Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Fragen zu Wharefdale 9.5

+A -A
Autor
Beitrag
MJH
Stammgast
#1 erstellt: 19. Dez 2005, 03:00
Hi Leute,

um den 200 Seiten Thread zu den Wharfedale Boxen nicht mit meinen Fragen zu strapazieren, habe ich lieber `nen eigenen aufgemacht...

Hatte mir vor ca. 4 Wochen ein Paar Wharfedale Diamond 9.5 zugelegt, nicht zuletzt nach ausgiebigem Studium der Postings hier.
Hatte sie vorher schon mal gehört und war überzeugt, die klanglich etwas dunkler klingenden Boxen passen gut zu meinem eher hell ausglegten Yamaha DSP A592 und einem CD-/DVD-/SACD-Player Yqamaha DVD-S657.
Kabellänge vom Verstärkter zu den Boxen je knapp 2 Meter, neue Markenkabel.

(Habe in einem anderen Raum noch einen CD-SACD-Player Sony DVP-NS900V+Pioneer VSX-AX3+Dali Concept 2-Wege Boxen - das nur vorab wegen Sound Vergleichbarkeit).

Die Wharefdales habe ich jetzt über die 4 Wochen zwecks Einspielen laufen lassen, unter der Woche täglich ca. 45 min, am Wochenende je Tag ca. 3 Stunden, da auch mal deutlich über Zimmerlautstärke.

Leider klingen sie nach wie vor sehr belegt. Ich höre derzeit nur Pop-, Rock- und Soul-Musik in Stereo, CD oder SACD.
Insbesondere Stimmen klingen wie gefiltert. Die Höhen sind nicht gerade glasklar und der Bass ziemlich verwaschen.
Ohne Nachregeln ist der Klang - je nach Güte der Aufnahme -teilweise nicht genießbar. Das gilt mit oder ohne CD-Upsampling und mit oder ohne Surround-Effekten.
Die Boxen stehen ca. 70 cm von der hinteren Wand weg.

Meine Fragen:
1. Brauchen die Boxen noch mehr Einspielzeit?
2. Sollten sie direkt auf dem Boden (Teppichboden)stehen oder auf "Spikes"?
3. Kann das Problem einfach daher kommen, daß der Yamaha als Surroundverstärker mit Stereo ein Problem hat?
4. Kann jemand was über die Stereogüte des DVD-Players sagen (der in der Audio ja für CD- und SACD/DVD-Audio-Betrieb sehr gut abgeschnitten hat - aber was ist schon ein Test in einer Zeitschrift gegenüber dem eigenen Ohrenpaar :-))
5. Wenn ich die Boxen leise laufen lasse (z.B. Hintergrundmusik bei Unterhaltung mit Gästen) ist der Klang extrem belegt und dumpf. Was kann dafür ausschlaggebend sein ?
6. Gibt es sonst etwas worauf ich noch achten muss?

Die Boxen kommen vom Fachhändler, da habe ich volles Vertrauen.

Allerdings klingen CDs auf der anderen Anlage(Sony+Pioneer+Dali) um soviel besser, das ich jetzt mal nachfragen wollte, was das sein kann, bevor ich sie an der anderen Anlage teste, was wegen damit verbundener Aus- und Umbaumaßnahmen eine größere Aktion werden würde....

Habe mal probeweise auch Center und Surroundboxen an den Yamaha mit angeschlossen, für DVD Film geht es dann (auch wenn der Klang hinter meinen Erwartungen zurückbleibt), bei SACD (analog verbunden) ist er leider auch deutlich schlechter als über die andere Kombination.

Hoffe das war nicht zu lang und der ein oder andere kann mich ein bisschen unterstützen.

Gruß und danke fürs Lesen
MJH


[Beitrag von MJH am 19. Dez 2005, 03:03 bearbeitet]
sinus83
Stammgast
#2 erstellt: 19. Dez 2005, 12:16
Kannst den Wharfedale-Thread gerne strapazieren, dafür ist er ja da und soll schließlich noch weiter wachsen

Hm, also das der Yammi vielleicht Stereo kein Kracher ist, wird dir selbst bewusst sein. Das der das Potential der Boxen
nicht ausnutzt ist auch klar (musste selbe Erfahrung mit meinem kleinen Pio 514 machen).
Aber das es sooo beschi*** klingt auf einmal (???).
Hm, ich frag´ einfach mal: Bist du 100%ig sicher, dass die Brücken in den Terminals sind bzw. sie richtig sitzen???
Bei Lieferung sind die öfter mal nicht richtig reingeschoben.:cut
Das würde zumindest das extrem belegte erklären.

