Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Oppo PM-3 und HA-2

+A -A
Autor
Beitrag
Schlappen.
Inventar
#51 erstellt: 02. Apr 2015, 12:21
Also etwas verstehe ich nicht. Wenn man einen Wackelkontakt am Kabel/Buchse hat, dann hat man entweder Signal oder eben kein Signal. Dazwischen gibt es nichts. Hier hört es sich so an, als wenn der "Wackler" den Sound in Sachen "Gesamtabstimmung" beeinflusst, und das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.


[Beitrag von Schlappen. am 02. Apr 2015, 12:23 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#52 erstellt: 02. Apr 2015, 12:25
ja, nee, das ist ein wackler, der irgendwie wie Phasenverschiebung klingt, wenn man im Auto die kabel falschrum an die boxen klemmt.
@frix: abwarten. ich wird mein zweites paar auch erst bei 399 eur kaufen.


[Beitrag von sofastreamer am 02. Apr 2015, 12:27 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#53 erstellt: 02. Apr 2015, 12:30
Ah so, alles klar. Hat der PM-3 eigentlich andere bzw. größere Ohrpolster als PM1/PM2..?
Dann wäre der nämlich für mich auch wieder interessant. Das war nämlich eine der wenigen Sachen, die ich am PM1 auszusetzen hatte. Klanglich gefiel der mir schon recht gut. Tendenziell etwas "langweilig", aber dafür auch extrem langzeittauglich.

Und Preislich? 350-450 Euro? Was gibt's da auszusetzen? Ist immerhin ein Magneto und nur halb so teuer wie ein EL-8.


[Beitrag von Schlappen. am 02. Apr 2015, 12:33 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#54 erstellt: 02. Apr 2015, 12:35
sorry, keine Ahnung zu polstergrößen. der pm3 ist in etwa so groß am ohr wie ein momentum markII oder ein ue6000 oder ein hp50
Schlappen.
Inventar
#55 erstellt: 02. Apr 2015, 12:39
Dann müsste ich mal zu MADOOMA und PM1/2 und 3 in Sachen Größe vergleichen. Ist ja gleich bei mir um die Ecke.
Aber stimmt schon. 529,- ist dann doch erstmal "selbstbewusst".
Andererseits wüsste ich jetzt keinen geschlossenen Magnetostat, der ähnlich "günstig" ist. Außer Fostex T50RP, aber der klingt auch grauslig. Oder halt einen Alpha Dog, der aber wieder bissl teurer ist.

btw. wobei es mich aber doch wundert, wie Oppo es geschafft hat, den PM3 nur halb so teuer anzubieten, wie den PM2 (bei dem ja auch vieles nur aus Plastik ist)...


[Beitrag von Schlappen. am 02. Apr 2015, 12:41 bearbeitet]
frix
Inventar
#56 erstellt: 02. Apr 2015, 12:41
ja, glaub der hat so ziemlich den standard polsterinnendurchmesser mobiler hörer von 60mm*40mm.
Schlappen.
Inventar
#57 erstellt: 02. Apr 2015, 12:44

frix (Beitrag #56) schrieb:
ja, glaub der hat so ziemlich den standard polsterinnendurchmesser mobiler hörer von 60mm*40mm.

Wenn allein die Innen-Breite der Pads etwas größer ist, als beim PM1, wäre das schon ein Vorteil. Bei dem waren die Pads nämlich zwar ausreichend lang, aber sehr schmal.
frix
Inventar
#58 erstellt: 02. Apr 2015, 12:47
sofa du willst dir ein zweites paar kaufen?
sofastreamer
Inventar
#59 erstellt: 02. Apr 2015, 12:51
ich mess die morgen mal.

ja, ich werd mir ein backup paar zulegen.
mikn
Ist häufiger hier
#60 erstellt: 02. Apr 2015, 12:52
Hi,
ich bin kein Kopfhörer Spezi, daher weiß ich nicht wie andere Polster so sind. Die vom PM-3 könnten für meinen Geschmack noch ein klein wenig größer sein. Aber generell finde ich den Tragekomfort des PM-3 sehr gut.
Ich finde vor allem mit dem Oppo HA-2 bei Nutzung des DAC des HA-2 macht der richtig Laune. Was mich wieder mal ärgert ist mein Handy....ich habe ein Microsoft Lumia und habe leider feststellen müssen das Microsoft kein USB OTG ( on to go) unterstützt. dadurch kann ich das Lumia nicht per USB an den HA-2 anschliessen und somit auch dessen DAC nicht nutzen.......grrrrrrr. Ich hoffe das wird mit Windows 10 demnächst noch nachgezogen.
Mit einem IPad, IPhone oder Android klappt das super.

mikn
Shalva
Stammgast
#61 erstellt: 02. Apr 2015, 12:58

Schlappen65 (Beitrag #53) schrieb:
Hat der PM-3 eigentlich andere bzw. größere Ohrpolster als PM1/PM2..?


