Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bessere Regal-Lautsprecher (Aviano 1) oder Aufstellung optimieren?

+A -A
Autor
Beitrag
Mehrklang
Neuling
#1 erstellt: 15. Okt 2009, 02:52
Vor nun mehr als zwei Wochen habe ich eine Stereo-Anlage (Marantz PM5003 - 40W x 2 bei 8 Ohm, 55W x 2 bei 4 Ohm -, Marantz ST6003, Denon DCD700AE) und Regal-Lautsprecher (Aviano 1 von Mordaunt-Short) gekauft. Derzeit lebe ich in Süd-Korea. Im Geschäft, wie in anderen Geschäften hier auch, gibt es wenig Möglichkeiten, sich in Ruhe unterschiedliche Hifi-Komponenten oder Boxen anzuhören. Die Verkäufer drängen hier eher auf einen Abschluss. Ich habe nun Fragen zu den Lautsprechern. Auch weil man hier beschränkt in den Testmöglichkeiten ist, würde ich mich über eine Rückmeldung von euch freuen.

Magnat-Standboxen waren die Ausgänge meiner letzten Anlage, die ich vor etwa fünf Jahren verkaufte. Mit den damaligen Boxen war ich recht zufrieden, wenngleich sie nicht brillant waren. Besonders beeindruckend brachten sie bestimmte Dynamik-Unterschiede (etwa in Paul Hindemiths Sinfonie "Mathis der Maler") herüber - oder die wuchtigen Bässe in der Anfangspassage von Megadeth' "Blackmail the Universe" (The System Has Failed 2004). Ich höre unterschiedliche Musikrichtungen, orientiere mich vielleicht stärker in Richtung Prog-Rock und Klassik.

Hier gibt es in der Wohnung nicht viel Platz. Deshalb wollte ich dieses Mal eine Anlage mit Regal-Lautsprechern, die im Bücher-Regal unterkommen sollen. Ich hatte einmal vor mehreren Jahren JBL-Regallautsprecher gehört (ich weiß nicht mehr, welche). Jedenfalls war ich überrascht, welche Brillianz und Trennschärfe sie damals hatten und und welches klangliche Spektrum sie abdeckten.

Ursprünglich wollte ich zu der Anlage die Wharfedale Diamond 9.1 GOLD erwerben. Der Verkäufer sagte, ihre Qualität sei nicht so besonders; die Boxen würden zudem in China produziert. Dann empfahl er in Kanada hergestellt Boxen. Schließlich landeten wir bei den neuen Mordaunt Short "Aviano 1", die hier - verhältnismäßig teuer - umgerechnet 310 Euro kosteten.

Der Raum, den sie beschallen sollen, ist etwa 12 Quadratmeter groß (mit der angrenzenden Küche kommt man vielleicht auf 30 Quadratmeter). Die verschiedenen Regale bestehen aus fünf Fächern (24 cm tief, 32 cm hoch und bis zu 57 cm breit). Senkrecht aufgestellt stehen die Aviano 1 also nicht allzu eng in den Regalen. Für diesen Raum reichen 2 x 40 Watt Sinus Verstärkerleistung aus. Daher passen die Boxen von ihrer Nenn- / Höchstbelastbarkeit gut zu dem Verstärker, wenngleich sie die unteren Frequenzen - wie die meisten anderen Regal-Lautsprecher auch - deutlich abschneiden.

Hier im Forum habe ich einige Informationen zu Mordaunt-Short gefunden etwa im ( Mordaunt-Short-Thread, aber nichts zu den Aviano 1. Erfahrungsberichte im Internet zu diesen Boxen habe ich auch nicht entdeckt. Zunächst fand ich die kleinen Aviano 1 recht imposant, musste dann aber feststellen, dass sie im Bass doch ziemlich dumpf und verschwommmen klingen, auch nachdem ich sie - wie ich hier im Forum gelesen hatte - mit etwas Abstand zur Rückseite aufgestellt hatte. Ob die Aufstellung immer noch verbesserungsbedürftig ist? Jedenfalls hörte ich gestern ein unangenehmes Dröhnen und Scheppern bei bestimmten Basspassagen. Auf zwei Stühle vor dem Regal gestellt, klingen die Boxen um einiges besser, wenngleich der Klang noch nicht überzeugt.

