Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Meinungen zu Lautsprechern der absoluten Spitzenklasse gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
Volkmar
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Dez 2003, 16:37
Hallo Leute,

nächstes Jahr plane ich den Ersatz des schwächsten Gliedes in meiner Hifi Kette: meine B&W Nautilus 804 Lausprecher, 1 Jahr alt, sollen ersetzt werden (jemand Interesse? ).

Ziel ist, daß ich mir über meine LS nie wieder Gedanken machen muß (wie ich mir auch nie mehr über CD Player, Plattenspieler oder Verstärker Gedanken machen muß).

Ich habe keinen Zeitdruck für die Entscheidung.

Randbedingungen:
Die voraussichtliche Schmerzgrenze liegt bei ca. 20TEUR (darf auch gerne weniger werden ).
Die Boxen müssen durch meine jetzige Elektronik betrieben werden können (Mark Levinson Vollverstärker)
Es kommen keine Aktivboxen in Frage.

Mir ist klar, daß ich die Boxen in meinen Räumen hören muß.
Mir ist auch klar, daß ich mich an Händler wenden muß.
Mir ist klar, daß niemand meinen Geschmack oder Räume kennt,

Worum es mir geht ist zu erfahren, welche Lautsprecher Ihr erst einmal in Erwägung ziehen würdet - und welche zwar einen guten Namen, Eurer Meinung nach allerdings nicht wirklich gut sind. (Beispiel: die vorherrschende Meinung hier über B&W).

Vielen Dank im voraus über jede Information, Hinweis oder Tip.

PS. Ich habe vergessen hinzuzufügen:

Ich lege Wert auf möglichst natürliche Abbildung der Musik.
(sprich, mir kommt es nicht auf den Disco Hammer-Bass oder die höchstmögliche Lautstärke an).

Ich höre bevorzugt Jazz, Akustische Stücke, Klassik und dann auch die guten alte Rock Musik (Pnik Floyd, Yes etc.).

Der Raum ist relativ groß und L-förmig (ca 50qm).


[Beitrag von Volkmar am 24. Dez 2003, 20:19 bearbeitet]
Möllie
Stammgast
#2 erstellt: 24. Dez 2003, 16:45

Es kommen keine Aktivboxen in Frage.


Warum nicht? Wenn ich 20.000 EUR übrig hätte, würde ich mir zu allererst mal die K&H O500 anhören....

Gruß Möllie
Möllie
Stammgast
#3 erstellt: 24. Dez 2003, 16:57
Hallo Volkmar,

hier noch ein Link: http://www.klein-hummel.de/html/studio/studio_index_g.htm

Gruß Möllie
anon123
Inventar
#4 erstellt: 24. Dez 2003, 17:40
Hallo Volkmar,

nur weil ein paar User regelmäßig und für mich immer wieder kaum nachvollziehbar an B&Ws herummäkeln (die sicherlich nicht die einzigen sind, die gute LS bauen), muß das noch lange nicht "die vorherrschende Meinung hier über B&W" sein. Und als B&Wler würden mir so wie Dir auch deren gehobene Modelle enfallen. Vielleicht reicht ja die 802, die allerdings der 804 recht ähnlich ist, vielleicht auch die beiden "gesoundeten Hallsoßenwerfer" darüber. Aber was sag' ich, die kennst Du ja sicherlich schon. Die Cremona Auditor von Sonus Faber hat's mir auch schwer angetan, vielleicht das Stand-LS-Pendant dazu?

Beste Grüße, schöne Feiertage und ein highfideles und auch sonst angenehmes Neues Jahr.
Miles
Inventar
#5 erstellt: 24. Dez 2003, 17:42
Wenn ich soviel ausgeben könnte würde ich die Dynaudio C4 nehmen. Die habe ich gehört und sie klangen traumhaft. Abgesehen vom Preis wären sie aber auch optisch zu gewaltig für mein Wohnzimmer.

