Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alte Helden heute noch zeitgemäß? (Titan, TI, Kappa, etc.)

+A -A
Autor
Beitrag
grigra
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jul 2016, 19:45
Hallo zusammen,

Mittlerweile bin ich in einem Alter, in dem man sich an seine Kindheitstage erinnert und an die damaligen Helden denkt. Ich spreche von Lautsprechern der späten 80er und frühen 90er Jahren.

Damals bekam ich die alten Audio Zeitschriften nach einiger Zeit in der Stadtbücherei geschenkt und war natürlich von den großen Lautsprechern fasziniert. Natürlich hat das Ersparte zu dieser Zeit maximal für einen Visaton Bausatz gereicht und man träumte weiter.

Jetzt würde ich mir gerne ein paar große Standlautsprecher aus dieser Ära zulegen und habe noch die Quadral Titan, Kappa 9, JBL Ti 250, etc. vor Augen.

Es stellt sich mir nun die Frage, ob diese Lautsprecher in 2016 immer noch eine Daseinsberechtigung haben, oder ob die Technik mittlerweile so weit ist, dass ein 400€ Lautsprecher deutlich besser klingt?

Aktuell höre ich noch mit einem ollen Paar Canton Ergo 100, welche mir jedoch irgendwie zu langweilig geworden sind.

Freue mich auf eure Antworten!

Viele Grüße Andreas
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2016, 20:00
also gute Lautsprecher aus den 80/90er Jahren sind wenn sie noch in Ordnung sind auch heute noch gute Lautsprecher.

aber die Modelle waren damals teilweise auch schon sehr "über hyped"!

ich hatte selber mal aus den von dir genannten Gründen ein Paar Kappa 8.2i. Wie gesagt, keine schlechten LS aber am Ende habe ich sie dann doch recht schnell gegen etwas "vernünftiges" ausgewechselt. Was die Leute an den Quadral Tröten gefressen haben, habe ich noch nie verstanden

wenn man wirklich super günstig an gut erhaltene Stücke ran kommt, ok, aber viel Geld würde ich nicht investieren, meist werden aber "Liebhaberpreise" verlangt...
Panzerballerino
Inventar
#3 erstellt: 17. Jul 2016, 20:21
Ich bin seinerzeit von Quadral Montan [zwei Nummern kleiner als die Titan] auf B&W Nautilus 802 umgestiegen und hatte die ein Paar Tage nebeneinander stehen. Der Klangunterschied war geradezu erschreckend krass. Die Montan klang topfig, hohl, nach Gehäuse, mit hölzernem Bass, der Klang löste sich nicht vom Gehäuse. Immerhin hatte ich 13 Jahre damit zufrieden Musik gehört. Ob das (auch) Alterungserscheinungen waren, weiß ich nicht.


[Beitrag von Panzerballerino am 17. Jul 2016, 20:22 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2016, 20:25
Lies mal hier - Hifi-Selbstbau hat aus ähnlicher Denkweise mal die Titan 1 untersucht:
https://www.hifi-sel...al-titan-die-legende
macrooky
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jul 2016, 20:31
Hallo Andreas,
man kann hierzu keine Pauschale Antwort geben da auch damals schon gute und weniger gute LS am Markt waren. Es kommt ja auch auf deine persönlichen Vorlieben an was du an Klang haben möchtest.
Ich hatte bislang auch einige LS aus dieser Ära und den Vergleich zu 400 Euro LS hätten wohl alle bestanden.
Bei all meinen Versuchen bin ich auf Hornlautsprecher gekommen und die erfüllen meine Klangvorstellung. Ergo mussten meine Infinity den Klipsch RF82 weichen. Wie es der Zufall will bin ich jetzt an Zingali aus den 90er gekommen und die stellen alles in den Schatten...
Ansehen, hören und wenn möglich in den eigenen vier Wänden testen und dann Spass daran haben. Gutes Gelingen
Gruss Michi
onkel_böckes
Inventar
#6 erstellt: 17. Jul 2016, 20:39
Ich kann das mit Ja und Nein beantworten, es kommt drauf an.