Ich habe gelesen, dass die Polster insgesamt kleiner sein sollen als beim PM-1/2. Mir wäre das zu klein, weil auch ich die Polster (die Innen-Breite) beim PM-1 als etwas zu schmal empfunden habe!
sofastreamer
Inventar
#62 erstellt: 02. Apr 2015, 13:37
nach ein paar tagen weiten sie sich. meine ohren berühren den rand nicht mehr.
inexxon
Hat sich gelöscht
#63 erstellt: 02. Apr 2015, 13:41
Ich finde die Polster aus der Erinnerung minimal kleiner als beim PM-1, bei mir passt es noch gerade so.

Preislich im Vergleich zum Mitbewerb und unter Berücksichtigung der Verarbeitung und des Klanges sehe ich den PM-3 als sehr attraktiv an. Ich wüsste auf Anhieb nicht welcher geschlossener Kopfhörer auf dem Markt diese Gesamtperformance bietet, ich kenne eigentlich nur den T5p oder ggf. den TH-900 die vor allem in Punkto Auflösung und Räumlichkeit den PM-3 schlagen aber nicht dessen mangnetostatisch typische ausgewogene kräftige Spielweise haben. Hätte der "kleine" Oppo noch etwas mehr Potential/Energie in den Höhen könnte er einigen 4 stelligen offenen Topmodellen durchaus Konkurrenz machen. Ich bin auf den geschlossenen Audeze EL-8 gespannt der muss sich sicherlich ganz schön strecken um den Mehrpreis zum PM-3 zu rechtfertigen, zudem ist er auch noch schwerer.


[Beitrag von inexxon am 02. Apr 2015, 13:47 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#64 erstellt: 02. Apr 2015, 13:55
der audeze soll laut drüben schon besser sein. aber da kann ich auch gleich beim lcd2 bleiben. wer einen geschlossenen nur für zuhause braucht, sollte den audeze sicher ins Kalkül ziehen.
sofastreamer
Inventar
#65 erstellt: 02. Apr 2015, 19:07
hab grad antwort von oppo bekommen:

At this time there are no plans on making leather earpads available, but this may be something that we pursue in the future.

Best Regards,

Customer Service
OPPO Digital, Inc.



Averomoe
Ist häufiger hier
#66 erstellt: 03. Apr 2015, 16:14
Ein, wie ich finde, aufschlußreiches Review, u.a. mit Vergleich zu offenen Magnetostaten:

http://www.head-fi.org/products/oppo-pm-3/reviews/12713
frix
Inventar
#67 erstellt: 09. Apr 2015, 21:44
Und sofa hält deine begeisterung noch an?
sofastreamer
Inventar
#68 erstellt: 10. Apr 2015, 05:37
Definitiv
frix
Inventar
#69 erstellt: 10. Apr 2015, 09:28
Tyll hat ihn nun auch gemessen und scheint recht angetan.
Review folgt wohl bald.
Innerfidelity Messung


[Beitrag von frix am 10. Apr 2015, 09:29 bearbeitet]
inexxon
Hat sich gelöscht
#70 erstellt: 10. Apr 2015, 19:28

sofastreamer (Beitrag #68) schrieb:
Definitiv


Geht mir ähnlich nach knapp 2 Wochen mit dem Oppo PM-3 habe ich immer noch Spaß an dem Kopfhörer. Nachdem ich mir jetzt noch dazu den Oppo HA-2 geholt habe passt es auch mit den Höhen und der Räumlichkeit nun klingt er wie ein echter Magnetostat mit knackigen Bassbereich und wunderschönen Klangfarben und mittlerweile guter Räumlichkeit. Wie ich finde passt der HA-2 perfekt zum PM-3 und wertet diesen noch einmal richtig auf, man bekommt in der Kombination mit einem mobilen Player eine richtige portable Musikmaschine mit hoher D/A Wandler Qualität, kein Vergleich zum direkten Betrieb an meinem Astell & Kern 100 oder Ipod. Eigentlich wollte ich noch den Audeze EL-8 probieren aber das dürfte sich wohl vorerst erledigt haben. Ich habe einen leichten, bequemen Magnetostaten mit hoher Wiedergabequalität gesucht es scheint als habe ich nun mit dem Oppo PM-3 in der Kombination mit dem Oppo HA-2 diesen gefunden.


