Anlage spielt nur alte Platten richtig ab.

+A -A
Autor
Beitrag
pepone9
Neuling
#1 erstellt: 12. Nov 2012, 11:00
hallo

bin ganz neu hier und bräucht eure hilfe!!...
habe meiner freundin einen nostalgie plattenspieler der firma minowa gekauft und auch mit einer alten platte aus den 80er jahren die funktion des plattenspielers überprüft.
lief einwandfrei. nun haben wir uns ein paar neue aktuelle platten gekauft und die nadel hüpft extrem vor allem bei den ersten liedern der neuen platte aussen ganz gewaltig. die neuen vinyl platten sind auch etwas schwerer und die oberfläche viel feiner .....
wisst ihr an was das liegen könnte??? (Nadel, plattenteller,..) und wie man es vielleicht beheben kann???

mit freundlichen grüßen

josef
Smokinfish
Stammgast
#2 erstellt: 13. Nov 2012, 08:33
"nadel hüpft extrem vor allem bei den ersten liedern"

Wellige Schallplatten? Das Vinyl hat leider die Eigenschaft, sich bei unsachgemäßer Lagerung und Wärme zu verziehen.
pepone9
Neuling
#3 erstellt: 13. Nov 2012, 09:12
die vinylplatte selbst ist nicht wellig, sie ist nagelneu. der rotationsteller auf dem die platte liegt rotiert allerdings etwas wellig... ist das normal? vor allem bei einem ganz neue plattenspieler??
Jens1066
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2012, 10:13
Nein, das ist bei einem Neuen sicher nicht normal. Wie sieht es denn mit der Einstellung des Auflagegewichtes aus???? Leicht welliger Lauf und hüpfen hört sich für mich nach zu wenig Auflagegewicht an.

Ich möchte Dir ja nicht zu nahe treten, aber "Nostalgieplattenspieler neu und Minowa" hört sich weniger nach Plattenspieler als nach "Palttenfräse" an.

Darf ich fragen, was das für ein Modell ist und was es gekostet hat??
kempi
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2012, 10:19
Ist das der hier ? Wenn ja.....

Das "der rotationsteller auf dem die platte liegt rotiert allerdings etwas wellig" ist, hat den Vorteil, dass Du den PL wegen dieses Schadens zurückschicken und das Geld zurück verlangen kannst.

Das kann ich Dir nur empfehlen


[Beitrag von kempi am 13. Nov 2012, 10:19 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2012, 10:33
Habe mir auch mal das "Minowa Zeug" angeschaut
Ich würde fast behaupten, damit kriegt man jede Schallplatte kaputt
golf2
Inventar
#7 erstellt: 13. Nov 2012, 10:41
Wahrscheinlich kommen hier viele Faktoren zusammen. Das (wahrscheinlich falsche) Auflagegewicht tut dann ein übriges. Ist der Plattenspieler waagerecht ausgerichtet ?
Ich würde das Teil wieder zurückschicken und mir was besseres holen...
golf2
boozeman1001
Inventar
#8 erstellt: 13. Nov 2012, 11:02
Die armen Platten...
pepone9
Neuling
#9 erstellt: 13. Nov 2012, 12:26
danke!
plattenspieler ist waagerecht, infos über auflagegewicht habe ich in der beschreibung leider auch nicht gefunden....
habe gehört das minowa nicht gerade das beste am markt sein soll.
es war ein geburtstagsgeschenk für meine freundin weil sie auf old style retro sachen steht. wollte zuerst einen sony bzw pioneer kaufen aber das hätte einfach nicht zu ihr gepasst.(so neues modernes zeug :-)) und bei amazon bin ich per zufall drüber gestoßen und habe ihn eigentlich nur gekauft, weil die meinungen durchwegs poitiv waren über das gerät, sonst hätte ich ihn nie gekauft....
mich wundert nur das die platten meiner mutter (wahrscheinlich aus den späten 70ern) problemlos abgespielt werden und die neuen vinyls nicht .... das finde ich schade, weil ansonsten funktioniert das gerät einwandfrei!...
hier der link zum gerät:
http://www.amazon.de...id=1352805677&sr=8-3

Glaubt ihr, dass eine andere nadel das problem auch lösen könnte, um die platten nicht zu ruinieren???
habe mich dem deutschen vertriebspartner in verbindung gesetzt und sie bearbeiten meine anfrage, das kann halt ein paar tage dauern... bin gespannt was da raus kommt!

danke für die vielen tipps!!!!
Jens1066
Inventar
#10 erstellt: 13. Nov 2012, 12:48
Bitte nicht böse sein, ich will hier auch nichts schlecht reden, aber das Ding ist für Deine Schallplatten schon bedenklich.

