Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|

Plattenspielervergleich (Thread "Linn LP12 aufrüsten oder doch nicht"

+A -A
Autor
Beitrag
stummerwinter
Inventar
#351 erstellt: 08. Mrz 2018, 15:01
Diesmal mit Zuordnung:

01 - Yello - Vicious Games
--------------------------------------
vergleich_01d.wav: 150 - schöner, voller Bass, passt imho am besten zum Stück
vergleich_01b.wav: LP12 - auch im Tieftonbereich schönes Volumen
vergleich_01c.wav: J3 - Stimmen wirken etwas verhangen im Vergleich
vergleich_01a.wav: 1710 mit AT150 - feine Auflösung, aber bei dem Stück vll zu viel des guten, fehlt etwas Bass

03 - Jazz - Shorter
--------------------------
vergleich_03a --> J3
vergleich_03b --> 150 - druckvoller, tiefer bass, würde ich jetzt mal dem 303 zu schreiben
vergleich_03c --> LP12
vergleich_03d --> 1710

Außer beim AT150 und Yello bin ich sehr unschlüssig...

Finde bei Shorter vor allem im TT-Bereich Unterschiede...
ParrotHH
Inventar
#352 erstellt: 08. Mrz 2018, 15:51

titurel (Beitrag #347) schrieb:
Irgendwie habe ich den Eindruck, es ging beim Vergleich hier nicht zuletzt auch um die Bestätigung von Vorurteilen, und alles andere wäre eine Enttäuschung gewesen.

Da schließt Du wohl von Deiner Denke auf die anderer!

Für mich jedenfalls trifft das nicht zu! Oder warum meinst Du schlage ich mich - der eigentlich keine großen Unterschiede erwartet - mit all diesen Aufnahmen herum, höre stundenlang mit Kopfhörer die ganzen Soundschnippsel gegeneinander, mache mir Notizen, verwerfe sie wieder, und komme dann doch endlich zu einem - unsicheren - Urteil, das ich hier präsentiere mit dem Risiko mich lächerlich zu machen?

Da könnte ich doch einfach schreiben: ich höre keine Unterschiede!

Die Teilnehmer sind m. E. allesamt neugierig, wiewohl mit einer Präferenz, in diesen Vergleich gegangen, aber interessiert daran, dazuzulernen.Eine Eigenschaft, die Deinen Beiträgen hier bisher leider völlig abgeht!

Parrot
titurel
Ist häufiger hier
#353 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:08

Holger (Beitrag #87) schrieb:
Wobei natürlich "normale" Musik nicht fehlen darf - denn sie ist es schließlich, die fast jeder fast immer hört.

Vor allen Dingen auch, weil zumindest meine Argumentation immer nur in diese eine Richtung geht: bei "normaler" Musik in "normaler" Hör-Umgebung gibt es keine signifikanten Unterschiede zwischen guten Plattenspielern und selbst CD kann nur durch das Fehlen der bei Vinylwiedergabe nun mal praktisch ausnahmslos unumgänglichen Nebengeräusche von LP unterschieden werden.



Dieses Zitat reicht im Grunde, um die Unvoreingenommenheit hinsichtlich des erwartbaren Ergebinisses in Frage zu stellen. Ich könnte noch eine ganze Reihe von anderen dazu stellen, die das untermauern. Der Wille "Dazuzulernen" sieht möglicherweise anders aus.

Ich bezweifle im Übrigen gar nicht, dass es schwer war, Unterschiede zu hören. Es gibt jedoch etliche limitierende Faktoren im Umfeld, die meines Erachtens verhindern, dass überhaupt ein belastbares Ergebnis hinsichtlich des LP 12 zu Tage treten konnte. So spielen die Systeme allenfalls in der Mittelklasse, was ebenso für die Phonopres gilt, und das ist keine Kritik, sondern nur eine Feststellung, man kann mit den Sachen schon sehr fein Musik hören.

Aber dennoch: Wenn ich aber die Güte eines Laufwerks oder Plattenspielers testen will, sollte ich für beste Bedingungen sorgen nicht für mittelmäßige, was meiner Meinung nach ebenso für die Musikauswahl gilt, auch wenn das am Ende Geschmackssache ist. Was na klar gar nicht geht, ist, dass jeder Spieler mit einem anderen System werkelte. Ab da ist die Angelegenheit nur noch reiner Spaß ohne Anspruch auf Signifikanz.

