Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte

JVC unterbewertet oder uninteresannt?

+A -A
Autor
Beitrag
jvc_graz
Stammgast
#151 erstellt: 02. Jun 2014, 19:31
du meinst auch werner..
versuche es nur selber, wir alle haben so angefangen! ich unterstütze dich aber gerne bei fragen und ratschlägen. Billig wird es sicherlich nicht, auch wenn die geräte da sind rechne noch mal mit kosten sofern du nicht selbst reparieren kannst (lackierungen, transitoren/elko/lampentausch usw.)
Für mich sind gerade diese herausforderungen ein grund warum ich in japan jage- "nur" kaufen und alles ist rosarot ist mir zu langweilig

hier ein paar Highlights aus der laboratory Serie- die ME-1000 wäre schon was. Nicht das sie bloss mono ist, man mindestens 2 stück benötigt, 83kg hat- sie war auch bisher noch nie (?) im yahoo japan. und ich beobachte den markt dort schon recht lange. Auch wenn sie mir entgangen wäre, 2 stück zu bekommen grenzt an ein wunder- und die kosten dafür auch.....

V1
(Victor ME-1000, Victor AX-V1000)

dann der "ultimative" cd player samt wandler- 1,4 Mio yen waren dafür 1994 fällig. die beiden kommen doch manchmal im yahoo.

V2
(Victor XL-Z1000A, Victor XP-DA1000A)

sollte wer japanisch können und die eckdaten übersetzen können- wäre toll!

gruss, klaus
jvc_graz
Stammgast
#152 erstellt: 29. Nov 2014, 18:56
600.000 yen war und ist nicht wenig- vorallem 1989 bzw. 1992/93. da kamen die beiden laboratory einheiten XL-Z1000/XP-DA1000 bzw. XL-Z1000A/XP-DA1000A auf den japanischen markt. nicht ganz, den auch europa bekam ein paar...

heute der XP-DA1000 laboratory kurz in meiner vorstellung. Ein wahrlich wertiges gerät. alleine das gehäuse- vom feinsten!
innen selektierte bausteine, dämmmatten, eigene kleine netzteile zusätzlich zur versorgung einzelner platinen.

auch mit anschlüssen geizt er nicht, DAT monitor, Aux1, Aux2 und CD. natürlich optisch oder koax. eine sync leitung verbindet ihn auf wunsch mit dem cd player.

meiner meinung nach schade dass es damals nicht in der gleichen serie auch einen DAT recorder gab. so kann man nur XD-Z1100 oder XD-Z1010 verwenden der im design so gar nicht dazu passt ...

victor xp-da1000
(Victor XP-DA1000, Eingang DAT 48khz)

Victor XP-DA1000
(Victor XP-DA1000, Eingang CD 44,1khz)

Victor XP-DA1000

angeschlossen an einem JVC P-L10 mit M-L10 kann er über die Zero 10 sein können entfalten.

gruss, klaus
n@k€d
Schaut ab und zu mal vorbei
#153 erstellt: 04. Mrz 2015, 00:11
Habe aus der Bucht eine kleine JVC Anlage gefischt.
JA -S11 Stereo Integrated Amplifier.
JT - V11 Stereo Tuner.
KD - 21D Stereo Cassette Deck.

Natürlich mit keinen Macken beim Tape den Riemen erneuert, beim Tuner ein Birnchen defekt, der Source Schalter vom Verstärker brauchte eine Spraykur jetzt funzt das ganze wieder und gar nicht mal so
schlecht bin begeistert.Leider findet man im Netz nix wirklich informatives. Wo sind/waren diese Bausteine einzuordnen? Low cost? Wäre nicht schlecht was darüber zu erfahren, vielleicht hat ja wer Infos dazu.


[Beitrag von n@k€d am 04. Mrz 2015, 00:12 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#154 erstellt: 04. Mrz 2015, 12:14
Unter : http://wegavision.pytalhost.com/JVC/jvc77/ hast du zumindest den Katalog.
n@k€d
Schaut ab und zu mal vorbei
#155 erstellt: 04. Mrz 2015, 18:30
Danke dir.