[Beitrag von inexxon am 10. Apr 2015, 19:32 bearbeitet]
frix
Inventar
#71 erstellt: 10. Apr 2015, 20:02
Hört auf, sonst werd ich noch schwach. Der ha-2 sieht verdammt schick aus für einen portablen amp.
Keepsake
Stammgast
#72 erstellt: 10. Apr 2015, 20:49
Und er klingt auch noch mit anderen Kopfhörern toll! Ich nutze ihn am B&W P7 und als Zuspieler Wimp Hifi oder ALACs. Ich habe unterschiedlichste Modelle am HA-2 gehört und richtig begeistert hat mich daran z. B. ein Beyerdynamic T 51 i, die Kombi klang sogar besser als mit (einem offenen, sprich nicht lautstärkebegrenzten) Beyerdynamic A200p. Sehr schön fand ich auch die Kombi mit PM3 und ich kann die Begeisterung durchaus teilen. Wenn Budget keine Rolle gespielt hätte, dann wäre es bei mir ein Ultrasone Pro Signature geworden. Ich mag die Klangsignatur meiner B&W P7 und die profitieren ungemein vom HA-2. Ganz klare Kaufempfehlung und on top dient das schicke Teil auch noch als Ladegerät für ein Iphone!

Ein kleines Manko habe ich dennoch ausgemacht und zwar sitzt das mitgelieferte USB zu Lightning-Kabel im USB-Port des HA-2 nicht bombenfest und ist etwas wackelig. Aussetzer hatte ich noch zu keiner Zeit, aber fester könnte das definitiv sein. Auch beim Test mit meinem normalen Iphone Kabel ist die USB-Seite im HA-2 etwas wackelig. An alle Besitzer eines HA-2 ist Euch das auch aufgefallen?


[Beitrag von Keepsake am 10. Apr 2015, 23:29 bearbeitet]
azeg
Stammgast
#73 erstellt: 11. Apr 2015, 11:04
Der HA-2 soll laut Headphonia Test Grundrauschen und leichte Gleichlaufprobleme bei geringen Lautstärken in der Regelung aufweisen.
Können die Eigner das bestätigen/verneinen ?

@inexxon: Darf ich fragen woran Du den PM-3 vor dem HA-2 gehört hast ?
Eigentlich sollte der PM-3 doch an jedem halbwegs vernünftig konstruierten DAC/KHV sein volles Potential ausspielen können.
Es macht mich etwas stutzig, dass die Zuspielelektronik so viel ausmacht.

VG
Keepsake
Stammgast
#74 erstellt: 11. Apr 2015, 11:38
Weder Grundrauschen noch Gleichlaufprobleme bei mir. Ich habe aber auch nicht mit In Ears getestet.
Averomoe
Ist häufiger hier
#75 erstellt: 11. Apr 2015, 11:39

azeg (Beitrag #73) schrieb:
Der HA-2 soll laut Headphonia Test Grundrauschen und leichte Gleichlaufprobleme bei geringen Lautstärken in der Regelung aufweisen.
Können die Eigner das bestätigen/verneinen ?

@inexxon: Darf ich fragen woran Du den PM-3 vor dem HA-2 gehört hast ?
Eigentlich sollte der PM-3 doch an jedem halbwegs vernünftig konstruierten DAC/KHV sein volles Potential ausspielen können.
Es macht mich etwas stutzig, dass die Zuspielelektronik so viel ausmacht.

VG


Braucht Dich nicht stutzig zu machen, da jede Empfindung absolut subjektiv ist. Ich würde an einen so genügsamen Hörer wie den PM-3 maximal einen Audioengine D1 dranschließen. Probieren über andere Meinungen übernehmen.
azeg
Stammgast
#76 erstellt: 11. Apr 2015, 11:52
Du würdest, oder Du hast an Deinem PM-3 einen Audioengine D1 hängen ?

@Keepsake: Danke !
Schlappen.
Inventar
#77 erstellt: 11. Apr 2015, 12:17

azeg (Beitrag #73) schrieb:

Eigentlich sollte der PM-3 doch an jedem halbwegs vernünftig konstruierten DAC/KHV sein volles Potential ausspielen können.

So ist es ja auch. Ich kann diesen ganzen Quatsch echt nicht mehr lesen, dass bestimmte Kopfhörer nur am hauseigenen Amp zur Höchstform auflaufen.
Wobei ich es ja nicht abstreiten will, dass der Oppo an versch. Amps auch etwas unterschiedlich klingt. Aber dieser ganze Marken-Fetish geht mir auf die Nüsse.

Oppo hat den HA-2 in erster Linie gebaut, um damit zusätzlich Geld zu verdienen, und nicht um ihm den ultimativen Spielpartner zur Verfügung zu stellen. Wer sowas glaubt, ist naiv.


[Beitrag von Schlappen. am 11. Apr 2015, 12:21 bearbeitet]
inexxon
Hat sich gelöscht
#78 erstellt: 11. Apr 2015, 13:14

azeg (Beitrag #73) schrieb:
Der HA-2 soll laut Headphonia Test Grundrauschen und leichte Gleichlaufprobleme bei geringen Lautstärken in der Regelung aufweisen.
Können die Eigner das bestätigen/verneinen ?

@inexxon: Darf ich fragen woran Du den PM-3 vor dem HA-2 gehört hast ?
Eigentlich sollte der PM-3 doch an jedem halbwegs vernünftig konstruierten DAC/KHV sein volles Potential ausspielen können.
Es macht mich etwas stutzig, dass die Zuspielelektronik so viel ausmacht.