Es klingen sicher nicht alle Laufwerke/Spieler gleich und sie können dies auch zeigen, aber nicht unter solchen Bedingungen, da die Unterschiede unter Laufwerken eher sehr subtiler Natur sind. Am Ende wurden daher meiner Meinung nach daher eher die Systeme verglichen als die Spieler.

Aber wie gesagt, ich bin nicht mal überzeugt davon, dass der Linn sich unter optimalsten Bedingungen hätte deutlich absetzen können, da er vom Konzept ja doch ein oldschool-Thorens ist. Aber ein wenig mehr vielleicht doch.

Gruß
WBC
Inventar
#354 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:14
Kann es sein, dass Du einen teuer bezahlten "Linn" zuhause stehen hast...???


Ich weiss auch nicht warum, aber irgendwie drängt sich mir diese Frage geradezu auf...
titurel
Ist häufiger hier
#355 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:17
Kann es sein, dass du nicht verstanden hast, dass die Linn mich nicht sonderlich vom Hocker reißen?

Dann noch mal nur für dich: Ich halte Linn für überbewertet und stark überpreist, da würde ich mir ganz sicher eher einen Thorens hinstellen.
WBC
Inventar
#356 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:20
Dann habe ich scheinbar nicht richtig verstanden, sorry dafür...
Tywin
Inventar
#357 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:21
Hallo,


So spielen die Systeme allenfalls in der Mittelklasse, was ebenso für die Phonopres gilt,


ich nehme an, dass Du sehr viel zu viel von der Schwurbelpresse, Verkaufsveranstaltungen, Händlergeplapper, Fan-Boy-Gelaber, Voodoo-Gläubigen usw. beeinflusst bist und im Gegenzug mit kritischem Denken und Technik nichts am Hut hast und Dir auch jede Menge Erfahrung mit unterschiedlichstem Equipment fehlt.

Diese ominösen "Klassen" sind Erfindungen der Branche, die damit und mit der Dummheit vieler Konsumenten Geld verdient. Diese Klassen gehen zumeist eng einher mit Preisen und massiver Werbung/Marketing. Nichts zu tun haben sie mit zweckmäßigem Nutzen für den Käufer, der für die Branche natürlich keine Rolle spielt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Mrz 2018, 17:25 bearbeitet]
Bastelwut
Inventar
#358 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:21
Alle Plattenspieler sind überpreist.
WBC
Inventar
#359 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:25
Zumindest alle neuen. Und einige gebrauchte auch, das stimmt...
.JC.
Inventar
#360 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:26
Hi,


titurel (Beitrag #353) schrieb:
.. eher die Systeme verglichen als die Spieler.


das ist bereits seit Beitrag 8 klar.
Wir haben es aber trotzdem gemacht.

Die Unterschiede bei ganz normaler Musik ?
... s.o.


ps
ich hatte einen SL 1710 für um 1000 € mal mit einem LP12 für insg. 12 k€ verglichen
(auch über den Umweg digitale Aufnahme) - Ergebnis ?
s.o.
Michelle_Collector
Stammgast
#361 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:28
Ich habe auch mal 2 Linns gehabt , jeder ca. 700.- DM , ohne System;
von 1978.
War aber begrenzt bei den Tonarmen , deshalb Verkauf.

Mein Bruder hat heute noch einen mit allen Linn-Zutaten und Ittok-Arm sowie Lyra-System.

Wenn alles korrekt eingestellt ist und die Aufstellung stimmt, haben andere Dreher das Nachsehen,
vor allem bei Rückkoppeln (was der Linn nicht kennt).

Tests mit Orgeln , Klavier (Klassik) und Frequenzen < 60 Hz , dann wird schnell Weizen von Spreu getrennt.
höanix
Inventar
#362 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:40

Michelle_Collector (Beitrag #361) schrieb:
Mein Bruder hat heute noch einen mit allen Linn-Zutaten und Ittok-Arm sowie Lyra-System.
Wenn alles korrekt eingestellt ist und die Aufstellung stimmt, haben andere Dreher das Nachsehen

War bei den Vergleichen dann das Lyra auch an den anderen Plattenspielern dran und korrekt justiert?
Oder habt ihr auch nur die Tonabnehmer verglichen?


[Beitrag von höanix am 08. Mrz 2018, 17:40 bearbeitet]
Holger
Inventar
#363 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:46
@titurel


Dieses Zitat reicht im Grunde, um die Unvoreingenommenheit hinsichtlich des erwartbaren Ergebinisses in Frage zu stellen.


Also ich BIN voreingenommen in den Test gegangen - ich denke, JEDER ist das mehr oder weniger.

