Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Der Lyngdorf-Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
alex1611
Inventar
#1 erstellt: 05. Jan 2013, 15:16
Hallo zusammen,

Anscheinend regt sich bei Lyngdorf wieder etwas...scheint sie machen mit dem CD-2 den Anfang einer neuen Kette.

Irgend jemand schon mehr gehört?
Quo
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2013, 15:44
Interessant...
obwohl den CDP fand ich nie besonders reizvoll

Mal sehen. ob sich auch was auf der Amp-Seite tut.
alex1611
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2013, 17:22
Aus dem Text geht hervor das der CD-2 der Beginn einer neuen, digitalen Kette mit Room Perfect wird.

Der CD-1 ist übrigens ein super CDP an dem ich gerade viel Freude habe
Quo
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2013, 18:48
Nunja...ich besitze einen TDAI 2200 mit RP . Kein ganz billiges Vergnügen. Beim CD1 stimmt das P/L-Verhältnis für mich aber nicht.

Mal sehen, wo sich die Geräte preislich einpegeln. 2400,-€ für einen CDP finde ich einfach zuviel. Das kann natürlich jeder anders sehen.


[Beitrag von Quo am 05. Jan 2013, 18:52 bearbeitet]
alex1611
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2013, 19:04
Ich heb meinen gebraucht gekauft, von daher passt das schon. Bei 2400 Euro hast du allerdings recht. Da kommt man natürlich ins überlegen ob das gerechtfertigt ist. Abgesehen davon was der Rest der Kette kosten wird! Mit Sicherheit kein Schnäppchen...

Bist Du denn mit dem TDAI 2200 zufrieden?
Quo
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2013, 19:34
Joo. Bin super zufrieden.
Keine Bugs, keine Hänger. Er funktioniert einfach.

Das einzige Manko welches ich den Leuten vorwerfen muss.
Der Support könnte besser sein und wenn man kein Englisch kann/konnte, war es schon ziemlich dünn an Infos (zB wie messe ich richtig, damit das RP auch ein vernünftiges Ergebnis liefert).
alex1611
Inventar
#7 erstellt: 05. Jan 2013, 21:21
Wirst inzwischen bestimmt alles übersetzt haben, könnte Dir aber trotzdem eine Deutsche BDA für deinen TDAI mailen.

Auf die neuen weieren Lyngdorfs bin ich trotzdem ziemlich gespannt
Quo
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2013, 06:46
Moin, ist alles im grünen Bereich.

Ich habe mich vorher auch mit Messungen von LS, Raum und Hörposition beschäftigt.
Als "interessierter" möchte man ja auch wissen, wie etwas funktioniert.
Sich ein bischen mit der Materie auseinander setzen und sich etwas Hintergrundwissen aneignen, gehört für mich einfach dazu.

Allerdings gehöre ich nicht zu der Fraktion, die ständig händisch irgendwo rumfrickeln muss, wenn sich etwas an den Bedingungen ändert.

Wenn andere Leute viel Gehirnschmalz in etwas gesteckt haben und dieses vernünftig umgesetzt wird, bin ich auch bereit dieses zu honorieren.

Hast Du schon nähere Infos, wann sich da etwas tun wird ?
alex1611
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2013, 21:08
leider nein es bleibt weiter spannend
eltom
Inventar
#10 erstellt: 03. Feb 2013, 10:57
Hiho,

teile die Meinungen hier. Habe selbst den DPA-1 - da fragt man sich, ob der CDP nicht einfach extrem "billig" werden kann, da man gemäß Lyngdorf ja alles digital füttern soll. EUR 2400 fürn Laufwerk mit Digitalausgang ist happig, wenn man die vermutlich extrem gute Qualität des Analogausgangs gar nicht nutzen kann. Der CD2 ist jetzt aber eh erstmal ausverkauft.

Abgesehen davon, dass das Teil ziemlich gut aussieht, find ich es doch ein wenig übertrieben, wenn da nicht dieser "haben will" Faktor wäre. Es fällt immer schwer, dem zu widerstehen....