Elektrostaten würde ich auch gerne mal probieren (Martin Logan, Magnepan)

Wenn du den B&W-Klang magst und was besseres willst würden die Nautilus 802 passen. Für die 801er "Tonnen" muss man sehr viel Platz haben.

Deinen Verstärker kenne ich nicht, weiss also nicht ob der für diese Lautsprecher ausreicht.
EWU
Inventar
#6 erstellt: 24. Dez 2003, 17:44
Hallo Volkmar,
ich habe mir anderthalb Jahre lang jeden Samstag Boxen angehört.Entschieden habe ich mich dann für die Isophon Europa II.Unglaublich bassstark, sehr räumlich, super Verarbeitung, kurzum, das beste, was ich in der Zeit gehört habe.Das Paar kostet so um 8000 EUR, je nach Ausstattung.Sie brauchen aber einen sehr kräftigen Verstärker, den Du ja hast.
Etwa auf dem gleichen Level spielen die Revel F50.
Höre Dir diese beiden mal an, mehr mußß man mM. nach nicht ausgeben.
Gruß und schöne Weihnachten
Uwe
Volkmar
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Dez 2003, 17:46
Hallo,

vielen Dank schon einmal für die Antworten und Allen wünsche ich:

Frohe Weinachten!

PS. Die Familie hat sich gerade zur Kiche abgemeldet und ich darf jetzt die Bescherung vorbereiten.


[Beitrag von Volkmar am 24. Dez 2003, 18:00 bearbeitet]
das_n
Inventar
#8 erstellt: 24. Dez 2003, 17:52
liegt zwar preislich unter deinem niveau, aber hast du dir schonmal eine nubert nuwave 125 mit abl angehört?
lynaphu
Neuling
#9 erstellt: 24. Dez 2003, 19:23
Hallo,

habe Interesse an deinen alten B&W LS. Was soll denn so kosten? Teil mir einfach an diese eMail mit lyna.phu@lypra.com

Gruss
tjobbe
Inventar
#10 erstellt: 24. Dez 2003, 20:09
was mich begeistert (aber nicht unbedingt jedermans akustischer Geschmack ist, dafür aber optisch einer der schönsten LS die ich kenne) wäre die Cremona (aber die "ausgewachsene"... Die Sonus Faber Amati ist mir schon fast zu dolle...

Alternativ wenns ein Brummer werden darf die Kef Ref 205 odere 207 oder komplett anders eine der neuen Utopia BE's (Mezzo/Alto)

das Problem was du allerdings bekommen könntest wäre einen Händler zu finden der entweder alle MOdelle führt um vor Ort zuvergleichen bzw. die Teile zu dir zu schaffem (nicht jeder macht das bei Neukunden...)

Cheers, Tjobbe
Volkmar
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Dez 2003, 20:18
Hallo,

ich habe vergessen hinzuzufügen:

Ich lege Wert auf möglichst natürliche Abbildung der Musik.
(sprich, mir kommt es nicht auf den Disco Hammer-Bass oder die höchstmögliche Lautstärke an).

Ich höre bevorzugt Jazz, Akustische Stücke, Klassik und dann auch die guten alte Rock Musik (Pnik Floyd, Yes etc.).

Der Raum ist relativ groß und L-förmig (ca. 50qm).

Danke und frohe Weihnachten!
tjobbe
Inventar
#12 erstellt: 24. Dez 2003, 21:22
dann wär die Sonus Faber schon nicht schlecht

cheers, Tjobbe
das_n
Inventar
#13 erstellt: 25. Dez 2003, 00:01
und die nuberts sollen auch sehr neutral sein.............
Miles
Inventar
#14 erstellt: 25. Dez 2003, 00:41
Was bietet Nubert denn in dieser Preisklasse (bis 20000 Euro) an?
Andy_Y
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Dez 2003, 00:53
Hallo Volkmar !!!