@Michelle C


Orgeln , Klavier (Klassik) und Frequenzen < 60 Hz


Wow... höchst repräsentative Musikauswahl...


[Beitrag von Holger am 08. Mrz 2018, 17:49 bearbeitet]
Michelle_Collector
Stammgast
#364 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:47
So viele Lyra's parallel zu betreiben geht wohl nicht.

nee, die Versuche mit alten Linn's waren 1978 vs Technics direkt;

Tonarme waren gleich (SME Series III) und System auch bzw. vergleichbar.

Wie gesagt, die Testplatten machen's.

Die sollten bekannt sein und geeignet: Orgel, Klavier , Stimme (70er ) und laut.

Wer da dann keine Unterschiede merkt , kann auch weiterhin CD hören.
raindancer
Inventar
#365 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:50

titurel (Beitrag #353) schrieb:
Es gibt jedoch etliche limitierende Faktoren im Umfeld, die meines Erachtens verhindern, dass überhaupt ein belastbares Ergebnis hinsichtlich des LP 12 zu Tage treten konnte. So spielen die Systeme allenfalls in der Mittelklasse, was ebenso für die Phonopres gilt, und das ist keine Kritik, sondern nur eine Feststellung, man kann mit den Sachen schon sehr fein Musik hören.

welche Faktoren sind limitierend? wie sind die zu beheben?
welche Systeme sollen verwendet werden?
welche Phonopres sollen verwendet werden?

Gruß Bernhard
Bastelwut
Inventar
#366 erstellt: 08. Mrz 2018, 17:51
Witzig...ich glaube so lange es Foren gibt werden diverse Themen einfach nicht aussterben.
Der Linn LP12 ist definitiv eines davon.
Ich mag ihn...ich hatte noch keinen, weil ich andere Prioritäten habe, aber ich würde mir definitiv
einen hinstellen...und ob er besser klingt als andere oder nicht ist eh egal.
Ich hatte mich letztens zu entscheiden zwischen einem Thorens TD150 mit Kugeltonarm,
einem Rega RP3 und einem Kenwood KD 8030.
Ich habe überall mein bestes System drauf gepackt und mir ein paar Platten angehört.
Ich konnte beim besten Willen nicht sagen welcher am besten klang. Wahrscheinlich der Kennie.
höanix
Inventar
#367 erstellt: 08. Mrz 2018, 18:00
Deshalb gebe ich hier keine Bewertung der Hörbeispiele ab, ich höre lieber Musik und keinen Klang
titurel
Ist häufiger hier
#368 erstellt: 08. Mrz 2018, 18:19

raindancer (Beitrag #365) schrieb:


welche Systeme sollen verwendet werden?
welche Phonopres sollen verwendet werden?

Gruß Bernhard



Zum Beispiel ein Lehmann silver cube und ein Shelter 501 im entsprechenden Umfeld. Da sollten Unterschiede zwischen Plattenspielern schon recht ohrenfällig werden. So eine Kombi hatte ich mal. Erst mit dem SC hat das Shelter seine Qualitäten wirklich gezeigt. Zuvor konnte es sich an preiswerteren Pres von einem Benz Ace L nicht so richtig absetzen. Zu der Zeit hatte ich auch noch einen 160er Thorens mit SME und Shure V15 iv System, was auch sehr gut spielte. Erst der silver cube machte den Abstand zwischen einem Transrotor Fat Bob S mit dem Shelter und dem Thorens dann deutlich. Ob man das braucht, steht auf einem ganz anderen Papier. Mir hat das immer Spaß gemacht, noch ein wenig mehr herauszuholen, aber der Thorens hat schon - wie gesagt - sehr gut gespielt, so das man auf jeden Fall hätte sagen können, das reicht zum Musik genießen.
Ich hatte dann im Folgenden noch drei weitere Plattenspieler, deren Unterschiede mit der System/Pre Kombi schon hörbar wurden.

Gruß


[Beitrag von titurel am 08. Mrz 2018, 18:23 bearbeitet]
Bastelwut
Inventar
#369 erstellt: 08. Mrz 2018, 18:25
Wobei ich die Frage in den Raum stellen möchte, ob sich ein Shelter 501 bei exakt gleichen Voraussetzungen
überhaupt von einem Benz ACE absetzen kann.
ParrotHH
Inventar
#370 erstellt: 08. Mrz 2018, 18:25

titurel (Beitrag #368) schrieb:
Ich hatte dann im Folgenden noch drei weitere Plattenspieler, deren Unterschiede mit der System/Pre Kombi schon hörbar wurden.

