Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
flxx
Stammgast
#1 erstellt: 15. Mrz 2004, 17:46
Hallo,

ich habe derzeit 4 schon "in die Jahre gekommene" Lautsprecher
Sie sind von der mehr oder wenigen unbekannten Marke "Realistic" und habe schon so stolze 15-20 Jahre weg...
Ich war eigentlich auch immer sehr zufrieden mit diesen Boxen, jedoch bemerke ich langsam das einige immer mehr anfangen mal auszusetzen, anfangen zu kratzen und zu verzerren.

Deshalb habe ich nun vor, 4 neue Lautsprecher zu kaufen. Dies soll keine "Cinema-Anlage" werden, sondern bloß zum Musik hören auf 4 Lausprechern.

Ich habe immer wieder etwas gelesen, dass es wenig Sinn macht, riesige Boxen in ein kleines Zimmer zu stellen, so das man von diesen erschlagen wird, ebenso wenig Sinn macht es kleine Boxen mit Abmessungen von beispielsweise 20x10 cm in ein riesiges wohnzimmer zu stellen....
Wonach sollte man also die "Größe" auswählen? Klar, mir ist es um einiges wichtiger, dass sie sauber und gut klingen, abder dennoch möchte ich das mal wissen...

Also welche Boxen könnte man empfehlen?
Ich habe öfters etwas von "Canton" oder Yamaha Boxen gehört, sind diese gut oder eher weniger gut ?
Es muss nicht das Beste vom Allerbesten sein, aber einen ordentlichen Sound möchte ich schon haben
Markus
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2004, 17:51
Hallo flxx,

was auf jeden Fall fehlt, sind Angaben zur Raumgröße, zur Art der gehörten Musik sowie ungefähre Preisvorstellungen. Warum möchtest Du 4 Lautsprecher? Stereo basiert doch auf 2 Kanälen, wenn ich mich richtig erinnere.

Gruß,

Markus.
flxx
Stammgast
#3 erstellt: 15. Mrz 2004, 17:58
Hallo,

Raumgrößte beträgt ca. 28m²
Musikart ist eigentlich keine bestimmte... also keine Klassik und sowas, eher solche aktuelle Musik.
Es stimmt schon das Stereo auf 2 Kanälen basiert, aber ich möchte in jeder Raumecke 2 stehen haben. Also 2x Linker kanal und 2x rechter Kanal.

preislich weis ich ja noch nicht, in welchen Preislagen Boxen liegen. Ich habe weder bei Canton noch bei Yamaha irgendwelche Preise gefunden...
DerOlli
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:07
Hi,

also 4 Lautsprecher bei Stereo macht IMHO
wenig Sinn. Da würde ich lieber das gesparte
Geld der 2 Lautsprecher in die Elektronik
stecken, oder für andere schöne Dinge im Leben
aufbewahren.

Mein Tipp ist, dass du in ein ordentliches
HiFi Geschäft gehst und dir mal mehrere
Lautsprecher, welche dein Budget zulassen
mal anhörst und dann entscheidest. Noch
besser wäre es natürlich, wenn du diese
bei dir zu Hause, in deinen eigenen 4 Wänden
anhören kannst.

Wenn du bei Canton bist, würde ich mir mal die
Ergo 700 (o. 702) und die Ergo 900 (o. 902)
anhören.

Ansonsten würde mir noch einfallen:

Elac FS 207.2 & 208.2 ---> 1.000 - 1.500,- Eur
B&W DM 603 S3 & 604 S3 ---> 1.000 - 1.400,- Eur
Dynaudio Audience 72 ---> ~ 1.500,- Eur
Nubert Nubox 580 ---> ~ 800,- Eur
Phonar P 30 S ---> ~ 1.000,- Eur
Kef Q5 ---> 1.000,- Eur

und viele mehr. Dein Gehör und dein Geldbeutel sind
entscheidend. Da du keine Preisspanne genannt hast,
habe ich dir jetzt einfach mal Lautsprecher von 800,- Eur
bis 1.500,- Eur aufgeschrieben! (Paar)
der_graue
Stammgast
#5 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:10
Hallo,

wohnst Du in einer grösseren Stadt? Dann solltest Du zum Fachhändler gehen, da Du Dich ja nicht so gut auskennst.
Canton ist, soweit ich weiss, der grösste deutsche Lautsprecherhersteller. Mit Canton kannst Du nicht viel falsch machen. Yamaha ist bei der Elektronik gut, bei Lautsprechern würde ich davon Abstand nehmen.
Und : 4 Lautsprecher?
Bedenke dabei folgendes : Wenn Du nur Stereo hörst, dann ist der Klanggewinn für Dich deutlich grösser, wenn Du in zwei Lautsprecher investierst, die zusammen soviel kosten, wie die Vier, mit denen Du liebäugelst.
Kein Lautsprecher klingt exakt so, wie der andere, noch nicht einmal aus der gleichen Serie und vom gleichen Hersteller.
Wenn Du jeden Stereokanal mit zwei Lautsprechern bedienst, dann musst Du mit Inhomogenitäten im Klangbild rechnen.
Einige Lautsprecherhersteller:

Aus England:
Wharfedale
KEF
Tannoy
B+W
Mordaunt Short
Mission

USA :
Infinity
JBL

Deutschland :
Canton
Nubert
T+A

Dänemark :
Dynaudio
Dali

Frankreich :
JmLab

Die Liste erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Du kannst aber zu jedem Hersteller eine Webseite finden, um Dich zu informieren.
Wieviel willst Du denn ausgeben?

Viele Grüsse
Stephan
flxx
Stammgast
#6 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:18
Hallo nochmals,

also wenn ihr mir wirklich davon abratet gleich 4 Stück anzuschaffen, werde ich mir dann zuert einmal nur 2 kaufen.
Ich hoffe mal die Preise die oben gennant worden, sind für jeweils 2 Stück Also mit so ca 500-600EUR pro einzelner Box habe ich shcon gerechnet...

B&W ist mir auch noch ein Begriff, aber von den anderen Marken habe ich ganz ehrlich noch nix gehört

Ich wohne in Kassel, wir haben hier in der Innenstadt ein Hifi-Geschäft, da war ich auch schonmal vorbeischauen. Die Leute dort scheinen mir wirklich Ahnung zu haben, von dem was sie verkaufen, allerdings kommen da meine Preisvorstellungen nicht so ganz hin

Aber ich werde mich mal auf jeden Fall nach den genannten Herstellern erkundigen und auf deren Websites schauen...

P.S. Mein Verstärker (Yamaha DSP-A595a) hat 110W Ausgangsleistung. Heisst das jetzt eigentlich das die Boxen, welche ich daran anschließen möchte, auch bestenfalls 110W haben sollen. Was geschiet wenn diese DEUTLICH mehr oder DEUTLICH weniger haben?

Vielen Dank.
Markus
Inventar
#7 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:21

Bedenke dabei folgendes : Wenn Du nur Stereo hörst, dann ist der Klanggewinn für Dich deutlich grösser, wenn Du in zwei Lautsprecher investierst, die zusammen soviel kosten, wie die Vier, mit denen Du liebäugelst.


Nicht nur das, mit 4 Lautsprechern kann man Stereo allenfalls als diffuses Klangbild wahrnehmen, eine saubere Raumabbildung ist so nicht möglich. Vom Effekt her dürfte das fast schon an Bose rankommen.

Gruß,

Markus.
der_graue
Stammgast
#8 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:30
Hallo,

weder noch.
Diese Zahl sagt nur aus, wiviel Leistung der Verstärker dauerhaft abgeben kann, ohne seinen Geist aufzugeben. Hierzu musst Du den Lautstärkeregler ganz an den Anschlag drehen, dass macht man im Allgemeinen ja eher nicht.
Du kannst ohne weiteres auch Lautsprecher anschliessen, die 250 Watt Belastung vertragen. Diese Angabe bei den Lautsprechern bezieht sich auch darauf, wieviel Leistung sie vertragen und nicht, wieviel sie brauchen. Ein wenig wie beim Auto - Du hast 200 PS, fährst aber nur Landstrasse und auf der Autobahn 130.
Da brauchst Du auch nicht soviel Leistung.
Wichtiger ist eher, dass der Verstärker ein stabiles Netzteil besitzt, also kurzzeitige Belastungsspitzen (z.B. durch einen beherzten Bass) locker wegstecken kann. Dies wird auch bei kleineren Lautstärken wichtig.
Ich habe mir damals (ja früher!) Infinity Kappas gekauft, die vertrugen 500 Watt Sinus und habe diese eine Zeit lang an einem Kenwood Verstärker betrieben, der nur 150 Watt je Kanal abgeben konnte. Das Klangbild war zwar nicht so präzise, aber geschadet hat es niemandem.

Viele Grüsse
Stephan
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:32


Aus England:
Tannoy


Hallo,

naja...du meinst sicherlich Grossbritanien
Tannoy ist schottisch mit dänischen Eltern.

Markus
DerOlli
Inventar
#10 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:35
@ Markus:

Blos nicht Bose erwähnen... *psst*

@ flxx:

Japp, die Preise die ich dir nannte gelten als
Paarpreis! Keine Sorge.
Bei Nubert z. B. kannst du dir deine Wunschlautsprecher
bestellen und in aller Ruhe 4 Woche zu Hause testen.
Das ist ein Vorteil, wenn dir ein HiFi-Händler
deine dir am besten gefallenen Lautsprecher mitgibt,
damit du diese gegen die Nuberts hören kannst.