Schönen Sonntag,
Thomas
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 03. Feb 2013, 11:11

eltom (Beitrag #10) schrieb:
Der CD2 ist jetzt aber eh erstmal ausverkauft.

Was heißt das? Wo ist der CD2 ausverkauft? Bei Lyngdorf? Bei einem Händler? Gab es den CD2 überhaupt schon zu kaufen?

Der Habenwollenfaktor ist bei der Kiste wirklich nicht von der Hand zu weisen (für mich jedenfalls), allein schon wegen des großen Displays, das man noch aus einer realistischen Entfernung (wer sitzt schon beim Musikhören direkt vor dem CD-Player?) ablesen kann.

Die für mich spannendste Frage (bei diesem Preis) wäre allerdings: Welches Laufwerk ist da drin verbaut?
alex1611
Inventar
#12 erstellt: 03. Feb 2013, 11:12
echt, so schnell Ausverkauft? Vielleicht gabs nur 50 Stck Es ist genau wie du sagst: 2400 Euro für eine digitale einspeissung ist brutal. Wenn man allerdings den evtl anstehenden DPA-2 haben wird passt halt dan wahrscheinlich optisch sehr gut der CD 2. Ich bin sehr gespannt wann und welche Geräte folgen werden.

Weiss irgendeiner schon etwas mehr?
eltom
Inventar
#13 erstellt: 04. Feb 2013, 10:47
Im Lyngdorf Shop ist er als ausverkauft markiert:

http://store.lyngdorf.com/europe/

Gruß, Thomas
eltom
Inventar
#14 erstellt: 04. Feb 2013, 10:54

alex1611 (Beitrag #12) schrieb:
Weiss irgendeiner schon etwas mehr?



Ich rate einfach mal:

Die Optik wird sich viel mehr an "Steinway Lyngdorf" orientieren und das ganze wird nicht so exorbitant luxusmäßig superteuer sein wie "Steinway Lyngdorf":

http://www.steinwaylyngdorf.com/products/sp-1-stereo-processor
http://www.steinwaylyngdorf.com/products/a1-digital-amplifier
http://www.steinwayl...d-processor-model-p1
alex1611
Inventar
#15 erstellt: 05. Feb 2013, 18:40
Sieht wohl wirklich so aus als würde es zumindest optisch in diese Richtung gehen. Bin sehr gespannt!
lustiger_stiefel
Inventar
#16 erstellt: 16. Feb 2013, 19:46
Hallo, ist das hier ein Lyngdorf Thread?

Hab seit ein paar Tagen auch einen TDAI 2200 mit RP, aber ohne das Analogmodul. Im Moment habe ich eine Squeezebox Touch und einen Oppo 103 mit ihm verbunden. Feine Sache, bin schwer angetan.
Trotzdem überlege ich noch einen CD-1 (gebraucht) zu kaufen, wenn man ihn denn mal günstig erwischen sollte. Zum einen will ich den Oppo "schonen", zum anderen habe ich die "Macke", einem Verstärker gern noch ein zweites Gerät aus gleichem Haus hinzuzufügen Na mal sehen.


@Alex,
ich hab Deinen "Vollverstärker-CD" Thread aufmerksam durchgelesen, zumindest ab da, wo es mit dem Lyngdorf losging War nur irritiert, dass er plötzlich so abrupt zu Ende war. Geht es irgendwoanders weiter?

@eltom,
danke für die Links. Schick sehen die Geräte ja aus. Ich mag den Understatement-Look.

Gruß,
stiefel
Quo
Inventar
#17 erstellt: 16. Feb 2013, 20:22
und was sagste zum RP, Stiefel ?

