Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Cabasse immer noch Top of the world ?
1. Ja (55.6 %, 69 Stimmen)
2. Nein, es gibt viele bessere ! (44.4 %, 55 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Cabasse immer noch Top of the world ?

+A -A
Autor
Beitrag
duesseldorfer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jan 2004, 14:49
Hallo Forum,
ich diskutiere gerade mit einem Freund über die guten alten "80er Jahre" Mit 16-17 bin ich immer zu unserem lokalen Hifi Spezialisten gegangen und habe mir die Cabsaae Boxen vorführen lassen. Das war eine Welt für sich. Kaufen konnte ich mir damals natürlich keine. Ich hatte ne kleine Bose 201 an einem Yamaha AX400.
Wie sieht es heute aus. Sind die Cabasse immer noch si gut wie früher ???
Amerigo
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2004, 19:22
Hab im Moment kleine Cabasse Antigua an einem Marantz PM7200. Für mich eine perfekte Kombination und Qualitativ sind die Cabasse auch im unteren Segment unschlagbar. Die klingen wie viel teurere, ungelogen!

Was mir besser gefällt als Cabasse: groooosssse Cabasse!
Uncle_Benz
Neuling
#3 erstellt: 06. Jan 2004, 21:09
Hallo Zusammen

Ich hab seit 2 Monaten die Cabasse Caprera und hab Sie im direkten Vergleich mit der Lua Con Espressione gehört.
Leute Ihr könnt mir glauben, der Unterschied war im positiven Sinn höchstens bei 10 %.
Die Lua hat die Staffelung im Stereopanorama noch etwas besser hinbekommen und der Bassbereich war ebenso etwas sauberer aber das wars fast schon.wer dafür 5000 Euro mehr übrig hat bitteschön...
Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden.

Gruss
Amerigo
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2004, 21:25
Eine wahre Schönheit, die Caprera....*seufz*. Sobald ich mit meiner Freundin zusammen wohne.....sie unterrichtet Französisch, damit krieg ich sie sicher weich. Cabasse sind aus FR.

duesseldorfer
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Jan 2004, 13:34
Hat jemand Erfahrung mit der Cabasse Manhatten ?
[img]http://www.cabasse.com/english/index.htm
Mephisto
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jan 2004, 09:25
Hallo,

die Manhatten ist im aktuellen Programm gar nicht mehr vorhanden. Genau wie die Caprera. Ich besitze den Nachfolger, die Moorea. Super Teil.



Ich habe vieles Probegehört und mir mit meiner Entscheidung viel Zeit gelassen. Am Ende habe ich mich für Cabasse entschieden und bisher habe ich es nicht bereut.
schalti
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jan 2004, 11:08
> Wie sieht es heute aus.
> Sind die Cabasse immer noch si gut wie früher ???

Sie sind immernoch so spektakulär wie früher :).
Ob das gut ist oder nicht muss jeder für sich entscheiden.

Ich kann mich lebhaft an Hörsitzungen mit Cabasse Goeland, Albatros und MC001 erinnern, da war immer Spektakel pur angesagt und Pegel ohne Ende bis zur Schmerzgrenze (MC001!!!).
Auch die Cabasse Clipper die mein Bruder an einem Accuphase E206 verwendet glänzt mit hohem Wirkungsgrad, grösste Pegel werden einfach so hingeknallt.

Georges Cabasse hat eine ganz eigene Philosophie und baut seit jeher 'gesoundete' Lautsprecher erster Güte, in Frankreich ist er eine Institution, erstaunlich dass 'laut rufen' auf Französisch nicht 'cabasser' heisst in Anlehnung an 'to tannoy' wie man es in England ab und an hört, direkt abgeleitet von den legendären Tannoy Lautsprechern welche auch extrem spektakulär sind: die aktuelle 'Westminster' ist ein guter Tip auch für Cabasse-Fans ;).

Gruss
Urs
Amerigo
Inventar
#8 erstellt: 15. Jan 2004, 13:38
Urs - was meinst du mit "gesoundet"?
schalti
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jan 2004, 13:51
@Amerigo


Urs - was meinst du mit "gesoundet"?


Nicht neutral / auf einen bestimmten Geschmack ausgerichtet. Also das was die allermeisten Hersteller tun.
Der Gegensatz dazu sind Lautsprecher die in Frequenzgang, Phase und Abstrahlverhalten möglichst linear resp. gleichmässig sind, also z.B. Studiomonitore, am extremsten die Digital-Aktiv-Lautsprecher.

