Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 Letzte |nächste|

Dwayne's / Soundy_Man's / Hifi-Killer's DIY Projekte und Heimkinoaufbau

+A -A
Autor
Beitrag
jones34
Inventar
#1101 erstellt: 17. Jan 2012, 18:54
nein nicht unbedingt, aber ich kann dir sagen das du mit den Magnat über kurz oder lang wider unglücklich werden wirst .
Soundy_man
Inventar
#1102 erstellt: 17. Jan 2012, 19:08
Moin,

Sicherlich, aber eine DEUTLICHE Verbesserung ist es auf jeden Fall! Zudem die Magnat als Paar auch nur 30€ mehr kosten, als mich die Bigblock kosteten

jones34
Inventar
#1103 erstellt: 17. Jan 2012, 19:17
Ich sage es nur immer wieder, schneid den Schwirrkonus ab.

Glaub mir doch einfach, der unterschied ist so riesig!
flo42
Inventar
#1104 erstellt: 17. Jan 2012, 19:42
Ihr müsst die Vorteile sehen

Die Magnat kann er schnell genug zurückschicken um doch noch die Nordpol zu nehmen.

Auf jeden Fall lernst du was Neues kennen - das kann nicht schaden.
Soundy_man
Inventar
#1105 erstellt: 17. Jan 2012, 20:02
Lerne ich nicht Ich habe zwei Magnat Monitor Supreme 800 grade hier stehen

Feldweg
Inventar
#1106 erstellt: 17. Jan 2012, 20:38
die nordpol braucht doch keine basuntertsützung, bzw eben deine 4aw3000er und das passt.

die nordpol kickt mehr und ist dazu noch lauter als die olle magnat schüssel.

ich versteh es irgendwie nicht. bei gleichpreisigen ist der selbstbau immer total überlegen. bei der magnat zahlt man den namen, die entwicklung, das finish. da bleiben dann chassis für 5euro übrig.


ich finde irgendwie eine kleine beratungsrsistends vor und klink mich aus. ich mein ist ja schön wenn du machst was du willst, aber ich versteh es eifnach nicht das du keine erfahrungen und hinweise annehmen willst, daher bin zumindest ich hier schlchit überflüssig.

ich rate dir erstmal das max. aus deinen jetzigen rauskitzeln , vorallem da eh keine kohle vorhanden ist, aber auch johannes sein vroschlag mit dem schwirrkonus ignorierst du ja völlig

zumindest viel erfolg und das dud einen spass hast.

captain_carot
Inventar
#1107 erstellt: 18. Jan 2012, 07:06
Lasst ihn doch erstmal ein paar Erfahrungen mit Fertig-LS sammeln. Entweder ist er mit den Magnat erstmal ne Zeitlang zufrieden oder die werden ganz schnell zurückgeschickt und doch was selbstgebaut. So oder so sollte es langsam von der Endlosbaustelle weg hin zu einem festen Konzept.

@Dwayne: Find´s allerdings nicht sinnvoll, die passive Magnat mit ner halbaktiven Nordpol zu vergleichen. Da wäre m.M. die ganz normale passive der "richtige" Gegenspieler.
doeter
Inventar
#1108 erstellt: 18. Jan 2012, 09:04
Moin

Halbaktive Nordpol?! Das wäre dann ein Mod. Aber mal so ganz nebenbei.

*Kopf schüttel*
*Ohne Worte*

Mal schauen, wie lange das gut geht. Als ich die doch wieder eher dreisten
Angaben von Magnat gesehen habe, um Kunden zu Ködern konnte ich nur
Lachen.

Übrigens, die 92 dB Wirkungsgrad gelten für 2 Watt

Gruß

Axel
Soundy_man
Inventar
#1109 erstellt: 18. Jan 2012, 16:04
Moin Axel,

mir is SOWAS von vollkommen Wurscht, watt die Magnathersteller für einen Mist in den PDFs verzapfen !

Ich hab hier zwei Stück (800er) stehen und weis genauestens was sie können...

Acoustimass10
Inventar
#1110 erstellt: 18. Jan 2012, 16:22
...und hast sie damals mit den alten Magnats deines Vaters getauscht, da sie nicht das richtige für dich waren.
Soundy_man
Inventar
#1111 erstellt: 18. Jan 2012, 20:03
Moin,

Es ist und bleibt - zumindest in diesem Raum - jedoch eine Verbesserung um ca. 200-250% und das ist echt ne Menge Was mir bei den Magnat damals gefehlt hat war quasi dieses amtliche Feeling, was mir die 2000er eigentlichen bringen dürften!

captain_carot
Inventar
#1112 erstellt: 18. Jan 2012, 21:05
@Soudy: Wird wahrscheinlich auch nicht dein Ding sein, aber bei Fertig-LS würde ich dann eher nach guten alten Oberklassemodellen a la Heco Superior oder ähnlichem schauen.
Soundy_man
Inventar
#1113 erstellt: 22. Jan 2012, 20:25
Moin,


jones34 schrieb:
eine box verpolt?


Ich vermute nicht, aber ich kann sie gern zum test verpolen

Mache ich gleich mal, bei den Bigblocks hats geholfen.

Jetzt habe ich sie grad wieder in BR dran...



Edit:

Mal so rein aus Interesse, kann ich den hier:

18" Billigpappe an einer gebrückten E800

mit zwei meiner Subwoofer an einer E800 vergleichen?