Gruss
lustiger_stiefel
Inventar
#18 erstellt: 16. Feb 2013, 22:20
Nie mehr ohne! Muss sagen, dass das Thema bis vor ein paar Wochen noch meilenweit an mir vorbeiging. Ich bin da also noch ein Greenhorn auf dem Gebiet. Eher unbewusst habe ich mich dem Thema genähert durch studieren der HifiAkademie Geräte mit dem dort verbauten DSP. In Dirac und AcourateNAS habe ich mich dann mal ein wenig eingelesen. Aber die Software-Lösungen haben mir nicht wirklich zugesagt. Ich weiß gar nicht mehr wie genau ich auf die Lyngdorf Geräte gekommen bin. Gar nicht so einfach gewesen den Verstärker zu bekommen.
Der Lyngdorf ersetzte bei mir einen T+A Power Plant Balanced. Schon im Bypass-Modus hatte ich das Gefühl, das der PP gegen den Lyngdorf den kürzeren zieht. Als der Lyngdorf kam, hatte ich noch den Oppo 105 mit seiner feinen analogen Stereosektion. Wegen dem Oppo wollte ich mir eigentlich noch das Analogmodul kaufen aber als ich die Touch und den Oppo digital an den Lyngdorf hing, bekam ich das grübeln. Wozu noch analog? Hab dann einen Downgrade durchgefürt zum Oppo 103.

Nach der ersten Einmessung war ich aber gar nicht erbaut vom Ergebnis. Raumkenntnis lag bei 95% und Raumkorrektur bei (für mich Laien beachtlichen) 26%. Aber das was aus den Boxen kam, haute mich nicht vom Hocker. Einen Tag vorher als ich den Lyngdorf auspackte und das erste Mal hörte, war ich ja gleich hin und weg. Keine Ahnung, vielleicht spielte mir die Psychoakustik einen Streich? Ich hatte das Mikro so justiert, dass es waagerecht in Richtung Boxen "schaute". Im Vorfeld hatte ich alles gelesen, was ich so zum lesen fand zum Thema Lyngdorf. Ich erinnerte mich an einen ähnlich Unzufriedenen, der bei der zweiten Messung das Mikro senkrecht einstellte und damit glücklich wurde. Ich also auch das Mikro in senkrechte Position gebracht und gemessen, bis eine Raumkenntnis von 99% erreicht wurde. Raumkorrektur war jetzt 27%. Tja, das war es dann. Echt verblüffend das ganze. Man lernt seine Boxen nochmal neu kennen bzw. das erste Mal so richtig. Bin dann mal bei der basslastigsten Musik die ich hier habe, im Focus-Modus minutenlang hin und hergelaufen. Zwischen Hörplatz und den Zimmerecken. Das ist erlebbare Physik!

Warst Du gleich zufrieden nach der ersten Einmessung? Ich habe später in einem englischsprachigen Bericht gelesen, dass eine Raumkenntnis von mindestens 97% empfohlen wird. Vermutlich lag es bei mir daran und nicht an der Ausrichtung des Mikrofons.

Gruß,
Mario
Quo
Inventar
#19 erstellt: 16. Feb 2013, 22:38
Hi Mario, das mit dem Mikro senkrecht ist nicht verkehrt und ich habe auch soviele Messungen wie möglich gemacht.
Die zweite Messung gegenüber den LS in der oberen Ecke und dann auf der anderen Seite untren.
Nicht hinter den LS messen.

Ich hatte allerdings einen netten Herrn von Lyngdorf hier, der mir das Gerät ausführlich erklärt hat.

VG Stefan
alex1611
Inventar
#20 erstellt: 16. Feb 2013, 22:54

@Alex,
ich hab Deinen "Vollverstärker-CD" Thread aufmerksam durchgelesen, zumindest ab da, wo es mit dem Lyngdorf losging War nur irritiert, dass er plötzlich so abrupt zu Ende war. Geht es irgendwoanders weiter?


Der Lyngdorf hat seine Sache mit Sicherheit sehr gut gemacht, wurde mir auf Dauer aber doch zu analytisch und unlebendig.
Habe jetzt eine Röhre (T.A.C V-60 und C-60) und bin fürs erste am Ziel angekommen!
Quo
Inventar
#21 erstellt: 16. Feb 2013, 23:31
Oh nein, bitte nicht alex. Nicht dieses Thema hier. Da gibt es schon genügend Trööts zu.

Gute Nacht
lustiger_stiefel
Inventar
#22 erstellt: 17. Feb 2013, 10:11
Wow! @alex,
das geht ja holterdiepolter! Du hast doch noch vor gefühlt drei Tagen den CD-1 gelobt. Hast Du ihn schon verkauft?


