Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit Heco/Denon-Kombi

+A -A
Autor
Beitrag
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Okt 2011, 12:34
Hallo liebes Forum,
habe seit einiger Zeit die Heco Celan 500 an einem Denon PMA 710AE zu Hause stehen.
Irgendwie war mir die Kombi schon immer etwas schlank aufspielend (Bässe kommen beim Musik hören rüber wie ein Klopfen aus dem Gehäuse, kommen aber nicht richtig raus), bei Soundeffekten (Filmen/Zocken) ist alles soweit okay.
Seit ein Paar Tagen nervt mich diese langweilige, wenig dynamische Spielweise nur noch und ich habe garkeine Lust mehr damit Musik zu Hören.
Könnte es am Amp liegen?
Bitte um HILFE!!!
Dodge
Inventar
#2 erstellt: 08. Okt 2011, 12:45
Kann dir jetzt nicht genau sagen, ob es am Amp liegen könnte, aber als ich damals meine Standboxen kaufen wollte und die Celan probegehört hatte, kam ich zum selben Schluß wie du gerade. Waren mir generell zu undynamisch und bassschwach
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Okt 2011, 12:49
@Dodge
Danke für deine schnelle Antwort, welche LS/Kombi sind/ist es denn bei dir dann letztendlich geworden?
Dodge
Inventar
#4 erstellt: 08. Okt 2011, 12:57
Habe mich am Ende für die Canton GLE 490 entschieden. Die sind zwar auch nicht gerade bassstark, aber deutlich spritziger. Und viel günstiger
Mittlerweile höre ich Musik mit Sub-Unterstützung. Hab mir dafür einen kleinen 8.16 von XTZ geholt
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Okt 2011, 13:23
@Dodge
Canton ist leider überhaupt nicht mein Fall (hatte vor einiger Zeit die GLE 470 Testweise zu Hause an einem C 326BEE von NAD).
Trotzdem danke :-)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Okt 2011, 13:47
Hallo,

stell doch bitte mal ein paar Bilder deines Raumes,
der Lautsprecheraufstellung und des Hörplatzes ein damit wir uns ein Bild machen können.

Mit was spielst du die Musik zu,
was sind die Musikquellen?

Überprüf nochmal die Polung der Lautsprecher,
das ist sogar alten Hasen schonmal passiert.

Gruss
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Okt 2011, 14:41
@weimaraner
Sorry, bin technisch leider nicht so fit, weiss also nicht wie man hier Bilder hochlädt (wäre für Tips dankbar) :-(
Gebe aber gerne mehr Auskunft über die Situation:
Als Zuspieler dient ein Pioneer BDP 320 (Musik und Filme) und die XBOX 360 (nur Zocken).
Die LS stehen im Nahfeld, ca. 2 - 2,5m vom Hörplatz entfernt in einem "nur" 17qm großen Raum.
Musik ist meist Elektronisch, abundzu Hip Hop und RnB.
Richtig extrem aufgefallen ist mir das alles vor kurzem erst mit dem Titanic Soundtrack.


[Beitrag von YesWeCan81 am 08. Okt 2011, 14:42 bearbeitet]
Dodge
Inventar
#8 erstellt: 08. Okt 2011, 15:25
Hattest du dir die Celan denn vor dem Kauf angehört? Traten die Probleme da nicht auf?

Könnte dann, wenn du weimaraners Tipps beherzigt hast, auch mir der Aufstellung zuammenhängen. Stehen die nah an der Wand oder eingefercht zwischen Regalen?

Andere Sache: Bist du der Meinung, dass es echt vor ein paar Tagen erst so schlimm geworden ist, sprich sich da richtig was im Klang geändert hat, ohne dass du das Setup verändert hast?
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Okt 2011, 15:35
@Dodge
Nein, war ein Blindkauf^^
Die LS stehen absolut frei, ziemlich genau 95 cm von der hinteren Wand und ebenfalls ziemlich genau 115cm von der seitlichen Wand entfernt.
Könnte der magere Bass vielleicht durch die hohen Abstände kommen?
Ausserdem sind mir die Höhen irgendwie zu dumpf, wie ich gerade beim Rumspielen am Höhenregler feststellen musste.


