Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kef IQ9 vs Bose In Ear; Kef klingt wie´n Radiowecker!

+A -A
Autor
Beitrag
Ubi2004
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Feb 2008, 22:42
Hallo Zusammen,
Vor ca. einem Jahr habe ich mir von Kef (Iq9) Lautsprecher gekauft. Beim Händler waren die Super, aber daheim aufgebaut fehlte es mir irgendwie an Bässen. Mit der Zeit hatte ich mich dran gewöhnt, der Klang ist wirklich super und mit den richtigen Cds geht auch ganz gut die Post ab.

Nun habe ich mir Kopfhörer für meinen Pc von Bose (In Ear) zugelegt, an gestöpselt , am Equalizer vom Windows Mediaplayer rumgestellt und nun hat „geht die Post ab“ für mich eine völlig neue Bedeutung. Egal was ich mir am Rechner anhöre, jedes Lied klingt mit den Kopfhörern räumlich satt, mit irrem Bass.

Die gleichen Lieder im Stereo über die Kefs gespielt, da kamen mir fasst die Tränen. Die Räumlichkeit ist klasse, da kommen die Kopfhörer nicht ran. Nur klingen die bei weitem nicht so satt und druckvoll. Erinnert mich eher ,etwas übertrieben, an einen „guten“ Radiowecker.

Meine Frage an Euch: würde vielleicht ein zusätzlicher Equalizer helfen (so habe ich beim windows Player den Klang auch rausgeholt), brauche ich einen anderen Avreceiver, oder vielleicht einen Stereoreceiver. Ich würde auch neue Lautsprecher kaufen, nur denke ich nicht das es an denen liegt. Wenn ich Filme schaue können die so weit runtergehen das einem manchmal angst und bange wird.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Viele Grüße, Ubi
ciorbarece
Inventar
#2 erstellt: 04. Feb 2008, 23:35
Probier Mal den PC mit dem so eingestellten Winamp am Verstärker anzuschliessen, und schau wies dann klingt. Mit nem Equalizer kann man den Klang natürlich sehr individuell verändern, ich tu mein Winamp auch so anpassen wie ich Lust hab, an der Stereoanlage bin ich persönlich aber eher puristisch.

Aber wenn Du sagst daß die Kef im Vorführraum basskräftiger spielte an bei dir zu Hause, dann würde ich darauf tippen daß Du in deiner Bude ein Bassproblem (Raumakustik) hast. Mit ner anderen Aufstellung kann man da sehr viel rausholen.

Bin für Raumakustik aber wirklich nicht der Experte, im Akustigforum reinzuschauen mag dir aber vielleicht helfen. Aber probiers wirklich Mal damit den PC am Verstärker anzuschliessen, dann merkst du schon ob der eq dir das bringt was du willst.

Grüße
saci
Stammgast
#3 erstellt: 05. Feb 2008, 09:54
In-ear Sound ist mit Boxen schwer zu erreichen, die Erfahrung mache ich auch immer wieder!

Ich brauche dafür schon Pegel und Bass vom Subwoofer, dass die Wände zittern (nicht als Metapher, Gips halt) um ähnlich Spass zu haben...

Mit In-ear erreicht man halt perfekten Sound zum konzentriert hören oder was Bass/Pegel angeht finde ich.


Kann aber wirklich zusätzlich ein Aufstellungsproblem sein.
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 05. Feb 2008, 10:06

saci schrieb:

Kann aber wirklich zusätzlich ein Aufstellungsproblem sein.



Hallo,

stimmt. Die iQ 9 ist relativ kritisch in der Aufstellung und benötigt da schon etwas Feinarbeit.Komisch ist allerdings das sie normalerweise dann eher zuviel Bass macht wie zuwenig....

Viele Grüsse

Volker
m4xz
Inventar
#5 erstellt: 05. Feb 2008, 10:50
Der Vergleich Lautsprecher - Ohrhörer (speziell In-Ear) hinkt für mich etwas

Schonmal dran gedacht dass die In-Ears mehr Bass wiedergaben als in der Aufnahme eigentlich vorgesehn ist?

