,- € immer noch in der preislichen Mittelklasse beheimatet sein.
  • Kennschalldruck der 2-Wege-Variante: 89dB/1W/1m
  • Impedanz: 8Ohm, Impedanzlinearisierung integriert
  • Belastbarkeit: 80 Watt RMS / 160 Watt Musik für Spitzenpegel (Pegelreserve) bis 110dB
  • Bandbreite der Tops: 46Hz-20Khz
  • Toleranzbreite des Frequenzgangs: +-2dB
  • Maximalpegel mit Zusatzmodul 1 (Mitte) erweiterbar auf 114dB
  • Maximalpegel/Bandbreite mit Zusatzmodul 2 (rechts) erweiterbar auf 20Hz/114dB


ghost198
Inventar
#2 erstellt: 01. Apr 2010, 06:18
gigantisch - was hier alles auf die beine gestellt wird. ich verneige mich
Pilotcutter
Administrator
#3 erstellt: 01. Apr 2010, 06:37

ich verneige mich


Mal langsam an - das muss ja erstmal was werden.Ob die Welt darauf gewartet hat?!

Auf die Beine gestellt wird dadurch ne Menge, OK. Aber ob das nun der Kracher ist mit einem HiFi-Forum Label auf den Markt zu gehen - ich weiß nicht. Ich denke, dass ist locker ein paar Nummern zu groß. Und schon allemal für so ein Forum.


Sehr speziell deswegen, weil es sich bei der Wicklung um eine (unserer Kenntnis nach bisher nicht realisierte) sogenannte "Stellerator"wicklung handelt


Die EU ballert Milliarden in die ungewisse Forschung und hier wird nutzen raus gezogen - wenigstens etwas.

Von Marketingkonzepten allerdings kein Wort. Das Vertiebszweige nicht an Bäumen wachsen, sollten die meisten hier ja wohl wissen.

Soll das denn so ein Direktabsatz werden, wie bei Nubert?

Ich denke, da sind noch eine Menge Fragen offen. Aber vielleicht werden sie ja "in endlosen Gesprächen im Hintergrund" behandelt.

Wenn das Hand und Fuß hat, bin ich dabei und warte bis dahin auf weitere Informationen.

Viel Erfolg weiterhin!

Gruß. Olaf
Times
Stammgast
#4 erstellt: 01. Apr 2010, 06:39
Ich hab grad mal ein paar Tausender auf die Seite gelegt... *hust*
TomBe*
Inventar
#6 erstellt: 01. Apr 2010, 06:49

Viel Erfolg
d!ce
Stammgast
#7 erstellt: 01. Apr 2010, 07:04

Solltet Ihr sowas aber tatsächlich durchziehen - alle Achtung und viel Erfolg! Vielleicht steht dann ja bald ein Hifi-forum System bei mir zu Hause


[Beitrag von kptools am 01. Apr 2010, 07:17 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Apr 2010, 07:07
gut gemacht

hellboy666
Inventar
#9 erstellt: 01. Apr 2010, 07:09
Jetzt aber mal Ernst beiseite...

Da würde ich aber auch ins grübeln kommen und auf eine Hifi-Forum Anlage sparen.
Allerdings erst wenn es einen AVR und einen Subwoofer Eurer Serie gibt
Bis dahin warte ich die ersten Testberichte ab.
zuglufttier
Inventar
#12 erstellt: 01. Apr 2010, 07:12

hellboy666 schrieb:
Jetzt aber mal Ernst beiseite...

Da würde ich aber auch ins grübeln kommen und auf eine Hifi-Forum Anlage sparen.
Allerdings erst wenn es einen AVR und einen Subwoofer Eurer Serie gibt
Bis dahin warte ich die ersten Testberichte ab.


Wenn du die Standlautsprecher nimmst, kannst du dir einen Subwoofer sparen, denke ich
kptools
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Apr 2010, 07:14
Hallo,

einen Subwoofer werden wir sicherlich noch ins Programm nehmen, aber Surround wird wohl kein Thema werden. Das ist von der Entwicklung einfach zu komplex und schnelllebig. Da würde man nur ständig dem Trend hinterher rennen.