...und bin fürs erste am Ziel angekommen!


Ich muss glatt mal nachzählen, wie oft ich schon glaubte, angekommen zu sein.
Hmmm.. die einzige Konstante in "all den Jahren" blieben meine Squeezeboxen, erst die Classic, dann die Touch.


@Stefan,
das ist interessant, mit den Messungen in den oberen und unteren Ecken. Habe ich natürlich nicht gemacht. Hinter den LS habe ich zwar nicht gemessen, aber noch zweimal im Bereich zwischen LS und der Hörposition, was aber 0% zur Raumkenntnis beigetragen hat.

Hast Du dieses Analogmodul verbaut und nutzt Du es? Ich habe womöglich zu früh den Oppo 105 verkauft. Hatte ihn wegen seiner analogen Stereosektion und dem USB-DAC gekauft, da machte er seine Sache am Power Plant sehr, sehr gut. Auch digital angeschlossen erscheint er mir nun im nachhinein besser als der 103. Ich war skeptisch ob das gut ist, erst den Oppo wandeln zu lassen um dann nochmal am Lyngdorf die AD/DA-Prozedur durchlaufen zu lassen. Hrmmmz...

Schönen Sonntag!
Mario
Quo
Inventar
#23 erstellt: 17. Feb 2013, 12:16
Moin Mario,

ja ich habe auch das Analogboard verbaut.
Hintergrund ist einfach, das ich noch ältere Geräte habe, die über keinen Digitalausgang verfügen.
Höre auch ab und an mal Platte...somit war das Analogboard ein Muss.

Das RP habe ich genommen, weil ich halt im Wohnzimmer höre und ich da nicht irgendwelche Absorber oder Diffusor aufbauen möchte.
Ich bin sowieso von diesem "nichts darf am Signal verfälscht werden" weg.
Ich habe in der Richtung einiges an Erfahrung sammeln dürfen und es bringt einen erheblich weiter, abe rich habe für mich entschieden, ich muss mit dem Ergebnis leben und es muss mir gefallen. wenn ich dabei am Direktschall rumpfusche, na und ?
Ich finde das völlig legitim, so lange man weiß, was man tut und sich dessen auch bewusst ist.

Ebenfalls schönen Sonntag noch.
alex1611
Inventar
#24 erstellt: 17. Feb 2013, 12:21

Du hast doch noch vor gefühlt drei Tagen den CD-1 gelobt. Hast Du ihn schon verkauft?


den lobe ich auch immer noch, de er ein sehr guter Player ist. Nur fühle ich mich bei den Röhren besser aufgehoben
Lyngdorfkombination = sehr gut / T.A.C Kombination = absolut Perfekt (für meinen Geschmack)


ch muss glatt mal nachzählen, wie oft ich schon glaubte, angekommen zu sein.


darum auch fürs erste Luft nach oben ist immer. Nur wird es wenn dann nicht mehr Verstärker oder CD Player betreffen, sondern die Lautsprecher!
Und auch hier wird es wenn dann das nächst grösser Modell der bereits vorhandenen LS werden.

Und um wieder zum Thema zu kommen: Obwohl ich mich bei der Röhrenkombination besser aufgehoben fühle interessiere ich mich trotzdem noch sehr für die kommenden Modelle von Lyngdorf, da sie einfach ein sehr gutes Stück Technik sind!


[Beitrag von alex1611 am 17. Feb 2013, 12:25 bearbeitet]
lustiger_stiefel
Inventar
#25 erstellt: 17. Feb 2013, 19:25
Ich stecke seit heute Mittag in einer Hörsession und bin noch nicht ermüdet Hab dabei auch dem Oppo ordentlich zu tun gegeben und ein paar von meinen alten DVD-A und SACD`s abgespielt. Dank eines zwischengeschalteten "HDMI Audio De-Embedder" bekommt man auch die "hochaufgelösten" Stereospuren dieser Scheiben zum Lyngdorf. Bin nochmal in mich gegangen, der 103er Oppo passt doch perfekt zum Lyngdorf. Wäre Quatsch sich nochmal den 105 zu holen.