Lass die Finger von den Kostruktionen aus Hannover, der Titan und Vulkan Matsch aus der Zeit bis MK4 ist furchtbar fürs Geld.
Die alten Infinity wenn man es mag sind da ne spur besser aber bei den 8 und 9 ohne den .x braucht es nen ordentlichen Amp.
große Quart und Canton sind auch nicht das gelbe vom Ei aber günstiger zu erstehen.
Von den ESS Tröten kannst auch die Finger lassen, furchtbar, Frag mich immer ob die Leute Taub sind.

Es muss einem gefallen oder man kennt halt nix anderes. Daher die Preise.

Einen Vorteil hat die Zeit Heute,es gibt AVRs mit Einmessung so kann man auch die alten Kisten gut bendigen.

grigra
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jul 2016, 20:53
Vielen Dank schon mal für die guten Antworten! Ich bin nicht der Typ, der die ultimative Anlage braucht. Da ich selbst aktiver Musiker und Hobby Tontechniker bin, habe ich genügend Möglichkeiten Live Konzerte aus unmittelbarer Nähe zu genießen.

Ich bin eher der Mensch, der Wert auf eine "coole" Optik legt. (Bitte nich schlagen )

Aktuell höre ich mit einer Retro Kombo in Champagner aus:

Canton Ergo 100
Sony N80ES
Sony E80ES
Sony CDP 779 ES
Sony ST S 707ES
Sony DAR 1000 ES
Sony DTC 2000 ES
Technics SL-1200 MK2

Viele Grüße Andreas

P.S.: ich nannte vor einigen Jahren selbst ein Paar Eigenbau Titan MK1 mein Eigen. Leider nur mit dem TH400 Bändchen und aus 40mm Pressspan gebaut. Klanglich war das echt Grütze, schob es damals aber auf den selbstgebauten 2x300W Verstärker mit selbstbau Vorstufe und getunter PlayStation als Zulieferer.
Stereomensch
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Jul 2016, 07:59
Es kommt wirklich darauf an, gute alte Lautsprecher klingen heute gut, schlechte moderne Lautsprecher klingen schlecht, schlechte alte Lautsprecher klingen nicht gut, gute moderne Lautsprecher klingen gut. 400€ ist für ein neues Lautsprecher Paar niedrig angesetzt, da gibts dann ja nur so pseudoaktive Brüllwürfel a la Audioengine 5+. Sowas macht keinen Spass, wenn man im Vergleich richtig gute alte Sachen für das Geld kriegen kann.

Will heißen, das Rad wird nicht immer neu erfunden. Ich werde immer wieder mal von modernen Konstruktionen (egal ob Aktiv oder passiv) im Bekanntenkreis enttäuscht. Bei den Lautsprechern die vor 1990 gebaut wurden, war die Bandbreite sicherlich größer. Mein Eindruck ist, dass ab den 1990er Jahren weniger Gurken in den höheren Preisklassen gebaut wurden.
thewas
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Jul 2016, 08:57
Wie mehrere in dem Thread schon richtigerweise geschrieben haben kann man es nicht pauschalisieren, es gibt überschätzte Modelle und "versteckte Diamanten" bei den alten Lautsprechern, ein Aspekt der noch nicht benannt wurde ist dass man mit heutigen Mitteln wie Messtechnik und EQ/DSP man oft tonale Probleme mancher Oldies entzerren kann und sie zu klanglichen Leistungen bringen kann die zu ihrer ursprüunglichen Zeit nicht möglich waren.
badera
Inventar
#10 erstellt: 18. Jul 2016, 09:12

thewas (Beitrag #9) schrieb:
es gibt überschätzte Modelle und "versteckte Diamanten" bei den alten Lautsprechern

Welche z.B.?
thewas
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Jul 2016, 09:27
Im Hifi Klassiker Forumsbereich werden viele diskutiert http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=84
iwii
Inventar
#12 erstellt: 18. Jul 2016, 09:40

grigra (Beitrag #7) schrieb:
Ich bin eher der Mensch, der Wert auf eine "coole" Optik legt. (Bitte nich schlagen )