Grüsse aus OWL

kp
Argon50
Inventar
#15 erstellt: 01. Apr 2010, 07:16
Hallo!


Pilotcutter schrieb:

Die EU ballert Milliarden in die ungewisse Forschung und hier wird nutzen raus gezogen - wenigstens etwas.

Von Marketingkonzepten allerdings kein Wort. Das Vertiebszweige nicht an Bäumen wachsen, sollten die meisten hier ja wohl wissen.

Soll das denn so ein Direktabsatz werden, wie bei Nubert?


kptools schrieb:
Um die Kosten so gering wie möglich zu halten (und damit auch die Verkaufspreise) wird es über das Forum hinaus kein Marketing geben. Der Verkauf erfolgt im Direktvertrieb mit vierwöchigem Rückgaberecht. Lagerhaltung und Logistik werden ebenfalls von der Tochtergesellschaft des oben bereits erwähnten Herstellers übernommen.



Ich finde die Idee und die Umsetzung klasse!


Grüße,
Ludwig

DJ_Bummbumm
Inventar
#16 erstellt: 01. Apr 2010, 07:16

kptools schrieb:

Die Preise können dank modularer Bauweise niedrig gehalten werden trotz anteiliger Fertigung in Deutschland. Der Zweiwegelautsprecher wird zur Einführung um 600,- € kosten, beim Upgrade zum 2,5 Weger kommen dann noch einmal ca. 400,- € dazu. Das derzeitige Topmodell mit drei Wegen wird mit etwa 1800,- € immer noch in der preislichen Mittelklasse beheimatet sein.

Sind das Preise für einzelne Lautsprecher oder für Paare?

Handelt es sich um UVP oder um "Straßenpreise"?

Und welche Zielgruppe wird hier überhaupt ins Visier genommen?

BB
kptools
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Apr 2010, 07:19
Hallo,

Paarpreise wären doch wohl etwas utopisch. Es handelt sich um Stückpreise. Und ja, es sind die "Straßenpreise".

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 01. Apr 2010, 08:21 bearbeitet]
cine_fanat
Inventar
#18 erstellt: 01. Apr 2010, 07:19
Kurz und knapp --> zu teuer.

Trotzdem viel Glück und Erfolg.
Anpera
Inventar
#19 erstellt: 01. Apr 2010, 07:19

Dafür kann die komplette Anlage bundesweit bei ausgesuchten Usern (überwiegend Moderatoren dieses Forums) in Augenschein genommen und probe gehört werden. Dafür können über eMail oder PM Termine vereinbart werden.
Die Idee find ich net schlecht!
Wenns die Möglichkeit besteht, bei mir in der Nähe mal Probe zu hören, werde ich das wahrscheinlich machen :o)

Gruß
Argon50
Inventar
#20 erstellt: 01. Apr 2010, 07:20

cine_fanat schrieb:
Kurz und knapp --> zu teuer.

Finde ich überhaupt nicht!


Grüße,
Ludwig

mroemer1
Inventar
#21 erstellt: 01. Apr 2010, 07:20
Wo soll den die "Ware" erhältlich sein?

Im HiFi-Laden oder über Direktvertrieb?

Die Preise sehen ja ordentlich aus, leider fehlt eine Mehrkanalmöglichkeit, ist das noch zeitgemäß?


aber Surround wird wohl kein Thema werden. Das ist von der Entwicklung einfach zu komplex und schnelllebig. Da würde man nur ständig dem Trend hinterher rennen.


Denke der Markt sieht das ein wenig anders, Mehrkanal verkauft sich doch heute eindeutig besser als reines Stereo.


[Beitrag von kptools am 01. Apr 2010, 07:25 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#22 erstellt: 01. Apr 2010, 07:25

mroemer1 schrieb:
Wo soll den die "Ware" erhältlich sein?

Im HiFi-Laden oder über Direktvertrieb?
Direktversand Steht doch im Text drinne =)
Schili
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Apr 2010, 07:26
Hallo.

Vertrieb, Probehören, Abwicklung etc. erfolgen annähernd flächendeckend über das gesamte Bundesgebiet durch die Mitarbeiter(Mods/Admins) des HF.

visir
Inventar
#25 erstellt: 01. Apr 2010, 07:26
Der Hinweis aufs Datum war ein guter...