VG


Kein Grundrauschen und für mich keine spürbaren Gleichlaufschwankungen getestet mit dem Oppo PM-3, Ultrasone SIgnature Pro und einem Denon AH-D1001.

Dem PM-3 habe ich an folgenen Geräten getestet:
- direkt am Ipad Mini
- Fiio E10
- BMC Ultra Dac
- Astell & Kern 100

Er klingt für mich an jedem Gerät unterschiedlich. Direkt am Ipod verzerrt er etwas in den Höhen und spielt im Bass sehr unsauber. Am Fiio E10 klingt er allgemein sehr "muffig" und leblos. Am UltraDac ist der Bassbereich viel zu dominant und verdeckt dadurch etwas den Mittenbereich. Am Astell & Kern 100 spielt er zu dunkel bzw. die Höhen sind stark zurückgenommen. Am Oppo HA-2 der durch den ESS Chip allgemein sehr hell abgestimmt ist, ähnlich wie der Oppo HA-1 passt dagegen alles mit dem PM-3, meinen Ultrasone Pro möchte ich aber nicht an dem HA-2 hören da sind die Höhen viel zu scharf.


[Beitrag von inexxon am 11. Apr 2015, 13:15 bearbeitet]
azeg
Stammgast
#79 erstellt: 11. Apr 2015, 13:15
So, die Entscheidung ist zugunsten des Oppo gefallen; zum 01.05. wird ein PM-3 fällig.
Der audeze EL-8 braucht, denke ich, noch etwas Zeit zum Nachreifen. DOA-Meldungen, gleich hohes Gewicht wie ein LC-2 und Lieferschwierigkeiten sprechen im Moment gegen einen Kauf. Wobei das Gewichtsproblem auch zukünftig bestehen bleiben wird.
Freue mich schon.
Wo habt Ihr Eure PM3´s her ? Madooma ?


[Beitrag von azeg am 11. Apr 2015, 13:18 bearbeitet]
Keepsake
Stammgast
#80 erstellt: 11. Apr 2015, 13:30
@innexon: ist bei Dir das eingesteckte Lightning-Kabel in der USB-Buchse des HA-2 auch wackelig?

Stimmt schon, dass der HA-2 recht hell abgestimmt ist und vielleicht passt deswegen der sehr "warme" B&W P7 bei mir ganz gut. Am Iphone braucht ein Ultrasone Signature Pro für mich keinen KHV, denn der klingt auch so schon für mich absolut top.
Schlappen.
Inventar
#81 erstellt: 11. Apr 2015, 13:48

Keepsake (Beitrag #80) schrieb:

Stimmt schon, dass der HA-2 recht hell abgestimmt ist...

Sorry, das ist dann schon ein Armutszeugnis, wenn die es noch nicht mal schaffen, einen "neutralen" KHV zu bauen. Außerdem würde das bedeuten, dass Oppo selbst den PM-3 als latent "muffig" empfindet, warum sollten sie sonst ihren Amp entsprechend gegen-abstimmen?
Shalva
Stammgast
#82 erstellt: 11. Apr 2015, 13:48

inexxon (Beitrag #78) schrieb:
Er klingt für mich an jedem Gerät unterschiedlich. Direkt am Ipod verzerrt er etwas in den Höhen und spielt im Bass sehr unsauber. Am Fiio E10 klingt er allgemein sehr "muffig" und leblos. Am UltraDac ist der Bassbereich viel zu dominant und verdeckt dadurch etwas den Mittenbereich. Am Astell & Kern 100 spielt er zu dunkel bzw. die Höhen sind stark zurückgenommen. Am Oppo HA-2 der durch den ESS Chip allgemein sehr hell abgestimmt ist, ähnlich wie der Oppo HA-1 passt dagegen alles mit dem PM-3, meinen Ultrasone Pro möchte ich aber nicht an dem HA-2 hören da sind die Höhen viel zu scharf.


Irgendwie dachte ich immer, dass die Verstärker mehr oder weniger einfach nur den Klang des Kopfhörers verstärken und nicht klingen…und es zum größten Teil auf die Abstimmung des Kopfhörers ankommt!

Sorry, aber so wie Du den HA-2 beschreibst, würde ich fast vermuten, dass das Ding defekt ist…
ZeeeM
Inventar
#83 erstellt: 11. Apr 2015, 13:55
Wie kann ein DAC-Chip hell abgestimmt sein? Wenn das der Fall ist, dann hat der Chip ein defekt.
Keepsake
Stammgast
#84 erstellt: 11. Apr 2015, 13:57
Der HA-2 ist ja nicht in erster Linie ein Verstärker, sondern hat auch einen eingebauten DAC. Damit ist die Klangsignatur auch spürbar anders als z.B. bei meinem Iphone 5S. Bei Verwendung des Lightning-Kabels wird der interne DAC des Iphones umgangen. Der HA-2 macht für mich einen guten Job, weil die von mir daran getesteten (geschlossenen) KH offener und räumlicher klingen, die Separierbarkeit von Stimnen und Instrumenten wird spürbar besser und der Bass ist bei meinen P7 wuchtig, perfekt getimt, niemals dröhnig und supertrocken.


