Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bester Lautsprecher für max. 200Eur/Stk.

+A -A
Autor
Beitrag
fastlaner
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Aug 2005, 21:41
Hallo zusammen!
Hab als Newbie ja wieder mal ne Frage:

Welchen Lautscprecher würdet ihr mir in der Preisklasse bis 200Eur pro Stück empfehlen?
Ob Regel- oder Standlautsprecher ist egal.
Wichtig ist, er soll warm und voll klingen und die Schwächen im unteren Frequenzbereich meines Yamaha RXV 750RDS AV-Receivers kompensieren können.

Gruss
Jack-Lee
Inventar
#2 erstellt: 22. Aug 2005, 21:43
Also Gehäuse soll schon dran sein?
und da die teile eigentlich immer im Paar verkauft werden:
bis 400€?
fastlaner
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Aug 2005, 21:46
Jaja ich weiß, dass das schwer ist, aber im Moment muss das Reichen.
Also shon 400Eur pro Paar (also als Angebot irgendwo)



Gruss
Jack-Lee
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2005, 21:50
Magnat Quantumreihe 900
http://www.magnat.de...e.asp?s=87&pl=1,%204

gegen magnat gibts viele Urteile..nich grade gute, aber damit haben se echt was richtig! gutes rausgehauen, und die Qulaität zu dem preis..hammer

Such dir die passende
kannst da auch gleich guckn lassen wo in deiner nähe n händler is
fastlaner
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Aug 2005, 21:58
Hab mal gerade in mein Portemonaie geschaut...


...es weint...

...und tropft schon.

Zweck0r
Moderator
#6 erstellt: 22. Aug 2005, 22:25
Hi,

viel Klang fürs Geld: http://www.thomann.de/behringer_b2031p_truth_prodinfo.html

155 Euro Paarpreis, wohlgemerkt

Klingen allerdings nicht "warm" im Sinne von schönfärbend/zurückhaltend, sondern geben das wieder, was auf der Aufnahme ist. "Kalt" im Sinne von verfärbend/blechern klingen sie aber ganz und gar nicht.

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 22. Aug 2005, 22:26 bearbeitet]
fastlaner
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Aug 2005, 22:33
Also mal zwei Fragen.

-Was ist der Unterschied zwischen einem "normalen" und einem Studiomonitor?

-Wo ist der Haaaaaaaaken bei dem Peis, wenn der LS "so" gut ist?
Edison
Stammgast
#8 erstellt: 22. Aug 2005, 22:34
Moin moin,
in meinem Studio verwende ich die Truth 2031A, das ist die aktive Version.Es sind eigentlich Abhörmonitore, aber wenn der Hörabstand nicht zu groß ist, eignen die sich durchaus auch für das WZ.Der Klang ist für den Preis unschlagbar.
fastlaner
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Aug 2005, 22:35
...und was bedeutet selektives Stereopaar?
-würde sich nämlich bei mir als FrontLS in ein 5.1 7 7.1 System einfügen.
Zweck0r
Moderator
#10 erstellt: 22. Aug 2005, 22:39
Selektiert, d.h. auf möglichst ähnlichen Klang ausgesucht. Bei allen Lautsprechern gibt es nämlich Serienstreuungen.

Einziger "Haken" ist nur, dass sie in China gefertigt werden, das Geld kommt also kaum dem deutschen Arbeitsmarkt zugute.

Grüße,

Zweck
Edison
Stammgast
#11 erstellt: 22. Aug 2005, 22:40
Bei den Monitoren unterscheidet man Near und Midfield Monitore. Diese sind auf den Hörabstand ausgelegt. Der Nearfield steht l+r vom Mischpult in Ohrhöhe. Behringer ist auch bei seinen anderen Geräten sehr günstig. Warum? Ich verwende div. Geräte von der Firma und muss sagen, für semiprof.Anwendungen völlig ok.
Edison
Stammgast
#12 erstellt: 22. Aug 2005, 22:43
Wo kommen denn seit Jahrzehnten die meisten HiFi Geräte her?
Zweck0r
Moderator
#13 erstellt: 22. Aug 2005, 22:47
Stimmt auch wieder
fastlaner
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Aug 2005, 22:53
Also werd ich wohl nicht um die genaue Bescheibung meines Problems herumkommen:
Ich habe mir kürzlich einen Yamaha Rxv 750 RDS AV-Receiver zugelegt, welcher 7.1 hat.
Vorher lief ich auf 5.1 mit drei MB Quart Ctr 35 (oder so) als Front bzw. Center (-->sehr zufrieden) und zwei Canton plus X als Rear (-->Blechbüchsen) und wollte

