Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummen auf einem Kanal

+A -A
Autor
Beitrag
Freetoast
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Okt 2014, 17:36
Hallo zusammen,

ich beziehe mich auf meine Frage aus diesem Thread: http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=18691

Ich habe den genannten Plattenspieler Dual 621 zum Test mit zu mir genommen.
Mit dem "Vivanco Audioadapter, 2x Cinchstecker + Erde -> 5 polige DIN Kupplung" angeschlossen an den "Lyndahl Entzerrer-Vorverstärker TC760LC MKII mit EUP2 Netzteil" und an den AUX-Anschluss meines Verstärkers (der mit anderen Quellen tadellos funktioniert), erhalte ich auf einem Kanal ein ordentliches Signal, auf dem Anderen jedoch ein kräftiges Brummen. Das Cinchkabel zwischen Vorverstärker und Verstärker habe ich ausgetauscht, ohne Verbesserung. Trenne ich die Cinchanschlüsse des Adapterkabels DIN-->Cinch vom Vorverstärker, so verschwindet das Brummen, trenne ich die Verbindung DIN-Stecker - Adapterkabel, so brummt es weiter. Kann ich daher davon ausgehen, dass das Adapterkabel einen Schuss hat?
Was mich irritiert ist, dass zwischen dem Zeitpunkt, zu dem ich den Schalter des Plattenspielers auf "Start" stelle, und dem Moment, an dem die Nadel die LP berührt, das Brummen verschwindet, danach aber wieder präsent ist.

Ich danke vielmals für Eure Hilfe,

Rolf
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 04. Okt 2014, 18:42
Hallo Rolf,

vertausche doch bitte die beiden Cinchkabel - die im Eingang deines Phono-VV stecken - bei ausgeschaltetem Verstärker. Wenn das Brummen nun von der anderen Box kommt (mitwandert), ist die Fehlerquelle am Plattenspieler oder am Adapter zu suchen.

Dann schauen wir weiter. Ich tippe aber schon jetzt auf eine der Verbindungen zwischen Tonabnehmer und Tonarm.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Okt 2014, 18:46 bearbeitet]
Freetoast
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Okt 2014, 20:25
Hallo und Danke für Deine Antwort!

Ich habe getan wie von Dir vorgeschlagen und in der Tat wandert das Brummen mit. Was nun?

Gruß,

Rolf
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 04. Okt 2014, 20:29
Dann wieder bei ausgeschaltetem Verstärker zurück tauschen. Vielleicht habe ich es überlesen? Das Massekabel des Adapters hast du an dem VV angeschlossen?
Freetoast
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Okt 2014, 20:34
Na klar, das Massekabel hatte ich angeschlossen.

Und zurückgetauscht hab ich grade auch, obwohl ich nicht ganz verstehe wozu.

Gruß
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 04. Okt 2014, 20:39

Und zurückgetauscht hab ich grade auch, obwohl ich nicht ganz verstehe wozu.


Damit der rechte Ton wieder aus dem rechten Lautsprecher kommt und der linke Ton wieder aus dem linken Lautsprecher.

Hast Du schon die Verdrahtung zwischen dem Tonabnehmer und dem Tonarm überprüft? Ich würde mit einer kleinen Zange oder einer Pinzette die Kabelschuhe vorsichtig - einzeln - von den Pinnen anziehen, wenn nötig reinigen (Z.B. mit Spiritus + Wattestäbchen) und wieder aufstecken.

Ansonsten wäre ein Bild vom Tonabnehmer zusammen mit der Verdrahtung hilfreich.


[Beitrag von Tywin am 04. Okt 2014, 20:52 bearbeitet]
Freetoast
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Okt 2014, 21:07

Damit der rechte Ton wieder aus dem rechten Lautsprecher kommt und der linke Ton wieder aus dem linken Lautsprecher.


Achso!

Ok, hier erstmal die Bilder:

_20141004_205150 IMG_20141004_204744 IMG_20141004_204937

Sollte hier schon ein Fehler erkennbar sein bitte ich um entsprechenden Hinweis.
Ansonsten werde ich morgen vormittag die Kabelschuhe abziehen, eine Reinigung derselben vornehmen und dann berichten. Heute fummel ich da nicht mehr dran rum, hatte schon zwei Bier...

Schönen Abend noch,

Rolf
boozeman1001
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2014, 21:12
Wie man am zweiten Bild deutlich erkennen kann, sind die Kontakte in der Headshell komplett schwarz oxidiert.
Typische Brummfehlerquelle...
Nimm einen Glasfaserradierer (gibts im Schreibwarenladen) und reinige die Kontakte mal gründlich, bis sie wieder schön Silber sind.
Dann sollte das Brummen auch weg sein.
Der Grund, warum wärend des automatischen Starts das Brummen weg ist, ist der, dass dann die Audio-Leitungen kurzgeschlossen sind und somit "tot" gelegt sind.
Freetoast
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 04. Okt 2014, 21:36
Hi Kai,

ich probiere es morgen mal mit einer Kombination aus Kontakt 60, Kontakt WL und Wattestäbchen. Sollte das nicht hinhauen, besorge ich am Montag den Glasfaserradierer (was es nicht alles gibt...).

Danke für den Hinweis und noch nen angenehmen Abend,

Rolf
boozeman1001
Inventar
#10 erstellt: 04. Okt 2014, 21:43
Gerne.
Du kannst auch etwas feinen Schmirgel um einen Zahnstocher wickeln und es damit probieren. Hauptsache, die Kontakte sind nicht mehr oxidiert.
Freetoast
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 05. Okt 2014, 09:53
Guten Morgen zusammen,

ich habe, wie angeraten, die Kontakte von der Schmutzschicht befreit:

Kontakte

Das Brummen ist verschwunden. Mal wieder was gelernt.

Vielen herzlichen Dank und einen schönen Sonntag!

Rolf
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 05. Okt 2014, 09:58
Danke für deine Rückmeldung. Viel Spaß beim Musikhören!
boozeman1001
Inventar
#13 erstellt: 05. Okt 2014, 10:15
Freut mich! Viel Spaß beim Musikhören!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen/Piepen auf einem Kanal
Venjo am 17.07.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2015  –  22 Beiträge
Brummen mit Plattenspieler nur auf einem Kanal
Admiral35 am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  8 Beiträge
Erdung+Brummen?
Okadah am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  12 Beiträge
Brummen am Phono-kanal
Tumnus am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  2 Beiträge
Brummen auf linkem Kanal - Cinch-Stecker defekt?
Luke66 am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  4 Beiträge
Brummen während der Plattenwiedergabe
Zerbi am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  3 Beiträge
Receiver rauscht auf einem Kanal
johannhh am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2006  –  5 Beiträge
Knistern auf einem Kanal - Fehlersuche
leobärchen am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  11 Beiträge
Brummen Vorverstärker
bernhard86 am 13.12.2016  –  Letzte Antwort am 20.12.2016  –  8 Beiträge
Brummen auf 15m Cinch-Kabel
KEMP am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.255 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedPartyM
  • Gesamtzahl an Themen1.362.093
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.944.285