[Beitrag von Soundy_man am 22. Jan 2012, 20:43 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#1114 erstellt: 22. Jan 2012, 21:19
@Soundy: Zum Dickschiff Leider nein, er möchte keine Fotos von den Sachen im Netz haben und was er selbst damit nicht macht werd ich erst recht nicht machen. Ist aber schon anständig, gerade bei der Heimkinoanlage. Center hat zwei 8"TT, zwei große MT Kalotten und 30mm HT, die Fronts 12"TT, und passende Kalotten. Der Sub ist ein 18"(oder 19"), tief abgestimmt. Wenn ich das richtig im Kopf hab war das ein Monacor und zu der Zeit nicht ganz billig. Nur die Rears können nicht ganz mithalten. Das sind etwas zierliche JBL-Standboxen aus den Neunzigern, ich weiß die Bezeichnung aber nicht.

Für Stereo hat er noch eine mittlerweile etwa ältere, aber sehr gute Technicskette, mit Vor- Endkombi, passendem Equalizer usw. und die seinerzeit größten Heco Comperior, entsprechen den Superior Presto, wenn ich das richtig im Kopf hab. CB mit zwei 8"TT, 6,5"MT und der zugegeben seinerzeit etwas umstrittenen Heco Metallkalotte. Manche Leute sagen, der wäre ziemlich harsch, finde ich nicht so. Der klingt aber doch um einiges frischer als bei vielen anderen Heco-LS.

Was dein Problem angeht, ich würde, weil Ferndiagnose immer problematisch ist, nochmal von Anfang bis Ende alles genau durchgehen. Wie sieht´s denn z.B. aus, wenn nur die Big Blocks linear direkt über den AVR gehen? Was passiert, wenn die am EQ, Endstufe usw hängen, die Subs dazu kommen? Sprich, irgendwo doch Kabel falsch, Phase falsch, Delay falsch, alles Stück für Stück.

Irgendwo muss da was falschrum laufen, sei´s verpolt, Steckerprobs oder sonstwas. Außerdem ist die aktuelle Einstellung für so nen Treiber wie den BG20 einfach tödlich. Ich denke immer noch, dass du mit sowas wie den AX8-HR besser dran gewesen wärst. Denn was da in die Treiber geht geht bei den Big Blocks ins Holz.


Edit: Finger wech. Das ist wirklich unter Ende der Fahnenstange. Wird so ein 18" Billigheimer sein, den man ohne Kiste drum für 40,-€ bekommt.

Wenn dann wenigstens sowas wie der The Box 18" oder der altbekannte AWX184, drunter brauchst du denk ich garnicht erst zu gucken. Ich würde sogar eher sparen und Richtung 250-300,-€ gucken.

Die AW3000 sind nunmal eher Billigheimer, für den Preis aber schon gut. Ich selbst würde da eher nach LS gucken, die mehr auf Präzision als auf Tiefbass ausgelegt sind oder direkt weiter oben gucken.


[Beitrag von captain_carot am 22. Jan 2012, 21:30 bearbeitet]
doeter
Inventar
#1115 erstellt: 24. Jan 2012, 07:06
Moin

Um nochmal meine Randbemerkung in Andis Threat aufzugreifen, ein paar Worte.

Du hast im Moment zwar jede Menge Verstärker und Boxen, aber leider kein
"Management", das dieses alles vernünftig unter einen Hut bekommt.

Wenn ich nicht irre, hattest Du vorher einmal erwähnt, dass zumindest eine
rudimentäre Möglichkeit des Messens besteht.

Falls das der Fall ist, dann nutze diese Möglichkeit!


Ob Lautsprecher verpolt sind, kannst Du eigentlich ganz einfach herausfinden.

Ich höre es z.B. einfach, wenn ich Rosa Rauschen abspiele. Der Ton kommt dann aus
der Mitte, zwischen den Lautsprechern, und klingt ausgewogen und geht auch tief.

Solltest Du damit Probleme haben, besorge Dir passende Testfiles. Einmal
gleichphasig, einmal gegenphasig korreliert. Nimm eine Box als Basis und schalte
nach und nach alle anderen abwechselnd dazu.

Schalte die Files um und Du findest sehr schnell heraus, was los ist.

Willst Du das auch für die Subwoofer machen, stehen die Boxen dazu am besten
direkt nebeneinander um das Problem mit dem Delay zu minimieren. Dazu solltest
Du natürlich in einem Mono Modus sein, oder einen mono File in Stereo abspielen.



Wenn ich mir vier Subwoofer, ohne die Möglichkeit das Delay einzeln anzupassen zu
können, in einen Raum stelle, so muss ich sehr flexibel bei der Aufstellung sein.

Ich habe damals schon gesagt, dass ein EQ einfach nicht das passende Mittel zum
Zweck ist.

Im Normalfall, also in einer Stereokette, sind die Bigblocks, oder welche Lautsprecher
Du auch immer anklemmst eigentlich mit der Musik schon durch, wenn die Subs
anfangen zu spielen.

Das ist jetzt etwas grob ausgedrückt, trifft es aber recht gut.

Mittels eines AVR kann man das Delay zumindest schon einmal so anpassen, dass
zumindest die Stereo Boxen und ein Subwoofer synchron angesteuert werden.

Willst Du einen zweiten Subwoofer, ohne die Möglichkeit das Delay anzupassen,
integrieren, so musst Du den Sub so lange verschieben, bis es passt.

Auch wenn der Raum eigentlich 100% symmetrisch aufgebaut ist, kannst Du nicht
einfach einen Zollstock nehmen und den zweiten Sub dann spiegelverkehrt
hinstellen. Das funktioniert nicht.

Es reicht schon, wenn auch nur eine Wand etwas anders beschaffen ist, oder eine Tür
nicht 100% mittig zwischen den Subs ist um diese Möglichkeit auszuschließen.

