Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Kompakt-LS für 800,-€; welche nehmen?

+A -A
Autor
Beitrag
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Aug 2005, 18:07
Hallo erstmal,
Supersache Euer Forum für alle was dabei.
Vom Anfänger wie mich bis zum Profi. Wie man den teilweise sehr physikalisch-akustischen Unterhaltungen entnehmen kann.
Habe auch schon viel wegen meiner eigentlichen Frage gesucht. Teilweise widersprechen sich die Höreindrücke verschiedener Mitglieder doch erheblich. Deswegen bin ich doch etwas verunsichert. Wollte eigentlich von Euch eine Vorauswahl bekommen. Ja ich weiß, selber hören. Aber es gibt so viele LS. Da bin ich in 3 Jahren noch nicht fertig und nach einem Jahr weiß ich bestimmt schon nicht mehr, ob der am Anfang gehörte LS besser war oder nicht. Zumal ein Händler kaum alle meine Alternativen vorräig haben wird.
Ich habe die Hoffnung aufgrund eurer Aussagen, eine Vorauswahl von max.20 LS zu haben, die dann abarbeiten werde. Logisch kriegt ihr meine Hörerfahrung auch übermittelt (rein subjektiv). Ach so bitte keine Abhör-LS, möchte entspannt in 3 Meter auf`m Sessel sitzen können.
Vorgaben sind rechteckiger Raum ca.24qm, kaum gedämpft Laminat, keine Gardinen, 1 kleinen Schrank, 1Anrichte 1Sitzgruppe Musik Pop/Rock
keine Klassik oder Jazz. Amp; Rotel RA-01; Philips CD.
Nach meinem bisherigen LS-Exkursionen tendiere ich zu hell abgestimmten LS (Aussage Verkäufer). Der Preis oben ist der ungefähre Paarpreis den ich bereit bin zu zahlen.
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2005, 19:03
Grüß Dich!

Wenn die Vermutung des Händlers stimmt solltest Du mal eine JMLab hören. Wenn er falsch liegt, gibt es auch noch schöne Töchter von Monitor Audio und Tannoy.
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Aug 2005, 19:15
Hallo, danke erstmal.
War bei einem Händler der überwiegend TV macht,den ich aber schon länger kenne und hatte mir da mal ein paar kleinere Standboxen angehört Chario, Mordaunt Short und noch eine. Die die ich nicht mehr weiß, klang für mich am besten.
Bei der MS und erst recht bei der Chario hatte ich das Gefühl, die LS stünden hinter einen schweren Samtvorhang.
Daraufhin kam die Aussage des Verkäufers. Kann natürlich auch an der begrenzten Auswahl gelegen haben, aber die dritte fand ich am angenehmsten. Soll ich nochmal den Hersteller erfragen? Gruß Tobias
Ungaro
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2005, 20:22
Hallo Tobias und herzlich Willkommen!

Meiner Meinung nach solltest du dir noch die B&W 602S3 unbedingt anhören, die Rotel Verstärker harmonieren nämlich wirklich sehr gut mit B&W!
Aber es ist natürlich alles Geschmacksache!

Schöne Grüsse
Anton
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Aug 2005, 20:26
Habe jtzt nochmal ein bischen gesurft.
Bei Hirsch+Ille gibt es eine JM Lab Electra 906 für 397,-/Stück, sollen mal 895,-€ gekostet haben, stimmt das?
Kennt jemand den Laden, ist der in Ordnung? Und warum sind die so günstig, Fehler im Material?? Gruß
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2005, 21:00
Grüß Dich!

Der Laden ist vollkommen okay. Du solltest aber in keinem Fall den Fehler machen und bei solch einer Summe blind irgendetwas kaufen. JM Lab hat ein recht gutes Händlernetz. Hör sie Dir an und teste sie auch gegen andere Boxen. Preislich sollte sie auch bei anderen Händlern für rund 800-900 Euro zu haben sein. Verhandeln bringt einen da schon um einiges weiter. Die Electra habe ich selber noch nicht gehört. Die "Forum-Suche" hilft Dir sicherlich auch weiter.

Achja, was für einen Verstärker nutzt Du denn?


[Beitrag von LaVeguero am 25. Aug 2005, 21:03 bearbeitet]
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Aug 2005, 21:15
Hi, ich nutze einen Rotel RA-01; Zuspieler ist ein alter Philips-CDP. Anhören wollte ich sie vorher auf jeden Fall. Bin nur etwas verwundert, weil die UVP 1800,-€ sein soll (lt. Hirsch+Ille). Danke erstmal muß jetzt ins Bett.
Gute n8.
LaVeguero
Inventar
#8 erstellt: 25. Aug 2005, 21:19
Grüß Dich!

Ups, den Rotel hatte ich bereits wieder vergessen. Mein Fehler.

Die UVPs sind recht belanglos, zumindest bei einigen Modellen.
klaus2002
Stammgast
#9 erstellt: 26. Aug 2005, 05:35

ewiggestriger schrieb:
Nach meinem bisherigen LS-Exkursionen tendiere ich zu hell abgestimmten LS (Aussage Verkäufer).