Ich mag es so neutral wie nur möglich, aber zwischendurch mal eine Cabasse oder Tannoy zu hören macht auch Spass :).
Die Hörsitzung mit der Cabasse MC001 z.B. werd ich mit Sicherheit nie vergessen
Amerigo
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2004, 15:52
Urs - weiss echt nicht, wovon du redest.
Ich kenne die Moorea, die Samoa und die Antigua - von denen ist keine gesoundet, möchte ich behaupten. Die klingen "neutral".

Du sagst also, an denen ist technisch was gebastelt? Kannst du das näher beschreiben?
Mephisto
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jan 2004, 16:11
Hallo,

soweit ich informiert bin, sind die Lautsprecher von Cabasse auch neutral abgestimmt. Kannst du sogar hier im Forum mehrmals nachlesen.

MFG
Mephisto
wn
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2004, 17:09
Hallo,
von Cabasse kenne ich die Samoa, die Iroise II sowie die Kara und hatte bei allen Modellen grundsätzlich den Eindruck einer neutralen Abstimmung, da sie die Unterschiede der angeschlossen Verstärker sehr gut wiedergeben. Speziell in der Einsteigerklasse halte ich die Samoa auch an etwas schwächeren Verstärkern oder Receivern für sehr Empfehlenswert und es ist sicher nicht falsch diese mit auf die Hörliste zu setzen. Die Iroise II ist (nicht nur) eine gute Wahl auch für Röhrenverstärker von z.B. Einstein oder Oktave und die Kara in Verbindung mit McIntosh ganz einfach ein Traum. Alles, wie üblich, natürlich subjektiv.

- Gruss, Wilfried
schalti
Stammgast
#13 erstellt: 15. Jan 2004, 17:14
@Amerigo
> Ich kenne die Moorea, die Samoa und die Antigua - von
> denen ist keine gesoundet, möchte ich behaupten.
> Die klingen "neutral".

Sie sind sicher näher an einem Studiomonitor als eine Tannoy Westminster :), speziell haben sie auch nicht diesen Peak bei etwa 80 Hz, das heisst sie wirken etwas trocken im Bass, neutraler eben als andere.

Mein Problem mit Cabasse liegt im Hochtonbereich.
Ich bin vom Koax-Chassis nicht begeistert (das damals in der MC001/'Atlantis' debütierte), speziell wenn man auf-Achse ist. Bei den Modellen ohne das Koaxchassis (wie z.B. Moorea oder Samoa) ist es der Hochtonbereich der mir Mühe macht (DOM42, aber auch der Vorgänger DOM40 war mir nicht ganz geheuer) und meiner Meinung nach Verfärbungen produziert die aber durchaus angenehm klingen, weshalb ich auf Absicht tippe.

Gesoundet ist ein relativer Begriff und ich bin soweit einverstanden dass sie weniger gesoundet sind als andere Passiv- oder Aktivlautsprecher mit Analogtechnik. Aber für meine Begriffe nicht neutral genug.
hhasi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Jan 2004, 21:22
Also Leute ich war heute in Hamburg im Studio Bramfeld und hatte mir die Cabasse Java demonstrieren lassen. Naim Audio hat diese Standlautsprecher "befeuert".
Da ich bereits einige Säulen getestet habe u.a. Infinity 600, canton Ergo 920, B&W 704/703/604 und KEF Q7...schwanke ich zwischen Cabasse und B&W703. Einzig die Verarbeitung der B&W bringt mich zu grübeln.....der Preis, Spaß, Dynamik und Liveathmosphäre der Cabasse überzeugt. Kannte vorher die Marke nicht, bin aber begeistert von dem Wirkungsgrad und Urgewald im Bass. Da ich vorher Monitore von JBL (4412A) hatte suche ich adäquaten Ersatz in Säulenform. die Capera ist im Auslaufen. JaVA wurde in Frankreich getestet mit 4 Sterne. Schade dass die Membranen so schrecklich Weiss sind und die Gehäuse nur in Kirsche erhältlich sind. Naja muß mich bald entscheiden....und auf französisch stehe ich sowieso;o)
das_n
Inventar
#15 erstellt: 15. Jan 2004, 21:36