[Beitrag von YesWeCan81 am 08. Okt 2011, 15:49 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Okt 2011, 15:49
@Dodge
Naja, liegt wohl an der Aufnahme, eigentlich mag ich ja einen eher zurückhaltenden Hochtonbereich.
Canton (GLE 470) und Elac (FS 67.2) waren mir jedenfalls zu hell abgestimmt.


[Beitrag von YesWeCan81 am 08. Okt 2011, 15:51 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Okt 2011, 15:59
Hallo,

bei der Antwort erstellen das "IMG" in der Kopfzeile anklicken,
dann auf "durchsuchen",
dann das Bild auswählen,

unten dann das Häkchen bei "gegen geltendes Recht usw." nicht vergessen,
die Bildgrösse darunter noch auf "gross" ändern ,
dann sollte es funken.

Gibt aber glaube ich hier auch eine bessere Anleitung als diese hier ,
vllt mal die Suchfunktion bemühen.

Stell die Celan einfach mal zur Probe mit dem Rücken direkt an einen Wand,
2,5m auseinander,
Hörplatz auf 2,5m einrichten.

Wie sieht es jetzt im Bassbereich aus??
Stört jetzt was Anderes auffällig?

Die zurückhaltenden Höhen der Celan sind aber normal,
wenn der Höhenregler jetzt keine zufriedenstellende Abhilfe schafft,
dann würde ich dem Gebrauchtmarkt Ware hinzufügen,so leid es mir tut.
Du könntest einzig noch die Lautsprecher auf den Hörplatz einwinkeln,
was leicht etwas bringen könnte.
Die Grundabstimmung der Celan ist eben so.

Gruss und ich warte auf die Bilder..
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Okt 2011, 16:24
@weimaraner
Hier sind die gewünschten Bilder (bitte nicht wundern, es war vorher ein Frauenzimmer ):
Mein Home Entertainment Bereich ;-)
Mein Home Entertainment Bereich ;-)
Mein Home Entertainment Bereich ;-)
Mein Home Entertainment Bereich ;-)


[Beitrag von Hüb' am 10. Okt 2011, 06:54 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Okt 2011, 16:30
Hallo,

na klappt doch.

Stell die LS wie schon erwähnt mal an die Wand.

Ansonsten,
soviel Platz wie du noch hast,
die LS an die vom Sofa aus gesehen linke Wand,wäre das auch möglich.

(alles nur zum Probieren?)

Wie ist das Ergebnis?

Gruss
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Okt 2011, 16:35
Hier noch eins (hat wohl in die letzte Nachricht nicht mehr reingepasst ):
Mein Home Entertainment Bereich ;-)
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Okt 2011, 16:41
@weimaraner
Ich dachte immer, man soll die LS an der Längsseite des Zimmers aufstellen?
Mir gefällts optisch und aufstellungstechnisch so jedenfalls am Besten.
Hatte die Anlage vorher auf der Sofaseite, passte aber wegen der Tür nicht wirklich.
Näher zur Wand geht schon, aber dann muss ich die LS ja auch weiter voneinander entfernt aufstellen, oder nicht (wegen dem Stereodreieck)?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Okt 2011, 16:48
Hallo,

bei der Raumakustik gibt es kein "immer",

aber wenn es dir so am Besten gefällt ist das in Ordnung.

Mach das Stereodreieck grösser bis die LS an der Wand stehen,
ruhig mal einen Gliedermaßstab zur Hand nehmen.