Erstmal ein Frohes Fest. Zudem würde ich mir mal Accapella LS Anhören. Die machen mit einem 2 Wege Systemen mehr Music als meine Infinity !!! Sehr beeindruckend !!!! Bin auch schon kurz davor gewesen. Aber leider kein Geld !!!Schau dir doch mal die Homepage an. Das Problem ist das es wenige Händler gibt die diese Lautsprecher mal so zum Probehören herumstehen haben. Es gibt da aber einen in Duisburg. www.acapella.de

BITTE ERST HÖREN UND DANN ETWAS SAGEN !!!
Master_J
Moderator
#16 erstellt: 25. Dez 2003, 02:26

Was bietet Nubert denn in dieser Preisklasse (bis 20000 Euro) an? ;)

Kannst ja mal fragen, ob Herr Nubert eine volldigitale aktiv-nuWave 125 rumstehen hat.
Dann noch vier AW-4000 für ganz untenrum...

Gruss
Jochen
neroX
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Dez 2003, 02:42
Hab letzens JMLab Beryllium Nova Utopia gehört befeuert von zwei riesigen Monoblöcken(auch High-End). Zusammen klang diese Kombo einfach geil. Preis weiß ich nicht.
raw
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Dez 2003, 02:43
@ Master J

VIER AW-4000? JA? OH MEIN GOTT! sorry aber die teile sollten von menschenrechtsorganisationen verboten werden! vier AW-4000 wären sechzehn 30er-Chassies! und jedes mir so 200-300watt!!! DAS TÖTET MENSCHEN!!! sowas bezeichne ich als massenvernichtungswaffe.

ein oder zwei von denen machen schon taub... und dann 16!


Master_J
Moderator
#19 erstellt: 25. Dez 2003, 03:05
Nöö, raw.
In der Serienversion, die nächstes Frühjahr kommt, hat ein AW-4000 zwei Kilowatt Sinus.
Der Prototyp mit 250 Watt (gesamt) haut einen aber auch schon um. *g*

Gruss
Jochen
xavier_222
Stammgast
#20 erstellt: 25. Dez 2003, 03:05
hallo

mal ne kleine nebenfrage gibts den 4000 schon weil auf der nubert seite seteht er noch nicht. oder sollte das nur ein großer scherz sein???lol
frohes fest allen und schöne feiertage.

mfg xavier
raw
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Dez 2003, 03:13
es ist ein prototyp. schau mal in nubertforum nach.
nubert hat ihn zum testen der klangausbreitund/verteilung und raummoden mit einem sub bei dem 4 chassies aufeinandergestapelt sind hergestellt. klingt aber schon cool
Master_J
Moderator
#22 erstellt: 25. Dez 2003, 03:16
Der kommt definitiv - hab' einen der Prototypen auch schon gehört, naja gespürt.

Gruss
Jochen


[Beitrag von Master_J am 16. Mrz 2009, 11:23 bearbeitet]
raw
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Dez 2003, 03:20
ABER: um zum thema zurück zu kommen: bei nubert wird wohl nix dabei sein, bei canton auch net (zumindest für ls in der 20000euro preisklasse)
Volkmar
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Dez 2003, 12:01

Vielleicht reicht ja die 802, die allerdings der 804 recht ähnlich ist, vielleicht auch die beiden "gesoundeten Hallsoßenwerfer" darüber. Aber was sag' ich, die kennst Du ja sicherlich schon. Die Cremona Auditor von Sonus Faber hat's mir auch schwer angetan, vielleicht das Stand-LS-Pendant dazu?

Beste Grüße, schöne Feiertage und ein highfideles und auch sonst angenehmes Neues Jahr.


Hallo Anon,

frohe Weihnachten!

Über die 802 habe ich vom einem Händler (von dem ich ansonsten eine sehr gute Meinung habe, verkauft aber nicht B&W) gehört, daß die 802 sehr anspruchsvoll sei, sehr schwierig zum Klingen zu bringen und B&W die Konstruktionen mit 2 Tieftönern nie richtig in den Griff bekommen habe. Die 801 sei besser.

Ist da etwas dran?