Ansonsten: wenn der "asiatische" OEM-Hersteller in China produziert, dann wirds auch bald eine Marke "Hife-Farum" mit verblüffend ähnlichen Produkten geben...
China-Ware, nein danke. Grad bei den Treibern für die LS wäre das ja wohl zu vermeiden gewesen. Was vielleicht auch ein Hinweis sein könnte, dass es sich um einen Scherz handelt.

lg, visir
kptools
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 01. Apr 2010, 07:27
Hallo,
DJ_Bummbumm schrieb:
Und welche Zielgruppe wird hier überhaupt ins Visier genommen?

Der ambitionierte und technikaffine Stereohörer.

Grüsse aus OWL

kp
RoA
Inventar
#27 erstellt: 01. Apr 2010, 07:28
Ich hätte noch eine Frage zu den Feinsicherungen. Was wird denn da verbaut?
rebel4life
Inventar
#28 erstellt: 01. Apr 2010, 07:31




MFG Johannes
kptools
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 01. Apr 2010, 07:31
Hallo,
visir schrieb:
Ansonsten: wenn der "asiatische" OEM-Hersteller in China produziert, dann wirds auch bald eine Marke "Hife-Farum" mit verblüffend ähnlichen Produkten geben...

Das ist bei diesem Hersteller (hoffentlich) auszuschließen.

China-Ware, nein danke. Grad bei den Treibern für die LS wäre das ja wohl zu vermeiden gewesen. Was vielleicht auch ein Hinweis sein könnte, dass es sich um einen Scherz handelt.

Wir haben schlicht keinen europäischen Hersteller für unser Projekt gewinnen können. An Versuchen hat es nicht gefehlt.

Grüsse aus OWL

kp
mroemer1
Inventar
#30 erstellt: 01. Apr 2010, 07:31

Hallo.

Vertrieb, Probehören, Abwicklung etc. erfolgen annähernd flächendeckend über das gesamte Bundesgebiet durch die Mitarbeiter(Mods/Admins) des HF.



Dann stellen sich mir aber ein paar Fragen, was das rechtliche betrifft.

Glaube kaum, das Admins und Mods plötzlich alle Gewerbetreibende sind und meine Garantieansprüche verwalten.

Habt ihr eine Vertriebsorganmisation gegründet?

Dann schickt mir bitte mal die passenden Daten wie:

AGBs
E-Mail Addresse
Postalische Anschrift

usw.


[Beitrag von mroemer1 am 01. Apr 2010, 07:35 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 01. Apr 2010, 07:35
Hallo,
RoA schrieb:
Ich hätte noch eine Frage zu den Feinsicherungen. Was wird denn da verbaut? 8)

Unsere Linie ist völlig esoterikfrei. Es werden gute Serienkabel standardmäßig mitgeliefert. Eigenes Zubehör ist nicht geplant und unsere Komponenten benötigen das auch nicht. Wer trotzdem "tunen" will, der kann sich im vorhandenen Markt bedienen.

Grüsse aus OWL

kp
Bergamo
Stammgast
#33 erstellt: 01. Apr 2010, 07:35
Dies könnte den HiFi-Markt förmlich überrollen, bei der tatsächlich vorhandenen
geballten Kompetenz.

Nun, ich nehme an das die Messwerte keine Phantasiewerte sind:
Bitte noch die Messungen der LS-Prototypen reinstellen!
(Frequenzgang, Klirr, Schallpegelverlauf, Abstrahlverhalten)


Ein Aktivschacht für DSP ist etwas, was es heute immer noch viel zu selten gibt, was ich für bedauerlich halte. Guter Entschluss!!



[Beitrag von Bergamo am 01. Apr 2010, 07:39 bearbeitet]
Schili
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 01. Apr 2010, 07:38

Glaube kaum, das Admins und Mods plötzlich alle Gewerbetreibende sind und meine Garantienasprüche verwalten.


Nicht ALLE, das ist richtig. Der Vertrieb erfolgt w.O. geschrieben.

Die rechtliche Seite ist bis ins kleinste Detail durch Juristen ausgeklügelt, diesbezüglich sind aber die Betreiber als nunmehr juristische Person in Verantwortung.Und daher auch die Ansprechpartner. Sowohl was AGBs als auch den (im Impressum aufgelisteten) Rest betrifft.