Diese hell abgestimmten LS haben dir ja beim Händler gut gefallen! Da dein Zimmer aber nach deiner Beschreibung auch recht hell klingen wird könnte es zuhause eine Böse Überraschung geben!

Daher: Die LS unbeingt zuhause testen!!


Grüße

Klaus
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Aug 2005, 07:48
Hallo Klaus.
Das stimmt, aber es war eigentlich nur mal so gewesen.
Als Zeitvertreib. Kaufe da sonst eher TV + Sat. Hatte ihn mal gefragt ob er ein bischen Zeit mir was vorzuführen. Ohne Kaufabsicht. Deswegen habe ich mir die Modelle auch nicht gemerkt. War alles vor ca 1,5 Jahren.
Das mit meinem Zimmer hatte ich mir schon gedacht. Habe bei vielen Aussagen hier im Forum erfahren wie sehr Räumlichkeiten und Audstellung den Klang beeinflussen können. Der Abhörraum war ziemlich klein und mit LS und Regalen vollgestopft.
Hallo Ungaro B+W habe ich beim Ampkauf gehört (glaube 705).
Die sind zwar vom gleichen Vertrieb, wie ich erfuhr, aber besonders!! gut haben die mir nicht gefallen. Nicht das ihr mich falsch versteht, sind wahrscheinlich schon gute LS, aber irgendwie klangen die zerrissen oder betonten mal dies und mal das. Jedenfalls nicht aus einem Guß.


[Beitrag von ewiggestriger am 26. Aug 2005, 07:50 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#11 erstellt: 26. Aug 2005, 08:32

ewiggestriger schrieb:
Habe jtzt nochmal ein bischen gesurft.
Bei Hirsch+Ille gibt es eine JM Lab Electra 906 für 397,-/Stück, sollen mal 895,-€ gekostet haben, stimmt das?
Kennt jemand den Laden, ist der in Ordnung? Und warum sind die so günstig, Fehler im Material?? Gruß


Hallo,

ein absoluter Traum LS !
Er hatte mal einen LP von ca 1.800 Euro und ist m.E. uneingeschränkt zu empfehlen.Er spielt Butterweich und lässt keine Wünsche offen,wenn es noch welche gibt,zuschlagen.


PS:Auslaufmodell,für den Preis schon fast geschenkt.


[Beitrag von Dr.Who am 26. Aug 2005, 08:34 bearbeitet]
meinkino
Inventar
#12 erstellt: 26. Aug 2005, 10:03
du solltest unbedingt auch die Monitor Audio Silver RS-LCR mit abarbeiten:
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Aug 2005, 10:16
Moin alle,
MA habe ich auf`m Zettel aber die RS-1.
Die LCR ist doch surround oder?
Mach mich nochmal schlau woolte sowieso zu Grobi-TV nach Jesteburg.
Hi Dr. Who, daß du die 906 gut findest, kann ich mir vorstellen. Nennst sie ja schließlich dein eigen.
Wäre schön für mich zu wissen warum Du sie genommen hast und welche anderen Kandidaten damals zur Auswahl standen.
Gruß Tobias
meinkino
Inventar
#14 erstellt: 26. Aug 2005, 10:30
LCR steht für left-center-right. also eine universell einsetzbare box. im stereo ist sie klasse. finde sie persönlich sogar besser als das kleinere standmodell (RS6)
Ungaro
Inventar
#15 erstellt: 26. Aug 2005, 10:32
Hallo Tobias!

Schade, dass dir die B&W-s nicht gefallen haben, aber ich sagte doch es ist alles Geschmackssache!


Die LCR ist doch surround oder?


LCR beduetet: L=Left C=Center R=Right, das heisst dass man die Lautsprecher sowohl als (Stereo) Frontlautprecher, als auch Centerlautsprcher in einem Heimkino nutzen kann!

Die Electra von JMLab ist wirklich sehr empfehlenswert und bei dem Preis solltest unbedingt zuschlagen, falls sie dir dann doch nicht gefallen sollten, dann kannst sie ja zurückschicken! Ich befürchte aber dass die JMLab LS einen grösseren Verstärker bräuchten! Ich kann mich aber natürlich dabei irren, aber Dr.Who weiss es sicherlich besser als ich!

Schöne Grüsse
Anton
Ungaro
Inventar
#16 erstellt: 26. Aug 2005, 10:33
Ich war schon wieder langsam!
Danke meinkino!

Schöne Grüsse
Anton
meinkino
Inventar
#17 erstellt: 26. Aug 2005, 10:37
langsam aber ausführlicher mit "="
Master_J
Inventar
#18 erstellt: 26. Aug 2005, 10:38

Ungaro schrieb:
LCR beduetet: L=Left C=Center R=Right, das heisst dass man die Lautsprecher sowohl als (Stereo) Frontlautprecher, als auch Centerlautsprcher in einem Heimkino nutzen kann!