Aktuell höre ich mit einer Retro Kombo in Champagner aus:

Stilecht wären ein Paar SS-R70. Allerdings gab es nur 200 Stück.
Stereomensch
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jul 2016, 09:43

thewas (Beitrag #9) schrieb:
ein Aspekt der noch nicht benannt wurde ist dass man mit heutigen Mitteln wie Messtechnik und EQ/DSP man oft tonale Probleme mancher Oldies entzerren kann und sie zu klanglichen Leistungen bringen kann die zu ihrer ursprüunglichen Zeit nicht möglich waren.
:prost


Gibt es dafür Werkstätten? Oder kann das jeder Fernsehtechnikermeister? Was kostet eine Analyse eines Lautsprechers?
Danke Stereomensch
thewas
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Jul 2016, 10:11
Die meisten machen sowas selber, gibt genügend Beiträge dazu in dem Akustikbereich des Forums:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=72
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 18. Jul 2016, 11:40

Stereomensch (Beitrag #13) schrieb:

thewas (Beitrag #9) schrieb:
ein Aspekt der noch nicht benannt wurde ist dass man mit heutigen Mitteln wie Messtechnik und EQ/DSP man oft tonale Probleme mancher Oldies entzerren kann und sie zu klanglichen Leistungen bringen kann die zu ihrer ursprüunglichen Zeit nicht möglich waren.
:prost


Gibt es dafür Werkstätten? Oder kann das jeder Fernsehtechnikermeister? Was kostet eine Analyse eines Lautsprechers?
Danke Stereomensch

Schau dir mal den Link in #4 an
Stereomensch
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Jul 2016, 11:57
Wobei das dann auch nicht mehr der Originalzustand ist. Also Vorsicht, sowas kann zu Minderungen bei einem evtl. Weiterverkauf führen.
tallauscher_
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jul 2016, 12:03
Ich hab auch so olle Tröten aus den 80gern. Halt die Tröten, die ich mir damals nicht leisten konnte und bei unserem Hifi-Fachhändler nur vom anschauen her kannte. Hab mir den Wunsch vor 2 Jahren auch erfüllt und meine Modernen (so um die €1.000,--/Stück) LS verkauft.
Wichtig auch der Einwurf, dass man die Schwächen der alten LS mit neuen Zuspielern, sprich AVR mit Einmesssystemen, gut eliminieren kann. Diese Möglichkeiten gab es in den 80/90gern ja nicht. Und für das Geld das ich für meinen "Jugendtraum" bezahlt habe gibt es nichts vergleichbares in neu (glaube ich)

@ Ingo74: schöner Avatar - kommst du auch aus dem Tal der Wupper??
iwii
Inventar
#18 erstellt: 18. Jul 2016, 12:34

tallauscher_ (Beitrag #17) schrieb:
Und für das Geld das ich für meinen "Jugendtraum" bezahlt habe gibt es nichts vergleichbares in neu (glaube ich)

Damit dürftest du nicht allein sein.
badera
Inventar
#19 erstellt: 18. Jul 2016, 13:08
Ich hätte eigentlich auch gedacht, mir mal für wenig Geld den Traum meiner Jugend zu erfüllen, aber wenn ich die Berichte so lese über die Quadral Titan und Montan, bin ich nicht mehr sicher.
Cogan_bc
Inventar
#20 erstellt: 18. Jul 2016, 13:11
ich hab die Titan gehabt
tolle Box, den Bass vergißt Du nie
braucht allerdings Leistung und Platz
wenn Du ein gut erhaltenes Paar günstig bekommen kannst....nur zu
badera
Inventar
#21 erstellt: 18. Jul 2016, 13:19

Cogan_bc (Beitrag #20) schrieb:
ich hab die Titan gehabt
tolle Box, den Bass vergißt Du nie

Hehe.

Persönlich gehört habe ich damals, also vor fast 30 Jahren, nur die Montan, und die fand ich bereits - meiner Erinnerung nach - ziemlich geil, was Raumklang, Gesang und Stimmendarstellung angeht. Ich glaube, die kosteten damals "nur" 3000 DM pro Stück, womit sie für mich als Schüler natürlich unbezahlbar waren und lange blieben.