Gute Rezessionen kann ich nicht nachvollziehen (hab sie nicht gelesen), zumindest was den Plattenspieler anbelangt. Beim Rest kann ich es mir beim besten Willen aber auch nicht vorstellen.

Bei USB/Speicherkarte und CD (sofern die Laserführung nicht drüberkratzt) kann ja nichts kaputt gehen, da keine mechanische Belastung, bei Schallplatten sehr wohl.

Stell Dir vor, da läuft eine geschliffene Nadel mit mechanischem Kontakt in einer modulierten Rille. Diese wird von einem Arm geführt, der mit Sicherheit schlecht gelagert ist und keinerlei Einstellmöglichkeit besitzt. Dann berichtest Du von einer hüpfenden Nadel bei neuen Platten. Da ist für mich eine mechanische Beschädigung der Schallplatte vorprogrammiert. Ich würde keine meiner Scheiben auf so einem Gerät abspielen.

Allerdings kann ich Dir bei diesem Preis auch keine Empfehlung geben.
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 13. Nov 2012, 13:22
Hallo,

die Chinafräse da drin kenn ich: sitzt auch in div. "Elta" und sonstwie deklarierten Geräten.

Das letzte Ding, eine Katastrophe!

Mein Schwager hat sich son Ding gezogen und fragte nach Schallplatten von mir für ne Fete: nee, hab ich ihm gesagt - auf dem Monster kommen mein Platten nur über meine Leiche!

Peter
kempi
Inventar
#12 erstellt: 13. Nov 2012, 14:39

pepone9 schrieb:
.........Glaubt ihr, dass eine andere nadel das problem auch lösen könnte, um die platten nicht zu ruinieren???

Nein, das wird nix. Die Nadel ist sicher nicht das Problem, sondern die Mechanik. Eine neue Nadel kostet Dich mindestens 25% des Kaufpreis von dem Ding. Und es ist nicht mal sicher, ob Du die einbauen kannst.

Nochmal: Gebe das Ding zurück!
Und dann schau mal in der Bucht nach "Dual Kompaktanlage", die sind wirklich alt und nicht nur auf alt gestylt. Du findest da gerade die hier http://www.ebay.de/i...&hash=item2c69c78d87
Zu DUAL-Plattenspielern findest Du in diesem Forum viele Kenner, die Dir wegen der Einstellungen etc. helfen können.


[Beitrag von kempi am 13. Nov 2012, 14:50 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#13 erstellt: 13. Nov 2012, 14:43
@ Peter,
ich kenn das Ding jetzt nur vom Bild, aber.........
Ist jetzt natürlich ne Entäuschung für den TE, daß auf dem Ding so rumgehackt wird. Aber ist leider halt so.

Das Hüpfen könnte natürlich auch eine Kombination aus Auflagekraft und "hakender Lagerung" sein. Vielleicht sind die "alten Platten" anders in der Dicke???? Fragen über Fragen und keine Antwort. Denn logisch ist es (zumindest für mich) nicht, warum sich der Dreher bei neuen Platten anders verhalten sollte.
detegg
Administrator
#14 erstellt: 13. Nov 2012, 14:47
Hi,

ob man bei diesem ELTAX/Minerva Schrott überhaupt die Auflagekraft einstellen kann?
Sind die Billigstsysteme nicht festgetackert und damit nicht zu wechseln?
Du kannst ja mal versuchsweise ein ct-Stück mit Tesa auf den Tonkopf kleben

;-(( Detlef
Jens1066
Inventar
#15 erstellt: 13. Nov 2012, 14:50
@ Detlef, auf dem Bild siehts aus, als wenn da nichts einzustellen wäre.
Aber das mit dem Centstück ist eine super Idee
-Fazer1-
Stammgast
#16 erstellt: 13. Nov 2012, 16:08
Hallo,
das Springen auf einer neuen 180 Gramm, während alte Scheiben ohne Springen durchlaufen wäre z.B. bei einer verschlissenen Nadel möglich, was man aber bei einer "neuen" Plattenfräse ausschließen kann, wahrscheinlicher ist also das die Qualität der Nadel so miserabel ist dass sie sich nicht besser verhält als eine alte verschlissene.
Ein bloßer Nadeltausch kann hier eigentlich nicht für Abhilfe sorgen, die Qualität wäre ja die selbe.
Einen kompletten Tonabnehmer bekommst Du selbst wenn er sich montieren ließe nicht eingestellt.
Ist es nicht die Nadel, spielt die edle Mechanik nicht mit, es bleibt also ein Fehler bzw. ein eindeutiges Qualitätsmanko.

