Solides Stereo Starter System: KEF, Harman, NEV, Rotel

+A -A
Autor
Beitrag
bmenz2
Neuling
#1 erstellt: 25. Apr 2011, 13:54
Hallo zusammen,
bei mir steht die Anschaffung der ersten, soliden HiFi Stereo Anlage ins Haus. Ich bin Studiomusiker, also das Arbeiten mit analytischen Monitoren (Adam) gewöhnt. Ich höre ein breites Musikspektrum, von Jazz/Blues über eher wenig Klassik bis Rock, aber auch gern Elektronisches. Ich suche daher ausgewogenen, recht höhenfiligranen Klang, wo der Bass gleichzeitig nicht zu kurz kommt (aber auch nicht alles überdröhnt) - und das ganze für max. 40 m2 Raum.

Neben der Tatsache, dass Raum(gestaltung), Einmessung etc. ne große Rolle spielen können, hab ich meine Suche - auch nach einigem Testhören - auf folgendes eingegrenzt:

- Lautsprecher: KEF iQ7SE oder JBL ES90

die iQ7SE sollen für das wenige Geld ja viele typischen KEF-Vorteile bieten, nun aber auch endlich mit etwas mehr "untenrum" - daher eigentlich so gut wie fix

- amp: NEV C315BEE oder Harman HK3390 oder Denon PMA-510AE oder Rotel RA-04 SE

ich würde gerne auf Dauer 1 Plattenspieler einschleifen. Wäre daher NEV wegen lediglich optionalen Phonos weniger geeignet? Oder den Aufpreis wert? NEV wird im kombination mit KEF ja desöfteren gelobt... Wäre Rotel (bisher null Erfahrung) ein guter Anspieltipp?

- cd: NEV C515BEE oder Harman HD980 oder Denon DCD-510AE

NEV hat angeblich nen recht hohen Jitter, den man aber wiederum kaum merken soll... hier bin ich ganz klar am ratlosesten

Ich bedanke mich schon jetzt sehr für jeden hilfreichen Kommentar!


[Beitrag von bmenz2 am 25. Apr 2011, 13:56 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Apr 2011, 19:26
Hallo,

was wurden denn alles für Lautsprecher probegehört,
was hat an welchem gefallen oder auch nicht??

Die IQ 7se ist eigentlich für 40qm zu bescheiden wenn man dort tatsächlich richtigen Bass erwarten möchte.
Sie ist zwar stärker abgestimmt als die IQ 7,
aber trotzdem.

Die JBL wäre mir für manche Musikrichtungen nicht filigran,fein genug.

Ich würde aus dem Bauch heraus mal eine Magnat Quantum 657 zum Probehören herauspicken,
auch eine Canton GLE 490.2 wäre da ein weiterer Kandidat.

Wenn du bei KEF bleiben willst weil dir der Sound da gut gefällt,
mal eine IQ 90 ansehen,
den Mehrpreis kann man sich am CDP sparen

Mit den NEV Geräten,
da meinst du sicher den NAD C 315BEE mit dem immensen Standbyverbrauch und den NAD C 515BEE mit (früher) anfälligem Laufwerk.

Wenn du auf NAD setzen möchtest im Bezug auf NAD,
nimm mind. den C 326BEE,
gerade auch bei 40qm.

Gerade bei den Verstärkern setzt du nicht nur auf die Einstiegsklasse,
sondern auch auf die kleinste Grösse.
Wenn du nicht mehr Geld in den Amp investieren möchtest,
dann würde ich mir einfach einen höherwertigen,gebrauchten suchen.
Da wird recht junge Ware oft zu guten Preisen veräussert.

Beim CDP reicht eigentlich ein Sony CDP ... ,gebraucht für 20€,
wie gesagt(?) ,die Lautsprecher müssen passen!!!,

zum Raum,
zu deinem Geschmack,
zu der Aufstellung,
zur Musikrichtung usw...

Gruss
bmenz2
Neuling
#3 erstellt: 25. Apr 2011, 20:40
hallo,
danke für deine ausführliche antwort! okay, zunächst sollte ich zurückrudern - atm kämen die boxen in etwa 20 qm zu stehen und mehr als 30 werden es beim nächsten umzug vermutlich nicht.

davon ab hab ich bislang nur rudimentär probegehört, und zwar KFE und quadral. muss ich auf jeden fall ausdehnen

deine magnat- und canton-empfehlung klingt von den reinen daten und tests her nicht schlecht, behalte ich neben der "größeren iQ serie" im hinterkopf. als "preisliche oberklasse" meines budgets schiele ich inzwischen noch richtung b&w 684er...

amp-technisch bin ich durchaus gutes von HK gewohnt, aber ich lese immer mehr von begeisterten rotel-usern... unter der voraussetzung, dass ich als mieter "einfach nur schön" musik hören möchte, und nicht je-lauter-je-besser - wie wäre z.b. der Rotel RA-04 SE, alternativ Cambridge Audio 340 ASE?
Blaupunkt01
Stammgast
#4 erstellt: 25. Apr 2011, 21:25
Ich weiß nicht, was du von Quadral schon gehört hast.
Aber die Platinum M4 spiel etwa in der Preisklasse der B&W, hat mir aber wesentlich besser gefallen.
Der Bass ist gut, die Höhen klar und präzise. Für mich eine richtig gute Box.
Aber bei 20qm wird mit der Quadral sowie der B&W eng mit dem Bass.
Müsste man dann aber mal ausprobieren, evtl. mit verschließen des Baxreflexrohrs.
Ansonsten vielleicht auch noch die Monitor Audio RX6 oder RX8 antesten.

Auf alle Fälle würde ich noch ein paar LS mehr probe hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Harman Kardon oder Stereo Kef ?
Loch am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  6 Beiträge
Solides 2.0 Stereo-System für 35m2 Räumlichkeit gesucht!
OscFlo am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  10 Beiträge
Stereo-Verstärker Rotel / Technics
GuckYy am 19.01.2017  –  Letzte Antwort am 25.01.2017  –  20 Beiträge
Rotel und Harman an B&W?
thpein am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  12 Beiträge
Rotel an Kef vs MS an Cambrigde
Technofrikus am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  37 Beiträge
KEF vs. Nubert
gs1150 am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  10 Beiträge
Stereo Vollverstärker für KEF Q900
oopz am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  6 Beiträge
Stereo Verstärker als Ergänzung für 5.1 System
HiroProtagonist am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  3 Beiträge
Klassische Stereo-System unter 1000? evtl. Nubert + Harman
maherrma am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  3 Beiträge
Rotel, Harman oder Denon?
HiFidelio am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Rotel
  • KEF
  • Harman-Kardon
  • Quadral
  • Magnat
  • Chess
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.492 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglied*NM*
  • Gesamtzahl an Themen1.368.208
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.059.673