Den Katalog kenne ich bereits, leider gibts da nicht sehr viele Infos aber immerhin etwas.
Scheint so das die Bausteine nicht so hochwertig angesiedelt sind, aber die Kleene klingt
sehr gut und macht auch optisch durchaus etwas her
Hätte schon gerne gewusst was man damals dafür hinblättern musste.
WBC
Inventar
#156 erstellt: 04. Mrz 2015, 18:47
Heute sieht man nicht mehr viel von JVC - Audio...in den 80ern war das noch deutlich anders...
muellnerk
Neuling
#157 erstellt: 14. Mrz 2015, 18:20
Wollte hier einmal nachfragen, ob mir jemand bei den seitlichen Griffen
für meinen JA-S55 und dem dazu gehörigen Tuner helfen kann.
Mein Deck KD95 hat die auch. Würde gerne meine Anlage komplettieren .
Mfg Karl
jvc_graz
Stammgast
#158 erstellt: 25. Feb 2016, 21:01
es ist schon einige zeit her wo ich die jvc 3030er anlage vorstellt. auch die m-7050 zeigte ich im einklang mit den 3030igern und dem jvc ql-10.

nun, so meine ich, sollten auch die victor laboratory 7070er anlage etwas mehr beachtung finden! verstehe die japanische exportpolitik 1977 wer will- diese komponenten wurden dem europäischen markt vorenthalten (nicht die sea-7070 und in den usa die eq-7070 und m-7070!)
bilder sprechen bekanntlich für sich welche qualität damals erzeugt wurde:

victor laborator 7070
(Victor laboratory 7070)

victor laboratory 7070
(Victor laboratory 7070, m-7070, ds-7070,eq-7070, sea-7070, t-3030 und t-7070)

victor laboratory 7070
(Victor laboratory 7070)

Victor DS-7070
(Victor DS-7070)

ein jvc tuner t-3030 hat sich allerdings dazu gesellt- stichwort europäischer frequenzbereich..

gruss, klaus
Kong2
Stammgast
#159 erstellt: 20. Nov 2017, 13:29
Vielleicht liest ja mal wer mit.

Habe mir gerade einen 1100 BK geschossen. Hat wer Erfahrungen?

LG

Udo
Schwergewicht
Inventar
#160 erstellt: 20. Nov 2017, 15:41
Ein sehr neutral und trotzdem nicht "steril" aufspielender Verstärker, hat mich extrem an Accuphase, wie beispielsweise den E 301 erinnert. Ich hatte beide Verstärker und konnte sie klanglich nicht voneinander unterscheiden.
kinodehemm
Hat sich gelöscht
#161 erstellt: 20. Nov 2017, 16:14
Ein Satz, den man in Marken-threads eigentlich nie zu hören bekommt!


[Beitrag von kinodehemm am 20. Nov 2017, 16:14 bearbeitet]
Kong2
Stammgast
#162 erstellt: 21. Nov 2017, 22:10
Danke für die Info,

ich glaube ich werde im Alter zum Sammler von Verstärkern. Obwohl ich mich eigentlich auf die 70er Jahre Kenwood und die Marantz PM14-15-16 Serie und die Sony Ta-f 707-770-808-880 Reihen eingeschossen habe konnte ich bei einem Preis von 150 Euro Monate incl. 12 Monate Garantie bei dem JVC nicht wiederstehen.

Nun habe ich angefangen mich mit der Marke zu beschäftigen. Hatte mal ende der Siebziger ein Super-ANRS Tapedeck, welches klanglich top, aber leider schnell defekt war.

Anfang der 90er besaß ich mal einen Receiver der Marke. Der nach 5 Jahren leider auch den Geist aufgab. Von daher hab ich noch ein ambivalentes Verhältnis zu den Produkten.

Schade das die Viktor Geräte so gut wie nicht nach Deutschland gekommen sind. Jetzt will ich mal schauen, was der Markt so hergibt. Zumindest sind die Geräte ja nicht so overprized wie manch andere.

Werde mal nach einem AX 9 und einen AX 77 ausschau halten.

LG

Udo
Kong2
Stammgast
#163 erstellt: 22. Nov 2017, 18:14
Heute ist mein AX 1100 BK angekommen. Eigentlich in einem tollen Zustand. Wäre er nicht Deutschlands Fachkräften für Paketweitwurf in die Hände gefallen.

