Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 69 70 71 72 73 74 Letzte |nächste|

Neue Arcam-AV-Geräte 2019: AVR10, AVR20, AVR30 und AV40

+A -A
Autor
Beitrag
Dadof3
Moderator
#3652 erstellt: 23. Apr 2022, 08:13
Sag doch mal genau, auf welche Angaben du dich beziehst. Ich vermute nämlich eine Fehlinterpretation.
hmt
Inventar
#3653 erstellt: 24. Apr 2022, 19:33

matzekahl (Beitrag #3649) schrieb:
Ich war heute bei Grobi und habe mir zum ersten Mal die Trinnov angehört... War schon sehr cool. Insbesondere die Leichtigkeit Pegel zu fahren. Ich überlege, ob mir eine Yamaha MX 5200 hier eine ähnliche Leichtigkeit geben könnte...? Der Arcam klingt bei mir ein wenig angestrengter... und das obwohl ich hier nur Quadral R6 fahre...


Anderer Raum, andere LS. Da kannst du keinen echten Vergleich machen.
matzekahl
Inventar
#3654 erstellt: 24. Apr 2022, 22:32
@Dadorf,

ich interpretiere in der Bedienungsanleitung auf der Seite DE41, dass die Leistungsangabe bei 20Hz bis 20kHz die Frequenzbreite angibt...

@hmt,

da gebe ich dir vollkommen Recht! Mir geht es mehr darum, dass bei höherer Lautstärke mir der Arcam zu angestrengt spielt, im Vergleich zu der Trinnov und den Endstufen. Daher meine Vermutung, dass mir dies mit einer Endstufe ebenso gelingen könnte...
Dadof3
Moderator
#3655 erstellt: 25. Apr 2022, 10:30

matzekahl (Beitrag #3654) schrieb:
ich interpretiere in der Bedienungsanleitung auf der Seite DE41, dass die Leistungsangabe bei 20Hz bis 20kHz die Frequenzbreite angibt...

Das ist die Begrenzung des Rauschsignals, mit der die Leistungsmessung durchgeführt wurde. Daraus kannst du nicht auf den Frequenzgang des AVR schließen.

Du darfst davon ausgehen, dass der alle wahrnehmbaren Frequenzen mit hinreichender Qualität wiedergibt.


... dass bei höherer Lautstärke mir der Arcam zu angestrengt spielt, im Vergleich zu der Trinnov und den Endstufen.

Das "Angestrengte" wird vermutlich eher von den Lautsprechern und der Raumakustik herrühren. Du müsstest die Geräte zu dir nach Hause holen und dort an deine Lautsprecher anschließen, um einen Vergleich zu haben.
matzekahl
Inventar
#3656 erstellt: 16. Mai 2022, 09:00
Moin zusammen,

mit der aktuellsten Dirac Live Version ist mir aufgefallen, dass wenn ich mein Mic Gain (Umik 1) auf 100% stelle, dass ich die Lautstärke am Receiver so laut stellen muss, dass ich auch das Softwareschloss betätigen muss. Hier erhalte ich eine Rückmeldung, dass die Lautstärke zu laut für meine LS sein könnte und evtl. Beschädigungen selbst in Kauf nehmen muss.

Stelle ich jedoch die Gain Einstellung auf 120%, sind mir die Testtöne zu leise.

Wie messt ihr aktuell mit eure Umik ein?
Darkm3n
Inventar
#3657 erstellt: 16. Mai 2022, 10:33
Mic Gain kann auch locker über 100 % gehen. Mit meinem Umik 2 muss ich sogar über 100 % gehen, sonst ist der Pegel beim Einstellen zu leise. Bis 115 % muss ich schon gehen, klappt aber wunderbar.
matzekahl
Inventar
#3658 erstellt: 16. Mai 2022, 10:52
Danke dir. Dann schaue ich mal wo ich mein Umik1 pre Gain einstelle. Auch wenn es offtopic ist, was ist aktuell die Besserung des Umik2 und ist es ratsam das Umik 1 gegen das 2er auszutauschen?
Darkm3n
Inventar
#3659 erstellt: 16. Mai 2022, 11:01
Das Umik 1 kannst du weiter nutzen, brauchst es nicht gegen ein Umik 2 auszutauschen. Ich konnte zum Umik 1, im klanglichen Bereich nach Einmessung keinen Vorteil zum Umik 2 heraushören. Hatte es mir nur mal Just for Fun bestellt. Benutze es aber für Einmessungen trotzdem, obwohl ich noch ein Umik 1 hier habe.
DonniPredi
Stammgast
#3660 erstellt: 16. Mai 2022, 18:56