Gruss
Casper71
Stammgast
#17 erstellt: 08. Okt 2011, 17:41
Hallo yeswecan81,

auch auf die Gefahr hin, dass ich hier gleich gekreuzigt werde, aber zwei Ansatzpunkte habe ich noch:

1. Probiere ruhig mal einen anderen Verstärker aus, können auch schon Welten zwischenliegen

2. Welche LS-Kabel hast du da angestöpselt und wie ist der Kontakt zum Amp/LS?

Viele Grüße
Frank
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Okt 2011, 06:41
@Casper71
Du wirst lachen, aber mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt, der Denon geht mir sowieso auf die Nerven (habe da auch schon ein Paar Kandidaten im Auge ;-) ).
LS-Kabel ist Standard 2,5qmm vom Baumarkt, beidseitig gecrimpt und verschraubt in Monitor Hohlbananas.
Am Bi-Wiring Terminal der LS habe ich die Blechbrücken entfernt und durch Kabelbrücken ersetzt, ebenfalls 2,5qmm, gecrimpt und verschraubt in solide Gabelschuhe, hier die Pics dazu:
LS-Kabelanschl?sse
LS-Kabelanschl?sse


[Beitrag von Hüb' am 10. Okt 2011, 06:54 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Okt 2011, 06:43
@weimaraner
Gliedermaßstab und Wasserwaaage kommen sowieso standardmäßig zum Eínsatz ;-)
Wird heute in Angriff genommen.
Casper71
Stammgast
#20 erstellt: 09. Okt 2011, 08:09

YesWeCan81 schrieb:
@Casper71
Du wirst lachen, aber mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt,... vom Baumarkt...



Hi :-)

ich wollte das mit dem Baumarkt nicht gesagt haben ;-)

Meine Erfahrung und Einschätzung: Nicht die billigsten aber auch nicht teuersten Verbindungen nehmen.

sh. meine Bilder D-352

Das LS-Kabel ist versilbert und mit Kohlefaser (LSC) überzogen. Querschnitt 5,62mm². Mit WBT-0644 STeckern, für die Befestigung am Terminal sind sie schraubbar und sitzen dadurch besonders fest.

Zum Vergleich hatte ich mein altes Ortofon-SPK200-Kabel und ein reines Silberkabel. Beim SPK-200 kam am allerwenigsten rüber und das reine Silberkabel war mir von der Wiedergabe her zu spitz, der Hochton wurde zu stark wiedergegeben.

Was noch eine ganze Menge gebracht hat, war das Einbrennen der LS-Kabel und der Chinchkabel. Die Musik kommt noch authentischer und kraftvoller durch den Äther. Probiere es aus, das kostet nicht viel.

Als Verstärker -mmmh - da gibt es viele, viele klingen vielleicht auch sehr gut - schwer da eine Empfehlung auszusprechen.
Hast Du schon NAD probiert? Ich hatte mal einen über 20 Jahren alten NAD als Leihgerät, was der noch aus meinen alten T+A T160 rausgeholt hat, war schon sehr beachtlich!

Mein aktuellen Amp sh. Profil - besser geht es imho nicht - geiler Klang. Ich bin rundum zufrieden damit.

Wenn Du Fragen hast, frage

VIele Grüße
Frank
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Okt 2011, 08:53
Hallo,

zum Thema Kabelklang kann sich ja jeder seine eigene Meinung bilden,
vllt interessiert es ja diverse Threads oder auch Fachliches darüber zu lesen,

beim Einen muss man doch auch öfters mal schmunzeln,
beim Anderen sollte man einfach mal ,
ach lies selbst...

http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1715.html

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=138

Gruss
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Okt 2011, 08:57
@weimaraner
Habe die LS jetzt provisorisch auf 0,5m nach hinten verschoben, das Ergebnis ist ein vollerer Bass und Grundtonbereich, allerdings kommen die Details jetzt nicht mehr richtig rüber, Stimmen klingen bedeckt.
Naja, werde ich wohl oder übel mit der Position rumexperimentieren müssen.
Ich habe da ein Stereodreieck von 2,5 x 2,5m im Hinterkopf, reicht das (viel mehr lässt sich in dem kleinen Raum leider nicht realisieren)?
Bringt es was, wenn ich das Sofa etwas von der Rückwand entferne?