So einen hätte ich auch noch:
http://www.nubert-shop.de/shop/pd228860819.htm
Geht zwar auch als Abhöre durch, aber die Klangcharakteristik ist schaltbar.

Gruss
Jochen
Ungaro
Inventar
#19 erstellt: 26. Aug 2005, 10:44
Hallo wieder!

Und B&W baut auch sehr gute LCR Lautsprecher (LCR 60S3 oder LCR 600S3)!

Kleine Ergänzung zu Bedeutung von LCR: Du kannst sie entweder senkrecht oder waagerecht aufstellen, kann sehr gut kommen bei eventuellen Platzproblemen!

Schöne Grüsse
Anton


[Beitrag von Ungaro am 26. Aug 2005, 10:47 bearbeitet]
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Aug 2005, 11:02
Danke erstmal, damit wird die Auswahl jetzt noch größer.
Surround-LS hatte ich bisher gar nicht im Programm.
Hatte angenommen, daß diese Center mehr der Stimmenwiedergabe (Mittenbetonung?) dienen .
Ich glaube das wird ein hartes Stück Brot, hatte gedacht durch Euch ein wenig mehr Überblick zu bekommen.
Die Auswahl ist einfach grenzenlos. Jemand schon mal was von Epos oder AE gehört, ich bisher nicht. Scheinen aber gute Kritiken bekommen zu haben, was ich so gelesen habe.
Kennt jemand ES-Audio? Habe eine PM bekommen, oder sind das selbst gebaute? Gibt es nur im Direktvertrieb, wie Nubert.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 26. Aug 2005, 11:08
Hallo,

klar kenn ich die

schaust du hier
http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=298

von wo kommst du denn her?


PS: die PN war aber nicht von mir...
meinkino
Inventar
#22 erstellt: 26. Aug 2005, 11:10

ewiggestriger schrieb:
Danke erstmal, damit wird die Auswahl jetzt noch größer.
Surround-LS hatte ich bisher gar nicht im Programm.
Hatte angenommen, daß diese Center mehr der Stimmenwiedergabe (Mittenbetonung?) dienen .
Ich glaube das wird ein hartes Stück Brot, hatte gedacht durch Euch ein wenig mehr Überblick zu bekommen.
Die Auswahl ist einfach grenzenlos. Jemand schon mal was von Epos oder AE gehört, ich bisher nicht. Scheinen aber gute Kritiken bekommen zu haben, was ich so gelesen habe.
Kennt jemand ES-Audio? Habe eine PM bekommen, oder sind das selbst gebaute? Gibt es nur im Direktvertrieb, wie Nubert.


natürlich gibt es auch nur reine center, du solltest also schon drauf achten das der lautsprecher als lcr ausgelegt ist. wie du hast eine pm bekommen für eine empfehlung? eine empfehlung die sich nicht zu verstecken braucht hätte auch hier im thread dir mitgeteilt werden können. ich wäre bei solchen angeboten sehr skeptisch. zudem würde ich das den moderatoren melden
sowohl epos als auch acoustic energy bauen sehr schön klingende lautsprecher und sollten sicherlich auch mal angehört werden.

im übrigen haben center keine mittenbetonung. zumindest sollten die das nicht haben.
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Aug 2005, 11:26
HI, da ein Moderator selbst geantwortet hat, denke ich, hat sich dieses erledigt .
Nach dem Link zu urteilen scheint die "Firma" auch nicht ganz unbekannt zu sein.
Kenne so etwas ähnliches von früher bei Phonosophie in Hamburg. Ging damals um Plattenspieler, die bauen auch Kleinserien. Gruß Tobias
whatawaster
Inventar
#24 erstellt: 26. Aug 2005, 11:32
Hallo!

Möchte mich den Ratgebenden ebenfalls anschließen
Meine Meinung ist, dass die JmLab Electra 906 für den Preis wahrscheinlich die beste Wahl ist. Natürlich musst du sie hören, aber ich würde auf jeden Fall schnell machen, denn wenn sie dir gefallen, machst du bestimmt einen tollen Kauf. Ich meine bei JmLab ist es die Chorus Serie, die der 600er Serie von B&W gleichzusetzen ist, die Electra liegt aber zwei Klassen höher: Chorus, Cobalt, Electra. Seit kurzem ist die Focus Serie erschienen, und ich nehme an, dass dies der Grund ist, dass jetzt die Electra günstig zu haben ist.

Die Monitor Audio RS1 oder der schon erwähnte Universallautsprecher der Serie sind bestimmt auch in Erwägung zu ziehen. SChreib mal eine PM an Volker alias "klingtgut", denn er hat die Silver RS Serie in seinem GEschäft und kann dir bestimmt viel Interessantes über sie sagen.