Sonst beim Setup des AVR was übersehen???
Also eingespielt sind die genug!

Schönen Tag noch
Ultraspace
Stammgast
#3 erstellt: 19. Dez 2005, 14:59
Jup DIto das gleiche hatte ich bei meinem Center...allerdings mit Ohranlegen ist mir das zumglück sehr schnell aufgefallen....weil so dumpf wie Du sie beschreibst sind sie eigentlich nicht??

Cya Micha
His_Dudeness
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Dez 2005, 16:22
@ sinus 83:
Kannst du die Erfahrung mit dem Pio 514 mal schildern? Ich überleg mir nämlich 9.5er als Front und Rear sowie 9.CS als Center zuzulegen und hatte gedacht der 515er würde mir von den Anschlüssen und der reinen Leistung her eigentlich gut reichen. Zuerst hatte ich an den 915er gedacht.
Wie harmoniert der Pioneer sonst so mit den Wharfedale? Was hast du jetzt für nen Verstärker?
Crazy-Horse
Inventar
#5 erstellt: 19. Dez 2005, 16:48
@ MJH
Das hört sich nach einem ganz klaren Fehlkauf an!

Hast du sie im Vorfeld nicht Probegehört? Hätte dir doch auffallen müssen.

Klar geht die Elektronik auch zu einem Teil mit rein, aber wenn sie dir in dem Maße nicht zusagen hast du dich wahrscheinlich einfach verkauft!

Du solltest dir mal Monitor Audio ansehen und vor allem anhören, die Klingen völlig anders und ich kann mir gut vorstellen, sie gefallen dir schon eher!
Vor allem die neue RS Reihe ist extrem gelungen und biete Qualitäten die den Preis wirklich rechtfertigen.
xgeierx
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Dez 2005, 17:22
Das ist halt das mit dem Probehören was teilweise schwer geht wenn kein Händlerin der nähe ist.
Zu den 9.6 passt auch kein yamaha 450 deswegen war ich auf der Suche nach einem neuen Receiver.
Zur Auswahl standen Pioneer ax2 & Onkyo 702...
ab zum MediaMarkt die aber nur einen Pioneer ax5 hatten & verglichen an Magnat LS & da viel die Wahl ganz schnell auf den Onkyo...aber jeder Hörgeschmack anders.
Mus1k
Stammgast
#7 erstellt: 19. Dez 2005, 18:54

xgeierx schrieb:
...
Zu den 9.6 passt auch kein yamaha 450 deswegen war ich auf der Suche nach einem neuen Receiver...


Ich dachte Yamaha passt recht gut zu den Diamonds, da die eher hell abgestimmt sind!?

Gruß
Ultraspace
Stammgast
#8 erstellt: 19. Dez 2005, 19:06
@Crazy
Hast nicht gelesen?? Er hat geschrieben das er sie sich vorher angehört hat und ihm auch zugesagt haben...

cya Micha
The_Stu
Inventar
#9 erstellt: 19. Dez 2005, 20:13
@ pege: das stimmt schon so, nur wir der 450 ein wenig zu schwach für die 9.6 sein... selbst mit meinem 650 würds eng werden, deswegen (und auch aus klanglichen Gründen) hol ich mir auch die 9.5...
Mus1k
Stammgast
#10 erstellt: 19. Dez 2005, 20:19

The_Stu schrieb:
@ pege: das stimmt schon so, nur wir der 450 ein wenig zu schwach für die 9.6 sein... selbst mit meinem 650 würds eng werden, deswegen (und auch aus klanglichen Gründen) hol ich mir auch die 9.5...


Hab auch vor mir besagte Boxen zu holen. Besitze einen Yamaha Rx-v 457. Der muss dann jetzt erstmal reichen.