[Beitrag von Schili am 01. Apr 2010, 07:41 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 01. Apr 2010, 07:39
Hallo,
mroemer1 schrieb:
Dann stellen sich mir aber ein paar Fragen, was das rechtliche betrifft.

Glaube kaum, das Admins und Mods plötzlich alle Gewerbetreibende sind und meine Garantieansprüche verwalten.

Habt ihr eine Vertriebsorganmisation gegründet?

Dann schickt mir bitte mal die passenden Daten wie:

AGBs
E-Mail Addresse
Postalische Anschrift

Lese dazu bitte einfach den Eröffnungsbeitrag. Und ja, wir haben uns zumindest hier im Forum zunächst als gewerbliche Teilnehmer gekennzeichnet.

Grüsse aus OWL

kp
Argon50
Inventar
#37 erstellt: 01. Apr 2010, 07:41

hifisüchtig schrieb:

Ein Aktivschacht für DSP ist etwas, was es heute immer noch viel zu selten gibt, was ich für bedauerlich halte. Guter Entschluss!!

Das finde ich auch.

Leider wird am "normalen" Markt nur noch über Klanggeschwurbel verkauft und nicht über tatsächlich brauchbare und sinnvolle features.


Grüße,
Ludwig

ghost198
Inventar
#38 erstellt: 01. Apr 2010, 07:45

Mal langsam an - das muss ja erstmal was werden.

du hast natürlich recht- warten wir mal den heutigen tag ab
Bergamo
Stammgast
#39 erstellt: 01. Apr 2010, 07:46
Genau so sehe ich das auch.

Naja, diese neue Serie wird aufzeigen um was es eigentlich beim HiFi-Hobby geht:
Musik hören, keine Anlage!
Schwurbelfrei und technisch auf allerhöchstem Niveau kann das nur gutgehen...

Der von dir angesprochene "normale" Markt kann sich ja weiterhin von seinen fragwürdigen (ständigen) Revolutionen laben..., das große Rad dreht sich eben ununterbrochen.


[Beitrag von Bergamo am 01. Apr 2010, 07:48 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#40 erstellt: 01. Apr 2010, 07:50
Hi,


hifisüchtig schrieb:
Nun, ich nehme an das die Messwerte keine Phantasiewerte sind:

zu den LS habe ich leider keine Werte, aber den Verstärker hatte ich hier vermessen.
Frequenzgang ist so, wie er sich gehört:


Der kleine Abfall bei 20Hz könnte auch dem Messystem geschuldet sein.



[Beitrag von HinzKunz am 01. Apr 2010, 07:50 bearbeitet]
Elli66
Stammgast
#41 erstellt: 01. Apr 2010, 07:51
Nehmt Ihr denn schon Reservierungen entgegen ?

Und gibt es dann eine Tiefstpreisgarantie wie bei Amazon,
wenn die Geräte bei Erscheinen noch günstiger werden ?

Ich wäre nämlich an einen der ersten Geräte interessiert, weil ich dringend einen CD-Player mit Fehlerratenanzeige suche.
LambOfGod
Inventar
#45 erstellt: 01. Apr 2010, 07:55
Also mir kommt es auch sehr sehr verdächtig vor ;)aber für einen Aprilscherz etwas zu aufwändig...
Bergamo
Stammgast
#46 erstellt: 01. Apr 2010, 07:57

hgomespere schrieb:
Ihr wisst schon alle das heute der 01.04 ist ??? Nur mal so am Rande


Na super, da kommt so eine Wahnsinnsmeldung raus, alles ist pieksauber präsentiert und trotzdem wird daran gezweifelt.
Der 01. April muss nicht immer zwangsläufig alles verdrehen

Freue mich schon auf die Messungen der LS...
Danke für das kleine Bild des Verstärkertests!
didl0ahnung
Stammgast
#48 erstellt: 01. Apr 2010, 07:59
Na da wünsch ich Euch auch Alles Gute für euer vorhaben!


Direktvertrieb ist sicher nicht schlecht, wenns ordentlich abgewickelt wird, sollte aber kein Problem sein.
Ach ja und Versand natürlich auch nach Österreich!