Den Lyngdorf habe ich mir auch hauptsächlich wegen RP geholt, ansonsten hätte ich beim Power Plant bleiben können. Ich betreibe ihn ebenfalls im Wohnzimmer, da habe ich auch eher wenig Lust auf Bassfallen und dergleichen. Was ich am Lyngdorf gut finde, dass man die Wahl hat zwischen den Klangverbiegungsvarianten und Bypass. Mit den Voicings habe ich mich dabei noch gar nicht beschäftigt.
Muss sagen dass ich, seit ich den ersten Power Plant von T+A kennenlernen durfte, ein Freund dieser "Class D" Verstärker bin. Ich erinnere mich gelesen zu haben, dass nicht jeder den ersten PP mochte, an B&W Boxen "funktionierte" er nach Meinung einiger wohl nicht so. Vielleicht (vielleicht auch nicht) lassen sich da Parallelen ziehen zum Lyngdorf und den B&W`s von alex.

Ich wollte Anfang diesen Jahres eigentlich auch ein Boxen-Upgrade wagen, aber dann kam der Lyngdorf "dazwischen". Jetzt muss ich erstmal Luft holen nach den ganzen Käufen/Verkäufen der letzten beiden Wochen.

Mmmmmhhh... ich höre gern elektronische Musik. Gerade auch wieder. Wie das schnurpelt, schnarrt und plätschert in den Boxen. Ich liebe das!
Bin wohl so gut wie angekommen. Fürs erste natürlich.
eltom
Inventar
#26 erstellt: 18. Feb 2013, 09:22
Ein CD-1 ist im Audio Markt für EUR 900,00 zu haben....

Gruß,
Thomas
lustiger_stiefel
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2013, 10:17
Ja danke, der ist mir auch aufgefallen. Leider falsche Farbe Vor 2-3 Wochen war dort ein "spanischer" CD-1 im Angebot, in Schwarz für etwas über 500€. Allerdings sah er auf den Fotos schon ziemlich ranzig aus. War relativ schnell weg.
Hatte noch den hier im PFM Market entdeckt. Ist zwar von Ende November aber noch nicht mit "sold" gekennzeichnet. Andererseits... den CD Player des T+A Music Players habe ich in den 10 Monaten, in denen ich ihn hier hatte, vielleicht 15-20x genutzt. Ich bin noch am grübeln. Muss auch erstmal meinen Power Plant verkaufen, damit wieder etwas Geld in die Hifi-Schatulle fließt.

Gruß,
Mario
lustiger_stiefel
Inventar
#28 erstellt: 21. Mrz 2013, 19:26
Get Ready Nachricht vom 20.03.2013 Introducing the latest revolution from Lyngdorf Audio. Part I
Ein kleines Lebenszeichen wohl.

P.S. Hab jetzt einen (silbernen) CD-1, muss nur noch die Frontblende gewechselt werden. Ich hab`s gern schwarz. Technisch gesehen immer noch ein sehr interessantes Gerät. Nur die CD-Lade, die ist wirklich "gewöhnungsbedürftig"
alex1611
Inventar
#29 erstellt: 21. Mrz 2013, 22:24
oh da wird's spannend sieht ja vielversprechend aus...werde dran bleiben!

Das mit der CD Lade kenne ich. Hat mich auch ziemlich abgelöscht.

Die Frontplatte wechseln geht?
lustiger_stiefel
Inventar
#30 erstellt: 21. Mrz 2013, 22:56
Ja, die Frontpanele lässt sich austauschen, wobei es beim CD-1 noch relativ einfach zu bewerkstelligen sein soll, im Vergleich zum DPA-1 oder TDAI (wegen dem Laustärke-Knopf).
Lyngdorf verlangt fürs Panel 165€ (inklusive Versand). Über die Lyngdorf Audio User Group auf Yahoo bin ich aber auf jemanden gestoßen, der noch so ein schwarzes Panel besitzt. Er hat vor 4 Jahren noch 90€ dafür bezahlt (Versand kam noch dazu). Die Alu-Preise waren damals wohl freundlicher.

