Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Oppo PM-3 und HA-2

+A -A
Autor
Beitrag
Shalva
Stammgast
#101 erstellt: 11. Apr 2015, 19:39

inexxon (Beitrag #98) schrieb:
Falls dies hier nicht gewünscht ist so möge bitte die Moderation meine Beiträge löschen damit habe ich absolut kein Problem und tausche mich gern auf anderen Plattformen über den PM-3 oder HA-2 aus.


Jetzt sei doch nicht so... niemand möchte dich von hier vertreiben…

Der Grund warum ich hier sozusagen mitdiskutiere ist, dass ich gerne einen geschlossenen Magnetostat für unterwegs kaufen würde, und der MP-3 ist eigentlich der einzige brauchbare Kandidat! Ich hätte zwar gerne etwas größere Polster, aber man kann ja nicht alles haben.
Ich bin für deine Eindrücke sehr dankbar, jedoch ist es für mich nicht wirklich nachvollziehbar, dass der PM-3 an unterschiedlichen Geräten so KRASS unterschiedlich klingen soll! Vielleicht habe ich auch zu wenig Erfahrung mit den KHV/DACs… jedoch war ich bis jetzt der Überzeugung, dass ein Kopfhörer eine bestimmte Abstimmung besitzt und die KHV/DACs mehr oder weniger den Klang einfach nur verstärken…

Wie würde wohl mein HE-400i am Fiio E10 klingen… auch "muffig" und leblos?? Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass der HE-400i am Astell & Kern 100 zu dunkel spielen würde bzw. dass die Höhen stark zurückgenommen wären…
Und da der HE-400i sehr schöne „frische“ Höhen hat, müsste es mit dem HA-2 wohl auch viel zu scharf klingen… ?!?! Dann muss der PM-3 wohl eine sehr dunkle Abstimmung haben, weil es wohl einen „hell abgestimmten“ HA-2 braucht…???
Sorry, aber das ist für mich irgendwie nicht nachvollziehbar, da ich andere Erfahrungen mit den Kopfhörern und KHV/DACs gemacht habe… vielleicht bin ich einfach nicht erfahren genug!
azeg
Stammgast
#102 erstellt: 11. Apr 2015, 20:28
Danke, Shalva,
hätte es nicht besser formulieren können.
Inexxon, kein Grund sauer zu werden; es geht letztendlich nur darum zu ergründen, warum Du so, ich nenne es mal "krasse" Unterschiede an den unterschiedlichen KHV/DAC in Kombi mit dem PM-3 heraushörst.
Für mich als potentiellen Käufer gilt es zu ergründen, ob das am PM-3 liegen könnte und ob ich einen Folgeinvest eines HA-2 tätigen "muss" (was dann wahrscheinlich KHV/DAC Nr. 1o wäre) um ein optimales Klangergebnis zu erzielen.
Also, es ist kein Grund geben um vom Thema abzuspringen

Schönen Sonntag euch Klangverrückten; und selig alle, die mit serienmäßigen Ohrstöpseln glücklich Musik hören....


[Beitrag von azeg am 11. Apr 2015, 20:31 bearbeitet]
inexxon
Hat sich gelöscht
#103 erstellt: 12. Apr 2015, 05:22

azeg (Beitrag #102) schrieb:

Für mich als potentiellen Käufer gilt es zu ergründen, ob das am PM-3 liegen könnte und ob ich einen Folgeinvest eines HA-2 tätigen "muss" (was dann wahrscheinlich KHV/DAC Nr. 1o wäre) um ein optimales Klangergebnis zu erzielen.
Also, es ist kein Grund geben um vom Thema abzuspringen