Stehend auf einer festen Unterlage vibrieren die Boxen nur wenig - ist mir nun aus den Forumseintragen klar geworden. Aber was tun, wenn eine solche Unterlage nicht vorhanden ist oder wenn ein Boxenständer nicht in den Raum passt? Dann müsste doch das Gegenteil zutreffen: Eine weiche Unterlage dämpft auf einem eher wackeligen Stellplatz die Eigenschwingungen der Lautsprecher. Tatsächlich konnte dann eine mehrmals gefaltete Decke, unter die Boxen gelegt, das Scheppern deutlich vermindern; dennoch stellte es sich weiter bei bestimmten tiefen Passagen ein.

In diesem Forum stellte jemand 'mal vor einigen Jahren ein ähnliches Problem dar; dazu gab es aber nur wenig Rückmeldungen.

Ich hatte nun einiges im Internet gelesen über Magnat- und JBL-Boxen mit wesentlich größerem Übertragungsbereich, die zudem noch günstiger sind. Aber es kommt offenbar auch auf andere Merkmale an, so auf eine gleichmäßige Abstrahlung in Dezibel über die verschiedenen Frequenzen. Hier überzeugen vielleicht eher Boxen von Mordaunt Short oder Yamaha trotz ihres schmaleren Übertragungsbereiches.

Soll ich nun die Boxen zurückbringen und sie gegen andere eintauschen (falls noch möglich)? Etwa die Aviano 2, deren Übertragungsbereich bei 45 Herz anfängt? Auch die Wharfedale Diamond 9.1 GOLD oder Boxen von KEF (etwa IQ10 oder 30) ziehe ich in Erwägung. Letztere sprechen mich von den technischen Daten und ihrer Größe an, wenngleich ich sie vom Aussehen eher plump finde. Vom Erwerb von Subwoofern sehe ich ab.


1) Liegt es nun an der Aufstellung der Lautsprecher: Klingen die Aviano 1 (wesentlich) besser mit der entsprechenden Unterlage, Aufstellung oder einem Boxenständer? Wie / mit welcher Unterlage kann ich sie trotzdem noch gut im Regal platzieren?

2) Bieten sich Alternativen an (andere Boxen)?
Mehrklang
Neuling
#2 erstellt: 17. Okt 2009, 01:44
Nanu, habe ich mich zu allgemein ausgedrückt oder gehört dieser Beitrag nicht in das Lautsprecherforum?

Noch einmal mein Anliegen:

1) Wie kann ich die Aufstellung / den Stand der Lautsprecher verbessern?

Mittlerweile habe ich dazu auch im Forum verschiedene Beiträge über Resonanzdämpfer gelesen. Aber welche sind sinnvoll?

2) Oder wäre ein Umtausch gegen andere Kompaktboxen anzuraten?

Ich habe an Lautsprecher in der Preisklasse von 250 bis 350 Euro gedacht, die ähnliche Charakteristika wie die Aviano 1 mitbringen - Übertragungsbereich: 55Hz - 22kHz, empfohlene Verstärkerleistung: 15 - 100 Watt, Höhe 275mm, Breite 179mm Tiefe 267mm ... Vielleicht kennt sich jemand mit Lautsprechern von Mordaunt-Short aus. Vermutlich gibt es ältere Modelle, die den Aviano 1 ähneln. Lohnt sich ein Umstieg oder gibt es eigentlich kaum Unterschiede in dieser Preisklasse? Falls sich ein Umstieg lohnt: Welche Boxen sind geeignet?

Natürlich kommt bei der Lautsprecherwahl immer auch ein subjektives Element zum Tragen. Der Rat, in ein Geschäft zu gehen und sich dort verschiedene Boxen anzuhören hilft mir allerdings nicht viel weiter, nicht zuletzt deswegen, weil hier ein ruhiges Vergleichen und Hören kaum möglich ist (siehe den ersten Abschnitt meines Beitrages).

Über Antworten, auch über kurze in Form von Linkangaben, würde ich mich freuen.


P.S.
Vielleicht werden sich einige an der Überschrift dieses Beitrages gestoßen haben: "Bessere Regal-Lautsprecher ...", hinterlässt sie doch einen weniger kenntnisreichen Eindruck bei den Eingeweihten, die von "Kompaktlautsprechern" versus "Standlautsprechern" sprechen. Aber ist diese Unterscheidung sinnvoller? Stehen nicht die meisten Boxen, also auch "Kompaktlautsprecher" - wenn man sie nicht gerade waagerecht hinlegt oder an die Wand hängt? Ich meine, es kommt auf die Funktion an, wo die Boxen stehen sollen, da sie bei mir im Regal stehen sollen, möchte ich sie auch mit gutem Gewissen "Regal-Lautsprecher" nennen.
Don-Pedro
Inventar
#3 erstellt: 17. Okt 2009, 07:31
Du scheinst Dich nicht über den Mittelhochtonbereich zu beklagen, daher gehe ich davon aus, dass die LS hier gutes leisten.