Worauf achtet man beim Hören besondes, um die schon mal erwähnten Laufzeitunterschiede zwischen Bass und Hochtönern herauszuhören?

Und noch eine Frage: gibt es irgendwo einen Link mit den Frequenzgängen von Lautsprechern?
derJonas
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Dez 2003, 12:03
Hallo Volkmar,

in deiner vorgegebenen Preisklasse halte ich die B&W Nautilus Signature 800 für sehr interessant. Ich habe sie schon an Accuphase Class A-Elektronik gehört (A50V) und das klang wirklich phantastisch. Was zu deinen (recht analytisch klingenden) Mark-Levinson Geräten sicherlich auch sehr gut passen würde wären Elektrostaten. Selbst habe ich die "Ascent i" von Martin Logan (siehe Profil), bei deinem Budget und der Raumgröße wären aber sicherlich die Prodigy interessant.

Viel Spaß beim Testen...Gruß Jonas
das_n
Inventar
#26 erstellt: 25. Dez 2003, 12:15
das teil soll, meine ich, aus vier aw-7er chassis bestehen........
schnepper
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Dez 2003, 14:46
hallo,

wie wäre es mit fischer&fischer z.B. SN550
klingt absolut geil!!!
ein bekannter von mir hat die B&W nautilus 801
sie klingen bei weitem nicht so gut wie die fischer & fischer.

Die neuen von vroemen wären eventuell auch eine gute alternative.
wesentlich billiger als die nautilus aber vom klang her meiner meinung nach wesentlich besser..

gruß schnepper
Mephisto
Stammgast
#28 erstellt: 25. Dez 2003, 15:07
Hör dir auf jeden Fall die Cabasse Kara an!!!

http://www.cabasse.com/deutsch/artistc22/tc22.htm


[Beitrag von Mephisto am 25. Dez 2003, 15:10 bearbeitet]
Herbert
Inventar
#29 erstellt: 25. Dez 2003, 15:17
Hallo Volkmar,

mit der Einstufung in die "absolute Spitzenklasse" wäre ich sehr vorsichtig, die "Ranglisten" der diversen Hifi-Blättchen sind hier eher kontraproduktiv. Wichtig bei Lautsprechern im Heimumfeld ist ein kontrolliertes Abstrahlverhalten verbunden mit einem vernünftigem Freifeld-Frequenzgang, da die Lautsprecher in einem Wohnraum eingesetzt werden, der akustisch nicht optimiert ist. In den einschlägigen Foren erhältst Du hierzu entsprechende Hinweise (in diesem hier z.B. von Tantris, Visaton-Forum: AH). Aktivlautsprecher (speziell aus dem Studiobereich) würde ich zudem nicht von vornherein ausschliessen, da fast nur noch hier auf die o.g. Kriterien geachtet wird. Zudem lassen sich gegen die Aktivierung von Lautsprechern KEINE technischen Argumente vorbringen. Eine Alternative könnten Hornlautsprecher sein, die ebenfalls nicht nicht zu breit abstrahlen.

Gruss
Herbert
hörender
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Dez 2003, 17:04
Hi Volkmar!

Also wenn ich Dein Geld, Deinen Verstärker und Deinen Platz hätte, wüsste ich so ungefähr was ich mir kaufen würde. Ne Magnepan MG20.1R !
Habe die Teile letztens bei einer Vorführung erlebt und empfinde seit dem alles andere nur noch als Konservenkost.
Nie zuvor habe ich derart realistisch und sauber ortbar ein großes Orchester abgebildet gehört. Egal was aufgelegt wurde, es war einfach wie aus einer anderen Welt.

Grüsse
H.D.
Volkmar
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 25. Dez 2003, 17:06
Hallo,

aktive LS kommen für mich nicht in Frage, da cih dann wieder meine Elektronik ändern muß.
Studiomonitore kenn ich nicht, will ich aber nicht per se ausschließen (auch wenn die entsprechenden Diskussionen hier wieder auf 'Religionskrieg' hindeuten)
michaelg
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Dez 2003, 17:23

Hallo,

ich habe vergessen hinzuzufügen:

Ich lege Wert auf möglichst natürliche Abbildung der Musik.
(sprich, mir kommt es nicht auf den Disco Hammer-Bass oder die höchstmögliche Lautstärke an).