....und auf französisch stehe ich sowieso;o)


wie meinen?
duesseldorfer
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 16. Jan 2004, 10:54
Also mein Eindruck ist, die Cabasse klingt so neutral und harmonisch, dass man sagen könnte sie ist so "gesoundet" Andere sagen die Cabasse sind völlig neutral, was wohl im Prinzip das gleiche aussagt.
Ich habe die Java und die Manhatten probegehört. War ein wirkliches Erlebnis im Tief und Mitteltonbereich. Ich war ein bisschen von den Höhen enttäuscht und ein bisschen zu wenig Raumklang. Das kann aber daran liegen, dass mein Gehör durch zu viele Club besuche schon geschädigt ist ;-)
Komischerweise schwanke ich auch zwischen der B+W 703 und der Cabasse Manhatten. Mir giefiel die B+W im Hochton und im räumlichen Klang bessser, Cabasse im Mittel und Tieftonbereich.
sound67
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Jan 2004, 12:36
Und wo kauft man die Cabasse...s am günstigsten?

Thomas
Mephisto
Stammgast
#18 erstellt: 16. Jan 2004, 12:47
Die bekommst du nur über die Vertragshändler. Preise sind relativ starr. Aber ich habe bisher immer in paar Prozente bekommen.

MFG
Mephisto
Amerigo
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2004, 13:12
mein händler ist sogar so nett und gibt mir neue cabasse mit heim zum hören. werde wohl die antigua gegen die samoa tauschen (mag keine standboxen).

drum feilsche ich keine preise.
das_n
Inventar
#20 erstellt: 16. Jan 2004, 17:46

(mag keine standboxen)


der optik oder des klangs wegen?
Amerigo
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2004, 21:05
das_n:
hab eine dachwohnung, schräge nur auf einer seite, die boxen stehen längs dazu, auf einem gestell. das gefällt mir optisch sehr viel besser, als wenn da so zwei türme mitten in meiner wohnung hochragen würden. und es braucht einfach diesen power nicht, die wohnung ist nicht allzu gross. vielleicht 42 m2 oder so, wobei ich meistens auf der einen seite sitze (sofa, teppich, anlage).

zudem merke ich immer mehr, dass eine regalbox den standboxen der selben preis- und leistungsklasse nicht unterlegen ist. vielleicht weniger bass, aber den mag ich eh' nicht besonders.
Ralf_f
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 22. Jan 2004, 09:51
@amerigo

Hallo,
habe mir im November auch die Samoa zugelegt - absolut TOP.

Nach einer 3-jährigen Odyssee des Probehörens von Lautsprechern war es der pure Zufall.
Hatte vorher noch nichts von Cabasse gehört und hatte mich eigentlich schon dfür eine B&W 705 entschieden.

Doch dann sagte der Händler, ich solle mir mal die Cabasse anhören... das war's (und das für den Preis).
Amerigo
Inventar
#23 erstellt: 23. Jan 2004, 16:39
Darf mir morgen die Samoa anhören und sie mit nach Hause nehmen.

Bin gespannt...
hhasi
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 23. Jan 2004, 22:07
ich hab sie mir heute abgeholt.....Cabasse JAVA.....lecker!!!
Amerigo
Inventar
#25 erstellt: 24. Jan 2004, 09:35
hhasi:

wow. wohnst du in einem schloss? da müsste ich zuerst mal noch umziehen, bevor seine box sinn machen würde. wie sieht dein hörraum aus?

gruss

amerigo
hhasi
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Jan 2004, 10:12
32qm parkett wenig möbel und in Längstrichtung aufgebaut 8x4m.....so groß sind die nun auch wieder nicht, aber kleiner hätten sie auch nicht sein dürfen, mal sehn vielleicht kauf ich mir noch ne b&w 704 zum Vergleich.
lugu
Neuling
#27 erstellt: 24. Jan 2004, 10:52
Hallo Forum

Da ich seit 6 Monaten Besitzer der Cabasse Iroise II bin, erlaube ich mir, zum Thema Cabasse wie folgt Stellung zu nehmen.