a) neue Front LS dazukafen mit zwei MB Qwarts als Rear und den Cantons als Enhanced (Stereo oder Surround)

oder

b) alles so lassen, zwei Rears dazu und eventuell sogar die Cantons ausmustern (was mit den Behringern sinnvoll erscheind)

-ergänzend hab ich nen 5er Sub von Heco, mit dem ich auch zufrieden bin.

...so, das ist das "leicht verwirrende" Problem.
Zweck0r
Moderator
#15 erstellt: 22. Aug 2005, 23:00

Was ist der Unterschied zwischen einem "normalen" und einem Studiomonitor?


1. Die Wahrscheinlichkeit ist geringer, dass dem Design Klangqualität geopfert wird, wie z.B. bei schlanken Säulen.

2. Die Wahrscheinlichkeit ist geringer, auf "schönfärbende" Konstruktionen zu treffen, d.h. effekthaschender Loudness-Klang, weiche Hintergrundberieselungsabstimmung oder ähnliches ist bei Monitoren seltener.

Studiomonitor ist aber kein geschützter Begriff, es gibt natürlich auch schlechte Monitore und gute Hifi-Lautsprecher. Da hilft nur Probehören.

Grüße,

Zweck
Zweck0r
Moderator
#16 erstellt: 22. Aug 2005, 23:07
7.1 macht IMHO wenig Sinn, solange man bei den Lautsprechern sparen muss. Dass der Unterschied so gewaltig ist, wage ich zu bezweifeln.

Der Center sollte möglichst ähnlich klingen. Falls das nicht passt, müsste dann noch eine dritte Behringer her. Die vierte (einzeln gibt es die nur selten) kann man ja notfalls bei Ebay verkloppen

Oder Du packst den Center ein und gehst damit in ein Geschäft mit großer Auswahl, hörst Dir mehrere an und nimmst dann von den Favoriten die, die dem Center am ähnlichsten klingen.

Grüße,

Zweck
fastlaner
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Aug 2005, 23:09
Da stimme ich dir voll und ganz zu.

Dummerweise ist es auch eine Frage des Geldes und da ich Student bin, muss ich da etwas aufpassen.

...und gerade an der Uni (studiere Medientechnologie in Ilmenau) wird einem von den Profs und Mitarbeitern der Mund nur so wässrig gemacht...

Leg allerdings viel Wert auf guten Klang.
Deswegen hab ich auch den Threat eröffnet.

Wenig Kohle und trotzdem "relativ" hohe Ansprüche.


Gruss
Zweck0r
Moderator
#18 erstellt: 22. Aug 2005, 23:26
Da hilft dann nur viel hören. Beim Versandhandel gibt es ja praktischerweise auch das 14tägige Rückgaberecht, da ist ein Hörvergleich im eigenen Raum meist noch leichter als bei Händlern, die oft nur ungern Lautsprecher verleihen.

Grüße,

Zweck
fastlaner
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Aug 2005, 23:39
Also bevor ich sinnlos bestelle...

...welche LS kann ich gleich im lasen lassen?

z.B.

Magnat Vektor 77
JBL Northridge (z.B. E80)
Quadral Argentum 03, 07
Quadral Platinum 120
Heco Krypton 400
Jamo X870

(Canton klingt mit dem Yamaha zu hell/schrill)
Haichen
Inventar
#20 erstellt: 23. Aug 2005, 08:30

fastlaner schrieb:
Da stimme ich dir voll und ganz zu.