[Beitrag von YesWeCan81 am 09. Okt 2011, 08:59 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Okt 2011, 09:05
Hallo,

da wirst du leider mit der Aufstellposition weiter experimentieren müssen,
auch mit dem Einwinkeln der Lautsprecher zum Hörplatz,
und auch die Hörposition selbst.

Das ist jetzt Arbeit welche wir dir nicht abnehmen können,

wenn es letztlich nicht klappt,
dann brauchst du wohl was Neues.

Gruss
Stereo33
Inventar
#24 erstellt: 09. Okt 2011, 09:05
Wenn möglich kannst du probieren mehr Abstand zu den Boxen
zu bekommen. Bass braucht etwas Raum um richtig zu klingen.

2,50 m ist schon OK aber 3 m wären sicher noch besser.
Wobei die Boxen nicht so weit auseinander stehen müssen.
Probiere ein schmaleres Stereodreieck.

Ich nehme an du hast schon gutes LS-Kabel.
Wenn nicht versuchs mit Aussen-versilbertem 2,50 mm²,
damit sollten die Höhen (Details?) besser kommen.


[Beitrag von Stereo33 am 09. Okt 2011, 09:06 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Okt 2011, 09:09
@Casper71
Danke für dein freundliches Angebot
Das Kabel, das du erwähntest, klingt interessant, die WBTs sind mir aber zu übertrieben teuer.
Bin mit den Monitors, die übrigens an Black & White Kabeln von Inakustik eingesetzt werden, voll zufrieden.
Hatte letztendlich aber das LS Kabel 425 von Cordial im Sinn, schön mit Monitor Bananas und Schrumpfschläuchen fertig konfektioniert.
Dieses dann Verstärker-seitig 2-polig und LS-seitig 4-polig anzuschliessen (somit bräuchte ich dann die lästigen Brücken nicht mehr).
Aber das ist alles noch Zukunftsmusik, erst kommen die Geräte und LS dran.


[Beitrag von YesWeCan81 am 09. Okt 2011, 09:11 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 09. Okt 2011, 09:13
@Stereo33
Okay, ich frage mal ganz doof:
Was meinst du mit aussen versilbertem Kabel, versilbertes Kupfer?
Stereo33
Inventar
#27 erstellt: 09. Okt 2011, 09:18
Ja versilbertes Kupfer.
Aber nicht die einzelnen Drähte versilbert sondern quasi
die Kupferleitung aussen versilbert.

Damit habe ich sehr gute Erfahrung und es kostet nicht viel (Baumarkt wenn es gibt).

Ich denke aber du hast noch besseres Kabel (in Aussicht).

Wenn dein Verstärker älter wie 15 Jahre ist könntest
du ihm eine Auffrischungskur mit neuen Elkos geben.
Lohnt sich meist nur wenn man es selbst macht.
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 09. Okt 2011, 10:00
@Stereo33
Von so einem Kabel habe ich noch nie gehört, naja, man lernt ja bekanntlich nie aus ;-)
Das Cordial kostet pro Meter ca. 3,- Euro, ist also nicht unbedingt ein teureres/besseres Kabel, siehe hier:
http://www.thomann.de/de/cordial_cls_425.htm
Verstärker und LS sind nur wenige Monate jung, da erst dieses Jahr gekauft.
Werde demnächst mal diverse andere Verstärker ausprobieren, die Kombi klingt mir so jedenfalls zu langweilig und undynamisch.
Die LS würde ich nur ungern weggeben, da sie bisher das beste Ergebnis in meinem Raum erzielen konnten.
Achja, was mir gerade noch einfiel:
Ich dachte, die Entfernung zwischen den LS und dem Hörplatz müssen exakt gleich groß sein?


[Beitrag von YesWeCan81 am 09. Okt 2011, 10:19 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#29 erstellt: 09. Okt 2011, 11:13
Die Entfernung der Boxen sollte bei beiden ungefähr gleich sein ja.