Ich höre bevorzugt Jazz, Akustische Stücke, Klassik und dann auch die guten alte Rock Musik (Pnik Floyd, Yes etc.).

Der Raum ist relativ groß und L-förmig (ca. 50qm).

Danke und frohe Weihnachten!


(Kopfschüttelnd)
Du willst LS wieder loswerden, die ein Jahr alt sind? Zur Bevölkerung der bekannten "Testsiegergräber"-Gebrauchtbörsen beitragen? Mann oh Mann, wieviel Kohle kostet Dich der Spaß??
Aber, damit auch etwas konstruktives kommt: für die beschriebene Musik (und die meiste andere natürlich auch) gibt es die Spendor BC1. Bewährt seit 1969. Und als Mk III noch neu bei Püllmanns zu hören...
Frohes Fest,
Michael
anon123
Inventar
#33 erstellt: 25. Dez 2003, 17:36
Hallo Volkmar,

meine "Hörerfahrungen" mit den Nautilus beschränkt sich auf's kurze Vergleichen beim Kauf deutlich kleinerer (aktuell CDM 1NT). Dabei hatte mich die 805 naturgemäß am meisten interessiert, für die anderen (804, 802, 800) habe ich dem Händler je ein knappes Viertelstündchen (oder so) abgenötigt. Ich finde es etwas unpassend, lange LS oder anderes auszuprobieren, wenn man die nun wirklich nicht kaufen möchte/kann. Insofern sind meine Höreindrücke der Nautilus -- beeindruckend wie sie waren -- zu kurz, um über einen Hörtip hinaus konkretes sagen zu können. Da dürftest Du wohl mehr Erfahrung haben.

Da ich mich auf meinen Gesamteindruck bei der Reproduktion mir vertrauter Musik konzentriert habe, kann ich zu etwaigen "Laufzeitunterschieden" nichts sagen. Sind die Nautilus-Hochtöner (wie auch die CDM und 700er) nicht ohnehin ein wenig nach hinten versetzt, um dem entgegen zu wirken? Wie dem auch sei: Die 1NT (die in der Konstruktion und dem Klangbild der 805 ausgesprochen ähnlich ist), überzeugt mich persönlich mit einem schlanken und dennoch basskräftigen, ausgewogenen, vielleicht etwas höhenbetonten, musikalischen, differenzierten und sowohl räumlichen als auch präzisen Klangbild (an Rotel-Elektronik).

Es überrascht mich, daß gerade Du nach Frequenzgängen fragst. Dennoch hier ein Link:
http://www.stereophile.com//loudspeakerreviews/207/index.html
Den hatte ich auch zum Thread zum Nautilus-Abstrahlverhalten angefügt. Stereophile scheint mir insgesamt recht seriös und fundiert. Der "Test" der 801 liest sich traumhaft. Inwiefern die verschiedenen Meßschriebe große Schwächen oder gar Fehler offenbaren, wie von einigen Usern argumentiert, kann ich nicht sagen. Auf der selben Website findest Du auch eine Vorstellung der Signature 800, falls Du tatsächlich so viel Geld ausgeben möchtest. Übrigens finde ich Herberts Mahnung zur Zurückhaltung in Sachen Testberichte sehr sinnvoll und richtig. Und was wäre denn an der 804 so nachteilig, daß man sie unbedingt -- und wahrscheinlich mit einigem Geldverlust -- ersetzen müßte? Deren Kauf hast Du Dir dich sicherlich gut überlegt, oder?

Aber Du wirst wahrscheinlich ohnehin ausgiebig Probe hören. Und wie heißt es so schön: "Listen and you'll see".