Viel Bass bedeutet ncht besserer Klang, zumindest sehe ich das so, und jedes mal wenn ich preiswerte Anlagen höre kommt mir das Grausen.
Klingt doch nur aufgebläht, aber sicher nicht natürlich.

Ansonsten kannst du ja mit der Aufstellung deiner Lautsprecher noch etwas probieren, vlt lässt sich da noch einiges herausholen.
Frohes Rücken
Ubi2004
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Feb 2008, 20:24
Hallo Zusammen,

den Rechner an den Av-Receiver anzuschließen ist eine prima Idee, wird gleich ausprobiert.

Gruß, Ubi
Andy2211
Inventar
#7 erstellt: 05. Feb 2008, 20:32

m4xz schrieb:
Der Vergleich Lautsprecher - Ohrhörer (speziell In-Ear) hinkt für mich etwas

Schonmal dran gedacht dass die In-Ears mehr Bass wiedergaben als in der Aufnahme eigentlich vorgesehn ist?

Viel Bass bedeutet ncht besserer Klang, zumindest sehe ich das so, und jedes mal wenn ich preiswerte Anlagen höre kommt mir das Grausen.
Klingt doch nur aufgebläht, aber sicher nicht natürlich.


*Zustimm*

Gruß Andy
saci
Stammgast
#8 erstellt: 05. Feb 2008, 20:43
Aber warum sollte der Sound nicht das Ziel sein, wenn es gefällt?
Radiologe
Inventar
#9 erstellt: 05. Feb 2008, 20:52
Der Vergleich zwischen Kopfhörern und Lautsprechern passt wirklich überhaupt nicht zusammen.
Überlege doch mal ein bißchen.
Bei Lautsprechern spielt der ganze Raum mit,was den Klang in vieler Hinsicht negativ beeinflusst.Du hast ausser dikektschall eine unmenge von Reflexionen von den Wänden und der Decke.Dazu kommen Basslöcher und Überhöhungen im Bass, wild verteilt im ganzen Raum.

Beim Kopfhörer hat man das nicht,denn der sitzt ja direkt am oder im Ohr.

Fazit ist,dass ein Lautsprecher niemals einem Kopfhörer(damit meine ich nicht die 2Euro Kopfhörer) das Wasser reichen kann.

Mit einem EQ kann man natürlich noch etwas an die Bedürfnisse anpassen,aber der Windows EQ sowie andere einfache Software EQ´s sind dazu eigentlich absolut ungeeignet.
Wenn du diese benutzt auf jedem Fall darauf achten nichts anzuheben,sondern den Bereich der leiser werden soll absenken.Wenn du also mehr Bass willst,senkst du Mittel und Hochton ab.Machst du das nicht so,verzerren diese EQ´s ganz gewaltig wenn du die Bässe zu viel in den +dB Bereich treibst.

Gruß Markus
saci
Stammgast
#10 erstellt: 05. Feb 2008, 21:12
Erst argumentieren, dass In-ear den Klang verfälschen und dann sagen, dass Kopfhörer eh besser sind. Nicht sehr konsistente Argumentationskette

Aber hast schon recht bei beidem an sich.

Dennoch frage ich mich, warum nicht trotzdem den Sound anstreben der gefällt? Und das ist wohl nicht nur für mich ein halbwegs anständiger In-ear Kopfhörer mit diesem tollen Bass (der nicht unbedingt überhöht ist, aber durch die Bauart einfach gut klingt)

Ich konnte z.B. auch mit teuren Kopfhörern beim Probehören nie dieses In-ear Feeling erreichen, weil dieses "Sound im Kopf" Phänomen fehlt, man hört halt, dass es von aussen aus dem Kopfhörer kommt.
Das einzige Problem, ist dass man bei langen oder lauten In-ear Sessions schneller mal Kopfschmerzen kriegen kann..
Ubi2004
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Feb 2008, 21:12
Donnerknispel , ich habe Bass…klingt zwar noch nicht optimal, aber es ist tiefer Bass!!