1) Wenn ich die Fachpresse (Audio, Stereoplay etc.) aber auch das Forum beobachte, dann kommt es mir vor, als gäbe es in Deutschland nur 4-5 Hersteller von Lautsprechern (Canton, Elac, B&W etc.). Viele Hersteller kommen schlicht nicht vor, da diese entweder zu wenig Werbung schalten oder die Redakteure schlicht nicht interessiert sind. Gehe mal davon aus, dass auch die Italiener tolle Lautsprecher bauen! Diese werden uns aber schlicht nicht präsentiert!

2) Cabasse verhindert aktiv, dass die Lautsprecher über die bekannten Billigkanäle angeboten werden. Schnäppchen-Angebote neuer Lautsprecher gibt es nicht!

3) Warum Cabasse? Nach monatelangen Hörsitzungen in diversen HIFI-Studios habe ich endlich einen Händler in der Schweiz gefunden, der nebst der 08/15-Ware auch 'unbekannte' Hersteller vorführte. Und die Cabasse Iroise II war schlicht faszinierend. Neutral? Keine Ahnung! Analytisch? Who cares! Es ist schlicht faszinierend, mit diesen Lautsprechern Musik zu hören. Selbst nach zwei Stunden hat man Lust, Neues auf alten CD's zu enddecken. Gibt es ein schöneres Kompliment für einen Lautsprecher?

4) Ebenfalls fällt mir auf, dass einige Mitglieder tausende von Antworten für das Formum schreiben bzw. geschrieben haben! Gut so! Ich auf jedenfall höre in dieser Zeit lieber Musik! Und auch dies spricht für Cabasse!
Amerigo
Inventar
#28 erstellt: 25. Jan 2004, 15:33
Hab nun meine Cabasse Antigua gegen die Samoa getauscht.

Zuerst waren wir bei meinem Händler (Cuel in Zürich), da waren die Boxen an einem Rotel RA01 mit einem Micromega CD Player. CD rein, Ohren auf ..... und meine Freundin und ich haben uns erstaunt angeschaut: NULL KLANG! Da vorne hat irgendwas getönt, aber angekommen ist nada, nix. Danke kleiner Rotel, kannst im Laden bleiben.

Da haben wir die Samoa heim genommen und an meinen Marantz PM7200 mit CD6000 angeschlossen. Satter Sound, richtig deftig zum reinbeissen. Das hat jetzt richtig Fleisch am Knochen. Wo man's weniger hört ist bei Stimmen wie Carla Bruni oder Dido. Heftig war dann aber Nora Jones und bei Drum'n'Bass (Lamb). Auf dem Körper spürt man jetzt das Auftreffen der Schallwellen, so richtig einzeln. Wie kann ich's noch sagen? Irgendwie ist die Musik jetzt greifbarer. Statt einer Bohnenstange steht da jetzt ein Gebirge.

...und ich weiss nicht, ob ihr das kennt: aber wenn mir bei "Shine on you crazy diamond" die Tränen runterlaufen, dann gefällt mir ein LS. War bei der Samoa der Fall.
Bernhard37
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jan 2004, 12:23
@lugu

Vielen Dank für Deinen Beitrag, Du bringst es auf den Punkt! Die Auswahl des Testfelds von Lautsprechern in den gängigen "Fachteitschriften" wie AUDIO, stereoplay, etc. ist schlicht und ergreifend eine KATASTROPHE!!! Hier werden m.M. die Leser durch die immer wieder gleichen teilnehmenden Hersteller so richtig vera....!!! Was immer wieder erstaunt ist die Tatsache, daß die "Testsieger" dann auch oft noch in derselben Ausgabe großflächig beworben werden.....wem es spätestens da nicht dämmert, der bekommt auch die Box, die er verdient!!

viel Spaß mit Deinen Cabasse, ich habe auch schon einige Modelle gehört und kann Deine Begeisterung sehr gut nachvollziehen!!