Du meinst sicher das Stereodreieck sollte gleichwinkelig sein??.

Probiers ruhig mal, die Boxen näher zusammen und weiter weg von dir.

Du kennst sicher ganz normales LS-Kabel was es im Baumarkt auf der Rolle und Meterware gibt.
Solches gibts auch versilbert aber nicht überall.
Kostet glaube 2€/m oder weniger.

Als ich das letzte mal kaufte war das versilberte sogar billiger wie das Standart Kupfer.
Casper71
Stammgast
#30 erstellt: 09. Okt 2011, 11:16

YesWeCan81 schrieb:
...
Bringt es was, wenn ich das Sofa etwas von der Rückwand entferne?


Definitiv! Denn an der Wand werden die Schallwellen refleckiert und wenn du direkt dran sitzt, wird das so werden, wie du dir es nicht erwünscht. STichwort: Dröhnen
Und: wie auch schon geschrieben wurde, du must wirklich die Lautsprecher um wenige Zentimeter verschieben, ist zwar ein wenig Arbeit, bringt aber den - isch sage mal, den letzten Schliff - bei der Wiedergabe.

Keine Frage, die WBT's sind schon teuer, ich wollte sie einerseits aus optischen Gründen haben und in der Praxis (puncto Befestigung) haben sie sich bewiesen , den klanglichen Vorteil will ich hier auch gar nicht hören, sowas finde ich letztlich nonsens, Hauptsache ist ein guter Kontakt

@weimaraner

Auf den ganzen Voodoo-kram etc.pp wollte ich auch gar nicht raus, nur es waren meine Erfahrungen, die ich gemacht habe. Was ich letztlich sagen wollte ist, dass es wichtig ist, einen guten Mittelweg zu finden, u. d. h., dass es immer individuell auf die kette und die Hörgewohnheiten ankommt und was einem letztlich auch gefällt.

So long

Frank


[Beitrag von Casper71 am 09. Okt 2011, 11:19 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 09. Okt 2011, 11:36
Hallo,

wollte hier eigentlich nicht mehr posten da es mittlerweile in einen Kabelklang-Thread abzudriften scheint und ich es unsinnig finde aus einer Heco Celan mit einem Silberkabel einen höher auflösenden Lautsprecher machen zu wollen.


Wenn irgendjemand auf dieser Welt mal den ersten Blindtest hierzu bestanden hat,
dann glaube ich auch daran,
auch wenn ich es selbst nicht höre.



YesWeCan81 schrieb:
Ich dachte, die Entfernung zwischen den LS und dem Hörplatz müssen exakt gleich groß sein?


Müssen muss gar nichts,
da spielen die Raumakustik und persönliche Vorlieben auch eine Rolle.

Für eine bessere Bühnendarstellung ist es aber meist so das die Lautsprecher eher weiter auseinander stehen als der Hörplatz entfernt ist,

nicht näher zusammen,
aber kommt es dir auf die Bühnenedarstellung an??
Das ist eben die Frage,
und auch eine Geschmacksfrage.

Gruss
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 09. Okt 2011, 12:27
@weimaraner
Mir geht es ja garnicht um Kabel!
Habe die LS jetzt 2,5m weit auseinander und genau so weit vom Hörplatz entfernt stehen, gefällt mir aber klanglich wie optisch überhaupt nicht