Es ist ja nicht so das der Oppo PM-3 an den anderen Geräten generell schlecht klingt, meine Beschreibungen bezogen sich auf Direktvergleiche und die Wichtung der Aussagen ist natürlich stark von der subjektiven Wahrnehmung abhängig. Ich konnte nur für mich festellen das erst in der Kombination mit dem HA-2 bei mir eine gewisse Zufriedenheit mit dem PM-3 eingetreten ist. Bis dato war er mir einfach zu warm/dunkel abgestimmt und mir hat in den Höhen sowie im Räumlichkeitseindruck einiges gefehlt ganz stark war dies am Fiio E10 und am Astell & Kern ausgeprägt. Wer allerdings sehr höhenempfindlich ist für den ist die Kombination mit dem HA-2 vielleicht schon wieder zuviel des guten also hilft hier nur selber hören bzw. probieren mit anderen Quellgeräten.
sofastreamer
Inventar
#104 erstellt: 12. Apr 2015, 06:05
ich betreib den pm3 direkt am dx50 und vermisse nix. gleichwohl klingt es am macbook --> Fiio E7 leicht heller und räumlicher. der fiio klingt jedoch mit allen höern minimal heller und räumlicher als der ibasso. wie jemand über mir bereits postete, handelt es sich hierbei jedoch lediglich um minimale nuancen, die sich nur bei sehr konzentrierten A/B versuchen feststellen lässt und im alltag imo keine rolle spielt.
ZeeeM
Inventar
#105 erstellt: 12. Apr 2015, 10:58
Das die Unterschiede, die man sicherlich auch messtechnisch erfassen kann sich ein einem Bereich bewege, der einen A/B Vergleich notwendig macht ist keine unwichtige Information. Pegelabgleich ist da wichtig und zwar recht genau, weil KH mit kleinen Signalspannungen arbeiten und wenn man sich an Unterschiede erinnert, sollte auch die Abhörlautstärke identisch sein. Der Frequenzgang des Hörsinns ist Pegelabhängig. Wenn man sich auf der Ebene der Nuancen bewegt sollte man in Betracht ziehen, das es eine Menge Störeffekte gibt, die das Urteil letztendlich beeinträchtigen können. Auch Training hilft da nicht.
Wenn zwischen zwei Geräten das Urteil Ausgewogen und zu Hell besteht, dann wäre es schon interessant warum das so ist.
Das wäre aber ein Seitenthema das nicht jeden Käufer interessieren muss.
Optisch hat mich der HA-2 spontan an eine alte Leica Kamera und mich persönlich würde interessieren ob das so gewollt ist.
milio
Stammgast
#106 erstellt: 12. Apr 2015, 11:15
Mich erinnerte er zwar nicht an eine alte Leica (meine älteste stammt von Anfang der 60er), aber wann immer bei einem technischen Gerät nach dem Prinzip "Form follows function" gearbeitet worden ist, liegt eine Assoziation zur (analogen) Leica nahe.
ZeeeM
Inventar
#107 erstellt: 12. Apr 2015, 11:21
Schlappen.
Inventar
#108 erstellt: 12. Apr 2015, 11:33
Mich erinnert das Ding eher an einen "Flachmann". Prost.

2015-Freeshipping-font-b-Metal-b-font-Selling-Drinkware-Mini-font-b-Alcohol-b-font-font
milio
Stammgast
#109 erstellt: 12. Apr 2015, 11:38
Ah, jetzt kann ich es nachvollziehen: das Rückspul-Rad an der M3 (unter anderen).
milio
Stammgast
#110 erstellt: 12. Apr 2015, 11:40
@Schlappen: es hat halt jeder seine Schwerpunkte wo anders.
Aber weiter hergeholt (als bei ZeeeM und mir) sind Deine Assoziationen auch nicht.
Schönen Tag.
Schlappen.
Inventar
#111 erstellt: 12. Apr 2015, 13:55
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es sich viel entspannter mit Kopfhörern lebt, wenn man nicht auf jede kleinste Nuance achtet. Diese ganze Vergleicherei ist doch absurd.
Lieber mal "das Ganze" eine Zeit lang auf sich wirken lassen und man wird staunen, in welch kurzer Zeit sich das Gehirn an "Veränderungen" gewöhnen, und plötzlich als "normal" ansehen kann.
Baabaa
Neuling
#112 erstellt: 12. Apr 2015, 17:57

Schlappen65 (Beitrag #111) schrieb:
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es sich viel entspannter mit Kopfhörern lebt, wenn man nicht auf jede kleinste Nuance achtet. Diese ganze Vergleicherei ist doch absurd.
Lieber mal "das Ganze" eine Zeit lang auf sich wirken lassen und man wird staunen, in welch kurzer Zeit sich das Gehirn an "Veränderungen" gewöhnen, und plötzlich als "normal" ansehen kann. ;)