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 25. Dez 2003, 17:39 bearbeitet]
Volkmar
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 25. Dez 2003, 18:27
Hallo Anon,

danke für den Link. Ja, ich habe die 802 schon öfter gehört und mir erschien sie sehr 'voluminös'.

Nun, sollte ich zu dem Ergebnis kommen, daß die 804 im Vergleich zu den anderen gut genug ist, wäre das ja auch ein (positives) Ergebnis. Noch gehe ich davon aus, daß eine deutliche Steigerung möglich ist. Ich muß dazu sagen, daß ich die 804 relativ schnell gekauft habe, da meine alten LS ihren Geist aufgegeben hatten und ich schnell einen Ersatz wollte. Sie waren dann das beste Teil in meiner Kette - haben mich allerdings nach langer Pause wieder mit dem Hifi Virus infiziert. Nun, mittlerweile sind sie das schwächste Glied in der Kette (und das war überhaupt nicht geplant) und daher jetzt die Überlegungen

Ich denke, ein etwaiger Wertverlust wird sich in Grenzen halten, da ich die Boxen recht günstig erstanden habe.

Warum wundert Dich, daß ich nach Frequenzgängen frage? Auch wenn Hören letzten Endes entscheidet, mag ein Blick auf die technischen Daten nicht schaden.

Laut Testberichten sind all diese Boxen klasse. Das hilft nicht wesentlich weiter.
devilpatrick88
Stammgast
#35 erstellt: 25. Dez 2003, 20:31
Acapella hat doch schöne geräte.:-)
Was kostet denn sie sphäron??
Oder Jm-lab die dinger ham nen geilen klang.
Godzilla
Stammgast
#36 erstellt: 25. Dez 2003, 20:42
hi,
kommt bestimmt auch gut:
(man hat auch die Option auf 5 gegen 1, weiß zwar noch nicht so rochtig wie das mit dem Ansteuern genau geschiht)
http://www.dynaudioacoustics.com/Default.asp?Id=296&AjrNws=576&AjrNwsPg=1
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 26. Dez 2003, 00:04
Also ich würde mir sofort die Progressive Audio Diablo ins Wohnzimmer in dem Preisbereich hineinstellen. Alternativ würde ich noch versuchen eine gebrauchte Faktor 7 von ALR zu kaufen.

Persönlich würde ich dennoch noch etwas warten....;)
Andy_Y
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Dez 2003, 11:32
HAllo Volkmar !!!

Wenn du soviel Geld anlegen möchtest, solltest du dir deine Favoriten zu Hause Anhören. Denn jeder LS klingt je Nach Komponenten, Räumlichkeiten und Einrichtung anders. Mann kann also kaum sagen das LS X besser klingt als LS Y solange du ihn nicht an deiner Anlage gehört hast.
miluro
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 26. Dez 2003, 11:54
Sollte Deine Familie am 2. Weihnachtstag gerade in die Kirche gerauscht sein, hier mein Tipp:

Ich bin auch gerade auf der Suche nach neuen LS, auch wenn meine preisliche Schmerzgenze nicht ganz so hoch ist.
Solltest Du die Chance haben, dann höre Dir einmal LS von ASCENDO an. Leider ist das Händlernetz (noch) sehr begrenzt. Ich habe aber bisher nichts besseres gehört. Vorher genannte LS-Hersteller, wie Isophon und Dynaudio, können in den einzelnen Preisklassen nicht mithalten!

http://www.ascendo.de



[Beitrag von miluro am 26. Dez 2003, 16:28 bearbeitet]
Heinrich
Inventar
#40 erstellt: 26. Dez 2003, 12:10
Hallo Volkmar,

eine der besten passiven LS, die ich kenne (zumindest ist's die Einschätzung meiner Ohren), ist die Kalibrator (bzw. Double-Kalibrator) von Apertura. Eignen sich nicht unbedingt zum Angeben (die Kalibrator ist einfach nur ein Zweiwegemonitor, sprich Monitor auf Ständer, die Double-Kalibrator zwei davon auf einem sehr speziellen - auch optisch - Ständer), aber hervorragendd zum Musikhören. Ich habe allerdings keine Ahnung, wer denn Vertrieb von Apertura in Deutschland hat...