Auch nehme ich jetzt einfach mal an, dass nicht die Lautsprecher scheppern, sondern, dass dies ein anderes Möbel im Zimmer oder das Regal ist. Sollten es doch die Boxen sein, so ist dies nur schwer nachvollziehbar, wenn es sich wirklich um scheppern handelt und nicht eine Übersteuerung im Bassbereich vorliegt.

Insofern wäre zur entsprechenden Abkoppelung der LS vielleicht eine Gerätebasis sinnvoll.
Das SSC-System mit den Schnüren erscheint hier sinnvoll, wenngleich auch unverhältnismäßig teuer, zugegeben.

Die Aufstellung im Regal ist denkbar schlecht, da hier alle Frequenzen, die mit dem Regal zusammenpassen, von diesem dankbar aufgenommen werden und es rattert.

Zu guter letzt möchte ich dann in dem Zusammenhang noch einen kleinen Subwoofer empfehlen. Was schnuckeliges mit 20er Tieftöner, sollte nicht zu viel Platz unterm Regal wegnehmen und den Regal-LS soweit die tiefen Töne ersparen, dass die Präzision steigt und das Regal weniger im Wind flattert!

Gruß
Mehrklang
Neuling
#4 erstellt: 17. Okt 2009, 11:34
Hallo Don-Pedro,

danke für deine Hinweise! Die Sache mit den SSC-Gestellen / Drähten ist sicher eine Überlegung wert. Vielleicht kann ich ja so etwas hier bekommen. Wenn ich allerdings auf die Preise dieser Firma schaue (vermutlich ist das der Normalfall), kommt so etwas eigentlich nicht in Frage. Es kämen ja noch - pro Basis - circa 40 - 50 Euro Auslandsversand-Gebühren dazu (Für Enthusiasten, die mehr als 1000 Euro pro Lautsprecher hinblättern, mögen solche Basen sinnvolle und relativ erschwingliche Ergänzungen sein). Es muss doch günstigere, aber dennoch wirksame Hilfen geben!

Ich hatte ja bemerkt, dass ich einen Subwoofer nicht erwerben möchte. Der Raum hier ist wirklich äußerst begrenzt. Aber wenn du meinst, dass eine kleinere Ausführung nicht zu viel Platz wegnimmt, dann denke ich auch noch einmal darüber nach.

Ja, der Mitteltonbereich ist einigermaßen überzeugend. Dennoch vermisse ich irgendwie auch hier die Klarheit und Unmittelbarkeit, es klingt vieles nicht frisch, einfach nur gedämpft.

Dass die Lautsprecher im Regal nicht gut stehen, ist mir bewusst. Wahrscheinlich scheppert daher das Regal und die angrenzende Schiebetür, wenn die Bässe wummern. Vergangene Woche fuhr hier ein großer Lastwagen auf der angrenzenden Straße vorbei, die Schallwellen seines Motors brachten die Schiebetür tatsächlich zum Flattern.

Aber wie gesagt, es handelt sich um ein 12 Quadratmeter-Zimmer und hier gibt es keine andere Möglichkeit der Aufstellung - es sei denn ein größeres Regal verschwindet oder ich hänge die Lautsprecher an die Wand.

Gruß

Mehrklang


[Beitrag von kptools am 17. Okt 2009, 11:44 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2009, 17:36

Mehrklang schrieb:

Ja, der Mitteltonbereich ist einigermaßen überzeugend. Dennoch vermisse ich irgendwie auch hier die Klarheit und Unmittelbarkeit, es klingt vieles nicht frisch, einfach nur gedämpft.

Gruß

Mehrklang


Die Mordaunt Short scheinen wohl einfach nicht die passenden Ls. für Deinen Geschmack zu sein. Diese LS. sind einfach generell eher dumpf abgestimmt. Als Alternativen wären Ls. von PSB, Elac, Focal und andere zu nennen, die frischer, anspringender klingen.
Mehrklang
Neuling
#6 erstellt: 18. Okt 2009, 08:18
Hallo Marco,

danke für deine Antwort und den Hinweis auf die anderen Lautsprecher! Ich habe nun den Aufstellungsplatz und Stehwinkel der Boxen mehrfach verändert, habe sie auch auf harte Unterlagen außerhalb des Regals gestellt. Eine deutliche Klangverbesserung kann ich nicht feststellen. (Allerdings hängt wohl auch einiges von der jeweiligen Tagesstimmung und -form ab, wie wir Klänge erleben, je nach Stimmung und Aufnahmefähigkeit verändert sich auch der Klang. Diesbezüglich merke ich durchaus Unterschiede.)