Danke Schlappen,
Das Wirken lassen hat einen Tag bei mir gereicht. Diesen Account habe ich mal vor Jahren erstellt um einen gebrauchten Edition 8 hier zu erwerben. Sonst bin ich immer stiller Leser. Nun höre ich heute schon den ganzen Tag auf dem Balkon mit diesem Edition 8. Ich wollte eigentlich zum Urteil kommen ihn zu verkaufen, um zwei neue geschlossene zu kaufen. Den Edition haben ich zwei Jahre nicht mehr gehört. Seit einem Jahr höre ich nur noch mit Lcd-3. Meine Frau nutzt den Edition und sie will ihn eigentlich auch nicht her geben. Heute Mittag wollte ich den Edition schon nach 10 Minuten ablegen mit dem Urteil viel zu schrill, mit Lcd-3 alles viel schöner. Jetzt abends nach auch einer Flasche Wein gefällt er mir doch sehr und ich muss ihn wohl meiner Frau lassen. Muss dann einfach noch einen geschlossenen zusätzlich kaufen. Mal sehen obs der PM-3 wird. Wollte auch nur sagen dass man sich schnell an was gewöhnt und diese ständige Vergleicherei einem auch die Freude am Musik hören nehmen kann. Bei direktem Vergleich heute hätte ich den Edition wohl schnell mit "Badewanne" weggelegt. Oder würde ich jetzt den Lcd-3 hören, würde ich wohl sagen, klingt wie durch eine Decke.
Grüße Baabaa
mike99
Inventar
#113 erstellt: 13. Apr 2015, 16:03
Nach dem was ich jetzt so gelesen habe könnte der Hörer für mich auch interessant sein.

Aktuell bin ich beim Focal Spirit Pro, gerade heute ist noch der msr7 dazu gekommen, den kann ich aber erst morgen in Ruhe testen.

Einige andere Hörer (auch T5p) waren auch schon im Test, haben mich aber im Vergleich zum FSP nicht überzeugen können.

Kann jemand sagen wie effektiv der Hörer ist, also wie laut z.B. am Iphone im Vergleich zum FSP oder MSR7. Im Netz war zu lesen, dass er am Nano ganz gut klar kommt, der ist aber auch, glaube ich, lauter als der Touch. Oder genügen die Ohm-Werte und der Wirkungsgrad für den Vergleich?

Ich überlege zwar mit den HRT i-dsp zuzulegen (muss nicht extra geladen werden, genügt auch der zunkünftigen 50mw-Begrenzung), grundsätzlich aber strebe ich an, Ipod oder Iphone ohne weitere Elektronik einzusetzen, die größeren Gerätschaften sind schon alle weg :-).
ZeeeM
Inventar
#114 erstellt: 13. Apr 2015, 17:17
Oppo PM3 - 0.05mW für 90dB
MSR7 - 0.01mW
Spirit Pro - 0.04mW
HD-25-I - 0.04mW

Das ist für einen Planaren schon sehr effizient.
mike99
Inventar
#115 erstellt: 13. Apr 2015, 18:08
OK, danke Dir, dann würde ich für den PM-3 noch eher den idsp benötigen als für den Focal, bei dem mir jetzt schon gelegentlich etwas fehlt.

Sich an den msr7 zu gewöhnen wäre dann vielleicht eine gute Alternative, mal sehen ob es klappt, laut genug wird er dann sicher sein und da er Tyll halbwegs liegt (a little bit to bright...) könnte er mir auch gefallen, der wird aber vielleicht ja demnächst noch etwas zum Oppo schreiben.

Gibt es eigentlich eine Formel für die Berechnung dieser Werte?

In einem anderen Beitrag wurde eine Excel-Tapete erwähnt, die war aber unter dem genannten Link nicht mehr auffindbar.


[Beitrag von mike99 am 13. Apr 2015, 18:11 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#116 erstellt: 13. Apr 2015, 18:15
Zwischen Oppo und Focal liegen knapp 1dB .... Dafür muß man nicht extra verstärken.
mike99
Inventar
#117 erstellt: 13. Apr 2015, 18:30
Dann verstehe ich es wohl falsch bzw. gar nicht.

Mein Gedanke war: Von 0,04mw auf 0,05mw = + 25%, ist jetzt aber doch OT. Gibt es irgendwo eine verständliche Erklärung zum durchlesen?
Shalva
Stammgast
#118 erstellt: 13. Apr 2015, 18:35
Probieren ist am besten! Es gibt Hörer, die angeblich leicht anzutreiben sind, aber man trotzdem bissl mehr Power braucht! Aber der PM-3 sollte an einem iPhone schon mehr als laut genug sein!