matzekahl (Beitrag #3656) schrieb:
Moin zusammen,

mit der aktuellsten Dirac Live Version ist mir aufgefallen, dass wenn ich mein Mic Gain (Umik 1) auf 100% stelle, dass ich die Lautstärke am Receiver so laut stellen muss, dass ich auch das Softwareschloss betätigen muss. Hier erhalte ich eine Rückmeldung, dass die Lautstärke zu laut für meine LS sein könnte und evtl. Beschädigungen selbst in Kauf nehmen muss.

Stelle ich jedoch die Gain Einstellung auf 120%, sind mir die Testtöne zu leise.

Wie messt ihr aktuell mit eure Umik ein?



Probiere die 3.3.3. Version aus:

Dirac Live 3.3.3
2022-05-12
Fixes
Software gain not applied correctly on UMIK-1 (USB-C version) on MacOS.
Crash that could occur in some situations after a position was measured.
Excessive wait on "Testing Connection to Servers".
Corrected curves lost when loading a project with DLBC.
New target curves not shown correctly when loading a project.
djsepulnation
Stammgast
#3661 erstellt: 16. Mai 2022, 19:03

matzekahl (Beitrag #3654) schrieb:
@Dadorf,

ich interpretiere in der Bedienungsanleitung auf der Seite DE41, dass die Leistungsangabe bei 20Hz bis 20kHz die Frequenzbreite angibt...

@hmt,

da gebe ich dir vollkommen Recht! Mir geht es mehr darum, dass bei höherer Lautstärke mir der Arcam zu angestrengt spielt, im Vergleich zu der Trinnov und den Endstufen. Daher meine Vermutung, dass mir dies mit einer Endstufe ebenso gelingen könnte...


Vergiss es.Arcam steht Leistungstechnisch der Yamaha um nix nach.Ist mM sogar besser.Hatte die Yamaha bevor ich zu Arcam gewechselt bin.Klanglich wurde es vor allem bei Stereo besser und folgedessen auch bei Surround.
Die Yamaha ist halt ne reine Kino Endstufe (sagen auch die Tests)Der DSP-Z11 war da schon n ganz anderes Kaliber.
Ich rat dir davon ab den mit dem Arcam und Dirac hast du ne mächtige Waffe.
Lass dir da nicht von so ner Japsenbude reinpfuschen
matzekahl
Inventar
#3662 erstellt: 16. Mai 2022, 20:18

DonniPredi (Beitrag #3660) schrieb:



Probiere die 3.3.3. Version aus:

Dirac Live 3.3.3
2022-05-12
Fixes
Software gain not applied correctly on UMIK-1 (USB-C version) on MacOS.
Crash that could occur in some situations after a position was measured.
Excessive wait on "Testing Connection to Servers".
Corrected curves lost when loading a project with DLBC.
New target curves not shown correctly when loading a project.


Genau dies war meine Hoffnung, dass es nach dem Update wieder wie vorher ist. Leider ist dem nicht so. Die Gaineinstellungen sind genau wie in der Version zuvor.
Nile76
Ist häufiger hier
#3663 erstellt: 19. Mai 2022, 14:06
Hallo liebes Forum,