Hast du an bestimmte Modelle von PSB, Elac oder Focal gedacht?

Gruß

Mehrklang
ALUFOLIE
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2009, 09:00
Morgen,
an bestimmte Modelle habe ich nicht gedacht. Aber jeder dieser Hersteller bietet etwas in der von Dir genannten Preisklasse.
Das mit der Tagesform stimmt durchaus, das kenne ich selber.
Mehrklang
Neuling
#8 erstellt: 18. Okt 2009, 13:59
Guten Tag,

hier ist es nun ein paar Stunden - genauer gesagt 7 Stunden - später als in Mitteleuropa. (Deswegen wäre vielleicht der Gruß "Guten Abend" passender!?)

Dann werde ich mal auf verschiedenen Seiten im Internet stöbern, welche Modelle die von dir genannten Firmen anbieten, vielleicht sind sie ja auch gut in Korea vertreten. Bei Amazon.de ist das Sortiment dieser drei Marken recht begrenzt.

Schöne Grüße

Mehrklang
Don-Pedro
Inventar
#9 erstellt: 19. Okt 2009, 06:35
... aber bevor Du nun auf Verdacht im Internet Lautsprecher kaufst, würde ich zwei Dinge empfehlen:

1. Probehören wann und wo auch immer möglich!!!

2. Frequenzgang der Aviano 1 organisieren (Testbericht?) und überhaupt erst mal überprüfen wie genau "dumpf abgestimmt" definiert ist und welche Boxen "spritziger" abgestimmt sein könnten.
Wenn Dein Raum Höhen schluckt und die Aviano vernünftig abgestimmt ist - und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man hier bewusst nicht linear abstimmt, zumindest im Hochtonbereich - dann wird wohl jede andere ebenso abgestimmte Box ähnlich muffig klingen.

Gruß
ALUFOLIE
Inventar
#10 erstellt: 19. Okt 2009, 07:02

Don-Pedro schrieb:

Wenn Dein Raum Höhen schluckt und die Aviano vernünftig abgestimmt ist - und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man hier bewusst nicht linear abstimmt, zumindest im Hochtonbereich - dann wird wohl jede andere ebenso abgestimmte Box ähnlich muffig klingen.

Gruß

Ich hab die Aviano die letzten Tage gehört und kann bestätigen, dass die im Vergleich zu anderen generell dumpfer klingen. Die kommen einfach nicht ausm Quark.
Mehrklang
Neuling
#11 erstellt: 19. Okt 2009, 10:36
Ich glaube, es ist vernünftig, einerseits die eigenen Präferenzen zu erkennen, dann aber auch möglichst die subjektiven Faktoren und Voreingenommenheiten auszusondern. Für beide Anliegen sind eure Rückmeldungen hilfreich. Es mag ja tatsächlich sein, dass die bei mir vorhandene Raumakustik auch den Schall von anderen Boxen derart schluckt, dass auch deren Klangbild ähnlich undeutlich herüberkommt.

Aber mit welchen Kriterien kann man muffig oder dumpf genau feststellen? Vor kurzem hörte ich einige Cellosuiten von Bach, eine Aufnahme mit Boris Pergamenschikow, das Brandenburgische Konzert Nr. 1, The Dark Side of The Moon und Sachen von Genesis. Irgendwie, so hatte ich den Eindruck, kommt das Cello nicht sauber rüber, beim Brandenburgischen Konzert sind die Instrumente weniger trennscharf zu hören und bei der Rockmusik klingt das Schlagzeug teilweise hölzern und der Bass hebt sich undeutlich vom Rest des Musikgeschehens ab.

Das Internet soll der Vorinformation dienen. Ich denke auch, dass ein - zumindest kurzer Hör-Test - im Geschäft erforderlich ist.

Leider konnte ich bis heute keinen Testbericht über die Aviano 1 bezüglich der Lautstärke bezogen auf den übertragenen Frequenzbereich finden. Vielleicht findet sich ja ein Test in einem Printmedium, wenn im Internet nichts vorhanden ist.