Ich würde also auf jeden Fall versuchen zu wandeln und wenn es etwas altes sein soll, dann auch was tatsächlich altes nehmen, sei es nun, wie schon vorgeschlagen, eine alte Kompaktanlage oder ein alter analoger Receiver mit ein paar kleinen Boxen und einem günstigen alten Dreher, will man dann auch Digitales hören steckt man halt den Lappy, das Handy oder den MP3 Player an den AUX-Eingang.

Sowas gibt es dann allerdings nicht mal eben bei Amazon.
heisch
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Nov 2012, 16:33

Aber das mit dem Centstück ist eine super Idee


...dann ist das Ding wenigstens einen Cent wert!

Ernsthaft, damit ruinierst du jede Platte.

Gruss

Heinz
dual_cs_520
Stammgast
#18 erstellt: 13. Nov 2012, 17:11
Das sowas überhaupt verkauft werden darf . . . Ich bleib dabei: Dann schon lieber für wenig Geld einen alten Dreher vom Flohmarkt und peu à peu aufrüsten!
Lateralus69
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Nov 2012, 17:27
Das Teil ist nicht nur nicht das Beste, es ist einfach nur Schrott.
Eine Plattenfräse im wahrsten Sinne des Wortes, Plastikgerümpel halt.
So was dürfte gar nicht erst verkauft werden. Leider werden diese
Teile immer noch gekauft.
akem
Inventar
#20 erstellt: 13. Nov 2012, 17:45
Daß die Nadel bei neuen Platten aus der Rille fliegt dürfte schlichtweg dem Pegel geschuldet sein. Früher war Dynamik auf der Platte in Verbindnung mit etwas Headroom (also Reserven). Heute sind alle Regler pauschal auf Anschlag, weil sich die Plattenmurkser hirnrissigerweise einbilden, das Volk kauft nur die lautesten Platten. Ich hatte das Phänomen in meinen Kindertagen auch schon mal bei einem Keramiksystem. Das flog beim Intro der Love at first sting von den Scorpions auch aus der Rille. Dann bin ich zu nem Kumpel und bei dem lief's problemlos. Ergebnis: das Keramiksystem wurde verschrottet (das Ding war zum Glück ein Dual 1211 und war halbzoll-tauglich und voll einstellbar).

Mit anderen Worten: wenn der TE eine soziale Ader hat, gibt er dem Ding auf der entsprechenden Internetseite die korrekte Bewertung "miserabel" und "untauglich", damit nicht noch ein Ahnungsloser auf die Idee kommt, den Müll zu kaufen... Die "zufriedenen Kunden" sind wahrscheinlich die Inhaber des Vertriebs, die das Ding so pushen wollen oder Leute, die die Plattenfräse noch nie ausprobiert haben und zufrieden sind, wenn das Radio Piep sagt...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alter Plattenspieler von Bruns spielt nur alte Platten zuverlässig ab
d_bolle am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  8 Beiträge
Alter Plattenspieler spielt keine neuen Platten ab
Fr.Süß am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  12 Beiträge
vollautomatischer Technics SL-QL 5 spielt LPs nur als Singels ab????
stefftheclash am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  8 Beiträge
Anlage spielt Kassetten zu leise
Tara_Din am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  8 Beiträge
Platten "entstauben"
Senfsack am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  13 Beiträge
Platten mit Dolby-Surround Anlage hoeren?
traintolive am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  16 Beiträge
Mein Plattenspieler spielt zu langsam ab
Crankers am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  18 Beiträge
denon drm 555 tapedeck spielt nur rechten kanal ab...
mono-freak am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  3 Beiträge
Mein Plattenspieler spielt nur leise auf meine neuen Boxen ab
amathehammer am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  4 Beiträge
Technics SL-5310: Spielt an, hebt ab .
RelacksMax am 31.01.2017  –  Letzte Antwort am 01.04.2017  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedSara.zuercher
  • Gesamtzahl an Themen1.389.834
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.355

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen