Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 1228 schleift

+A -A
Autor
Beitrag
danse_macabre
Neuling
#1 erstellt: 03. Jul 2007, 23:40
Hallo,

ich hoffe hier kann mir irgendjemand helfen. Ich habe leider von dem Innenleben von Plattenspielern nicht gerade viel Ahnung. Das Handbuch zum 1228 und auch dieses Service Ding hab ich in diesem Forum hier verlinkt gefunden, das hat mir wenigstens mal so weit geholfen, dass ich den Plattenteller runtergekriegt habe

Ich hab den Plattenspieler meiner Oma abgeschwatzt weil mein alter leider ziemlicher Müll war, nur irgendwie schein ich mit diesem auch nicht wirklich mehr Glück zu haben:
Das Problem ist folgendes: Irgendetwas "schleift", deutlich hörbar, was auch dazu führt dass die Platte immer kurz langsamer wird, bei jeder Umdrehung quasi einmal, sieht man wenn man dieses Stetoskop beobachtet, hört man blöder Weise auch. Ich hab den Plattenteller runter genommen, und rein geschaut, aber mir ist nichts Verdächtiges aufgefallen. Es klingt, als sei der Plattenteller "zu tief", als sei darunter irgendetwas was hoch steht, an einer bestimmten Stelle, und schleift. Ich finde aber nicht was das sein soll, alles sieht eigentlich fest aus... Ich hab schon überlegt, ob ich unter den Plattenteller ne Unterlegscheibe legen kann?

Wäre toll wenn jemand was weiß...
Und ich geh endlich schlafen, heute wird das nix mehr.
Danke!
Anne
pet2
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2007, 00:00
Hallo Anne,

die Sache ist ganz einfach, hat aber schon diverse 1228 Eigner schier in den Wahnsinn getrieben :
Die Stroboskopscheibe aus Papier, die von unten an den Plattenteller geklebt ist, hat sich an einer Stelle wohl etwas gelöst.
Die Stelle dürfte leicht zu finden sein.
Einfach etwas Klebstoff dazwischen schmieren, das Papier andrücken, das ganze trocknen lassen, den Plattenteller wieder montieren und sich freuen .

Gruß

pet

edit:
Und jetzt darfst Du raten, wie lange ich diesen Fehler gesucht habe .
Ein kleiner Tip:
Den 1228 habe ich 1976 neu gekauft, ab etwa 1978 fing das Geräusch an


[Beitrag von pet2 am 04. Jul 2007, 00:04 bearbeitet]
danse_macabre
Neuling
#3 erstellt: 04. Jul 2007, 09:23
ich fass es nicht!!! Das hatte ich gestern sogar gesehen und dachte mir so: "Naja, DARAN kann's ja nicht liegen". So ein lautes Geräusch von so einem bisschen Papier.
Aber du hattest Recht! Festgeklebt, trocknen lassen... hat immer noch geschliffen... Klebereste mit Nagelfeile abgefeilt... tadaaaaa....
DANKE DANKE DANKE!

PS: Der Plattenspieler stammt also aus den 70ern? Damit ist er ein ordentliches Stückchen älter als ich... da kann sich schonmal was lösen, finde ich


[Beitrag von danse_macabre am 04. Jul 2007, 09:34 bearbeitet]
sigma6
Inventar
#4 erstellt: 04. Jul 2007, 11:29
Hallo Anne,

schöner Plattenspieler, der 1228

Hier findest Du den damaligen Prospekt: http://wega.we.funpic.de/dual74-75/dual74-08.jpg

Und die Anleitung: http://wega.we.funpic.de/1228/


Wünsche viel Spass mit dem Teil


MfG, Ronny
pet2
Inventar
#5 erstellt: 04. Jul 2007, 13:14
Hallo Anne,

na bestens .
Der 1228 wurde von 1973 - 1977 gebaut, deswegen solltest Du ihm auch noch ein kleines Wartungsprogram zukommen lassen.
Da Du ja schonmal den Plattentellerentfernt hast, freut sich auch das Tellerlager und das Reibradlager über etwas Öl.
Das Tellerlager ruhig etwas mehr, die Achse und die Bohrung im Plattenteller auch gleich mitölen.
Das Reibradlager nur mit sehr wenig Öl behandeln, dabei aufpassen, daß kein Öl auf die Gummilauffläche kommt.
Fahrradöl ögnet sich recht gut dazu.
Dann wäre es nicht verkehrt das Reibrad und die Lauffläche am Plattenteller mit Alkohol abzureiben.

Ansonsten ist das wirklich ein feines Gerät .

Wie sieht es mit der Nadel aus?
Welches Tonabnehmersystem ist montiert?