[Beitrag von Keepsake am 11. Apr 2015, 14:16 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#85 erstellt: 11. Apr 2015, 15:31

Shalva (Beitrag #82) schrieb:

Irgendwie dachte ich immer, dass die Verstärker mehr oder weniger einfach nur den Klang des Kopfhörers verstärken und nicht klingen…und es zum größten Teil auf die Abstimmung des Kopfhörers ankommt! …

Das stimmt ja auch, aber wir haben hier gerade latenten Voodoo-Alarm.
inexxon
Hat sich gelöscht
#86 erstellt: 11. Apr 2015, 15:33

ZeeeM (Beitrag #83) schrieb:
Wie kann ein DAC-Chip hell abgestimmt sein? Wenn das der Fall ist, dann hat der Chip ein defekt.


Tja was soll ich dazu sagen, für mich klingen halt die meisten D/A Wandler in Verbindung mit hochwertigen Kopfhörern unterschiedlich, den Klang bestimmt ja zum Großteil nicht der Chip allein sondern die Schaltung um diesen herum. Vermutlich sind oder waren die ca. 20-30 Geräte alle defekt die ich hier hatte? Ich kann nur das wieder geben was ich höre und ein BMC Ultra Dac hat z.B. ein anderes Klangbild als der Oppo HA-2 und dieser wieder ein anderes als ein Fiio E10 oder ein AK100. Das alle Geräte gleich den Klang beeinflussen, kann ich persönlich nicht mal ansatzweise nachvollziehen da habe ich halt im Laufe der Zeit ganz andere Erfahrungen gemacht unabhängig vom Preis der Geräte. Das es Menschen gibt die diese Unterschiede nicht wahrnehmen ist für mich auch nicht wirklich überraschend aber noch lange kein Grund meine eigene Wahrnehmung anzuzweifeln.
ZeeeM
Inventar
#87 erstellt: 11. Apr 2015, 15:36

inexxon (Beitrag #86) schrieb:
... ist für mich auch nicht wirklich überraschend aber noch lange kein Grund meine eigene Wahrnehmung anzuzweifeln.


... Nenn man "Ich höre es doch zweifelfrei"
inexxon
Hat sich gelöscht
#88 erstellt: 11. Apr 2015, 15:43

ZeeeM (Beitrag #87) schrieb:

inexxon (Beitrag #86) schrieb:
... ist für mich auch nicht wirklich überraschend aber noch lange kein Grund meine eigene Wahrnehmung anzuzweifeln.


... Nenn man "Ich höre es doch zweifelfrei" ;)


Ach weist Du ich bin auch relativ selbstkritisch und hinterfrage vieles vor allen meine eigene Wahrnehmung auf verschiedene Dinge. Auf der anderen Seite bin ich aber auch selbstbewusst genug mir nicht von irgendjemand etwas einreden zu lassen. Das sehe ich ganz locker auf der einen Seite Naturwissenschaftler auf der anderen Seite eher skeptisch gegenüber wissenschaftlichen Absolutismus, die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte und das nicht nur im Audio Bereich.

... aber zurück zum Thema hier geht es ja schließlich um den Oppo PM-3


[Beitrag von inexxon am 11. Apr 2015, 15:44 bearbeitet]
inexxon
Hat sich gelöscht
#89 erstellt: 11. Apr 2015, 15:46

Keepsake (Beitrag #84) schrieb:
Der HA-2 ist ja nicht in erster Linie ein Verstärker, sondern hat auch einen eingebauten DAC. Damit ist die Klangsignatur auch spürbar anders als z.B. bei meinem Iphone 5S. Bei Verwendung des Lightning-Kabels wird der interne DAC des Iphones umgangen. Der HA-2 macht für mich einen guten Job, weil die von mir daran getesteten (geschlossenen) KH offener und räumlicher klingen, die Separierbarkeit von Stimnen und Instrumenten wird spürbar besser und der Bass ist bei meinen P7 wuchtig, perfekt getimt, niemals dröhnig und supertrocken.


Hast Du schön und sehr genau beschrieben, das macht der Oppo HA-2 und passt daher sehr gut zu eher dunkler abgestimmten Kopfhörern. Sind wir schon zwei die dieselben Empfindungen vom HA-2 haben und nachvollziehen können. War übrigens beim Oppo HA-1 ähnlich ein Sennheiser HD-800 oder AKG K812 Pro war an dem Gerät nicht auszuhalten, ein Hifiman HE-560 oder der Oppo PM-1 klangen allerdings richtig gut an dem HA-1.

Achja das Kabel wackelt bei mir nicht wirklich.