Dummerweise ist es auch eine Frage des Geldes und da ich Student bin, muss ich da etwas aufpassen.

...und gerade an der Uni (studiere Medientechnologie in Ilmenau) wird einem von den Profs und Mitarbeitern der Mund nur so wässrig gemacht...

Leg allerdings viel Wert auf guten Klang.
Deswegen hab ich auch den Threat eröffnet.

Wenig Kohle und trotzdem "relativ" hohe Ansprüche.


Gruss




Hallo fastlaner..
Faktum ist: Gute Qualle bekommst Du zu diesem Preis nicht.
Wir haben genug Leute im Forum, die das nicht glauben wollen.

Legst Du wert auf guten Klang, so wird das für Dich teuerer.
Die Preise im Fachhandel zeigen Dir dann den Weg auf.

Greets
Haichen
fastlaner
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Aug 2005, 09:08
Aber es muss doch nicht immer gelten teuerer = besser.

Vielleicht gibt`s ja doch in der Preisklasse ein zwei Lichtblicke.
Soll ja auch keine Box sein, die ich fürs Leben haben will, sondern nur für die nächsten 4-5Jahre u.a. in meinem jetzigen 21qm Zimmer.
Kann ja auch gar keine "Großen" gebrauchen, da ich so wenig Platz hab.

So qualitativ und klanglich zwischen den Boxen der Teufel Concept-M-Serie und der kleinen Theater-Serie. Die sind ja schließlich auch nicht so teuer.

Aber ich such halt nach nem SCHNÄPPCHEN
fastlaner
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Aug 2005, 09:50
@ Edison:

Mein Zimmer ist ca 20qm groß und fast quadratisch, der Abstand Hörer LS liegt also bei maximal 3 Metern. ist das nah genug für die Behringer LS?
partykeller
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Aug 2005, 09:52
hallo fastlaner
wie wäre es mit den nubert nubox 380?

siehe
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

mfg
partykeller
fastlaner
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 23. Aug 2005, 10:06
Klingt auch vielversprechend.
Kannte Nubert bis her nur gar nicht (hoffe, dass muss mir nicht peinlich sein)

Gibt's die eigentlich nur dort?
Esche
Inventar
#25 erstellt: 23. Aug 2005, 10:25
oder die 400er sind kleine stand ls, du sparst dir die ständer.

grüße
Bobofussball
Stammgast
#26 erstellt: 23. Aug 2005, 18:01
Hallo Fastlaner,
ich verkaufe meine Canton LE 109 Standboxen in Buche-Silber.
Die Boxen sind 8 Monate alt und wie Neu,gerade mal gut eingespielt.
Ich würde die Boxen für Euro 300 abgeben.
Bei Interesse kannst Du mich gerne unter 0163-8795596 anrufen.
Gruss Frank
Dipak
Inventar
#27 erstellt: 23. Aug 2005, 23:00
hallo

für <400 gibt es sicher noch einige brauchbare boxen, wie zb.

- tannoy sensys 1
- focal chorus 706 s
- kef q(1)
- wharfedale 9er serie
- monitor audio bronze serie (& silver rs1 für ca. 500)

gruss viktor

ps. die jbl fand ich damals gar nicht so schlecht..
Zweck0r
Moderator
#28 erstellt: 24. Aug 2005, 04:12

Mein Zimmer ist ca 20qm groß und fast quadratisch, der Abstand Hörer LS liegt also bei maximal 3 Metern. ist das nah genug für die Behringer LS?


Passt gut, sogar besser als bei vielen Hifi-Lautsprechern, weil die Behringer den Schall gleichmäßig bündeln und deshalb auch auf Distanz wenig verfärben.

Nur Hörabstände unter 1,5 m sind nicht optimal, dafür liegen die Chassis zu weit auseinander.

Grüße,

Zweck
Hüb'
Inventar
#29 erstellt: 24. Aug 2005, 05:30
Hi!