Gruß
MJH
Stammgast
#11 erstellt: 19. Dez 2005, 20:52
Also erstmal danke an alle, die sich geäußert haben.

Besonderen Dank an sinus83, der mir einen Tip gegeben hat.
Habe mir die Brücken mal angeschaut, ja die sitzen richtig, Kabel sind auch fest drin, Setup von Player und Verstärker ist o.k.

Allerdigns ist mir aufgefallen, dass im Manual steht, die Kabel an der Box jeweils an an LF+ und LF- anzuschließen und nicht an LF+ und HF-(oder LF- und HF+). Nehme mal an das muß so sein, weil die High-Kanäle über die Brücken verbunden werden. Falls das nicht so ist, wäre ich für sachdienliche Hinweise dankbar :-).

Vorsichtshalber hier der Link zur Online-Ausgabe des Manuals
http://www.wharfedale.co.uk/images/ranges/manual_3.pdf

@Crazy Horse
wie Ultraspace das schon richtig erkannt hat, hatte ich die Boxen vorher bei einem Händler gehört, allerdings halt nicht an genau dem Verstärker. Fehlkauf mangels Sorgfalt war das bestimmt nicht.....trotzdem danke für den Tip mit den MA RS. Mal sehen, ob nicht doch eine Ursache für den schlechten Klang zu finden ist , bevor ich diesen Weg gehe.

Hat noch jemand ne Idee ??

Greetings
MJH
corcoran
Inventar
#12 erstellt: 19. Dez 2005, 21:05
Hi,

Hochtöner mit Ohr überpüft?
Wieviel Platz haben die Boxen seitlich?
Stehen sie zum Hörplatz angewinkelt?
Der Bass wird besser mit Sandwich: Box-Spikes-Granitplatte-Absorber-Boden!
Ultraspace
Stammgast
#13 erstellt: 19. Dez 2005, 21:18
Ich kenn den AVR nicht was hat der pro Kanal den an Leistung RMS??

Cya Micha
The_Stu
Inventar
#14 erstellt: 19. Dez 2005, 22:06
@ MJH: Wie hastn du die nun angeschlossen? Machs mal so, wie in der Manual steht.. also an die beiden unteren Klemmen....
MJH
Stammgast
#15 erstellt: 19. Dez 2005, 22:17
@corcoran
THX!

Hochtöner mit Ohr überpüft?
- Noch nicht, mach ich mal.

Wieviel Platz haben die Boxen seitlich?
- nur ca. 5 cm, jeweils freistehende Schrankwandteile auf den Aussenseiten der Boxen, zwischen den Boxen Rack mit Fernseher
Habe sie mal nach vorne gestellt, bringt keine wesentliche Verbesserung.

Stehen sie zum Hörplatz angewinkelt?
- Nein, habe das auch mal getestet, leider auch keine signifikante Verbesserung.

Der Bass wird besser mit Sandwich: Box-Spikes-Granitplatte-Absorber-Boden!
- Spikes also abschrauben, aber was ist Sandwich? Salami oder Käse???? sry :-), aber das kenne ich nicht. Wäre für Aufklärung dankbar....


@Ultraspace
also THX!

Leistung des AVR, Frontboxen:

Max: jeweils 110 W
Dyn: jewils 95 Wbei 8 Ohm
DIN-Ausgangsleistung: jewils 110 bei 4 Ohm


@thestu
also THX!

ja, habe sie so angeschlossen wie es im Manual steht, habe mich nur gewundert, daß die H(igh)-Anschlüsse nicht direkt angeschlossen werden, sondern nur über die Brücken ...Ist das normal so ??


[Beitrag von MJH am 19. Dez 2005, 22:19 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#16 erstellt: 19. Dez 2005, 22:39
Ja, deshalb haste ja die Brücken! Kannst aber auch testweise mal die Brücken rausnehmen und gegen Kabelstücke tauschen (vielleicht hast du noch irgendwo einen Rest Silber-Kabel...).
Ich halt von den Blechbrücken aus diversen Gründen eh nicht viel, aber da gibts genug Philosophien drüber! Jedenfalls fliegen meine Brücken schon raus, bevor das erste Anschließen stattfinden wird. Ist ne Kopfsache, ob's anders (besser?) klingt, ist mir in dem Fall egal...
sinus83
Stammgast
#17 erstellt: 19. Dez 2005, 23:23
Hi!
Sag´ mal, hast du ne Digi-Cam???
Nen Pic davon wäre nett (von vorne eins und eins von dem Anschlussterminal).
Übrigens bin ich der Meinung (stehe da vermutlich nicht
ganz alleine da), dass die Boxen viiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeel
zu eng stehen.