Gruß
Bernhard

P.S. Diese Abstimmung führt zu absolut nix, solange Leute wie die Magnat-"Jünger" über einen LS abstimmen dürfen, den sie gar nicht kennen geschweige denn schon einmal gehört haben. Das haben die Cabasse wirklich nicht verdient!!
sid86
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Okt 2004, 00:36
Hi, freue mich über diesen thread, weil ich mir kürzlich die cabasse pampero zugelegt habe.
Da diese erst 2-3 wochen alt ist (gerade fertig eingespielt) frage ich mich ob die antigua einen großen klanglichen vorteil offenbaren würde (bin schüler und mein budget ist seeehr knapp)... vor allem was räumlichkeit angeht...
danke
Amerigo
Inventar
#31 erstellt: 25. Okt 2004, 08:28
@sid86: Die Pampero und die Antigua haben den selben Hochtöner (DOM36) und damit haben die wohl die selbe (sehr gute) Räumlichkeit. Ich hatte selber schon die Antigua, dann die Samoa, jetzt die Moorea und kann das drum genau sagen. Der nächste Schritt für dich wäre die Samoa aus der MT420R Serie, die hat einen wirklich hochwertigeren Hochtöner und bringt auch sonst nochmal einiges mehr an Klang.

Brauchbare Kabel hast du dran? Ein gutes Cinch auch? Stimmt die Aufstellung? Gerade die Räumlichkeit hat mich bei der Antigua unendlich fasziniert, da löst sich der Klang vollständig von den Boxen.


[Beitrag von Amerigo am 25. Okt 2004, 08:30 bearbeitet]
Augustus
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Okt 2004, 10:02

schalti schrieb:
> Wie sieht es heute aus.
> Sind die Cabasse immer noch si gut wie früher ???

Sie sind immernoch so spektakulär wie früher :).
Ob das gut ist oder nicht muss jeder für sich entscheiden.

Ich kann mich lebhaft an Hörsitzungen mit Cabasse Goeland, Albatros und MC001 erinnern, da war immer Spektakel pur angesagt und Pegel ohne Ende bis zur Schmerzgrenze (MC001!!!).
Auch die Cabasse Clipper die mein Bruder an einem Accuphase E206 verwendet glänzt mit hohem Wirkungsgrad, grösste Pegel werden einfach so hingeknallt.

Georges Cabasse hat eine ganz eigene Philosophie und baut seit jeher 'gesoundete' Lautsprecher erster Güte, in Frankreich ist er eine Institution, erstaunlich dass 'laut rufen' auf Französisch nicht 'cabasser' heisst in Anlehnung an 'to tannoy' wie man es in England ab und an hört, direkt abgeleitet von den legendären Tannoy Lautsprechern welche auch extrem spektakulär sind: die aktuelle 'Westminster' ist ein guter Tip auch für Cabasse-Fans ;).

Gruss
Urs



An solche Sitzungen kann ich mich auch gut erinnern, wobei ich vor allem es gut finde, dass die Tannoy's mal wieder erwähnt werden. Cabasse hatte meisten als passive Version nur ein Problem: der Bassdruck fehlte etwas bei kleine Lautstärken, mit Accuphase also ein riesen Problem. Sie sind aber recht unkritisch im Aufstellen und mit einem guten Basswoofer a la Revell kann man da prima etwas nachhelfen.
Traumhaft verarbeitet und früher zumindestes mit Lebensgarantie.

Ich würde allerdings immer sehr auf den Verstärker achten, die grösseren benötigen Power.

Gruss
Augustus
Augustus
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Okt 2004, 10:11

lugu schrieb:
Hallo Forum

Da ich seit 6 Monaten Besitzer der Cabasse Iroise II bin, erlaube ich mir, zum Thema Cabasse wie folgt Stellung zu nehmen.

1) Wenn ich die Fachpresse (Audio, Stereoplay etc.) aber auch das Forum beobachte, dann kommt es mir vor, als gäbe es in Deutschland nur 4-5 Hersteller von Lautsprechern (Canton, Elac, B&W etc.). Viele Hersteller kommen schlicht nicht vor, da diese entweder zu wenig Werbung schalten oder die Redakteure schlicht nicht interessiert sind. Gehe mal davon aus, dass auch die Italiener tolle Lautsprecher bauen! Diese werden uns aber schlicht nicht präsentiert!

2) Cabasse verhindert aktiv, dass die Lautsprecher über die bekannten Billigkanäle angeboten werden. Schnäppchen-Angebote neuer Lautsprecher gibt es nicht!

3) Warum Cabasse? Nach monatelangen Hörsitzungen in diversen HIFI-Studios habe ich endlich einen Händler in der Schweiz gefunden, der nebst der 08/15-Ware auch 'unbekannte' Hersteller vorführte. Und die Cabasse Iroise II war schlicht faszinierend. Neutral? Keine Ahnung! Analytisch? Who cares! Es ist schlicht faszinierend, mit diesen Lautsprechern Musik zu hören. Selbst nach zwei Stunden hat man Lust, Neues auf alten CD's zu enddecken. Gibt es ein schöneres Kompliment für einen Lautsprecher?