Ich möchte noch die Tannpy Reveal (passiv) für 198,- / Paar ergänzt um den aktiven Sub 10 (298,-/Stück) ins rennen werfen.
Für knapp 500,- Euronen sicher ein sehr gutes Set - auch wenn ich die Reveal nur solo kenne.
Gibt's z.B. bei Thomann (www.thomann.de; einfach "Reveal" in die Suche eingeben).
Die Reveal spielt bei wandnaher Aufstellung recht ausgeglichen, löst gut auf und klingt anspringend und lebending. Die räumliche Darstellung gelingt ihr auch sehr gut.

Bilder:

Reveal:


Sub:


Schönen Gruß

Frank
fastlaner
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Aug 2005, 12:16
Ok, da hab ich den Salat: Behringer Vs. Tannoy -> Empfhlung?

Die Behringer sind ganz schöne Brocken, oder irre ich mich da? Wenn ich mal zum Surround-Set ausbauen möchte, wir das bei 20qm schon eng?!

Gibts die Tannoy eigentlich in ner anderen Farbe

Und wie klingt den so ein Quadral Argentum LS zum Vergleich (die schauen nämlich ganz schnucklig aus).
PS: sind die Klangunterschiede bei ungefähr gleichem Preis merkbar (Paar Argentum 02 - 200Eur)?
fastlaner
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Aug 2005, 12:34
Zu meinem "PS"

Wollte damit auch fragen, ob ihr Behringer oder Tannoy einer Magnat, JBL, Quadral o.Ä. im selben Preissegment vorziehen würdet?
_axel_
Inventar
#32 erstellt: 26. Aug 2005, 08:43

fastlaner schrieb:
PS: sind die Klangunterschiede bei ungefähr gleichem Preis merkbar (Paar Argentum 02 - 200Eur)?


Nö, ist völlig egal. Klingt alles gleich ... Möchtest Du so eine Aussage hören?
NATÜRLICH sind Klangunterschiede merkbar. (Nachtrag: Gemeint ist, dass ganz generell mit merklichen Klangunterschieden auch innerhalb einer Preisklasse zu rechnen ist. Das war nicht bezogen auf den einen genannten LS, den ich auch gar nicht kenne.)


fastlaner schrieb:
Wollte damit auch fragen, ob ihr Behringer oder Tannoy einer Magnat, JBL, Quadral o.Ä. im selben Preissegment vorziehen würdet?


Nun ja, sie wurden vorgeschlagen, weil man sie für sehr gut/die Besten hält, denke ich ...
Speziell Hübs Vorschlag finde ich interessant (ihm glaubend; kenne selbst die LS nicht) in Hinsicht auf Dein angesprochenes 'Problem': "er soll (...) die Schwächen im unteren Frequenzbereich meines (...) Receivers kompensieren können.". (was immer Du demit gemeint haben könntest ...).

Letztlich wird Dir hier keiner die Entscheidung abnehmen können. Probehören rulez!

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 26. Aug 2005, 13:13 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#33 erstellt: 26. Aug 2005, 09:48
Genau. Probehören ist - wie immer - Ppflicht. Bei Nichtgefallen ist beim Versandhandel eine Rücksendung ja immer möglich.

Die Tannoys gibt es leider nur in rot (es sei denn, man nimmt die deutlich teurere aktive Version - die hat eine blaue Front).

Ich halte die Tannoys im gesteckten Preisrahmen für sehr gute Lautsprecher. Ich hatte sie einige Zeit lang an meiner Zweitanlage sowie im Partykeller, bevor ich die Boxen wegen der Anschaffung von alten gebrauchten Pioneer-Riesen an einen Freund verkauft habe. Die Verarbeitungsqualität möchte ich als sehr gut bezeichnen.

Die Behringer habe ich mal ganz kurz in der aktiven Version unter suboptimalen Bedingungen gehört. Eine Einschätzung der Qualität ist mir daher nicht möglich. Viele schwören aber darauf.

Schönen Gruß

Hüb'
fastlaner
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Aug 2005, 10:35
Und ne Magnat Vector 77 kann klanglich nicht mithalten!?

Gruss
Hüb'
Inventar
#35 erstellt: 27. Aug 2005, 11:07

fastlaner schrieb:
Und ne Magnat Vector 77 kann klanglich nicht mithalten!?