P.S.: Der Sandwich sieht so aus: Du schraubst die Spikes unter die Box, stellst sie so auf eine Granitplatte und legst Absorber zwischen Fussboden und Granitplatte. Bei schön flauschigem Teppichboden kann man sich das letzte nat. auch sparen.


[Beitrag von sinus83 am 19. Dez 2005, 23:27 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#18 erstellt: 19. Dez 2005, 23:29
Meinst du mich? Ne Digicam hab ich nicht, die Lautsprecher sind im Moment auch noch bei DHL, aber sobald ich sie hab, werden Fotos folgen, auch vom Anschlussterminal, wenn das so explizit erwünscht ist.
Kabelseitig werd ich das gute Chord-Lautsprecherkabel nehmen (Tipp von Volker - klingtgut), konfektioniert wird NIX, da ich irgendwie den Bananas nicht so wirklich traue und ich 2 Aderendhülsen nicht in das Terminal kriegen soll (laut Volker).
Außerdem: ich stell die Teile einmal auf und dann war's das, ich steck nicht ständig ein und aus, von daher tun's blanke Kabelenden sicherlich grad so gut.
Aber wer das sehen will, kann gerne ein Bild von bekommen, wenn's soweit ist.
sinus83
Stammgast
#19 erstellt: 19. Dez 2005, 23:41
Nee, Patti15, wenn du sie hast sind zwar Bilder erwünsch, aber das ging speziell @MJH!!
MJH
Stammgast
#20 erstellt: 19. Dez 2005, 23:55
Jupp, Bilder kan ich liefern, allerdingns erst Ende der Woche.

Witzigerweise sagte mir ein Fachmann (?), daß die Boxen maximal 3 Meter auseinanderstehen sollten, weil sonst der Stereoton leidet. DaAs war auch ein Grund sie mir zuzulegen, da der Platz ja nun mal beschränkt ist. Im grunde schaut das so aus:

SW Wr ---###--- Wl SW

SW- Schrankwandteil
Wr/l Lautsprecher
-#- Rack mit Fernseher (ca. 1,5 m Breite)

Die Lautsprecher haben ca. 5 cm Platz an der äußeren und inneren Seite und stehen ca. 70 cm von der hinteren Wand weg.

Bild liefere ich ich nach, aber auch beim "Nach-vorne-Stellen" der Boxen war der Klang nicht wesentlich besser.

Gruß
MJH
sinus83
Stammgast
#21 erstellt: 20. Dez 2005, 00:25
Von hinten zu Wand ist das auf jeden Fall ok - seitlich aber zu eng. Aber ob sich das soooo Krass auswirkt, wie du beschreibst....naja, warten dann mal auf die Bilder.

grifo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Dez 2005, 00:31
@His_Dudeness

Ich hatte auch die Kombination Pioneer 514 mit den Diamonds 9.5, CM und DFS. Ich war mit dem Klang überhaupt nicht zufrieden, insb. fehlte mir der Bass.
Dann habe ich mir den Denon 2106 zugelegt. Der Bass ist nun wesentlich besser. Insgesamt bin ich nun zufrieden und kann diese Kombi durchaus empfehlen.

Gruß
Crazy-Horse
Inventar
#23 erstellt: 20. Dez 2005, 00:47
@ Ultraspace
Schon mal gehört, bezeichne ich nicht als Probehören!


Die eingequetschte Aufstellung wirkt sich vor allem auf den Bass aus, da dieser aber nicht Punkt des Anstoßes ist, spielt die Aufstellung eine untergeordnete Rolle, so lange die Hochtöner frei abstrahlen können und keine Reflexionen für übelste Verzerrungen sorgen.


@ MJH
Mag sein, dass du probegehört hast, jedoch nicht richtig, sonst hättest du jetzt nicht dieses Dilemma!
Welche Boxen hattest du mit im Vergleich?