[Beitrag von inexxon am 11. Apr 2015, 16:01 bearbeitet]
azeg
Stammgast
#90 erstellt: 11. Apr 2015, 15:48
Ich kann inexxon grundsätzlich schon folgen, und es stimmt, dass der DAC in Verbindung mit den OP-Verstärkern ein eigenes Klangbild erzeugt.
Meiner Erfahrung nach sind das aber immer nur Nuancen, die man nur im direkten Vergleich beim zig maligen Umstöpseln von A nach B herausbekommt.
Dass ein (vorausgesetzt die KHV/DAC sind grundsätzlich solide aufbebaut) KHV/DAC das Klangbild eines KH so verändert, dass er dann erst "richtig" klingt, kann nur einem extremen Sounding der Hardware geschuldet sein, welche ein extremes Sounding des Kopfhörers kompensiert.
Heißt im Umkehrschluss, dass die Geräte an jeweils neutralen Zuspielern nicht besonders prickelnd klingen dürften.


[Beitrag von azeg am 11. Apr 2015, 15:49 bearbeitet]
Keepsake
Stammgast
#91 erstellt: 11. Apr 2015, 16:36

inexxon (Beitrag #89) schrieb:

Achja das Kabel wackelt bei mir nicht wirklich. :?


Hm, in einem bei Head-Fi verlinkten Video war das auch zu sehen. Das Kabel sitzt bei mir nicht bombenfest leider. Werde wohl zum Händler müssen...
Trance_Gott
Inventar
#92 erstellt: 11. Apr 2015, 17:17
Ich habe hier zig verschiedene DACs gehabt und alle klangen geringfügig anders.
Keepsake
Stammgast
#93 erstellt: 11. Apr 2015, 18:18
Mein Oppo HA-2 ging soeben fürs Erste an den Händler zurück. Er wird nä. Woche mit Oppo Rücksprache halten. Leider wackelt auch das Kabel am Vorführgerät des Händlers erheblich in der USB A-Buchse. Das Lightning-Ende sitzt hingegen bombenfest im Iphone...

Nachdem ich heute noch einmal mehrere Stunden verglichen habe, macht mich der Hochtonbereich des HA-2 doch ein wenig unsicher. So 100%ig entspannt, ist das auf Dauer auch nicht an einem B&W P7. Bei einzelnen Songs gibt es tatsächlich eine Tendenz zum "Spitzen" (wobei diese Songs auch ohne HA-2 "hochtonlastig" sind) und das bei einem eher entspannten und grundtonlastigeren Kopfhörer... Räumlichkeit, Bass, Detailreichtum, Separierbarkeit von Stimmen und Instrumenten bleiben nachwie vor spitze. Ich hatte letzte Woche recht ausführlich beim Händler mit Oppo PM3, B&W P5 (hatte leider keinen P7 da damals), Beyerdynamic T51i (ich habe noch nie einen für mich ausgewogeneren Beyerdynamic gehört!), KEF M500 (guter Sound, mieser Sitz..) gehört und dann auch nicht auf das Anschlusskabel geachtet, auch habe ich nichts Spitzes im Hochton ausgemacht...

Soeben habe ich noch einmal einen offenen (ohne EU-Lautstärkebegrenzung) Beyerdynamic A 200p gehört und empfand den deutlich entspannter im Hochtonbereich und Klang am T 51i und sogar am B&W P5 (den ich eigentlich noch nie richtig mochte...) war gut. Die megageniale Bassqualität (z. B. mit B&W P7 bei Movits!-Sammy Davis Jr. vibrieren die Ohrläppchen förmlich, eine Bassqualität von der Beats Nutzer nur Träumen können!, hier wird mal gar nichts in die Mitten überlagert oder driftet ins Wummerige ab) des HA-2 erreicht der A200 p nicht. Dennoch könnte der Letztgenannte auf Dauer der "entspanntere" KHV/DAC sein...

Bin Hin- und Hergerissen...


[Beitrag von Keepsake am 11. Apr 2015, 19:14 bearbeitet]
Shalva
Stammgast
#94 erstellt: 11. Apr 2015, 20:30

inexxon (Beitrag #86) schrieb:
…Ich kann nur das wieder geben was ich höre und ein BMC Ultra Dac hat z.B. ein anderes Klangbild als der Oppo HA-2 und dieser wieder ein anderes als ein Fiio E10 oder ein AK100…


Tja, und wir können auch nur das kommentieren was Du schreibst! Wenn der HA-2 an den unterschiedlichen Geräten so unterschiedlich klingt, dass man es mit Begriffen wie; “spielt im Bass sehr unsauber, sehr "muffig" und leblos, Bassbereich viel zu dominant, zu dunkel bzw. die Höhen sind stark zurückgenommen“ beschreibt, dann hat Oppo den miesesten KHV/DAC auf den Markt gebracht, den es jemals gegeben hat… oder Du hast mit deinen Interpretationen/Beschreibungen bissl übertrieben(was gar nicht schlimm ist… machen wir doch mehr oder weniger alle)! Oder der Chip hat ein defekt!

