Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W CM7

+A -A
Autor
Beitrag
Speedy80
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2008, 08:11
Hallo zusammen,
ich habe einem Vollverstärker Denon pma1500ae und Ich will ein paar B&W CM7 anschusseln. Sie werden in ein fast kleines zimmer 24 m^2 klingen.
Ich kann nur einem B&W Lautsprecher kaufen weil ich ein B&W Center Speaker schon gekauft habe. Der Spieler ist ein Marantz SA7001.
Gibt es jemand da dass die beide probiert hat?
Tschues
born2drive
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2008, 08:44
Hallo!

Dein Denon ist ein Stereo-Vollverstärker.
Daran kannst/solltest du nur zwei Lautsprecher anschliessen.


Speedy80 schrieb:
Ich kann nur einem B&W Lautsprecher kaufen weil ich ein B&W Center Speaker schon gekauft habe.

hä? Und wie willst du die LS dann anschliessen? Den Center auf einer Seite, und den StandLS auf der anderen
Speedy80
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Dez 2008, 14:11
;-)

Nein ...


Ich habe noch ein denon 2308 für mein HT. Der 1500ae ist mein Endstufe ob ich ht benutze. Der 1500ae funktioniert normalerweise als 2ch mit dem SA7001.

Denon 2308 ---> B&W HTM62 center (ht) + B&W 685 sat (ht)
Denon 1500ae --> front (HT oder 2ch)

Ist das klar???
don-zamo
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 29. Jan 2009, 17:11
ich habe mir die cm7 angehört und mit der 704 verglichen.

die cm7 ist meiner meinung nach ein schlag ins gesicht. b & w will wohl neuerdings die leute etwas verar.....!
ein guter ls soll alles naturgeträu wiedergeben. wenn die cm 7 naturgeträu spielt, dann sitzen ab jetzt alle musiker bei der aufnahme in einem container.

ich bin einfach nur enttäuscht und versteh nicht, was der hersteller sich dabei gedacht hat.vorallem der preis.
happy75
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jan 2009, 22:46
Dann ist die CM7 doch schonmal ein Fortschritt zur CM1. Da sassen alle in einem Schuhkarton ;).

Irgendwie scheints bei B&W intern 2 getrennte Firmen zu geben.

Bis zur 700er Serie die Marketingabteilung und ab der 800er Serie sind dann doch Lautsprecherkonstrukteure am Werk.


[Beitrag von happy75 am 29. Jan 2009, 22:47 bearbeitet]
vampirhamster
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2009, 22:57

happy75 schrieb:
Dann ist die CM7 doch schonmal ein Fortschritt zur CM1. Da sassen alle in einem Schuhkarton ;).

Irgendwie scheints bei B&W intern 2 getrennte Firmen zu geben.

Bis zur 700er Serie die Marketingabteilung und ab der 800er Serie sind dann doch Lautsprecherkonstrukteure am Werk.



Schoener kann man es nicht ausdruecken .

Gruss


p.s.: die 6XXer Kompaktboxen sind noch okay.
andre_hro
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Feb 2009, 23:18
Ich bin mit der CM7 und den CM1 recht zufrieden. Ein Schuhkarton klingt für mich anders.
don-zamo
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Feb 2009, 04:45
hast du die denn mit anderen ls verglichen?
sINmotion
Stammgast
#9 erstellt: 02. Feb 2009, 09:07

don-zamo schrieb:
hast du die denn mit anderen ls verglichen?


Ich versuch es für dich passend auszudrücken.
(meine Erklärung basiert auf der Preisklasse der CM7)

Jeder Lautsprecher ist mehr oder weniger gesounded. Ich hab in der Preisklasse an die 15+ Hersteller gehört (gibt noch viel mehr).
Und es hatte noch fast jeder eine andere Abstimmung, je nach Wunsch des Herstellers. B&W zählt da allgemein als Bassig abgestimmt, wobei da die CM7 da doch eher Bassarm ist. Natürlich nimmt auch die qualität zu.

Deine Aussage beruht daher nur auf einem so wie der Lautsprecher abgestimmt ist gefällt es dir nicht.
Ich könnt z.B.: niemals mit KEF hören, weil die Abstimmung für meinen geschmack absolut nichts ist.

Beim Probehören kommt es also drauf an mit seiner Musik die man hört und sonst nix anderes den richtig abgestimmten Lautsprecher zu finden.
andre_hro
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Feb 2009, 10:29

don-zamo schrieb:
hast du die denn mit anderen ls verglichen?


Hallo ja gegen Quadral Aurum, Canton Vento, die B&w 600 Serie und eine Elac.

Sicher wird eine Lautsprecher der 800 Serie besser klingen. Nur denke ich hinkt der Vergleich. Und ob dieses bisschen mehr Klang einer 802 mir fast den 10fachen Preis wert wären - ich glaub nicht.
samick1l
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Feb 2009, 23:43
hi miteinander,

also ich habe die CM7 verglichen mit Canton, Elac, Kef IQ7 und 9 sowie audio physic Yara II Superior und mir hat sie am Besten gefallen. Natürlich kommt es auf den Raum an. In den 3 Studios wo ich Sie gehört habe gab es doch große klangliche Unterschiede. Auch muss ich sagen dass Sie ab einer gewissen Laustärke nicht mehr soooo toll klingt, für mich aber nicht wichtig da ich eher ein "leise" hörer bin.
In meinem Raum ,an meiner Kette (Cayin) klingt sie ausgezeichnet (in Ihrer Preisklasse).
Gruß
Ralph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W cm7
...Alex... am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  3 Beiträge
B&W CM7
TheViperMan am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  3 Beiträge
Unterschiede zwischen B&W CM7 und Elac 247?
Tobi-san am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  5 Beiträge
B&W Mitteltöner kapput ?
Standalone am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  3 Beiträge
B&W oder Heco?
rudi am 17.02.2003  –  Letzte Antwort am 19.02.2003  –  9 Beiträge
Canton oder B&W
Duckshark am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  8 Beiträge
B&W CM7 vs. B&W 602 S3
Rüdi74 am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  9 Beiträge
B&W 602 Aufhängen????
Michalx am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  4 Beiträge
B&W CDM 7SE / NT
Ruben80 am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  4 Beiträge
B&W Serie 700
Bootsie am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Audiophysic
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.444