Ich habe neulich die ASW Canius II für 300 statt 500 Euro gekauft, und finde sie sehr gut (auch bei ASW erschien die neue Cantius Serie). Wenn du aber 800 Euro ausgeben kannst, dann würde ich die Electra 906 an erste Stelle setzen; damit meine ich jetzt die Priorität, da wahrscheinlich nicht mehr allzu viele da sind (kann mich auch irren, da ich hier in Ungarn nicht so gut über die Marktsituation in Deutschland informiert bin). Die anderen Modelle, die erwähnt wurden, sind - soweit ich mich recht erinnern kann - alle aktuelle Modelle, d.h. eine Monitor Audio RS 1 wirst du auch in einem Monat noch zum selben Preis bekommen, damit musst du dich also nicht beeilen. Übrigens wollte ein Forenuser seine 2 Monate alten RS1 (mit Rechnung, Garantie und alles drum und dran) für 375 Euro verkaufen. Letztendlich entschied er sich aber die Box zu behalten, da sie keiner selbst für diesen Preis nehmen wollte, was ich eigentlich merkwürdig fand. Schau' mal nach in der Rubrik Suche/Biete wirst du die Anzeige schon finden. Vielleicht kannst du ihn doch überreden Das ist immerhin um 125 Euro billiger, als der Neupreis.
Falls du dir die Electra 906 anhören solltest oder dies bereits getan hast, dann lass uns doch wissen, wie's war.

Schöne Grüße

Peter
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 26. Aug 2005, 11:48
Hallo Peter, Du hast ja den gleichen Amp wie ich.
Dann müsste ich die ASW ja auch noch hören. Nur kenne ich die auch nicht. Wohne in Hamburg, werde mich mal umhören wo es die gibt. Wer noch konkrete Vorschläge hat kann sie mir gerne machen, aber für nächste Woche denke ich habe ich genug zu tun. Werde hier weiter online bleiben. Erste Berichte werden dann ende nächster Woche folgen.
Ich danke euch allen erst mal recht herzlich
Gruß Tobias
meinkino
Inventar
#26 erstellt: 26. Aug 2005, 12:02
whatawaster
Inventar
#27 erstellt: 26. Aug 2005, 12:27
Ja, wir haben den gleichen Amp

Wie gesagt, ich bin mit den ASW sehr zufrieden und es sind auch hell klingende LS. Ich kann dir aber wirklich nicht sagen, wo sie in Relation zu den Electra 906 bzw. den Monitor Audio RS1 liegen, da ich diese bisher nicht hören konnte. Ich kann dir nur sagen, dass die ASW Cantius II - für mich - deutlich besser klingen, als meine bisherigen LS (Wharfedale Diamond 9.1, Elac 101, Mordaunt-Short 904, Mission M33). Diese waren aber auch billigere LS. Ich bin doch der Meinung, dass in diesem Preissegment - also so bis 1500 Euro - die Klangqualität mit dem Preis auch zunimmt. Schließlich handelt es sich um die selben Konzepte. d.h. 2/3-Wege Passivlautsprecher und in den teureren Modellen werden entsprechend wertigere Treiber und aufwändigere Gehäuse verwendet.
ASW hat auch teurere Serien z.B. die Genius-Line, bzw. die neuen Cantius, die sind dann aber auch schon teurer, die neuen Cantius liegen aber noch in deinem Rahmen, da gibt's auch recht kleine, schön schlanke Standlautsprecher. Sind bestimmt auch interessant. Falls dich die genauen Preise für ASW interessieren, dann kannst du bei www.dieboxhifi.de nachfragen. Ich habe meine auch von dort.

Schöne Grüße

Peter
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 28. Aug 2005, 17:23
Hallo ihr da draußen,
hatte gestern die Möglichkeit eine Electra 906 zu hören.
Ich habe ja noch nicht viel Erfahrung, aber was ich da hörte, hatte schon was.
Also um es kurz zu machen, hätte sie am liebsten gleich mitgenommen, aber ich wollte ja noch ein paar mehr hören.
Der Zuspieler war eine Röhrenendstufe (unison). Ist allerdings völlig anders als mein Rotel.
Ich war echt paff, was aus diesen relativ kleinen LS rauskommt. Zuerst dachte ich, hmm Bass naja, macht aber die alte Hörgewohnheit. Hatte eine instrumentalisch spärlich begleitete Frauenstimme gehört und danach ein Gitarrenduett. Das was ich bisher an Bass bei den Stücken hörte, haben meine LS einfach dazu gedichtet. Wurde mir klar als ich Dire Straits anspielte, trockene, knackige Bässe und das aus 165mm. Da können sich auch Standboxen `ne Scheibe abschneiden. Zwar nicht abgrundtief, dafür aber sehr sauber. Auch waren die LS nicht zu orten, nicht so wie bei anderen LS, wo man den Standpunkt der LS ziemlich genau bestimmen konnte. Also Sängerin leicht links aus der mitte, Gitarre halb rechts, Schlagzeug dahinter zwischen den Beiden. Noch weiter rechts das Klavier. War schon beeindruckend. Das einzige was ich bemängeln könnte, ist ein leichte Schärfe im Hochtonbereich, aber ich mag solche Abstimmung lieber, als wenn ich das Gefühl habe, daß ein Vorhang vorm LS hängt.
Allerdings könnte sich dieser Eindruck an meinem Rotel noch verstärken. Das ist auch der Grund warum ich sie nicht gleich mitgenommen habe.
Ach ja es fehlte mir auch eine gewisse Spritzkeit, aber auch das könnte an dem verwendeten Röhrenverstärker liegen.
Gruß Tobias
P.S. Weitere LS folgen falls Interesse besteht
Leisehöhrer
Inventar
#29 erstellt: 28. Aug 2005, 17:51
Hi,