Ich wünsche mir schon lange einen HD-Sat Receiver mit Streaming und Netz funktionen und ordentlich HDD's mit einem guten Scaler im tollen Homecinema Look (sw/silber sowie zb. ein SR6004 oder SR7500 von Marantz) ach sowas wäre mal toll.


Gruß

didl
DJ_Bummbumm
Inventar
#49 erstellt: 01. Apr 2010, 08:03
Schön wäre auch eine preisreduzierte Variante, die auch den ganz normalen Durchschnittsbürger anspräche.

Für die Reichen gibt es schon mehr als genug Möglichkeiten.

BB
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 01. Apr 2010, 08:05
verspreche mir hohen erfolg des vorhabens ! finanzierung gesichert ? kann man investor werden ?
kptools
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 01. Apr 2010, 08:08
Hallo,

vorab: Das mit dem ersten April haben wir tatsächlich nicht bedacht. Wir hatten nur den Beginn des 2.Quartals im Auge, aber es wäre wohl besser gewesen noch einen Tag zu warten.


didl0ahnung schrieb:
Na da wünsch ich Euch auch Alles Gute für euer vorhaben!

Danke .

Direktvertrieb ist sicher nicht schlecht, wenns ordentlich abgewickelt wird, sollte aber kein Problem sein.
Ach ja und Versand natürlich auch nach Österreich!

Der Verkauf erfolgt europaweit.

Ich wünsche mir schon lange einen HD-Sat Receiver mit Streaming und Netz funktionen und ordentlich HDD's mit einem guten Scaler im tollen Homecinema Look (sw/silber sowie zb. ein SR6004 oder SR7500 von Marantz) ach sowas wäre mal toll.

So etwas wird es von uns definitiv nicht geben.

Grüsse aus OWL

kp
Argon50
Inventar
#52 erstellt: 01. Apr 2010, 08:09

DJ_Bummbumm schrieb:
Schön wäre auch eine preisreduzierte Variante, die auch den ganz normalen Durchschnittsbürger anspräche.

Für die Reichen gibt es schon mehr als genug Möglichkeiten.

BB

Na, na, da kommt jetzt aber schon etwas die Geiz ist Geil Mentalität durch.

Eine bestimmte Qualität hat halt nun mal ihren Preis und so wie ich das hier sehe sind bei der angestrebten Qualität Niedrigstpreise einfach nicht machbar.

Geringere (auch nicht unbedingt schlechte) Qualität zu niedrigen Preisen gibt es doch genug.
Bei dem HiFi Forum Projekt geht es aber um höchste Qualität zum best machbaren Preis und der ist mMn hier absolut gegeben.


Grüße,
Ludwig

floppi77
Inventar
#54 erstellt: 01. Apr 2010, 08:11
Ich habe heute ja viel erwartet im Internet, aber das ist der Knüller. *Thumbs Up*
HinzKunz
Inventar
#55 erstellt: 01. Apr 2010, 08:12
Hallo,


Ich wünsche mir schon lange einen HD-Sat Receiver mit Streaming und Netz funktionen und ordentlich HDD's mit einem guten Scaler im tollen Homecinema Look (sw/silber sowie zb. ein SR6004 oder SR7500 von Marantz) ach sowas wäre mal toll.

das Problem an den ganzen Mehrkanal und HDTV-Geschichten ist ein ganz simples, es ist ziemlich teuer.

Man muss zum Verkaufen eines solchen Gerätes die entsprechenden Lizenzen erwerben und ist ist Unsummen (>100k€ AFAIR) los, bevor man überhaupt ein einziges Gerät auf den Markt gebracht hat.
Dazu sind dafür spezielle Messysteme nötig, die auch ihrerseits sehr teuer sind.

Und das ganze ist sehr schnellebig. Bauen und entwickeln wir heute ein System für 1080i oder (in die Zukunft) für 1080p gibt es morgen 2034z mit HDMI 1.8 ( ) und das Gerät, unsere Messeinrichtungen und unsere Lizenzen sind wertlos.