Also muss der zweite Subwoofer so lange verschoben werden, bis es passt. Das
Thema Phase lasse ich jetzt bewusst aus, da Du ja eigentlich 4 identische Subs hast
und wir noch lange nicht beim Thema "Feintuning" sind.

Willst Du nun die anderen Subs auch noch halbwegs vernünftig integrieren, so kannst
Du grob von derselben Entfernung wie bei den anderen beiden ausgehen.

Aber auch hier musst Du so lange "Möbel rücken", bis es passt. Und trotzdem
werden sie für sich anders "klingen", da der Raum anders angeregt wird.

Stellst Du die anderen Subs in einer merklich anderen Entfernung auf, geschieht dass,
was wir hier wohl haben.

Es gibt mehr Auslöschungen als nötig, Du pumpst Leistung ohne Ende in die
Lautsprecher und das völlig sinnlos.

Wie sagt man so schön über extreme Bodybuilder. 1000 Watt inne Arme, aber im
Oberstübchen kein Licht.

Ein sehr treffender Vergleich, wie ich finde


Was hier auch immer wieder kommt, ist dass Du mehr Bass von den Bigblocks haben
willst. Wie soll das funktionieren, wenn Du Dir damit den ganzen Klang versaust und
der Lautsprecher bei der jetzigen Aufstellung und dem Gehäuse nicht mehr hergeben
kann?

Wenn es unten herum mehr drücken soll, dann nutze die Subwoofer, oder baue ein
passenderes Gehäuse, oder nimm endlich Lautsprecher, die auch das können, was Du
willst.

Wenn Du meinst, die Magnats werden Dich glücklich machen, kaufe sie. Das Problem
mit den Subwoofern bleibt trotzdem.
Und das dauernde Boosten mit dem EQ macht den Klang alles andere als besser.
Wobei ich mir echt nicht sicher bin, dass das gut geht.

Ich kann Dir nur raten mit einem Freund einmal ein paar Läden zu besuchen, wo Du
Dir einmal ein paar mehr Lautsprecher anhörst.

Über Boxen Lesen ist etwas ganz anderes, als diese zu hören.


Lass Dir von einem alten Mann gesagt sein, dass ein Boost eigentlich nur mit einem
kleinen Q-Faktor Sinn macht um den Frequenzgang zu Begradigen.

Wesentlich ist es Peaks nur sehr schmalbandig zu entfernen. So bleibt der
Energiefrequenzgang intakt und es klingt alles viel harmonischer.


Mein Rat geht schlicht in die Richtung, dass Du bei so vielen Lautsprechern nicht um
die Grundlagen des Messens und vor allem einer Möglichkeit diese Messungen
mittels eines Controllers umzusetzen herum kommst.

Aber erst einmal solltest Du wirklich nicht so krampfhaft versuchen etwas neues zu
haben, sondern erst einmal sehen, was eigentlich zu Dir passt.

Jetzt mach ich mir erst einmal noch einen Cappuccino

Gruß

Axel
Soundy_man
Inventar
#1116 erstellt: 24. Jan 2012, 16:41
Moin,

Deinem Beitrag werde ich mich bei Zeiten mit einem Kaffee witmen

Erstmal ein paar Fakten!

Unbenannt-1



IMGP5286 IMGP5287

IMGP5288 IMGP5289

IMGP5290 IMGP5291

Ich überlege grade, ob ich wirklich die Magnat oder eher PA kaufen sollte. PA-Mäßig gefallen mir diese (nein nicht die The Box PA 252 Eco MK-II das hat seinen Grund) sehr gut, weil sie einfach nach was amtlichem aussehen!

Für mich würden allerdings eher ein Paar Peavey werkeln dürfen!

Wenn ich es richtig amtlich möchte kommt natürlich auch was entsprechendes aber das wird eindeutig zu teuer, zudem man in diesem Preissegment auch im Hifibereich ähnliches bekommt

captain_carot
Inventar
#1117 erstellt: 24. Jan 2012, 17:41
Soll ich da überhaupt was zu schreiben oder kommt nächste Woche was anderes?

Nochmal 10-34, für zu Hause sicher besser geeignet, auch weil so große PA 2-2,5 Wegeriche meist Problemchen im Übergangsbereich haben. Außerdem sind, wie bei den meisten PA-Kisten die Gehäuse weniger auf resonanzarm usw. getrimmt als auf möglichst transportabel.

Da du dich aber wahrscheinlich bis nächste Woche wieder anders entscheidest sag ich dazu mal nix.
Soundy_man
Inventar
#1118 erstellt: 24. Jan 2012, 18:33
Moin,

Ist Resonanzärme so wichtig?

Nunja, ich glaube, dass die Peavey schon das richtige für mich wären, gehört hab ich sie schonmal, ein Traum



Edit:

Ich werde mal den WPT 138 von Mivoc zusammen mit einem Hochtöner aus den Infinity Reference 30 über ne alte 3 Wege Weiche als MT und HT an die Visaton BG 20 schließen, einfach nur aus Neugierde! Bin gespannt was rauskommt


[Beitrag von Soundy_man am 24. Jan 2012, 19:00 bearbeitet]
flo42
Inventar
#1119 erstellt: 24. Jan 2012, 19:39
Langsam bin ich sprachlos.
Soundy_man
Inventar
#1120 erstellt: 24. Jan 2012, 19:41
Moin,

Wieso das?

Bin gespannt auf die Antwort



PS: Skype!
captain_carot
Inventar
#1121 erstellt: 24. Jan 2012, 22:38
Hallo Dwayne, nimm´s mir nicht übel, aber das geht völlig an deinem Bedarf vorbei, ist gar nicht für so einen Raum gedacht und traumhaft für HiFi?