An die CD-Lade hätte sich ruhig mal ein Tuning-Experte heranwagen können
alex1611
Inventar
#31 erstellt: 22. Mrz 2013, 01:27
Du machst das also selber. Hatte gedacht du lässt es bei Lyngdorf machen. Viel Erfolg dabei!

Beim CD 2 wird die Lade wohl besser sein
lustiger_stiefel
Inventar
#32 erstellt: 28. Mrz 2013, 21:08
Es ist vollbracht! Ich wollte es erst hier bei Hifi-Elements machen lassen aber dann packte mich der Ehrgeiz. Hatte vor dem Löten erst bisschen Bammel (nötig für den Aus-/Einbau des "Main-Switches") aber so schwer war das auch nicht.

DSCF0519

DSCF0520

DSCF0521

DSCF0525

Ein Nebeneffekt (ich bin mir sicher dass ich nicht halluziniere) der ganzen Aktion ist, dass die CD-Lade dezenter aus- und einfährt. Schleifen tut aber anscheinend nichts.



P.S. Bei Lyngdorf haben jetzt ganz Kreative Chancen einen der neuen Verstärker zu gewinnen. Man muss sich nur einen Klasse Namen für das neue Modell ausdenken
alex1611
Inventar
#33 erstellt: 28. Mrz 2013, 23:32
Hey, sehr gut hinbekommen! Vorallem wenn die CD Lade wirklich leiser aus/einfährt. Herzlichen Glückunsch zum CD 1 wirklich ein sehr sehr guter CDP!

Jetzt müssen wir nur noch einen Namen für den neuen Verstärker finden, vielleich bekommt dann jeder von uns einen
eltom
Inventar
#34 erstellt: 07. Jun 2013, 12:12
Schon gesehen? Lyngdorf überarbeitet scheinbar so ziemlich alles, was sie haben:

http://lyngdorf.com/...yngdorf-audio-part-i

Gruß, Thomas
alex1611
Inventar
#35 erstellt: 07. Jun 2013, 12:30
natürlich warte schon gespannt auf die neuen Geräte bzw auf den neuen Verstärker...
lustiger_stiefel
Inventar
#36 erstellt: 07. Jun 2013, 12:58
Hey, schön dass der Thread am Leben gehalten wird!

Den CD2 gibt es seit einer Weile wieder zu kaufen. Vermutlich werde ich mir aber nie wieder einen Standalone CD-Player zulegen.
Bin auch gespannt auf den neuen Verstärker. Toll wäre es, wenn er auch einen HDMI-Eingang hätte und DSD wandeln könnte Vermutlich zu spät jetzt, noch ein paar Wünsche zu äußern

Gestern habe ich endlich in meinem TDAI die Analogkarte eingebaut. Nun ist er komplett. Schön mal wieder die ollen Schallplatten zu hören.

Gruß,
Mario
Quo
Inventar
#37 erstellt: 07. Jun 2013, 16:12
Lyngdorf ist für mich gestorben.
Habe bei der Namensgebung für den neuen AMP nicht gewonnen.

lustiger_stiefel
Inventar
#38 erstellt: 07. Jun 2013, 17:42
Wir können also festhalten, Quo kommt nicht aus Schweden und vermutlich heißt er auch nicht Oskar Ist vielleicht wie beim Euro Song Contest. Als Nichtskandinavier kaum 'ne Chance
TDAI 2170... wird wohl unterhalb des 2200 angesiedelt
alex1611
Inventar
#39 erstellt: 07. Jun 2013, 20:14
Musste bei dieser Bezeichnung auch schon genau daran denken
eltom
Inventar
#40 erstellt: 10. Jun 2013, 07:18
Ich würde mal sagen: Abwarten! Ob der neue unter dem alten agesiedelt ist, kann ich mir kaum vorstellen...

Viele Grüße,
Thomas
eltom
Inventar
#41 erstellt: 10. Jun 2013, 07:19

Quo (Beitrag #37) schrieb:
Lyngdorf ist für mich gestorben.
Habe bei der Namensgebung für den neuen AMP nicht gewonnen.