Cogan_bc (Beitrag #20) schrieb:
braucht allerdings Leistung und Platz
wenn Du ein gut erhaltenes Paar günstig bekommen kannst....nur zu

Platz ist etwas beengt, und so lange ich einen guten vierstelligen Betrag für einen der beiden hinlegen muss, schlage ich eh nicht zu und belasse es bei meinen 280er Klipsch.
Stereomensch
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Jul 2016, 15:17
Es gibt genügend Klassiker die auch heute noch sehr gute Bewertungen bekommen.
Man denke nur an Klassiker a la Yamaha NS 1000m oder die RFT BR 50.
Bezogen auf die RFT ist es Wahnsinn, wie günstig man schon vor 20 Jahren eine Spitzenbox bauen konnte, wenn man die ausreichende Kompetenzen und den nötigen Wille hatte.
tallauscher_
Stammgast
#23 erstellt: 18. Jul 2016, 19:29
Zurück zum Tehma des Threaderstellers.....

Die "alten Helden" spielen Heute größtenteils noch besser auf als Sie es früher konnten!!!!
Moderne Zuspieler machen es möglich!!! Ich nenne keine Namen, aber bevor ich mir Heute
einen LS für - der Themenersteller nannte es - 400 neu kaufe - schaue ich doch eher in die Bucht
was die für Legenden hergibt........
Naja, jedem das Seine, ich habe auch auf die Legenden seiner JUGEND umgesattelt - war ja auch
meine Jugend - und sehe oftmals erstaunte Augen/Ohren...... was den Klang angeht....
Viel Spass mit euren neuen LS für 400 Euronen - lach
onkel_böckes
Inventar
#24 erstellt: 18. Jul 2016, 20:37
Man muss aber beachten das man für in Verhältnis gesetzte 400,- in den Alten Tagen auch nichts gescheites bekommen hat.
Hier bleibt wieder zu definieren was ist gescheit:
manch einer hat wenig Anspuch und Plan und hört mit Titan und wieder Andere mögen gescheite Lautsprecher.

Auch sind viele von den Alten schätzen zu sehr gepuscht, man denke nur an Pioneer HPM 100.
An sich nen guter Brot und Butter Lautsprecher und wurden so gepusht das die ihr Geld was aufgerufen wird nicht wert sind.
Cogan_bc
Inventar
#25 erstellt: 18. Jul 2016, 21:10
gescheite oder gescheiterte ?
iwii
Inventar
#26 erstellt: 19. Jul 2016, 08:20

onkel_böckes (Beitrag #24) schrieb:
An sich nen guter Brot und Butter Lautsprecher und wurden so gepusht das die ihr Geld was aufgerufen wird nicht wert sind.

Das ist relativ. Was aufgerufen wird, ist unerheblich. Entscheidend ist, was bezahlt wird. Das was bezahlt wird, ist es auch "Wert" (zumindest in einer Marktwirtschaft). Man muss sich nur von der Gleichsetzung "Wert" = "Qualität" lösen. Wobei "Qualität" auch wieder so ein schwammiger Begriff ist, da ja noch nicht mal Konsens darüber besteht, was "Klang"-qualität überhaupt ist, geschweige denn darüber, wie sich diese objektiv und reproduzierbar ermitteln lässt.


[Beitrag von iwii am 19. Jul 2016, 08:21 bearbeitet]
Stereomensch
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Jul 2016, 09:10
Früher war die Qualität in den Wohnzimmern höher. Jeder hatte eine richtige Anlage, ok, das waren häufig schwarze Klopper. Heutzutage haben die meisten so ein billiges 5.1 Set, das mit dem TV verbunden ist.
Neulich war ich bei Bekannten und hab deren "tolles" Teufel 5.1 Set anhören dürfen, es war schrecklich, aber die Fensterbank hat sich beim völlig übertriebenen Bass bewegt


[Beitrag von Stereomensch am 19. Jul 2016, 09:11 bearbeitet]
grigra
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Okt 2016, 17:40
Hallo zusammen,

Ich habe heute zufällig von einem Kollegen ein paar JBL TI 5000 in gutem Originalzustand für 650€ angeboten bekommen. Ist der Preis OK?