Und wie hast Du das festgestellt?

Parrot
WBC
Inventar
#371 erstellt: 08. Mrz 2018, 18:26
Holger
Inventar
#372 erstellt: 08. Mrz 2018, 18:30

ParrotHH (Beitrag #370) schrieb:

Und wie hast Du das festgestellt?


Trotz Tagen, Wochen, Monaten und/oder Jahren dazwischen natürlich unter Zuhilfenahme des klanglich/musikalische Gedächtnisses per Gehör - kannst du das etwa nicht?


[Beitrag von Holger am 08. Mrz 2018, 18:33 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#373 erstellt: 08. Mrz 2018, 18:35
ParrotHH
Inventar
#374 erstellt: 08. Mrz 2018, 18:40

titurel (Beitrag #368) schrieb:
Zum Beispiel ein Lehmann silver cube und ein Shelter 501 im entsprechenden Umfeld...

Bevor ich es vergesse...

Mit diesem Argument kann man jeden beliebigen Test diskreditieren, und das - bequemerweise - ohne selbst auch nur einen Hauch eines eigenem Nachweises liefern zu müssen.

Dir ist schon klar, dass bei Nutzung genau dieser Geräte dann der nächste aus seinem Loch gekrochen wäre, um dem - seiner maßgeblichen Meinung nach - zu diesem Zweck völlig ungeeigneten und im übrigen total überschätzen Lehmann Silver Cube sowie diesem Einsteiger-MC von Shelter, das ja nicht mal eine anständige Lackierung hat, die Eignung abzusprechen, denn für sowas bräuchte man schon ... you name it. Dann ginge aber wirklich mal die Sonne auf!

Damit es was taugt, hätte es halt immer genau was anderes sein müssen...
Das ist im Kern einfach lächerlich!

Parrot
raindancer
Inventar
#375 erstellt: 08. Mrz 2018, 18:43

titurel (Beitrag #368) schrieb:
Zum Beispiel ein Lehmann silver cube und ein Shelter 501 im entsprechenden Umfeld.

Lehmann silver cube hatte ich (ca. 1 Jahr), verworfen. Der Omtec ist besser, richtiger.
Shelter kann ich nix zu sagen.
bitte "entsprechenden Umfeld" definieren.

Gruß Bernhard
Dan_Seweri
Inventar
#376 erstellt: 08. Mrz 2018, 19:09

ParrotHH (Beitrag #374) schrieb:
Dir ist schon klar, dass bei Nutzung genau dieser Geräte dann der nächste aus seinem Loch gekrochen wäre, um dem - seiner maßgeblichen Meinung nach - zu diesem Zweck völlig ungeeigneten und im übrigen total überschätzen Lehmann Silver Cube sowie diesem Einsteiger-MC von Shelter, das ja nicht mal eine anständige Lackierung hat, die Eignung abzusprechen, denn für sowas bräuchte man schon ... you name it. Dann ginge aber wirklich mal die Sonne auf!

Solche Geschichten kann man im Analog-Forum nachlesen, wo dann der 20.000-Euro-Vorverstärker das 15.000-Euro-Gerät natürlich noch einmal klar übertrifft.

Grundsätzlich ist ohnehin immer das zuletzt angeschaffte Gerät viel besser als alles andere vorher. Es wird nur noch übertroffen vom noch nicht vorhandenen nächsten Gerät, das später vom übernächsten eindeutig an die Wand gespielt werden wird. Willkommen in der Hifi-Snobismus-Spirale!
höanix
Inventar
#377 erstellt: 08. Mrz 2018, 19:21
Genau so muß das sein - irgend jemand muß die Wirtschaft am laufen halten!

Ohne diese Käufer hätten wir keine sensationellen technischen Neuerungen im Bereich Plattenspieler mehr zu erwarten!
WBC
Inventar
#378 erstellt: 08. Mrz 2018, 19:22
Glaubst Du, es gibt jemand zu, dass das gerade georderte 20k Gerät keinen Deut besser spielt als das vorherige 15k Gerät, welches für nichtmal 50% des Neupreises gerade verrammscht wurde...?

Dazu gehören ein solides Selbstbewußtsein, eine tolerante Partnerin/Gattin und nicht zuletzt ein pralles Bankkonto...


[Beitrag von WBC am 08. Mrz 2018, 19:23 bearbeitet]
stummerwinter
Inventar
#379 erstellt: 08. Mrz 2018, 19:24
Mal meine 2 Cent...

Ich kann und will mit keine Kette für 20 k€, 30 k€ oder 50 k€ stillen...vermutlich höre ich eh keine Unterschiede (mal von Boxen-Charakter abgesehen)...