20171122_153803_1511362363415_resized20171122_153832_1511362361486_resized


Warum verlangt man nicht einen Euro mehr pro Paket, zahlt die Leute anständig und geht vernünftig mit den anvertrauten Wertsachen anderer Leute um?

LG

Udo
Schwergewicht
Inventar
#164 erstellt: 22. Nov 2017, 18:50
Da kommt einem die Kotze hoch.


Warum verlangt man nicht einen Euro mehr pro Paket, zahlt die Leute anständig und geht vernünftig mit den anvertrauten Wertsachen anderer Leute um?


Das Problem ist, dass sich auch nach dem anheben der Preise außer einem dadurch entstehenden höheren Gewinn für das Unternehmen leider nichts ändern würde.
klaus52
Inventar
#165 erstellt: 22. Nov 2017, 23:30
Sehr schade. Zumal es da am Alu praktisch aussichtslos ist (naja, fast...) noch was zu retten.
Aber das sagt uns auch... er hätte besser (mit mehr Abstand zur Aussenwandung und mehr Füllstoff dazwischen) verpackt werden müssen.


[Beitrag von klaus52 am 22. Nov 2017, 23:39 bearbeitet]
Kong2
Stammgast
#166 erstellt: 23. Nov 2017, 11:30
Hallo Klaus,


das ist sicher richtig. Andersrum war es aber so verpackt, das das Paket bei normaler sorgfalt heil hätte ankommen müssen. Bei mir sind schon neue und Originalverpackte Plasmas mit gerissener Scheibe angekommen.

LG

Udo
sumpfhuhn
Inventar
#167 erstellt: 23. Nov 2017, 12:19

Kong2 (Beitrag #166) schrieb:
Bei mir sind schon neue und Originalverpackte Plasmas mit gerissener Scheibe angekommen.

LG

Udo


Erinnert mich ja an meinem letzten Röhren TV damals.
Kanton war unversehrt, oben neben den Woofer ein 30 cm Loch im Gehäuse, als wenn jemand mit nem Hammer raufgehauen hätte.Zum Glück war es noch im Laden, hätte mich die Platze geärgert, wenn das Ding zu Hause so angekommen wäre.
klaus52
Inventar
#168 erstellt: 23. Nov 2017, 13:07
Und was machst du nun. Wirst du versuchen das Frontprofil zu richten ?
raver3002
Stammgast
#169 erstellt: 23. Nov 2017, 13:17
Och man, sowas ist ärgerlich . Bei einem elektronischen Defekt kann man ja immer noch was ausrichten aber so eine Macke bekommt man nie wieder weg. Ist schon schwer genug, nen Klassiker zu finden, der keine Fettpatscher und "Pfotenabdrücke" von Gerätefüßen aufm Deckel hat und wenn man einen findet, kommt sowas


[Beitrag von raver3002 am 23. Nov 2017, 13:18 bearbeitet]
Kong2
Stammgast
#170 erstellt: 23. Nov 2017, 16:32
Nee, ich habe Gottseidank bei enem gewerblichen Verkäufer gekauft.

Das Teil ist schon unterwegs zurück.

Deswegen kaufe ich nur bei Gewerblichen bei Versand. Privat hole ich immer ab. Wenn es zu weit ist, soll sich halt jemand anderes daran erfreuen.

Privat verkaufe ich meine Sachen auch nur per Abholung wenn ich mich mal von was trenne, was gewicht hat und leicht kaputtgehen kann. Bringt zwar weniger Geld aber erspart jede Menge Ärger.

LG

Udo
klaus52
Inventar
#171 erstellt: 23. Nov 2017, 17:15
Ist in dem Fall sicher der Nerven schonendste Weg für dich als Käufer.

Kommt halt auch immer drauf an wie gross die Chancen sind ein Gerät (Seltenheit/Zustand) "überhaupt" nochmal zu bekommen.

So eine Sache an der Stelle ist natürlich besonders blöd.
Selbst wenn man sich daran macht könnte (wird) ein sichtbarer Rest bleiben, den man danach nie mehr aus dem Auge bekommt...