Wäre das eine Verbesserung gegenüber meinen Canton Ergo 100?

Falls ja müsste ich schauen, wie ich die TI weiß bekommen könnte. Evtl. folieren?

Viele Grüße Andreas
HighTech_Berlin
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Okt 2016, 19:08
Eine Verbesserung? Meiner Meinung nach ja. Ich hatte die Ti5000 ca. 20 Jahre lang.

Aber ob sie Dir letztlich zusagen kannst nur Du allein entscheiden in dem Du sie zu Hause
neben die Ergo100 stellst und sie anhörst.
Je nach Geschmack unterscheiden sie sich doch schon vom Klancharakter. Vielleicht kannst Du sie ja
bei Deinem Kollegen schon mal vorab hören. Die Chance würde ich auf jeden Fall nutzen.

Der Ti5000 willst Du wirklich ein weißes Kleid verpassen? Das wird nicht einfach werden. Die Trapezform
des Gehäuses ist da sicher schwer zu Händeln beim folieren kann ich mir vorstellen. Dazu kommt noch die
seitliche Kirschholz-Intarsie. Ansonsten vielleicht von einem Profi komplett lackieren lassen ! ?
Lightroom
Inventar
#30 erstellt: 01. Nov 2016, 22:19

grigra (Beitrag #1) schrieb:
Hallo zusammen,

Mittlerweile bin ich in einem Alter, in dem man sich an seine Kindheitstage erinnert und an die damaligen Helden denkt. Ich spreche von Lautsprechern der späten 80er und frühen 90er Jahren.

Damals bekam ich die alten Audio Zeitschriften nach einiger Zeit in der Stadtbücherei geschenkt und war natürlich von den großen Lautsprechern fasziniert. Natürlich hat das Ersparte zu dieser Zeit maximal für einen Visaton Bausatz gereicht und man träumte weiter.



@grigra.... Ja, so ist mir ebenfalls "ergangen"....ich habe mir 3 meiner damaligen "Traumlautsprecher" ins Wohnzimmer gestellt....und bin bis heute begeistert, soweit das mich neue LS nur aus Spass am Hobby Interessieren, aber z.Z. kein Produkt in dem Masse mich beeinflussen würde, von meinen aktuellen LS abzusehen.....
man muss aber ganz ehrlich sein, das auch alte "referenzen" nur hervorragend Spielen, wenn die Akustik/ Raumgrösse entsprechend ist. sowie Quellmaterial auch Top ist.... (Aufnahmen)


[Beitrag von Lightroom am 01. Nov 2016, 22:26 bearbeitet]
badera
Inventar
#31 erstellt: 24. Nov 2016, 11:57

Lightroom (Beitrag #30) schrieb:
ich habe mir 3 meiner damaligen "Traumlautsprecher" ins Wohnzimmer gestellt....und bin bis heute begeistert

Ich frage mal neugierig nach: Welche sind das denn?
Lightroom
Inventar
#32 erstellt: 24. Nov 2016, 12:26
Hallo badera.

Danke für Deine Frage.
meine Traumlautsprecher waren dazumal die B&W Matrix 800, Infinity IRS Beta und die B&W Nautilus.


[Beitrag von Lightroom am 24. Nov 2016, 12:27 bearbeitet]
badera
Inventar
#33 erstellt: 24. Nov 2016, 12:46
Nice.
Mein Traum waren damals die Quadral Titan (um 12.000 DM?), Backes und Müller BM20 (20.000 DM?) und noch höher im Preis Infinity Kappa RS1 (> 100.000 DM?!)
Müsste eigentlich mal schauen, ob es die gebraucht gibt und zu welchen Preisen, vielleicht sind die ja inzwischen erschwinglich.
Lustig finde ich solche Preisvorstellungen Quadral Titan, 30 Jahre alt, NP 12000 DM = 6000 Eur will immer noch 2000 Eur dafür haben.
iwii
Inventar
#34 erstellt: 24. Nov 2016, 12:47

grigra (Beitrag #28) schrieb:
Ich habe heute zufällig von einem Kollegen ein paar JBL TI 5000 in gutem Originalzustand für 650€ angeboten bekommen. Ist der Preis OK?