Zudem muss immer der Verbund Elektronik und Box passen, ansonsten wird man unter umständen total daneben liegen.
Wir haben beim letzten Stammtisch verschiedene Endstufen verglichen und hier waren die Unterschiede mal sehr gering und mal extrem deutlich!
Mit der einen überzeugten die angeschlossenen Schallwandler voll und ganz, mit der andern wirkte sie zu spitz.
corcoran
Inventar
#24 erstellt: 20. Dez 2005, 01:57
@ MJH

Der Seitenabstand ist zu klein!
Möglicherweise überdeckt deshab der zu dicke Bass den oberen Bereich!?
Ein Anwinkeln müsste dem Hochtöner aber doch zu Gute kommen.
Vielleicht stimmt auch sonstwas mit der Raumakustik nicht!?
Ultraspace
Stammgast
#25 erstellt: 20. Dez 2005, 02:31
@ Crazy

aber meinst nicht das man solch derbe Klangunterschiede oder missfallen schon bein Anhören feststellen kann.... sonst eigentlich volle zustimmung!

cya Micha
Crazy-Horse
Inventar
#26 erstellt: 20. Dez 2005, 02:33
Das wollte ich damit sagen, wäre richtig und ausgiebig Probegehört worden, wäre die Ernüchterung viel kleiner ausgefallen, aber niemals so dramatisch, wie im ersten Post beschrieben!
Ultraspace
Stammgast
#27 erstellt: 20. Dez 2005, 13:08
Naja solange hab ich auch nicht gehört, max. 15-25Min. allerdings hab ich sie da schon einschätzen können bzw. sie hatten mich da schon überzeugt^^. Hatte vorher mir aber auch andere Sachen angehört (Canton, Magnat, Heco) Die Wharfedale wahren mit abstand das Schönste was ich hören durfte...

cya Micha
MJH
Stammgast
#28 erstellt: 20. Dez 2005, 21:13
Also erstnochmal Dank an alle, die sich geäußert haben.

Ich werde jetzt am Wochenende mal

- die Wharfedale an den Pioneer hängen
- die Dali an den Yamaha hängen

und mal festhalten, was wie wo klingt.

Im Grunde ist die Verfälschung der Stimmen und der belegte Sound viel zu krass, um von einer falschen Aufstellung zu kommen, aber ich teste das mal ausgiebig um mit Sicherheit sagen zu können, was da los ist.

@CrazyHorse
Ich hatte die Boxen auch ausgiebig gehört und die klangen um Welten besser an einem neueren Yamaha der Mittelklasse (Bezeichnung habe ich mir nicht gemerkt).
Ich konnte sie aber nicht mit dem Verstärker hören, den ich zu Hause habe, weil ich sie letztlich über Versand gekauft habe.
Also beenden wir das Thema Probehören mal besser, das wird sonst so verbissen und ergibt nur ein falsches Bild.

Salut
MJH
corcoran
Inventar
#29 erstellt: 20. Dez 2005, 21:38
Dann muss es an der Elektronik liegen!

Du brauchst was Neues.
TrottWar
Gesperrt
#30 erstellt: 20. Dez 2005, 21:53

corcoran schrieb:
Dann muss es an der Elektronik liegen!

Du brauchst was Neues. :D


Ich glaub, ich auch
Mein Pio gefällt mir mittlerweile immer weniger... einmal den kleinen NAD an den Diamonds gehört, wird der Wunsch nach dem immer größer!
corcoran
Inventar
#31 erstellt: 20. Dez 2005, 21:57
NAD!
Lese ich da NAD?
Damit beschäftge ich mich auch gerade (CDP/AMP).
TrottWar
Gesperrt
#32 erstellt: 20. Dez 2005, 21:59
Ja, ich schwanke zwischen dem C320BEE, dem C352 und dem 1060er Rotel, aber das wird frühestens in einem halben Jahr was werden...
corcoran
Inventar
#33 erstellt: 20. Dez 2005, 22:02
Bei so eine Anschaffung sollte es schon der größere sein!