4) Ebenfalls fällt mir auf, dass einige Mitglieder tausende von Antworten für das Formum schreiben bzw. geschrieben haben! Gut so! Ich auf jedenfall höre in dieser Zeit lieber Musik! Und auch dies spricht für Cabasse!



Das stimmt absolut, was Du schreibst. In der Audio wurden ja jetzt auch wieder die angeblich besten Lautsprecher der Welt vorgeführt.

Keine Cabasse, keine Avalon!

Mein Händler in der Nähe von Zürich verzichtet auf die sogenannten poulären Marken, nimmt ständig LS in Zahlung und verkauft Avalon und Revell und Elektrostaten und echte Hörner, vielleicht auch mal Tannoy's oder Utopias.Aber auch da muss die Elektronik stimmen. In ein paar Monaten steht jdenfalls hier die aktive Sentinel von Avalon.

Gruss Augustus
Amerigo
Inventar
#34 erstellt: 25. Okt 2004, 10:43
@Augustus: Welches ist dein Händler? Ich kaufe meine Cabasse immer bei Cuel in Zürich.
Augustus
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Okt 2004, 11:20

Amerigo schrieb:
@Augustus: Welches ist dein Händler? Ich kaufe meine Cabasse immer bei Cuel in Zürich.

Darf man hier Werbung machen?

Ok Hifi Studio Siegrist ist Embrach, ist u.a. der Analogspezialist in Zürich. Telf: 00 41 1 8655344

Hat Pass, NBS, Mac, Mark Levinson etc. Hat gute Occasionen.
Komme gleich nochmal mit Homepage. Cuel liegt eher im Mittelfeld
Tschuess
Augustus
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Okt 2004, 11:24

Augustus schrieb:

Amerigo schrieb:
@Augustus: Welches ist dein Händler? Ich kaufe meine Cabasse immer bei Cuel in Zürich.

Darf man hier Werbung machen?

Ok Hifi Studio Siegrist ist Embrach, ist u.a. der Analogspezialist in Zürich. Telf: 00 41 1 8655344

Hat Pass, NBS, Mac, Mark Levinson etc. Hat gute Occasionen.
Komme gleich nochmal mit Homepage. Cuel liegt eher im Mittelfeld
Tschuess



Mein Hifihändler In Zürich:http://www.high-end.ch/

Gruss
Augustus
sid86
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Okt 2004, 12:02
als kabel hab ich reinsilberlitze... 1.5mm² ... 3meter
elektronik: onkyo a 9211 und marantz cd4000 bzw denon dcd 755 ar (welchen würdet ihr für besser mit den cabasse halten??)
mit der aufstellung weiß ich noch nicht genau... habt ihr nen paar tips? ich bin auf jeden fall schonmal von der idee ab sie an die wand zu hängen ;-)
Amerigo
Inventar
#38 erstellt: 25. Okt 2004, 12:53
@Augustus: Wenn man mit einem Händler zufrieden ist, darf man das hier sicher erwähnen.

@sid86: Ich würde 2.5 qmm nehmen. Sonst leidet sofort der Bass. Reinsilber braucht es nicht zu sein, irgendas normales Kupfriges reicht da völlig. Und 2x3 Meter ist auch zu viel, das kann ja nicht sein. Da stehen die LS vermutlich zu weit auseinander.

Aufstellung: Kommt sehr auf deinen Raum an, aber Regal-LS mögen schon eine Wand im Rücken. Jedenfalls müssen sie zwingend so stehen, dass der Hochtöner auf Ohrenhöhe liegt. Der Abstand der LS soll etwa 2-2.5m sein, leicht eingewinkelt, und nicht allzu viel Distanz zum Hörplatz. Für mich ergab das damals die optimale Position.