Geh ansonsten einfach mal ganz blind zum Hifi-Händler
hin (ruhig auch zu mehreren) und sag ihm du interessiert
dich für neue Lautsprecher für um und bei 1.000,- Eur.
Dort wird er dir dann seine geführten Modelle vorführen.

Die Leistung, bzw. die Belastbarkeit der Lautsprecher
ist nicht so das große Ding. Eher solltest du auf die
Impendanzverläufe achten. Wenn ein Lautsprecher z. B.
bis runter auf 2 Ohm geht dann wird sich aller Wahrschein-
lichkeit dein Verstärker verabschieden.
Aber das ist heute seltener der Fall. Die meisten
Lautsprecher gehen runter auf 3 - 4 Ohm und das machen
die meisten Verstärker mit. Die Leistung deines Yamahas
dürfte für alle bisher vorgeschlagenen Lautsprecher
ausreichend sein.

P.S.: Falls es dir auf Lautstärke ankommen sollte, weil du Sound, etc. erwähnt hast, dann schau dich mal bei Klipsch und Tannoy um.

Als Beispiel Klipsch ---> www.klipsch.com
DerOlli
Inventar
#11 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:37
Hi Stephan,

hat dein Kenwood niemals den Geist aufgegeben
bei diesen Monstern?
Leisehöhrer
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:46
Hallo,

meiner Meinung nach können 4 Lautsprecher in einem Raum sehr gut klingen. Wenn der Raum gute akustische Bedingungen erfüllt und die Boxen sorgfältig plaziert werden kann der Klang sehr gut sein.
Bei einer Serround Anlage geht es ja sogar mit 5 Boxen +Subwoofer.
Mit 4 Boxen habe ich es schon gehört. Fand ich obergut.
Leider ging es in meinem Raum nicht so gut. Der ist wohl zu klein. Aber selbst in meinem kleinen Raum habe ich heraushören können das es sehr gut gekommen währe wenn der Raum besser gewesen währe.
Ich habe Standboxen für 458 Euro Paarpreis gehört die meiner Meinung nach schon sehr gut klangen.
Wie sind denn die Raumabmessungen genau ? Auch die Höhe .

Gruss leisehörer
flxx
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:47
Also ich werde mich jetzt die kommenden Tage mal bei verschiedenen Fachhändlern -> UMHÖREN
Ich denke mal, es ist ein entscheidender Vorteil, wenn ich die Boxen zu Hause testen kann..... schließlich werden sie da ja dann auch die nächsten Jahre stehen.
flxx
Stammgast
#14 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:49
Da war ich wohl wieder einen Mausklick zu langsam

Raumgröße ist ca. 5m x 5,5m und höhe etwa 2,40-2,50m
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Mrz 2004, 19:10


Bei Nubert z. B. kannst du dir deine Wunschlautsprecher
bestellen und in aller Ruhe 4 Woche zu Hause testen.
Das ist ein Vorteil, wenn dir ein HiFi-Händler
deine dir am besten gefallenen Lautsprecher mitgibt,
damit du diese gegen die Nuberts hören kannst.


Hallo,

ich würde den umgekehrten Weg empfehlen: Die Nubert bestellen und dann zum Fachhändler gehen und diese mitanschliessen. Dann weisst du eher wo deine Reise hingehen kann (Akustisch)

Markus
bukowsky
Inventar
#16 erstellt: 03. Apr 2004, 09:59
wenn Du unbedingt vier Lautsprecher aufstellen möchtest, könntest Du doch zwei gute Hauptlautsprecher aufstellen und zwei kleinere Nebenlautsprecher, die kaum direkt wahrnehmbar in Differenzschaltung (Quasiquadrophonie) angeschlossen die auf jeder Stereo-Aufnahme vorhandenen Informationen abgeben und Dir damit den Raumeindruck auf ganz simple Weise verstärken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neue Lautsprecher
robert071 am 25.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  14 Beiträge
Neue Lautsprecher
Hummel84 am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  11 Beiträge
Neue Lautsprecher gesucht
El_Zascho am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  15 Beiträge
Neue Lautsprecher
Goodoldsound am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  4 Beiträge
Meine Lautsprecher sind zu leise....neue SONAB??
Blackshark am 18.01.2003  –  Letzte Antwort am 18.01.2003  –  4 Beiträge
Suche neue Lautsprecher
Sorbas2000 am 27.10.2003  –  Letzte Antwort am 28.10.2003  –  4 Beiträge
Lautsprecher "kratzen"
Jadada am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  5 Beiträge
Ob Lautsprecher zu Anlage passen
Santiago20 am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  3 Beiträge
Ich suche neue Lautsprecher...
Destripador am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Home Cinema bauen?
eXuS00 am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Phonar
  • Elac
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedDirhardy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.845