@all
Bitte hört jetzt auf mit den Kabeltips, denn das ist hier auch garnicht das Thema, danke.
Stereo33
Inventar
#33 erstellt: 09. Okt 2011, 12:51
Wenn er die Anlage auch für Fernsehn nutzt ist es besser
wenn die Boxen näher am Fernseh stehn.
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 09. Okt 2011, 13:27
Habe die LS jetzt 2,2m voneinander entfernt und genauso weit vom Hörplatz entfernt stehen.
Habe ausserdem das Sofa 0,4m von der hinteren Wand entfernt, die Bässe sind jetzt ziemlich übel, der Klang ist insgesamt ganz okay, zieht sich aber irgendwie wie Kaugummi (also klingt lahm)
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 09. Okt 2011, 13:30
@Stereo33
Du kannst mich ruhig direkt ansprechen
"Normales" TV wird in dem Zimmer überhaupt nicht geguckt, nur Blu Ray/DVD/XBOX 360, hauptsächlich dreht sich aber alles um Musik in Stereowiedergabe
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 09. Okt 2011, 15:55
Habe das Sofa etwas zurück geschoben und die LS so stehen lassen, jetzt geht's einigermaßen.
Aber 100%ig zufrieden bin ich immer noch nicht

Werde mir demnächst mal ein Paar Amps ausleihen, vielleicht bringt es ja was, falls jemand von euch Tips bis max. 600,- Euro (Strassenpreis) hat, immer her damit ;-)
Habe selbst auch schon ein bischen recharchiert und folgende Kandidaten dabei gefunden (die Nachteile habe ich in Klammern dahinter aufgeführt):

Rotel RA 04SE (leider nicht fernbedienbar)/05SE (teurer Aufpreis, nur für Fernbedienbarkeit!?)

NAD C 316BEE (billige Plastikoptik, hässliche Fernbedienung, ruppige Lautstärkeregelung über FB)

Audreal A06 (silberne Front, passt bei mir optisch nicht wirklich)

Yamaha A-S 700 (bei Yamaha hört man immer wieder von aggressiver Hochtonwiedergabe, Optik ist nicht wirklich schön, silberne FB zu schwarzem Gerät - was hat Yamaha sich bloß dabei gedacht )

Destiny DC-211SE (optisch häßlich, nur in silber erhältlich?)


[Beitrag von YesWeCan81 am 09. Okt 2011, 16:01 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 09. Okt 2011, 16:03

Stereo33 schrieb:
Wenn er die Anlage auch für Fernsehn nutzt ist es besser
wenn die Boxen näher am Fernseh stehn.


Hallo,

das verstehe ich jetzt nicht,
aber ich lerne gerne dazu.
Vllt könntest du das bitte noch etwas begründen,
danke.


YesWeCan81 schrieb:


Werde mir demnächst mal ein Paar Amps ausleihen, ...


Hallo,

da würde ich mal mit dem NAD C 326BEE anfangen,

ganz ehrlich würde ich auch mal eine Klipsch RF 62 ausprobieren,
diese sollte das Dynamikproblem ausbügeln können.

Gruss
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Okt 2011, 16:14
@weimaraner
Klipsch gefällt mir optisch überhaupt nicht, ausserdem liest man da immer wieder über recht brillianten Hochtonbereich (ich mag's obenherum lieber etwas wärmer, Wharfedale fand ich vor ein Paar Jahren sehr gut, die aktuellen Modelle kenne ich nicht).
Sind die Hörner der Klipsch überhaupt Nahfeld-tauglich?

Den 326er von NAD hatte ich übrigens schon mal, an Canton GLE 470.2 (zuviel Bass und zu hell) und Magnat Quantum 655 (SEHR schlecht verarbeitete DRÖHNKISTEN )- gefiel mir beides also überhaupt nicht.
Desweiteren hatte ich noch ELAC FS 67.2 an einem Marantz PM6003 zu Hause (gefiel mir aber auch nicht, war viel zu hell, der Amp war SEHR schlecht verarbeitet).
Habe mich dieses Jahr also schon ein bischen umgehört, Klipsch habe ich aber noch nie gehört, die führt hier in der näheren Umgebung leider auch keiner


[Beitrag von YesWeCan81 am 09. Okt 2011, 16:16 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 09. Okt 2011, 16:24
Hallo,

2m oder mehr sind doch kein Nahfeld mehr.

Wenn dir Klipsch nicht gefällt ist das in Ordnung,
das kann ich ja für dich nicht entscheiden.