Elektronik: Eher warme Amps passen zu Cabasse, also z.B. Marantz.
sid86
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 25. Okt 2004, 13:11
hm... amps sind teuer ;-)
oder gibts in der richtung nen preis/leistungs tipp?
die LS stehen nicht allzuweit auseinander... 2.5 m ungefähr... die kabel sind nur etwas länger, damit die nicht quer druchs zimmer laufen...
bassmäßig hab ich ja eh nen sub zur unterstützung...
das mit der ohrhöhe wird sich hoffentlich bald ergeben (neue LS-Ständer)
is ein gutes Cinch Kabel ZWINGEND notwendig?
Amerigo
Inventar
#40 erstellt: 25. Okt 2004, 13:19
Preisrahmen gutes Cinch: 10 Euro. Mehr nicht, weniger aber auch nicht

Ohrhöhe: Das ist absolut entscheidend, wirst du noch merken.


[Beitrag von Amerigo am 25. Okt 2004, 13:19 bearbeitet]
Iroise_500
Neuling
#41 erstellt: 30. Nov 2004, 22:16
Hallo, will mich auch mal zum Thema CABASSE melden.
Bin seit ein paar Jahren stolzer und sehr zufriedener Besitzer der Iroise 500 in Sonderlack Weiss. Ich kann euch nur sagen, daß diese Lautsprecher absolut top sind. Es macht einfach Spass,darüber "Musik" zu hören. Als ich die Boxen damals geliefert bekommen habe (vom Händler meines Vertrauens House of Hifi), habe ich spasseshalber meiner Frau ihre Schrott Sony Billigkompacktanlage (400DM) drangehängt und selbst damit ging es richtig rund. Musikhörem wird zum Genuß, selbst nach längerer Zeit mit hohen Pegeln, hat man immer das Gefühl, man könnte noch was zulegen. Es wird nie lästig. Habe bei einem Bekannten eine Dynaudio Contour 3.3 ? gehört, die ja in der Presse immer so gelobt werden. Diese klingen einfach nur flach. Ebenso T+A, Infinity??? usw. Das kann man alles vergessen. Wenn Ihr Musik hören wollt, so wie sie klingt, kommt man an Cabasse nicht vorbei. Und zu der Frage, ob Cabasse immernoch top ist, brauche ich wohl nichts hinzufügen. Suche übrigens ein Paar PAMPERO. Wer will sich davon trennen?
Gruss Richard
Amerigo
Inventar
#42 erstellt: 30. Nov 2004, 22:23
Willkommen im Forum, Richard. Freu mich, dass die Cabasse-Fraktion Zuwachs erhält. Der andere Cabassianer, Mephisto, ist leider nicht mehr so aktiv hier.

Was für Elektronik betreibt deine Iroise? Hast du ein Bild der ganzen Anlage? Ist die Iroise deine erste Cabasse und hast du auch die Kugeln mal gehört?
2285b
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 30. Nov 2004, 22:41
Hallo Richard,

die Iroise war auch immer mein Traumlautsprecher, diese wahnsinnige Direktheit und Räumlichkeit. Mit dem guten Wirkungsgrad mußt Du mal unbedingt Röhrenelektronik anschließen, dann

Gruß
Iroise_500
Neuling
#44 erstellt: 30. Nov 2004, 22:47
Hallo Amerigo, musste einfach mal was loswerden hier. Die Iroise ist meine erste Cabasse, habe aber natürlich auch die Kugeln gehört. Die Atlantis MC 001 habe ich damals auf der High End in Gravenbruch gehört. Die sind Irrsinn! Habe bei der Vorführung mit meinem Bekannten dagesessen und nur den Kopf geschüttelt. Sowas von originalgetreu. Die Baltic und die Adriatis habe ich beim Händler gehört. Und noch einige mehr. Prizipiell klingen alle super, je teurer desto besser.
Meine Elektronik ist dagegen nix besonderes. Als Verstärker hatte ich bis vor kurzem eine Parasound Vor-Enstufe, hab ich aber verkauft. Bekomme hoffentlich morgen meinen neuen Röhrenverstärker (Reußenzehn), Tuner ist ein Revox, CD ein Technics (nix besonderes) und Plattenspieler auch Technics. Da gibt es mit Sicherheit noch einiges zu verbessern, ist aber auch eine Kostenfrage. Aber kommt Zeit kommt Musik. Bild habe ich keines von der Anlage, ist im Moment auch etwas schwierig. Bei interesse e-mail!
Amerigo
Inventar
#45 erstellt: 30. Nov 2004, 22:52

Mit dem guten Wirkungsgrad mußt Du mal unbedingt Röhrenelektronik


Achtung, Achtung. Da muss ich jetzt was dazu sagen: Es ist überhaupt nicht wahr, dass man eine Cabasse mit schwachen 15-Watt Amps betreiben kann. Zwar hat sie einen sehr hohen Wirkungsgrad, aber sie fordert auch hohe Dämpfungsfaktoren (nicht unter 500) und Stromstabilität. Die schwachen Amps können die Cabasse zwar antreiben, aber nicht bremsen.