[Beitrag von klaus52 am 23. Nov 2017, 17:18 bearbeitet]
Kong2
Stammgast
#172 erstellt: 23. Nov 2017, 17:45
Er war halt auch mehr zum anschauen. Für 50 Euro hätte ich ihn behalten und vielleicht machen lassen. Aber so geht er besser zurück. Ich habe jetzt angefangen die Dinger irgendwie zu sammeln. Im Schrank steht schon ein PM 14, der aussieht wie neu. Hab einen neuen 1100 schon an der Angel. Mal schauen, will noch einen AX 9 und einen AX 77 kaufen. Und vielleicht fällt mir ja mal was von Viktor in die Hände.

Wenn man Zeit und Geduld und nicht kaufen muss, passieren die besten Dinge.

LG

Udo


[Beitrag von Kong2 am 23. Nov 2017, 17:45 bearbeitet]
Shugie
Ist häufiger hier
#173 erstellt: 17. Jan 2018, 20:44
Sammler-Anfängerfrage: Sammelt wer von Euch auch JVC-Super-VHS-Recorder?

Gruß aus den verschneiten Bergen!
Shanghai_Wally
Stammgast
#174 erstellt: 18. Jan 2018, 02:03
Moin Moin
Habe da mal eine Frage
Hat jemand aus dem hochgeschaetzten
Forum schon mal mit dem JVC/VICTOR AX-900 Ehrfahrungen gemacht bzw.an adequaten Lautsprechern gehoert ?
So ein Schwergewicht wird zur Zeit angeboten und ich bin nicht ganz sicher ob ich mir noch so einen Klotz ins Haus holen sollte
Vielen Dank vorab fuer evtl.erleuchtende und weiterfuehrende Beitraege
Cheers


DSC02013

DSC02012


[Beitrag von Shanghai_Wally am 18. Jan 2018, 02:55 bearbeitet]
jvc_graz
Stammgast
#175 erstellt: 18. Jan 2018, 19:38
@Shanghai_Wally(HF)=Wally1955 (audiokarma.org)

um nicht doppel zu antworten nur hier

der ax-900 hatte so einen zwischenstatus- auf der einen seite wurde ein passender verstärker für die kombi xl-z999/xp-da999 gebraucht, möglichst hochwertig- aber der rotstift schlug zu.... (=absatzmarkt?). 1994 war bereits auch für victor ein schwieriges jahr. so wurde daraus ein mono doppelamp im gleichen design.

Victor AX900
(Auszug produktkatalog 1994)

Victor Digital
(Victor xl-z999ex/xp-da999ex)

viel besser als diese "mono verstärkerkombi" sind die 1982-84iger- ML-10/PL-10 oder halt 2 der me-1000.

gruss, k


[Beitrag von jvc_graz am 18. Jan 2018, 19:41 bearbeitet]
Shanghai_Wally
Stammgast
#176 erstellt: 18. Jan 2018, 21:27
Moin Moin

@graz danke für die Auskunft ,hast Du den Amp schon mal live in Action erlebt ?
Soundmässig spielt der also nicht in der ML-10 Liga ?

beste Grüße
Wally
jvc_graz
Stammgast
#177 erstellt: 18. Jan 2018, 22:24
wie heisst es so schön "die schönheit liegt in den augen des betrachters"- oder für hifi "die klangreinheit liegt in den ohren des hörers"....
hier eine aussage zu treffen ist nicht möglich da subjektiv. jeder verstärker sollte selbst gehört werden- gefällt dir sein klang dann ist es ok.

ich selbst habe den ax-900 nicht, 2 mono amps in einem gehäuse ist nicht mein fall.
der einzige vorteil wäre nur der xlr- cd eingang- aber welcher consumer cd-player hat diese ausgänge? da brauchst du dann den victor xl-z900/999/oder 1000.