Mein Gedächtnis ist (vll zum Glück) einfach zu schlecht, ist mir vorhin im quer hören mal wieder aufgefallen...von daher, in meinen Augen guter, aussagefähiger Test der für Normalsterbliche zeigt, was wirklich relevant ist und selbst ein einfacher Dreher mit guter Nadel rocken kann.

So ein Test ist mir viel lieber, da realitätsnaher.

Daher: danke an alle beteiligten für Ihre Mühen!

ParrotHH
Inventar
#380 erstellt: 08. Mrz 2018, 19:32

stummerwinter (Beitrag #379) schrieb:
Mein Gedächtnis ist (vll zum Glück) einfach zu schlecht, ist mir vorhin im quer hören mal wieder aufgefallen...

Meinst Du damit, dass Du nach kurzer Zeit Anhören des eines Takes Schwierigkeiten hast, Dich an den konkreten Klang des anderen Takes zu erinnern?
Da bist Du dann nicht "schlecht", sondern einfach "normal".

Oder geht das Problem mit dem Gedächtnis schon morgens vorm Spiegel los...?


von daher, in meinen Augen guter, aussagefähiger Test der für Normalsterbliche zeigt, was wirklich relevant ist und selbst ein einfacher Dreher mit guter Nadel rocken kann.

Genau das war eigentlich der Ansatz!

Parrot
titurel
Ist häufiger hier
#381 erstellt: 08. Mrz 2018, 19:32
O.K. verstanden, ihr fragt nur nach, um euch anschließend drüber lustig zu machen. Geht auch. Dann macht mal weiter und freut euch an euch selbst. Oder um es mit Schopenhauer zu sagen.

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Ignoranz und Selbstvertrauen."

höanix
Inventar
#382 erstellt: 08. Mrz 2018, 20:03
Wenn von dir genauere Antworten / Erklärungen auf die Nachfragen kommen natürlich nicht.
Aber bis jetzt ist von dir noch nichts gekommen worüber eine Diskussion lohnt.
Deshalb bitte die Fragen nach dem "entsprechenden Umfeld" und deinen Vergleichen beantworten.
Dann kann auch eine ernsthafte Diskussion darüber stattfinden.

Gruß höanix


[Beitrag von höanix am 08. Mrz 2018, 20:04 bearbeitet]
Holger
Inventar
#383 erstellt: 08. Mrz 2018, 20:08
Korrekt.

Also antworte erst mal, und dann machen wir uns über die Antworten lustig.

.JC.
Inventar
#384 erstellt: 08. Mrz 2018, 20:22

ParrotHH (Beitrag #380) schrieb:

von daher, in meinen Augen guter, aussagefähiger Test der für Normalsterbliche zeigt, was wirklich relevant ist und selbst ein einfacher Dreher mit guter Nadel rocken kann.


Genau das war eigentlich der Ansatz!


der ja auch bestätigt wurde
höanix
Inventar
#385 erstellt: 08. Mrz 2018, 20:25
Wollen wir mal bei der Wahrheit bleiben.
Du hattest gesagt das der TD150 ohne Tuning schlechter ist als ein Technics!
Tywin
Inventar
#386 erstellt: 08. Mrz 2018, 20:41
Aus meiner Sicht ist das je nach Technics/Thorens so. Mit Klang hat das "Besser/Schlechter" wie bei jedem tauglichen/funktionierenden Laufwerk/Tonarm bestenfalls und üblicherweise nichts zu tun.

Ich hatte gute Gründe meinen TD 520 Professional mit TP 16 IV L gegen einen SL-M1 einzutauschen und bin über diesen Austausch sehr froh.


[Beitrag von Tywin am 08. Mrz 2018, 21:05 bearbeitet]
aberlouer
Inventar
#387 erstellt: 08. Mrz 2018, 20:48

Dan_Seweri (Beitrag #376) schrieb:

Solche Geschichten kann man im Analog-Forum nachlesen, wo dann der 20.000-Euro-Vorverstärker das 15.000-Euro-Gerät natürlich noch einmal klar übertrifft.


Das ist das eine Extrem. Hier erlebt man idR das andere Extrem. Ich denke, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
8erberg
Inventar
#388 erstellt: 08. Mrz 2018, 21:01
Hallo,

es wird sehr viel erzählt und nur ganz ganz wenig ist davon wahr.

Leider gibt es im Hifi-Bereich nur noch sehr wenig Mittelklasse. Zwischen Bazarware und überteuerten Tinnef ist der Wettbewerb hart.