Niemand stellt es in Frage, dass unterschiedliche KHV/DACs (ohne Zuschaltung der Sonderfunktionen) teilweise auch etwas unterschiedliches Klangbild liefern können, jedoch sind es, wie Trance_Gott und azeg sagten, eben nur Nuancen!

Vor einiger Zeit habe ich den PM-1 bei den HiFi-Profis in Frankfurt an verschiedenen hochwertigen KHVs (und an verschiedenen Quellen getestet), ein HA-1 war auch dabei. Der PM-1 hat überall weitgehend gechillt und entspannt geklungen! Also so ziemlich genauso wie es von Oppo wohl abgestimmt wurde!


Schlappen65 (Beitrag #85) schrieb:
Das stimmt ja auch, aber wir haben hier gerade latenten Voodoo-Alarm. :D


Wenn Du noch bissl mehr Voodoo haben willst, dann kannst Du hier die Beschreibung von dem KHV lesen! Man könnte meinen, dass man eigentlich gar keinen Kopfhörer mehr braucht, weil schon allein der KHV so phänomenal klingen soll…
Keepsake
Stammgast
#95 erstellt: 11. Apr 2015, 20:40
Ich glaube, dass es hier zu einem Missverständnis gekommen ist. Der HA-2 klingt am PM3 top! Die Unterschiede, die inexxon wohl gehört hatte, waren mit dem PM3 und anderen Zuspielern, sprich direkt am Ipad Mini, am Astell & Kern Ak 100, Fiio usw. und da war dann gar kein Oppo HA-2. Was innexon (und das kann ich voll und ganz bestätigen) gehört hat, ist dass der KHV/DAC Oppo HA-2 eher "hell" abgestimmt ist und das funktioniert einfach mit manchen Kopfhörern nicht, weil es dann spitz wird. Natürlich reden wir hier nicht von Welten und es sind immer subjektive Höreindrücke. Manch einer kann es nachvollziehen und manch einer eben nicht.


[Beitrag von Keepsake am 11. Apr 2015, 20:44 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#96 erstellt: 11. Apr 2015, 20:43

Trance_Gott (Beitrag #92) schrieb:
Ich habe hier zig verschiedene DACs gehabt und alle klangen geringfügig anders. :L


Die Erfahrung habe ich auch gemacht, aber auch die, das es noch eine Menge andere Ursachen hat.
Shalva
Stammgast
#97 erstellt: 11. Apr 2015, 21:02

Keepsake (Beitrag #95) schrieb:
Ich glaube, dass es hier zu einem Missverständnis gekommen ist. Der HA-2 klingt am PM3 top! Die Unterschiede, die inexxon wohl gehört hatte, waren mit dem PM3 und anderen Zuspielern…


Ja stimmt, sorry ! ! ! Mein Fehler ! ! ! Aber dann ist es ja fast noch schlimmer ! ! ! Dann scheint wohl auch der PM-3 ein Defekt zu haben ! ! !
inexxon
Hat sich gelöscht
#98 erstellt: 11. Apr 2015, 21:03
"Niemand stellt es in Frage, dass unterschiedliche KHV/DACs (ohne Zuschaltung der Sonderfunktionen) teilweise auch etwas unterschiedliches Klangbild liefern können, jedoch sind es, wie Trance_Gott und azeg sagten, eben nur Nuancen!"

Mal eine Gegenfrage wieviel unterschiedliche D/A Wandler hast Du bisher gehört und mit welchen Equipment um diese Erfahrung zu untermauern? Ich beschäftige mich nun etwa 3 Jahre intensiv mit dem Thema D/A Wandler unterschiedlicher Preisklassen (man könnte es Hobby nennen) und die hier beschriebenen Nuancen entschieden zumindest bei mir über passt oder passt nicht. Mal als Bsp. das teurer nicht gleich besser sein muss was ja viele hier manchmal immer gern unterstellen: Ein Perfect Wave Dac MK2 löst zwar im Vergleich zu anderen Geräten extrem hoch auf mit enormer Transparenz ist aber in Verbindung mit einem Stax SR-009, HD-800 oder K812 Pro der totale Overkill und eigentlich unhörbar. Ein fast 10 x günstiger Audiolab M-Dac macht aber schon vieles richtig und kann durchaus als solide Quelle für hochwertige Kopfhörer dienen.

Ich habe hier nichts anderes beschrieben als das der Oppo PM-3 sehr gut mit dem HA-2 klingt, für mich besser als mit meinen anderen hier verfügbaren Quellen: BMC Ultra DAC, Ipad Mini, Fiio E10, Astell & Kern 100 und RME Fireface UC. Das ist mein rein subjektives empfinden wer damit ein Problem hat den kann ich auch nicht weiterhelfen ich kann nur Mithobbyisten oder Interessenten des Oppo PM-3 diese Kombination mal zu hören ans Herz legen. Falls dies hier nicht gewünscht ist so möge bitte die Moderation meine Beiträge löschen damit habe ich absolut kein Problem und tausche mich gern auf anderen Plattformen über den PM-3 oder HA-2 aus.