wenn du eine komplette anlage auf xlr aufbauen willst- dann schau dir die industrielinie von victor an- "voss"

eine meiner hauptanlagen wird über 2 analoge mischpulte gesteuert- jvc mi-3000 mit mi-f30. die analogen xlr eingänge werden indirekt von tascam interfaces gespeist (aes-ebu, tdif1 über multitracker wie da-98hr) bzw. direkt xlr out der cd player victor xl-z900/999ex. über cinch ist auch phono einspeisbar. die mischpulte gehen dann über monitor out in 2 ml-10 (master geht in dat recorder, hier auch mit tape return). je nach schaltung kannst du auch perfekt quadrofonie cd4 hören bzw. aufzeichnen.

gruss, k


[Beitrag von jvc_graz am 18. Jan 2018, 22:28 bearbeitet]
Shanghai_Wally
Stammgast
#178 erstellt: 18. Jan 2018, 23:46
Moin Moin
@ jvc_graz danke für die Anmerkungen und das Detailwissen das Du bezügliche der Marke JVC/Victor Dir angeeignet hast ist echt bemerkenswert
und auf jedenfall sehr hilfreich für den geneigten Vintage Audio Freund der sich diese alten Audio Schlachtschiffe mal genauer zur Brust nimmt
Die verschiedenen JVC/Victor Konfigurationen die Du im laufe der Jahre zusammen getragen hast sind beachtenswert Hut ab und grenzt ja schon an einen eigenen Studiengang wird sowas etwa an der Grazer Uni angeboten ?
optisch und ich denke soundmässig ist natürlich die ML-10 plus PL-10 eine Versuchung wert,aber schaun mer mal das Jahr ist ja grad angefangen
in diesem Sinne einen schönen Abend noch
cheers
Wally
jvc_graz
Stammgast
#179 erstellt: 19. Jan 2018, 11:55
eine recht brauchbare und doch ernüchternde betrachtung des victor ax-900:

http://translate.goo...omponent/AX-900.html

hier noch 2 fotos von einer der hauptanlagen gesteuert mit 2 mi-3000/mi-f30 kombinationen (wer will könnte damit auch den ton mehrerer br-s videorecorder über das km-3000 steuern) deren vorteil es ist kanalzüge automatisch ein- bzw. überzublenden:

JVC_Tascam
(tascam mit 2x jvc ML-10)

MI3000FI30JVC
(jvc MI-3000 mit autofader mi-f30)

gruss, k
Shanghai_Wally
Stammgast
#180 erstellt: 20. Jan 2018, 00:54
Moin Moin

jvc_graz

Danke für die tollen Fotos

alles super gut fotografiert Deine JVC/Victor Steuereinheit und alles voll Sahnstücke ich denk mal da kann die Steuerkanzel

vom Raumschiff Orion an Schaltern,Knöpfen,Reglern etc.nicht mithalten und schon gar nicht was den Sound betrifft

Schönes Wochenende alle zusammen

cheers

Wally
jvc_graz
Stammgast
#181 erstellt: 20. Jan 2018, 15:25
es sind wirklich 2 kombinationen mi-3000/mi-f30! anders wäre eine cd4 wiedergabe über analog mischpulte nicht möglich- man bräuchte sonst 2 vorverstärker- hier zur anschauung:

MI-3000

zur aufzeichnung/abmischung (2 oder 4 kanal schallplatten) dann ein paar tascams (multitracker DA88/98/98HR und dat):

JVC_Tascam 2

gruss, k
jvc_graz
Stammgast
#182 erstellt: 26. Jan 2018, 12:34
hier ein klein wenig zum Victor JM-S500MF- 1976 in japan als der kleine bruder des JM-S1000 für industrie/veranstaltungsanwendungen ausgelegt.

ausgestattet mit dem gleichen platinenlayout des jm-s1000, aber nicht so viele störanfällige teile (VU-meter, anzeigelampen, regler). neu hinzu kam ein eingebauter lüfter der bei leiser musikwiedergabe doch etwas stören kann. man könnte natürlich diesen gegen eine "flüsterlüfter" tauschen, oder einen wärmefühler einbauen...

hier ein bild:

Victor jm-s500mf

gruss, k
Mechwerkandi
Inventar
#183 erstellt: 26. Jan 2018, 16:19
Ist das mit den Schraublaschen an der Seite 19" stuff?
Oder "sieht nur so aus"?
rupi99
Ist häufiger hier
#184 erstellt: 23. Feb 2018, 11:09

UriahHeep (Beitrag #82) schrieb:
JVC TD-V1010

Farbe: Titanium, 10,5kg, 435x140x336
Hab mich total verliebt in dieses schwere wertige Deck. Innen soviel Kupfer verbaut wie man es nur von highendigen CDP kennt.