Das ist für uns als Kleinhersteller leider nicht machbar.

kptools
Hat sich gelöscht
#56 erstellt: 01. Apr 2010, 08:16
Hallo,
DJ_Bummbumm schrieb:
Schön wäre auch eine preisreduzierte Variante, die auch den ganz normalen Durchschnittsbürger anspräche.

Für die Reichen gibt es schon mehr als genug Möglichkeiten.

Wir reden hier über Qualitäts-Hifi, so etwas geht nicht "billig". Preiswert dagegen schon. Darum präsentieren wir unseren Verstärker und die Lautsprecher auch in modularer Bauweise.

premiumhifi schrieb:
verspreche mir hohen erfolg des vorhabens ! finanzierung gesichert ? kann man investor werden ?

Ja, da ist der genannte Hersteller in Vorleistung getreten. Investoren sind nicht nötig. Es sei denn, Du willst Aktien des Herstellers erwerben. Den wir übrigens erst bekannt geben werden, wenn wir in Serie gehen.

Ich würde mir hier gerne eine Diskussion zu den Komponenten wünschen und nicht über das unglücklich gewählte Datum.

Grüsse aus OWL

kp
RoA
Inventar
#57 erstellt: 01. Apr 2010, 08:18

DJ_Bummbumm schrieb:
Schön wäre auch eine preisreduzierte Variante


Jau, in Form eines Bausatzes! Den kann man dann individuell veredeln und dann in der Galerie ausstellen.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#58 erstellt: 01. Apr 2010, 08:22
ab wann können die geräte und lautsprecher erworben werden ?
Sheriff007
Inventar
#59 erstellt: 01. Apr 2010, 08:23
Da mein Beitrag mit dem Aprilscherz durch die Mods entfernt wurde, scheint es wohl wahr zu sein?

Na dann staune ich umso mehr und wünsche viel Glück und denke die Boxen werden ein gutes Preis/Leistungverhältnis bieten...
HinzKunz
Inventar
#60 erstellt: 01. Apr 2010, 08:24

premiumhifi schrieb:
ab wann können die geräte und lautsprecher erworben werden ?

Vorraussichtlich 3. Quartal 2010

Edit: Tippfehler, Sorry...


[Beitrag von HinzKunz am 01. Apr 2010, 08:25 bearbeitet]
mentox76
Inventar
#61 erstellt: 01. Apr 2010, 08:26
Ja ist den schon Weihnachten?

Junge, junge, wenn diese Nachricht jetzt nicht zum 1.April komme würde.... schön finde ich die kernfusionsnahe Forschung

kptools
Hat sich gelöscht
#62 erstellt: 01. Apr 2010, 08:28
Hallo,

ab wann können die geräte und lautsprecher erworben werden ?

Wenn das Design der Frontplatten steht. Im Moment arbeiten wir an der Bedienungssoftware und den entsprechenden Anleitungen dazu. Wir hoffen, daß wir pünktlich zu Beginn des dritten Quartals diesen Jahres mit Seriengeräten am Start sind.

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 01. Apr 2010, 08:29 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#63 erstellt: 01. Apr 2010, 08:28
Wirklich große Ideen werden halt oft am 1. April geboren.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi Forum an sich....
buuti am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  4 Beiträge
Meine ergreifenste High-End Geschichte - Märchenstunde im HiFi-Forum
Stefan90 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  3 Beiträge
Hirsch&Ille - eine kleine Geschichte!
andre83 am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  35 Beiträge
Hobby Hifi oder Hifi-Forum
Widar am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  36 Beiträge
HiFi am PC und sonstieg
love80 am 02.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.09.2003  –  11 Beiträge
HiFi Zeitschriften - HiFi Forum - Fertig HiFi - DIY HiFi
Runter_von_Sofa am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  11 Beiträge
Wieviele Anlagen hat der Hifi-Forum User?
Saber-Rider am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  29 Beiträge
Test-Cd für Hifi-Stereo-Anlage
widderbertl am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  9 Beiträge
Wo "lerne" ich mehr als HiFi-Einsteiger?
sibe1994 am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  33 Beiträge
Ein Hoch auf das HiFi Forum, eine der letzten Bastionen der denkenden HiFi Fans!
Fhtagn! am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  94 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Yamaha
  • Denon
  • Amstrad
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.447