Ich kenne genug von den KLEINEREN PA-Dingern. Hab vor einiger Zeit bei der Hochzeit meines Bruders ein paar kleine IMG Stage Line BR-PA´s gehört, gerade mal 10", die einen weit größeren Raum als dein Zimmer selbst ohne Subunterstützung schon mit einem gewissen Pegel beschallen konnten. Dazu kommen Erfahrungen von einem langjährigen Freund meiner Eltern, der seit ca. 45 Jahren auch erst mit Band und dann als Alleinunterhalter auftritt oder die Band einer Cousine von mir, die in beiden Fällen mit kleineren, gescheiten Tops und Subunterstützung auch große Räume mit Pegel beschallen.
In deinem Raum hätten LS wie die 10-34, gerade mit gescheitem Bassmanagement sicher keine Pegelprobleme.

Und das wir kloppen irgendwas ohne passende Weiche und Pegelanpassung zusammen da kann nix wirklich gescheites rauskommen.

Du hast für dein Alter einiges erreicht, aktuell verlierst du dich aber wortwörtlich in Kleinjungenträumen.

Geh erstmal deine grundlegenden Probleme an, denn mit den Big Blocks, Subs und Elektronik kann irgendwas einfach nicht gestimmt haben. Dann setzt du dich mal längerfristig hin und entwickelst ein gescheites Konzept. Ob du dann was kaufst, nachbaust oder selbst entwickelst ist dann erstmal egal, wobei du für letzteres verdammt viel Geduld, Einarbeitungswillen und Nehmerqualitäten bräuchtest.

Wenn du was kaufst dann doch wenigstens etwas halbwegs gescheites, wobei auch die alten Heco Metas als Sonderpreis-LS noch von einem ählich teuren DIY-Bausatz kassiert werden.
Soundy_man
Inventar
#1122 erstellt: 25. Jan 2012, 13:20
Moin,

Ich mach nun erstmal Hausaufgaben und anschließend werde ich einiges probieren!

Bericht gibts heute Abend!



[Beitrag von Soundy_man am 25. Jan 2012, 13:20 bearbeitet]
jones34
Inventar
#1123 erstellt: 25. Jan 2012, 13:52
Ich kann dir nur sagen das die Zeit in der das einzige was wirklich richtig zählt ziehmlich schnell vorbei geht und du dan eventuell doof da stehst.

Ich hör hier hauptsächlich mit 2 Nubert Nubox381.
Ich bekomme den 20ger tmt einfach nicht ausgelastet egal was ich mache, vorher wirds mir einfach zu laut.

Allerdings hab ich auch keine Bassanhebung oä. drin, das das bei entsprechend guter musik völlig überflüssig ist wirst du auch noch merken.

LG
Soundy_man
Inventar
#1124 erstellt: 25. Jan 2012, 16:19
Moin,


Feldweg schrieb:
ich gib dir mal folgendes zu bedenken. der bg20 ist ein breitbänder der überhaupt kein bass abkann. deswegen wurde er in ein horn gebaut um untenrum noch bisschen was aus ihm herauszubekommen. also wieso etwas als tieftöner einsetzen der eigentlich nicht dafür gemacht ist und ihn dann aus dem spiel zu nehmen für sachen für die er gemacht hat?
sorry das ergbibt für mich einfach kein sinn.


Ich sagte nie, dass der BG 20 den Bass nicht kann, sondern viel mehr, dass er den Bass in diesem Raum nicht kann, genauso wenig wie die Mivocs oder alle anderen Lautsprecher!


Feldweg schrieb:
ich muss sagen ich klink mich bald aus da ich nicht sehen kann das was halbwegs vernümftiges dabei rauskommt und du ja eh keine ratschläge annimmst damit man sowas abwenden könnte


Nunja, ich nehme nur keine Ratschläge an, bei denen ich mir sicher bin, dass sie mich höchstwahrscheinlich nicht zufriedenstellen. Entweder gibt es hier ein heftiges Kommunikationsproblem zwischen dem FOrum und mir oder ich beschreibe nicht korrekt, was genau ich gern hätte!


Doeter schrieb:
Manchmal habe ich einfach das Gefühl, das die Hormone Dir suggerieren, dass wenn Du nicht den dicksten
und längsten hast, etwas am Setup geändert werden muss.


Naja fast
Ich würde eher sagen, ich brauch den dicksten und längsten um in meinem Raum meine Ansprüche zu erfüllen, deswegen auch die Peavey (zu 50% aus dem Grund, zu 10% aus dem Grund, dass ich Peavey auf irendeine Weise in die engere Auswahl geschlossen habe und zu 40% aus dem Grund, dass ich einfach am Verzweifeln bin, was ich nun will oder tun soll oder eben wie ich meine Ansprüche erfüllen soll)!


Hast du vieleicht einen Hochpass am AVR Gesetzt?

Hast du Loudness drin?

Verpolung?

Bist du Vieleicht etwas Bassgeil ?


1. Nein
2. Nein
3. Nein
4. Nein - eher der Raum


Ist Dir evtl in den Sinn gekommen, dass man den auch als Passivmembran hätte nutzen können?


Ist dir evtl. in den Sinn gekommen, dass der nurnoch gekratzit hat


sehe ich genau so, es ist aber nicht so das der BG20 keinen Bass machen.


Genau! Aber der Raum tut ihn fressen


deswegen auch die idee mit dem FAST


Was genau ist denn ein FAST überhaupt?


jones34 schrieb:
BLs beschneiden.

Glaub mir, es lohnt sich.