IMG_3505

IMG_3514



Dieses Deck ist mir kürzlich auch zugeflogen, voll funktionstüchtig. Wirklich ein tolles Teil, das erstklassige Aufnahmen macht. Allerdings war mir in Anbetracht der schönen großen Aussteuerungsanzeige das Kassettenfach viel zu dunkel. Also flugs eine LED Beleuchtung eingebaut. Da RGB, kann es in verschiedenen Farben leuchten, aber gelb/orange sieht natürlich am besten aus.
Direkt aus Japan gab es dann noch die passende Fernbedienung dazu.
TD-V1010_
TD-V1010_2
TD-V1010_3
TD-V1010_4
RM-RT711
Shugie
Ist häufiger hier
#185 erstellt: 23. Feb 2018, 12:07
@rupi99, ich gratuliere zu diesem Fang!
Echt ganz großes Kino!
Mary_1271
Inventar
#186 erstellt: 04. Mrz 2018, 23:42
Hallo


rupi99 (Beitrag #184) schrieb:

TD-V1010_
TD-V1010_2
TD-V1010_3


Schönes Ding. Gratuliere ebenfalls.

Kannst Du uns, was die Cassettenfachbeleuchtung angeht, da näher hinter die Kulissen blicken lassen? Sind es sogenannte LED-Stribes? Wie steuerst Du die verschiedenen Farben an?
Danke.

Wir haben beispielsweise ebenfalls ein gutes Cassettendeck von JVC mit der Bezeichnung "TD-V621", welches sicherlich nicht weit weg vom 1010er ist. Das Laufwerk zumindest dürfte dasselbe sein.

Und auch sonst besitzen wir folgende Geräte von JVC.

- UKW-Tuner FX-1010 (ein wirklich guter Tuner mit zwei Antenneneingängen und aussagekräftigem Display)
- Equalizer SEA M770 (7-Band Equalizer mit schönem Mäusekino)
- Verstärker AX-90V (ein absolut kultiger Verstärker mit einer schönen optischen Anzeige)
- CD-Player ZL-Z444

Alle Geräte sind per "Compu Link" verbunden und somit mit einer einzigen Fernbedienung bedienbar.....auch das Cassettendeck.
Läuft beispielweise das Cassettendeck und man drückt am Tuner eine Sender-Programmtaste, schaltet der Verstärker automatisch auf "Tuner" um und das Cassettendeck stoppt nach ca. 4 Sekunden ebenfalls selbstständig.

Ob JVC uninteressant ist? Niemals! JVC spielt bei uns eine große Geige.

Liebe Grüße
Mary
rupi99
Ist häufiger hier
#187 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:29

Mary_1271 (Beitrag #186) schrieb:


Kannst Du uns, was die Cassettenfachbeleuchtung angeht, da näher hinter die Kulissen blicken lassen? Sind es sogenannte LED-Stribes? Wie steuerst Du die verschiedenen Farben an?
Danke.



Ja, ich habe einen RGB-LED Stripe benutzt. Sowas hier:
LED Stripe

Davon braucht man aber nur ein Segment mit drei LED's. Ins Kassettenfach geklebt, noch mit einer schmalen Plasticfolie abgeschirmt ( damit es nicht nach vorn strahlt) und mit einer dünnen flexiblen Leitung zum Controller geführt.

Dazu so einen Controller:
LED WIFI Controller

Den habe ich dann an den Capstan-Motor angeschlossen (angelötet). Der hat 12V.