ich hab da mal ne Frage zum AVR 30 in Kombination mit der PA240 (4 Kanal -Endstufe).Welche Lautsprecherkonstellation ist möglich,wenn ich unten 5.1 habe?
Filou6901
Inventar
#3664 erstellt: 19. Mai 2022, 17:08
Die Arcam PA240 ist doch eine 2 Kanal,oder ? Dann Front L/R
Also wenn du unbedingt eine Endstufe einsetzen möchtest ,eine 4 Kanal, dann würde ich die Front L/R + C drüber laufen lassen .
Für die beiden Rear sollte eigentlich die Leistung vom AVR ausreichend sein .
Nile76
Ist häufiger hier
#3665 erstellt: 19. Mai 2022, 21:17
Sorry,mein Fehler,ich meinte die PA 410 (4 Kanal).Ich hatte vergessen zu erwähnen,dass ich Höhenlautsprecher für Atmos und Auro nutzen möchte und nicht ganz weiß was möglich ist.Da ich unten nur 5.1 betreiben kann,wäre nun meine Frage was in der oberen Ebene möglich ist um das volle Potential der Anschlüsse auszureizen.
ursus65
Stammgast
#3666 erstellt: 20. Mai 2022, 06:12
Der AVR30 hat 7 Endstufen. Mit der Zusatzendstufe hast Du dann 11 Kanäle zur Verfügung, kannst neben einem 5.1 Setup noch 3Paar zusätzliche Speaker aufstellen. Ggf. kannst Du die Fronts mit BiAmping betreiben und hast dann noch Verstärker für 2 Paar.

Der oder die Subwoofer müssen aktiv sein und brauchen keine der Endstufen.

Nile76
Ist häufiger hier
#3667 erstellt: 20. Mai 2022, 12:22
Mein Gedanke war ursprünglich vier Höhenlautsprecher (z.B. Dali Facon Sat) und zusätzlich einen Center High,also ein 5.1.5 System.Ich weiß halt nicht,ob man die Lautsprecher so belegen kann.Wenn ich mich nicht irre,sind beim Arcam die Kanäle schon fest zugeordnet.
ursus65
Stammgast
#3668 erstellt: 20. Mai 2022, 13:05
ob ein rückwertiger Center unterstützt wird, finde ich auf die Schnelle nicht

https://www.arcam.co...O_IssueF_10Jul20.pdf

Ich kann mich an einige 6.1 EX Medien erinnern, habe mich aber nie damit befasst, weil mein Räumlichkeiten nur ein 5.0 zulassen und ich die beiden übrigen Endstufen für BiAmping verwende. Für ein angemessenen Subwoofer habe ich auch keinen Platz.

Hier kann ich nicht weiterhelfen.

Für interessiert und unentschlossene möchte ich, nach einem Jahr AVR30, noch erwähnen. Der AVR30 unterscheidet sich vom AVR10 bzw, 20 erheblich durch die verwendeten Endstufen Class G power amplification, was für mich das a und o als Kaufargument gewesen ist und was ich nicht bereut habe. Vom Denon 4520 gesehen, ist der Klanggewinn ein Quantensprung. Da ich auch nur 7 Endstufen brauche, ist das Gerät die Endlösung.

Von der Bedienungsfreundlichkeit, vor allem für die Familie, war mein Denon 4520, ich sag mal "angenehmer". Ich hätte vielleicht wieder einen Denon gekauft, wenn dort bessere Endstufen verbaut wären. Hätte der AVC.8500 7 standesgemäße Verstärker und dadurch auch einen besseren Stereosound, hätte ich dieses Gerät gekauft.

Wen Stereo nicht reicht, obwohl er es meistens hört, und wer mit 7 Endstufen auskommt, kompromissbereit ist, der kann IMHO nicht besseres als den Arcam AVR30 bzw. den Nachfolger bekommen.

Ich musste das noch loswerden, da ich die Bedeutung der ARCAM bzw. anderer hochwertiger Endstufen völlig unterschätzt habe und dadurch viele Jahre besseren Sound verpasst habe.

Milan088
Stammgast
#3669 erstellt: 20. Mai 2022, 14:38
Ups, falscher Thread!