Habe darum jetzt einen Röhrenhybriden dran. Das ist für mich die ideale Kombi.


[Beitrag von Amerigo am 30. Nov 2004, 22:54 bearbeitet]
2285b
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 30. Nov 2004, 23:11

Es ist überhaupt nicht wahr, dass man eine Cabasse mit schwachen 15-Watt Amps betreiben kann


Hast Du es schon einmal versucht? Wenn ja, womit? Bitte um Aufklärung. Und wer spricht denn von 15 Watt-Amps Und von welchen?? Konkretisiere das mal bitte!

@ Iroise: berichte mal, wenn Du den Reußenzehn angeschlossen hast!

Gruß


[Beitrag von 2285b am 30. Nov 2004, 23:14 bearbeitet]
Speedy
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 01. Dez 2004, 08:36
Also laut Herrn Cabasse Junior wird Jadis Elektronik verwendet, beim abhören während der Entwicklung.

Gruß
Speedy
Amerigo
Inventar
#48 erstellt: 01. Dez 2004, 09:02
2285b: Ich wollt's einfach gesagt haben. Habe einen kleinen Cayin dran gehört, der hatte das nicht im Griff. Die Cabasse tendieren dazu, nervig zu werden, wenn sie nicht unter Kontrolle sind. Dämpfungsfaktor ist entscheidend bei den Cabasse.

@Speedy: Jadis? Noch nie gehört klingt interessant ( http://www.jadis-electronics.com/)
Speedy
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 01. Dez 2004, 13:13

Amerigo schrieb:
@Speedy: Jadis? Noch nie gehört klingt interessant ( http://www.jadis-electronics.com/)


Ja genau, sind aber auch Röhren allerdings zum Teil recht mächtige (und teure)

Gruß
Speedy
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 01. Dez 2004, 13:22
schalti schrieb:

Nicht neutral / auf einen bestimmten Geschmack ausgerichtet. Also das was die allermeisten Hersteller tun.
Der Gegensatz dazu sind Lautsprecher die in Frequenzgang, Phase und Abstrahlverhalten möglichst linear resp. gleichmässig sind, also z.B. Studiomonitore, am extremsten die Digital-Aktiv-Lautsprecher.

Ich mag es so neutral wie nur möglich, aber zwischendurch mal eine Cabasse oder Tannoy zu hören macht auch Spass .
Die Hörsitzung mit der Cabasse MC001 z.B. werd ich mit Sicherheit nie vergessen

das trifft es IMHO ganz gut . Dennoch: Cabasse hat Klasse.

MfG Bernd
Amerigo
Inventar
#51 erstellt: 01. Dez 2004, 13:57
Bei den Tannoys müsste ich die D700 aber ausschliessen. Die ist im mittleren Bass auf fett gesoundet, höre ich jedenfalls so. Deckt sich das mit deiner Erfahrung, Schalti?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Cabasse ALTURA BAHIA an Octave V40
PostMortem am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  4 Beiträge
Cabasse Sloop M2
Schichspectacolo am 29.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  5 Beiträge
neue Infinity Beta 50 oder 8j. alte Cabasse Farella 400?
fraxilly am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  3 Beiträge
Cabasse parcific von1999 gesucht
allesgeht am 15.08.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  5 Beiträge
Cabasse Farella 400
snace am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  12 Beiträge
Cabasse - Händler? Eindrücke?
matte am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  3 Beiträge
Diva Cabasse Iroise 500
rachmaninov am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  5 Beiträge
Der Cabasse Fan-Thread
MasterPi_84 am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  1075 Beiträge
Cabasse
sunny2 am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  4 Beiträge
Cabasse Iroise SCS,welcher Wer?
-soundiman- am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Onkyo
  • NAD
  • Cabasse
  • Denon
  • Elac
  • Marantz
  • KEF
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.399 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBRWZ
  • Gesamtzahl an Themen1.358.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.886.400