ich finde die Nubert nuWave 35 + ATM währe ebenfalls einen Versuch wert. Diese Boxen klingen für meinen Geschmack wie perfekte Allrounder. Das ATM ist ein kleines elektronisches Gerät welches durch seine Einstellmöglichkeiten im Hoch und Tiefton die Boxen noch mehr aufwerten als sie ohnehin schon gut sind. Und was den Bass betrifft sind die nuWave 35 erstklassig. Näheres zum ATM kann besser direkt auf den Nubert Seiten gelesen werden.

Gruss
Nick
meinkino
Inventar
#30 erstellt: 28. Aug 2005, 18:16

ewiggestriger schrieb:

P.S. Weitere LS folgen falls Interesse besteht


besteht. vielleicht solltest du dann deine erfahrungen auch im erfahrungsbereich vom hifi-forum posten.
whatawaster
Inventar
#31 erstellt: 28. Aug 2005, 20:47
-hallo ewiggestriger,

gut, dass dir die Electra 906 gefallen haben. Dein Handeln zeugt von großer Willenskraft Ich hätte an deiner Stelle wohl kaum widerstehen können und sie sofort genommen.
Aber du hast schon recht, dass du dir auch noch andere Boxen anhören möchtest. Bei der Nubert Nuwave 35 ist es natürlich gut, dass du sie ohne jeden zwang bequem zu Hause testen kannst, das erwähnte ATM-Modul ist aber auch nicht recht billig
Hast du beim Händler, wo du die Electras gehört hast gefragt, wiviel Paare sie noch vorrätig haben? Bei diesem Preis werden die Boxen bestimmt nicht für allzu lange Zeit ihre Lagerräumlichkeiten in Anspruch nehmen. Warst du vielleicht bei Hirsch+Ille? Die bzw. hifi3000.de haben jetzt z.B. auch die AudioPhysic Spark für einen super Preis 548,- Euro/Stück).
OK, das ist schon etwas über deinem Preisrahmen und es sind auch keine KompaktLS, aber wenn du die Kompakten auf Stands stellst, brauchen sie ja genausoviel Platz.

Und wie bereits meinkino schrieb: ja, es besteht auch Interesse auf weitere Hörberichte

Schöne Grüße

Peter
Leisehöhrer
Inventar
#32 erstellt: 29. Aug 2005, 10:12
Hi,

das Nubert ATM liegt zusammen mit den nuWave 35 im gesuchten Preisrahmen. Ich finde das ATM nicht zu teuer.

Gruss
Nick
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 29. Aug 2005, 11:48
Hi Leisehörer,
was ich nicht so ganz verstehe ist;
es geht doch eigentlich um neutrale Klangwiedergabe und dann holt man sich LS die man mithilfe eines Equilizers aupeppt, um es mal überspitzt zu formulieren.
Finde ich eigentlich nicht so toll.
Dann könnte ich auch, Fischer war da früher glaube ich sehr aktiv, mir einen gebrauchten EQ holen und mir dann den Frequenzgang an meinen jetzigen LS zurecht biegen.
Oder gleich etwas von Bose nehmen.
Oder habe ich das verkehrt verstanden?
Dann nehme ich alles zurück und schäme mich.
Grüße Tobias
Master_J
Inventar
#34 erstellt: 29. Aug 2005, 11:56

ewiggestriger schrieb:
Oder habe ich das verkehrt verstanden?

Ein ATM erweitert in erster Linie den linearen Frequenzgang nach unten hin.
Das ist passiv (durch die reine Boxenkonstruktion) so nicht möglich, ohne massiv Wirkungsgrad zu verlieren.

Zusätzlich erlaubt es noch Klanganpassungen - man kann sich die Musik bei Bedarf nachwürzen.
Man muss diese Würze aber nicht immer "ertragen", wie bei einem von Haus aus "gesoundeten" Lautsprecher.

Schäm' Dich.

Gruss
Jochen

P.S.: CS-65 sind aber dennoch überlegen.
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 29. Aug 2005, 13:43
Jo man sollte erstmal alles lesen bevor man meckert (schäm).
Aber der Tiefbassbereich ist sowieso nicht mein Ding, auch wäre mir der Preis zu hoch, bräuchte ja zwei davon.
Ganz ehrlich nach meinen bisherigen Erfahrungen, reichen mir LS die sauber!! bis ca.60Hz runter spielen. Da unter passiert bei meiner Musik sowieso nicht mehr viel.
Trotzdem erstmal danke.
Master_J
Inventar
#36 erstellt: 29. Aug 2005, 13:57
Mööp. Du brauchst nur ein ATM.