[Beitrag von Milan088 am 20. Mai 2022, 15:32 bearbeitet]
Nile76
Ist häufiger hier
#3670 erstellt: 20. Mai 2022, 15:24
Danke Dir für die Antwort und auch dass Du die Tonqualität des Arcams erwähnst.Das ist für mich,der Filme und auch gerne Musik mit dem Receiver hören möchte,ein wichtiger Punkt.
Mir ist es halt wichtig zu wissen,ob ich noch den Center Hight miteinbeziehen kann,wenn ich schon eine Endstufe zusätzlich kaufen muss.
prouuun
Inventar
#3671 erstellt: 20. Mai 2022, 19:37
Center Height geht natürlich oder Voice of God. Kannst die Kanäle 15 & 16 dafür nutzen.
Nile76
Ist häufiger hier
#3672 erstellt: 20. Mai 2022, 21:54
Geht das?Ich dachte ich belege mit der PA 410 die Kanäle 8 bis11.Aber mal ne Frage an diejenigen,die einen Center Height nutzen.Bringt der wirklich einen Mehrwert oder reichen 4 Höhenlautsprecher völlig aus?
Raver68
Ist häufiger hier
#3673 erstellt: 23. Mai 2022, 12:36

prouuun (Beitrag #3671) schrieb:
Center Height geht natürlich oder Voice of God. Kannst die Kanäle 15 & 16 dafür nutzen.


Du kannst 15&16 nur gemeinsam nutzen also entweder VoG und CH oder keine der beiden!


Nile76 (Beitrag #3672) schrieb:
Geht das?Ich dachte ich belege mit der PA 410 die Kanäle 8 bis11.Aber mal ne Frage an diejenigen,die einen Center Height nutzen.Bringt der wirklich einen Mehrwert oder reichen 4 Höhenlautsprecher völlig aus?


Ich habe VoG und CH und mMn bringt der VoG nicht soviel wie der CH in der Kombi natürlich noch besser !

LG
Nile76
Ist häufiger hier
#3674 erstellt: 23. Mai 2022, 21:35
Also kann man mit dem AVR 30 und der 4 Kanal Endstufe 5.1.6 betreiben?
Raver68
Ist häufiger hier
#3675 erstellt: 24. Mai 2022, 07:39

Nile76 (Beitrag #3674) schrieb:
Also kann man mit dem AVR 30 und der 4 Kanal Endstufe 5.1.6 betreiben?


Ja das geht, für Auro3d oder Atmos je nach dem was Dir besser gefällt !

Edit: Kanal 6 und 7 auf dem Arcam für die Front Height und die 4 Kanal Endstufe für die anderen.


[Beitrag von Raver68 am 24. Mai 2022, 07:41 bearbeitet]
MrFabillez
Inventar
#3676 erstellt: 25. Mai 2022, 16:19
Mahlzeit!

Ich betriebe derzeit meine Dali Rubicon 6 (FR/FL) einen Dali Rubion LCR (C) sowie Dali Oberon on-wall (RL/RR) mit einem SVS PB 1000 als 5.1 System. Ein Upgrade auf mehr Lautsprecher ist derzeit nicht geplant. Maximal die Aufwertung der Front um Dali Epicon 6.
Betrieben wird das ganze derzeit noch an einem Denon X4000.
Restliches Setup ist ein LG OLED65C97 (HDMI 2.1 fähig) sowie eine Playstation 4Pro.
Der Denon soll jedoch ersetzt werden und etwas neuem weichen. Und da ich jetzt seit Jahren das Gefühl habe, da geht noch deutlich mehr liebäugle ich nun mit einem Arcam AVR30.
Ist dieser überdimensioniert für mein Setup?
Nach allem was ich nun so gelesen habe über Dirac und Class-A / G Verstärker bin ich schon sehr angetan und versucht mir das Gerät zu holen.
Zuerst sollte es "nur" ein Denon X4700 werden aber habe immer mehr das Gefühl dass die Denons meinen Lautsprechern nicht gerecht werden. Vor allem im Hinblick auf mögliche Epicon 6.
Nutzung ist in etwa 50:50 von Stereo (Spotify/Tidal/NAS) sowie 5.1 über Playstation 4 Pro (Spiele) und Medien vom OLED (Netflix/Prime/Rakuten etc)

Mache ich bei einem AVR10/20 große Abstriche im Hinblick auf die Akustik, bzgl Class G etc?