[Beitrag von Shalva am 13. Apr 2015, 18:36 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#119 erstellt: 13. Apr 2015, 18:35
Ist das 1.25 fache der Leistung.
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-db.htm
mike99
Inventar
#120 erstellt: 13. Apr 2015, 19:22
Danke für den Link, scheint doch etwas komplizierter zu sein.

Das Iphone kann ich leider nicht mit voller Leistung betreiben da ich grundsätzlich mit Crossfeed höre und hierfür den Clippingschutz eingeschaltet habe, sonst wäre es mit dem Focal auch nicht so knapp.

Das mit dem Probehören ist beim PM-3 ja nicht ganz so einfach, der wird ja leider nicht so flächendeckend angeboten.
azeg
Stammgast
#121 erstellt: 18. Apr 2015, 09:24
Zufallstrefferfrage...
Moin zusammen,
habe mir für die Wartezeit auf den PM-3 den KEF M200 IEM gekauft und bin so von den Socken von diesem KH, dass
ich fast glaube, dass es für den PM-3 eng werden könnte.
Da ich kein KH-Sammler werden möchte (obwohl auf dem besten Weg dahin ) stellt sich ernsthaft die Frage, ob ich den halben Tausender investieren soll.
Hat jemand der PM-3 Owner zufällig auch den M200 und kann mal klanglich vergleichend berichten ?

Merci
Schlappen.
Inventar
#122 erstellt: 18. Apr 2015, 09:39
Tja, das ist ja eigentlich Äpfel mit Birnen Vergleich.
Wenn es auch ein IEM sein kann, da gibt's ja noch andere, die infrage kommen könnten, wie z.B. der Shure SE-215, der ja auch eher "warm" abgestimmt ist.


[Beitrag von Schlappen. am 18. Apr 2015, 09:41 bearbeitet]
azeg
Stammgast
#123 erstellt: 18. Apr 2015, 09:47
Hi Schlappen,
warum ?
Am Ende zählt der Klang. Und wenn ich mir einen Schallresonator an den Kopf kleben muss, um damit das beste musikalische Ergebnis zu erhalten, ist halt das das Mittel der Wahl.

Also, wer hat zufällig PM-3 und KEF M200 und kann die beiden aus klanglicher Sicht mal beschreiben ?
Danke !!!


Edith: Schlappen; ich sehe, was Du meinst; ich schaue mir gerade das Frequenzdiagramm des M200 an; ist ja schon arg gesoundet.
Gut, dann kann der PM-3 doch noch was werden in Bezug auf Neutralität.


[Beitrag von azeg am 18. Apr 2015, 09:59 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#124 erstellt: 18. Apr 2015, 10:11
Verstehe mich nicht falsch, natürlich ist es vollkommen egal, ob nun ein Bügler oder ein IEM Dich in Sachen Klang glücklich macht. Hatte nur gedacht, Du suchst vorrangig einen richtigen Bügel-Kopfhörer.
Wie gesagt, in Sachen IN-Ear würd ich auch ruhig mal den Shure antesten. Oder einen Soundmagic E10.


[Beitrag von Schlappen. am 18. Apr 2015, 10:12 bearbeitet]
azeg
Stammgast
#125 erstellt: 18. Apr 2015, 10:21
Danke Dir;
ja, im Prinzip bin ich auch auf der Suche nach einem "Bügler".
Ich bin nur gerade etwas geflashed von dem eher Celebralen Klang, den ein halbwegs vernünftiger IEM in den Kopf projiziert.

Ich werde dennoch mal auf den PM-3 setzen.

Schönes Wochenende.
sofastreamer
Inventar
#126 erstellt: 18. Apr 2015, 11:59
Der kef iem klingt eher einem signature dj ähnlich. Der pm3 ist am ehesten mit den ue900 vergleichbar oder westone 4.
XdeathrowX
Inventar
#127 erstellt: 18. Apr 2015, 13:54
Das ist doch mal eine Aussage, mit der ich als W4-Besitzer etwas anfangen kann.
mike99
Inventar
#128 erstellt: 18. Apr 2015, 13:57
Da bin ich ja froh, ich kenne weder den ue900 noch den w4 (den 3 hatte ich mal) oder den DJ wohl aber den Kef.