Was heißt das nun? Brauche ich einen anderen Receiver, oder einen Equalizer obwohl der Av-Receiver schon einen integriert hat??

Mit der Rumrückerei bin ich schon durch, das hat nicht geholfen.

Gruß, Ubi

Ps: Damit hier keine Missverständnisse aufkeimen, ich habe mit dem Windowsmediaplayer den Bass leicht angehoben und Bingo, ich habe das was ich vermisst habe. Obwohl der Klang vom Rechner zum AvReceiver im ganzen etwas zu wünschen übrig lässt…


[Beitrag von Ubi2004 am 05. Feb 2008, 21:15 bearbeitet]
DominikS
Stammgast
#12 erstellt: 05. Feb 2008, 21:24
Erlaubt ist was gefällt, also stell doch einfach den EQ im AVR so ein, wie du magst. Was nützt es dir denn, wenn dir 20 Leute sagen "du musst das so machen", dann machst du es und es gefällt dir trotzdem nicht? Puristisch hin oder her, wenn es dir nicht gefällt, dann änder es doch einfach!

Gruß,
Dominik


[Beitrag von DominikS am 05. Feb 2008, 21:26 bearbeitet]
Radiologe
Inventar
#13 erstellt: 05. Feb 2008, 21:28

saci schrieb:
Erst argumentieren, dass In-ear den Klang verfälschen und dann sagen, dass Kopfhörer eh besser sind. Nicht sehr konsistente Argumentationskette


Meinst Du damit mich?Ich sehe da im Moment keinen Zusammenhang zu meinem Posting.

Gruß Markus
Andy2211
Inventar
#14 erstellt: 05. Feb 2008, 21:49
Ne ich glaube dich meint er net.

Gruß Andy
Ubi2004
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Feb 2008, 21:59
….Also wen ich der Themenersteller währe, würde ich sagen: „ist mir Wurst wer wen meint, das hat ja mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun und hilft überhaupt nicht weiter.“


[Beitrag von Ubi2004 am 05. Feb 2008, 22:02 bearbeitet]
Radiologe
Inventar
#16 erstellt: 05. Feb 2008, 22:23

Ubi2004 schrieb:
….Also wen ich der Themenersteller währe...


Du bist der Themenersteller.Hast wohl nen Clown gefrühstückt

Gruß Markus
-x30n-
Stammgast
#17 erstellt: 05. Feb 2008, 22:33
Hallo,

probier mal nen Vollverstärker (so um 500€) aus oder nen besseren Av Receiver und du wirst erstaunt sein was deine Boxen können.

Ich und ein Kumpel von mir hatten sonst auch so nen günstigen Av Receiver und hatten auch nie gescheiten Bass aber als wir dann mal nen Vollverstärker rangehängt hatten waren wir erstaunt was auf einmal aus unseren Boxen kam.

Gruß

Andreas
Ubi2004
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Feb 2008, 00:37
Also sooo günstig fand ich den Receiver im verhältnis zu den Lautsprechern gar nicht. Kam um die 700€, heute….muss mal schnell Googeln…kommt der immer noch 600. Aber wenn schon einen anderen, sage doch bitte mal was konkretes.

Anderseits über einen Vollverstärker habe ich auch schon nachgedacht, nur wie kriege ich den angesöppelt ohne auf surround verzichten zu müssen.

Danke und viele grüße,
Ubi
klingtgut
Inventar
#19 erstellt: 06. Feb 2008, 00:44

Ubi2004 schrieb:

Anderseits über einen Vollverstärker habe ich auch schon nachgedacht, nur wie kriege ich den angesöppelt ohne auf surround verzichten zu müssen.

Danke und viele grüße,
Ubi


Hallo Ubi,

Du benötigst einen Vollverstärker mit Main In und Pre Out Anschlüssen also voll auftrennbar.Sehr empfehlenswert und imho auch sehr gut passend zu den iQ 9 wären z.B. die NAD C 352 bzw. C 372.

http://www.nad.de/end_c352.htm

http://www.nad.de/end_c372.htm

Da hättest Du imho eine deutliche Steiegerung zum Denon und das zu einem relativ moderaten Preis.