Ich denke vllt auch das du eventuell in der Preisklasse etwas nach oben rutschen musst um deine Ansprüche zu befriedigen.

Wärme im Hochtonbereich,
diese Beschreibung kenne ich nicht,
das ist mir neu.

Hör dir einfach mal ne B&W 683 und eine KEF Q700 an,
eventuell eine Monitor Audio RX 8.

Vllt kommt dies den Ansprüchen entgegen,
auch bei Wharfedale würde ich vorbeischeuen wenn ich da schonmal was zufriedenstellendes gehört hätte


Gruss
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 09. Okt 2011, 16:40
@weimaraner
Ich finde schon, das es "warm" und "kühl" abgestimmte Lautsprecher gibt.
Von KEF habe ich mal Kompakte (irgendwelche aus der IQ Serie, glaube ich) an einer Cambridge Kette beim Händler gehört, gefiel mir aber überhaupt nicht.
B & W (habe ich bisher noch nicht gehört) ist mir aber auch zu teuer, dachte, wenn dann an max. 700,- Euro für's Paar LS.
Monitor Audio gefällt mir optisch nicht (habe ich bisher aber auch noch nicht gehört).


[Beitrag von YesWeCan81 am 09. Okt 2011, 16:41 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 09. Okt 2011, 16:56
Hallo,

ja,
man unterscheidet schon so,

nur ist bei Wärme eigentlich nicht unbedingt der Höhenbereich mit gemeint,

lies mal hier den untersten Absatz:
http://www.hunecke.de/de/wissen/raumakustik/kriterien.html

Gruss
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 09. Okt 2011, 17:37
@weimaraner
Okay, so kann man's auch beschreiben ;-)

Was ist eigentlich von Cabasse zu halten, die Tobago z.B. gefallen mir sehr gut (optisch)?


[Beitrag von YesWeCan81 am 09. Okt 2011, 17:37 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 10. Okt 2011, 15:53
Habe die Entfernung der LS zur hinteren Wand von 0,6m auf 0,8m (wieder) vergrößern müssen, da der Bass am wummern war.
Klingt jetzt ganz okay, allerdings immer noch irgendwie "hart" und "steril".
Werde demnächst mal andere Amps ausprobieren, also wer noch einen guten Verstärkertip für die Heco auf Lager hat - immer her damit
/chrisz/
Stammgast
#44 erstellt: 19. Nov 2011, 23:10

YesWeCan81 schrieb:


Was ist eigentlich von Cabasse zu halten, die Tobago z.B. gefallen mir sehr gut (optisch)?


hab heute die cabasse tobago mt30 gehört. der absolute Hammer !!!

die klingt sogar noch angenehmer und feiner als ihre größte Schwester mt30 alderney .

hab heute auch ein zweites mal meine bisherige Favoritin gehört, die canton gle 490.2... nachdem ich die relative kleine tobago gehört hab, fehlte mir an der canton das gewisse etwas.

fazit .
als front die cabasse tobago , Center die socoa , surround die pico
bei bedarf den orion sub.

hören !!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA-1500AE mit Heco Celan 700?
ElectrEntity am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  12 Beiträge
Denon PMA-710AE welche Lautsprecher?
Ecko_Mongo am 17.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  2 Beiträge
Heco
triskel am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  21 Beiträge
NAD C 325 zu HECO Celan 700?
ppplayer am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  7 Beiträge
welcher amp für meine heco celan 500?
loudness@1982 am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  14 Beiträge
Alternativen zu dem Denon PMA 500AE ?
postman am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  32 Beiträge
Heco Victa 300 + Denon PMA 500
VelocityVC am 30.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  35 Beiträge
Heco celan 38a ?
raddrian am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  10 Beiträge
Denon PMA-500 mit DENON DCD-700 ?
harlekin1234 am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  15 Beiträge
Heco Celan XT 901
hifilover77 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Elac
  • KEF
  • Heco
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Denon
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.762