Und überteuerter Tinnef ist ganz einfach zu finden: man achte auf das Preisschild und das Geschwurbel

Oder umgekehrt.

Peter
.JC.
Inventar
#389 erstellt: 08. Mrz 2018, 21:05

höanix (Beitrag #385) schrieb:
Wollen wir mal bei der Wahrheit bleiben.
Du hattest gesagt das der TD150 ohne Tuning schlechter ist als ein Technics! :X


nein das habe ich nicht gesagt, sondern:
ich muss (zu) viel Geld in den TD 150 stecken, um ihn auf das Niveau vom SL 1710 zu bringen

gemeint war damit aber alles: Bedienbarkeit, Haptik, Optik und Klang, alles zusammen
und außerdem: ich will auf jeden Fall ein SME Headshell
und das hätte bedeutet: neuer (anderer) Tonarm und (ggf.) neues Tonarmbrett, ist man schon bei über 300 €

Die Sache ist gewissermaßen geboren aus einem Mißverständnis.
(hier ein Lob an Holger, dein TD 150 läuft wirklich gut)

Was aber klar wurde (jedenfalls denjenigen, die die Hörbeispiele erraten wollten) ist, dass wiederum der Ursprung,
von dem dieser Thread abgekoppelt wurde, ziemlich viel Fantasie enthält.


[Beitrag von .JC. am 08. Mrz 2018, 21:08 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#390 erstellt: 08. Mrz 2018, 23:09

.JC. (Beitrag #389) schrieb:
...
ich muss (zu) viel Geld in den TD 150 stecken, um ihn auf das Niveau vom SL 1710 zu bringen

gemeint war damit aber alles: Bedienbarkeit, Haptik, Optik und Klang, alles zusammen
...

... und das wolltest du alles erhören?
... und nachstehendes war nochmal wie gemeint?

Ich tippe auf Unterschiede hörbar, aber Geschmacksache.
Denn wie o.g. kann der nicht perfekte Antrieb akustisch durchaus gefallen.

... Das las sich für mich so, dass du der Ansicht warst, der Thorensantrieb würde hörbare Störungen produzieren...
ParrotHH
Inventar
#391 erstellt: 08. Mrz 2018, 23:21
Na komm, KJ,

lass ma gut sein.
Wie wäre es stattdessen mit einer Zuordnung der Aufnahmen?

Parrot
kölsche_jung
Inventar
#392 erstellt: 08. Mrz 2018, 23:35
Kann ich aus mehreren Gründen nicht...

Die klassiknummer ist mir schlicht zu langweilig, sie mir 30 40 mal anzuhören und bei der jazznummer werd ich nach 2 Minuten schon voll aggro... Sorry aber das kann ich mir nicht anhören, da würde ich mir eher die brothers in Arms auflegen...

Bei der yello kann ich sagen, was mir gefällt und welche Unterschiede für mich hörbar sind, zuordnen kann ich leider nicht, da ich die Gegner alle nicht kenne... und dem "gefällt mir am besten"-Track einfach so den Linn oder den ollen Thorens oder jc's übermaschine zuzuordnen? Och nööö

Ich werd mich aber wohl morgen mal mit der yello beschäftigen... auch wenn mir Jello (Biafra) lieber wäre
stummerwinter
Inventar
#393 erstellt: 09. Mrz 2018, 00:46

ParrotHH (Beitrag #380) schrieb:
...
Da bist Du dann nicht "schlecht", sondern einfach "normal".

Oder geht das Problem mit dem Gedächtnis schon morgens vorm Spiegel los...?



Das klingt beruhigend...naja, morgens geht es meistens...
MOS2000
Inventar
#394 erstellt: 09. Mrz 2018, 00:47

Tywin (Beitrag #386) schrieb:
... gute Gründe meinen TD 520 Professional mit TP 16 IV L gegen einen SL-M1 einzutauschen ...

Siehste, ich mache es voraussichtlich am Ende des Monats andersrum
Pioneer PL-L1000 als Hauptdreher wird von einem ebensolchen TD-520 pro ersetzt - alle technischen Werte des Thorens sind schlechter
Ob der Pio wegkommt ist noch nicht ganz raus...

Ich bitte alle Teilnehmer die Grubenkämpfe und Fazits (Fazi? Fazitte?) noch bis zum Wochenende möglichst _nicht_ eskalieren zu lassen, sodass ich dann hier wenigstens noch die Auswertung schreiben kann.