[Beitrag von inexxon am 11. Apr 2015, 21:08 bearbeitet]
Keepsake
Stammgast
#99 erstellt: 11. Apr 2015, 21:12
Ich für mich sehe da Parallelen zum sogenannten Verstärkerklang, sprich der "angebliche" Eigenklang, der in all meinen Tests nicht von Relevanz war. Was jedoch sehr wohl (für mich) der Fall war, ist, dass manche Lautsprecher mit manchen Verstärkern absolut nicht gut geklungen haben und das dürfte messtechnisch nicht sein... Ähnlich wird es mit dem Oppo PM3 sein, der eben nicht mit allen Geräten gleich gut klingt, auch wenn er das messtechnisch sollte. Hier kann man auch den Spiess umdrehen und sagen, dass die oben genannten Zuspieler schlecht sind, weil die Oppo PM 3 daran nicht gut klingen. Man kann es also in alle Richtungen drehen, wenn es einem lustig ist oder sich einfach über den tollen Klang einer stimmigen Kombi aus Oppo PM3 und HA-2 freuen.


[Beitrag von Keepsake am 11. Apr 2015, 21:15 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#100 erstellt: 11. Apr 2015, 21:12
Na dann, da kann ich nicht "gegenhalten" ...
Shalva
Stammgast
#101 erstellt: 11. Apr 2015, 21:39

inexxon (Beitrag #98) schrieb:
Falls dies hier nicht gewünscht ist so möge bitte die Moderation meine Beiträge löschen damit habe ich absolut kein Problem und tausche mich gern auf anderen Plattformen über den PM-3 oder HA-2 aus.


Jetzt sei doch nicht so... niemand möchte dich von hier vertreiben…

Der Grund warum ich hier sozusagen mitdiskutiere ist, dass ich gerne einen geschlossenen Magnetostat für unterwegs kaufen würde, und der MP-3 ist eigentlich der einzige brauchbare Kandidat! Ich hätte zwar gerne etwas größere Polster, aber man kann ja nicht alles haben.
Ich bin für deine Eindrücke sehr dankbar, jedoch ist es für mich nicht wirklich nachvollziehbar, dass der PM-3 an unterschiedlichen Geräten so KRASS unterschiedlich klingen soll! Vielleicht habe ich auch zu wenig Erfahrung mit den KHV/DACs… jedoch war ich bis jetzt der Überzeugung, dass ein Kopfhörer eine bestimmte Abstimmung besitzt und die KHV/DACs mehr oder weniger den Klang einfach nur verstärken…

Wie würde wohl mein HE-400i am Fiio E10 klingen… auch "muffig" und leblos?? Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass der HE-400i am Astell & Kern 100 zu dunkel spielen würde bzw. dass die Höhen stark zurückgenommen wären…
Und da der HE-400i sehr schöne „frische“ Höhen hat, müsste es mit dem HA-2 wohl auch viel zu scharf klingen… ?!?! Dann muss der PM-3 wohl eine sehr dunkle Abstimmung haben, weil es wohl einen „hell abgestimmten“ HA-2 braucht…???
Sorry, aber das ist für mich irgendwie nicht nachvollziehbar, da ich andere Erfahrungen mit den Kopfhörern und KHV/DACs gemacht habe… vielleicht bin ich einfach nicht erfahren genug!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Oppo HA-1 + PM-1
Freezz am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  14 Beiträge
Oppo PM 3 - Geräuschabschirmung?
h-hannah am 11.09.2016  –  Letzte Antwort am 11.09.2016  –  4 Beiträge
BD DT 1770 Pro vs Oppo PM-3 BK vs BD T90 vs AKG K702 Pro vs AKG K812 Pro
Don_Tomaso am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  58 Beiträge
Oppo PM-1 - Neuer Magnetostat
frix am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  296 Beiträge
Corda HA-2 MkII SE & Corda Opera
parzeval23 am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  5 Beiträge
Welcher KHV SPL Phonitor mini/Violectric V100/NuForce HA 200
windling am 07.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.07.2015  –  3 Beiträge
Corda HA-2 MKII mit AKG 701 oder DT990
helfo am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  12 Beiträge
JVC ha-frd60= kaputt oder immer so?
dreadlockholiday am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  11 Beiträge
Technische Daten "Corda HA-2"
Class_B am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  6 Beiträge
yuin OK1/2/3?
Alchemia am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Oppo
  • beyerdynamic
  • Fostex
  • AKG
  • Sennheiser
  • Audio-Technica
  • B & O
  • NAD
  • HIFIMAN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitglied00marvin
  • Gesamtzahl an Themen1.376.763
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.127