Aber wir sind OffTopic!
TrottWar
Gesperrt
#34 erstellt: 20. Dez 2005, 22:25
Ja, stimmt schon, ich spiel auch sehr mit dem 1060er Rotel gedanklich...

Sorry für's OT, es kam so über mich!
digitalSound
Inventar
#35 erstellt: 21. Dez 2005, 00:13
Hi,
sonst überprüf mal die Chassis...nicht dass bei dir der Tiefmitteltöner durch einen reinen Tieftöner ersetzt worden ist....genau anders herum ists doch einem im Wharfi-Thread ergangen...der Name ist mir entfallen...

OT an:

Mein Pioneer VSX 814 ist im Bassbereich ebenfalls im Vergleich zu anderen AVRs sehr zurückhaltend und kommt erst mit steigendem Pegel auch im Bass in Fahrt..daher auch bei mir schon länger das Liebäugeln mit NAD...scheint auch eine beliebte Kombination zu sein...

OT aus.
corcoran
Inventar
#36 erstellt: 21. Dez 2005, 01:28
Mit den Yammis würde man ja die gewünschte Charakteristik der Diamonds möglicherweise wieder neutralisieren!?

(Nicht ganz ernst gemeint)

Ich denke das PLV scheint auch bei NAD am besten - sehr gut und relativ günstig!
pratter
Inventar
#37 erstellt: 21. Dez 2005, 11:34
Ich denke ein NAD Stereoverstärker wird es in allen Fällen besser machen als A/V Receiver in der 500 EUR Klasse.

NAD A/V Receiver sind aber leider auch dementsprechend teuer, und dann würde ich auch mal raten, bei ARCAM vorbeizuschauen.
Auch deren Stereoverstärker sind sicherlich nicht uninteressant.

Gruß,
Sascha
TrottWar
Gesperrt
#38 erstellt: 21. Dez 2005, 11:54
Mhm, mal gucken. Ich komm über einen Kollegen evtl. relativ günstig an Rotel-Sachen ran und die gefallen mir sowohl von der Optik als auch vom hervorragenden Klang her sehr gut.
Außerdem haben die Teile was Zeitloses an sich, das ist schon nicht soooo schlecht
Mit dem Bass-Bereich bin ich übrigens sehr zufrieden (hab auch die ordnungsgemäße Bestückung!), aber irgendwie klingt der alte Pioneer "bremsend", nicht so agil und "pervers" wie der NAD, nicht so spielfreudig, sondern irgendwie halt gebremst.
Ok, zum neuen Jahr werde ich von nem Kumpel noch mit Neutriks gebrutzelte RG59-Cinchs kriegen, mal gucken, ob's was bringt (bislang ist noch das Lakritzkabel dran ), aber so richtig glücklich bin ich mit dem Pioneer wirklich nicht (mehr).
Naja, nach 1 (Wharfedale) kommt 2 (Rotel, NAD,...).
corcoran
Inventar
#39 erstellt: 21. Dez 2005, 12:11
Ja, ja, wenn der Virus zuschlägt..... !
pratter
Inventar
#40 erstellt: 21. Dez 2005, 12:30
Ich empfehle Dir nen Blindtest durchzuführen, da lässt sich ggf. viel Geld sparen

Gruß,
Sascha
TrottWar
Gesperrt
#41 erstellt: 21. Dez 2005, 12:54
Blindtest schön und gut, wenn ich die dann gutklingenden aber potthässlichen Geräte tagtäglich im Wohnzimmer angucken muss, juckt mich das auch nicht mehr sooo viel

Nee ernsthaft, wenn du jetzt auf die Kabel anspielst: die kosten mich nix, von daher ist alles ganz wunderbar in Ordnung. Und besser als das Lakritz wird's allemal sein...

Aber jetzt ist erstmal der Ofen aus mit Investitionen, ich bin nämlich recht ausgelaugt...
pratter
Inventar
#42 erstellt: 21. Dez 2005, 12:57
Ich ziele damit nicht auf die Kabel ab, auch wenn ich nicht an Kabelklang glaube.

Es gibt auch preisgünstige Geräte, die gut aussehen - wähle die Geräte doch erstmal anhand Haptik, Optik und Austattungsmerkmale. Meinetwegen verschiedener Preisklassen, und dann ab damit in den Blindtest. Du wirst vom Resultat überrascht sein, und es wäre durchaus denkbar, dass Rotel plötzlich auf dem letzten Platz enden würde.