Bleibe aber dennoch dabei, dass der CS-65 vorzuziehen ist.

Gruss
Jochen
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 29. Aug 2005, 14:01
glaub ich brauch ne Brille pro Box"ENPAAR" ein Modul.THX
whatawaster
Inventar
#38 erstellt: 29. Aug 2005, 14:31

das Nubert ATM liegt zusammen mit den nuWave 35 im gesuchten Preisrahmen. Ich finde das ATM nicht zu teuer.


Ich wollte mit meiner Aussage nicht "überteuert" implizieren. Die Lage ist jedoch die, dass Tobias für einen ähnlichen Preis Boxen bekommt, die normalerweise ca. das doppelte Kosten würden. Ich habe keine der beiden LS hören können, trotzdem glaube ich, dass die Electra 906 ein hochwertigerer LS ist, als die NuWave 35. Das ist jetzt so als ob du die Nuwave 35 für 270 Euro bekommen könntest, dann würdest du wahrscheinlich auch nicht die Nubox 310 nehmen, oder? Das sind bestimmt alles sehr gute Boxen, aber eben in ihrem eigenen Preissegment.

Tobias, du hast nicht geschrieben, ob noch eine ausreichende Stückzahl von den Electra vorhanden ist.

Schöne Grüße

Peter
Leisehöhrer
Inventar
#39 erstellt: 29. Aug 2005, 16:31
Hi,

man darf aber nicht vergessen das die Invers Kalotte der JM Lab nicht jedermans Sache ist. Es gibt genügend Erfahrungsberichte wo der Hochton kritisiert wurde.
Wenn das auch bei dieser Suche stören würde könnten sogar die preiswerteren Nubert Boxen das Rennen machen.
Ich bin nicht der Meinung das teurere Lautsprecher automatisch besser sind. Ich glaube das teurere Boxen manchmal nicht nur rein Geschmacklich verlieren können sondern auch weil sie tatsächlich schlechter sind.
Damit möchte ich nicht behaupten das es bei der JM Lab genauso ist. Die nuWave 35 ist übrigens schon ohne ATM ausgezeichnet. Die grössere CS-65 währe allerdings ettwas was ich bei dem Geld auch in betracht ziehen würde.

Gruss
Nick
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 29. Aug 2005, 16:47
Hallo Peter auf die schnelle bevor meine Frau den PC wieder beansprucht.
Mein Händler vor Ort hatte noch zwei Paar (schwarz und kirsche). High-End-Hifi in Norderstedt (bei Hamburg)
www.h-e-h.de glaube ich ist die Adresse.
Wollte 1000,-€ haben.
Wieviel Hirsch+Ille noch hat weiß ich nicht.
Letzte Woche waren alle drei Ausführungen noch vorhanden.
celle
Inventar
#41 erstellt: 29. Aug 2005, 17:10
@ewiggestriger

Die KEF XQ1 wäre evtl auch noch was...

www.kefaudio.de/XQ/index.html#

Gruß, Marcel!


[Beitrag von celle am 29. Aug 2005, 17:14 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#42 erstellt: 30. Aug 2005, 12:42

Leisehöhrer schrieb:
Hi,

man darf aber nicht vergessen das die Invers Kalotte der JM Lab nicht jedermans Sache ist. Es gibt genügend Erfahrungsberichte wo der Hochton kritisiert wurde.
Wenn das auch bei dieser Suche stören würde könnten sogar die preiswerteren Nubert Boxen das Rennen machen.
Ich bin nicht der Meinung das teurere Lautsprecher automatisch besser sind. Ich glaube das teurere Boxen manchmal nicht nur rein Geschmacklich verlieren können sondern auch weil sie tatsächlich schlechter sind.
Damit möchte ich nicht behaupten das es bei der JM Lab genauso ist. Die nuWave 35 ist übrigens schon ohne ATM ausgezeichnet. Die grössere CS-65 währe allerdings ettwas was ich bei dem Geld auch in betracht ziehen würde.

Gruss
Nick


Kritiesiert wird der HT nur von Hörern,die auf eine etwas zurückhaltene Art von LS stehen.Das ist eine Frage des Geschmacks,genauso könnte eine Nubert als Langweilig bezeichnet werden,was natürlich Unsinn ist.
Die 906 ist eine lebendige Box,entweder es gefällt einem auf Anhieb od. eben nicht,wie bei jeden anderen LS auch.

Was das teurer angeht:Teurer ist nicht immer besser,bis zu einer gewissen Grenze,danach wird es deutlich.


[Beitrag von Dr.Who am 30. Aug 2005, 12:44 bearbeitet]
whatawaster
Inventar
#43 erstellt: 30. Aug 2005, 13:15
Hi there!

Die Lautsprecher haben Tobias ja gefallen. Natürlich müsste er die Electra auch an seinem Rotel hören, da der dem Unison Unico wohl doch nicht Paroli bieten kann. So einen Unico würde ich auch nicht zurückweisen.