Danke und liebe Grüße
MOS2000
Mattipatti
Ist häufiger hier
#395 erstellt: 09. Mrz 2018, 00:48
Eigentlich wollte ich ja nicht, weil ich weder je eine SAS - Nadel noch die anderen Tonabnehmer gehört habe. Einzige Vergleichsmöglichkeit wäre ein AT-440mlb an Thorens TD-146mkVI, weil es an meinem Technics zu aufdringlich klang. Da spielt jetzt ein Grado. Also, ein bißchen beeinflußen die Dreher auch die Tonabnehmer, natürlich sind das Kleinigkeiten. Auch hier sind es meist Kleinigkeiten, aber man kann Unterschiede hören und auch sehen (Files optisch vergleichen). Es fällt auf, daß einige Files mehr Nebengeräusche haben. Ein wenig irritiert beim Hörtest hat mich die Tatsache, daß das Klassikstück sehr rechtslastig war. Das deshalb so deutlich, weil ich mit Kopfhörer gehört habe.
Auf jeden Fall ein ganz großes Lob an MOS2000, tolle Arbeit.
Gehört habe ich mit Macbook Pro und dem Kopfhörerausgang, Wavelab als Programm und Beyerdynamik DT 770.
Ich meine, daß das AT150 und die SAS-Nadel ähnlich klingen, genauso wie die Tonabnehmer von Linn und Thorens. Trotzdem muß man sich ja festlegen.

Vergleich 1:
a - AT150
b - Thorens
c - SAS
d - Linn

Vergleich 2:
a - AT150
b - Linn
c - SAS
d - Thorens

Vergleich 3:
a - SAS
b - Thorens
c - Linn
d - AT150

Wenn ich richtig liege, wäre nach meinem Empfinden Linn mein Favorit, dann der Thorens, die SAS-Nadel und zuletzt das AT 150. Eigentlich wollte ich mir das AT 150 mal kaufen, aber ich liege ja sowieso falsch.

Gruß, Matthias
*Insomnia#
Hat sich gelöscht
#396 erstellt: 09. Mrz 2018, 02:05
Hallo,
leider hat mein Rechner nicht alle Sounddateien geladen, somit konnte ich nur Beispiele 02 kurz vergleichen. Also bei 02b habe ich eine Resonanz auf dem Kopfhörer (DT 990 Pro) die mir gleich einen Plastikdreher vor das geistige Auge stellte. Wenn ich es schaffe, versuche ich Nachher die anderen Dateien zu laden. Würde mir das gerne auf meiner Anlage abhören, da ich denke, dass Räumliche Darstellung über KH sehr eingeschränkt ist. Über Kopfhörer finde ich alle 4 hörbar. 02a Hier war die Dynamik ab Mitte des Tracks sehr kernig, evtl. auch wegen dem Mehr an Hochtonenergie. Schade das HEUTE schon der Test beendet wird, hoffe ich schaffe es noch. Auf jeden Fall eine tolle Sache, die auch Spaß macht. Zeter und Mordio dürften gerne dort bleiben wo sie ausgelöst wurden, denn dort gehören sie hin . Danke für diese tolle Aktion und die damit verbundene Arbeit.
MOS2000
Inventar
#397 erstellt: 09. Mrz 2018, 02:46

*Insomnia# (Beitrag #396) schrieb:
... Schade das HEUTE schon der Test beendet wird ...

Ne ne... das läuft schon noch den ganzen Freitag - ich würde Samstag Nacht als Schlusspunkt setzen - dann kann ich wohl Sonntag Abend die Lösung recht ausführlich posten. Also keine Hektik...

@Mattipatti
Du kannst auch einfach sagen welche Dir von gut bis weniger gefallen haben - optimal ist natürlich eine Reihenfolge anzugeben und trotzdem einen Tipp abzugeben.

Zur Auflockerung nochmal High- und Low-Tech beisammen in hoher Auflösung begriffen:
    Technics SL-J3 und Tascam DA 3000


Liebe Grüße
MOS2000
*Insomnia#
Hat sich gelöscht
#398 erstellt: 09. Mrz 2018, 07:49
Vergleich 1:
01a - AT150 / Höhen unnatürlich present (Loudness ohne Bass?)
01b - Thorens / Bass nicht ganz so druckvoll wie d aber konturiert, etwas natürlicher
01c - SAS / Stimme etwas zurückhaltener
01d - Linn / druckvollster Bass
Anmerkung: Durch die Syntetischen Klänge mag ich das kaum Einstufen was richtig dargestellt wird oder auch nicht!
Bis auf 01a ließ sich keine Datei bei mir downloaden, also konnte ich nur über Kh lauschen. Ohne richtige
Raumdarstellung, kann mein Kh nicht, ist es eher ein Ratespiel und von euren Beschreibungen beeinflusst