Hier der Link zum Hersteller:

http://www.apertura-musitec.com

Apertura hat den Firmensitz in Strasbourg, Frankreich-


In Österreich ist der Vertrieb von Apertura Hr. Stellovski:

http://www.stello.at




Ansonsten viel Spaß beim Durchhören und Auffinden Deines "endgültigen" Lautsprechers!


Gruss aus Wien,

Heinrich
Heinrich
Inventar
#41 erstellt: 26. Dez 2003, 12:14
...die zweite:

Monitor 40 von Harbeth:

http://www.harbeth.co.uk

Gruss,

Heinrich
hhasi
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Dez 2003, 13:24
mal MBL Biegewellenstrahler oder JBL K2 anhören !!!
Volkmar
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 26. Dez 2003, 13:45
Hallo,

erst einmal vielen Dank für die vielen Hinweise.

Auf meiner Liste der 'unbedingt hören' stehen bisher:

B&W: 802, 801, 800
Wilson Sophia
Revel Ultima Studio
Avalon Opus
Dynaudio C4
Progressive Audio Diablo

Bei einigen anderen muß ich mich erst noch ein wenig schlauer machen. Mit Monitoren muß ich mch erst noch anfreunden

Ich fürchte, bei einigen der Produkte wird es schwierig, überhaupt vorführbereite Geräte zu finden.

Hat jemand insbesondere zu den Wilson, Revel und Avalon Erfahrungen? Von Revel habe ich die F30 und F50 gehört. Die haben mich schier vom Stuhl gehauen, so daß ich auf jeden Fall auch die Großen hören möchte.
michaelg
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 26. Dez 2003, 14:36

...die zweite:

Monitor 40 von Harbeth:

http://www.harbeth.co.uk

Gruss,

Heinrich


Die würde ich auch mal gerne hören!
Allerdings wo???

Gruß,
Michael
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 26. Dez 2003, 14:42
Woher kommst du, Michael?
Miles
Inventar
#46 erstellt: 26. Dez 2003, 14:46
Schau mal in Michaels Profil
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 26. Dez 2003, 14:48
Danke Miles!

Dann sollte Michael mal hier anfragen:
http://www.hifi-odenthal.de/produkte/lautsprecher.htm
Coltrane
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 26. Dez 2003, 21:07
"Mir ist klar, daß ich die Boxen in meinen Räumen hören muß.
Mir ist auch klar, daß ich mich an Händler wenden muß.
Mir ist klar, daß niemand meinen Geschmack oder Räume kennt,"

Hast Du schon mal darüber nachgedacht Dir von einem Lautsprecher-Konstrukteur eine Ideal-Komposition, angepaßt an Deinen Raum, Deinen Geschmack, Deinen Geldbeutel, Deine Peripherie machen zu lassen?

Besonders beim Stichwort "Neutraler Klang" ist mir da der Konstrukteur meines Vertrauens eingefallen: Dieter Fricke, Konstrukteur und Hersteller der Ecouton-Boxen. Von ihm besitze ich je ein Paar LQL 150 und LQL 200. Beide klanglich sehr attraktiv neutral. Die 200er geht auch sehr bassstark zur Sache, hat besonders gutes Auflösungsvermögen.

Und bei Fricke habe ich jüngst einen Prototypen eines im Bass horngeladenen Zweiweglautsprechers gehört, der mich buchstäblich im Stuhl erbeben ließ. Der Mann wäre für mich die erste Adresse, wenn ich den Wunsch nach einer sehr persönlichen Konstruktion hätte, ich denke Fricke würde das hinkriegen. Es müßte ja nicht unbedingt eine komplette Neukonstruktion sein, aus vorhandenen Konstruktionen, geschickt kombiniert und vor allem perfekt auf Dich und Deine Umstände abgestimmt sollte sich eine "perfekte" Lösung finden lassen.