Und wenn der PM-3 wie der Kef klingen würde, dann könnte ich ihn von meiner ToDo-Liste streichen. Im Moment bin ich aber noch mit dem msr7 ausgelastet.
sofastreamer
Inventar
#129 erstellt: 18. Apr 2015, 15:57
muss mich etwas korrigieren:

pm3 vs ue900: mehr tiefbass und bessere textur im bass beim pm3. mitten sind beim pm3 cremiger :-) pm3 klingt echter. pm3 ist transparener.

pm3 vs w4(aus der erinnerung): gleiches gilt in etwa beim bass wie schon im vergleich zum ue900. pm3 hat 3d bühne mit ordentlich tiefe und wesentlich bessere tiefenstaffelung als der w4. der pm3 hat einen hauch mehr pegel im präsenzbereich, wo der w4 eher zurückgenommen ist.
azeg
Stammgast
#130 erstellt: 18. Apr 2015, 16:44

mike99 (Beitrag #128) schrieb:
Da bin ich ja froh, ich kenne weder den ue900 noch den w4 (den 3 hatte ich mal) oder den DJ wohl aber den Kef.

Und wenn der PM-3 wie der Kef klingen würde, dann könnte ich ihn von meiner ToDo-Liste streichen. Im Moment bin ich aber noch mit dem msr7 ausgelastet.


Echt jetzt ? Und ich bin aktuell total begeistert von der Signatur.
Der Frequenzgang ist alles andere als linear, dennoch klingt es sehr ausgewogen wie ich finde. Und da der Bass trotz der Überhöhung sehr sauber ist und tief geht finde ich den Sound echt gelungen.

OK, Back to topic.
Wo habt Ihr so Eure PM-3 her ?
Ich muss ja langsam ans Bestellen denken, wenn er Anfang Mai da sein soll.

VG
mike99
Inventar
#131 erstellt: 18. Apr 2015, 18:34
Echt echt, ich fand ihn nicht schlecht und wollte auch den Vergleich dynamisch / BA mal selbst haben, am Ende war er es dann aber doch nicht.

Und Einkaufsquellen zum PM3 würden mich auch interessieren, bisher kenne ich nur Madooma und Hinterhof. Demohörer scheint es ja nicht zu geben.
Keepsake
Stammgast
#132 erstellt: 18. Apr 2015, 18:46
Lichtenfeld in HH hat einen Demohörer. Hier kann man auch mit Oppo HA-2 probehören.
sofastreamer
Inventar
#133 erstellt: 19. Apr 2015, 04:13


[Beitrag von sofastreamer am 19. Apr 2015, 04:16 bearbeitet]
mike99
Inventar
#134 erstellt: 19. Apr 2015, 06:39
Die hätten sogar in der Nähe etwas auf luxemburgischer Seite, allerdings anscheinend nicht unbedingt auch den Kopfhörer, werde ich mal anrufen müssen.

Die Oppo-Händler scheinen eher die Videosektion zu führen.
Schlappen.
Inventar
#135 erstellt: 19. Apr 2015, 07:49
Hier sind alle OPPO Händler in Deutschland drauf.
Da würd ich mal jeden von denen anrufen, und nach Verfügbarkeit und Preis fragen.
http://www.oppodigital.de/haendler.html


[Beitrag von Schlappen. am 19. Apr 2015, 07:50 bearbeitet]
mike99
Inventar
#136 erstellt: 19. Apr 2015, 13:53
Da sind ein paar mehr drauf als auf der Liste welche ich gefunden hatte, war auch eine andere Darstellung mit Karte und so.

Einer wäre in der Nähe, ich befürchte nur, der wird wieder nur Video haben, einen Versuch ist es wert, danke.
Schlappen.
Inventar
#137 erstellt: 19. Apr 2015, 14:22
Mike, die Liste ist gut für evt. Preisverhandlungen. Die machen die Händler nämlich nicht per Email, sondern nur am Telefon.
Wo Du ihn dir anhörst, ist ja erst mal egal.

Ich hab damals beim PM1 etwa 25 Händler abtelefoniert und schließlich (mit ein bisschen Verhandlungsgeschick) einen Versandrückläufer für schlanke 1050,- bekommen. (UVP: 1400,-)
haltelinie
Stammgast
#138 erstellt: 20. Apr 2015, 06:31
Moin zusammen!