:prost


Oh ja, das sehe ich ähnlich!
lustiger_stiefel
Inventar
#42 erstellt: 10. Jun 2013, 08:21

eltom (Beitrag #40) schrieb:
Ich würde mal sagen: Abwarten! Ob der neue unter dem alten agesiedelt ist, kann ich mir kaum vorstellen...


Das sollte ein Scherz sein 2170 klingt ja leicht "niedriger":


TDAI 2170... wird wohl unterhalb des 2200 angesiedelt


Vielleicht kann jemand mich/uns aufklären, was es mit den 2200 bzw. 2170 überhaupt auf sich hat. Ich wollte ja schon "Lyngdorfium" vorschlagen, nach dem "Millenium" Verstärker diesmal`n bisschen dem Chef schmeicheln
eltom
Inventar
#43 erstellt: 03. Jul 2013, 07:09
Die Bei Lyngdorf machen es ja wirklich spannend....

http://www.lyngdorf.com/
alex1611
Inventar
#44 erstellt: 03. Jul 2013, 07:12
hatte einige Zeit nicht mehr geschaut, aber so langsam will ich auch mal was sehen! Die spannen uns ganz schön auf die Folter
alex1611
Inventar
#45 erstellt: 03. Jul 2013, 07:16
Our planned launch date for this year haven't moved and we can´t wait to give you an update on which specific feature we are working on.

irgendwann diese Jahr also...
Speyerer
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 03. Jul 2013, 14:15
Leute ein 08/15 Computer CD-Laufwerk macht am Digitalausgang 100% genau die gleichen Signale wie so ein 2400€ Laufwerk. Nur der DAC und die Ausgangsstufe machen die Musik.
Es ist unglaublich das sich sowas verkauft. Ich wette das keiner bei einem blinden a/b Vergleich einen Unterschied zwischen den beiden hört - weil es keinen geben kann. Digital ist digital bei einem Laufwerk.
lustiger_stiefel
Inventar
#47 erstellt: 03. Jul 2013, 21:14
@Speyerer, nicht bloß den Threadtitel wahrnehmen, sondern auch evtl. mal die Kommentare durchlesen die hier bisher gepostet wurden, bevor man dazu etwas schreibt
Niemand hier äußerte den Wunsch den CD2 zu kaufen.
Quo
Inventar
#48 erstellt: 26. Sep 2013, 15:04
Ich hoffe es passt, trotz des Threadtitels.

TDAI 2170
eltom
Inventar
#49 erstellt: 26. Sep 2013, 15:17
Klar passt das. Wir waren ja alle schon sehr gespannt auf das Teil...
lustiger_stiefel
Inventar
#50 erstellt: 26. Sep 2013, 16:20
Oh, es geht voran. Schickes Teil. Sieht auch "beinahe bezahlbar" aus. Hmmm... HDMI In und USB-DAC, ich werde mal anfragen ob der DSD kann bzw DoP.
alex1611
Inventar
#51 erstellt: 26. Sep 2013, 17:07
endlich...es wird spannend nachher mal in Ruhe lesen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
C.E.C. Stammtisch
yeboahhh am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  2 Beiträge
Der Onkyo Stammtisch
Lukas_D am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  9059 Beiträge
Der VINCENT Stammtisch
NIUBEE am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  37 Beiträge
Linn Majik Kette bestellt
deraxel am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  33 Beiträge
Wo lässt sich meine Kette als nächstes verbessern?
Burton83 am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  15 Beiträge
Audiolab/ Tag McLaren Stammtisch
Sony_XES am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  4 Beiträge
Cyrus Stammtisch
Titan-Phonologue am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  947 Beiträge
Hab da was gehört
Allgäuer am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  19 Beiträge
CD Halter mit COVER Draufblick???
seppomk2 am 20.03.2003  –  Letzte Antwort am 26.04.2003  –  3 Beiträge
Kennwood kr 7600 wieder flott machen
m6ringo_ am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Sonus Faber
  • BLUESOUND
  • Lyngdorf
  • T+A
  • Dynaudio
  • T.A.C.
  • Nubert
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.480
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.252