Gruß, Christoph
Volkmar
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 26. Dez 2003, 21:28

Hast Du schon mal darüber nachgedacht Dir von einem Lautsprecher-Konstrukteur eine Ideal-Komposition, angepaßt an Deinen Raum, Deinen Geschmack, Deinen Geldbeutel, Deine Peripherie machen zu lassen?

Besonders beim Stichwort "Neutraler Klang" ist mir da der Konstrukteur meines Vertrauens eingefallen: Dieter Fricke, Konstrukteur und Hersteller der Ecouton-Boxen. Von ihm besitze ich je ein Paar LQL 150 und LQL 200.

Hallo Christoph,

bevor ich mir die B&W gekauft habe, hatte ich über 20 Jahre eine Ecouton 150 bei mir stehen
Ich kenne Herrn Fricke flüchtig, er ist (zu) sehr von seinen Boxen überzeugt und läßt nichts anderes gelten.
super602
Stammgast
#50 erstellt: 27. Dez 2003, 01:05
Hallo Volkmar,

ich hätte da auch noch einen heißen Tip für dich.

Hör Dir mal die "Audio Physic Avanti" an, einfach der
Hammer. Durfte sie hören als ich mir meine LS gekauft
habe.

Hab auch LS von Audio Physic. Die Dinger sind einfach
geil, und nehmen auch nicht gleich das halbe Zimmer ein, wie manch anderer LS.

Mfg
super602
JoergSch.
Stammgast
#51 erstellt: 27. Dez 2003, 19:08
Meine Empfehlung nach über 30 Jahren Beschäftigung mit Thema Hifi sind B&W und Dynaudio. Aber ohne Probehören geht natürlich nichts.

Ich hatte in der der letzten Woche Nubert Nuline 80 zu Hause. Auch wenn ich jetzt hier (mit meinem Erstlingsposting) gesteinigt werde, halte ich die Lautsprecher für überschätzt. Sie sind nicht schlecht, aber unmusikalisch. Für mich heisst das, sie swingen nicht, sondern es ist eher anstrengend, zuzuhören. Ich kenne diesen Effekt z.B. auch von Burmester. Wer es mag ...

Die Nuline sind auf dem Rückweg zu Nubert und ich kann mich über meine B&W wieder auf die Musik konzentrieren und nicht auf irgendwelche Aufnahme-/Wiedergabefehler.

Im Laufe der Jahre habe ich mir abgewöhnt Lautsprecher nach Messwerten zu beurteilen. Ein Boxenbauer hat meine CDM 1 mal als Soundbox beurteilt und rühmte seine Frequenzgänge. Geklungen hat es trotzdem nicht. Also unbedingt anhören. Es gibt kein richtig oder falsch, sondern es ist alles eine Frage der Hörgewohnheiten.
Wir hören z.T. doch sehr unterschiedlich!

Viele Grüsse

Jörg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Meinungen zu Lautsprechern der absoluten Spitzenklasse gesucht!
*Volkmar* am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  367 Beiträge
Info zu diesen Lautsprechern gesucht
[<<LOKI>>] am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  12 Beiträge
Erfahrungsberichte zu Burmester-Lautsprechern gesucht...
Sargnagel am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  14 Beiträge
Nähere Informationen zu Lautsprechern gesucht
Faselblubb am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  9 Beiträge
Vergleiche von absoluten Spitzenlautsprechern der Altersklasse 15+
Florianderton am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.12.2009  –  5 Beiträge
Meinungen zu MB Quart?
pjotre am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2004  –  8 Beiträge
Meinungen zu Naim Ariva
Schwarzwald am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  32 Beiträge
Meinungen zu Loewe L2A
k-d-s am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  5 Beiträge
Meinungen zu Magnat Vintage
hadez16 am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  56 Beiträge
Suche Meinungen zu Kompaktboxen bis ca. 400 Euro
whatawaster am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Harman-Kardon
  • Bowers&Wilkins
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYoso87
  • Gesamtzahl an Themen1.376.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.247