Danke und MfG
Fabi
djsepulnation
Stammgast
#3677 erstellt: 25. Mai 2022, 22:38
Du wirst keinen Unterschied merken ausser im Geldbörserl.
Ne im Ernst:Der AVR20 kann bei Bedarf bis zu 1,5KW Leistung ziehen.
Das reicht Dicke.Hab an meinem AVR20 vier Kef Reference 201/2 und den Center 202/2 hängen.Weiß nicht was der 30er besser machen sollte und hab auch nicht das Bedürfnis es herausfinden.Sollte dennoch der Wunsch nach was anderem aufkommen, kann man sich noch immer ne Endstufe anschaffen.
Also spar lieber die Moneten und hol dir entweder n 10er oder den 20er.
MrFabillez
Inventar
#3678 erstellt: 26. Mai 2022, 11:36
Ich stelle meine Frage anders:

Was hat die Besitzer eines AVR30 bewogen diesen dem AVR20 vorzuziehen?
Würde mich ehrlich interessieren.
Ich bin ja immer von dieser furchtbaren "Angst was zu verpassen" Fraktion, und tendiere, vermutlich daher, zum AVR30.

MfG
Fabi
Nile76
Ist häufiger hier
#3679 erstellt: 26. Mai 2022, 12:26
Kann man eigentlich den AVR 30 mit der 7 Kanal Endstufe Arcam PA 720 kombinieren?
Geht dann 7.1.6?
Dadof3
Moderator
#3680 erstellt: 26. Mai 2022, 13:28

MrFabillez (Beitrag #3678) schrieb:
Ich bin ja immer von dieser furchtbaren "Angst was zu verpassen" Fraktion,

Das ist auch das Kalkül der Hersteller: FUD.

Nüchtern betrachtet wird es wohl bei > 99,9 % aller Anlagen niemandem gelingen, einen Unterschied zwischen den Endstufen in AVR 10, 20 und 30 im Blindtest zu erhören, aber die (nachvollziehbare) Angst, mit den kleineren Geräten etwas zu verpassen, lockert den Geldbeutel der Kunden.
Darkm3n
Inventar
#3681 erstellt: 26. Mai 2022, 14:51
Die AVR30 Besitzer hat G-Class dazu bewogen eine zu kaufen. Kauf dir einen AVR10 oder AVR20(falls mehr Leistung benötigt wird). Du wirst keinen Unterschied hören, nur im Geldbeutel merkst du einen Unterschied. Aber wenn du gern mehr Geld ausgeben möchtest, dann kauf dir einen AVR30.


[Beitrag von Darkm3n am 26. Mai 2022, 14:53 bearbeitet]
Infiech
Stammgast
#3682 erstellt: 26. Mai 2022, 15:56
Hallo allerseits!

Ich hatte mir die Diskussionen in den Foren durchgelesen und war relativ unsicher mir einen "It's a Bug" zu kaufen 😂 aber ich habe mich entschieden und nun steht der AVR20 fur eine erschwinglichen Preis im Wohnzimmer.

Das Upgrade kam von einer Nakamichi Av1 und Rotel 5-Kanal und ich muss sagen bis auf die komischen Anfälle des Arcams am Anfang immer alles resetten zu wollen, läuft alles seit dem zweiten Tag wunderbar.

Der Klang hat sich deutlich verbessert und die Bühne ist mega, ganz zu schweigen von dem endlich unangestrengten Heimkinoerlebnis wegem der heftigen Dynamiksprünge der Naka Av1.

Aktuelle 1.54/09 und Net sind drauf. Und über die Nächsten Tage wird noch alles zeitbedingt erst eingemessen.

Aber das Fazit ist bis jetzt sehr positiv.

PS. Ich hoffe das bleibt auch so 😉

PPS: der 30er stand auch auf meiner haben will Liste. Dennoch hat die Vernunft gesiegt und ich habe nichts bereut.


[Beitrag von Infiech am 26. Mai 2022, 16:25 bearbeitet]
MrFabillez
Inventar
#3683 erstellt: 27. Mai 2022, 00:11
Danke für eure Einschätzungen.
Ich denke ich bin beim "20er" wohl auch gut aufgehoben.

@Infiech, darf man erfahren was du ausgegeben hast? Gerne per PM.
Hab nun in der Bucht zwei gesehen, B-Ware aber mit voller Garantie.
Könnte mich anlachen.