Gruß

pet
danse_macabre
Neuling
#6 erstellt: 04. Jul 2007, 15:00
@ Ronny: Danke, die habe ich schon

@ pet: okay, geölt wird wenn ich Fahrradöl gekauft habe (brauche ich sowieso - für mein Fahrrad), jetzt muss er erstmal ein bisschen für mich spielen...
Ist ein Shure System montiert - keine Ahnung ob das gut ist? Für mich hört sich's aber gut an. Die Nadel scheint noch okay zu sein, klingt überhaupt nicht kratzig (für meine Ohren). Ich glaube, meine Oma hat den auch immer nur an Weihnachten benutzt, für irgendwelche Weihnachtsplatten. Sonst stand er immer nur rum und hat auf mich gewartet.
(Die kann sich auch gar nicht so richtig vorstellen, dass ich den wirklich benutze, glaub ich)
Ich will mir bei Ebay so eine Wechselachse erstellen - der Typ steht ja in der Anleitung. Aber eine Frage noch: Macht das den Platten nichts? Knallen die da nicht ziemlich hart auf den Plattenteller? Ich kann mir das nicht richtig vorstellen, aber die Vorstellung mehrere Platten hintereinander (auch wenn immer nur eine Seite) hören zu können, finde ich schon verführerisch...
pet2
Inventar
#7 erstellt: 04. Jul 2007, 15:23
Hallo Anna,

zum System:
Der Typ wäre halt wichtig.
Der 1228 wurde mit zwei verschiedenen Systemen ausgeliefert.
Für das eine System gibt es für 30 € noch hervorragende Shure Originalnadeln, für das andere nichts gutes bezahlbares mehr.
Im ersten Falle würde es sich lohnen eine neue Originalnadel in Reserve zu besorgen, wer weiß wie lange es sie noch gibt .
Zum Wechseln:
Bei der AW 3 für die Dual 12XX Modelle, wird der Fall schon etwas verlangsamt, die Fallhöhe ist auch geringer wie bei den Vorgängern mit der AW 2.
Meinen besten Platten ersparre ich es dennoch.
Was aber mal Spaß macht, ist diverse Sampler, die man auf Flohmärkten günstig ertsehen kann, so abzuspielen.
Mache ich immer mal wieder, wenn Besuch da ist.
Die Reaktionen reichen von ungläubigen Staunen bis zum puren Entsetzen
Wenn Du eine Wechselachse benötigst, würde ich mal hier:
http://www.dual-board.de/index.php
im Kleinanzeigenteil vorbeisehen.

Gruß

pet
chilman
Inventar
#8 erstellt: 04. Jul 2007, 15:27
also über den wechsler streiten sich noch die gelehrten;)
ich würde jedenfalls nicht meine guten lps aufeinanderknallen lassen, nur evt. ältere und singles sind da auch weniger kritisch denke ich.

bei dem alten und selten benutzten system könnte es sein, dass das nadelgummi schon etwas hart geworden ist, da würde vt. doch eine neue nadel lohnen.
oder je nach system auch ein neues system.
BananaJoe
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jul 2007, 19:32
Sind diese Wechslerachsen eigentlich nur bei Dual zu finden, oder haben andere auch sowas hergestellt?

Gruß
chilman
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2007, 14:59
Perputuum ebner hat auch plattenwechsler gebaut, gibt bestimmt auch noch ein paar andere hersteller.

falls du die wechslerachsen für den dual meinst, also AW3 oder AW2, glaube ich, dass die eigentlich nur von dual hergestellt wurden. ansonsten würde da mal das dual-board.de weiterhelfen.
pet2
Inventar
#11 erstellt: 05. Jul 2007, 16:32
Hallo,

Plattenwechsler wurden damals von vielen Herstellern gebaut.
Spontan fallen mir da außer Dual noch PE, Elac, Philips und Thorens ein.
Die Hochzeit der Plattenwechsler war in den 50ern/60ern.
Die Ansprüche waren damals eben anders.
Während Thorens schon sehr früh das wechslerprinzip aufgab, waren bei Dual Wechsler noch sehr lange im Programm.
Hochwertige Wechsler wie zb. der 1246 wurden bis Ende der 70er Jahre gebaut.
Während man heute blitzende und funkelnde Highendlaufwerke auf altarähnlichen Gebilden ausstellt, hat man diese Plattenwechsler damals gerne in Möbel versteckt.
Wenn der Wechsler nicht ohnhin in eine Musiktruhe eingebaut war, wurde er eben oft in irgendeinen Schrank eingebaut.
Da wurden dann zu Begin des gemütlichen Tanzabens ein Stapel Platten auf die Achse gesteckt, der Wechsler gestartet und das Tanzbein geschwungen .
Jede Platte einzeln aufzulegen, keine Ausetz-geschweigedenn Abschaltautomatik zu haben, galt damals als rückständig und primitiv.
Heute ist das alles ganz, ganz toll .
Bei meinen Eltern war der Dual 1019 übrigens lässig ins Barfach eingebaut .

Zumindest bei Dual lagen die Wechslerachsen AW ja immer bei.
Anders war es bei den Singleabwurfsäulen, die mußten separat erworben werden.
Aber ob es da andere Hersteller gab .

Gruß

pet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Dual 1228
Campusskater am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  14 Beiträge
Dual 1228
Cha am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  5 Beiträge
Probleme mit Dual 1228
benson am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  3 Beiträge
Dual 1228 - Spurwinkel-Selektor
dreieinhalb am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  12 Beiträge
Dual 1228 oder Dual 522
Moalt am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  10 Beiträge
Beratung bei Dual 1228
Tim(e)achine am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2012  –  7 Beiträge
Dual 1228 - Stroboskopscheibe
Ak1987 am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  3 Beiträge
Phono-Vorverstärker für Dual 1228
fabi_s50 am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  4 Beiträge
Dual 1228 auf Cinch umrüsten
phil-z am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2009  –  17 Beiträge
Einsteiger - Dual 627Q / Dual 1228? Andere Vorschläge
KØeda_PianØ am 07.08.2015  –  Letzte Antwort am 08.08.2015  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.290