Bin nun auch stolzer und begeisterter Besitzer eines PM-3. Betreibe ihn an einem Fiio E18. Gekauft bei Lichtenfeld in Hamburg.

Gruß Sven
mike99
Inventar
#139 erstellt: 21. Apr 2015, 15:42
Meiner ist dann heute auch gekommen.

Macht einen sehr guten Eindruck, hat vielleicht etwas weniger Präzision als der MSR7 bei geschätzt gleicher Lautstärke, dafür wirkt er geschmeidiger.

Er ist weniger kritisch bei übersteuerten Aufnahmen und erfordert auch seltener und weniger Crossfeed.

Er ist schwerer anzutreiben als der MSR7, aber das war ja vorher schon klar, mit dem Ipod alleine + Crossfeed ist es mitunter eng, vielleicht wird ja irgendwann der idsp geliefert, dann sollte das kein Problem mehr sein.

Auf jeden Fall sehr angenehm in der Darstellung, eine Idee weniger Bass wäre für mich von Vorteil, kann aber auch durch Gewöhnung verschwinden.

Auf jeden Fall ist er eine intensivere Eignungsprüfung wert.

Käme ich wieder mal auf die wahnsinnige Idee OP-Verstärker oder DA-Wandler vergleichen zu wollen, dann wäre der MSR7 sicher die erste Wahl, für den Genuss geht die Tendenz vielleicht doch eher zum PM-3, mal sehen, oder besser: mal hören.
j!more
Inventar
#140 erstellt: 22. Apr 2015, 11:37
Nachdem ich gestern eine Stunde mit Vergleichen zwischen dem PM-3 und dem Focal Spirit Pro verbrachte, habe ich mir den Oppo erst einmal klein geredet, um ihn dann heute morgen doch zu kaufen.

Für mich liegen die beiden sehr dicht beieinander. Für den Oppo sprechen

- Schönerer Raum
- Besser abgegrenzte Instrumente/Stimmen
- Etwas mehr Bass
- Etwas präziser in der Darstellung
- Deutlich besserer Tragekomfort
- Überrragende Haptik

Beide Kopfhörer sind sehr neutral, die klanglichen Unterschiede sind nicht dramatisch und messen tun sich beide gut, lösen aber doch zusammen mit dem Tragekomfort und der Haptik ein Habenwollen aus.

Bezahlt habe ich den Listenpreis. Das treibt mir angesichts des US-Preises von 399 Dollar einerseits die Zornesröte auf die Stirn, andererseits ist der Dollar stark, die Versandkosten hoch und Zoll sowie die Einfuhrumsatzsteuer zu entrichten. Damit gehen die 530 Euro dann doch irgendwie in Ordnung.

In der Summe gibt es durch den Oppo eine gute Chance, dass ich meine Kopfhörerkollektion deutlich verkleinern kann.
Schlappen.
Inventar
#141 erstellt: 22. Apr 2015, 12:49
Interessant, dass Du beide ähnlich siehst, wurde doch dem Focal Spirit Pro hier und da ein etwas scharfer, sezierender Klang nachgesagt.

Sind denn die Polster vom Oppo deutlich größer, als die vom Focal, oder nur ein bissl?
Der Focal war für mich eher ein On-Ear.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Apr 2015, 12:52 bearbeitet]
mike99
Inventar
#142 erstellt: 22. Apr 2015, 17:32
Das mit dem Haben Wollen kann ich navhvollziehen .

Das mit dem Scharfen Klang des FSP nun aber überhaupt nicht, ganz im Gegenteil. Allerdings braucht man zugegebenermaßen recht kleine Ohren, sonst gehts nicht.
j!more
Inventar
#143 erstellt: 22. Apr 2015, 18:19
- Polster: Beim Focal stoße ich leicht an, ohne dass mich das das bei optimaler Justage stört, der Oppo hat etwas mehr Luft. Da macht nur Versuch kluch.

- Als scharf oder sezierend habe ich den FSP nie empfunden, sondern als ehrlich. Sezierend sind für mich ein HD800 oder der ATH-MSR7, aber auch nicht im negativen Sinn. Sind halt beides akkustische Lupen.