Viele Grüsse

Volker
Ubi2004
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Feb 2008, 01:38

klingtgut schrieb:

Ubi2004 schrieb:

Anderseits über einen Vollverstärker habe ich auch schon nachgedacht, nur wie kriege ich den angesöppelt ohne auf surround verzichten zu müssen.

Danke und viele grüße,
Ubi


Hallo Ubi,

Du benötigst einen Vollverstärker mit Main In und Pre Out Anschlüssen also voll auftrennbar.Sehr empfehlenswert und imho auch sehr gut passend zu den iQ 9 wären z.B. die NAD C 352 bzw. C 372.

http://www.nad.de/end_c352.htm

http://www.nad.de/end_c372.htm

Da hättest Du imho eine deutliche Steiegerung zum Denon und das zu einem relativ moderaten Preis.

Viele Grüsse

Volker


Na das nenne ich mal eine Aussage. Hab Dir eine Pm geschickt.

Gruß, Ubi
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 06. Feb 2008, 01:42

Ubi2004 schrieb:

Na das nenne ich mal eine Aussage. Hab Dir eine Pm geschickt.

Gruß, Ubi


und ich hab Dir gerade geantwortet
Musik+Whisky
Stammgast
#22 erstellt: 14. Feb 2008, 08:23

-x30n- schrieb:
Hallo,

probier mal nen Vollverstärker (so um 500€) aus oder nen besseren Av Receiver und du wirst erstaunt sein was deine Boxen können.

Ich und ein Kumpel von mir hatten sonst auch so nen günstigen Av Receiver und hatten auch nie gescheiten Bass aber als wir dann mal nen Vollverstärker rangehängt hatten waren wir erstaunt was auf einmal aus unseren Boxen kam.

Gruß

Andreas


Hallo zusammen,

Vielleicht ist es schon zu spät, aber würde auch gern meine Erfahrungen mit einbringen.

Habe auch die IQ9 und kenne genau das Problem mit dem "dünnen" Bass. Klingt bei mir auch noch alles ein wenig plastisch mit meinem Pioneer Receiver.
Umstellen hat auch nur bedingt geholfen.

Habe mir darauf hin mal einen Vollverstärker von meinem Schwager geliehen... und siehe da - Voller, satter Sound!!!
Hätte mich auch schwer gewundert, weil ich die IQs beim Händler wirklich beeindruckend fand.
Habe mir dann immer wieder die EVO Serie von CREEK an den Lautsprechern angehört. NAIM und Co. war mir zu teuer und meines Erachtens auch nicht besser...
Nun werde ich diese Woche noch stolzer Besitzer der EVO Kombi CD/AMP sein.

Will damit sagen, dass du dir auf jeden Fall Vollverstärker oder auch VOR/END Kombis an deinen IQs anhören solltest.

NAD habe ich zwar noch nicht daran gehört. Laut Aussage von meinem Händler soll es aber auch gut passen. Find die halt nur net so hübsch

Schönen Tag an alle und viel Spaß beim Musik hören

M+W
Ubi2004
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Feb 2008, 11:50
Zu spät bist Du schon, aber keine Bange. Verstärker habe ich bereits bei Klingtgut (Volker) bestellt. Leider kann der Postbote wohl aber mein Haus irgendwie nicht finden, sonst hätte ich schon einen Bericht abgegeben.

Gruß, Ubi


[Beitrag von Ubi2004 am 14. Feb 2008, 19:40 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#24 erstellt: 14. Feb 2008, 19:12
@ Ubi:

Du schreibts wohl gerne mehr stumme H's als eigentlich nötig wären, ne?