Wenn man eh nur eine Farbe möchte kann man auch einen einfarbigen LED Stripe ohne Controller anlöten.
currock
Ist häufiger hier
#188 erstellt: 08. Mrz 2018, 21:26
Eine Kassettenfachbeleuchtung habe ich bei meinem JVC TD-X311 auch nachgerüstet, allerdings wesentlich einfacher:
Irgendwo eine Spannung im Gerät gesucht, 2 warmweiße 3mm LEDs eingebaut und die Spannung und Helligkeit durch einen Vorwiederstand angepasst.
Ich habe heute für meine 2. Analog-Rettungsecke noch ein JVC TD-W660 bekommen. Warum wurden eigentlich die Cassettenfach-Beleuchtungen so vernachlässigt? Ich hatte bisher noch kein Tape-Deck, bei dem eine eingebaut war, das höchste war eine phosphoreszierende Folie hinter dem Fenster.
Das mit den Farben ist natürlich hübsch, ich habe noch genug Multicolor-LEDs in der Bastelkiste, allerdings in 5mm. Mal sehen, ob die auch gehen oder zu groß sind.
Mary_1271
Inventar
#189 erstellt: 08. Mrz 2018, 23:38
Hallo rupi99

Danke für Deine Antwort. Also LED-Stribes. Okay. Farbig muß es nicht sein. Mein Mann hat in seiner Bastelwerkstatt noch kaltweiße Stribes rumliegen. Da sieht man dann wenigstens auch den Tonkopf usw. , wenn man die reinigen will.


rupi99 (Beitrag #187) schrieb:
Den habe ich dann an den Capstan-Motor angeschlossen (angelötet). Der hat 12V.


Hilf mir mal auf die Sprünge. Wieviel Milliampere zieht ein 12 Volt Stribe mit 3 LEDs? Kannst Du Deine Beleuchtung auch ausschalten? Mal doof gefragt. Ändert sich beim Einschalten die Abspielgeschwindigkeit geringfügig? Oder bleibt die Spannung für den Capstanmotor trotzdem absolut konstant? Weißt Du, wie ich's meine?

Der Clou dabei ist aber, daß sich so das Licht erst beim Einlegen einer Cassette und Schließen des Cassettenfachs einschaltet, da ja der Capstanmotor erst bei eingelegter Cassette Strom bekommt . Aber vielleicht findet sich ja auch woanders ein dauerhafter Stromabgriff.


currock (Beitrag #188) schrieb:
Warum wurden eigentlich die Cassettenfach-Beleuchtungen so vernachlässigt? Ich hatte bisher noch kein Tape-Deck, bei dem eine eingebaut war, ....


Wir hatten schon zwei. Einmal das JVC KD-A7 und ein Nakamichi RX-202.... das Cassettenwendetapedeck. Allerdings war das nur ein kleines "Birnel", also nicht superhell.


currock (Beitrag #188) schrieb:
Ich habe heute für meine 2. Analog-Rettungsecke noch ein JVC TD-W660 bekommen.


Das ist ein Doppeldeck mit Quickreverse-Laufwerke. Sehr schön. Funktionierts noch richtig? Da haben wir noch das JVC TD-R611 single. Schönes Ding. Der Tonkopf dreht sich schneller als bei Sony-Quickreverse-Decks. Am schnellsten ging es übrigens bei AIWA-Decks mit Quickreverse. Ganze 0,3 Sekunden Musikunterbrechung beim Abhören. Kann man fast als "Drop out" durchgehen lassen.

Falls es Mitleser gibt, die den Unterschied zwischen Autoreverse und Quickreverse nicht kennen........Beim Quickreverse-Cassettendeck erkennt ein Sensor das Vorspannband. Die Cassette muß nicht erst bis zum Anschlag laufen. Bei einem "normalen" Reverse-Deck können schonmal 12 - 15 Sekunden vergehen, bis es auf der B-Seite weitergeht.

Liebe Grüße
Mary
currock
Ist häufiger hier
#190 erstellt: 09. Mrz 2018, 02:03

Mary_1271 (Beitrag #189) schrieb:

Das ist ein Doppeldeck mit Quickreverse-Laufwerke. Sehr schön. Funktionierts noch richtig?