Scharf wäre für mich ein Kopfhörer, der zum Zischeln neigt, und das tun beide nicht. Der Oppo glänzt etwas mehr, PM-3 und FSP sind aber beide nicht die Hellsten .

Der Oppo geht übrigens am Galaxy S5 hinreichend laut, am ipod Classic (Generation 6 oder 7) wegen dieser bescheuerten EU-Vorschrift leider nicht.

Der PM-3 hat wirklich was. Ich wa gestern erst mal eine halbe Stunde bei Heimkinoraum in München zum Hören und fand ihn ganz gut, bin dann nach Hause, habe meinen Focal geschnappt und bin noch mal hin zum vergleichenden Hören. Mein Fazit gestern: Sehr schön, aber nicht gut genug, um einen Kauf zu rechtfertigen. Am Ende hat dann das Quäntchen "besser" doch für die Kaufentscheidung gereicht.

Vom Klang mal abgesehen hat er sich für mich durch sehr ordentliche Messwerte und dabei insbesondere niedrige Verzerrungen qualifiziert.
mike99
Inventar
#144 erstellt: 22. Apr 2015, 19:38

j!more (Beitrag #143) schrieb:
Der Oppo geht übrigens am Galaxy S5 hinreichend laut, am ipod Classic (Generation 6 oder 7) wegen dieser bescheuerten EU-Vorschrift leider nicht.


Am Note 3 und Iphone 5 auch, vielleicht ist der Classic leiser als das Iphone?

Ergänzung: Der PM-3 fällt bei mir gerade sehr positiv bei der Stimmwiedergabe auf. Ich höre gerade im Vergleich GLS United mit den Stimmen von Gottschalk, Laufenberg und Sexauer. Die kommen auf dem PM-3 "echter" rüber als beim FSP (MSR7 noch nicht getestet), sie sind einfach viel besser den Personen zuordenbar und so wie ich sie kenne oder erwarte, keine Ahnung wie ich das sonst erklären soll.


[Beitrag von mike99 am 22. Apr 2015, 19:52 bearbeitet]
azeg
Stammgast
#145 erstellt: 02. Mai 2015, 09:38
DSC_0053



So, da ist meiner dann auch endlich
Die Haptik ist toll, er sitzt gut auf meinem Kopf, der Anpressdruck ist aber schon spürbar (gegen z.B. den KEF M500).
Klanglich kann ich noch nicht so viel sagen, da ich momentan nur mit den beiden KEF (500/200) hören kann; da muss sich mein Gehör erst mal wieder auf einen neutraleren Hörer einschießen. Etwas mehr Bass in den untersten Lagen hätte mir allerdings schon gut gefallen (in Richtung Audeze Slam Bass); die Konstruktion hätte das wohl durchaus hergegeben.

Braucht ein Magnetostat eigentlich eine signifikate Einspielzeit um sich klanglich noch etwas auszulegen ?
Insbesondere interessieren mich hier die obersten Mitten, die empfinde ich momentan als etwas rauh/spitz.
Shalva
Stammgast
#146 erstellt: 02. Mai 2015, 09:52
@azeg

Hibscher Hörer! Kommst Du gut klar mit der Größe der Polster?

Ja auch ein Magnetostat braucht Einspielzeit… Da werden aber eher deine Lauscher eingespielt! Ich empfehle dir den PM-3 ne Zeitlang zu hören und es nicht ständig mit dem KEF zu vergleichen.

Bei meinem HE-400i musste ich auch erst für zwei Wochen meine Lauscher bearbeiten! Am Anfang war es eher langweilig, aber jetzt (mit dem Ring-Mod) ist es ein Geschenk Gottes für mich…
spawnsen
Inventar
#147 erstellt: 02. Mai 2015, 11:13
Glückwunsch zum Hörer azeg. Den PM-3 wollte ich mir auch noch zu Gemüte führen, allerdings sieht es bei mir mit den Händlern in der Umgebung schlecht aus. Hast du einen Vergleich zum PM-1 oder PM-2? Wie groß sind denn die Polster? Die fand ich bei den größeren Modellen in Bezug auf die Öffnung etwas eng, das Ohr berührte ständig die Seiten - sind wahrscheinlich hier die gleichen, oder?


azeg (Beitrag #145) schrieb:

Braucht ein Magnetostat eigentlich eine signifikate Einspielzeit um sich klanglich noch etwas auszulegen ?