&


ich rate dir erstmal das max. aus deinen jetzigen rauskitzeln , vorallem da eh keine kohle vorhanden ist, aber auch johannes sein vroschlag mit dem schwirrkonus ignorierst du ja völlig


1. Haben die Lautsprecher mir dafür zu viel gekostet (jaja nur 25€ das Stück)
2. Habe ich dafür nen EQ
3. Habe ich nicht am Klang gemeckert, zumindest nicht so sehr, dass ich diese Möglichkeit in Betracht ziehen müsste
4. Wenn ich abrutsche


...und hast sie damals mit den alten Magnats deines Vaters getauscht, da sie nicht das richtige für dich waren.


Ja, weil die alten, damals, den besseren Klang hatten.



Doeter schrieb:
Nun reichts aber auch. Der Cappuccino ist leer.


Mein Kaffee nun auch

Also noch ein zweiter und ran an deinen "Monsterbeitrag"

Dazu aber erst nochmal die Frage: Wieso tippst du so oft auf die Entertaste, während du schreibst ?


Du hast im Moment zwar jede Menge Verstärker und Boxen, aber leider kein
"Management", das dieses alles vernünftig unter einen Hut bekommt.


Korrekt, aber das Managment kostet nunmal sehr viel, zudem ich schon Geld in dieses Hobby investiert habe, was ein:

System 5 THX Select 2

system5_thx_select2_cinema_black

zusammen mit einem:

Onkyo TX-NR809

71K-PGdevvL._AA1500_

91-JMCsCQTL._AA1500_

finanzieren könnte und ich behaupte blind, dass das Ergebnis um WELTEN besser ist


Wenn ich nicht irre, hattest Du vorher einmal erwähnt, dass zumindest eine
rudimentäre Möglichkeit des Messens besteht.


Du meinst, deine Hilfe, mein AVR Micro und meine Soundkarte?


Ob Lautsprecher verpolt sind, kannst Du eigentlich ganz einfach herausfinden.


5hz Sinus

Ne Spaß, das rosa rauschen ist sehr interessant!


Ich habe damals schon gesagt, dass ein EQ einfach nicht das passende Mittel zum
Zweck ist.


Der ist auch nicht für die Subs


Mittels eines AVR kann man das Delay zumindest schon einmal so anpassen, dass
zumindest die Stereo Boxen und ein Subwoofer synchron angesteuert werden.


Hilfe


Auch wenn der Raum eigentlich 100% symmetrisch aufgebaut ist, kannst Du nicht
einfach einen Zollstock nehmen und den zweiten Sub dann spiegelverkehrt
hinstellen. Das funktioniert nicht.


Ich dachte das geht so Ehrlich jetzt


Das
Thema Phase


haut auch alle anderen Filter wieder durcheinander


sondern erst einmal sehen, was eigentlich zu Dir passt.


Das werde ich morgen tun



[Beitrag von Soundy_man am 25. Jan 2012, 16:21 bearbeitet]
Acoustimass10
Inventar
#1125 erstellt: 25. Jan 2012, 17:09
Mit dem Onkyo wahrscheinlich, mit den Papp-Subs eher nicht
Feldweg
Inventar
#1126 erstellt: 25. Jan 2012, 18:02
wie ist den dein raum beschaffen? wände rigips+40cm isolation dahinter? klar der raum kann sehr viel bass schlucken aber nicht soviel das du fast kein bass mehr hast. denke da kommen mehrere sachen zusammen, die bassschluckende wände ( die eigentlich sehr beliebt sind weil sie eben bass schlucken dadurch gibts weniger moden, man muss halt einfach mehr membranfläche auffahren)

dazu kommt das die mivocs IMHO zu tief abgestimmt sind und dann noch mit dem boost, damit wird der pegel beschränkt , das gleiche bei den bg20, eher vom bass entlasten als umgekehrt. dann können die pegel und das unabhängig vom raum.


bezüglich messen. hast du mal eine selbstbaugruppe in deiner nähe ausfindig machen können? die haben meist das equiment und für ein bierchen kommen die sicher auch vorbei. ich würde es ja tuen aber das ist mir doch zu weit. wo genau ist nochmal der hörraum?

wenn mal mal deinen raum gemessen hat dann kann man explizit etwas für deinen raum bauen, wenn deinr aumw irklich so scheisse ist, seh ich da die einzigste möglichkeit etwas zufriedenstellendes zu erreichen.

ich mach ja auch viel per eq aber das beim bg20 mit dem schwirrkonus ist der lautsprecher selbst das kann man LEIDER nicht mit dem eq erreichen. mach es vorsichtig, das ist wie eine jungfrau, sorry, die musst du halt vorsichtig angehen aber wenn es dann getan ist ist es viel bsser kein red bull davor trinken dann zitterst auch nicht udn dann bissl schnip und schnap. ich würde es versuchen, hab damals als ich noch schüler und pleite war auch die herausforderung auf mich genommen die 8AG/n meiner viecher zu beschneiden mit dem risiko das die teile kaputt gehen ( dafür müsste man aber schon SEHR SEHR ungeschickt sein, was du ja nicht bist). das ist halb so wild, das schaffst du schon



grüsse
jones34
Inventar
#1127 erstellt: 25. Jan 2012, 18:07
Ich hab bei meinen BLs eine gute Nagelschere genommen, hat super funktioniert und was auch eher mäsig gefährlich für die BBs.

Mein Raum ist auch bassschluckend (sogar ähnlich wie deiner) und da kommt noch ordentlich was rüber.

@jonas: Wen du schon nicht bei soundy vorbeischauen kannst, so könntest du das mal bei mir machen (Natürlich wens dir wieder besser geht), dank vorhandenem DSP würde Messtechnik nicht fehl am Platz sein .
Feldweg
Inventar
#1128 erstellt: 25. Jan 2012, 18:15
@johannes
klar bei dir komm ich mal vorbei, machen mal was ab. mal im februar. oder spätestens im märz .