Gruß,
Sascha
corcoran
Inventar
#43 erstellt: 21. Dez 2005, 13:12
Bei den Rotel-AMPs sind immer nur 8 Ohm angegeben!

Können die nur mit 8 Ohm-Boxen betrieben werden?
pratter
Inventar
#44 erstellt: 21. Dez 2005, 13:12
Nein

Gruß,
Sascha
corcoran
Inventar
#45 erstellt: 21. Dez 2005, 13:14
man, sei nicht so kurz angebunden .
TrottWar
Gesperrt
#46 erstellt: 21. Dez 2005, 13:59
Sascha, was schlägst du als Alternativen vor, damit ich mal verschiedene Gerätchen probehören könnte?
Crazy-Horse
Inventar
#47 erstellt: 21. Dez 2005, 14:30
@ corcoran
Das liegt daran, das diese Frage trotz Aufhänger im AVR Bereich fast Tagtäglich auftaucht und man daher einfach keine Nerven mehr hat!

Krell gibt die Leistung seiner Monos auch auf 8Ohm bezogen an, die sind aber bis weit unter 2Ohm absolut stabil.
Das kleinste Modell der Topreihe leistet ja auch nur 400W RMS an 8Ohm, wie das bei unter 2Ohm aussieht kannst du dir jetzt selber ausrechnen!
pratter
Inventar
#48 erstellt: 21. Dez 2005, 15:07
@Patti15
Bei Dir geht es um Stereo-Verstärker, oder sollte es ein A/V-Receiver sein? - welches Budget?

Gruß,
Sascha
TrottWar
Gesperrt
#49 erstellt: 21. Dez 2005, 17:00

pratter schrieb:
@Patti15
Bei Dir geht es um Stereo-Verstärker, oder sollte es ein A/V-Receiver sein? - welches Budget?

Gruß,
Sascha


Rein Stereo, Schmerzgrenze sind bei sagen wir mal 550€, um den Preis sollte ich mit viel Verhandeln auch einen Vorführ-Rotel 1060 bekommen.
corcoran
Inventar
#50 erstellt: 21. Dez 2005, 19:12
@Crazy-Horse

Bin inzwischen auf der Rotel-HP und hier im Forum auch fündig geworden!

Schon klar, danke trotzdem.
pratter
Inventar
#51 erstellt: 21. Dez 2005, 19:31
@Patti15
Neben dem NAD, vielleicht noch:


Arcam Diva A-65 plus

Cambridge Azur 540A/640A

Denon PMA 1055R

Marantz PM 7200

Rotel RA-02 (ein Rotel 1060 liegt natürlich darüber, aber ich gehe jetzt in meiner Liste von Neupreis aus)

Vincent SV 129

Acurus A100

Atoll IN50



Wären alle in deinem Preisbereich, es dreht sich dann nur darum, wo du was probehören kannst. Daher am Besten mal alle Fachhändler in deinem Bereich abklappern.

Gruß,
Sascha
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale 9.5 oder KEF IQ 7
DGOLF am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  7 Beiträge
Fragen über Fragen (Systemzusammenstellung)
shadowpad am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  54 Beiträge
Rock/Metal mit Diamond 9.5
lowkick am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.05.2006  –  29 Beiträge
Welche Rears zu Wharefedale 9.5 +9CM
volker68 am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  4 Beiträge
Wharfedale Diamonds 9.5 durch kleinere ersetzen.
LudwigM am 18.02.2017  –  Letzte Antwort am 21.02.2017  –  20 Beiträge
Denon AVR 2802 + Wharfedale 9.5 Problem
willy4711 am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  7 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5 gut oder nicht??
gamefreak776226 am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  7 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5 VS Canton LE 190
Kridi88 am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  31 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5 sind da! Erfahrungsbericht.
Hifi_-_Laie am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  3 Beiträge
Frage: Wharfedale 9.5 + Diamond CM zu groß für mein Zimmer??
troubadix2004 am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2005  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedJalmari
  • Gesamtzahl an Themen1.379.928
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.505