Geld ist ohnehin gerade knapp geworden, da ich ein gutes Angebot für ein Paar Dali Epicon 6 bekommen und zugeschlagen habe.

Fehlt nur noch ein neuer AVR
Und der Beichtgang zur Frau

MfG
Fabi
Infiech
Stammgast
#3684 erstellt: 28. Mai 2022, 00:58
Pm ist raus 🙂

Ich wollte einen AVR der genug Saft hat und das hat er definitiv.

Meine Quadral Platinum M Serie mit dem mittleren Wirkungsgrad treibt er gut an, aber Sonus Faber Sonetto ist auch auf meiner haben will Liste 😅😉
Bzw die Olympica Nova aber.. das ist es mir doch nicht wert. Außer ich würde eine reine Stereo Kette fahren 🤷🏼‍♂️

Viel Erfolg!
MrFabillez
Inventar
#3685 erstellt: 06. Jun 2022, 10:08
Guten Morgen!

Am Samstag ist der AVR20 bei mir eingezogen.
Ist bisher nur rudimentär angeschlossen (da Dienstag noch neue Kabel kommen) und noch nicht eingemessen sondern nur händisch eingetragen.
Gestern Abend erster Testlauf mit Musik (.flac und Spotify) und selbst ohne Einmessung schon ziemlich beachtlich wie er so spielt. Danach einen Film über Netflix gestartet und habe es aber auf Biegen und Brechen nicht geschafft ihm 5.1 zu entlocken. Im Display steht immer 3/2.1 und die hinteren Boxen bleiben stumm. Jemand spontan eine Idee was ich falsch mache?

Einmessen werde ich erst nach Ankunft der neuen Kabel.

MfG und schönen Feiertag

Fabi
Darkm3n
Inventar
#3686 erstellt: 06. Jun 2022, 10:51
3/2.1 ist 5.1, nur wird das nicht als 5.1 im Display direkt angezeigt. Also 3+2 ist 5 und noch die .1, also 5.1. Ist ein wenig verwirrend bei Arcam. Hast du im Setup Menü auch die passenden hinteren Lautsprecher ausgewählt? Da gibts ja Surr. Li.+Re. und Surr.Back Li.+Re.
djsepulnation
Stammgast
#3687 erstellt: 06. Jun 2022, 13:31
Ne Frage:
Und zwar folgendes:Wenn ich zB den Eingang Game oder BD auswähle, ist es dann möglich das sich dann per Trigger Signal der Beamer einschaltet?
Kann man das wo aktivieren?Hat das eventuell wer am laufen?
Beamer ist n Sony HW65ES.
Und wenn ich den Arcam einschalte und zB nur DAB hören möchte dann soll sich der Beamer natürlich nicht einschalten.
BornChilla83
Inventar
#3688 erstellt: 09. Jun 2022, 15:07

Infiech (Beitrag #3684) schrieb:
Pm ist raus 🙂


Dürfte ich ebenfalls darum bitten! Wäre an einem erschwinglichen Preis für den AVR20 auch interessiert


[Beitrag von BornChilla83 am 09. Jun 2022, 15:16 bearbeitet]
Steve_Bowmore
Neuling
#3689 erstellt: 09. Jun 2022, 18:16
Hallo, habe am Wochenende auch bei meinem AVR20 auf 1.54 per Web Client geupdated (USB Stick startet das Update nicht) und habe auch die gleichen Probleme mit dem Ausfall des Tons. Aus- und anmachen hiflt zwar dann, aber das kann ja auf Dauer nicht die Lösung sein. Gibt es ggf. noch mehr Leidensgenossen? Eine Lösung? Wird oder wurde das an Arcam gemeldet? Fragen über Fragen …
Infiech
Stammgast
#3690 erstellt: 10. Jun 2022, 00:59

djsepulnation (Beitrag #3687) schrieb:

Und wenn ich den Arcam einschalte und zB nur DAB hören möchte dann soll sich der Beamer natürlich nicht einschalten.


Das suche ich auch, habe HDMI-CEC ausgeschaltet, aber das betrifft wohl die ganze Steuerung.