@ soundy
was ich mir auch gut vorstellen kann ist das du halt eher nutzbass brauchst, etwas was du richtig merkst und spürst. etwas was halt richtig knallt und nicht dafür halt nicht so tief. hast du mal deine mivocs einiges höher abgestimmt? also tuining so bei 35-40hz?

ich war früher irgendwie nur total nutzbass-geil . heute bin ich dazu noch tiefbassgeil ( was mir aber früher nicht so wichtig war, hauptsache laut und es knallt ordentlich) wäre ja möglich das du dich selbst falsch einschätzt. bzw wenn du auf ner party bist, schätzt du diesen bass als tief ein? warte wie alt bist du? glaub du darfst nicht auf partys^^


by the way: ein fast ist ein breitbänder mit bassunterstützung in einem gehäuse.
Soundy_man
Inventar
#1129 erstellt: 25. Jan 2012, 19:10

wie ist den dein raum beschaffen?


Rigips - Span - Dämmung - Folie - Holzgerüst - Span - Putz

Ich bin der Meinung so... Decke eben Panele, kann man sich ja denken, was dahinter ist!

Fußboden ist Estrich mit Teppich drauf...

Die Mivoc sind übrigens nicht geboostet!

Ich bin in 34295! Beziehungsweise mein Hörraum

Eine Selbstbaugruppe finde ich leider nicht...

Nur wieso sollte ich etwas tun, was bewirken könnte, dass ich nicht mehr zufrieden bin Was ich ja auch ohne bin

Auch aus dem Grund des Nutzbasses, wollte ich die Peavey...

jones34
Inventar
#1130 erstellt: 25. Jan 2012, 20:25
Denk mal so:
Warum solltest du etwas nicht tuen das nix kostet und den klang doch arg verbessert ;).

Das argument es gefällt mir so wie es ist gillt nicht, du kennst es ja nicht anderst


LG
captain_carot
Inventar
#1131 erstellt: 25. Jan 2012, 21:46
Erstmal, sollte dein Raum so schlimm sein, werden die Peaveys wahrscheinlich auch nicht helfen. Das glaube ich aber nicht, zumindest nicht, dass es nur der Raum ist. Es sei denn, du vermisst ausgeprägte Moden.

So oder so steht erstmal Ursachenforschung an.

Zweitens, mit den Dingern handelst du dir unter Umständen auch neue Probleme ein, für so kleine Räume und kurze Entfernungen sind die nicht gedacht. Außerdem bleiben ein paar andere Probleme, die PA-Kisten wegen anderer Konzeption meist haben. Wenn, dann wenigstens etwas kleiner.

Drittens, so toll ist das System 5 spätestens bei Musik nicht mehr.

Das hier und ähnliche kassieren das locker und auch die Heco Metas 300, die man aktuell noch sehr günstig neu bekommt sind unter´m Strich besser.

Wie viele bessere Boxen hast du eigentlich wirklich mal gehört? Vor allem in Wohnräumen, nicht beim Media Mist oder so?

Es gibt einige gute Sachen abseits von Teufel, wenn es denn fertig sein muss. Wenn du nix gebrauchtes kaufen willst, ok. Aber gerade dann sollte man mal grundlegender nachdenken.

Trotzdem kann jemand wie du mit Werkzeug, handwerklichem Geschick usw. bei DIY einfach mehr für´s Geld bekommen.

Und das alles hilft dir wahrscheinlich garnix, wenn du nicht zu aller erst deinen Problemen auf den Grund gehst.

Btw., hatten die Monitor Supreme bei dir denn Bass? Und wenn ja, wie waren die angeklemmt und war´s mit oder ohne EQ?
Soundy_man
Inventar
#1132 erstellt: 26. Jan 2012, 18:43

Drittens, so toll ist das System 5 spätestens bei Musik nicht mehr.


Trotzdem um Welten besser, als das was ich hier stehn hab


Wie viele bessere Boxen hast du eigentlich wirklich mal gehört? Vor allem in Wohnräumen, nicht beim Media Mist oder so?


Lass mich überlegen...

Über 15 Stück, beim Mediamarkt erst 2 und das durch Zufall, weil ich weis, dass das nix taugt


Es gibt einige gute Sachen abseits von Teufel


Nur wieso diese bauen, wenn ich doch für den gleichen Preis unterm Strich ein 10fach besseres Ergebnis hab


Btw., hatten die Monitor Supreme bei dir denn Bass? Und wenn ja, wie waren die angeklemmt und war´s mit oder ohne EQ?


Der EQ war auf off und am AVR +10 sowie bassextension on (normal) und beim amplifer zwischen -3 und +2

Man bedenke, dass die Bigblocks +5 am Amplifer und EQ-Boost brauchen!

Acoustimass10
Inventar
#1133 erstellt: 26. Jan 2012, 19:34
So langsam habe ich das Gefühl, dass wir hier gegen eine Wand reden.
Soundy_man
Inventar
#1134 erstellt: 26. Jan 2012, 19:43
Moin,

Nunja, nicht ganz, aber mir geht langsam der Gutwill für das Hobby aus und auch das Geld wird echt extrem knapp, zudem ich nicht ansatzweise die Versicherung habe, dass es letztendlich gut wird!