Das ist ein marktüblicher Preis am oberen Ende der Skala.
badera
Inventar
#35 erstellt: 24. Nov 2016, 12:49
Wo findet man die "üblichen Marktpreise" für alte Schätzchen?
Lightroom
Inventar
#36 erstellt: 24. Nov 2016, 12:53
@badera ...
Du mienst Vermutlich die Infinity IRS V nicht die RS1.

Die Grosse IRS V war um die 100k
iwii
Inventar
#37 erstellt: 24. Nov 2016, 13:01

badera (Beitrag #35) schrieb:
Wo findet man die "üblichen Marktpreise" für alte Schätzchen? :?

Eine gute Anlaufstelle ist ebay. Dort lassen sich alte Auktionen anzeigen. Wenn die Geräte nicht all zu selten sind, lässt sich daraus recht genau der Preis festlegen. Sucht man spezielle Sachen, muss man sich in entsprechenden Communitys herum treiben. Alles was sich dort auch nicht finden lässt, ist so selten, dass es keinen Marktpreis im engeren Sinne hat.
badera
Inventar
#38 erstellt: 24. Nov 2016, 13:07

Lightroom (Beitrag #36) schrieb:
@badera ...
Du mienst Vermutlich die Infinity IRS V nicht die RS1.

Die Grosse IRS V war um die 100k

Habe gerade noch mal die Fotos angeschaut, ich meinte wohl die RS1, die zweigeteilte. K.A. warum mir da noch ein Kappa im Kopf herum schwirrt(e) (das Alter vermutlich )
Lightroom
Inventar
#39 erstellt: 24. Nov 2016, 13:52
@badera ..
bei Infinity hab es diverse 2-geteilte Modelle

die IRS / V
IRS BETA
RS 1 sowie RS1A und RS1B...alle richtige "Brocken"....

@iwii ...treffender Beschrieb zum Gebrachtpreis bei den ganz seltenen sind dann noch die Emotionen / Will ich jetzt haben Faktor meist noch zu berücksichtigen....
Cogan_bc
Inventar
#40 erstellt: 24. Nov 2016, 14:49
die RS-1B sind auch noch ein Traum von mir
leider selten zu bekommen und es werden für gute Exemplare immer noch heftige Preise aufgerufen
leider konnte ich sie noch nie hören
iwii
Inventar
#41 erstellt: 24. Nov 2016, 15:09

Lightroom (Beitrag #39) schrieb:
bei den ganz seltenen sind dann noch die Emotionen / Will ich jetzt haben Faktor meist noch zu berücksichtigen....

Genau. Deswegen habe ich für meine Boxen eine recht umfangreiche Interessentenliste, obwohl die nie zum Verkauf standen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sind Canton Digital 1 heute noch Zeitgemäß ?
koli am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  7 Beiträge
Wharfedale E 90 - noch zeitgemäß?
Co60 am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.08.2010  –  2 Beiträge
JBL Ti 5000
sonyfreak am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  29 Beiträge
JBL 5000 TI Tuning
Transrotarier am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  5 Beiträge
Bässe für Quadral Titan
Strobelix am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  4 Beiträge
TITAN MKII - Mitteltönerproblem
FranzvanBerry am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  12 Beiträge
klangeinstellung infinity kappa 9
kappa am 16.06.2003  –  Letzte Antwort am 22.06.2003  –  2 Beiträge
Infinity Kappa 9.2 oder JBL Ti-5000?
sonykenner am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  27 Beiträge
Kappa Infinity 6.1 Preis
jehe am 02.06.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  2 Beiträge
Quadral Titan
Makai am 01.02.2003  –  Letzte Antwort am 23.04.2003  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • JBL
  • Klipsch
  • Infinity
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 114 )
  • Neuestes MitgliedDerOnkel1236
  • Gesamtzahl an Themen1.345.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.978