Gruss


Ohne beide LS im direkten Vergl. gehört zu haben möchte ich tendenziell dennoch antworten: nein.

Schönen Gruß

Frank
doominator
Stammgast
#36 erstellt: 27. Aug 2005, 13:40
Nur mal so reingeworfen:
KEF iQ3, der Nachfolger der Q1, die sicherlich um Forum nicht unbekannt ist. Die iQ3 kostet UVP 400 Euro. Da ist Probehören eigentlich Pflicht.

Die Behringer zu hören reizt mich nebenbei auch. Vielleicht bestelle ich sie probeweise.

Gruß,

doominator
MD-Michel
Inventar
#37 erstellt: 27. Aug 2005, 19:40
Hallo,

ich würde nochmal auf das ANgebot der beiden Cantons eingehen. Für den Preis eigentlich top und aktuelle Reciever von yahma sind auch nicht mehr so hell wie früher.
fastlaner
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 27. Aug 2005, 22:35
Ich habe beschlossen meine Front nun doch zu belassen (alles MB Quart Ql A 35 CTR) und mir 4 Behringer B2030P Truth als Rear zu nehmen.

Hoffe, dass wird sich alles vertragen

Gruss
Undertaker_1
Stammgast
#39 erstellt: 28. Aug 2005, 07:50
im saturn gibt es die quantum 505 von magnat für 196€/stk! was besseres wirst du für die summe nicht bekommen, also geh doch mal probehöhren
Zweck0r
Moderator
#40 erstellt: 30. Aug 2005, 01:03

und mir 4 Behringer B2030P Truth als Rear zu nehmen.


Nimm lieber zwei von den größeren 2031, weil...

1. Tieferer Bass,
2. preiswerter,
3. weniger Interferenzen (als 4 relativ nah beieinander stehende Boxen).

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 30. Aug 2005, 01:03 bearbeitet]
fastlaner
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 11. Sep 2005, 12:28
So, bei mir stehen jetzt zwei 2031 und ich liebe sie!!

Der Klang ist sehr natürlich und klar. -Dir ersten LS, die ich freiwillig im PUREDIREKT-Modus meines Yamis laufen lasse.
Zweck0r
Moderator
#42 erstellt: 11. Sep 2005, 12:46
Willkommen im Club

Ging mir genauso. Meine (aktiven) 2031 waren die ersten, bei denen ich nicht den Höhenregler aufdrehen musste

Grüße,

Zweck
McE
Inventar
#43 erstellt: 12. Sep 2005, 09:04
KEF iQ3
LaVeguero
Inventar
#44 erstellt: 12. Sep 2005, 13:44
Grüß dich!

In der Preisklasse (400 das Paar) kommen aus meiner Sicht nur Kompakte in Frage. Für mich in dieser Klasse herausstechend: Tannoy Sensys 1, JMLab Chorus 706 S, KEF iQ3 od. Q1.

edit: Ups, du hast Dich ja schon entschieden.


[Beitrag von LaVeguero am 12. Sep 2005, 13:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bester Lautsprecher?
wertstoff am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  15 Beiträge
Gesucht: Standlautsprecher für max. 200?/Stk.
hubjo am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  52 Beiträge
Bester Lautsprecher
Phoenix_Acoustics am 22.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  68 Beiträge
Bester Regallautsprecher bis Marktpreis 250 ?/Stk?
AndreBO am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  9 Beiträge
Lautsprecher für max. 450?
mampf am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  25 Beiträge
Bester preis/leistungs lautsprecher ?
Swordfish1 am 10.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  17 Beiträge
Suche Lautsprecher für max 150 ?
herbie-hancock am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  3 Beiträge
Lautsprecher für max. 400 Euro
Onkyo92 am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  7 Beiträge
Standlautsprecher gebraucht bis 200EUR
heinerman am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  28 Beiträge
Bester Kompaktlautsprecher für 1200? (paar)
Nextman am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  78 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • KEF
  • Focal
  • Heco
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.414