Ich bin aber echt gespannt Tobias für welche LS du dich letztendlich entscheiden wirst.

Peter
Leisehöhrer
Inventar
#44 erstellt: 30. Aug 2005, 15:22
Hi,

das die JM Lab Boxen gehört wurden sagt gar nichts da es in einem Hifiladen mit Röhrenverstärker lief. Zuhause am Rotel kann das ganz anders aussehen. Mir geht es überhaupt nicht darum die Nubert als besten Kandidaten anzupreisen.
Aber sie ausscheiden zu lassen weil die JM Lab mal so teuer war halte ich für den falschen Weg.
Den so deutlichen Klangunterschied von teuer zu gut gemachten Boxen der Nubert Klasse habe ich nocht nicht gehört.

Gruss
Nick
Dr.Who
Inventar
#45 erstellt: 30. Aug 2005, 16:40
Hallo,

welche der klasse "teuer" hast Du denn schon gehört ?`

Bei mir waren die Unterschiede riesig.
Getestet wurde die Electra 926 vs Diva Utopia Be,der Unterschied ist einfach riesig,das muss man in aller Deutlichkeit ansprechen und anerkennen.


[Beitrag von Dr.Who am 30. Aug 2005, 16:41 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#46 erstellt: 30. Aug 2005, 18:11
Hi,

dann vergleich mal mit Nubert. Ich habe im laufe der Zeit sehr viele Threads gelesen. Darunter fand ich immer wieder Berichte wo deutlich ! preiswertere Lautsprecher mit teuren mithalten konnten. Zum Beispiel B&W Lautsprecher hatten schon einige mal im Vergleich zu wesentlich billigeren Boxen schlecht ausgesehen. Ich hatte gerade beim vergleichen von Kompakten Zweiwegern offt wenig Klangsteigerung durch teurere Modelle erlebt. Ich denke die Entscheidung darüber werden wir ohnehin nicht fällen aber man schränkt sich ein wenn günstigere Boxen von vornherein ausscheiden. Gerade wenn sie so gut gemacht sind wie die nuWave.
Interessant währe wenn die JM Lab Zuhause tatsächlich gegen eine der nuWaves spielen dürfte. Ich finde das ATM übrigens nicht nur gut für Tiefbasserweiterung sondern mehrnoch weil man dem Hochmittelton nach belieben ettwas mehr Pfeffer geben kann. Wenn einer Lautsprecher mag die im Hochton präsenter sind kann durch´s ATM genau das erreicht werden. Wenn ich ne gute Hifianlage mal als Spielzeug für Erwachsene sehe dann bietet ein ATM mehr spielmöglichkeiten. Ich habe so ein ATM und empfinde die Boxen bei allen Einstellungen stimmig im Klang. Das ist nicht zu vergleichen mit den Einstellmöglichkeiten meiner Mackie Tapco S8. Obwohl aktive Studiomonitore klingen diese Boxen mit jeder Klangeinstellung, ausser linear, schlechter b.z.w. unharmonisch.

Gruss
Nick
Leisehöhrer
Inventar
#47 erstellt: 30. Aug 2005, 18:20
Hi,

neben der nuWave fand ich die Acoustic Energy BA 300 AE Beachtenswert. Genauso die Quad 12L und von B&W die CM2.

Gruss
Nick
meinkino
Inventar
#48 erstellt: 30. Aug 2005, 19:09
waren die genannten jetzt besser als die RS1 oder gleichgut und du hast die RS 1 vergessen?
www.hifi-forum.de/in...um_id=100&thread=269
ewiggestriger
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 30. Aug 2005, 19:30
Hallo bin mal wieder da.
Ich möchte nicht, daß ihr euch in die Haare kriegt, weil ich eine Auskunft wollte. Das war und ist nicht meine Absicht. Ich werde morgen die nuwave 35 oder cs 45/65 bestellen (zum testen). Laß mich von denen noch mal telefonisch beraten, allerdings ohne Modul.
Hallo Marcel (Celle) XQ1 ...ähm... die kosten aber 800,-€ das Stück, definitiv zu viel, auch bei 20% Nachlass.
Kann mir noch jemand sagen wo ich in Hamburg oder Umgebung Tannoy hören kann?
Leisehörer von AE habe ich die 300 gehört, aber deine Bezeichnung läßt darauf schließen, das es nicht ein und die selben sind. Die AE war gut, völlig in Ordnung. So sollte ein LS sein (nach meinem Geschmack). Nicht vordergründig oder effekthascherisch. Diesen LS kann man über Stunden zuhören,toll. Es fehlte mir nur noch der Kick, wenn ich es doch mal deftiger haben wollte. Also doch mal losrocken.
Das fehlte leider. Diesen Eindruck hatte ich bei der 906 auch erst ( lag aber an meiner Testmusik). Ich legte dann mal was zum Spass haben drauf, tja und dann war es da, auch dieses kann die 906. Das war der Punkt wo ich die Session abgebrochen hab, sonst hätte ich sie wohl schon zuhause.
Und ich will doch nicht gleich das erstbeste kaufen, will doch noch weiter hören. Macht einfach Spass nach 20 Jahren wieder in die Materie rein zu schnuppern.
Ich habe mir mal eine ausgewachsene Standbox angehört (1600,-€/Paar). Gute Marke, sag aber nicht welche (ätsch).
Nur mal um ein Vergleich zu haben. Spielte auch an einer Röhre. Scheinen immer mehr in Mode zu kommen. Jepp, die Körperhaftigkeit von Sänger/in oder Instrumenten kann die 906 nicht. Die gesamte Abstimmung war sehr neutral (mit meinen Laienohren). Nicht nur Bass, den man dann für Dynamik hält oder so was. Aber die Spritzigkeit und Auflösung fand ich bei der 906 besser. Die Standbox wirkte behäbiger und sie schien sich immer an einzelnen Stimmen/instrumenten fest zu beissen. Je nachdem was angestimmt wurde. Gesang; war der vorne; Klavier/Keyboard: schob es dieses nach vorne. Passiert aber auf der Bühne glaube ich nicht. Das wird sicherlich links oder rechts im Halbdunkeln stehen bleiben. Jedenfalls bei meinen mehrköpfigen Bands.
Oh ich glaub das reicht , schönen Abend noch.
Leisehöhrer
Inventar
#50 erstellt: 30. Aug 2005, 20:02
Hi,