Vielleicht habe ich später mehr Glück mit den Downloads!!!
Mattipatti
Ist häufiger hier
#399 erstellt: 09. Mrz 2018, 09:21

MOS2000 (Beitrag #397) schrieb:

@Mattipatti
Du kannst auch einfach sagen welche Dir von gut bis weniger gefallen haben - optimal ist natürlich eine Reihenfolge anzugeben und trotzdem einen Tipp abzugeben.
Liebe Grüße
MOS2000


Sorry, das hab ich jetzt nicht ganz verstanden. Also, ich hab ja jetzt meinen Tipp abgegeben, ich denke, das ist o.k.(?). Zu den einzelnen Files hab ich jetzt jeweils keinen Kommentar abgegeben, aber in der Analyse (wenn meine Annahmen stimmen) wäre der Tonabnehmer des Linn mein Favorit, und zwar in allen Vergleichen. Für mich war das immer der am besten klingende Tonabnehmer in den einzelnen Sparten, ob das der Linn ist oder immer ein anderer Tonabnehmer, das wird sich zeigen. Ich kenne halt keinen der Teilnehmer. Wenn meine Annahmen stimmen, dann liegen Thorens und Linn klanglich sehr nah zusammen, die SAS dürfte, weil sie glaube ich den schärfsten Schliff hat, am wenigsten Nebengeräusche haben, aber das habe ich nicht immer berücksichtigt, da ich mich auch manchmal von den Aussagen der anderen Teilnehmer ein wenig habe beeinflussen lassen. Es kann ja auch sein, daß die SAS-Nadel genau das Grundrauschen hervorholt, ich werde es erfahren. Sehr spannend...
Falls ich also noch irgendetwas für die Bewertung vergessen haben sollte, bitte schreiben.

Gruß, Matthias
.JC.
Inventar
#400 erstellt: 09. Mrz 2018, 09:55
Moin,


ParrotHH (Beitrag #352) schrieb:
.. höre stundenlang mit Kopfhörer die ganzen Soundschnippsel gegeneinander, mache mir Notizen, verwerfe sie wieder, und komme dann doch endlich zu einem - unsicheren - Urteil, das ich hier präsentiere mit dem Risiko mich lächerlich zu machen?


niemand macht sich hier mit einem Tipp lächerlich, es ist schwer genug.
Bemerkenswert finde ich für Runde 3 dass das AT 150 MLX hier nicht so klar deutlich erkannt wurde wie in Runde 1 und 2
(falls die Tipps zutreffen)

Da komme ich zu dem Schluß, dass LPs doch weit unterschiedlicher sind, als unsere Dreher und Tonabnehmer.
von daher ...


ps
SAS und MLX ist derselbe Schliff (MikroLine)
HiFi_Sepp
Inventar
#401 erstellt: 09. Mrz 2018, 10:27
Ich versuche heute Abend die 3. Bewertung abzugeben.
Die Files liegen schon auf meinem Rechner, nur die Zeit hat bis jetzt gefehlt.

Das AT 150 hatte ich selbst mal, nur war es nicht so schrill wie hier bei den Beispielen.
Deswegen würde ich nicht darauf wetten, daß das hier so eindeutig zu erkennen, bzw ob es das überhaupt ist.


[Beitrag von HiFi_Sepp am 09. Mrz 2018, 10:28 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Linn LP12 Sondek aufrüsten oder doch nicht?
tigerpaul am 12.12.2017  –  Letzte Antwort am 06.01.2018  –  309 Beiträge
Linn Lp12
koart02 am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  22 Beiträge
LINN lp12
domy020571 am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  6 Beiträge
Linn Sondek LP12
MikeDo am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  5 Beiträge
Linn LP12 + Cirkus?
Hieroglyphe am 27.09.2003  –  Letzte Antwort am 27.09.2003  –  3 Beiträge
LINN LP12 Selbstzusammenbau
sonicman am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2017  –  20 Beiträge
Linn LP12 richtig einstellen
sylvano--13 am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  5 Beiträge
Linn-LP12-Transportsicherung
kallima am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  2 Beiträge
Linn Sondek LP12
dagobert am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  24 Beiträge
Wandhalterung für Linn LP12
undersh am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.000 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedCyberburn1984
  • Gesamtzahl an Themen1.417.896
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.996.139