--_Noob_;-_)_--
Inventar
#1135 erstellt: 26. Jan 2012, 20:22
Kauf Dir was fertiges. Entweder neu oder gebraucht.
captain_carot
Inventar
#1136 erstellt: 26. Jan 2012, 20:22
@Soundy: Du bekommst ebenbürtiges Zeug für weniger Geld. Gerade, wenn´s auch für Musik ist. Ich denke, selbst bei BB´s hätte es für dich sinnvollere Lösungen gegeben, ich werde aber nicht (nur) auf DIY rumreiten. Wenn´s was normales sein sollte, dann wäre das Startairkit etwas sehr interessantes, in anderen Fällen Heco Metas und Co., wobei gerade mit den alten 300ern wirklich mehr ruszuholen ist als mit dem System 5. Da gibt´s derzeit die alte 300er noch um 100-110,-e das Stück, den Center ca. für 140, falls du da keine Regalbox willst.

Außerdem antwortest du eigentlich nicht auf meine gesammelten Fragen. Hast du wirklich mal rein auf AVR und Big Blocks zurückgestellt, alles komplett durchgecheckt usw? Ich kenne genug ähnlich ausgebaute, akkustisch alles andere alsschlechte Zimmer. Deswegen glaub ich einfach nicht, dass es nur am Raum liegt. Bass hattest du z.B. früher auch.

Genausowenig versteh ich, warum du die 25,-€ BG20 nicht zerschnippeln willst, aber direkt ein paar 100 € für was anderes ausgeben willst. Das teure an den Big blocks ist im Endeffekt das Gehäuse. Soweit ich weiß hast du auch nie den Sperrkreis ausprobiert, das ganze dafür aber mehr oder weniger ungemessen per EQ angepasst.

Übrigens hast du auch bei den Peaveys oder nem System 5 eine Garantie, dass es gut wird. Also versuch doch bitte mal von Grund auf, deinen aktuellen Problemen haarklein auf den Grund zu gehen und teil doch mal mit, was du machst. Aktuell sehe ich da mehr oder weniger wildes umstellen und umbauen und mehr ist aus deinen Beiträgen auch nicht rauszulesen.
Soundy_man
Inventar
#1137 erstellt: 26. Jan 2012, 20:46
Moin,

Antworten werde ich heute nicht mehr, sorry!
Mir wird jetzt schon schwindelig beim lesen, das will ich mir nicht an tun, heute Abend.

Dafür gibts noch Bilder!

Alte und neue T.Amp mit und ohne Blitz:

IMGP5320

IMGP5321

Wenn ihr die volle Auflösung betrachten möchtet, kann ich die Bilder ohne Blitz:

IMGP5323

IMGP5322

nur empfehlen!

Hier noch ein paar andere Bilder:

IMGP5324

IMGP5325

IMGP5326

IMGP5327

IMGP5328

Diese Aufstellung habe ich übrigens noch nicht getestet:

IMGP5329

Zumindest konnte ich aber mit Highpass über den EQ und 12db Boost über den EQ in den höheren Frequenzen, die +5db Boost vom Aplifer entfernen und ne Ecke mehr Pegel fahren - zufrieden versteht sich!.

Hiermit ist Schluss für heute

flo42
Inventar
#1138 erstellt: 27. Jan 2012, 00:05
Na das schaut doch wirklich fett aus!

Ich weiß nicht wie viel tausend Euro du in die Hand nehmen möchtest um dermaßen viel Holz als Fertigware zu haben?

Mach dir 1 klar : du hast dort richtig geiles Material stehen

Deshalb bin ich auch der Meinung, dass es nicht am Raum allein liegt.

Wenn bei mir 2 aw 3000 in der ungünstigsten Raummode immer noch körperlich Druck ausüben konnte, bei gerade einmal <100w je Treiber, dann kann es nicht bei 4 Stück, welche derart aufgestellt den Moden entgegenwirken, und 2 e 800 leise bleiben.

Probier den Kram einfach mal im Garten oder in anderen Räumen aus, vielleicht lag es an der Dämmung bei dir oben, oder es wird sich herausstellen, dass beim neuen Einstellen kein Fehler unterlief.

Press reset & start again
Soundy_man
Inventar
#1139 erstellt: 29. Jan 2012, 09:42
Moin,


Du bekommst ebenbürtiges Zeug für weniger Geld. Gerade, wenn´s auch für Musik ist. Ich denke, selbst bei BB´s hätte es für dich sinnvollere Lösungen gegeben, ich werde aber nicht (nur) auf DIY rumreiten.


Damals wurden mir ja vom Andie die BG 20 empfohlen, als ich gute "billige" Lautsprecher gesucht habe, die bis 50hz runter kommen, war zu der Zeit auch eine 1A Lösung !

Die Hörner waren dann eben ein Upgrade .

Die Celan Serie gefällt mir eh besonders gut, vielleicht werde ich diese mal testen ...


Außerdem antwortest du eigentlich nicht auf meine gesammelten Fragen. Hast du wirklich mal rein auf AVR und Big Blocks zurückgestellt, alles komplett durchgecheckt usw? Ich kenne genug ähnlich ausgebaute, akkustisch alles andere alsschlechte Zimmer. Deswegen glaub ich einfach nicht, dass es nur am Raum liegt. Bass hattest du z.B. früher auch.


Alles durchgecheckt habe ich, auch zurückgestellt usw., aber Veränderungen gab es nicht, abgesehen von negativen!

Früher hatte ich auch einen gefliesten Raum mit Steinwänden und dem halben Volumen !


Genausowenig versteh ich, warum du die 25,-€ BG20 nicht zerschnippeln willst, aber direkt ein paar 100 € für was anderes ausgeben willst. Das teure an den Big blocks ist im Endeffekt das Gehäuse. Soweit ich weiß hast du auch nie den Sperrkreis ausprobiert, das ganze dafür aber mehr oder weniger ungemessen per EQ angepasst.