nein, ich habe die Monitor Audio Silver RS1 ein zweites mal privat hören können. In einem akustisch besseren Raum. Nach diesem Hörtest, der übrigens um einiges konzentrierter ablief, fand ich die RS1 nicht mehr so gut. Sie klang unstimmig, künstlich, im Hochton zu hart.
Diese Unstimmigkeit ist schwer zu beschreiben aber dem Besitzer dieser Boxen ging es genauso. Da half es auch nicht das die RS1 sehr dynamisch im Hoch oder Mittelhochton klang. Der Bass hielt da auch nicht mit.
Zum Vergleich hörten wir meine Maestro Classic 1und alte Mission 781. Die Maestro war die stimmigste Box dieses Vergleichs. Die Mission klang im Bass am präzisesten und konnte trotz deutlich hörbarer Hochtonbetonung immer noch besser gefallen wie die RS1. Das sah der RS1 Besitzer ebenfalls genauso. Was mich auch wunderte war das die RS1 trotz des sehr präzisen und gut durchhörbaren Hochtones den unpräzisesten Bass lieferte (unpräzise bitte in Nuancen betrachtet). Sowohl die Mission wie auch Maestro wurde von uns als angenehmer und harmonischer empfunden.
Die RS1 ging im Bass auch weniger tief wie meine ungefähr gleich grossen Maestros (+ gleiche Tieftönergrösse).
Vom Wirkungsgrad ebenfalls kaum Unterschied.
Insgesammt konnte ich nach dieser zweiten Hörprobe nicht verstehen warum sie so hoch gelobt wurden.
Für mich sind sie noch nichteinmal mehr besonders gute Kompaktboxen der 500 Euro Klasse. Es hilft Lautsprechern nicht wenn sie nur in einem Teilbereich besonders gut sind.
Die RS1 können bei einer kurzen Hörprobe andere Boxen (speziell welche mit Gewebekalotten)) langweilig aussehen lassen. Dieser Vorteil geht zu Lasten der Neutralität und Ausgewogenheit. Wems gefällt bitte sehr aber ich konnte ja hören wie z.B. eine nuWave 35 mit ATM, durch eine Frequenzüberhöhung Richtung Hochton eingestellt,klanglich sehr nahe an die Dynamik der RS1 in diesem Bereich rankam.

Gruss
Nick
meinkino
Inventar
#51 erstellt: 30. Aug 2005, 22:05
ah heute so, morgen so. sehr interessant. kannst du den namen des besitzers auch nennen oder ist es alibi, damit du nicht alleine mit deiner meinung dastehst.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Kompakt LS empfehlt Ihr?
ThomasDing am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  25 Beiträge
Kompakt-LS 800-1200?
Recharger am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  19 Beiträge
Welche Kompakt LS für mein Wohnzimmer
Flo512 am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  8 Beiträge
Stand oder Kompakt LS
ABI am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  9 Beiträge
Kompakt-LS für halligen Raum
buschi_brown am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  35 Beiträge
Schmaler Subwoofer für Kompakt-LS
Anon7 am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.08.2015  –  4 Beiträge
Standboxen oder Kompakt-LS
gasr64 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  6 Beiträge
welche Kompakt-LS harmonieren mit Rotel Amp?
ngulungulu am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 25.10.2013  –  2 Beiträge
Wachablösung für Kompakt - Vintageklassiker, welche Stand LS bis 1000 ? Paar ?
Fidelity_Castro am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  12 Beiträge
Kompakt Ls bis 700 Euro
Germanspeaker96 am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 27.04.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Dynaudio
  • NAD
  • Wharfedale
  • Focal
  • Dali
  • Rotel
  • KEF
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.194
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.773