Absolut. Ich empfehle dazu ein Gläschen Rotwein (oder mehrere) und die richtige Musik. (Biertrinker machen halt ein paar Flaschen weg: geht auch!) Die klanglichen Verbesserungen sind dann durchaus signifikant. Das meine ich enst. Man kann plötzlich voll und ganz in die Musik versinken und der Klang wird immer besser. Super!


[Beitrag von spawnsen am 02. Mai 2015, 11:14 bearbeitet]
azeg
Stammgast
#148 erstellt: 02. Mai 2015, 12:48
Hi zusammen,

Ich habe leider keinen Vergleich zwischen PM1, -2 und dem PM-3 anstellen können; den PM-3 habe ich ohne Höhrprobe bei madooma bestellt.
Die Öffnungen der Ohrmuscheln sind schon recht klein, selbst für meine eher kleinen bis mittelgroße Ohrmuscheln.
Da könnte es für größere Schlappen schon Probleme geben.

Bezüglich der Einspielzeit; klar passt sich das Gehör dem dargebotenen auch an. Ich hatte aber z.B. mal einen Hörer (Fischer Audio FA003 Ti) der ging wirklich erst nach 60-70 h Einspielzeit richtig los. Ich habe den Hörer ohne zu hören eingespielt; nur immer wieder mal reingehört.
Wäre ich nicht vorgewarnt gewesen, hätte ich ihn nach 10 Minuten Hörzeit wieder weg geschickt. Daher hoffe ich, dass sich beim PM-3 ggfls auch noch etwas nach 40-50h tut.

Mit dem PM-3 bin ich mir noch nicht so sicher; durch den (für mich gehörten) eher schlanken Grundton und den etwas rauhen obersten Mitteltonbereich wirkt der Hörer etwas nervös. Spitz aufgenommene Alben (z.B.: Tom Petty; Hypnotic Eye; Opeths Pale Communion oder verschiedene Tower of Power Alben) können ab bestimmten Abhörpegeln (die gar nicht nicht soo laut sind) schon stressig werden.
Schlanke Jazz Ensembles wie Brad Mehldau; Avishai CohenTrio oder José James wiederum kommen sehr schön über den PM-3.

Ich werden den PM-3 jetzt mal über Nacht zappeln lassen und morgen wieder reinhören.

Schönes WE Euch.
mike99
Inventar
#149 erstellt: 16. Mai 2015, 08:42
Tyll hat seinen Review online:

Review PM-3
Schlappen.
Inventar
#150 erstellt: 16. Mai 2015, 10:44
Tyll scheint ja ziemlich begeistert vom PM3... der neutralste Geschlossene, den er jemals aufhatte. Das hört sich doch gut an.
Interessant finde ich, dass die Ohrpolster zwar vom Außenmaß kleiner sind, als beim PM1/PM2, der Ohr-Ausschnitt jedoch größer ist.
spawnsen
Inventar
#151 erstellt: 16. Mai 2015, 12:12
Passen die Polster des PM-1 auf den PM3 dann nicht drauf? Es scheint ja für den PM-3 keine Echtlederpolster zu geben...
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Oppo PM-2 / PM-3
Nils-Fidelity am 09.10.2017  –  Letzte Antwort am 14.10.2017  –  9 Beiträge
Oppo HA-1 + PM-1
Freezz am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  14 Beiträge
Oppo PM 3 - Geräuschabschirmung?
h-hannah am 11.09.2016  –  Letzte Antwort am 11.09.2016  –  4 Beiträge
BD DT 1770 Pro vs Oppo PM-3 BK vs BD T90 vs AKG K702 Pro vs AKG K812 Pro
Don_Tomaso am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  58 Beiträge
Oppo PM-1 - Neuer Magnetostat
frix am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  296 Beiträge
Corda HA-2 MkII SE & Corda Opera
parzeval23 am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  5 Beiträge
Welcher KHV SPL Phonitor mini/Violectric V100/NuForce HA 200
windling am 07.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.07.2015  –  3 Beiträge
Corda HA-2 MKII mit AKG 701 oder DT990
helfo am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  12 Beiträge
JVC ha-frd60= kaputt oder immer so?
dreadlockholiday am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  11 Beiträge
Technische Daten "Corda HA-2"
Class_B am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedLucaqwan
  • Gesamtzahl an Themen1.386.585
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.409.007