Ich habe ja nun ein Paar Infinity Reference 30, wenn die BG 20 da auf anhieb drin laufen, werde ich mal schauen ob ich sie beschneide... Wenn nicht Okay?


Übrigens hast du auch bei den Peaveys oder nem System 5 eine Garantie, dass es gut wird.


Aber ich kann sie mal eben zurückschicken, bei nicht gefallen!


Also versuch doch bitte mal von Grund auf, deinen aktuellen Problemen haarklein auf den Grund zu gehen und teil doch mal mit, was du machst. Aktuell sehe ich da mehr oder weniger wildes umstellen und umbauen und mehr ist aus deinen Beiträgen auch nicht rauszulesen.


Das ist gar nicht so einfach !

Die neue Aufstellung ist übrigens ganz okay!

captain_carot
Inventar
#1140 erstellt: 29. Jan 2012, 10:28
Damit sind ja schon ein paar Fragen im Ansatz beantwortet.

Ich kann´s echt nur noch mal sagen, die alten MEtas, kaum schlechter als die Celans, bekommt man aktuell aber nochhinterhergeschmissen. Selbst mit den 700ern als Front, Center und 300ern als Rear sollte man, ohne Sub, um 800,-€ liegen. Gerade die Metas 700 sind dabei ziemlich günstig.

Nur solltest du am Besten VORHER deinen Problemen auf den Grund gehen, weil du dich sonst wahrscheinlich auch mit anderen LS fröhlich weiter ärgern dürftest. Da spielt auch keine Rolle, ob Fertig oder DIY.

Und die Frage, ob DIY oder Fertig musst du eh für dich selbst klären. Ich denke halt nur, dass du genug Geschick hast, um bei DIY unter´m Strich günstiger gute Ergebnisse zu bekommen. Werkzeug ist ja auch da.
Soundy_man
Inventar
#1141 erstellt: 29. Jan 2012, 15:00
Moin,

Hier sind alle Bilder in Vollauflösung als Download bereitgestellt, wenn jemand einen privaten Upload per E-Mail möchte bitte per PM bescheid sagen (Wegen Viren mein ich, wer sich da nicht traut )!

http://www.file-uplo...e-Tieft-ner.rar.html

Und 4 Bilder:

DSC_0018

DSC_0019

DSC_0022

DSC_0033



PS: Mehr gibts wenn ich wieder daheim bin und Zeit habe!
Acoustimass10
Inventar
#1142 erstellt: 29. Jan 2012, 15:07
was ist denn das schon wieder
Soundy_man
Inventar
#1143 erstellt: 29. Jan 2012, 15:15
Moin,

Ausschließlich ein Testobjekt, entweder es funktioniert oder eben nicht !



PS: Lasst euch überaschen ich habe aktuell nicht allzu viel Zeit fürs Internet
Acoustimass10
Inventar
#1144 erstellt: 29. Jan 2012, 17:13
Von hier aus sieht das aus wie Schrott
doeter
Inventar
#1145 erstellt: 29. Jan 2012, 17:23
Huhu

Ich sehe da gerade ein Gehäuse für den BG mit einem Superhochton
Bin gespannt wie es für Dich klingt.

Gruß

Axel
captain_carot
Inventar
#1146 erstellt: 29. Jan 2012, 17:57
@doeter: Dafür müsste man aber die Weiche gewaltig anpassen, soweit ich weiß.
doeter
Inventar
#1147 erstellt: 29. Jan 2012, 18:05
Huhu

Wir wissen das. Aber unseren Dwayne hat so eine "Kleinigkeit" noch nie gestört

Abwarten, was er daraus gebastelt hat

Gruß

Axel
Soundy_man
Inventar
#1148 erstellt: 29. Jan 2012, 19:05
Moin,

Doeter perfekt erraten! Es wird allerdings ein Zweiweger, das Gehäuse ist glücklicher Weise ein geschlossenes! Randvoll mit Dämmwolle und BR-Erweiterung (was ich nicht vorhabe) wäre möglich .

Jetzt wird gebastelt !

Acoustimass10
Inventar
#1149 erstellt: 29. Jan 2012, 19:09
Hast du dieses Mal vor die Weiche irgendwie anzupassen ?
Was sind das überhaupt für LS ?


dididark
Stammgast
#1150 erstellt: 29. Jan 2012, 19:12
@ Acoustimass10


Sieht nach ziemlich übel zugerichteten Infinity Reference 30 aus...
Acoustimass10
Inventar
#1151 erstellt: 29. Jan 2012, 19:18
Wer Lesen kann, ist klar im Vorteil
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifikiller's--->Soundy_man's DIY Projekt
HifiKiller am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  137 Beiträge
Meine Projekte DIY -"J&N"
jororaitchev am 21.02.2018  –  Letzte Antwort am 20.08.2018  –  55 Beiträge
HifiKiller's --> Soundy_man's Heimkino - Subwooferplanung
Soundy_man am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  303 Beiträge
Sven´s Eigenbau Projekte
tmsven am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2018  –  436 Beiträge
Erste Selbstbau-Projekte
¡MayDay! am 17.07.2017  –  Letzte Antwort am 20.07.2017  –  3 Beiträge
Mini DIY Subwoofer 8Liter... welche Chassis?
LeuAlexiss am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  29 Beiträge
DIY: Kleiner, musikalischer Subwoofer
electroman_25 am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  60 Beiträge
DIY: PA-Tops
electroman_25 am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  83 Beiträge
Endlich fast fertig.Mein DIY Heimkino!
CBeck113 am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  26 Beiträge
100% DIY Heimkino mit SBA und FAST
ducmo am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.216 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedUrlicht
  • Gesamtzahl an Themen1.425.866
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.138.900