Ein Bericht wäre sehr interessant, und wo bitte wohnst du, dass der Briefträger dich nicht finden kann?
Ubi2004
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Feb 2008, 19:46

m4xz schrieb:
@ Ubi:

Du schreibts wohl gerne mehr stumme H's als eigentlich nötig wären, ne? :D


Ich weiß gar nicht was Du meinst??


m4xz schrieb:

.... und wo bitte wohnst du, dass der Briefträger dich nicht finden kann? :D


Ich wundere mich ja auch, hab eben noch mal nachgeschaut ob die Hausnummer noch dran ist...alles ok!!

Gruß, Ubi
m4xz
Inventar
#26 erstellt: 15. Feb 2008, 19:16
Das mit den stummen H's war ne kleine Anspielung, da du gerne Wörter mit stummen H schreibst, die eigentlich keins haben...;)

Das mit dem Postboten is ne seltsame Sache, ich wohne in der Pampa, da finden mich die meisten Boten auch nicht
Thomas_Dreecke
Neuling
#27 erstellt: 17. Feb 2008, 02:52

Ubi2004 schrieb:
Hallo Zusammen,
Vor ca. einem Jahr habe ich mir von Kef (Iq9) Lautsprecher gekauft. Beim Händler waren die Super, aber daheim aufgebaut fehlte es mir irgendwie an Bässen. Mit der Zeit hatte ich mich dran gewöhnt, der Klang ist wirklich super und mit den richtigen Cds geht auch ganz gut die Post ab.

Nun habe ich mir Kopfhörer für meinen Pc von Bose (In Ear) zugelegt, an gestöpselt , am Equalizer vom Windows Mediaplayer rumgestellt und nun hat „geht die Post ab“ für mich eine völlig neue Bedeutung. Egal was ich mir am Rechner anhöre, jedes Lied klingt mit den Kopfhörern räumlich satt, mit irrem Bass.

Die gleichen Lieder im Stereo über die Kefs gespielt, da kamen mir fasst die Tränen. Die Räumlichkeit ist klasse, da kommen die Kopfhörer nicht ran. Nur klingen die bei weitem nicht so satt und druckvoll. Erinnert mich eher ,etwas übertrieben, an einen „guten“ Radiowecker.

Meine Frage an Euch: würde vielleicht ein zusätzlicher Equalizer helfen (so habe ich beim windows Player den Klang auch rausgeholt), brauche ich einen anderen Avreceiver, oder vielleicht einen Stereoreceiver. Ich würde auch neue Lautsprecher kaufen, nur denke ich nicht das es an denen liegt. Wenn ich Filme schaue können die so weit runtergehen das einem manchmal angst und bange wird.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Viele Grüße, Ubi
btsv
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Feb 2008, 05:44

Thomas_Dreecke schrieb:

Ubi2004 schrieb:
Hallo Zusammen,
Vor ca. einem Jahr habe ich mir von Kef (Iq9) Lautsprecher gekauft. Beim Händler waren die Super, aber daheim aufgebaut fehlte es mir irgendwie an Bässen. Mit der Zeit hatte ich mich dran gewöhnt, der Klang ist wirklich super und mit den richtigen Cds geht auch ganz gut die Post ab.

Nun habe ich mir Kopfhörer für meinen Pc von Bose (In Ear) zugelegt, an gestöpselt , am Equalizer vom Windows Mediaplayer rumgestellt und nun hat „geht die Post ab“ für mich eine völlig neue Bedeutung. Egal was ich mir am Rechner anhöre, jedes Lied klingt mit den Kopfhörern räumlich satt, mit irrem Bass.

Die gleichen Lieder im Stereo über die Kefs gespielt, da kamen mir fasst die Tränen. Die Räumlichkeit ist klasse, da kommen die Kopfhörer nicht ran. Nur klingen die bei weitem nicht so satt und druckvoll. Erinnert mich eher ,etwas übertrieben, an einen „guten“ Radiowecker.