Die Firmenbroschüre (Mordaunt-Short Aviano - PDF.Datei) gibt für diese Lautsprecher her:

Empfohlene Verstärkerleistung 15-100 Watt
Empfindlichkeit 88 dB
Frequenzbereich 55Hz – 22kHz
Treiber (1) 130 mm/5,25" Aluminium
CPC Mitte/Bass (1) 25 mm/1"
Aluminium Hochtonkalotte
Frequenzweiche
1. Grad mit DVPC HF
Impedanz 4-8 Ohm
Dimensionen 275 x 179 x 267 mm
(HxBxT) 11 x 7,2 x 10,7"
Gewicht 5 kg / 11 lbs

Dann findet sich im Internet auch noch ein Vergleichstest der britischen Zeitschrift "What-Hifi - Sound and Vision" / des Portals www.whathifi.com
vom Oktober 2009(What-Hifi 09/2009 - PDF-Datei) in der Klasse 200 bis 250 Pfund. Hier trat die Aviano 1 gegen folgende Boxen an: Wharfdale Diamond 10.1, Monitor Audio Bronze BR2, MJ Acoustics Xeno XM1, Klipsch RB-10, Dali Lektor 1.

Die Wharfdale Diamond schneidet in diesem Test am besten ab, die Aviano landet auf Platz 2 und die MJ Acoustics ist das Schlusslicht.
Mehrklang
Neuling
#12 erstellt: 14. Dez 2009, 08:07
Gegen Ende Oktober ging ich noch einmal zum Yongsang-Electronics Markt in Seoul und zu dem Hifi-Händler, bei dem ich die Aviano 1 Lautsprecher gekauft hatte. Ich fragte ihn, ob es möglich sei, die Lautsprecher gegen andere umzutauschen. Mir schwebten die relativ teuren Elac BS 123 oder die günstigeren KEF iQ1 vor. Der Händler verkaufte aber nur ein sehr begrenztes Sortiment von Lautsprechern, zu denen die Aviano Reihe gehörte. Er bot mir an, dass ich die Aviano 1 gegen die Aviano 2 für einen relativ geringen Differenzbetrag (etwa 90 Euro) umtauschen könne. Die Aviano 2 passen aber leider nicht gut in mein Regal.

Also habe ich mich auf dem riesigen Elektronik-Markt auf die Suche nach Spikes und Resonanzdämpfern gemacht. Leider sind die Zusatzartikel hier um einiges teurer als in Deutschland. Vier Stück Teufel-Resonanzdämpfer kosten über Amazon zur Zeit 12,95 Euro. Dort kosten vergleichbare Dämpfer gut das Doppelte. Also habe ich es erst einmal sein gelassen. Schließlich habe ich mir aus Deutschland (mit anderen Gegenständen) ein Paket schnüren lassen, in dem auch 8 Shock-Absorber für Lautsprecherboxen von Oehlbach enthalten waren (das Stück bei Amazon 1,69 Euro). Tatsächlich verbessern diese Resonanzdämpfer den Klang beträchtlich; die unter die Boxen gelegte Decke nahm vorher schon etwas Schwingungen auf, nun, mit diesen Dämpfern als Unterlage kommen die Bässe - und eigentlich das gesamte Klangspektrum - wesentlich akzentuierter herüber. Mittlerweile kann ich mit diesen Lautsprechern besser leben. Diese Dämpfer kann ich nur jedem empfehlen, dessen Kompaktlautsprecher im Regal ähnliche Charakteristika aufweisen.

Noch einmal habe ich etwas nach technischen Daten oder Erfahrungsberichten zu den Lautsprechern gesucht, kann aber nicht mehr sagen als im Oktober.
Der Preis der Aviano 1 steht bei Geizhals.at immer noch etwa um die 260 Euro. Es gibt aber mittlerweile auch wesentlich guenstigere Angebote für diese Lautsprecher, etwa ein Versandhaus bei pricerunner.de, das sie für 145 Euro verkauft.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mordaunt-Short Aviano 1
FreddyNightmare am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  14 Beiträge
Lautsprecher aufstellung
razz81 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  10 Beiträge
110 A oder 140: Regal- oder Stativaufstellung?
Waldoblau am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  2 Beiträge
Optimale Aufstellung der Lautsprecher
zlois am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  8 Beiträge
Lautsprecher Aufstellung, Spikes?
Teupu am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  4 Beiträge
Aufstellung der Lautsprecher
koltu am 23.08.2003  –  Letzte Antwort am 23.08.2003  –  5 Beiträge
Frage zur Lautsprecher Aufstellung
screenpowermc am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  13 Beiträge
Aufstellung der Lautsprecher!
Simius am 18.01.2003  –  Letzte Antwort am 19.01.2003  –  11 Beiträge
Lautsprecher vom Regal entkoppeln
helm.helm am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  4 Beiträge
Stereo Regal - Lautsprecher / Verstärkerleistung
Maxenstein am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mordaunt Short
  • Wharfedale
  • Elac
  • KEF
  • Dali
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.449