Es war sogar die Anleitung dabei. Alles funktioniert, der Klang ist gut. Nur eines ist mir aufgefallen: alle Capstan-Wellen drehen sich, wenn das Deck eingeschaltet ist, und nicht erst, wenn Wiedergabe oder Aufnahme erfolgt. Gibt es das noch irgendwo oder hat dad Gerät doch einen Fehler? Heute hat es 6 Stunden Testbetrieb jedenfalls ohne Störungen mit gemacht.
rupi99
Ist häufiger hier
#191 erstellt: 09. Mrz 2018, 11:40

currock (Beitrag #190) schrieb:
Nur eines ist mir aufgefallen: alle Capstan-Wellen drehen sich, wenn das Deck eingeschaltet ist, und nicht erst, wenn Wiedergabe oder Aufnahme erfolgt. Gibt es das noch irgendwo oder hat dad Gerät doch einen Fehler? Heute hat es 6 Stunden Testbetrieb jedenfalls ohne Störungen mit gemacht.


Zum Thema "Capstan ständig an" gabs hier einen Thread:
Capstan


Mary_1271 (Beitrag #189) schrieb:

Hilf mir mal auf die Sprünge. Wieviel Milliampere zieht ein 12 Volt Stribe mit 3 LEDs? Kannst Du Deine Beleuchtung auch ausschalten? Mal doof gefragt. Ändert sich beim Einschalten die Abspielgeschwindigkeit geringfügig? Oder bleibt die Spannung für den Capstanmotor trotzdem absolut konstant? Weißt Du, wie ich's meine?

Der Clou dabei ist aber, daß sich so das Licht erst beim Einlegen einer Cassette und Schließen des Cassettenfachs einschaltet, da ja der Capstanmotor erst bei eingelegter Cassette Strom bekommt . Aber vielleicht findet sich ja auch woanders ein dauerhafter Stromabgriff.



Da bei meinem TD-V1010 der Capstan ständig läuft, ist auch die LED Beleuchtung ständig an. ich kann sie aber über das Smartphone ausschalten, wenn ich will.
Eine LED zieht so 20...30mA, das macht dem Capstan-Motor gar nichts. Das Band läuft auch nicht langsamer.
currock
Ist häufiger hier
#192 erstellt: 09. Mrz 2018, 15:00

rupi99 (Beitrag #191) schrieb:
Zum Thema "Capstan ständig an" gabs hier einen Thread:
Capstan


Interessant. Auch was die Beleuchtung angeht.


Eine LED zieht so 20...30mA, das macht dem Capstan-Motor gar nichts. Das Band läuft auch nicht langsamer. :)


Meistens brauchen die noch weniger. Ich habe hier einen Beutel aus China mit 100 Stück drin, bei denen wird man blind, wenn man länger rein schaut. Und bei denen fließen nur 10 mA.
Mit dem Smartphone schalten ist purer Luxus.... mal sehen, vielleicht gehts mit einem NodeMCU, so einen habe ich hier zum Experimentieren herumliegen. Aber an und für sich bin ich ja schon froh, wenn ich nicht immer die Taschenlampe neben dem Tapedeck deponieren muss....
Shanghai_Wally
Stammgast
#193 erstellt: 04. Mai 2018, 19:46
Moin Moin

Ein kleines Meisterwerk von JVC/Victor ist sicher dieser Amp AX-V1N alles schlicht und einfach in kompakter
Bauweise mit ausgezeichnetem Sound ein echtes Schnäppchen
Cheers
Wally

DSC02464

20180422_225708


[Beitrag von Shanghai_Wally am 05. Mai 2018, 17:35 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Akai Receiver unterbewertet?
ratfink am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  6 Beiträge
Unterbewertet: Jahrgang - Komponente - Marke?
Curd am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  53 Beiträge
Loewe, als Klassiker unterbewertet/unbekannt?
berlidet am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  28 Beiträge
Sony Geräte aus den 70ern unterbewertet?
ratfink am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  25 Beiträge
"Deutsche Receiver der 70 er Jahre, stark unterbewertet ?
Säulenheiliger am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  144 Beiträge
JVC 1001V
Finzens-2007 am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  2 Beiträge
sansui & jvc
postpaul am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  7 Beiträge
jvc ax a 372
Tresh am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2012  –  2 Beiträge
JVC P-3030 Infos
sansui_master am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  4 Beiträge
Cassettendeck JVC KD-A2E
rottifanBN am 16.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.818 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedmhuth
  • Gesamtzahl an Themen1.412.576
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.892.032