Meine Frage an Euch: würde vielleicht ein zusätzlicher Equalizer helfen (so habe ich beim windows Player den Klang auch rausgeholt), brauche ich einen anderen Avreceiver, oder vielleicht einen Stereoreceiver. Ich würde auch neue Lautsprecher kaufen, nur denke ich nicht das es an denen liegt. Wenn ich Filme schaue können die so weit runtergehen das einem manchmal angst und bange wird.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Viele Grüße, Ubi


Was hat das zu bedeuten?
schorsch56
Neuling
#29 erstellt: 19. Feb 2008, 12:50
Kef-Boxen sind in der Regel ,wenn sie richtig eingestellt sind,top.
Man wird schwierig den Kopfhörer mit "Live" Hören vergleichen können.Habe selbst seit 2003 Kef zu Hause.
Ubi2004
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Feb 2008, 21:10
Hallo Zusammen,

sollte ich etwas Negatives über die Kef Iq9 geäußert haben, nehme ich das hiermit umgehend wieder zurück.

Dank „Klingtgut“, hier aus dem Forum, gehen meine Lautsprecher jetzt ab wie eine Rakete. Er hat mir den Nad C352 empfohlen und ihn mir zum testen zugeschickt. Was soll ich sagen, es lag tatsächlich an der Elektronik. Die Boxen klingen nun viel voller, haben ein noch besseres Klangbild und einen Bass wie ich ihn seiner Zeit bei meinem Händler gehört hatte.

Kef iq9 vs. Bose in Ear: Nun haben die Bose Kopfhörer keine sonne mehr…

Ich bedanke mich bei allen die mir mit ihren Tipps weitergeholfen haben und bei „Klingtgut“ für seine Unterstützung und Geduld.

Viele Grüße, Ubi


[Beitrag von Ubi2004 am 19. Feb 2008, 22:18 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#31 erstellt: 19. Feb 2008, 22:05

Ubi2004 schrieb:
Hallo Zusammen,

sollte ich etwas Negatives über die Kef Iq9 geäußert haben, nehme ich das hiermit umgehend wieder zurück.

Dank „Kling Gut“, hier aus dem Forum, gehen meine Lautsprecher jetzt ab wie eine Rakete. Er hat mir den Nad C352 empfohlen und ihn mir zum testen zugeschickt. Was soll ich sagen, es lag tatsächlich an der Elektronik. Die Boxen klingen nun viel voller, haben ein noch besseres Klangbild und einen Bass wie ich ihn seiner Zeit bei meinem Händler gehört hatte.

Kef iq9 vs. Bose in Ear: Nun haben die Bose Kopfhörer keine sonne mehr…

Ich bedanke mich bei allen die mir mit ihren Tipps weitergeholfen haben und bei „Klingt Gut“ für seine Unterstützung und Geduld.

Viele Grüße, Ubi


Hallo Ulf,

das freut mich doch sehr

Dann bleibt mir nur noch Dir viel Spass beim Musikhören zu wünschen

Viele Grüsse

Volker
Musik+Whisky
Stammgast
#32 erstellt: 20. Feb 2008, 07:50
Hallo zusammen,

Ähnliche Erfahrungen hatte ich auch gemacht.
Vielleicht interessiert euch mein Bericht:
Bericht - KEF IQ9 mit CREEK Evo

Danke und entspanntes Musik hören...
M+W
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hörbericht KEF iQ9
_iam_charly am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  4 Beiträge
KEF IQ9 vs. KEF IQ90
mak123 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  10 Beiträge
Nubert NuLine100 + ABL vs KEF iQ9
Jo... am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  25 Beiträge
KEF iQ9 vs. Canton Chrono 509DC
simon01234 am 10.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  3 Beiträge
B&W 683 VS KEF IQ9 VS Focal Chorus 826V
Kveldulv am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  2 Beiträge
Kef Q700
Ein_Philosoph am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  6 Beiträge
KEF IQ9 gegen Q11?
Artur am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  16 Beiträge
Erfahrungen Kef iQ9?
Alpechalb am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2007  –  23 Beiträge
Erfahrungen mit KEF IQ9?
surprise_gc am 09.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  3 Beiträge
Anschaffung IQ9
Maresdiver72 am 17.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Bose
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.373