Muss da noch etwas in der Input oder General config herumdoktorn... Hab bisher noch nichts eindeutiges gefunden.
drtkerk
Stammgast
#3691 erstellt: 13. Jun 2022, 16:24

Infiech (Beitrag #3682) schrieb:


Der Klang hat sich deutlich verbessert und die Bühne ist mega, ganz zu schweigen von dem endlich unangestrengten Heimkinoerlebnis wegem der heftigen Dynamiksprünge der Naka Av1.



Hi Infiech,

ich komme auch von einer Nakamichi AV1 und fuchse mich gerade in eine Lexicon MC 10 ein. Kannst Du die Dynamiksprünge der AV1 etwas näher beschreiben, mit soetwas hatte ich nie ein Problem. Gerne auch als pm, ist hier ja etwas OT.

Viele Grüße
Thomas
Infiech
Stammgast
#3692 erstellt: 19. Jun 2022, 22:29
Hey ich hätte ne Frage zu Lip sync. Ich kann die Synchronisation weder per App noch im Receiver Menü ändern, hab ich was verpasst?

Software 1.54/09
djsepulnation
Stammgast
#3693 erstellt: 20. Jun 2022, 10:11
Wenn du in der App auf Setup gehst (bei Navigation zu finden)kommst du zum AVRSetupUtility.
Dort kannst du unter Inputconfig das LipSync für jede Quelle anpassen
Infiech
Stammgast
#3694 erstellt: 20. Jun 2022, 14:11
Genau das weiß ich ja. Aber wenn ich die synchro bei zb Display input oder UHD ändern möchte geht er immer automatisch wieder auf 0ms zurück. Das war die Frage.


[Beitrag von Infiech am 20. Jun 2022, 14:12 bearbeitet]
Steve_Bowmore
Neuling
#3695 erstellt: 21. Jun 2022, 14:25

HiraX (Beitrag #3635) schrieb:



Normalerweise stürzt der Sound nach maximal 20 Minuten ab, gerade läuft aber schon seit 60 Minuten der Tidal-Stream ohne Probleme. Habe gestern alle Antennen, HDMI, Surround-Lautsprecher, Sub etc. abgesteckt und jetzt nur noch die Front-Boxen in Betrieb. Ich kann mir das Phänomen absolut nicht erklären und erwarte in den nächsten Minuten einen Absturz.

Hat jemand von Euch möglicherweise ähnliche Erfahrungen mit dem letzten Update gemacht oder kann sich vorstellen was das Problem sein könnte? Ich würde am liebsten auf eine ältere Version zum Test downgraden, aber leider löscht Arcam die alten Updates von der Seite. Würde mich freuen, wenn mir jemand beispielsweise V1.46 zur Verfügung stellen könnte.


Hallo Hirax, ich kann leider noch kein PM schreiben. Daher antworte ich hier: das Problem habe ich leider immer noch. Mal läuft alles ein paar Tage problemlos, mal taucht das Problem einmal täglich auf. Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und schalte den AVR kurz aus und ein.
Ich denke, ich werde das mal auf der Arcam-Seite melden und hoffe, dass Du das auch machst. Ggf. hilft dann das nächste Update.
Viele Grüße
Steve
HiraX
Neuling
#3696 erstellt: 22. Jun 2022, 19:38
Ich hatte das Problem zwischenzeitlich im Griff indem ich das letzte Update mehrmals neuinstalliert, neugestartet und für eine Zeit lang vom Netz genommen habe. Mittlerweile treten die Audioabbrüche wieder auf. Auch wurde der Arcam Support von mir kontaktiert, leider ohne nennenswerten Erfolg. Die Tipps waren allesamt bekannt. Man sagte mir auch, dass ich mich an den Händler wenden solle, wenn es sich nicht beheben ließe…mal schauen. Meine Hoffnung ist ein neuer Patch oder ein altes Release, welches mir jedoch leider noch nicht vorliegt.


[Beitrag von HiraX am 22. Jun 2022, 19:39 bearbeitet]
Infiech
Stammgast
#3697 erstellt: 24. Jun 2022, 21:24
Hey deine Audioabbrüche, hast du den AVR mit WLAN an?

Ich hab das Problem nämlich seitdem ich den Receiver per WLAN über die App steuere. Ich dachte zuerst an Streaminganbrüche wegen Internetproblemen und dadurch entstandenen HDMI Handshake loss.


Aber jedes mal wenn ich über WLAN steuere und aus der App gehe hab ich Abbrüche. Das geschieht unter LAN Stecker Anbindung nicht. 😇
Steve_Bowmore
Neuling
#3698 erstellt: 25. Jun 2022, 11:00
Also ich haben den AVR direkt kabelgebundenen im LAN. Daran kann es leider nicht liegen.
Infiech
Stammgast
#3699 erstellt: 25. Jun 2022, 14:13
Hast du ein anderes HDMI Kabel getestet?

Bzw deine Quellgeräte zb Streamer von dem das Signal kommt an Kabel verbunden?


[Beitrag von Infiech am 25. Jun 2022, 14:14 bearbeitet]
Steve_Bowmore
Neuling
#3700 erstellt: 25. Jun 2022, 17:11
Das Problem tritt bei verschiedenen Quellen auf, die alle per HDMI und LAN verbunden sind. Ein Problem mit allen Kabeln schließe ich daher aus.
Infiech
Stammgast
#3701 erstellt: 25. Jun 2022, 18:10
Du machst es aber einem echt nicht einfach 😅

Eine Idee wäre evtl die altbekannte Rückwärtssuche. Seit wann ist das Problem entstanden. Was habe ich getan und ab welchem Zeitpunkt entstehen die Abbrüche. (Sorry wenn ich den ganzen thread jetzt nicht nach der Story absuche, da waren bestimmt schon ähnliche vorschlage gewesen sein.)

Aber der reine Grund der Annahme rechtfertigt nicht den Zustand der Fehlerfreiheit. Wenn ich das so sagen darf 😉😇
HiraX
Neuling
#3702 erstellt: 26. Jun 2022, 13:50
Ich habe mein AVR20 bisweilen mehrmals resettet und neuinstalliert. Der Sound verabschiedet sich in der Regel nach 20-60 Minituten mit einem knacken. Via HDMI eher 20 Minuten, via Stereo Musikstream meist 60 Minuten. Nach einem Neustart verkürzen sich die Zeiten deutlich. Sowohl via LAN, WLAN, als auch ohne Internet/Netzwerk. Wenn der Sound erstmal weg ist, hilft nur das Durchschalten zwischen den DSPs oder ein Neustart des Systems. Vor einigen Monaten hatte ich beim updaten das Problem, dass die DSPs nicht erkannt wurden…das habe ich aber nach mehrmaligen Installationsversuchen beheben können. Das könnte beides zusammenhängen. Der AVR wird zwar heiß, aber nicht heißer als sonst auch. Allerdings habe ich noch nie ein Lüftergeräusch wahrgenommen. Das Gerät geht wohl in den nächsten Tagen zu Arcam in den Service. Habt ihr Erfahrungswerte wie lange das dauert? 2-3 Monate?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 69 70 71 72 73 74 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Update eines Arcam AVR20
elfi12 am 22.05.2021  –  Letzte Antwort am 22.05.2021  –  2 Beiträge
Arcam AV Reciever 550
Marian1969 am 27.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.04.2017  –  5 Beiträge
Arcam AVR oder Lexicon
leogo am 03.06.2020  –  Letzte Antwort am 05.06.2020  –  5 Beiträge
Arcam resetten!
Irodrim am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 20.03.2021  –  8 Beiträge
ARCAM AVR750
Milan088 am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  86 Beiträge
Arcam AV9
Pups010 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  7 Beiträge
Arcam DiVA AVP700 Erfahrungen?
derfalk am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  34 Beiträge
Arcam 200 vs. Arcam 300
Tony_Cologne am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  8 Beiträge
Arcam AVR 350
d-fens am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  7 Beiträge
ARCAM AVR400 / 500 / 600
Matthi007 am 06.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  98 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.992 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedTrixi2016
  • Gesamtzahl an Themen1.529.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.018